Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Heuss
Das Thema hat 786 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31   32  oder alle Beiträge zeigen
 
westfale1953 Am: 03.08.2016 10:40:33 Gelesen: 80453# 762 @  
Hallo zusammen,

kann mir jemand den aktuellen Michelpreis für die 263 mit WZ 5 Z sagen?



Danke, Bernhard
 
HWS-NRW Am: 03.08.2016 11:02:41 Gelesen: 80447# 763 @  
Hallo,

präsentiere heute mal einen Einlieferungsschein, auf dem in der Versandstelle für Sammlermarken in Berlin ein 5-Pfennig-Wert als Gebühr für "Sonderwünsche" des Kunden verklebt wurde.

Kennt noch Jemand im Forum solch ein Formular, denn diese Art kam wohl recht selten vor, wenn sie nicht sogar nur von einer philatelistisch vorbelasteten Person in Auftrag gegeben wurde.

Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen, auch darüber, wenn ähnliche Belege bekannt sind.



MiNr 179 mit Tagesstempel Berlin-Charlottenburg 2 vom 29.10.56

mit Sammlergruß
Werner
 
Markdo Am: 03.08.2016 11:16:34 Gelesen: 80441# 764 @  
@ westfale [#762]

263 x w Z gestempelt 80 Euro lt. Spezial 2016.
 
primastempler10 Am: 12.08.2016 18:45:26 Gelesen: 78922# 765 @  
Hallo Alle miteinander !

Habe den sehr umfangreichen Beitrag über Heuss gelesen, und irgendjemand hatte geschrieben, das es keine Plattenfehler oder sonstige Abarten gibt.

Ich zeige Euch heute eine 183 xWv mit einem Druckausfall oben am Kopf. Hat jemand so etwas schon gesehen?

Ich habe mir den "kaputten Kopf" unter`m Bino angeschaut, es ist kein Rötelstift oder sonstiges zu erkennen.

Würde mich über eine Meinung von den Spezialisten freuen. Stempeldatum ist 1955 aus Hamburg.

Gruß an Alle


 
Christoph 1 Am: 02.10.2016 14:55:56 Gelesen: 68747# 766 @  
Ich möchte hier mal drei Belege zeigen, die aufgrund ihrer Portostufen m.E. eher selten vorkommen:

1. waagerechtes Paar der 4 Pfennig (Mi-Nr. 178) als MeF auf Orts-Postkarte (innerhalb der Stadt Osnabrück), Mai 1958, portorichtig mit 8 Pfennig gelaufen



2. 60 Pfennig (Mi-Nr. 190) als EF auf Orts-Einschreibebrief innerhalb von Karlstadt/Main, Januar 1956, portorichtig (10 Pf Ortsbrief + 50 Pf Einschreiben)



3. 90 Pfennig (Mi-Nr. 265) als EF auf Einschreibebrief der zweiten Gewichtsstufe, Februar 1958, portorichtig (40 Pfennig Brief zweiter Gewichtsstufe + 50 Pfennig Einschreiben), von Alfhausen nach Osnabrück gelaufen.


 
fogerty Am: 02.11.2016 19:04:28 Gelesen: 61516# 767 @  
Luftpostbrief,90 Pfennig, ab Solingen am 1.9.1954, über Tokio 5.9. nach Pusan/Korea am 6.9. Das Deutsche Rote Kreuz betrieb zwischen 1954-1959 in Pusan ein Krankenhaus.



Grüße
Ivo
 
Baldersbrynd Am: 16.11.2016 16:00:12 Gelesen: 58661# 768 @  
Hallo,

ein Sammlerfreund hier in Dänemark fragt zu dieser Theodor Heuss Marke.

MiNr. 303, 10 Pf. grün mit roten Kopf.

Wer kann sagen was es ist?

Viele Grüße
Jørgen


 
Gerhard Am: 16.11.2016 17:06:00 Gelesen: 58628# 769 @  
@ baldersbrynd [#768]

Hallo,

tippe auf Buntstift, Färbung durch rotes Briefpapier oder Ähnliches; Abart ist nicht bekannt.

Gerhard
 
Max78 Am: 16.11.2016 17:13:11 Gelesen: 58625# 770 @  
@ Gerhard [#769]

Aloha Jorgen,

man bräuchte einmal einen besseren Scan. Am Halsansatz ist zu erkennen, das die Linien anders verlaufen (grün/ rot). Mit einem Buntstift würde man wohl kaum ein solch sattes rot bekommen (mit Untergrund Markenfarbe). Sieht eher so aus, als ob ein "Haupt des Heusses" von einer anderen Marke ausgeschnitten wurde und auf diese draufgeklebt wurde (siehe Nasenspitze: hatte Heuss zwei davon? :-)

mit Grüßen Max
 
Baldersbrynd Am: 16.11.2016 23:56:04 Gelesen: 58521# 771 @  
@ Gerhard [#769]
@ Max78 [#770]

Hallo Gerhard und Max,

danke für Eure Antwort.

Mein Sammlerfreund sendet die Briefmarke zu mir und dann kommt ich wieder zurück mit einem besseren Scan.

Viele Grüße
Jørgen
 
Eilean Am: 22.11.2016 21:50:23 Gelesen: 57474# 772 @  


Heute das traurige Ende eine Heftchenblattes, wohl HBl-MiNr. 10d 183yWb, nicht portogerecht, 10 Pfg überfrankiert, noch kurz vor Ende der DM-Zeit-Aufbrauchsfrist verwendet.

Ist das noch sammelwürdig in euren Augen? Oder eine Rarität?

Gruß
Andreas
 
ginonadgolm Am: 22.11.2016 22:06:36 Gelesen: 57468# 773 @  
@ Eilean [#772]

Hallo Andreas,

das ist schlichtweg Müll!

Die Heuß-Marken waren nur bis zum 31.12.1954 frankaturgültig und die Blockmarke bis zum 31.12.1966.

Der Brief ist also nicht überfrankiert, sondern gar nicht frankiert!

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Eilean Am: 22.11.2016 22:12:44 Gelesen: 57465# 774 @  
@ ginonadgolm [#773]

Oh ja stimmt, die waren ja schon 31.12.1964 ungültig. Um so schlimmer. Gerade noch für zum "Schaden der Post".

Gruß
Andreas
 
Werner P. Am: 23.11.2016 09:08:32 Gelesen: 57432# 775 @  
@ ginonadgolm [#773]

Nunja, als "Müll" würde ich es nur dann bezeichnen, wenn es um "portorichtig"-Sammeln geht. Ich denke trotzdem, dass es auf z.B. Ebay noch ein paar Euro bringen würde (mit ehrlicher Beschreibung). Immerhin ist es doch eine fluoreszierende Heuss im Heftchenblock? Es gibt sicher noch Liebhaber auch für so was, wenn auch mit unheimlichen Abschlägen.
 
Baldersbrynd Am: 26.11.2016 10:40:45 Gelesen: 57084# 776 @  
@ Gerhard [#769]
@ Max78 [#770]

Hallo Max und Gerhard,

es ist ein 20 Pf. wo der Kopf ausgeschnitten ist. Danke für Eure Hilfe.

Gruß
Jørgen
 
Cantus Am: 29.11.2016 22:33:53 Gelesen: 56596# 777 @  
Von mir ein Wertbrief vom 14.11.1955, gelaufen von Bonn nach Leeste, rückseitig gesiegelt mit Kennung KJ.




Mi. 187, 196(4)

Viele Grüße
Ingo
 
muemmel Am: 09.12.2016 20:17:06 Gelesen: 55363# 778 @  
Heute von Diva eingeflogen:



Die Heuss-Marke fällt zunächst nicht ins Auge, aber einen Zusammendruck (hier MiNr. S 41) auf Beleg sieht man sicher nicht allzu häufig.

Ob alles tarifrichtig frankiert ist, kann ich nicht beurteilen.

Schönes Wochenende
Mümmel
 
10Parale Am: 18.01.2017 18:23:57 Gelesen: 45572# 779 @  
@ Cantus [#784]

Ich weiß nicht ob diese Ansichtskarte aus Malsch (bei Karlsruhe) hier an der richtigen Stelle ist.

Immerhin lief sie am 30.12.1959 nach Abidjan (Regierungssitz, nicht Hauptstadt) der Elfenbeinküste.

Das Porto von 60 Pfennig scheint mehr sehr hoch?

Rückseitig Winterlandschaft mit einem Zug, den ich als das berühmte Krokodil ausmache. Dies hat mit Afrika jedoch nichts zu tun, obwohl es auch dort Krokodile gibt. Zudem ein Fragment eines Ankunftsstempels.

Liebe Grüße

10Parale


 
volkimal Am: 18.01.2017 18:39:14 Gelesen: 45569# 780 @  
@ 10Parale [#779]

Hallo 10Parale,

zur Portobestimmung müsstest Du die Postkarte einmal auswiegen. Im Dezember 1959 betrug das Postkartenporto (Ausland) 20 Pfg. Der Luftpostzuschlag war 20 Pfg. je angefangene 5 Gramm.

Wenn die Karte zwischen 5 und 10 Gramm wiegt wäre sie als Luftpostkarte portogerecht. Da sie keinen entsprechenden Vermerk und keinen Luftpostaufkleber trägt (wohin sollte man ihn noch kleben?), kann ich natürlich nicht sagen, ob sie mit der Luftpost befördert wurde.

Viele Grüße
Volkmar
 
10Parale Am: 18.01.2017 22:51:52 Gelesen: 45545# 781 @  
@ volkimal [#780]

Erst mal recht herzlichen Dank.

Ich habe die Ansichtskarte mit dem Motiv elektrische Gebirgsbahn gewogen: 11 GRAMM

Links in Höhe der Lokomotive sieht man fragmentarisch einen Ankunftsstempel. Ich kann leider neben IVOIRE nur eine 2 und eine 19 für 1960 erkennen.

Liebe Grüße

10Parale


 
muemmel Am: 24.03.2017 21:10:13 Gelesen: 36840# 782 @  
Salut,

aus Divas Sammlung hier eine Nachnahmekarte:



Der Gerichtsvollzieher Wehrle aus Mannheim wollte vom Herrn Anwalt Rüker gerne 6.75 Mark haben.

Gelaufen am 7.5.1950 innerhalb von Mannheim, frankiert mit einer 50-Pf.-Marke der 2. Heuss-Serie.

Schöne Grüße
Mümmel
 
cilderich Am: 15.04.2017 14:00:44 Gelesen: 31281# 783 @  
Hallo,

ich hätte hier eine recht seltene Einzelfrankatur der 0,30 DM Lumogen Heuss. Dieses wirklich gute Stück ging nach El Salvador, dort dann aber nicht zustellbar und retour. Der Absender ist sicherlich philatelistisch inspiriert aber unverdächtig, nämlich die DBZ. Um meine Behauptung, es handele sich um die Lumogen-Variante zu untermalen, bilde ich auch das Prüfgutachten ab. Die "normale" 0,30 DM ist schon nicht so häufig in echt gebrauchter Verwendung, umso seltener ist diese Verwendung als Streifband zu ermäßigter Gebühr. Siehe dazu den Text des Gutachtens.

Herzliche Grüße cilderich




 
1 Pf Am: 17.04.2017 07:39:09 Gelesen: 29542# 784 @  
Hier etwas Zeitgeschichte:



Beleg mit der 226 x - Da aufgeklebt, läßt sich NICHT mehr feststellen, welche Type es ist. Gummi glatt oder geriffelt. Auf einem Erinnerungs Umschlag, anlässlich der 1.Stunde der DM im Saarland am 6.7.59. Der politische beitritt zur BRD erfolgte schon am 1.Januar 1957. Der - wirtschaftliche Anschluss - erfolgte mit der Öffnung der Grenzen zwischen dem Saarland und Rheinland Pfalz am 6.7.59. Die DM wurde an diesem Tag im Saarland als Währung eingeführt. 1 DM kostete ca. 117 französische Franken.

Stempelbeschädigung: Steg - oben - gebrochen
 
Eilean Am: 21.04.2017 23:43:28 Gelesen: 30034# 785 @  


Eine 306 vom Oberrand mit Vollstempel.

Gruß
Andreas
 
Fips002 Am: 21.05.2017 14:17:08 Gelesen: 25654# 786 @  
Von der HAPAG wurden nach dem Krieg 3 Schiffe für den Dienst nach Ostasien gebaut. Vorgestellt habe ich schon die "Hamburg" und "Hannover"

Heute zeige ich eine Karte von der "Frankfurt" mit Schiffspoststempel vom 26.3.1956.

Dieser Schiffspoststempel wurde vom 12.07.1954 bis zum 28.02.1967 an Bord der "Frankfurt" verwendet.

Die "Frankfurt" wurde an Liberia verkauft und 1967 in "Oriental Hero" umgetauft und fuhr bis 1977 für die Malaysia Overseas Line, Monrovia.

Das Schiff wurde 1979 in Kaohsiung abgewrackt.



Gruß Dieter

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Schiffspost und Schiffspoststempel"]
 

Das Thema hat 786 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31   32  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

701890 430 21.08.17 10:22gestu
192187 343 19.08.17 15:52GSFreak
102774 199 15.06.17 18:45HWS-NRW
32477 75 31.05.17 19:17Michael Mallien
60863 79 16.03.17 11:42Gerhard