Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien Ganzsachen
Das Thema hat 106 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 28.08.2017 20:56:03 Gelesen: 54676# 82 @  
@ 10Parale [#81]

Hallo 10Parale,

es gibt in England eine ganze Reihe Stempel mit den Buchstaben N.P.B. Es soll die Abkürzung für News Paper branch sein.

Google doch einmal "N.P.B. postmark" oder "News Paper branch postmark". Du kannst so einiges lesen.

Deinen Stempel habe ich aber nicht dabei gefunden.

Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 17.04.2018 19:48:00 Gelesen: 47286# 83 @  
Postkarte aus Newbury vom 26.7.1892 nach Rudolstadt/Thüringen adressiert. Da der Adressat sich jedoch in Ingelstadt aufhielt, erfolgte eine Nachsendung dorthin, Ankunft 29.7.92.

Die Ganzsache könnte man auch in eine Bayern-Sammlung unter "eingehende Post" einfügen.



Kleines Kärtchen mit viel Text und Stempeln so wünscht es sich der Sammler.

hajo22
 
Franz88 Am: 14.03.2019 19:03:51 Gelesen: 39673# 84 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Mulready-Umschlag. Dieser Umschlag ist einer der ersten Ganzsachen-Umschläge aus Großbritannien. Gelaufen am 6.8.1841 von Halifax nach Liverpool.



Liebe Grüße
Franz
 
10Parale Am: 05.07.2019 13:13:50 Gelesen: 38130# 85 @  
@ asmodeus [#47]

Die "gewöhnliche" P1 mit den Besonderheiten gefällt mir sehr. Wenn ich den Scan betrachte, scheint mir auf den ersten Blick ein wesentlicher Unterschied zu sein, dass bei der P1 das Wort TO eingedruckt ist.

Deshalb zeige ich im Folgenden eine P2 mit einer Zusatzfrankatur One Penny Red Platte 171, gelaufen am 26. Januar 1877 von London nach Dresden. Schöner Ankunftsstempel 29/1.

Rückseitig ein Angebot eines Briefmarkenhändlers aus dem Jahr 1877, auch nicht alltäglich.

Liebe Grüße

1oParale


 
10Parale Am: 04.01.2020 22:47:44 Gelesen: 35920# 86 @  
@ Cantus [#63]

Diese Karten gibt es mit dickem und mit dünnem Karton. Dein Exemplar gehört wohl zu der Sorte, bei der jeder kleine Knick gleich in einen Papierbruch ausartet.

hier Ausgabe "sehr dicker Karton" mit Sofort-Zustellungs-Auftrag "Immediate" und Duplexstempel 381 und Station Office (Bahnhof) Horsham (südlich von London).

Liebe Grüße,

10Parale


 
Lupo_73 Am: 14.02.2020 05:30:18 Gelesen: 35228# 87 @  
Hier eine ungestempelte aus Ganzsache Großbritanien



Gruß
Andreas
 
Eric Scherer Am: 16.04.2020 09:42:34 Gelesen: 34332# 88 @  
Hallo,

ich habe diese 4D Antwortkarte aus Grossbritannien.

Kann mir jemand sagen, welches Porto die 4D abgedeckt haben?

Online kann ich auf bei der Portoübersicht des GBPS nur folgende Rate entdecken:

16.09.1968 - 14.02.1971 - 5D

Hat jemand eine Idee?


 
Cantus Am: 16.04.2020 12:40:30 Gelesen: 34314# 89 @  
@ 8049home [#88]

Hallo,

du stellst eine Frage, die mit Ganzsachenphilatelie überhaupt nichts zu tun hat, sondern nur mit Postgeschichte, trotzdem könnte dir geeignete gedruckte Fachliteratur vielleicht weiterhelfen. So eine geeignete Fachliteratur besteht aus der Kombination von z.B. dem Michel-Westeuropa-Ganzsachenkatalog ab 1960 (oder Michel Ganzsachen Westeuropa, gesamter Zeitraum bis zum Jahr 2002) und zusätzlich ein Michel-Briefmarkenkatalog von Großbritannien.

Der Michel-Ganzsachenkatalog von Westeuropa (ab 1960) beschreibt die von dir gezeigte Ganzsache so:

Postkarte, verkauft 1969/70.

Die Urkarte aus dem Jahr 1968 wird wie folgt beschrieben: Überschrift englisch "POSTCARD" ohne Wappen, auf der Antwortkarte englisch-französisch "POSTCARD-CARTE POSTALE" mit Wappen, ohne Phosphorstreifen. Wertstempel 4 P (= Pence), dunkelbraun / hellblau (Wertstempelfarbe / Farbe des Postkartenkartons).

Zur Doppelpostkarte der Nachfolgeausgabe aus 1969/70 findet sich folgende Information:

Farbänderung; mit einem Phosphorstreifen rechts vom Wertstempel (für Beförderung 2.Klasse).Postkarte Mi. P 82 - 4 P / 4 P rot, hellblau.
Wert der ungebrauchten Doppelkarte = 1,50 Euro, Wert des echt gebrauchten Antwortteils (also nicht nur abgeschnitten und wie eine einfache Postkarte verwendet) = 6 Euro.

Das ist alles, was man unter der Überschrift "Ganzsache" wissen muss.

Die Frage, wozu man die Ganzsache verwendet hat und welche Portostufe wann und von wo nach wo korrekt war, ist Postgeschichte. Informationen dazu finden sich üblicherweise in länderspezifischen Briefmarkenkatalogen oder in speziellen Druckwerken, die sich ausschließlich mit notwendigem Porto zu einem bestimmten Zeitpunkt beschäftigen.

Amtliche Ganzsachen, und um eine solche handelt es sich bei deinem Exemplar, werden ausnahmslos zu einem bestimmten Zweck innerhalb der in dem jeweiligen Land geltenden Tarifbestimmungen zur Postbeförderung oder postalischen sonstigen Verwendung hergestellt und verkauft. Das bedeutet, dass in den Jahren 1968 bis 1970 die Kosten zur Beförderung einer Postkarte 4 Pence betrugen; dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine einfache oder eine Doppelpostkarte handelte.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 16.04.2020 12:57:01 Gelesen: 34312# 90 @  
@ Lupo_73 [#87]

Hallo Andreas,

ich will dich auch nicht ohne Antwort lassen.

Der Umschlag, den du zeigst, ist ein sogenannter Mulready-Umschlag, ein Faltbrief, der auseinandergefaltet wie eine Raute aussieht. Dein Umschlag besitzt Zeichnungen in blauer Farbe auf sämisch bis weißem Papier. Der Frankaturwert betrug 2 Pence, was auch an der Unterkante des Umschlages aufgedruckt ist.

Der Umschlag ist eine der beiden weltweit als erste gedruckte Ganzsachen, die im Jahr 1840 erschienen sind, bei Michel als U 2 beschrieben mit einem Katalogwert (im Jahr 2008) von 175 Euro. Üblicherweise werden diese Umschläge über niedergelassene Auktionshäuser gehandelt.

Es gibt viele private Varianten dieser Umschläge mit abweichenden Zeichnungen, zum Teil auch als postalisch echt gebraucht nachgewiesen, dazu existiert auch Spezialliteratur, die ich selber aber nicht besitze. Falls du dazu weitergehende Fragen hast, wäre asmodeus der richtige Ansprechpartner.

Viele Grüße
Ingo
 
ostsee63 Am: 22.04.2020 13:49:02 Gelesen: 34167# 91 @  
Diese Karte passt hier auch mit rein, obwohl die Ganzsache ja nur der Beförderung einer wichtigen Nachricht diente.

Da schreibt Frau Else H. aus London an ein Postamt in Berlin eine wichtige Mitteilung. Dem Brief, den sie vor einem Tag verschickte fehlt die passende Hausnummer.

Im Postamt wurde dann auf der Karte vermerkt, das der erwähnte Brief zugestellt wurde.



Viel Spaß beim Lesen
und beste Grüße aus dem Norden
 
Fips002 Am: 19.05.2020 10:52:40 Gelesen: 33617# 92 @  
Einschreibumschlag Ascher Nr. 26 mit Wertstempel Kopf des Königs Eduard mit zweifacher Wertangabe (Einschreibegebühr und Porto) 2 + 1 Pence, Zusatzgebühr Mi.Nr. 90 und 104. Abgestempelt ist der Brief in Lothbury am 24. April 1902 und nach Stuttgart adressiert.



Dieter
 
doktorstamp Am: 19.05.2020 17:50:31 Gelesen: 33585# 93 @  
@ Fips002 [#92]

Hallo Dieter,

der Brief wog 1 Unze (grob 28 g), für jede halbe Unze oder Teil davon war in der Zeit 2½d zu entrichten, ab 1908 waren die Stufen und das Porto dafür geändert.

mfG

Nigel
 
Ichschonwieder Am: 21.11.2020 20:22:55 Gelesen: 30508# 94 @  
Ganzsachen Postkarte mit Zusatzfrankatur von Grossbritannien nach Schweden von 1967.



VG Klaus Peter
 
Briefuhu Am: 29.03.2022 20:33:45 Gelesen: 19322# 95 @  
Habe hier einen Ganzsachen Umschlag mit Wertstempel One Penny rot, König Eduard, vom 26.02.1902 als Ortsbrief in London.

Aufgrund des aufgedruckten Absenders auf der Rückseite, vermute ich eine Privatganzsache der East London Rubber Co. Es handelt sich hier um ein Englisches Spielwaren Großhandelshaus mit Sitz in London. Gab vor dem Zweiten Weltkrieg, unter dem Kürzel ELRCO, eigene Kataloge heraus.



Schönen Gruß
Sepp
 
Gernesammler Am: 08.04.2022 12:00:54 Gelesen: 18991# 96 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Ganzsachen Postkarte mit Werteindruck zu 1 Penny vom 19.10.1895 aus London am Frau Marie Brehm in München, dort kam die Karte am 21.10.1895 zur Ausgabe.

Gestempelt mit Sonderform von London, sogenannter Haubenstempel sowie zur Ankunft der Einkreisstempel von München B.Ü. und dem Briefträgerstempel 240.

Gruß Rainer


 
Franz88 Am: 20.06.2022 20:04:58 Gelesen: 16664# 97 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein sehr schöner Briefumschlag zu 1 Penny, vom 2.7.1890, von South Kensington nach Manchester.

Der Umschlag ist meiner Meinung nach grafisch sehr gut gelungen.

Liebe Grüße
Franz



 
Briefuhu Am: 27.10.2022 09:08:55 Gelesen: 12840# 98 @  
Ein Einschreibeumschlag EU 36/B von 1922 Wertstempel rot 4,5 Pence gelaufen am 16.03.1927 von London nach Den Haag (The Hague) mit Zusatzfrankatur 1 Penny, Ankunftstempel vom 17.03.1927 Gravenhagen.

Absender The royal philatelic society. Unten links der Vermerk FEE 3 P Paid.



Schönen Gruß
Sepp
 
Lars Boettger Am: 30.12.2022 20:08:51 Gelesen: 11063# 99 @  
Fiel mir zufällig in die Hände:

GB-Aerogramme / 6d (400 Jahre Shakespeare), 1964 von Croydon nach Strasburg (Frankreich) gelaufen. Ich hoffe, das Aerogramme wurde noch nicht gezeigt.

Beste Grüße!

Lars


 
Sherlock Am: 31.12.2022 10:21:35 Gelesen: 11040# 100 @  
@ Lars Boettger [#99]

Gut zehn Jahre nach dem Shakespeare-Umschlag gab es zu Weihnachten einen ziemlich bunten Luftpost-Vordruck. Hier ein Beispiel (mit Rückseite), das am 11. Dezember 1974 London verließ in Richtung Cape Town, Südafrika.


 
henrique Am: 31.12.2022 14:55:24 Gelesen: 11021# 101 @  
Noch rechtzeitig vor dem Jahreswechsel entdeckt.

Luftpost-Vordruck mit Weihnachtsmotiv





Keine weiteren Angaben möglich, da nicht mein Sammelgebiet.

Grüße
Henrique
 
henrique Am: 05.01.2023 14:38:38 Gelesen: 10860# 102 @  
Luftpost-Vordruck

"SILVER JUBILEE - The Queen - 1952-1977"



Keine weiteren Angaben möglich, da nicht mein Sammelgebiet.

Grüße
Henrique
 
Briefuhu Am: 12.04.2023 09:58:18 Gelesen: 8225# 103 @  
@ Lars Boettger [#99]

Ein weiteres Aerogramm aus Grossbritannien zum Shakespeare-Festival 1964 mit Werststempel 6 P, Michel Nr. LF 13b, gelaufen am 20.07.1964 von Maida Hill einem Stadtteil Londons nach München. Auf der Innenseite sechs Bilder aus Shakespeares Werken.




Schönen Gruß
Sepp
 
10Parale Am: 23.05.2023 20:17:56 Gelesen: 7296# 104 @  
@ Franz88 [#97]

"Der Umschlag ist meiner Meinung nach grafisch sehr gut gelungen."

Dem kann ich nur zustimmen. Heute flog dieser 1 Penny Jubiläums Umschlag auch in meinen Briefkasten. Ich bin glücklich darüber.

Ankunftsstempel in rot von LONDON 3. JY 1890.

Diese Dinger sind nicht billig, musste 49 US-Dollar dafür berappen.

Liebe Grüße

10Parale


 
Gernesammler Am: 09.06.2023 19:55:49 Gelesen: 6662# 105 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Ganzsachen Postkarte mit Werteindruck zu 1 Penny vom 25.3.1903 aus London, spediert an Herrn Stefan Fabulski der zu der Zeit in Berlin Friedrichsberg weilte.

Gestempelt wurde mit Zweikreisstempel von London (was heißt F S 9) sowie zur Ankunft mit dem Einkreisstempel Friedrichsberg bei Berlin * a (KBHW V71).

Gruß Rainer


 
asmodeus Am: 06.03.2024 08:11:36 Gelesen: 486# 106 @  
½ Penny Ganzsache mit Werbedruck als Ansichtskarte: London and South Western Railway. Es gibt verschiedene Ansichten von der London and South Western Railway. Hier ist es der "Invalids Walk Bournemouth".

Die Ganzsache wurde in Bournemouth benuzt und wurde nach Deutschland geschickt, aber es wurde nicht auffrankiert. Das Porto betrug eigentlich 1 Penny.


 

Das Thema hat 106 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.