Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Diskussionen zum Thema Hitler auf den Philaseiten
Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
chuck193 Am: 25.06.2014 19:14:42 Gelesen: 42057# 1 @  
Hallo die Hitler Marken Sammler,

schade, dass wie aus verschiedenen Beiträgen ausgesprochen (besser geschrieben) ist, da sammeln nicht viele von euch diese Marken. Hier mal verschiedene Tönungen der 6 Pf Marke. Da ich einige der Marken postfrisch habe, geht es mit dem Gummi jetzt wieder weiter. Diese Serie, wie alle anderen Marken zwischen 1936 und 1945, gehören ja auch in die Philatelie.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
stempel Am: 04.11.2014 19:02:12 Gelesen: 35411# 2 @  
@ chuck193 [#1]

Ich finde es nicht schade, dass nicht viele die Marken der Dauerserie „Hitler“ sammeln. Ich finde es schade, dass es doch einige ewig Gestrige gibt, die sich an dem Portrait eines Massenmörders erfreuen können und – noch schlimmer – diese Freude auch noch öffentlich im Internet breittreten.

Natürlich gehören die Marken der Dauerserie Hitler zur Philatelie. Dafür in einem Briefmarkenforum einen eigenen Thread mit dem Titel „Deutsches Reich Dauerserie Hitler“ aufzumachen, bezeichne ich als geschmacklos. Der gesunde Menschenvertand muss an einem solchen Vorhaben zweifeln. Wer die Geschichte verstanden hat, kann an diesem Thread keine Freude finden.

Es gibt im Strafgesetzbuch den §86. In Absatz 3 ist aufgeführt, welche Ausnahmen für Absatz 1 gelten.

Zitat aus §86 StGB:

(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Eine Briefmarke mit dem Bildnis Hitlers oder das bloße Sammeln dieser dient nicht

der staatsbürgerlichen Aufklärung,
der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen,
der Kunst oder Wissenschaft,
der Forschung oder Lehre,
der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte
oder ähnlichen Zwecken.

Eine Belegesammlung kommt der Sache schon näher, wäre aber auch dann nur zeigenswert, wenn einer der zu vor genannten Punkte das Ziel der Sammlung wäre und nicht das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches.

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten – mehr zum Nachdenken anregen.

Grüße
Dieter
 
Marcello Am: 04.11.2014 19:29:33 Gelesen: 35399# 3 @  
@ stempel [#2]

Auf so einen bescheuerten Artikel habe ich gerade noch gewartet. Meine Frage ist, was soll das ? Und nein, ich bin kein ewig gestriger.

Gruß
Marcel
 
Briefmarkentor Am: 04.11.2014 20:15:51 Gelesen: 35381# 4 @  
@ stempel [#2]

Hallo Dieter,

vielen Dank für deine lange überfällige Belehrung. Ich schmeiße gleich alle meine Briefmarken und Belege sowie die Amtsblätter dieser Zeit ins Feuer und tue so, als ob es sie nicht gegeben hat. Und staune, dass es ab der Kapitulation plötzlich wieder eine Post gab.

Ganz im Ernst, hast du dich jemals ernsthaft mit dieser Materie beschäftigt? Zum Beispiel mit den immer mehr abnehmenden Versendungsformen zum Kriegsende hin? Oder die Verwendung von Stempeln? Oder die tatsächliche Verwendung von Sonder- und Dauermarken? Oder den Postverkehr mit besetzten Gebieten? Oder, oder, oder? Und wie bitte schön dokumentiert man dieses? Hier geht es um Philatelie, nicht um Weltanschauung.

Leider gibt es immer wieder solche Bessermenschen wie dich, die Sammler wie uns in die rechte Ecke stellen wollen.

Viele Grüße

Marko
 
gründi Am: 04.11.2014 20:26:05 Gelesen: 35372# 5 @  
Hallo Dieter, hallo Marko, hallo Marcel,

wenn hier schon juristisch mit §86a StGB argumentiert wird, sollte dies auch sauber erfolgen. Dieter gibt den §86aIII StGB wieder und stellt subjektiv fest, dass diese Ausnahmetatbestände im hiesigen Thema nicht zutreffen. Diese Argumentation ist sehr lasch und lässt sich mit Gegenargumenten diskutieren. Ich werde mich morgen mal eingehend mit der Thematik beschäftigen. Dazu werde ich Strafrechtskommentare zu Rate ziehen und mal schauen, ob die im Zusammenhang mit der Philatelie uns weiterbringen.

Was ich jetzt schon schreiben kann ist, dass wir in der Demokratie Toleranz aufbringen müssen. Niemand darf sich vorschreiben lassen, was er sammelt oder nicht. Ansonsten entstünde eine "Verbotskultur", die wir nicht akzeptieren können. Freilich gehört zur Demokratie auch ein Bekenntnis zur Verfassung, zu unserem Grundgesetz. Wir alle hier im Forum sind uns einig, dass es eine Diktatur, wie zu Zeiten Adolf Hitlers im Deutschen Reich 1933 bis 1945 in Deutschland nie wieder geben darf!

Zu den juristischen Ausführungen morgen mehr. Bleibt sachlich und diskutiert argumentativ, nicht emotional belastet.

Viele Grüße

gründi
 

Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.