Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kopfstehende Auf- oder Überdrucke
Das Thema hat 254 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
merkuria Am: 18.08.2017 08:27:53 Gelesen: 4648# 230 @  
Nach der Besetzung von Litauen durch die Sowjetunion verausgabte diese am 21. August 1940 die erste Freimarkenausgabe in russischer Währung (Mi Nr. 449-456) Dazu verwendete man Marken von Litauen (ex Mi Nr. 408-442) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck LTSR / 1940 VII 21. Von der 10 C Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 451K). Gemäss Literatur sollen nur 100 Exemplare dieses Kopfstehers existieren.



Ein ungebrauchtes Paar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juni 2014 in New York unter der Los Nr. 1163 für 350 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 21.08.2017 09:01:45 Gelesen: 4520# 231 @  
Am 20. November 1924 verausgabte die Sowjetunion eine Zuschlagsausgabe zugunsten der Hochwassergeschädigten von Leningrad (Mi Nr. 262-266). Dazu verwendete man Marken früherer Ausgaben (ex Mi Nr. 156-161) und versah diese mit einem vierzeiligen Aufdruck sowie dem neuen Wert mit Zuschlag. Von der 3 Kopeken + 10 Kopeken Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 262K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juni 2014 in New York unter der Los Nr. 1329 für 230 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 24.08.2017 09:03:09 Gelesen: 4412# 232 @  
1961 wechselte Britisch Basutoland seine Währung auf den südafrikanischen Rand. Dafür verausgabte Basutoland am 14. Februar 1961 eine Freimarkenausgabe in neuer Randwährung (Mi Nr. 61-71). Man verwendete dazu die Freimarken der Ausgabe 1954 (Mi Nr. 46-56) und versah diese mit einem Aufdruck der neuen Wertstufen in Rand/Cents. Von der 2 Cents Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 63K).



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juli 2013 in New York unter der Los Nr. 673 für 750 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
westfale1953 Am: 25.08.2017 08:09:17 Gelesen: 4394# 233 @  
Guten Morgen,

diesen Brief hatte ich bereits in einem anderen Thread vorgestellt, hier passt er aber evtl. auch hin.

Einschreiben von NEUSTADT (ORLA) nach ROTHENTHAL mit kopfstehendem Stempel auf Behelfs-R-Zettel



Bernhard
 
merkuria Am: 27.08.2017 09:37:34 Gelesen: 4364# 234 @  
Im April 1919 verausgabte das Gebiet von Britisch Ostafrika und Uganda einen 4 Cents Freimarken-Ergänzungswert (Mi Nr. 59). Dazu verwendete man die 6 Cents Wertstufe der Ausgabe 1912 (Mi Nr. 44) und versah diese mit einem Aufdruck der neuen Wertangabe. Von dieser Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 1043. Siegel Auktion vom November 2016 in New York unter der Los Nr. 3319 für 150 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 30.08.2017 09:12:44 Gelesen: 4259# 235 @  
1919 verausgabte die Post der Sibirischen Koltschak-Armee eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-6). Dazu verwendete man russische Marken (ex Mi Nr. 64-112) und versah diese mit einem Aufdruck der neuen Wertstufe. Von den Aufdrucken 1 Rubel auf 4 Kopeken und 5 Rubel auf 14 Kopeken sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 4K und 6K).



Eine ungebrauchte 10er Einheit des 1 Rubel auf 4 Kopeken Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Januar 2017 unter der Los Nr. 1228 für 475 US$ + Aufgeld verkauft.



Eine ungebrauchte 9er Einheit des 5 Rubel auf 14 Kopeken Kopfstehers wurde an der gleichen Auktion unter der Los Nr. 1229 für 250 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 02.09.2017 09:09:03 Gelesen: 3973# 236 @  
Am 9. Oktober 1943 verausgabte die deutsche Besatzungsmacht von Zara (Jugoslawien) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 20). Dazu verwendete man die Marke Mi Nr. 307 von Italien und versah diese mit einem dreizeiligen Aufdruck Deutsche / Besetzung / Zara. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 125. Spink Shreves Auktion vom Juli 2010 unter der Los Nr. 1379 für 300 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
volkimal Am: 02.09.2017 09:18:07 Gelesen: 3971# 237 @  
Hallo zusammen,

aus meiner Kalendersammlung ein kopfstehender Aufdruck aus der Türkei (Osmanisches Reich):



Michel Nr. 752: Stempelmarke des Finanzministeriums mit kopfstehendem Aufdruck:
Arabischer Text / ١٣٣٧ = 1337 (Rumi-Kalender) = 1921 (AD)
Laut Michel gibt es zahlreiche Aufdrucktypen. Es sind auch Handstempelaufdrucke bekannt. Kopfstehende Aufdrucke sind im Michel nicht erwähnt bzw. bewertet.

Gestempelt ist die Marke in Adalia (Echelle). Adalia ist ein früherer Name der Stadt Antalya.

Viele Grüße
Volkmar
 
merkuria Am: 05.09.2017 08:54:10 Gelesen: 3710# 238 @  
1927 verausgabte Italienisch Lybien eine Eilmarkenausgabe (Mi Nr. 65). Dazu verwendete man Eilmarken der Ausgabe 1938 (Mi Nr. 38) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck des neuen Wertes LIRE / 1,25. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 98. Spink Shreves Auktion vom Januar 2008 unter der Los Nr. 415 für 900 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 08.09.2017 09:01:27 Gelesen: 3529# 239 @  
Am 16. Mai 1941 verausgabte die Italienische Besatzungsmacht der jugoslawischen Gebiete Fiumerland und Kupa eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-14). Dazu verwendete man Marken von Jugoslawien (ex Mi 393-407) und versah diese mit einem vierzeiligen Aufdruck ZONA / OCCUPATA / FIUMANO / KUPA. Von 9 verschiedenen Wertstufen (Mi Nr. 1-2 und 4-10) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Eine Zusammenstellung dieser 9 ungebrauchten Kopfsteher wurde an der Cherrystone Auktion vom Juni 2014 unter der Los Nr. 1060 für 450 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 11.09.2017 08:55:48 Gelesen: 3288# 240 @  
Im Juni 1886 verausgabten die britischen St. Christopher Inseln eine Freimarken-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 15). Dazu verwendete man die 6 Pences Marke von 1870 (Mi Nr. 4) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck ONE / PENNY sowie der Durchbalkung des alten Wertes. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 15 K). Gemäss Literatur sind bis heute nur 5 Exemplare bekannt geworden.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 1042. Siegel Auktion vom April 2013 unter der Los Nr. 3537 für 4‘500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 14.09.2017 09:41:07 Gelesen: 3057# 241 @  
Am 23. August 1929 verausgabten britisch Neufundland eine Freimarken-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 144). Dazu verwendete man die 6 Cents Marke von 1923 (Mi Nr. 119) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck THREE / CENTS sowie der Durchbalkung des alten Wertes. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 144 K). Gemäss Literatur sollen 100 Exemplare existieren.



Ein ungebrauchtes Paar dieses Kopfstehers wurde an der 987. Siegel Auktion vom April 2010 unter der Los Nr. 2147 für 1‘200 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 17.09.2017 09:37:47 Gelesen: 2748# 242 @  
Am 10. Dezember 1927 verausgabte Peru eine Flugpost-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 226). Dazu verwendete man eine 50 Centavos Freimarke von 1925 (Mi Nr. 210) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Servicio / Aéreo. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Gemäss Literatur sind bis heute 32 Exemplare bekannt geworden.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 987. Siegel Auktion vom April 2010 unter der Los Nr. 2600 für 190 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 20.09.2017 07:57:20 Gelesen: 2374# 243 @  
Am 16. Juni 1941 verausgabte die Italienische Besatzungsmacht des jugoslawischen Gebietes Montenegro eine Flugpostausgabe (Mi Nr. 15-22). Dazu verwendete man Flugpostmarken von Jugoslawien (ex Mi 340-347) und versah diese mit einem dreizeiligen Aufdruck Montenegro / Црна Гора / 17-IV-41-XIX. Von den Wertstufen 0.50 und 2.50 Dinar (Mi Nr. 15 und 18) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Eine ungebrauchte Zusammenstellung dieser zwei Kopfsteher wurde an der Cherrystone Auktion vom Januar 2015 unter der Los Nr. 1045 für 90 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 23.09.2017 09:32:34 Gelesen: 2102# 244 @  
Am 28. Juli 1923 verausgabte die Sowjetrepublik des Fernen Ostens (Wladiwostok) eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 45-57). Dazu verwendete man frühere Ausgaben von Russland (ex Mi Nr. 64-108) und versah diese mit einem vierzeiligen Aufdruck Flugzeug / Владивосток / 1923 / 20 Коп. Von der überdruckten 50 Kopeken Marke sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 56 K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juni 2012 unter der Los Nr. 499 für 1‘400 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 26.09.2017 17:16:34 Gelesen: 1760# 245 @  
Am 11. August 1920 verausgabte die Tschechoslowakei eine geschnittene Flugpostausgabe (Mi Nr. 192A-194A). Dazu verwendete man frühere Ausgaben der Hradschin-Marken und versah diese mit einem Flugzeug-Aufdruck sowie des geltenden neuen Wertes.

14 Kč entsprach der Fluggebühr für Strassbourg, 24 Kč für Warschau und Paris sowie 28 Kč für London. Von allen Werten dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein ungebrauchter Satz dieser Kopfsteher wurde an der Cherrystone Auktion vom September 2014 unter der Los Nr. 192 für 300 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 29.09.2017 08:43:53 Gelesen: 1595# 246 @  
Am 29. April 1925 verausgabte Honduras eine Flugpost-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 192-194). Dazu verwendete man Freimarken der Ausgabe 1915 (ex Mi Nr. 148-153) und versah diese mit einem dreizeiligen Aufdruck AERO / CORREO / 25 sowie einer Durchbalkung des alten Wertes. Beim Aufdruck auf die 1 Cent Marke sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 192K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom September 2014 unter der Los Nr. 644 zusammen mit einer Normalmarke für 375 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Markus Pichl Am: 30.09.2017 12:57:14 Gelesen: 1477# 247 @  
Hallo,

nachstehend eine Syrien Michel-Nr. 115 II (bzw. Yvert-Nr. 28) mit kopfstehendem Aufdruck.



In meinem Yvert-Katalog, dieser ist aus dem Jahre 2006, ist diese Abart unter der Nr. nicht katalogisiert - konnte aber ein weiteres Exemplar im Internet finden. Ferner gibt es bei dieser Marke weitere, richtig stehende Aufdruckabarten. Dies sind einerseits doppelte und andererseits stark verschobene Aufdrucke, letztere in der Art, dass "Syrie" oben und "O.M.F." unten auf der Marke zu lesen steht.

Beste Grüße
Markus
 
merkuria Am: 02.10.2017 08:53:13 Gelesen: 1336# 248 @  
Am 1. Mai 1923 verausgabte die Russische Föderative Sowjet-Republik (RSFSR) eine Sonderausgabe zum Tag der Arbeit und zum Tag der Philatelie (Mi Nr. 212-214). Dazu verwendete man Marken früherer Ausgaben (ex Mi Nr. 158-177) und versah diese mit einem vierzeiligen Aufdruck 1 мая 1923 Г. / филателия --- / TPYДЯШИМСЯ / Wertstufe. Beim 2+2 Rubel Aufdruck sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 213).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom September 2014 unter der Los Nr. 983 für 200 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 05.10.2017 09:07:18 Gelesen: 1142# 249 @  
Im April 1922 verausgabte Italienisch Libyen eine Sonderausgabe anlässlich des 3. Jahrestages des Sieges in Venetien (Mi Nr. 45-48). Dazu verwendete man die Ausgaben des Mutterlandes (Mi Nr. 144-147) und versah diese mit einem Aufdruck LIBIA. Von der 10 Centesimi Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 46 K)



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juni 2014 unter der Los Nr. 1013 für 250 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 08.10.2017 10:02:27 Gelesen: 936# 250 @  
Am 2. Mai 1938 verausgabte Spanien eine Regional-Blockausgabe für Burgos (Mi Nr. Block 2). Dazu verwendete man die Blockausgabe vom 10. Februar 1938 (Mi Nr. Block 9) und versah diese mit einem zweizeiligen blauen Aufdruck Viva Espana! - Correo Aereo / 5 Mayo 1938, Il Ano Triunfal - Inauguracion Lineas Postales Aereas sowie Via Aerea auf jeder Marke. Von dieser Blockausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 456. Nordphila Auktion vom 25. September 2017 in Lindhöft/Deutschland unter der Los Nr. 6533 mit Attest für 150 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 11.10.2017 08:38:58 Gelesen: 730# 251 @  
Am 12. Januar 1920 verausgabte die britische Besatzungsbehörde von Batum (Hafenstadt am Schwarzen Meer) eine Freimarkenausgabe. Dazu verwendet man frühere russische Ausgaben (ex Mi Nr. 109-110) und versah diese mit einem vierzeiligen Aufdruck Батум СЯЛАС./ P 50 P / BRITISH / OCCUPATION. Von der 50 Rubel auf 1 Kopeke Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 27K).



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Juli 2013 unter der Los Nr. 688 für 1‘500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 14.10.2017 08:20:49 Gelesen: 488# 252 @  
Am 6. Mai 1930 verausgabte Bolivien eine Flugpost-Aushilfsausgabe für die Anschlussflüge des Luftschiffes Graf Zeppelin (Mi Nr. 185-187). Dazu verwendete man die Flugpostmarken von 1928 (Mi Nr. 169-171) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Z 1930 / Wertstufe. Von allen Wertstufen dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.





Ein kompletter Satz dieser Kopfsteher wurde an der 1143. Siegel Auktion vom November 2016 unter der Los Nr. 3662 für 275 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 17.10.2017 17:15:46 Gelesen: 258# 253 @  
Während der deutschen Besetzung von Litauen wurde in verschiedenen Gebieten des Landes der Postdienst wieder aufgenommen, dabei auch im südlitauischen Wilna-Gebiet. Dazu verwendete man erbeutete sowjetische Marken und versah diese mit einem einzeiligen Überdruck VILNIUS (Mi Wilna-Gebiet Nr. 10-18) Von der 20 Kopeken Wertstufe dieser Besatzungsausgaben sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Wilna-Gebiet Nr. 13 K).



Ein Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom Februar 2012 unter der Los Nr. 2694 für 500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 20.10.2017 08:52:52 Gelesen: 105# 254 @  
Die deutsche Besatzungsbehörde in Frankreich verausgabte im Februar 1945 für die Festung Lorient eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-15). Dazu verwendete man diverse Marken von Frankreich (ex Mi Nr. 516-648) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Festung / Lorient. Von der 1.50 Franc Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 10K).



Ein Exemplar dieses Kopfstehers im Paar mit einem korrekten Aufdruck wurde an der Cherrystone Auktion vom Februar 2012 unter der Los Nr. 2702 für 140 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 

Das Thema hat 254 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht