Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (91-92/98) Alliierte Besetzung AM Post Marken: Abarten prüfen
Das Thema hat 95 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
wi.kr Am: 14.02.2009 09:08:56 Gelesen: 104854# 21 @  
Danke für die freundliche Begrüßung!

Bei Schlegel habe ich unlängst die Erfahrung gemacht, dass er zwar eine per E-Mail angekündigte Prüfsendung angenommen und sehr schnell erledigt, einiges aber mit dem Vermerk ungeprüft zurückgesandt hat, man möge es Hettler vorlegen.

Dazu gehörten u.a. Belege mit englischem Druck, dessen Papiere er nicht mehr prüft. Pikant war dabei ein Beleg, den er falsch mit 13 Az signiert hatte (Zusatz: billige Werte können nicht signiert werden), obwohl es sich eindeutig um eine 13 Ax gehandelt hat. Eine Korrektur war also nicht möglich und Hettler lehnt die Nachprüfung von schlegelgeprüften Sachen ab. Und nun?
 
Phila_Tom Am: 14.02.2009 19:40:33 Gelesen: 104814# 22 @  
@ wi.kr [#21]

Hast Du mal versucht, die Sache telefonisch zu klären? Bei dem Prüfaufkommen was Schlegel hat und seinen zusätzlichen Aktivitäten mit dem Auktionshaus, kann ich mir gut vorstellen, dass sowas passiert, auch wenn es nicht sein sollte.

Wenn nachweislich eine Falschprüfung vorliegt, kann ich mir vorstellen, dass Schlegel eine Korrektur per Befund ausstellt, auch wenn er die Papiersorten momentan eigentlich nicht prüft.

Im Sinne von uns AM-Post Sammlern bleibt nur zu hoffen, dass sich möglichst schnell mehr Klarheit im Prüfwesen dieses Sammelgebietes ergeben wird.

Zudem empfinde ich das Sammelgebiet momentan eindeutig "überprüft"! Ich kann verstehen, dass bessere Farben und Papiersorten, geprüft werden. Auch, dass Stempel und Besonderheiten geprüft werden.

Aber muss den jede Marke, jeder Beleg, oder jeder Plattenfehler durch einen Befund belegt werden? Gerade Plattenfehler kann doch nun jeder ernsthafte AM-Post Sammler durch die Anwendung der entsprechenden Publikationen der ARGE fast immer zweifelsfrei selbst bestimmen.

Insbesondere bei Plattenfehlern des deutschen Druckes beobachte ich seit dem Erscheinen des neuen Michel Spezial, mit dieser völlig weltfremden Preisgestaltung, einen starken Anstieg des Angebotes und eine deutlich Zunahme befundeter Stücke.

Gruß
Phila_Tom
 
doktorstamp Am: 14.02.2009 22:41:50 Gelesen: 104800# 23 @  
@ Phila_Tom [#22]

Thomas, der Schlegel geht kaum ans Telefon. Und aus Erfahrung schon lange nicht wenn es ums Prüfen geht.

Fehlprüfungen, leider Gottes, ein Mensch ist fehlbar, auch bei einem Prüfer, so göttlich angeschaut, kann sowas vorkommen, sofern diese in begrenzten Mengen hervorkommen, daraus sollte keiner ein Hehl machen.

Klarheit könnte Hettler selber verschaffen, leider gedenkt er erst gar nicht dran. Was aus ihm und seinem Team wird, ob es wächst und gedeiht, keine Ahnung.

Eines steht fest, wer in seinem Team möchte kann auf die Mitgliedschaft in der Arge verzichten.

PF-Prüfung dies kann jeder für sich machen, wenn er aber nicht über die Literatur verfügt und Mitglied in der Arge ist, kann er unbesorgt, nach Absprache mit dem Herrn Schmettkamp, die Marken dorthin verschicken.

Es gibt wie die meisten Sammelgebieten eigentlich nur ein Handvoll Marken die ein BPP Prüfung notwendig haben, darunter 13aXA, 17D, 22D, 31bB u. bD, 32C, 33, 34, 35, und ab 32 alle gebrauchte Werte.

Nach und nach werden die Krogmann Kataloge überarbeitet und auf dem laufenden gebracht. Wer Mitglied ist bekommt diese Handbücher umsonst zugesandt. Bereits erschienene Handbücher können zu einem ermäßigten Preis erworben werden.

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=800&CP=0&F=1#newmsg

Wie gesagt es soll ein neuer Prüfer geben. Momentan ist es entweder beschränkt (Schlegel) oder teuer (Hettler).

Wenn ich mehr erfahre, werde ich hier berichten.

mfG

Nigel
 
wi.kr Am: 16.02.2009 10:05:46 Gelesen: 104761# 24 @  
Die Kommunikation ist ohnehin ein Schwachpunkt im Prüfwesen. Selbst wenn man es z.B. mit E-Mail versucht, ist eine einfache klare Antwort offenbar schwierig.

Hettler antwortet auf keine E-Mail und ist telefonisch schwer zu erreichen, gibt dort aber bereitwillig Auskunft. Schlegels Antworten auf Anfragen per E-Mail erschöpfen die Frage meist nicht. Fragen und Bitte im Anschreiben mit der Prüfsendung werden nicht beantwortet, vielleicht nicht einmal gelesen.

Schlegel nimmt aber immerhin Hinweise auf Stempel auf, die er beim ersten Zugriff als nicht prüfbar bezeichnet hat, wenn er im zweiten Zugriff Referenzstempel mitgeliefert bekommt (hochauflösendes Bild per Ausdruck). Ich hatte Schlegel zuletzt eine Aufstellung der zu prüfenden Marken und Beleg beigefügt (soll man ja nach den Prüfbestimmungen) und gebeten, die Prüfgebühren im einzelnen in eine dafür vorgesehen Spalte einzutragen - Fehlanzeige! Die Rechnung enthielt nur den pauschalen Endpreis + MWSt + Porto. Das ist auch so ein Manko bei Prüfungen, insbesondere wenn sich mehrere zusammentun.

Dass die Bewertungen im Hettler-Katalog, der nicht alles enthält, was im Michel-Spezial versprochen wird, und im Michel-Spezial hinsichtlich der Plattenfehler vor allem auch auf Brief) völlig überzogen sind, lässt sich an Auktionsergebnissen leicht nachweisen. Angeblich orientiert sich der Michel doch am Markt und wenn er schon ebay ignoriert, dann könnte doch eine Auswertung von Auktionsergebnissen weiterhelfen. Mit so einer Auswertung befasse ich mich derzeit; das Ergebnis werde ich der Arge anbieten.

Im "Team Hettler" bereitet sich Peter Scheibel auf eine Zulassung als BPP-Prüfer vor; er rechnet aber noch mit einiger Zeit, bis er so weit ist.
 
chuck193 Am: 16.06.2010 18:44:52 Gelesen: 102347# 25 @  
@ Concordia CA [#14]

Hallo Jürgen,

bei der vorgestellten Marke, die rechte, hat den PF 1, Feld 74, Typ 1, 2, 4, 5, 7 und 8. Prüfer der AM POST Marken, nach meinem letzten Heft, # 91, Januar 2010, sind Werner Schmettkamp, Andreas Wehner, Hans-Hennning Mücke.

Viele Grüsse,
Chuck
 
Henry Am: 16.06.2010 20:24:53 Gelesen: 102325# 26 @  
@ Concordia CA [#20]

Hallo Jürgen,

da ich hier gerade deine Aussage zu überbreiten Marken lese: Sind diese überbreiten Marken irgendwie anders zu bewerten als normalformatige? Im Spezial finde ich keine Aussage hierzu. Sind das Seltenheiten oder kommt das öfters vor? Was ist der Entstehungsgrund? evtl. Sprung beim Kammschlag der Zähnung? Müsste dies dann nicht mit Merkmal an den Zähnen verbunden sein? Ich stelle diese Fragen, weil ich im Verein darauf angesprochen wurde.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Phila_Tom Am: 16.06.2010 22:23:53 Gelesen: 102317# 27 @  
@ Henry [#26]

Breite, schmale, lange und kurze Marken kommen beim dt. Druck der AM-POST Marken recht häufig vor und bedingen nur geringe Aufschläge, wenn die Abweichungen sehr deutlich sind. Die Marken wurden in Linienzähnung mit Maschinen perforiert, die immer nur eine Reihe zähnen konnten. Die Bogen wurden manuell weiter geschoben. So kam es vielfach zu Verzähnungen, Doppelzähnungen und Formatabweichungen.

Gruß
Phila_Tom
 
Henry Am: 17.06.2010 16:24:52 Gelesen: 102284# 28 @  
@ Phila_Tom [#27]

Danke für die schnelle Antwort. Kann dies somit bereits am Sonntag beim nächsten Tauschtag weitergeben.

mit philatelistischem Gruß
Henry
 
LasVegas Am: 08.07.2010 18:48:12 Gelesen: 102098# 29 @  
@ Concordia CA [#14]

Einen schönen guten Abend an alle AM-Post Sammler,

als alsoluter Laie auf diesem Gebiet habe ich mir vor 6 Monaten dieses Sammelgebiet ausgesucht. Ich habe einige Probleme mit den verschiedenen Stempeln (echt oder falsch). Deshalb hier zwei Beispiele, wo ich sagen würde, dass die Stempel falsch sind (Bauchgefühl).





Wer hilft weiter? Schon mal recht herzlichen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Josef
 
Jürgen Witkowski Am: 08.07.2010 19:11:00 Gelesen: 102090# 30 @  
@ LasVegas [#29]

Ob die Stempel Kiel und Flensburg 1 als Falschstempel oder als nachträglich verwendet bekannt sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vielleicht kann uns hier ein Mitglied der ARGE AM-Post weiter helfen.

Wenn Du Dich ernsthaft mit diesem hochinteressanten, aber komplizierten Sammelgebiet AM-Post beschäftigen willst, kann ich Dir eine Mitgliedschaft in dieser sehr rührigen Arbeitsgemeinschaft nur wärmstens ans Herz legen. Die 16 Euro jährliche Mitgliedsgebühr sind in Anbetracht der Gegenleistungen bestens angelegtes Geld.

http://www.arge-am-post.de/

Mit besten Sammlergrßen
Jürgen
 
chuck193 Am: 09.07.2010 04:42:31 Gelesen: 102067# 31 @  
@ Concordia CA [#30]

Hi Jürgen,

ich kann Dir zustimmen über die Mitgliedschaft in der Arge AM POST, man erhält sehr viel Information durch diese Hefte. Leider musste ich Anfang dieses Jahres meine Mitgliedschaft kündigen. Mit wenig Geld geht vieles nicht mehr.

Viele Grüsse,
Chuck
 
doktorstamp Am: 09.07.2010 11:17:20 Gelesen: 102053# 32 @  
Bei Kiel sieht man sofort das dies ein nachverwendeter Stempel ist; also höchst wahrscheinlich Stempel echt und mißbraucht.

Flensburg 1 dieser Stempel ist häufig entwendet und taucht meist bei den Werten ab 42 Pfg. Eine zeitgerechte Entwertung kann demzufolge nicht bestimmt werden.

mfG

Nigel
 
LasVegas Am: 10.07.2010 11:57:56 Gelesen: 102016# 33 @  
Hallo,

danke für die Tipps. Habe mir das Anmeldeformular gerade heruntergeladen. Hintergrund ist, dass ich noch einige hundert Marken mit solchen Stempeln habe (Goslar, Bad Harzburg, Lüneburg, Niebüll, Bremen, Hamburg). Ich habe dieses Album, ca. 36 Seiten voll, auf einem Flohmarkt bei mir im Ort für einen geringen Betrag erhalten. Die darin enthaltenen postfrischen Marken (teilweise gepr. Hettler u. Schlegel) waren es auf jeden Fall Wert. Es sind auch Marken mit den Zeichen "Thiele u. Klink" enthalten, die mir nicht bekannt sind.

Viele Grüsse
Josef
 
chuck193 Am: 22.07.2010 04:58:09 Gelesen: 101898# 34 @  
Hallo AM POST Sammler,

ich möchte mal eine Mi 23, Kurze Marke hier zeigen. Von Loch zu Loch ( oben nach unten ) = 22.36 mm. Von Loch ( links nach rechts )= 21 mm. Auch wenn die Marken nicht ohne die nächste Marke oder Oberrand geprüft werden, finden diese immer einen Platz in meinem Ordner. Die normale Breite soll um 20x24mm sein.

Viele Grüsse,
Chuck


 
petzlaff Am: 22.07.2010 11:42:47 Gelesen: 101875# 35 @  
@ chuck193 [#34]

Ist bei Linienzähnung m.E. nichts weiter als herstellungsbedingt. Sieht aber schön aus.

LG, Stefan
 
chuck193 Am: 06.09.2010 21:36:32 Gelesen: 101542# 36 @  
@ Henry [#26]

Hi Henry,

auf Deine Frage über Kurze, Breite AM POST Marken gibt es Auskunft der ARGE AM POST.

Aufschlag für Kurze Marken, 10.- Euro
Breite " , 10.- Euro
Schmale " , 15.- Euro

Die Marken sollen deutliche Unterschiede haben.

Viele Grüsse,
Chuck
 
doktorstamp Am: 07.09.2010 09:01:47 Gelesen: 101529# 37 @  
@ LasVegas [#33]

Bei der Prüfung Klink ist es ratsam eine Neuprüfung zu bekommen.

Klink besaß eine Druckerei und ließ Marken herstellen, die er dann mit Zähnung versah, die es niemals gegeben hat. Er wurde vors Gericht gezerrt, aber wenn ich mich erinnere aus Altersgründen kam es zu keiner Instanz.

Trotzdem gehören seine Marken und verzähnte Marken in eine Spezialsammlung.

mfG

Nigel
 
chuck193 Am: 20.12.2010 21:12:32 Gelesen: 100573# 38 @  
@ bomyalp [#9]

Hi bomyalp,

vielleicht kannst Du mir ja mal Deine Fehlliste von AM POST per e-mail schicken, wer weiss, vielleicht habe ich ja was. Meine e-mail ist unter meinem Namen zu sehen.

Schöne Grüsse,
Chuck
chuck193
 
wi.kr Am: 05.01.2011 09:10:31 Gelesen: 100305# 39 @  
@ LasVegas [#29]

Leider habe ich den Beitrag erst jetzt gesehen. Der Stempel Flensburg 1 g ist eine der wenigen Totalfälschungen und kommt auf fast allen AM-Post-Marken vor. Er hat immer das Datum 3.7.46 - 24 und ist auch daran leicht zu erkennen. Viele Grüße und allen Forumsteilnehmern nachträglich noch ein gutes Neues Jahr.

wi.kr
 
chuck193 Am: 24.02.2011 16:02:27 Gelesen: 99329# 40 @  
Hallo die AM POST Sammler,

heute fand ich durch Zufall diesen Ganzsachenausschnitt mit Druckfehler im linken oberen Ornament. Ich hätte gerne gewusst, ob dieser Fehler auch auf den anderen Marken zu finden ist. Die Marke ist glaube ich von Typ IV.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
petzlaff Am: 24.02.2011 16:21:28 Gelesen: 99326# 41 @  
@ chuck193 [#40]

Lieber Chuck,

hier handelt es sich um einen Ganzsachenauschnitt und keine Marke. Ganzsachen wurden von völlig anderen Platten bzw. Walzen gedruckt als die Bogenmarken.

Wie kommst du darauf, einen Bogenmarkenplattenfehler (so es denn wirklich einer ist) auf den Druck einer Postkarte übertragen zu können?

Kopfschüttel

LG, Stefan
 
chuck193 Am: 24.02.2011 18:00:33 Gelesen: 99308# 42 @  
@ petzlaff [#41]

Hi Stefan,

ich sprach ausdrücklich von einem Ganzsachen Ausschnitt und wollte wissen, ob bei diesen Sachen auch Druckfehler aufgeführt werden, vielleicht sollte ich Werner Schmettkamp dafür ansprechen. Soviel ich mich entsinne, habe ich das in meinen AM POST Heften noch nicht gesehen. Es handelt sich nicht um eine " Marke ".

Schöne Grüsse,
Chuck
 
petzlaff Am: 24.02.2011 18:15:08 Gelesen: 99302# 43 @  
@ chuck193 [#42]

Das ist ja völlig korrekt, was du bzgl. Ganzsachenausschnitt sagst. Ich habe auch nichts anderes behauptet.

Trotzdem fällt es mir schwer zu begreifen - und das ist mein eigentliches Anliegen - wieso du meinst, Markenplattenfehler auf Ganzsachenplattenfehler übertragen zu können. Hier handelt es sich um zwei Paar völlig verschieden Schuhe.

Dies und nichts anderes habe ich versucht, in meinem vorhegehenden Posting anzumerken.

LG, Stefan
 
Hawoklei (RIP) Am: 24.02.2011 18:18:30 Gelesen: 99300# 44 @  
@ petzlaff [#41]

Hallo Stefan,

für andere Sammelgebiete gibt es sogar Plattenfehler-Kärtchen für PF die auf Ganzsachen existieren! Also so ungewöhnlich ist Chucks Anfrage eigentlich nicht! Unten ein Beispiel von "ARGE All. Kontrollrat".

Beste Grüsse
Hans


 
chuck193 Am: 24.02.2011 18:35:57 Gelesen: 99291# 45 @  
@ petzlaff [#43]

Hi Stefan,

auf die Schuhe will ich nicht weiter eingehen, aber Platten/Druckfehler auf Ganzsachen doch. Wie Hans schon schrieb, werden ja Ganzsachen Markenfehler in anderen Bereichen auch erwähnt, nur bei AM POST habe ich das bis jetzt nicht gesehen, vielleicht können Mitglieder der AM POST Gruppe mich eines besseren belehren. Ein Fehler besteht auf alle Fälle.

Schöne Grüsse,
Chuck
 

Das Thema hat 95 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.