Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zurückgezogene Weihnachtsmarke 2016: Die aktuellen Preise der Marken und Belege
Das Thema hat 239 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10  oder alle Beiträge zeigen
 
Wolffi Am: 31.01.2018 07:00:43 Gelesen: 4378# 215 @  
@ drmoeller_neuss [#214]

Woran erkennst Du Giesenkirchen? Das wäre ja hier um die Ecke und ich hätte es verpennt.

Bis denne
Wolfgang
 
merkuria Am: 31.01.2018 08:56:20 Gelesen: 4314# 216 @  
@ SachsenDreier [#212]

Vielen Dank für das Zeigen einer neuen Marke! In meiner Aufstellung ist dies nun bereits die Nr. 34 der gestempelten Exemplare!

Nach Bekanntwerden der Ergebnisse der bald bei Felzmann auslaufenden Stücke werde ich eine aktualisierte Liste einstellen!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
hopfen Am: 31.01.2018 12:51:46 Gelesen: 4206# 217 @  
@ Wolffi [#215]

Woran erkennst Du Giesenkirchen?


An der PLZ - siehe das dicke PLZ-Buch Teil 2 + wikipedia!
 
Wolffi Am: 31.01.2018 22:04:50 Gelesen: 4038# 218 @  
@ hopfen [#217]

Kann man an der PLZ (Art, Form, Schrift) den Ortsteil erkennen?

41238 wäre theoretisch auch die PLZ für andere Stadtteile (mit Postamt).
 
Christoph 1 Am: 31.01.2018 22:32:08 Gelesen: 4014# 219 @  
@ Wolffi [#218]

Hallo Wolfgang,

an der Schrift der PLZ kannst Du die Filiale nicht erkennen. Es kommen nach meiner Recherche beim Filialfinder der Deutschen Post folgende drei Filialen in Frage:

Geneicken, Ottostr. 1-5
Geneicken, Düsseldorfer Str. 5
Giesenkirchen, Konstantinstr. 107

Die anderen Poststellen mit dieser PLZ sind entweder nur DHL-Paketshops oder sogenannte VPs, die keine Sendungen annehmen.

Du könntest jetzt diese drei Filialen abklappern und herausfinden, ob (nur) eine davon eine Zahl hinter dem Ortsnamen führt, die mit 2 endet. Dann könntest Du eingrenzen, wo der Brief gestempelt wurde. Ob die Marke auch dort verkauft wurde? Ist zwar nicht unwahrscheinlich, aber keineswegs sicher.

Viele Grüße
Christoph
 
hopfen Am: 01.02.2018 09:10:23 Gelesen: 3883# 220 @  
@ SachsenDreier [#212]
@ Christoph 1 [#219]

Ob die Marke auch dort verkauft wurde?

Meine Vermutung: Sicherlich nicht - der Absender hat einen 10er-Block entweder im Raum Hamburg oder Groß-Ffm erworben - vielleicht sind aus diesem Block ja schon Marken aufgetaucht - oder tauchen noch auf oder verschwinden oder bleiben **.

@ JohannesM [#213]

Ergebnis: Eine Rarität, die "massenhaft" vorhanden sein wird.

meint mit phil. Gruß
Horst
 
DL8AAM Am: 01.02.2018 16:00:16 Gelesen: 3734# 221 @  
@ hopfen [#220]

Ob die Marke auch dort verkauft wurde?

Meine Vermutung: Sicherlich nicht - der Absender hat einen 10er-Block entweder im Raum Hamburg oder Groß-Ffm erworben -

Nee, wahrscheinlicher dürfte es sein, dass der Verwender, diese Marke dort vor Ort gekauft hat. Wahrscheinlicher, nicht sicher.

Alle drei "Postämter" sind "Postfilialen im Einzelhandel", d.h. der Tante-Emma-Laden um die Ecke, keine echte Post(bank-)-Filiale. Welcher Kunde geht denn mit einem bereits von ihm selbst voll vorfrankierten Brief zur Bäckerei, um dem Brief anzugeben? In aller Regel wirft er ihn in den nächsten Kasten vor dem Laden, es sei denn er will noch eine Zusatzleistung, wie Einschreiben, hinzunehmen oder es war ein Sammler, der eine saubere Tagesstempelung wollte. Ansonsten ist es aber viel eher wahrscheinlich(er), dass der Kunde das Blatt dort direkt gekauft, eine Marke davon sofort verklebt und der Einfachheit halber den nun frisch frankierten Brief der Bäckerin gegeben hat.

Ergebnis: Eine Rarität, die "massenhaft" vorhanden sein wird.

... war - und nun zu 99% in irgendwelchen blauen Tonnen gelandet ist.

Die wenigsten Firmen oder "Privathaushalte" heben noch solche Briefe auf, um sie irgendwann einmal irgendwelchen Sammlern zu geben. Das war vielleicht mal früher mal so, als noch viele öffentlich "sichtbare" Menschen Briefmarken als Volkssport gesammelt haben. Was meinst Du wieviele Firmen, die ich über Freunde/Bekannte/Freundesfreunde nach ihrem Posteingang habe angesprochen lassen habe, sofort schnappatmend abgewunken haben, von wegen irgendwelchen difusen, eingeredeten und falsch verstandenen Datenschutzängsten. Oft/Meist gehen da inzwischen sogar schon die Umschläge standardmäßig durch die Schredder. Und 100te von immer gleichausehenden, selbstklebenden Briefmarken auszuschneiden, macht heute kaum noch eine Posteingangsstelle, es sei denn man hat wirklich sehr gute persönliche Kontakte oder der Chef will es so. Wenn nur 0,1% aller je im Umlauf befundenen Weihnachtsmarken so ihren Weg zu "Aufhebern" gefunden haben, dann wäre der Prozentsatz schon sehr, sehr hoch gegriffen!

Ich kann mir zumindest nicht mehr vorstellen, dass jetzt noch wirkliche Massen auftauchen.

Gruß
Thomas
 
Koban Am: 01.02.2018 18:05:00 Gelesen: 3656# 222 @  
@ DL8AAM [#221]

Obwohl kein Neuheitensammler verfolge ich das Geschehen und die unterschiedlichen Ansichten um die Marke mit grossem Interesse.

Bei 0,1 % erhaltenen Marken (ich übernehme mal die Schätzung der Aufhebequote), müsste es bei aufgerundet 40 bislang gefundenen Marken grob 40.000
Exemplare, also 4.000 Zehnerbögen gegeben haben (Mir ist natürlich klar, dass "aufgehoben" noch etwas anderes ist als "gefunden", lasse diesen Parameter der Einfachheit halber aber erstmal beiseite). Die Zehnerfolienbögen bekommen die Poststellen, wie ich soeben in "meiner" Post erfragt habe, in 50er Packs oder oder gar nicht. Demzufolge wären die Marken nach obiger Rechnung an höchstens 80 Poststellen ausgegeben worden. An den einzelnen Parametern kann natürlich noch "geschraubt" werden.

Nebenbei bemerkt, in meinem (!) Umfeld kennt (fast) jeder diese Marke. ;) Ich bin aber auch eher so der kommunikative Typ.

Danke an Merkuria für seine Zusammenfassung!

Gruß,
Koban
 
merkuria Am: 02.02.2018 12:53:59 Gelesen: 3324# 223 @  


Seit meiner letzten Aktualisierung der Übersicht vom 26. November [#193] hat sich wieder einiges getan! 5 neue gestempelte Exemplare erblickten seither das Licht der Welt, dabei zwei erstmals aus den Briefzentren 41 und 80 und mit PLZ 41238. Bei den Postfrischen wurde ein weiteres Einzelstück angeboten.

Was die erzielten Preise angeht, so ist bei den postfrischen Einzelstücken eher ein Verhalten der Gebote zu beobachten. Gestempelte Stücke in nicht einwandfreier Qualität haben es ebenfalls schwer; ein loses, unvorteilhaft gestempeltes Einzelstück mit PLZ 41238 ist seit 22.12.2017 für 9.90 € immer noch unbeboten!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[Redaktioneller Hinweis: Korrektur des Beitrags siehe [#227] ]
 
funnystamp Am: 02.02.2018 13:38:37 Gelesen: 3282# 224 @  
Hallo Jacques,

danke für deine weitere Auflistung. Eine kleine Korrektur aber sei angemerkt: Das Exemplar mit der PLZ 41238 vom 22.12.2017 wird bei den Kleinanzeigen nicht für 9.90 Euro angeboten sondern für "irrsinnige" 9900 Euro!

Da geht wohl keiner mit!

Grüße Hermann
 
Heinz 7 Am: 02.02.2018 13:42:29 Gelesen: 3274# 225 @  
@ merkuria [#223]

Lieber Jacques,

ich denke, da hast Du etwas übersehen. Das eBay-Stück 34 wird meines Wissens für Euro 9900.00 angeboten, nicht für Euro 9.90.

Herzliche Grüsse

Heinz
 
merkuria Am: 02.02.2018 14:40:16 Gelesen: 3226# 226 @  
@ funnystamp [#224]

@ Heinz 7 [#225]

Liebe Freunde,

danke für den Hinweis. Da bin ich tatsächlich reingefallen! Aber diese Schreibweise ist bei uns eher unüblich, die kenne ich nur von amerikanischen Inseraten. Bei den normalen ebay-Angeboten wird normalerweise 9.900,00 € geschrieben (siehe Abb. unten).



Jetzt ist mir auch klar, warum da niemand geboten hat! Ich dachte, die Marke sei in diesem Zustand nicht einmal ein Gebot von 9.90 € wert!

Grüsse
Jacques
 
merkuria Am: 02.02.2018 17:24:30 Gelesen: 3167# 227 @  
Damit es keine Hoffnungen für die Nr. 34 zu 9.90 € gibt, hier die korrigierte Aufstellung:



Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
SachsenDreier Am: 03.02.2018 09:12:26 Gelesen: 2976# 228 @  
@ merkuria [#227]

Guten Morgen,

danke für die aktualisierte Liste. Waren es 2017 noch 29 bestempelte Exemplare, sind in diesem Jahr bisher nur 5 neue Marken aufgetaucht. Zwar ist das Jahr noch jung, dennoch sind die Zahlen rückläufig.

@ DL8AAM [#221]

Zustimmung - in größeren Firmen, wie bei uns, wird die bearbeitete Post eingescannt und MUSS(!) dann in der Daten-Tonne entsorgt werden. Diese wird durch ein Sicherheitsunternehmen zur Vernichtung abgeholt. Sollte trotz wider erwarten mal so ein Stück auf einem Briefkuvert auftauchen und man möchte dieses haben, so bedarf es der Zustimmung durch die Geschäftsleitung. Sollte jemand aber in Versuchung geraten den Umschlag mit der Marke mitgehen zu lassen und diesen dann zu versteigern, und es kommt raus das dieser geklaut wurde, erwartet denjenigen ein Bußgeld von 300.000,00 EUR oder bis zu 2 Jahre Haft. Für die Daten-Tonne musste auch jeder Mitarbeiter im Unternehmen unterschreiben. Siehe auch hier:

https://www.datenschutz.org/verstoss/

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Vodafone-Briefumschlag (er wurde geschwärzt - Vertuschungsversuch?) rechtmäßig das Unternehmen verlassen hat. [#52]

Im schlimmsten Fall ist der Käufer ihn schneller wieder los als er denkt - auch noch nachträglich.

Vielleicht kann aber Thomas_Grunwald etwas zur Aufklärung beitragen.

Grüße vom SachsenDreier
 
SachsenDreier Am: 03.02.2018 10:37:47 Gelesen: 2934# 229 @  
Soeben habe ich um die Pürfung und Feststellung des rechtmäßigen Besitzes einer neuen Kerstfest-Marke mit Fensterumschlag beim Auktionshaus Christoph Gärtner gebeten. Es handelt sich um folgende Auktion:

Los 3270 Abart - Beschreibung:

2016, 70 Cent Weihnachtskugel selbstklebend mit zurückgerufenen Variante "Kerstfest" anstatt "kerstfeest" als Bedarfseinzelfrankatur auf Fensterbriefumschlag mit Maschinenstempelentwertung "Briefzentrum 6.7.17". Eines der wenigen bis jetzt aufgetauchten Exemplare dieser wegen orthographischer Ungereimtheiten kurz nach der Ausgabe zurückgerufenen Marke. Einige Stücke sind wie dieser Brief beweist jedoch trotzdem duchgeschlüpft und wurden offensichtlich an einigen wenigen Poststellen unbemerkt verkauft. Eine neuentdeckte moderne Bund-Rarität, die in keiner Spezialsammlung fehlen sollte.


https://www.philasearch.com/de/i_9081_336407/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9081-A39-25409.html?breadcrumbId=1517649065.7776

Wie man unschwer erkennen kann ist der Adressat und eigentliche Besitzer die "Agentur für Arbeit" und damit ein Fall für die Daten-Tonne.

Die Dame am Telefon sicherte mir zu der Sache nachzugehen und Bescheid zu geben.

@ merkuria

Das wäre dann Nr. 35.

Grüße vom SachsenDreier





[Beschreibung und Bilder redaktionell hinzugefügt - bitte aus Nachweisgründen immer zeigen !]
 
merkuria Am: 03.02.2018 14:21:50 Gelesen: 2813# 230 @  
@ SachsenDreier [#229]

Danke für die hochaktuelle Info! An der 39. Christoph Gärtner Auktion kommt auch noch eine weitere Marke auf Abschnitt zum Angebot:

Los 25408, Beschreibung:
2016, Weihnachtsmarke zu 70 Cent selbstklebend, mit Fehldruck "Jul" großgeschrieben und "Kersfest" mit einem "e", sauber gestempeltes Bedarfsstück "Briefzentrum 50 19. 12. 16" auf kleinem Briefstück.




https://www.philasearch.com/de/i_9081_336406/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9081-A39-25408.html?breadcrumbId=1517663108.3755&row_nr=218

Bei Los 25409 [#229] habe ich bei den Abbildungen festgestellt, dass hier zwei verschiedene Briefbelege gezeigt werden! Besprochen wird aber in der Beschreibung nur einer! Der zweite Brief stammt aus dem BZ 20, das Stempeldatum ist nicht lesbar. Auch hat dieser Fensterumschlag keine handschriftlichen Adress- oder Absenderangaben. Ist hier irrtümlich ein weiter vorhandener Beleg bereits abgebildet worden?

Auf jeden Fall sind wir in unserer Auflistung nun bereits bei Nr. 37!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Michael Mallien Am: 03.02.2018 15:02:14 Gelesen: 2794# 231 @  
Hallo zusammen,

ich habe leider den Überblick verloren und weiß nicht, ob dieses Exemplar der 7. Auction Galeries Auktion in Hamburg vom 2.3.2018 hier schon gelistet ist:



Portorichtige EF auf Fensterbrief mit sauberem BRIEFZENTRUM 65, 20.12.17 auf Fensterumschlag

Viele Grüße
Michael
 
merkuria Am: 03.02.2018 15:50:12 Gelesen: 2763# 232 @  
@ Michael Mallien [#231]

Hallo Michael,

Danke für den Hinweis. Dieser Brief ist wirklich neu auf dem Markt und wurde in meiner Auflistung soeben als die Nr. 38 aufgenommen!

https://www.auction-galleries.de/de/auctions/7/catalogue/lots/4342

Im Moment sprudelt es richtig mit Neuentdeckungen und ich hoffe selbst, den Überblick behalten zu können. Seit dem 17. Januar 2018 haben wir nun doch schon 9 Neuzugänge!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
SachsenDreier Am: 03.02.2018 17:25:48 Gelesen: 2726# 233 @  
@ merkuria [#232]

Dass noch ein paar Marken hinzukommen werden, ist verständlich, aber 9 sind noch keine 100. So lange es zweistellig bleibt, bis jetzt sieht es danach aus, kann man entspannt sein.

Grüße vom SachsenDreier
 
funnystamp Am: 04.02.2018 10:09:44 Gelesen: 2493# 234 @  
Hallo zusammen,

Marke Nr. 28 aus der Aufstellung von Jacques ist bei e-bay wieder im Angebot. Diesmal mit Attest und zum Sofort-Kauf-Preis für 2.950 Euro.



eBay 152892768475

Grüße
Hermann
 
SachsenDreier Am: 05.02.2018 10:41:39 Gelesen: 2107# 235 @  
@ funnystamp [#234]

Vielen Dank für die Info. Der Preis ist jedoch zu diesem Zeitpunkt noch zu hoch. Aber es soll ja Leute geben, den kein Preis zu hoch ist.

Grüße zurück vom

SachsenDreier
 
Heinz 7 Am: 05.02.2018 14:11:09 Gelesen: 2009# 236 @  
@ SachsenDreier [#235]

Die Aussage "Der Preis ist jedoch zu diesem Zeitpunkt noch zu hoch" würde ich nicht unterschreiben. Euro 3.000 ist nicht besonders viel für eine so seltene Briefmarke! Es sind jetzt 14 Monate vergangen, und noch immer kennen wir nur 58 Exemplare in 56 Angeboten:

5 Briefe
1 Brief mit Mehrfachfrankatur (3)
30 Fragmente/gestempelte
20 ungebrauchte.

Sollte die Anzahl wirklich "im zweistelligen Bereich" bleiben, werden die Preise für die Exemplare sicher steigen. Aber: Alle sind jetzt noch vorsichtig! Kaum jemand scheint an das Potential dieser Marke zu glauben.

Die aktuellen Ergebnisse bei Felzmann:

Los 11312: Euro 2000 + Zuschlag
Los 11313: Euro 1200 + Zuschlag

Diese Preise sind moderat/käuferfreundlich. Das könnte sich ändern. Wohl kaum abwärts (ausser: bei grossen Neu-Funden), aber sehr wohl aufwärts!

Mich hat jemand gefragt, ob ich lieber einen Bitcoin hätte, oder eine Kerstfest-Marke. Natürlich wäre der Entscheid per Ende 2017 bei der Krypto-Währung (die ich subito verkaufen würde). Langfristig würde ich aber eine Kerstfest-Marke bevorzugen. Ende 2019 wird die Kerstfest-Marke höher stehen, als ein Bitcoin, vermute ich.

Ich wundere mich, dass kein Händler den Markt leerkauft. Diese Investition könnte sich lohnen. Aber warten wir ab; es ist jedenfalls spannend!

Freundliche Grüsse
Heinz
 
Auktionshaus Gärtner Am: 05.02.2018 16:32:45 Gelesen: 1913# 237 @  
@ SachsenDreier [#229]

Die erste Abbildung (Umschlag mit Adresse) zeigt die zurückgerufene Variante "Kerstfest", der zweite Umschlag (ohne Anschrift) zum Vergleich die verausgabte Marke mit "Kerstfeest".

Die Prüfung des rechtmäßigen Erwerbs bzw. Besitzes wird aktuell vorgenommen, über das Ergebnis werden wir zu späterer Zeit hier informieren.

Viele Grüße
Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co.KG
i.A. Felix Bader
 
SachsenDreier Am: 07.02.2018 13:03:51 Gelesen: 1313# 238 @  
@ Heinz 7 [#236]

Worauf beruht deine Vermutung, dass Ende 2019 die Kerstfest-Marke mehr Wert sein könnte als 1 BTC (aktuell 6500 EUR)? Erst gestern hatte ich mit einem Bekannten (Nichtphilatelist, kennt aber die Marke) ein kurzes Gespräch beim Discounter. Auch er ist der Meinung, dass die Kerstfest-Marke auf Grund ihrer kurzen Entwicklung (von 800/900 EUR auf 1400 EUR) eine gute Investition wäre. Er kennt aber meine Nerd-Einstellung zur Marke und weiß das ich mein Exemplar nur verkaufen würde, wenn ich absolut blank wäre.

Spannend ist es trotzdem.

Grüße vom SachsenDreier

@ Auktionshaus Gärtner [#237]

Vielen Dank für die Zwischeninfo!

Grüße zurück vom SachsenDreier
 
SachsenDreier Am: 07.02.2018 17:21:31 Gelesen: 1225# 239 @  
Hier ein weiteres Angebot vom Auktionshaus Felzmann:

https://www.philasearch.com/de/i_9107_98344/1420_Bundesrepublik_Deutschland/12-A161-6108.html?breadcrumbId=1518020233.5816&row_nr=4

Startgebot 2000.- EUR



Los 6108 Bundesrepublik Deutschland

Michel XX

70 C. 'Kerstfest' und 'Jul', bedarfsmäßig verwendetes Exemplar der vom Verkauf zurückgezogenen Marke auf sauberem Brief ab Briefzentrum 60 mit WWF Werbung. Zeitgerecht in 2016 verwendet und in taufrischer Erhaltung, Fotoattest H.-D. Schlegel BPP "... einwandfrei"

[Beschreiburg redaktionell ergänzt]
 

Das Thema hat 239 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht