Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (216/217) Albenblattgestaltung - die Tipps der Praktiker
Das Thema hat 225 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
BeNeLuxFux Am: 24.11.2020 22:45:15 Gelesen: 65398# 201 @  
Hallo,

ich möchte für meine Sammlung peu à peu Albumblätter gestalten und den Belegen somit den Platz geben, der ihnen (zumindest bei mir) zusteht. Das Hauptaugenmerk der Blätter soll auf den Portoperioden und verschiedenen Verwendungen liegen. Zudem versuche ich die Seiten so einfach wie möglich zu halten. Zum Gestalten nutze ich hierbei OpenOffice. Als Beispiel habe ich mal den ersten Versuch angehangen, bei dem der Beleg allerdings vorerst testweise nur digital eingefügt wurde. Hier sieht man, dass nach unten hin mitunter noch viel Platz ist. Zu viel? Was kann ich sonst noch anders machen? Vom kurzen Textaufbau, Schriftart, über den schmalen Rahmen bis hin zur generellen Anordnung bin ich mir noch unschlüssig.

Grüße, Stefan

Nachtrag: ich möchte die Blätter später einfach auf A4 ausdrucken, bestücken und in Klarsichthüllen in Ordner stecken. Also wirklich einfach und preiswert.


 
bovi11 Am: 24.11.2020 23:07:18 Gelesen: 65386# 202 @  
@ BeNeLuxFux [#201]


 
BeNeLuxFux Am: 24.11.2020 23:18:44 Gelesen: 65378# 203 @  
@ bovi11 [#202]

Ah, danke! Durch die äußeren Rahmen wirkt es gleich kompakter und abgeschlossener und man erkennt besser, was als Überschrift, was als "Hauptteil" dient.

Grüße, Stefan
 
arno-nl Am: 08.06.2023 11:21:11 Gelesen: 14977# 204 @  
Vielleicht helfen hier die (Kostenlose) herunterladbare, von Albumeasy Benutzern hergestellte Briefmarkenalben [1]:

Diese Alben wurden von den jeweiligen Autoren (nur für den nicht-kommerziellen Gebrauch) zur Verfügung gestellt. Alben können als druckfertige PDF-Dateien oder als komprimierte Dateien heruntergeladen werden, die die AlbumEasy-Quelldateien zusammen mit allen zugehörigen Bildern enthalten. Dies ermöglicht Modifikation oder Anpassung.

Herr Alexander Barthel hat eine vollfarbige komplette Deutschland-Sektion erstellt. Was meiner Meinung nach ganz gut aussieht. Allerdings nur Hauptnummern.

Albumeasy: [2]

Grüße, Arno



[1] https://www.thestampweb.com/albums/free-downloads
[2] https://www.thestampweb.com/albumeasy
 
22028 Am: 08.06.2023 11:42:33 Gelesen: 14962# 205 @  
@ bovi11 [#202]

Ich wurde die Portogebühren im oberen Rahmen unterbringen, was soll dort die Mi-Nr. wenn es doch um Portoperioden geht?
 
Regis Am: 09.06.2023 16:09:59 Gelesen: 14754# 206 @  
@ arno-nl [#204]

Dieses Albumblatt ist das Produkt eines Sammlers, den die Sache nicht interessiert und der nicht nachgedacht hat.

1. Die Ausgabe kam zwar 1949 an die Schalter, aber in 2 Tranchen - am 20. Januar und am 21. März.

2. Initiator war nicht mehr der alliierte Kontrollrat, sondern nur die amerikanischen und die britischen Behörden.
Frankreich war nicht beteiligt und die russische Besatzung war dagegen und erkannte die Ausgabe nicht an.

3. Es fehlt die Angabe der Währung - Schwarzaufdruck war DM-Ost und hier der Rotaufdruck DM-West.

Eine Sammlung ohne vernünftige Informationen - da kann alles im Steckalbum bleiben.

Alles Gute Regis
 
TeeKay Am: 09.06.2023 16:41:12 Gelesen: 14746# 207 @  
@ Regis [#206]

In welchem Vordruckalbum findest du denn bitte detaillierte Angaben zu den Marken? In der Regel steht da das Jahr, sonst nichts. Im Übrigen ist die Angabe korrekt: Es waren Marken der Gemeinschaftsausgabe der Alliierten Besatzungsmächte, die überdruckt wurden.
 
Regis Am: 09.06.2023 17:43:33 Gelesen: 14721# 208 @  
@ TeeKay [#207]

Die Überschrift heißt Albenblattgestaltung (durch die Sammler selbst) und nicht - ich kaufe ein Vordruckalbum und fülle es.
 
arno-nl Am: 10.06.2023 19:11:07 Gelesen: 14538# 209 @  
@ Regis

Die Albenblätter können mit dem Programm AlbumEasy auch noch ganz nach Ihrem eigenen Geschmack erstellt werden. Dieses Programm kann, wie die Albenblätter, kostenlos heruntergeladen werden. Wenn die vorhandenen Alben TXT-Dateien enthalten, können Sie diese als Beispiel verwenden und wenn nicht, kann Ihnen der Assistent helfen. Sie brauchen also nicht mehr mit Kästchen in Excel oder Word herum zu schieben oder Blattformatierungen zu erstellen.


 
Alexander Barthel Am: 14.06.2023 21:43:02 Gelesen: 14181# 210 @  
Werte Forummitglieder,

der Zufall führte mich auf diese Seite und auch zu diesem Thema. Es war eine (durchaus freudige) Überraschung, den eigenen Namen - unter Hinweis auf die AlbumEasy-Seiten - zu lesen.

Gestatten Sie mir zu den kritischen Anmerkungen - die ich offen und mit Interesse entgegennehme - einige Hinweise:

Die Albentexte, die ich erstellt habe (und weiter erstellen werde), sind ein Angebot an diejenigen, die ggf. vorhaben, eigene Albenblätter zu gestalten, statt auf die Angebote der Verlage zuzückzugreifen: Mittels AlbumEasy können diese Texte je nach eigenen Sammlungsinteressen und -schwerpunkten angepasst, ergänzt (und an der einen oder anderen Stelle auch korrigiert) werden. Da die individuellen Sammlungsinteressen und Schwerpunkte so zahlreich sind wie die Briefmarkensammler selbst, kann ein solcher Albentext weitgehend nur das Grundgerüst darstellen und selbst das setzt ein gewisses Interesse am Gegenstand voraus. ;) Mehr als ein Grundgerüst bieten m. W. auch die Albenverlage nicht (und die lassen sich nicht flexibel abändern...)

AlbumEasy ist insbesondere im angloamerikanischen Raum verortet. "Meine" Albentexte sollen daher nicht zuletzt diejenigen erreichen, die sich ansonsten an die doch recht simpel gestrickten Steiner-Alben nach Scott-Systematik halten.

Mit bestem Sammlergruß
Alexander Barthel
 
joekey Am: 23.06.2023 23:54:44 Gelesen: 13262# 211 @  
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass mein Beitrag hier in diesem Thread gut platziert ist, obwohl das Thema ein wenig abweicht. Ich sammle das Gebiet Propagandafälschungen und würde mir auch gern ein paar Albumblätter zusammenstellen. Ein paar Kollegen habe geschrieben, dass sie ein A4-Karton kaufen, diesen dann bedrucken lassen und mit den Klemmtaschen ausstatten. So gestaltetes Blatt kommt dann in eine gewöhnliche-klare Dokumententasche und diese dann in einen Ordner. Jetzt meine Fragen:

1) Ich habe gelesen, dass der verwendete Karton (und auch die Dokumententasche) säurefrei sein sollten. Nur aus Interesse, was passiert mit den Briefmarken, wenn es dem nicht so wäre?

2) Da ich es noch nie gemacht habe, welchen Kleber soll ich für die Befestigung der Klemmtaschen nehmen, damit ich die Briefmarken nicht beschädige. Gibt es dafür etwas Spezielles? Gibt es dazu vielleicht eine Anleitung? Oder ein Video?

3) Für wie sicher haltet ihr die von mir angedachte Methode?

Danke!

LG
Jozef
 
22028 Am: 24.06.2023 08:11:38 Gelesen: 13206# 212 @  
@ joekey [#211]

In Kürze meine Antworten.

1: Ja, der Karton sollte Dokumentengeeignet sein, es muss aber nicht unbedingt der von den etablierten Zubehörfirmen zu Inflationären Preisen vermarkte sein. Ich suche später meinen Lieferanten und Type raus, der kostet nur ein Bruchteil, die Blätter gibt es aber nicht einzeln.

2: Die Klemmtaschen sind rückseitig mit Kleber versehen, kurz anlecken (das hatten wir hier erst vor einigen Tagen), andrücken, fertig.

3: Das ist die Standardmethode, also sicher.

Den Karton muss man nicht unbedingt bedrucken lassen, das kann man auch selbst zuhause. Jeder gute Homedrucker kann Karton bis zu 200 Gramm oder so bedrucken, wichtig ist halt dass das Papier beim Druckvorgang nicht zu sehr gewölbt sondern mehr oder weniger gerade durch den Drucker gezogen wird.
 
arno-nl Am: 24.06.2023 14:12:17 Gelesen: 13149# 213 @  
So gestalte ich meine Alben.

1. Ich erstelle selbst Albumseiten mit dem Programm AlbumEasy (siehe oben). Als Richtlinie und Nummerierung dient der Michel-Katalog für Deutschland (für Griechenland jedoch z. B. Hellas und entsprechende Kataloge zur tieferen Spezialisierung).

2. Ich drucke die Seiten mit einem Laser oder Tintenstrahldrucker auf weißes Papier von 120 Gramm. Ich bevorzuge die Marke Clairefontaine mit alterungsbeständigkeit (ISO 9706). Schwereres Papier nur für Briefe und dergleichen.

3. Zum Einkleben verwende ich Hawid-Streifen (schwarz). Die Hawid-Streifen selbst befestige ich mit einer Falz. Der Streifen lässt sich dann bei Bedarf leichter entfernen und die Albumseite bleibt intakt.

3. 2 Blatt Papier Rücken an Rücken in einer kristallklaren 90-Mikron-PP-Schutzhülle (100-150 für schwerere Sachen).

4. Ich bewahre alles in Leitz-Ordner auf, 4 Ringe A4. Bei 4 Ringen bleiben die Seiten in der Mappe gerade, besser als bei einer Mappe mit 2 Ringen; Die Schutzhüllen bekommen nach einiger Zeit eine schräge Faltkante an der Unterseite.

Für Briefe habe ich noch keine gute Lösung gefunden. Mit selbstklebenden Fotoecken mache ich das jetzt.

Ich genieße mein eigenes Design, das wirklich durch Versuch und (viel) Irrtum entstanden ist.

Das wünsche ich euch auch (den Spaß meine ich). :-)


 
Regis Am: 24.06.2023 19:31:17 Gelesen: 13084# 214 @  
@ arno-nl [#213]

Statt der Leitz-Ordner empfehle ich Herlitz Ringbuch No. 5304043. Vorteil, es geht kein Raum für die Ringmechanik verloren. Das Buch ist dann so dick wie der Blätterstapel hoch ist + 5 mm. Ordner bringen nur Luft in den Schrank.

Viel Spaß Regis
 
Lars Boettger Am: 24.06.2023 20:03:09 Gelesen: 13072# 215 @  
@ arno-nl [#213]

Anstelle den schwarzen Klemmstreifen empfehle ich durchsichtige Klemmstreifen. Die Rahmen können leicht über ein Computerprogramm gezeichnet werden. Ich persönlich nehme für meine Ausstellungssammlung immer einen creme- oder eierfarbenen Karton. Das moderne Papier bildet m.E. einen "giftigen" Kontrast zu den alten Marken. Als Juror frage ich mich immer, was der Aussteller sich bei so etwas gedacht hat. =D

Beste Grüße!

Lars
 
joekey Am: 25.06.2023 12:31:11 Gelesen: 12884# 216 @  
@ Lars Boettger [#215]

Danke für die Erklärung Lars.

(1) Kannst du bitte kurz zusammenfassen worum es bei der Ausstellungen geht? Der Aussteller präsentiert die Sammlung (das ist klar), oder ist es eine Art Wettbewerb, wenn dabei ein Juror gebraucht wird? Gibt es zusammengefasste Details wo man sich einlesen könnte?

(2) Ich bilde mir ein gelesen zu haben, dass es auch Doppelblätter gibt, wo dazwischen die durchsichtingen Klemmtaschen eingebaut sind, so dass man beide Seiten der Briefmarke sieht. Ist es Sinnvoll die Briefmarken so zu präsentieren? Wahrscheinlich wird die Festigkeit des Papiers dadurch verändert und die Briefmarken sind dann nicht mehr so gut geschützt.

LG
Jozef
 
joekey Am: 25.06.2023 12:52:50 Gelesen: 12876# 217 @  
@ arno-nl [#213]

Danke für deine Informationen, Arno.

Vor allem die Angaben zu den Marken und Verianten die du nutzt. Ich sehe, dass du in dem Beispiel des Blattes welches du gepostet hast, nur 8 Briefmarken platziert hast.

(1) die Gestalltung ist natürlich mir überlassen, aber gibt es da irgendwelche allgemeine Regeln die man einhalten sollte? Z.B. alle Untertypen der Briefmarke auf einen Blatt, damit alle zusammen sind, oder eher aufteilen, damit es übersichtlicher wirkt?

(2) und gleiche Frage zu den Beschreibungen. Eher nur die faktische/markenspezifische Informationen oder auch etwas zu der Historie der Marke?

Danke!

LG
Jozef
 
22028 Am: 25.06.2023 14:31:03 Gelesen: 12835# 218 @  
@ joekey [#216]

(1) Kannst du bitte kurz zusammenfassen worum es bei der Ausstellungen geht? Der Aussteller präsentiert die Sammlung (das ist klar), oder ist es eine Art Wettbewerb, wenn dabei ein Juror gebraucht wird? Gibt es zusammengefasste Details wo man sich einlesen könnte?

Es gibt Wettbewerbsausstellungen wo die Exponate juriert werden und ja, dafür gibt es Regeln.

Siehe hier, nach unten scrollen bis zu „Bewertungsmerkmale und Reglements für die einzelnen Klassen [1].

Besser ist aber sich erst mal Exponate anzusehen, z.B. hier von mir sind auch 5 Exponate dort eingestellt. Exponate Online vom BDPh [2]

(2) Ich bilde mir ein gelesen zu haben, dass es auch Doppelblätter gibt, wo dazwischen die durchsichtigen Klemmtaschen eingebaut sind, so dass man beide Seiten der Briefmarke sieht. Ist es Sinnvoll die Briefmarken so zu präsentieren? Wahrscheinlich wird die Festigkeit des Papiers dadurch verändert und die Briefmarken sind dann nicht mehr so gut geschützt.

Solche Blätter gibt es von den etablierten Albenherstellern, für Exponate sind die aber nicht geeignet.

[1] https://www.bdph.de/index.php?id=40
[2] https://www.exponate-online.de/e_verteiler.asp?a=1
 
22028 Am: 25.06.2023 14:34:58 Gelesen: 12833# 219 @  
@ joekey [#217]

1) die Gestaltung ist natürlich mir überlassen, aber gibt es da irgendwelche allgemeine Regeln die man einhalten sollte? Z.B. alle Untertypen der Briefmarke auf einen Blatt, damit alle zusammen sind, oder eher aufteilen, damit es übersichtlicher wirkt?

(2) und gleiche Frage zu den Beschreibungen. Eher nur die faktische/markenspezifische Informationen oder auch etwas zu der Historie der Marke?


Was Du für Deine Sammlung im heimischen Wohnzimmer machst ist voll Dir überlassen, bei Exponaten kommt es auf die einzelne Klasse an in welcher Du ausstellen bzw. das Exponat erstellst. Besser erst mal die vorher verlinkten Regeln studieren und einige Exponate verschiedener Klassen anschauen und dann gezielt fragen.
 
Alexander Barthel Am: 05.07.2023 11:56:22 Gelesen: 11876# 220 @  
In den letzten Monaten habe ich nahezu sämtliche meiner mit AlbumEasy erstellten Albentexte überarbeitet (teilweise anderes Design, Korrekturen, Ergänzungen usw.), die auf der Internetseite [1] von Interessierten zu ihrem privaten Gebrauch kostenfrei heruntergeladen werden können, und diese - sofern noch nicht geschehen - ins Englische übersetzt da ja ein Großteil der Adressaten aus englischsprachigen Regionen stammt oder zumindest Englisch besser als Deutsch versteht. Die Abbildungen der Briefmarken wurden durchgängig auf "grau" gesetzt und im Vergleich zu den Originalmarken deutlich verkleinert. So sind die tatsächlich noch fehlenden Briefmarken wesentlich leichter erkennbar.

In mehreren der Albentexte habe ich bei "schwierigen" Ausgaben zudem einige ergänzende Informationen und Hinweise aufgenommen, die möglicherweise für den einen oder anderen Sammler hilfreich sein können. Beispielhaft füge ich eine Seite aus dem Album zu den Briefmarken der Alliierten Besatzung Deutschlands zwischen 1945 und 1949 bei.



Seit gestern können die modifizierten/übersetzten/neuen Alben heruntergeladen werden. Die zugrundeliegenden Texte selbst sind bereits mit der neuesten Version von AlbumEasy (4.5) erstellt worden und können daher auch nur mit dieser Programmversion bearbeitet werden. Ältere Versionen ergeben, da sie die neuen Befehle nicht kennen, entsprechende Fehlermeldungen. Die PDF-Seiten sind selbstverständlich in jedem Fall nutzbar.

[1] https://www.thestampweb.com/albums/free-downloads
 
Alexander Barthel Am: 05.07.2023 11:58:55 Gelesen: 11875# 221 @  
Beim Upload des Bildes ist mancher Rahmen zumindest teilweise "verschwunden". Im Original sieht alles natürlich viel feiner aus.
 
arno-nl Am: 05.07.2023 14:09:26 Gelesen: 11826# 222 @  
@ Alexander_Barthel

Ich habe mir deine neuen Uploads angeschaut und es sieht wieder gut aus. Jeder Neuzugang ist wertvoll, auch für die Zukunft der Philatelie.

Deine Dateien senken die Kosten, was es zugänglicher macht. Ich denke, das spricht sicherlich auch junge Leute an. Vielen Dank dafür.
 
Alexander Barthel Am: 29.12.2023 22:41:17 Gelesen: 1783# 223 @  
Vielleicht hat der eine oder die andere Interesse: Die Seiten für die Bundesrepublik 2002 bis einschließlich 2023 (!) sind nun auch fertig (einschließlich Zusammendrucke und Automatenmarken) und können über den oben angegebenen Link zumindest einmal angeschaut werden.
 
Michael Mallien Am: 30.12.2023 11:43:50 Gelesen: 1639# 224 @  
@ Alexander Barthel [#223]

Hallo Alexander,

vielen Dank!

Ich habe mir die Vordrucke für 2023 angeschaut auf der Suche nach der Kryptomarke. Hier ist der Vordruck (rechtes Feld):



Dieser Platz wird vermutlich bei vielen Sammlern leer bleiben. Trotzdem finde ich es gut, dass er berücksichtigt wurde, weil damit unabhängig von Katalogen ein gültiges Postwertzeichen dokumentiert ist.

Ich selbst sammle Bund gestempelt in sehr entspannter Weise. Was den Weg zu mir findet wird aufgenommen. Vielleicht finde ich ja einmal die gestanzte Marke. :)

Viele Grüße
Michael
 
Alexander Barthel Am: 30.12.2023 15:06:50 Gelesen: 1564# 225 @  
@ Michael Mallien [#224]

Hallo Michael,

der Text ist auf eine möglichst große Vollständigkeit der Hauptnummern hin ausgerichtet. Daher "gehört" auch die gestanzte Version des "Brandenburger Tors in KI-Interpretation" hierzu (die als solche ja keine originäre NFT-Eigenschaft enthält, die dem "Booklet" vorbehalten bleibt). Vielleicht findet diese Marke irgendwann einmal den Weg in Ihre Sammlung und damit dann auch einen Platz.

Wer AlbumEasy nutzt, kann (auch) diese Michel #3801 ja ggf. aus dem Text löschen (wenn er "Lücken" nicht sonderlich mag) oder je nach Ausrichtung seiner Sammlung einige Hinweise zu den NFT-Aspekten (ggf. einschließlich entsprechendem Heftchenblatt) hinzufügen. Heftchenblätter habe ich bewusst nicht einbezogen, da dies m. E. den Rahmen der Praktikabilität gesprengt hätte.

Mit AlbumEasy können auch die (hoffentlich nur wenigen) Tippfehler korrigiert werden, die Abbildungen farbig gesetzt oder ihre Größe im jeweiligen Rahmen verändert werden.

Mit bestem Sammlergruß
Alexander Barthel
 

Das Thema hat 225 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

64477 145 15.06.21 17:40Altmerker
20778 27.04.19 18:15wukong
34790 21 13.12.16 16:27peno
20044 26 22.01.10 23:34Richard


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.