Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel von München
Das Thema hat 527 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
hopfen Am: 06.06.2017 22:50:37 Gelesen: 1566# 503 @  
@ Eilean [#502]

NICHT "Postscheckamt" sondern POST SPARKASSEN AMT !

Vermutlich vom Untergrund her ein Stempelabschlag in einem Postsparbuch!
 
Eilean Am: 06.06.2017 22:56:31 Gelesen: 1561# 504 @  
@ hopfen [#503]

Ja klar, Post-Sparkassen-Amt, was malte ich so nachts so vor mir? Gut, dass ihr mitlest. Ja, aus einem schönen Post-Sparbuch. Leider der einzige seiner Art dort.

Dann zur Korrektur eines vom P SCHA und nicht PSA, nun aber richtig:



Gruß
Andreas
 
filunski Am: 06.06.2017 23:18:29 Gelesen: 1544# 505 @  
@ Eilean [#502]

"Es darf auch hier gerätselt werden, was Z bedeutet."

Hallo Andreas,

diesem Rätsel versuchte ich auch schon auf die Spur zu kommen. Leider konnte ich dazu noch nichts Genaues finden (auch die FORGE München wusste es bislang nicht zu lösen). Der Großbuchstabe unten könnte für verschiedene Abteilungen des Postsparkassenamtes stehen, Z eventuell für "Zustellung" (fraglich, da ja hier eindeutig in einem Postsparbuch verwendet). Es gab davon verschiedene Stempel.

Hier eine kleine Auswahl einiger dieser Stempel (aus dem Ablieferungsbuch des Stempelherstellers Braungardt):



Viele Grüße,
Peter
 
hopfen Am: 06.06.2017 23:23:23 Gelesen: 1534# 506 @  
@ Eilean [#505]

Oh, wohl auch ein nicht alltäglicher Stempel, weil OHNE Uhrzeit = Datum nicht symetrisch! Eine Spätverwendung, denn es gab bereits "moderne" Stempel mit PLZ "8", UB "h" am 15.-2.72--8 und: An diesem Tage waren auch folgende kleinen Bearbeitungsstempel im Einsatz mit den UB "me", "mh" und "ml".
 
Cantus Am: 07.06.2017 00:21:26 Gelesen: 1513# 507 @  
@ Eilean [#496]

Hallo Andreas,

einige Stempel in der Art, wie du ihn gezeigt hast, habe ich auch in meiner Datenbank.



MÜNCHEN / 23 / m / 14.7.45.



MÜNCHEN / 2 / ac / 27.9.46.



MÜNCHEN / 2 / ba / 21.6.48.

Hinter allen Jahreszahlen gibt es einen Punkt.

Viele Grüße
Ingo
 
filunski Am: 07.06.2017 00:30:54 Gelesen: 1512# 508 @  
@ hopfen [#506]

Hallo Horst (oder I....? ;-)),

meintest du vielleicht diese hier:



Späte Grüße ;-)
Peter
 
eifelsammler Am: 07.06.2017 20:44:52 Gelesen: 1354# 509 @  
Hallo Zusammen!

Nach längerer Abwesenheit bei diesem Thema mal wieder ein modernerer Münchenstempel von mir auf einem Beleg mit einer wie ich finde sehr gemischten aber gut ergänzten Frankatur zu einem Euro. Und sogar die Stempel kann man als sehr ordentlich bezeichnen!

MÜNCHEN 801 / e / 81667 vom 16.07.2004



Einen schönen Abend noch!

Gruß

Carsten
 
stampmix Am: 09.06.2017 21:07:35 Gelesen: 1152# 510 @  
@ Eilean [#496]

Auch so lassen sich die 60 Pf. für den Luftpostbrief nach den USA frankieren. Den aptierten Stempel MÜNCHEN 19 p konnte ich in den Datenbanken nicht finden:



mit bestem Gruß
stampmix
 
Uwe Seif Am: 10.06.2017 05:22:00 Gelesen: 1127# 511 @  
@ hopfen [#506]

Hallo,

bei Tagesstempeln, welche ausschließlich im Zahlungsverkehr verwendet wurden, konnte auf die Angabe der Uhrzeit verzichtet werden.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
Eilean Am: 11.06.2017 09:34:17 Gelesen: 1061# 512 @  


@ stampmix [#510]

Hallo Stampmix,

die Stempel des PA Mü 19 sind na nun nicht gerade wenige, aber auf lange Sicht werde ich schon die ein oder andere Serie von Mü 19 einstellen. Die aptierten Stempel gefallen mir aber vor allem, erst recht, wenn bei Bochmann bei UB w Schluss sein soll:



Gruß
Andreas
 
GSFreak Am: 11.06.2017 13:37:17 Gelesen: 1040# 513 @  
@ Cantus [#28]

Neben dem Handwerbestempel zum Oktoberfest 1958 gab es auch einen Maschinenstempel: (13b) MÜNCHEN BPA vom 28.09.1958 (UB ab):



Gruß
Ulrich
 
filunski Am: 11.06.2017 15:25:55 Gelesen: 1026# 514 @  
@ Eilean [#512]

wenn bei Bochmann bei UB w Schluss sein soll

Hallo Andreas,

ja, Bochmann hat manchmal auch nicht alles mitbekommen, aber trotzdem erstaunt es mich immer wieder wie fast vollständig und lückenlos seine Angaben sind.

In Ergänzung zu deinem aptierten MÜNCHEN / 19 / x, hier derselbige vor der Aptierung und auch noch der y aus dem Auslieferungsbuch der Fa. Braungardt:



Viele Grüße,
Peter
 
stampmix Am: 12.06.2017 21:16:44 Gelesen: 976# 515 @  
@ Eilean [#512]

Auf der Suche nach dem München 19 z ist mir folgender in die Finger gekommen, den ich nirgends finden konnte.



MÜNCHEN / 8 / d

besten Gruß
stampmix
 
Eilean Am: 13.06.2017 21:27:10 Gelesen: 931# 516 @  
@ filunski [#505]

Zu den Post-Sparkassen-Stempeln:

Ich habe zwei aus Sparbüchern, mit UB b und UB c, jeweils ein großes "Z". Daher tippe ich auch "Zahlungsverkehr".



Daneben habe ich zwei mit UB e / E, beide auf Einschreiben des PSA im Briefabgang:





Also "E" wie Einschreiben.

Vermutungen.

Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 14.06.2017 23:28:58 Gelesen: 877# 517 @  
@ Eilean [#516]



Bei diesem Beleg sehe ich einen wunderschönen Briefträgerstempel "1", bei dem ich auf Schwabing tippe. Allerdings kann ich die Straße nicht entziffern, um den Stadtteil zu bestimmen.

Ist jemand dieser Schreibschrift mächtig?

Gruß
Andeas
 
Max78 Am: 14.06.2017 23:32:44 Gelesen: 875# 518 @  
Leopoldstraße N 87/I v. (?)

Schöne Karte, die Du da zeigst,

mit Grüßen Max
 
Eilean Am: 14.06.2017 23:36:33 Gelesen: 873# 519 @  
@ Max78 [#518]

Ähem, ja Danke, Leopoldstr., peinlich.

Aber Schwabing, Yes!

Gruß
Andreas
 
GSFreak Am: 14.06.2017 23:45:30 Gelesen: 869# 520 @  
@ Cantus [#2]

Hier der Maschinenstempel (13b) MÜNCHEN BPA 1, Wellenlinien rechts, mit dem UB af (03.04.1954)



Gruß Ulrich
 
Eilean Am: 17.06.2017 14:52:00 Gelesen: 715# 521 @  
@ stampmix [#515]

Mal ein alter aptierter:



Dazu ein neuer, bei dem ich mir die "4" für die Niederlassung München-Mitte und Flughafen nicht erklären kann. Es gibt also so eine Art Zweigstellenstempel?

MÜNCHEN 4 FLUGHAFEN / fb / 85328



Gruß
Andreas
 
Uwe Seif Am: 17.06.2017 17:47:03 Gelesen: 698# 522 @  
@ Eilean [#521]

Hallo Andreas,

der Stempel stammt vermutlich von der früheren Luftpostleitstelle, welche wohl organisatorisch dem "Postamt(V) 4" zugeordnet war.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
Eilean Am: 18.06.2017 10:50:24 Gelesen: 668# 523 @  
@ Uwe Seif [#522]

Hallo Uwe,

vielen Dank für die Erklärung. Woher kommt das "V" vor der 4? In dem Stempel sind es m.E. eher Verschmierungen.

Heute mal ein Stück aus dem Riemer, aus einer aufgelösten Sammlung:



Entgegen der Anpreisung mE kein Riemer A-20, sondern mE ein Durchlauf-Maschinenstempel A-16, dort als "Liebhaberpreis" geführt.

Es ist ein Überroller eines Briefes vom 21. April 45, der es aus München in ein Kriegsgefangenenlager in den USA gesandt werden sollte. Dort wohl im Februar 1946 eingetroffen. Sehr rührender Briefinhalt der letzten Tage über Bombenangriffe, ein sehr schönes Stück mit Inhalt. Handschriftlich 26. Februar 1946 und nochmal 17. März 1946, der andere Zensurstempel in Lila eher unbekannt.

So etwas hatte ich bislang auch noch nicht gesehen. Da kann man doch auch mal weg von den Handstempeln ein solches Stück hier zeigen.

Gruß
Andreas
 
Uwe Seif Am: 18.06.2017 13:35:34 Gelesen: 652# 524 @  
@ Eilean [#523]

Hallo Andreas,

Postamt (V) = Postamt mit Verwaltungsdienst ("(V)" steht natürlich nicht in der Inschrift); den PÄ(V) waren mehrere Amtsstellen zugeordnet, sie waren u.a. zuständig für Personalplanung, Nachforschungsanträge, Verteilung von Postwertzeichen etc.

Etwas Kopfzerbrechen macht mir übrigens die PLZ im Stempel (kann ich nirgends finden); die PLZ "85xxx" ist ja eigentlich Freising zugeordnet. Weißt Du hierüber etwas oder jemand anders? Welche PLZ hatte das Postamt im Flughafen?

Viele Grüße
Uwe Seif
 
Eilean Am: 18.06.2017 17:07:40 Gelesen: 637# 525 @  


@ Uwe Seif [#524]

Hier habe ich einen neueren mit der "85356" vom Münchener Flughafen. Der Flughafen liegt natürlich bei Freising und soweit ich weiß, hat er doch etliche PLZ erhalten, ich weiß allerdings nicht, wofür genau.

Diese "München"-Stempel liegen alle im Landkreis Freising und/oder Erding. So ist das, wenn der Flughafen 40 min. außerhalb ins Erdinger Moos gesetzt wurde. Ab dem 16. Mai 1992 also nicht mehr Riem, sondern Freising.

Gruß
Andreas
 
Max78 Am: 19.06.2017 13:37:49 Gelesen: 588# 526 @  
Servus mitanand,

in einem anderen Forum hatte ich bereits ein wenig Infos zu den Poststempeln München in blauer Farbe lesen dürfen, dank Ralph (Bayernklassisch). Sie sollen gar nicht so selten sein. Da in diesem Thema noch nichts zu den Stempeln in blauer Farbe geschrieben wurde, hier eine kurze Vorstellung einer P 1 gestempelt am 23 Juni (in blau-violetter Stempelfarbe). Es geht mir hauptsächlich um die Ermittlung des Jahres, da durch Abschlag und Geschriebenes nicht zu ermitteln. Nach Vergleichen im Netz und dem Erscheinungsjahr der P 1 würde ich zu 1873 tendieren. Vielleicht kann ein Mitglied noch mehr zur genauen Verwendungsdauer/-zeit sagen:



Den identischen Stempel kann man zur Zeit bei ebay als Ankunftstempel auf Ganzsache PK 27.5.1873 finden (unter Suchbegriff München 1873).

mit Grüßen Max
 
bayern klassisch Am: 19.06.2017 15:48:48 Gelesen: 539# 527 @  
@ Max78 [#526]

Hallo Max,

1872 könnte theoretisch auch hinkommen in München, aber 1873 ist schon, wie du richtig schreibst, das allerwahrscheinlichste Datum.

1874 dürfte in München (und anderswo) in der Masse Schluss sein mit blauen oder blauvioletten Stempeln, aber Ausnahmen gab es natürlich immer.

Liebe Grüsse,
Ralph
 

Das Thema hat 527 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

205139 854 22.06.17 22:13csjc13187
875816 4514 19.06.17 12:57kauli
454663 1057 17.06.17 01:36cowie
52765 207 31.03.17 16:02Hatten
11342 49 13.09.15 15:53Eilean