Thema: Diskussionen zum Thema Hitler auf den Philaseiten
stempel Am: 04.11.2014 19:02:12 Gelesen: 36934# 2@  
@ chuck193 [#1]

Ich finde es nicht schade, dass nicht viele die Marken der Dauerserie „Hitler“ sammeln. Ich finde es schade, dass es doch einige ewig Gestrige gibt, die sich an dem Portrait eines Massenmörders erfreuen können und – noch schlimmer – diese Freude auch noch öffentlich im Internet breittreten.

Natürlich gehören die Marken der Dauerserie Hitler zur Philatelie. Dafür in einem Briefmarkenforum einen eigenen Thread mit dem Titel „Deutsches Reich Dauerserie Hitler“ aufzumachen, bezeichne ich als geschmacklos. Der gesunde Menschenvertand muss an einem solchen Vorhaben zweifeln. Wer die Geschichte verstanden hat, kann an diesem Thread keine Freude finden.

Es gibt im Strafgesetzbuch den §86. In Absatz 3 ist aufgeführt, welche Ausnahmen für Absatz 1 gelten.

Zitat aus §86 StGB:

(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Eine Briefmarke mit dem Bildnis Hitlers oder das bloße Sammeln dieser dient nicht

der staatsbürgerlichen Aufklärung,
der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen,
der Kunst oder Wissenschaft,
der Forschung oder Lehre,
der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte
oder ähnlichen Zwecken.

Eine Belegesammlung kommt der Sache schon näher, wäre aber auch dann nur zeigenswert, wenn einer der zu vor genannten Punkte das Ziel der Sammlung wäre und nicht das Zeigen von Portostufen, Farbstufen, Plattenfehlern oder Ähnliches.

Ich möchte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten – mehr zum Nachdenken anregen.

Grüße
Dieter
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/7343
https://www.philaseiten.de/beitrag/94275