Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kreisobersegmentstempel auf Belegen
Das Thema hat 528 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
inflamicha Am: 01.04.2017 21:41:35 Gelesen: 6051# 504 @  
Guten Abend,

mit dem Anfangsbuchstaben "I" kann ich auch was beisteuern:



Feldpostkarte mit dem KOS ILLFURT (OBERELS.) 25 12. 14 * 5-6 N. * .

Gruß Michael
 
stampmix Am: 02.04.2017 07:18:36 Gelesen: 5967# 505 @  
@ inflamicha [#504]

Einen "I" hätte ich noch. In Ittersbach wurde am 1.3.1900 eine Postkarte nach Neckargerach aufgegeben und erhielt einen frühen Abschlag des Kreis-Obersegment-Stempels

ITTERSBACH / (BADEN) / * *



mit bestem Gruß
stampmix
 
webpirate Am: 02.04.2017 08:08:24 Gelesen: 5948# 506 @  
@ stampmix [#502]

Hallo Stampmix,

ich habe lange überlegt, ob ich auf deinen Kommentar antworte und auch erst einmal eine Nacht drüber geschlafen.

Mal davon abgesehen, dass Bernhard sicherlich keiner Bevormundung deinerseits Bedarf, finde ich deinen Kommentar einfach respektlos. Die Arbeit die Dieter in seine Seite und auch die regelmäßigen Updates der Daten steckt, sowie auch diejenigen, die ihn mit regelmäßigen Meldungen über neue Stempel und Daten versorgen haben solche "dahingerotzten" Kommentare schlicht nicht verdient.

Wo wäre denn Philastempel.de, ohne das Engagement von Richard zum einen und unser aller Beteiligung auf der anderen Seite? Da könnte ich jetzt einen ebenso flapsigen Kommentar über die Vollständigkeit und Aktualität ablassen, werde mich aber hüten, weil ich selbst ganz aktiv mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand an derselben mitarbeite und dass aus reinem Spass an meinen Hobby. Das gleiche gilt z.B. auch für die Datenbank auf stampsx und viele andere nicht (primär) kommerziellen Seiten, egal zu welcher Thematik, die einfach vom persönlichen Engagement Einzelner leben und den interessierten Nutzer mit vielfältigen Informationen versorgen.

Da du aber, wie dein Kommentar suggeriert, über elitäres Wissen im Bezug auf eine vollständigere und aktuellere KOS-Datenbank zu verfügen scheinst, lechze ich danach, das du mich Unwissenden und Uninformierten an deinem Insiderwissen teilhaben lässt. Vielleicht hat auch der ein oder andere hier im Thema Mitschreibende und/oder Mitlesende daran Interesse.

Ich bin ja immer für Diskussionen in sachlicher Form zu haben, aber auf solche pauschalen Kommentare reagiere ich einfach allergisch (und das nicht nur hier). Warum benennst du denn nicht gleich Alternativen oder bessere und aktuellere Quellen?

So jetzt aber zurück zum Thema. Mit "I" kann ich nämlich auch noch was beisteuern

ILLZACH / (OBERELS.) / * * / 13.10.10



Einen entspannten Sonntag wünscht
Denis
 
stampmix Am: 02.04.2017 16:54:30 Gelesen: 5873# 507 @  
@ webpirate [#506]

Da du aber, wie dein Kommentar suggeriert, über elitäres Wissen im Bezug auf eine vollständigere und aktuellere KOS-Datenbank zu verfügen scheinst

Ganz und gar nicht. Mein "Wissen" pflege ich einfach immer in die Philastempel Datenbank ein. So hat jeder etwas davon und kann an den Stempelabschlägen auch alles nachvollziehen. Meistens stelle ich die Belege auch in diesem Thread vor.

lechze ich danach, das du mich Unwissenden und Uninformierten an deinem Insiderwissen teilhaben lässt. im Kontext mit: Ich bin ja immer für Diskussionen in sachlicher Form zu haben, aber

Was denn jetzt? Polemisch oder sachlich?

auf solche pauschalen Kommentare reagiere ich einfach allergisch.

Gleiche einfach mal die Entwicklung der Philastempel-Datenbank mit der privat veröffentlichten excel-Datei zu den Kreisobersegmentstempel ab. Du wirst Stempel hier finden, die dort fehlen. Du wirst Stempeldaten finden, die dort fehlen und du wirst bei Philastempel keine Orte finden, die erst noch gegründet werden müssten.

Meiner Meinung nach gehört die Zukunft den öffentlichen Stempel-Datenbanken. Diese zu pflegen ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit für alle engagierten Stempelsammler.

---

Und hier mein Beitrag zur Wissensvertiefung:

Die schöne Ansichtskarte der Müngstener Eisenbahnbrücke wurde am 26.7.1897 von Solingen nach Barmen-Rittershausen gesandt und erhielt am gleichen Tag den Ankunftsstempel

BARMEN- / RITTERSHAUSEN / * b



mit bestem Gruß
stampmix
 
webpirate Am: 02.04.2017 18:25:15 Gelesen: 5844# 508 @  
@ stampmix [#507]

Dass die Philastempel Datenbank eine klasse Idee ist, dem stimme ich ohne jeglichen Vorbehalt zu, da hier die nackten Daten mit Bebilderung ergänzt werden. Aber das eine schließt das andere nicht aus, und die aktuellsten mir bekannten Daten sind halt in der KOS-Registratur erfasst.

Wenn du mal mit der Kombisuche die Kreisstempel mit Segment oben (Stempelform) auf die Handstempel (Stempeltyp) einschränkst und den Ort freilässt, sind dort gerade mal knapp 1.200 der mehr als 3200 bekannten KOS enthalten. Das ich mich mit inzwischen mehr als 600 erfassten Abschlägen (und hier ausschließlich nur bisher noch nicht erfasste) von diesen 1200 beteiligt habe und ich bei der Angabe der Verwendungsdaten auf die Registratur von Dieter Sejak zurückgreife, sei nur am Rande erwähnt, damit du auch einordnen kannst, woher ich meine Informationen beziehe.

Da ich immer parallel in der Philastempel Datenbank einstelle und bei einem neuen FD/LD eine Meldung an Dieter Sejak schicke, kann zumindest bei meinen Abschlägen dazu führen, dass die Philastempel Datenbank für diesen Abschlag dann eine Zeitlang aktueller ist als die Registratur.

Eine regelmäßige Pflege der Verwendungszeiträume in der Philastempel Datenbank werde ich allerdings nicht vornehmen können, da fehlt mir schlicht die Zeit, ich komme im Moment ja nicht mal dazu, hier die Belege alle zu zeigen. D.h. bei den von mir eingestellten Stempeln wird der Verwendungszeitraum immer nur so aktuell sein, wie er am Tag des Stempeleinstellens bekannt war.

Den folgenden Stempel habe ich zum Beispiel gerade eingestellt (der ist noch nicht freigegeben, das neue Datum ist aber parallel an D. Sejak gemeldet).

WERNE / (BZ. ARNSBERG) / * * / 21.6.86 (bisheriges FD 12.2.1889)



Gruß
Denis
 
stampmix Am: 02.04.2017 18:56:37 Gelesen: 5833# 509 @  
@ webpirate [#508]

und die aktuellsten mir bekannten Daten sind halt in der KOS-Registratur erfasst.

Die private ecxel-Datei zu den Kreisobersegmenten scheint sich ausschließlich auf das Zutragen von Informationen zu stützen. Offensichtlich werden die 3 spezialisierten threads in philaforum, philaseiten und stampxs nicht verfolgt.

Beispiel von vor 9 Monaten am 5.7.2016: http://www.philaseiten.de/beitrag/130405
Ist Karlsruhe-Rintheim in der aktuellen excel-Datei vorhanden?

Dafür wird ein neuer Stempel eines Preussischen Kuhdorfs, der geringfügig von der erfassten Vorgabe abweicht, neu angelegt; der wahrscheinlich nicht existente andere Abschlag aber nicht gelöscht. Viel Spass bei der Suche. Übrigens auch bei den Karteileichen und Fehlern, die jahrelang in dieser Datei ihr Dasein fristen. Ich bin gespannt z.B. auf: FRAUENDORF (AMT ETTLINGEN) * * vom 9.5.1904. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Wenn deine Zeit knapp bemessen ist, wäre das eine Frage der Prioritäten. Ich investiere meine Zeit lieber hier.

Mein Beitrag zur Wissensvertiefung:

Eine Ungarische Ganzsachenkarte HU-P14 mit rückseitigem privatem Zudruck ist am 28.1.1893 in Székely-Udvarhely nach Schloss Roggenhausen in Westpreussen gesandt worden und erhielt am 31.1.1893 den Ankunftstempel als Kreis-Obersegment-Stempel

SCHLOSS- / ROGGENHAUSEN



Vom Schloss Roggenhausen ist einzig der Turm herzeigbar



mit bestem Gruß
stampmix
 
muemmel Am: 05.04.2017 17:23:49 Gelesen: 5320# 510 @  
Salut,

nach langer Zeit ist bei mir heute auch mal wieder ein Beleg mit einem KOS eingetroffen:



Es handelt sich um einen eingeschriebenen Ortsbrief mit dem Kreisobersegmentstempel LEIPZIG- / PLAGWITZ 2 / * *, gelaufen am 8.10.1923.

Sonnige Grüße
Mümmel
 
inflamicha Am: 05.04.2017 20:37:10 Gelesen: 5273# 511 @  
Guten Abend,

das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Coblenz ist auf dieser Ansichtskarte zu sehen:



Für uns interessant ist natürlich eher die Vorderseite mit dem KOS CAPELLEN (BZ. COBLENZ) 3 6 08 6-7 N. .

Gruß Michael
 
stampmix Am: 06.04.2017 20:52:14 Gelesen: 5008# 512 @  
@ stampmix [#509]

Die Ortschaft Dorf Roggenhausen liegt ca. 2 km NW von Schloss Roggenhausen Kreis Graudenz.

Dort wurde am 19.3.1918 eine Ansichtskarte des Offizierscasino auf Feste Courbière, einem Ortsteil von Graudenz, aufgegeben und erhielt als Tagesstempel den Kreis-Obersegment-Stempel

DORF ROGGENHAUSEN / (WESTPREUSSEN) / * *



mit bestem Gruß
stampmix
 
stampmix Am: 08.04.2017 07:51:55 Gelesen: 4208# 513 @  
Hallo zusammen,

diese schöne Ansichtskarte des Durlacher Turmberges, der das nördliche Ende des Schwarzwaldes markiert, wurde am 31.10.1915 als Feldpostkarte an den Feldwebel Neumann, Post- Kraft-Wagen-Park der Njemen-Armee [1] in Tilsit, gesandt. Aufgegeben in der Nachbargemeinde Aue [2], die 1921 nach Durlach [3] und 1938 nach Karlsruhe eingemeindet wurde, erhielt sie den Kreis-Obersegment-Stempel

AUE / (AMT DURLACH) / * *



mit bestem Gruß
stampmix

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/8._Armee_(Deutsches_Kaiserreich)
[2] https://ka.stadtwiki.net/Aue
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Durlach
 
inflamicha Am: 08.04.2017 16:34:50 Gelesen: 4147# 514 @  
@ stampmix [#513]

Nur der Krähenschwarm links oben stört die Ansicht etwas. ;-)

Hallo an alle,

eine Ganzsachenkarte nach Waldshut an die dortige Buchhandlung:



Gestempelt ist diese mit dem KOS THIENGEN (AMT WALDSHUT) 17 12 88 * 8-9 V. *.

Gruß Michael
 
webpirate Am: 09.04.2017 13:57:28 Gelesen: 4014# 515 @  
Ostern fiel vor 100 Jahren just auf dieses Wochenende. Dazu passend habe ich einen Neuzugang mit Ostergrüßen

gelaufen als Drucksache nach Berlin von

ZIERZOW / (MECKLB.) / * * / 7.4.17



Sonnige Grüße
Denis
 
inflamicha Am: 09.04.2017 18:41:16 Gelesen: 3974# 516 @  
Guten Abend,

Mecklenburg war ja mit Kreisobersegmentstempeln reich gesegnet, so zeigt auch diese Ganzsachenpostkarte einen:



Frau Gertrud Reimers in Hamburg freute sich über den rückseitigen Gruß, ich wiederum über den klaren KOS

PRITZIER (MECKLB.) 8 10 08 * 1-2 N * auf der Vorderseite. Warum der Absender allerdings eine Auslandspostkarte verwendete wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Gruß Michael
 
stampmix Am: 10.04.2017 18:08:18 Gelesen: 3832# 517 @  
Hallo zusammen,

"wie geht es Euch in dieser schlimmen Zeit". So beginnt der Kartentext dieser GSK P96, die am 13.8.1914 nach Offenburg gesandt wurde in den Kreis-Obersegment-Stempel erhielt

KARLSRUHE- / RÜPPURR / * *



besten Gruß
stampmix
 
inflamicha Am: 10.04.2017 19:51:06 Gelesen: 3808# 518 @  
Guten Abend,

hier diente eine Ansichtskarte als Botin für Ostergrüße:



Die Karte nach Rixdorf bei Berlin trägt als Aufgabestempel den KOS GRÄFENHAINICHEN (BZ. HALLE) 5/4.01 *12-1 N.* .

Gruß Michael
 
JohannesM Am: 10.04.2017 20:29:57 Gelesen: 3799# 519 @  
Karte an ein wohlgeborenes Fräulein im Zementwerk:

KIRCHHEIM/ (AMT HEIDELBERG) vom 20.3.1902





Beste Grüße
Eckhard
 
inflamicha Am: 11.04.2017 20:46:24 Gelesen: 3601# 520 @  
Guten Abend,

Postkarte mit dem KOS BARGFELD (HOLSTEIN) 6/3 18 * 2-3 N. *



Gruß Michael
 
inflamicha Am: 12.04.2017 20:28:06 Gelesen: 3316# 521 @  
Guten Abend,

heute ein Briefchen an Frau Marie Caffier in Leipzig:



Die 10 Pf.-Marke im Krone-Adler-Muster ist mit dem KOS BLANKENBURG (SCHWARZATHAL) 26/7 96 * 3-4 N. * entwertet worden.

Gruß Michael
 
inflamicha Am: 13.04.2017 21:45:34 Gelesen: 2662# 522 @  
Guten Abend,

eine Ganzsachenpostkarte nach Friedrichroda in Thüringen:



Die Karte wurde am 11.9.1919 abgesandt, nach dem Verständnis der Infla-Sammler schon die 3. Portoperiode. Und das obwohl das Porto mit 10 Pf. noch sehr moderat ausfiel. Gestempelt wurde mit dem

KOS LIEBSCHWITZ (ELSTER) 11 9 19 * 9-10 V. * .

Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest.

Gruß Michael
 
erron Am: 14.04.2017 11:21:20 Gelesen: 2351# 523 @  
Guten Morgen.

einen Auslandsbrief von Oberkirchen nach Jerusalem ist heute zu sehen.



Versandt wurde der Brief am 16.03.1906. Der rückseitige Ankunftstempel wurde am 22.03.1906 in Jerusalem abgeschlagen.
KOS OBERKIRCHEN (WESTF.) 16.3.06 *5-6 N*
Verwendungsdauer laut Sejak´s KOS-Handbuch, von 1899-1933.

mfg

erron
 
inflamicha Am: 14.04.2017 13:02:44 Gelesen: 2295# 524 @  
Hallo,

meine heutige Karte war nach Ober-Geibsdorf adressiert:



Fräulein Hertha erhielt Neujahrsgrüße aus Weißer Hirsch bei Dresden. Entsprechend des Leitvermerkes "Station Lichtenau in Schlesien" erhielt die Karte den KOS LICHTENAU (BZ. LIEGNITZ) 1/1 01 * 7-8 * als Ankunftsstempel.

Gruß Michael
 
inflamicha Am: 15.04.2017 15:23:04 Gelesen: 1644# 525 @  
Hallo,

mit dieser Karte kündigte Gretel ihrer Mutter einen Besuch an. Vorrangig ging es wohl eher darum, das kleine Fritzchen dort "abzuladen", so dass die Gretel in Ruhe ihre Einkäufe in der Stadt erledigen konnte.



Die Ganzsachenpostkarte ist mit einem deutlichen Abschlag des KOS LEIPZIG-SCHLEUSSIG 16.3.19 * 11-12 V. * entwertet worden.

Gruß Michael
 
inflamicha Am: 17.04.2017 15:39:42 Gelesen: 1144# 526 @  
Hallo,

ein Gruß vom Hexentanzplatz:



Die Karte an das Fräulein Lisa in Endorf bei Ermsleben ist mit dem KOS WESTERHAUSEN (HARZ) 24 7 24 * 8-9 V. * gestempelt.

Gruß Michael
 
inflamicha Am: 18.04.2017 20:47:04 Gelesen: 738# 527 @  
Guten Abend,

eine portopflichtige Dienstsache der Polizeiverwaltung an das Königliche Districtsamt in Dobrz (Landkreis Bromberg):



Als Aufgabestempel diente der KOS CRONE (AN DER BRAHE) 11/7 84 * 7-8 N. * .

Gruß Michael
 
stampmix Am: 23.04.2017 11:28:58 Gelesen: 81# 528 @  
Hier allo zusammen,

manchmal reichte auch nur die Adresse um als portobefreite Feldpost durchzugehen.

Die Ansichtskarte des Langerichtes Saargemünd, am 27.7.1916 in Rech aufgegeben, erhielt den klar abgeschlagenen Kreis-Obersegment-Stempel

RECH / (LOTHR.) / * *



besten Gruß
stampmix
 

Das Thema hat 528 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht