Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Tanz
Das Thema hat 37 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 17.10.2015 18:05:39 Gelesen: 5501# 13 @  
Nach den Melodien von Oscar Straus, nicht verwandt mit der Walzerdynastie Strauß, wiegen sich die Paare im Dreivierteltakt.



Darf ich bitten?

Mfg Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 10.11.2015 23:41:58 Gelesen: 5420# 14 @  
Der Moriskentanz (italienisch moresca, aus spanisch morisca) ist ein Bühnentanz des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, dessen Verbreitung sich bis ins 15. Jahrhundert innerhalb der höfischen Renaissancekultur zurückverfolgen lässt. Das Wort Moriske leitet sich von der Bezeichnung für die Mauren ab, die nach dem Sieg der Reconquista in Spanien lebten.

Der besonders in der höfischen Renaissancekultur Italiens beliebte Tanz mit seinen charakteristische Sprünge und Körperverdrehungen erfordert eine gewisse akrobatische Fertigkeit, weshalb früher auch unterschiedlichste traditionelle Akteure wie Gaukler (italienisch buffoni) darauf spezialisiert waren.

Als besondere Form des Moriskentanzes, wenn nicht sogar als eigenständige Tanzform für sich, gilt der englische Morris dance, dessen Wiederaufleben im 20. Jahrhundert den Bemühungen englischer Volkskundler zu verdanken ist, die Tänze und Musik aufzeichneten und die Tradition des Morris dance wiederbelebten. Als Startpunkt des „Morris Revival“ gilt allgemein der 26. Dezember 1899.

Die Musik wurde ursprünglich auf pipe and tabor (Einhandflöte und Trommel) oder Fiddle gespielt. Heute sind auch andere Instrumente üblich, am häufigsten das Melodeon.



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 15.11.2015 19:20:05 Gelesen: 5350# 15 @  
Als Ballett wird der der von Musik begleitete klassische künstlerische Bühnentanz bezeichnet und gilt neben Oper, Schauspiel und Konzert als eigenständige Kunstgattung. Der Begriff kann auch folgendes bedeuten: Musik, die für Bühnentanz geschrieben wurde; Tänzer/innen-Ensemble am Theater oder Varietee (Corps de ballet).

Traditionellerweise versteht man unter einem klassischen Ballett ein Handlungsballett. Auf Grundlage eines Librettos werden eine Musikkomposition und eine Choreografie erschaffen. Hinzu kommen Bühnenbild, Requisiten und Kostüme. Der Tanz selbst besteht aus Körperbewegungen im Raum, Gestik und Mimik.

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (*7.5.1840 ; + 6.11.1893) gehört heute zu den meistgespielten Komponisten der sogenannten "ernsten" Musik. Er vervollkommnete die Ballettmusik, seine Ballette, "Schwanensee", "Dornröschen" und der "Nußknacker" sind inzwischen Bestandteil des klassischen musikalischen Repertoires.

MiNr 1702



MfG Jürgen -wajdz-
 
Pepe Am: 15.11.2015 20:30:35 Gelesen: 5337# 16 @  
Ballett aus der UdSSR



1961 11 27, Mi 2557-58

Romeo und Julia, Prokowjew. Schwanensee, Tschaikowski.

Nette Grüße
Pepe
 
Altmerker Am: 22.11.2015 16:57:29 Gelesen: 5271# 17 @  
VTG Hermagor ist eine Gailtaler Volkstanzgruppe aus Kärnten, die zu Stempel-Ehren kam. Auf der Marke ist kein bekannter Tänzer, sondern der Vereins-Obmann mit Gattin.

Gruß
Uwe


 
wajdz Am: 22.11.2015 21:14:44 Gelesen: 5256# 18 @  
Für die Tänzerinnen/Tänzer eines Tanzensembles oder eines Balletts hat sich die Bezeichnung Ballerina bzw. Ballerino eingebürgert. Die wichtigste Tänzerin des Ensembles wird Primaballerina genannt, unter diesen ist die jeweils beste ihrer Zeit die Prima Ballerina Assoluta.

In der Sowjetunion wurde der Titel an Galina Ulanowa vergeben. Die amerikanische Tänzerin Eva Evdokimova, in den 70er/80er Jahren Primaballerina an der Deutschen Oper Berlin, wurde nach einem Gastauftritt mit dem Kirow-Ballett in Leningrad zur Primaballerina Assoluta ernannt.



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 20.12.2015 18:59:38 Gelesen: 5119# 19 @  
Stanisław Moniuszko Herb Krzywda (* 5. Mai 1819 in Ubiel bei Minsk, heute Weißrussland; † 4. Juni 1872 in Warschau, Kongresspolen) war ein polnischer Adliger, Komponist, Dirigent und Lehrer. Sein kompositorisches Schaffen umfasst vor allem Lieder und Opern sowie Balletmusik (auf der Marke eine Szene des Balletts "Einquartierung"), viele davon voller patriotischer Volksmelodien der Gründer Polen-Litauens. Er wird allgemein als Vater der Polnischen Nationaloper bezeichnet. Bis heute ist seine Musik in Polen geschätzt und allgemein akzeptiert als Vorbild slawischer Musik.

Polen MiNr 2174



MfG Jürgen -wajdz-
 
Sachsendreier53 Am: 06.01.2016 10:10:25 Gelesen: 5008# 20 @  
Tanzmotive gibt es auch zahlreich auf Bildpostkarten. Hier mal vier, ungelaufene Karten aus Bayern, die verschiedene Tanztrachten zeigen:







So sehen die Rückseiten der KRELL - Künstlerpostkarten aus. Um 1920.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 11.01.2016 10:06:20 Gelesen: 4973# 21 @  
Motiv: Tanzpaar in friesischer Tracht auf Bund MiNr.1097 60 (Pf), Ausg. vom 7.5.1981, Europa, Folklore, gestempelt in GÖTTINGEN 1 / ma / 3400 am 24.3.1982



mit Sammlergruß,
Claus
 
wajdz Am: 15.01.2016 18:27:58 Gelesen: 4924# 22 @  
Marken mit Volkstanz-Motiven von Nord-Vietnam während eines heute fast vergessenen Krieges herausgegeben.

Vor 40 Jahren: Die Weihnachtsbombardements 1972

Zwischen dem 18. und 31. Dezember 1972 flogen Maschinen der US-Luftwaffe Tag und Nacht, rund um die Uhr Einsätze gegen Hanoi und die benachbarte Hafenstadt Hai Phong. Am Weihnachtstag wurde pietätvoll eine kleine Pause eingelegt. Am folgenden Tag nahmen die B52 Bomberflotten das Bombardement aber verstärkt wieder auf.



MfG Jürgen-wajdz-
 
wajdz Am: 19.01.2016 17:41:12 Gelesen: 4840# 23 @  
400 Jahre schreibt die Balltradition in Wien Erfolgsgeschichte. Die Wiener Hofburgbälle sind ein Großereignis zwischen Tradition und Moderne.

In Wien entwickelten sich Tanzveranstaltungen bereits im 15. Jahrhundert, doch erst ab dem 17. Jahrhundert spricht man auch von 'Bällen', die sich von dem lateinischen "ballare", tanzen, herleiten. Nicht zufällig gibt es den bekannten Ausspruch 'Der Kongress tanzt', wenn vom Fest des Wiener Kongresses 1814/15 in der Hofburg gesprochen wird. In der ehemaligen Residenz des Kaisers fanden bereits zu Maria Theresias Zeiten Redouten und Maskenbälle statt, auch der 'Ball bei Hof' war eine imperiale Veranstaltung der besonderen Art.

Johann Baptist Strauss, Sohn von Johann Strauss war Schüler von J. Drechsler. Entgegen den Wünschen seines Vaters, der aus ihm einen Bankbeamten machen wollte, gründete er 1844 eine Kapelle, die mit der seines Vaters konkurrierte. Nach dessen Tod vereinigte er beide Kapellen unter seiner Leitung. Mit dem Beinamen "Walzerkönig" galt er auf vielen Konzertreisen (u. a. Pavlovsk, Paris, London, Berlin, Boston, New York) als Repräsentant des Wiener Charmes. 1863-71 leitete er die Wiener Hofbälle.

MiNr 2061



Mit Schwung in die Ballsaison und freundlichen Grüßen Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 20.01.2016 02:19:46 Gelesen: 4815# 24 @  
Ich habe gerade gestern einen Brief aus Nicaragua hereinbekommen, dessen Frankatur dem klassischen Ballett gewidwet ist.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 07.02.2016 00:32:23 Gelesen: 4659# 25 @  
Herman Severin Lovenskiold (1815-1870). Die Kindheit verbrachte er in Norwegen, dann zog die Familie nach Dänemark und sein großes musikalisches Talent weckte bald schon die Aufmerksamkeit in Kopenhagen. Lovenskiold wandte sich ganz der Komposition zu, und August Bournonville, der berühmte Ballettdirektor der königlichen Oper, der immer ein Auge dafür hatte, wie sich begabte junge Leute einsetzen ließen, übertrug ihm die Aufgabe, die Musik für das dänische Gegenstück zu der Pariser "La Sylphide" zu schreiben.

Das Ballett "Sylfiden" wurde 1836 uraufgeführt und war gleich ein gewaltiger Erfolg, nicht zuletzt dank seiner expressiven, romantischen Partitur. Die Bournonville-Version mit ihrer schier unendliche Fülle von wunderbarsten Melodien oder die wirklich geniale Instrumentation gilt als eines der Hauptwerke der Ballettgeschichte und wurde seit der Premiere in ungebrochener Tradition durch das Royal Ballett getanzt.

Dänemark 345x



MfG
 
Magdeburger Am: 18.03.2016 09:16:15 Gelesen: 4342# 26 @  
Liebe Sammelfreunde,

ich kann ein nette Karte beisteuern:



Dem Herrn Alfred Wiese in Berlin werden nette Grüße von der Tanzschule gesendet. Die Karte wurde möglicherweise von allen Teilnehmern unterschrieben - und man will Ostern nach Magdeburg fahren.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
wajdz Am: 20.03.2016 23:47:53 Gelesen: 4296# 27 @  
Als Gegenbewegung zum klassischen Ballett zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand der Ausdruckstanz. Er dient dem individuellen und künstlerischen Darstellen (und zum Teil auch Verarbeiten) von Gefühlen.

Andere Bezeichnungen sind freier Tanz und (vor allem im geschichtlichen Kontext) expressionistischer Tanz, moderner Tanz oder neuer künstlerischer Tanz.

Mary Wigman (* 13. November 1886 in Hannover; † 19. September 1973 in Berlin; eigentlich Karoline Sofie Marie Wiegmann) war eine deutsche Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin. Sie machte den Ausdruckstanz als New German Dance international bekannt.

Sie gilt als eine der einflussreichsten Wegbereiterinnen des rhythmisch-expressiven Ausdruckstanzes, der in den Jahren zwischen 1920 und 1935 nicht nur in Deutschland seine Blütezeit erlebte. (wiki)

MiNr 1301



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 29.03.2016 22:25:12 Gelesen: 4190# 28 @  
Der Tanz ist nicht nur eine Form der darstellenden Kunst, wie in diesem Thraed schon mehrfach dargestellt, sondern wird seit Beginn des 20. Jahrhunderts auch als Sport ausgeübt.

Der Tanzsport kann als Freizeit- und Breiten- bis zum Leistungssport von allen Altersgruppen in verschiedenen Disziplinen (Standard, Lateinamerikanische Tänze als Paar-und Mannschaft) betrieben werden. Betreut wird der Tanzsport in Deutschland vom Deutschen Tanzsportverband e. V. (DTV), gegründet 1921 in Berlin, wieder gegründet 1947 in Köln mit Sitz in Frankfurt a. M. Seit 1965 repräsentiert der Verband als Spitzenfachverband im Deutschen Olympischen Sportbund (früher Deutschen Sportbund) die Sportart Tanzen, zudem ist er Mitglied des Tanzsport-Weltverbands World Dance Sport Federation (WDSF).

Herausgegeben zu den Europameisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen 1983 - MiNr 698



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 25.04.2016 20:35:06 Gelesen: 3946# 29 @  
Les guinguettes

sind volkstümliche Gartenlokale, in denen im Freien getanzt werden kann. Der Akkordeonspieler intoniert vermutlich einen Tango, wenn man sich das Paar links im Hintergrund anschaut.



darf ich bitten ... Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Guinguette
 
Cantus Am: 07.07.2016 02:05:28 Gelesen: 3461# 30 @  
Am 7.7.1985 wird mit Sonderstempel das 15.Tanzfest der DDR in Rudolstadt ins Bewusstsein gerufen.



Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 22.10.2016 16:37:39 Gelesen: 2448# 31 @  
Ganzsache aus Frankreich im Rahmen der Fête du Timbre 2016: Charleston nach einer Kreation von Nancy Pena.

Sonderstempel: Le timbre fait sa danse Fête du Timbre, Datum 8.10.2016 06 - Cannes, 0.70€ + Zusatzfrankatur, Ankunft in Luxemburg am 11.10



Tschü
Lulu
 
HWS-NRW Am: 22.10.2016 17:13:41 Gelesen: 2446# 32 @  
Von mir heute etwas zu den "Weltfestspielen der Jugend in der DDR:



Mit Nachporto belegter Eilboten-Landzusteller-Rohrpostbrief von BERLIN 1951

mit Sammlergruß
Werner
 
Cantus Am: 04.02.2017 15:56:47 Gelesen: 1411# 33 @  
In Polen erschienen 1964 verschiedene Ganzsachenpostkarten, die dem Motiv Tanz gewidmet waren. Hier eine erste Karte, die ein Paar beim Krakowiak zeigt.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 18.02.2017 23:14:10 Gelesen: 1332# 34 @  
Der Neue Friedrichstadt-Palast, 1984 als Revuetheater mit moderner Bühnentechnik errichtetes Bauwerk im Berliner Ortsteil Mitte des gleichnamigen Bezirks.
Der Name hat seinen Ursprung von einem unweit gelegenen, fast zweihundert Jahre als Markthalle, Zirkus- und Theaterbau dienenden Haus, das – geprägt von wechselvoller Geschichte und Nutzung mit unterschiedlichem Erfolg, – ab 1947 zum Friedrichstadt-Palast wurde.

MiNr 1868 (10)



Entwertet mit SSt 1080 BERLIN 8 vom 5. März 1985 /Ballettgruppe/ Zeichng. Tänzerinnen

Sonderstempelbeleg aus der Reihe -Schlicker-Miniaturen- zur 750 Jahrfeier Berlins

Herausgeber: Kulturbund der DDR - BV Denkmalpflege / Heimatgeschichte Berlin

Der Begriff Friedrichstadt-Palast bezeichnet dabei sowohl das Gebäude als auch das Revuetheater als Einrichtung mit seinem Ensemble. Es gehört zu Europas führenden, diese Kunstform darbietenden Häusern, dessen repräsentatives Merkmal unter anderem seine traditionelle Girlreihe ist.

https://www.youtube.com/watch?v=3HP2dDbBUtw

MfG Jürgen -wajdz-
 
zockerpeppi Am: 15.03.2017 22:20:18 Gelesen: 1036# 35 @  
Aus meinem Briefkasten und wie schon in Beitrag [#31] von meinem Sammlerkollegen aus Nizza. Diesmal vom dem Fest der Briefmarke 2017 in Nizza: La Valse - der Walzer .

Mit passender Briefmarke und Stempel: Fête du Timbre - le timbre fait sa danse - 11.3.2017 06 - Nice

und Zusatzfrankatur, da Versand ins Ausland.



beste Sammlergrüße
Lulu
 
Cantus Am: 06.04.2017 06:32:22 Gelesen: 713# 36 @  
Heute eine weitere Ganzsachenpostkarte aus Polen, auf der ein Paar Polka tanzt.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 19.05.2017 03:33:43 Gelesen: 163# 37 @  
Heute ein Karte aus Polen, auf der ein Paar Polonaise tanzt.



Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 37 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht