Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Gemeinschaftsausgaben von zwei oder mehr Ländern
Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Pilatus Am: 11.08.2010 22:26:42 Gelesen: 19350# 14 @  
Hier eine weitere Gemeinschaftsausgabe der Schweiz mit Thailand. Ob in diesem Falle der König oder der Ministerpräsident Thailands gerade eine schöne Summe Geld in die Schweiz transferiert haben, ist nicht überliefert.


 
Göttinger Am: 29.08.2010 22:11:46 Gelesen: 19268# 15 @  
Hier auch eine Parallelausgabe zum gleichen Anlass, aber mit leicht unterschiedlichem Motiv:

15 Jahre Zeitschrift "Probleme des Friedens und des Sozialismus" 1973, links die Mi. 4167 der Sowjetunion, rechts die am 11.9. 1973 erschienene Ausgabe Mi. 1877 der DDR.

Gruß Göttinger


 
AfriKiwi Am: 30.08.2010 03:53:50 Gelesen: 19260# 16 @  
Hallo Mitglieder,

Ohne alle Britische Empire Omnibus Serien zu zeigen waren doch diese die ersten Ausgaben, oder ?

Erich
 


Hermes65 Am: 30.08.2010 12:11:54 Gelesen: 19249# 17 @  
Hier noch etwas zum Thema: Alexander von Humbuldt "in" Berlin (Mi.-Nr. 346) und "in" Südamerika (Venezuela Mi.-Nr. 1800)


 


funnystamp Am: 05.04.2011 19:51:34 Gelesen: 17915# 18 @  
Hallo zusammen,

hier die jüngste Gemeinschaftsausgabe Deutschland-Japan:

150 Jahre deutsch-japanische Freundschaft.

Die Ausgabe aus Japan ist dabei ein wunderschön gestaltetet Block, der zu den
Motiven der deutschen Parallelausgabe noch acht weitere Marken enthält.



Philatelistische Grüße an alle und hoffen wir, dass die Katastrophe in Japan nicht noch weiter zunehmen wird.

Hermann
 
Hermes65 Am: 06.04.2011 11:53:52 Gelesen: 17876# 19 @  
@ italiker [#27]

"Austria" ist nicht die englische Bezeichnung, sondern die lateinische, die von den Briten (u. a.) lediglich übernommen worden ist.

Davon leitet sich denn auch das Kfz.-Nationalitätskennzeichen "A" ab.
 
DL8AAM Am: 07.04.2011 16:42:13 Gelesen: 17835# 20 @  
Semipassend in das Thema: Gleiches Bild aber unterschiedliche Ausgabegründe. ;-)

Gemälde "Washington Reviewing His Ragged Army At Valley Forge" von William T. Trego

1. Bhutan zum 250. Geburtstag von George Washington (etwas leicht künstlerisch bearbeitet.



und 2. USA als Block zur Zweihundertjahrfeier der amerikanischen Revolution, Ausgabe anläßlich der "Interphil'76".



Gruß
Thomas
 
Pilatus Am: 15.05.2011 22:31:33 Gelesen: 17495# 21 @  
Die im Beitrag [#11] genannten Gemeinschaftsausgaben (Postreiter) alle 5 auf einem Beleg.

Beste Grüße Pilatus


 
limingerald Am: 17.05.2012 16:55:56 Gelesen: 14676# 22 @  
Niederländische Post druckt deutsche Briefmarke ohne Zustimmung

Deutsche Post: „Einmaliger Vorgang“ - Sammlerjagd auf „falschen Rembrandt“
In Kreisen von Briefmarkenexperten spricht man bereits von einer Sensation: Das niederländische Postunternehmen TPGPost hat die deutsche Sonderbriefmarke zum 400. Geburtstag von Rembrandt nachgedruckt und an ihre Kunden verkauft. Die am 13. Juli erschienene deutsche 70 Cent-Marke, die einen Ausschnitt aus Rembrandts Gemälde von Saskia van Uylenburgh zeigt, findet sich auch in einem zwei Tage später in den Niederlanden erschienenen so genannten Prestige-Markenheftchen, einer Sonderausgabe vor allem für Briefmarkensammler.

Die Marke sei von TPGPost ohne Genehmigung aus Deutschland hergestellt worden, so Dirk Klasen, Sprecher der Deutschen Post. Klasen sprach von einem „einmaligen Vorgang“ und wies darauf hin, dass es sich deshalb bei dem Nachdruck nicht um ein gültiges deutsches Postwertzeichen handele, auch wenn er von der deutschen Originalmarke nicht auf den ersten Blick zu unterscheiden sei. Man habe mittlerweile die Niederländer zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Möglich wurde dieser Nachdruck, weil die niederländische Post aus Deutschland die Druckunterlagen für die deutsche Rembrandt-Marke bekommen hatte, allerdings nur zu Abbildungszwecken. Das für die Herausgabe von Briefmarken zuständige Bundesfinanzministerium und TPGPost hatten zum Jubiläum des niederländischen Malers eine Kooperation mit einer motivgleichen Briefmarke vereinbart, die aber unterschiedliche Wertangaben und Landesnamen aufweist.

Inzwischen hat unter Briefmarkensammlern eine beispiellose Jagd auf die bei der niederländischen Post längst ausverkaufte „falsche Rembrandt-Ausgabe“ eingesetzt. Der Postpreis für das Heftchen mit den niederländischen Rembrandt-Marken und einem Exemplar des umstrittenen deutschen Wertes betrug 9,95 Euro. Es wird mittlerweile zu Preisen zwischen 40 und 100 Euro gehandelt. Nach Angaben von TPGPost wurden lediglich 30.000 Exemplare gedruckt. „Das ist eine für den deutschen Sammlermarkt lächerlich geringe Menge“, so der Heidelberger Briefmarkenexperte Detlev Moratz (http://www.Briefmarken.org).

Auch wenn die Deutsche Post den „falschen Rembrandt“ nicht als Briefmarke anerkennt: Für Briefmarkensammler sei dieser niederländische Druck auf jeden Fall ein „einmaliges Kuriosum“, sagte Moratz. Denn die nachgedruckte Version, die sich kaum vom Original unterscheidet, weise das Sicherheitsmerkmal niederländischer Marken, einen transparenten Phosphor-Aufdruck, auf.

Das Blatt aus dem Markenheftchen der niederl. Post mit der umstrittenen deutschen Marke rechts.



Die Vorderseite des Markenheftchens der Niederlande.


 
Göttinger Am: 11.08.2013 18:52:01 Gelesen: 12381# 23 @  
Hallo,

das Thema ist etwas in Vergessenheit geraten, deshalb möchte ich es wieder auffrischen.

1998 haben sowohl Belgien als auch Frankreich des 100. Geburtstages des Malers Rene Magritte gedacht mit einer motivgleichen Marke. Etwas unterschiedlich in der Größe.

Belgien MiNr. 2807
Frankreich MiNr. 3284

Viele Grüße

Göttinger


 
Martinus Am: 11.08.2013 23:20:14 Gelesen: 12359# 24 @  
@ limingerald [#22]

Manchmal ist es sinnig Belege aufzuheben. :) Sicherlich finden sich davon dann nicht so viele Belege in Sammler Hand?



Hier gezeigter FDC gelaufen aus Deutschland



und hier dann der FDC gelaufen aus den Niederlanden.

Wusste bisher nicht, dass es von dem Markenheftchen so eine kleine Auflage gab!

mit Sammlergruß Martinus
 
Göttinger Am: 22.10.2014 21:26:23 Gelesen: 10760# 25 @  
Hallo,

1988 gedachten Frankreich und Deutschland des 25jährigen Bestehens des Vertrages über deutsch-französische Zusammenarbeit mit den Abbildungen der Vertragsunterzeichner Adenauer und Charles de Gaulle.

Oben Deutschland MiNr 1351 zu 80 Pf,
unten Frankreich MiNr 2636 zu 2,20 Fr.

Gruß Göttinger


 
Nichts Neues Am: 29.01.2018 22:16:55 Gelesen: 1114# 26 @  
Gemeinschaftsausgabe 2001 Weihnachten

Sind die Gemeinschaftsausgaben 2001 Weihnachten im Ausgabeland, also Deutschland, gültig?

Wer weiss etwas darüber ? Gibt es eine Internetseite wo da etwas drüber steht?

Vielen Dank im voraus
 
Jürgen Witkowski Am: 29.01.2018 23:19:47 Gelesen: 1095# 27 @  
@ Nichts Neues [#26]

Die deutschen Marken waren nur in Deutschland, die spanischen Marken aus diesem Block (MiNr. Block 56 in Deutschland, MiNr. Block 102 in Spanien) waren nur in Spanien gültig.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Nichts Neues Am: 30.01.2018 10:36:19 Gelesen: 1046# 28 @  
Hallo Jürgen,

danke für die schnelle Antwort.

Bei Briefmarken Sieger habe ich folgenden Satz gefunden:

Sammeln Sie Gemeinschaftsausgaben bei Hermann E. Sieger GmbH! Gemeinschaftsausgabe ist die Bezeichnung für eine Briefmarke, die von zwei oder mehreren Postverwaltungen zum selben Anlass verausgabt wird. Die Briefmarken haben das selbe Markenmotiv, sind aber nur im ausgebenden Land gültig.

Das ausgebende Land war Deutschland (Versandstelle für Sammlermarken).

LG

Jürgen
 
hopfen Am: 30.01.2018 21:36:33 Gelesen: 982# 29 @  
@ Nichts Neues [#28]

Siehe Michel (Spezial) Katalog Vermerk bei dieser Block-Ausgabe:

"die spanischen Marken daraus sind in Deutschland nicht frankaturgültig"
 
wajdz Am: 03.02.2018 19:20:55 Gelesen: 731# 30 @  
Bis auf die zurückgezogene Weihnachtsmarke 2016 ist das Thema Weihnachten ja wohl erst mal durch, aber einer geht noch, zumal es unter einem ganz anderen Aspekt behandelt wird.

Seit 1963 sind immerhin 54 Gemeinschaftsausgaben im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen ausgegeben worden. Eigentlich ein Sammelgebiet für sich, welches mit relativ geringem Aufwand gestaltet werden könnte.

MiNr 2429/2430



Herausgegeben als Zuschlagmarken zugunsten der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Ausgewählt wurden Gemälde des flämischen Malers Peter Paul Rubens.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 12.02.2018 17:28:59 Gelesen: 458# 31 @  
Inzwischen bestehen die diplomatischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und Israel ja fast 53 Jahre.



Diese Gemeinschaftsausgabe mit den MiNr 2498 Bund und 1841 Israel erschien zum 40. Jahrestag im Jahr 2005.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Meinhard Am: 12.02.2018 19:08:23 Gelesen: 427# 32 @  
@ Postgeschichte [#8]

Hier die rechte Blockhälfte mit den spanischen Marken (der komplette Block steht mir nicht zur Verfügung

Da kann ausgeholfen werden und noch einige interessante Details zu dieser Ausgabe.

Mi.Nr. Block 56 I = normales Papier (0,08 mm), weiße Fluoreszenz, Katalogpreis in ** 5,50
Mi.Nr. Block 56 II = dickeres Papier (0,1 mm), (leuchtend) gelbe Fluoreszenz, Katalogpreis in ** 80,00
Auflage: 1 617 000 Blocks, davon 172 000 auf ETB

Block 56 ist identisch mit Spanien Block 102; die spanischen Marken daraus sind in Deutschland nicht frankaturgültig. (Quelle Michel Spezial, Ausgabe: 2014)

Der Block wurde also vermutlich in 2 Ausgaben ausgegeben. 1. Ausgabe = Block 56 I, 2. Ausgabe = Block 56 II.

Wer hat nähere Informationen zu der Auflagenhöhe der "2. Ausgabe". Nachstehend einige Bilder zu den obigen Angaben.

Eine Frage drängt sich noch auf bei dieser Ausgabe: "Sind die Spanischen Marken also dann VIGNETTEN"?

Könnte man auch einen eigenen Thread unter Bund Block 56 aufmachen?

Michel verschweigt uns also die 2. Auflage und gibt dazu auch keine Auflagenhöhe an!

Schöne Grüße
Meinhard


 
Göttinger Am: 13.02.2018 12:17:29 Gelesen: 360# 33 @  
Die spanischen Marken sind aber in Spanien frankaturgültig, also könnte man sie z.B. im Urlaub einsetzen. Daher würde ich nicht von Vignetten sprechen, die ja nie irgendwelche Frankaturgültigkeit besassen/besitzen.

Gruß Göttingen
 
Richard Am: 15.02.2018 09:46:19 Gelesen: 288# 34 @  
@ Meinhard [#32]

Unser Mitglied OFC macht in der PPA Auktion auf die Unterschiede der Blocks I und II aufmerksam und bildet diese ab:

http://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=176&lo=47885

Block 56 I = weiße Fluoreszenz, Papier 0,08 mm
Block 56 II = leuchtend gelbe Fluoreszenz, Papier 0,1 mm.

Im Handel unter Sammlern werden etwa 10 % der Michelpreise bezahlt.

Schöne Grüsse, Richard
 
Seku Am: 16.02.2018 20:21:04 Gelesen: 214# 35 @  
Ich zeige hier aus dem Jahr 2010 "Orient-Express" Österreich Block 60. Es war eine Parallelausgabe mit Rumänien Block 478.


 
Seku Am: 16.02.2018 20:41:14 Gelesen: 210# 36 @  
Ersttagskarte 1992 Gemeinschaftsausgabe Österreich 2065 Schweiz 1477 - Schützt die Alpen


 
Seku Am: 17.02.2018 17:23:43 Gelesen: 150# 37 @  
@ italiker [#6]

Ergänzen möchte ich mit zwei Erstagssachen



Die Klappkarte (Mitte und unten) wurde mit dem dänischen Fährschiff Kong Frederik IX befördert und in Puttgarten und Rødby Færge entwertet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfluglinie
 
wajdz Am: 17.02.2018 19:25:09 Gelesen: 128# 38 @  
1683 gingen in Philadelphia, der Hauptstadt der englischen Kolonie Pennsylvania 13 deutsche Leineweberfamilien, insgesamt 35 Personen, von Bord des englischen Seglers >Concord<. Sie kamen nicht unvorbereitet, hatten die Ansiedlung durch Landkäufe vorbereitet und gründeten die Siedlung Germantown.

MiMiNr USA 1623; Bund 1180



Ersttagssonderstempel 5300 BONN 1 vom 05.05.1983 Einwanderung der ersten Deutschen in Amerika • Zeichnung Planwagen

Über 300 Jahre hinweg haben inzwischen über 7 Mio deutsche Einwanderer die Entwicklung der „amerikanischen“ Gesellschaft mitgeprägt.

MfG Jürgen -wajdz-
 

Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht