Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Über Originale, Nachdrucke, Fälschungen und Cinderellas
Mirco78 Am: 18.08.2008 13:54:29 Gelesen: 19191# 1 @  
Hallo Leute,

ich habe hier ein paar Nachdrucke der Kriegs und Propaganda Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Die Blocks 18a + b Göring hinter Gittern und diverse Fälschungs Marken.

Könnte mir jemand sagen was die für einen Handelswert haben? Im Michel Katalog steht das nicht drin.

Besten Dank für eure Hilfe und Gruß
Mirco


 
Mirco78 Am: 18.08.2008 13:56:17 Gelesen: 19190# 2 @  
Scan 2


 
Mirco78 Am: 18.08.2008 14:02:21 Gelesen: 19188# 3 @  
Scan 3

Dies sind eigentlich alles teure Marken aus den Deutschen Reich! Leider alles Nachdrucke.

Bei der Polarfahrt steht Faksimile 1983 mit Gummierung. Kann da jemand was mit anfangen oder ist das alles Müll?


 
doktorstamp Am: 18.08.2008 16:50:12 Gelesen: 19174# 4 @  
Sicher haben sie ein Handelswert, liegt aber im niedrigen € Bereich.

Passend beschrieben kann man sie bei Ebay einstellen.

mfG

Nigel
 
AfriKiwi Am: 18.08.2008 23:47:01 Gelesen: 19159# 5 @  
@ doktorstamp [#4]
@ Mirco78 [#1]

>>Passend beschrieben kann man sie bei Ebay einstellen.<<

Hallo Nigel,

warum den nur ebay wenn Philaseiten.de auch eine Auktion hat ?

Erich
 
Mirco78 Am: 20.08.2008 13:35:35 Gelesen: 19132# 6 @  
@ doktorstamp [#4]

@ AfriKiwi [#5]

Hallo zusammen,

Danke für eure Beiträge. ;)

Hat jemand Interesse an den abgebildeten Marken und Blöcken?

"Sicher haben sie ein Handelswert, liegt aber im niedrigen € Bereich."

Was meinst du damit wie niedrig ist den dieser Bereich, 50 Cent bis 1 Euro *g* ? Wo kann ich das denn bei den Philaseiten anbieten?

Gruß Mirco
 
Jürgen Witkowski Am: 20.08.2008 14:11:04 Gelesen: 19126# 7 @  
@ Mirco78 [#6]

Hallo Mirko,

versuche es doch zunächst einmal bei der Philaseiten-Auktion:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/auktion.pl

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Richard Am: 27.08.2008 14:54:20 Gelesen: 19084# 8 @  
@ Mirco78 [#6]

Ich bin kein Spezialist für diese Drucke. Eines ist sicher: Es handelt sich nicht um Briefmarken = Postwertzeichen. Und ziemlich sicher bin ich mir auch, dass diese erst lange nach 1945 gedruckt wurden. Nachdrucke sind es auch nicht, denn es gibt von solchen Produktionen keine Originale.

In meine Sammlung kämen sie nur, wenn sie zumindest noch in Kriegszeiten gedruckt und innerhalb Deutschlands unters Volk gebracht worden wären.

Es kann Dir niemand verbieten, solche Drucke massenhaft selbst anfertigen zu lassen, Farbe ganz nach Wahl, mit oder ohne Zähnung, mit oder ohne Gummierung. Wofür diese auch, sie werden ja doch nicht auf Briefe geklebt, was dem Sinn einer Gummierung entsprechen würde.

Meine Meinung: Die Drucke haben mit Philatelie nichts zu tun und keinen Wert. Wenn dennoch Papiersammler zum Beispiel aus den USA dafür Geld ausgeben, sollen sie das gerne tun.

In der Auktion auf Philaseiten darf alles angeboten werden, was mit Philatelie zu tun hat, in diesem Fall sehe ich das nicht sehr gerne.

Schöne Grüsse, Richard
 
doktorstamp Am: 27.08.2008 16:56:07 Gelesen: 19073# 9 @  
@ Mirco78 [#1]
@ Richard

Nachtrag.

Es handelt sich hier um Fälschungen von Propagandamarken.

Neulich in Amerika gestand einer, der mal in der Druckerei in Washington gearbeitet hat, folgendes.

Die Lehrlinge hatten keinen Bock an der Arbeit, also um den Lehrgang interessanter zu machen wurde beschlossen eben diese Marken als Lehrmaterial zu wenden. Meist wurden die original Farben bei dem Druckgang gehalten, Fantasiedrucke gabs auch. Manche (Lehrlinge aber nicht nur) sahen sich veranlasst diese Erzeugnisse in den Handel zu bringen, als Lehrlinge haben sie nicht reichlich verdient, und hiermit konnten sie ihr Einkommen aufpeppen. Über Lehrerzeugnisse gab es überhaupt keine Kontrolle

Im Grunde da die Urdruckstocke verwendet waren, kann man diese Druckerzeugnisse nur anhand des Papiers bestimmen. Die Druckstocke haben Schaden erlitten, und wurden retuschiert, was eine andere Möglichkeit der Bestimmung erleichtert, sofern genügend Vergleichsmaterial vorhanden ist. Zu dem Zeitpunkt des Geschehens hat er nichts geäußert, wohl wird es aber in den unmittelbaren Nachkriegsjahren erfolgt haben.

mfG

Nigel
 
Lars Boettger Am: 10.02.2009 10:55:35 Gelesen: 18895# 10 @  
@ doktorstamp [#9]

Das sind überwiegend billige Farbfotokopien. Die Kiste mit 400 Stück kostet bei eBay etwa 75 €. Deine Geschichte mag ja wahr sein, trifft aber hier nicht zu. M.E. sind diese "Fälschungen" (sind eigentlich keine, ausser man hält Farbfotokopien und Ausschnitte aus Katalogen für Fälschungen) wertlos.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Robertomarken Am: 10.02.2009 11:20:05 Gelesen: 18887# 11 @  
@ Richard [#8]

Ich kann Deine Meinung (hat nichts mit Philatelei zu tun) verstehen und auch das diese Produkte bei den Philaauktonen nicht gerne gesehen werden.

Interessanterweise würdest Du die jedoch nehmen wenn (noch in Kriegszeiten gedruckt und innerhalb Deutschlands unters Volk gebracht worden wären.) irgendwie wiederspricht sich das.

Im eigentlichem Sinne sind es schlicht und einfach Cinderellas und es gibt Sammler die auch diese bunt bedruckten oder auch kopierten Dinge sammeln.
Jeder hat andere Sammleransichten.

Mit Gruss
Robert
 
Lars Boettger Am: 10.02.2009 11:56:51 Gelesen: 18878# 12 @  
@ Robertomarken [#11]

Klar kannst Du Fälschungen zum Schaden der Sammler sammeln, aber dann heissen die Papierschnipsel "Fälschungen zum Schaden der Sammler" und nicht Cinderellas.

Ich möchte vermeiden, dass diese "Nachahmungsprodukte" einen Status bekommen, der ihnen nicht zusteht. Bei einer Rolex-Kopie oder einem gefälschten Adidas-Shirt fängt niemand an, die Sache zu verharmlosen. Irgendein Dummer kauft sich den Kram für teuer Geld.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Robertomarken Am: 10.02.2009 17:44:52 Gelesen: 18852# 13 @  
@ Lars Boettger [#12]

Interessant sind Deine Aussagen schon,im Beitrag 10 schreibts Du M.E. sind diese "Fälschungen" (sind eigentlich keine, in Beitrag 12 heisst es dann von Dir Klar kannst Du Fälschungen zum Schaden der Sammler sammeln. Übrigens wer sagt das ich die sammele ?

Was sind diese Produkten denn nun eigentlich ?

Wären es im rechtlichem Sinne Fälschungen würde Richard sicherlich in [#8] schreiben in der Auktion auf Philaseiten darf alles angeboten werden, was mit Philatelie zu tun hat, in diesem Fall sehe ich das nicht sehr gerne.

Denke dann hätte er klar und deutlich geschrieben Fälschungen sind auf meinen Seiten nicht erlaubt anzubieten.

Letzte Frage sei erlaubt, sind privat erstellte, nennen wir sie UNMÖGLICH Produkte, keine Cinderellas ?

Gruss
Robert
 
carolinus Am: 10.02.2009 18:30:04 Gelesen: 18845# 14 @  
@ Robertomarken [#13]

Scann eine Marke und druck sie mit dem Computerdrucker aus. Oder geh mit deiner Marke zu einem Farbkopierer und stell eine Kopie her. Dann hast du in etwa das, worüber hier geredet wird. Wie du diese Erzeugnisse dann nennst, bleibt dir überlassen! Mir fielen dazu schon einige nette Worte ein, „Fälschung“ gehört nicht dazu. Verständlich, dass Richard solche Erzeugnisse nicht in der Auktion sehen möchte.

Solche Produkte kann man in Lars' Vorträgen übrigens auch live anschauen, massenhaft.

carolinus
 
Lars Boettger Am: 10.02.2009 21:09:48 Gelesen: 18819# 15 @  
Hallo Robert,

den Begriff "Cinderella" verbinde ich mit einer gewissen Wertigkeit, mit Sammelwürdigkeit. Die gezeigten "Marken" dagegen mit Klopapier. Zu Dokumentationszwecken kann man sich ein paar dieser Stücke zulegen, aber im Vergleich zu den klassischen Fälschungen ist das primitives Farbkopiererzeug, so wie das carolinus gesagt hat. Ich habe einen Haufen von dem Zeug hier rumliegen, ich kann in Essen auf der IBRA gerne etwas davon verschenken.

Wenn ich bei dem Thema emotional reagiere, dann liegt das nicht an Deinen Beiträgen. Aber ich kann den Schund echt nicht mehr sehen. Vor allem, weil er immer noch auf Internetplattformen als etwas "besonderes" angeboten wird.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Robertomarken Am: 11.02.2009 11:45:55 Gelesen: 18793# 16 @  
@ Lars Boettger [#15]

Hallo Lars !

Folgende Aussage von Dir Wenn ich bei dem Thema emotional reagiere, dann liegt das nicht an Deinen Beiträgen finde ich in Ordung. Siehst Du hier fehlt im Forum die lächelnden Smily, ich hatte Deinen Beitrag daher falsch aufgefasst.

Dass diese Ware immer wieder angeboten wird hat doch sicherlich ganz bekannte Gründe, Dummenfang, nur es wird sich daran nichts ändern da wir ja alle das Prinzip Geld Gier Blindheit der Sammler kennen. Interessant wäre: Wie hoch ist der Prozentsatz der Sammler die in Foren wie hier lesen ? Ein Großteil Sammler sind weder in Vereinen noch Dachorganisationen und sammeln und kaufen das das worüber wir uns aufregen.

Gruss
Robert
 
Georgius Am: 11.02.2009 12:59:34 Gelesen: 18785# 17 @  
@ Lars Boettger [#15]

Hallo Lars,

"Aber ich kann den Schund echt nicht mehr sehen. Vor allem, weil er immer noch auf Internetplattformen als etwas "besonderes" angeboten wird."

Hier muß ich Dir ausdrücklich zustimmen. Das ist auch der Grund für mich, diese dafür bekannten Plattformen zu meiden.

Es wäre für uns Briefmarkensammler sicher schöner, wenn man hier im Forum endlich aufhören würde, dieses "Klopapier" fortwährend vorzustellen und lang und breit zu diskutieren. Ich denke, alles Notwendige ist dazu bereits gesagt worden.

Eine weitere Diskussion hierzu und auch die 'Smileys' halte ich wahrhaftig für überflüssig.

Mit freundlichen Grüßen
Georgius
 
Lars Boettger Am: 11.02.2009 13:19:48 Gelesen: 18780# 18 @  
@ Robertomarken [#16]

Hallo Robert,

"Wie hoch ist der Prozentsatz der Sammler die in Foren wie hier lesen?" - sehr gute Frage. Nach meinem Gefühl eher gering (5%?). Die Schwierigkeit besteht darin, das Gros der Sammler zu erreichen. Es gibt tausende von Anbietern im Briefmarkenbereich bei eBay und zehntausende von Käufern. Die traditionellen Vereine sind für diese Sammler keine Ansprechpartner, der BDPh als Dachorganisation und die Briefmarkenforen unbekannt.

Eine kleine Chance, diese Sammler zu erreichen, hat man bei Briefmarkenmessen. Diese Ereignisse schaffen es in die regionale Presse und locken den ein oder anderen Sammler an, der normalerweise seine Einkäufe bei eBay tätigt. Es lohnt sich deshalb, mit den entsprechenden Informationen vor Ort zu sein und Werbung für die Foren zu machen. Kompetente Meinungen über Briefmarken und Briefmarkenfälschungen ohne finanziellen Einsatz bekommt man nirgends sonst.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Robertomarken Am: 11.02.2009 18:41:02 Gelesen: 18755# 19 @  
@ Lars Boettger [#18]

Hallo Lars !

Eine kleine Chance, diese Sammler zu erreichen, hat man bei Briefmarkenmessen. Da gebe ich Dir vollkommen Recht, der Nachteil diese Messen haben seit Jahr und Tag ihre immer gleichen Standorte Sindelfingen, Köln, München u.s.w.

Der tiefe Osten Deutschlands zum Beispiel hat kaum die Chance diese Messen aufzusuchen all jene die fern der großen Ballungsgebieten und Metropolen wohnen, für diese Sammler ist es nur mit erheblichen Aufwand verbunden. Wer im Rhein Main Gebiet wohnt für dem sind diese Messen schnell und günstig zu erreichen.

Weiß jemand wieviel registierte Sammler in Vereinen es gibt ?

Gruss
Robert
 
Lars Boettger Am: 11.02.2009 21:13:04 Gelesen: 18740# 20 @  
@ Robertomarken [#19]

Hallo Robert,

im BDPh sind ca. 60.000 Sammler organisiert. Viele Vereine bieten Busfahrten zu den Messen an. Die Landesverbände organisieren jährlich Seminare, oft mit dem Schwerpunkt "Fälschungserkennung" - aber um davon zu erfahren muss man fast schon wieder organisiert sein.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Richard Am: 12.02.2009 23:38:59 Gelesen: 18700# 21 @  
@ [#8]

Zitat meines Satzes: In der Auktion auf Philaseiten darf alles angeboten werden, was mit Philatelie zu tun hat, in diesem Fall sehe ich das nicht sehr gerne.

Um für die Zukunft nicht missverstanden zu werden, meine ganz klare Aussage: Alle 'Produkte' zum Schaden der Sammler möchte ich auf den Philaseiten weder in den Auktionen, noch in den Rubriken für Verkauf oder Tausch angeboten sehen.

Ich bitte mir solche Produkte zu melden, z.B. mit Klick auf das gelbe Dreieck rechts über den Beiträgen, und werde dann im Zweifel entscheiden, ob solche Angebote oder Beiträge im Forum entfernt werden.

Es gibt genügend andere Seiten und Auktionen, bei denen Fälschungen und Phantasieprodukte angeboten werden - dort mag damit handeln, wer will. Nicht jedoch auf den Philaseiten.

Schöne Grüsse, Richard

[Überschrift geändert am 12.02.09 - bisher: Wertschätzung: Nachdrucke Deutsches Reich Krieg und Propaganda]
 
DL8AAM Am: 25.01.2014 20:54:47 Gelesen: 15060# 22 @  
Hier ein Link zum Artikel " Not all printers of U.S. stamps work for the USPS" von Rudy de Mordaigle im Stamp News Online Magazine:

http://www.stampnewsnow.com/news.html bzw. direkt http://www.stampnewsnow.com/PDF_Pages/SNN_Rudy_0512_Fakes.pdf



Es geht dabei um großangelegte kommerzielle Fälschungen aktueller amerikanischer Briefmarken. Die dortigen Hobbykollegen beginnen diese inzwischen systematisch zu erfassen - fast ein eigenes Sammelthema.

Gruß
Thomas

PS: Das PDF-File am besten selbst lokal auf dem eigenen PC speichern, man weiss nie wie lange die Links aktiv sind.
 
Heinrich3 Am: 26.01.2014 16:36:17 Gelesen: 14994# 23 @  
@ DL8AAM [#22]

Dazu noch einen Verkäufer, der sicherlich auch einen guten Drucker beschäftigt. In ebay USA treibt jayc seine krummen Geschäfte mit nachgemachten Nazi-Cinderellas, Replica von echten 3. Reich-Blocks, aber auch allem möglichen aus der Mussolini-Zeit und aus Japan 1933-45.
 
DL8AAM Am: 11.04.2014 19:07:39 Gelesen: 14715# 24 @  
@ DL8AAM [#22]

Übrigens wurde kürzlich ein Briefmarkenfälscher in Las Cruces, NM (USA) vor einem Bundesgericht abgeklagt:

" Las Cruces man admits to forged stamp charges in federal court" [1]



Es handelt sich in diesem Fall um einen Internetbuchhändler der Äquivalente unserer "Internetmarken" von stamps.com kopiert und 2010 zum Warenversand verwendet hatte. Der amerikanischen Post USPS soll dabei ein Gesamtschaden in Höhe von $365.827 entstanden sein. Sollte er schuldig gesprochen werden, drohen ihm bis zu 5 Jahre in einem Bundesgefängnis.

Thomas

[1]: http://www.albuquerqueexpress.com/index.php/sid/221012123/scat/d867a54a6fc00b3b
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.