Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarken mit fehlendem Datamatrixcode
Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
Journalist Am: 25.07.2022 11:13:19 Gelesen: 22534# 59 @  
@ jerome44 [#56]

Hallo Jerome,

das ist ein sehr interessantes Stück, was Du da als Foto zeigst. Wenn Du in diesem Thema weiter oben einmal auch geschaut hast, wirst Du festgestellt haben, das ich hier schon etliches zu diesem Thema geschrieben habe. Auch die in obigen Beitrag [#52] verfassten Tabellen stammen von mir.

Dazu habe ich aber auch schon in der Zeitschrift "philatelie", dem Verbandsorgan des Bundes Deutscher Philatelisten e.V. den folgenden Artikel geschrieben:

http://www.jolschimke.de/briefmarken-und-ganzsachen/marken-ohne-matrixcode-in-kiloware.html

Ich schreibe für diese Zeitschrift aber regelmäßig und stehe dort auch im Impressum als Mitarbeiter.

Es wäre daher schön wenn Du Dich mit mir in Verbindung setzen könntest - natürlich werden hier nach dem Deutschen Presserecht entsprechender Quellenschutz laut Grundgesetz gewährt. Denn ich hätte hier an Dich noch einige Fragen zur Erhaltung ec. - natürlich würde ich auch gerne dazu einen entsprechenden Artikel in obiger Zeitschrift und hier für philaseiten schreiben - es wäre daher schön wenn Du mit mir Kontakt aufnehmen könntest.

Der Forumbetreiber hat hier die Erlaubnis, meine Kontaktdaten weiterzuleiten.

Ich freue mich schon jetzt auf eine zeitnahe Rückmeldung von Dir - viele Grüße Jürgen

P.S. Falls Du Dich hier bis circa Mitte der Woche melden könntest, könnte sogar noch ein Artikel in der Septemberausgabe der philatelie erscheinen
 
Henry Am: 25.07.2022 18:16:07 Gelesen: 22477# 60 @  
@ jerome44 [#56]

Ich lehne micht jetzt mal ganz weit aus dem Fenster, auch auf die Gefahr hin, "abzustürzen":

Das gezeigte Folienblatt kann nach meiner Denke nicht im normalen Produktionsverlauf durchgerutscht sein, da es ja quer zum Matrix-"Druckwerk" gelegen haben muss, also quer herausstehend zu den formal richtig codierten Folienblättern. Es wurde somit auf jeden Fall bemerkt und hätte als Makulatur ausgesondert werden müssen.

Folglich bin ich sehr skeptisch, ob dieses Folienblatt auf dem korrekten Weg in den Markt gefunden hat. Da könnte dann die Deutsche Post AG ihr Zugriffsrecht geltend machen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Stefan Am: 17.09.2022 08:01:25 Gelesen: 21564# 61 @  
Bei ebay wird aktuell, d.h. konkret seit einigen Wochen, ein Exemplar der Ausgabe "Digitaler Wandel" ohne Datamatrixcode zu 80 Cent Nominale, Ausgabe am 04.02.2021, selbstklebend, gestempelt auf einem etwas unsanft und knapp herausgerissenen Briefstück angeboten (Bund Mi-Nr. 3592), Angebot siehe [1].



Das Briefstück ist im Sofortkauf für 750,00 Euro zu haben. Der Anbieter ist gewerblich tätig und seine Adresse (wie gehabt) im Impressum des ebay-Angebots ausgewiesen (Sitz in 73614 Schorndorf - ca. 30 km östlich von Stuttgart gelegen). Das Angebot ist mit insgesamt sieben Fotos bestückt. Die Artikelbeschreibung ist eher etwas kurz gehalten, so dass der Informationsgehalt primär in den im Angebot eingestellten Fotos zu finden ist.

Die Briefmarke wurde im Jahr 2022 als Frankatur verklebt, so dass eine Ergänzungsfrankatur von 5 Cent für einen Standardbrief bis 20 Gramm zu 85 Cent Porto notwendig geworden war. Die Entwertung erfolgte am 02.05.2022 maschinell im Briefzentrum 79 (Freiburg im Breisgau), Unterscheidungsbuchstabe mb, als Werbeeinsatz die aktuell gängige Corona-Werbung.



Auf dem Briefstück ist auf der Briefmarke zu 5 Cent ein Handstempelabschlag zu erkennen, vermutlich ein Teil vom Posteingangsstempel des Empfängers, der Stempeltext endend auf "...sgau Nord" (vermutlich "... Breisgau Nord").



Aufgrunddessen ist anzunehmen, dass hier der Absender des Schriftstückes unwissentlich eine derartige Briefmarke mit fehlendem Matrixcode für seine Korrespondenz mit einem gewerblich tätigen Empfänger oder einer Behörde verwendet hat und aus dem Bedarf stammt. Der Empfänger und die Person, welche das Stück Papier aus dem Briefumschlag recht knapp herausgerissen hat, wussten scheinbar auch nichts um den Wert dieser Briefmarke zu 80 Cent. Sonst wäre der Beleg ggf. als Ganzes erhalten geblieben oder das Briefstück großzügiger & geschnitten (nicht gerissen) zustande gekommen?

Der Anbieter zeigt auch Fotos des Briefstücks samt Briefmarken unter UV-Licht. Auf diesen Bildern ist auf dem ersten Blick keine Manipulation der Fluoreszenzschicht zu erkennen. Demnach ist anzunehmen, dass hier der Eindruck des schwarzen Datamatrixcode tatsächlich fehlt. Als Vergleich wird auch ein Foto der Ergänzungsfrankatur mit Datamatrixcode unter UV-Licht gezeigt.



Lässt sich anhand der Fotos feststellen, in welcher Druckerei dieses Exemplar der Mi-Nr. 3592 gedruckt wurde?

Danke.

Gruß
Stefan

[1] https://www.ebay.de/itm/155133279986
 
prinzlodi Am: 17.09.2022 11:02:51 Gelesen: 21528# 62 @  
@ Stefan [#61]

aufgrund der groben Zähnung müsste es die Bundesdruckerei sein.

Normalerweise haben alle Folienblatt-Marken diese Zähnung, aber Enschede produzierte bei diesem Motov seine Folienblatt-Marken mit feiner Zähnung.
 
Jürgen M. Am: 19.09.2022 11:48:27 Gelesen: 21333# 63 @  
@ jerome44 [#56]

Hallo Jerome44,

ich wäre an dem gezeigten Fehldruck sehr interessiert. Gerne können Sie mich über meine Mail-Adresse kontaktieren. Preislich werden wir uns da sicherlich einig.

Einen lieben Gruß

Jürgen M.
 
Journalist Am: 24.09.2022 08:46:25 Gelesen: 21083# 64 @  
@ Stefan [#61]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ja Stefan dieses Angebot vorgestellt. Diese Marke muss scheinbar zumindest einmal von jemanden gekauft worden sein, der dachte, damit einen guten Kauf getätigt zu haben - siehe auch folgender Beitrag weiter oben mit erster Abbildung.

@ Journalist [#54]

Dort war dieser Ausschnitt schon einmal vorgestellt worden.

Der Preis hat aber scheinbar bei Ebay bisher keinen Käufer angezogen, daher gab es hier zeitweilig ein Sonderangebot mit einen Preisnachlass von 270 Euro auf 480 Euro - aber das wollte auch keiner bezahlen, daher wird dieser Ausschnitt nun derzeit wieder für 750 Euro angeboten.

Weiter wurde bei der gerade stattfindenden Heinrich Köhler Auktion zum einen ein nassklebender Kleinbogen "Digitaler Wandel" angeboten, zum anderen erneut das Folienblatt 160 Cent aus der neuen Dauerserie, das beim vorletzten Mal für 10.000 Euro Ausruf nicht verkauft wurde.

Hier nun zum einen eine Bildschirmkopie der Lose sowie der erzielten Ergebnisse:



Beim ersten Los, den nassklebenden Kleinbogen handelte es sich, wenn ich richtig gezählt habe, um den 4. bisher angebotenen Kleinbogen. Er ging nur zum Untergebot von 3.200 Euro + Aufpreis weg.

Das Folienblatt Welt der Briefe 160 Cent ging auch nur für ein Untergebot in Höhe von 7.000 Euro weg. Dies ist bisher aber das einzige bekannte Folienblatt.

Die Ergebnisse zeigen, das hier scheinbar die Nachfrage sehr dünn ist und das es nur sehr wenige Sammler gibt, die an diesen Stücken interessiert sind.

Besonders interessant ist ja die Nachfrage nach Briefausschnitten mit der Marke "Digitaler Wandel" ohne Matrixcode, hier sind zwar einige wenige Stücke vorhanden, aber fast keines davon wurde bisher verkauft. Die Angebote in Höhe von circa 700 bis 1250 Euro scheinen möglichen Käufern zu teuer zu sein.

Soweit für heute ein kurzer Zwischenbericht zur aktuellen Marktlage dieser Stücke.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 25.09.2022 16:48:17 Gelesen: 20917# 65 @  
Hallo an alle,

Nachdem es einige Zeit ruhig auf diesem Sektor mit neuen Funden war, gab es nun in den letzten 2 Tagen zwei neue Meldungen, von denen ich heute schon die erste im Bild vorstellen möchte.



Es handelt sich hier um den ersten Fund einer Ganzsache mit fehlenden Matrixcode, leider war der Empfänger der Sendung kein Sammler und hat die Marke für Kiloware raus gerissen.

Leider ist daher nicht erkennbar, welche Ganzsachenvariante das war.

Kann jemand vielleicht hier einen kompletten Umschlag mit diesen Fehler zeigen?

Bei den zweiten Fund handelt es sich um einen nassklebend Kleinbogen 85 Cent Schlümpfe, ich hoffe in den nächsten Tagen hier die Bildrechte für das zeigen zu erhalten.

Soweit Neues aus der Forscherküche
Viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 26.09.2022 18:35:18 Gelesen: 20792# 66 @  
@ Journalist [#65]

Aktuell wird eben jenes Briefstück bei ebay zum Startgebot von 19,99 Euro angeboten, siehe [1]. Es wurde bereits geboten.



Ganzsachenausschnitt zu 85 Cent der Dauerserie "Welt der Briefe", Handstempelabschlag mit Stempeldatum 07.03.2022, Briefzentrum nicht lesbar

Artikelbeschreibung des Anbieters in [1]:

"MiNr. 3652 auf Ganzsache OHNE den neuen Matrixcode. Leider nur als Ganzsachen Ausschnitt und nicht als Ganzes...

Die Marke wurde in einer gespendeten Kiloware gefunden."


Gruß
Stefan

[1] https://www.ebay.de/itm/275474263221
 
Journalist Am: 02.10.2022 17:20:58 Gelesen: 20459# 67 @  
@ Stefan [#66]

Hallo an alle,

die von Stefan genannte Auktion ist gestern Abend erfolgreich beendet worden. Das Höchstgebot betrug 77,76 Euro.

Viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 02.10.2022 20:29:16 Gelesen: 20409# 68 @  
@ Journalist [#67]

die von Stefan genannte Auktion ist gestern Abend erfolgreich beendet worden. Das Höchstgebot betrug 77,76 Euro.

Mehr als 77,00 Euro für einen eigentlich wertlosen Papierschnipsel (Ausriss des Wertstempels aus einer Ganzsache). Was dann der ganze Beleg bei ebay gebracht hätte, wenn dieser erhalten geblieben wäre? :-)

Gruß
Stefan
 
Journalist Am: 07.10.2022 15:57:16 Gelesen: 19909# 69 @  
@ Journalist [#65]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ich ja zumindest textlich schon einmal kurz erwähnt, das nun auch ein nassklebender Kleinbogen 85 Cent Schlümpfe ohne Matrixcode aufgetaucht ist.

Der Finder hat mir nun ein entsprechendes Bild zukommen lassen und auch die Erlaubnis erteilt, dies an geeigneten Stellen zu veröffentlichen:



Ich möchte mich hier erst einmal an dieser Stelle natürlich dafür auch beim Finder recht herzlich für die ersten Infos bedanken. Erhalten hat der diesen Kleinbogen von der Versandstelle Weiden über einen normalen Bestellvorgang. Eine besondere Bestellnummer gibt es leider nicht. (-:

Was nun mit den Kleinbogen geschehen soll, ist derzeit noch nicht klar, ich hoffe hier aber rechtzeitig weitere Infos vom Besitzer zu erfahren und dann hier dazu etwas posten zu können.

Gedruckt worden ist dieser Kleinbogen laut Infos von gleichen Marken mit Matrixcode bei Giesecke & Deverint in Leipzig.

Bezüglich der Messeganzsache Ulm hier nur am Rande der Hinweis, das es für diese Ganzsache ohne Matrixcodedruck eine extra Rubrik gibt.

Soweit für heute neues aus der Forscherküche - viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 17.10.2022 17:59:18 Gelesen: 19387# 70 @  
@ Journalist [#65] und [#69]

Als ergänzender Hinweis: am 14.10.2022 berichtete auch Philapress (DBZ, Briefmarkenspiegel und die Philatelie) über den Schlumpfbogen ohne Matrixcode auf der eigenen Internetseite in [1].

Gruß
Stefan

[1] https://www.philapress.de/2022/10/14/briefmarken-schluempfe-ohne-matrixcode/
 
Stefan Am: 18.10.2022 17:53:25 Gelesen: 19237# 71 @  
@ Journalist [#19]
@ Journalist [#64]

Das Folienblatt Welt der Briefe 160 Cent ging auch nur für ein Untergebot in Höhe von 7.000 Euro weg. Dies ist bisher aber das einzige bekannte Folienblatt.

Als Ergänzung: das Attest zu diesem Folienblatt ist nun auch in der Attestdatenbank gelandet und veröffentlicht worden [1].



Gruß
Stefan

[1] https://www.briefmarken-atteste.de/atteste/zeigen/12808
 
Journalist Am: 15.11.2022 21:11:05 Gelesen: 18323# 72 @  
@ Journalist [#64]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ich ja das letzte Mal über einen nassklebenden Kleinbogen berichtet, der bei Köhler angeboten und mit Untergebot verkauft wurde. Wenn meine interne Statistik stimmt, war das der 4. bekannt gewordene Kleinbogen nassklebend "Digitaler Wandel" ohne Matrixcode. Weiter wurde mir noch aus einer vertraulichen Quelle bestätigt, das unabhängig von einer Auktion ein weiterer nassklebender Kleinbogen den Besitzer gewechselt hat. Es handelt sich dabei dann um den 5. Kleinbogen, der bekannt wurde.

Nun ist bei Gerd Müller ein weiterer nassklebender Kleinbogen "Digitaler Wandel" aufgetaucht, der Ende des Monats in der 116. Auktion verkauft werden soll, wie folgendes Bildschirmfoto zeigt:



Ob es sich dabei um einen neuen dann 6. Kleinbogen handelt oder ob dieser vorher schon einmal wo anders angeboten wurde, muss noch geklärt werden. Bezüglich des zweiten Loses, dem Brief mit der nassklebenden Marke, dürfte es sich um den 3. bekannten Brief handeln (vorläufig).

Ich muss hier demnächst dazu die entsprechenden Tabellen aktualisieren, um dies endgültig sagen zu können.

Soweit Neues auf diesem Sektor - viele Grüße

Jürgen
 
juju Am: 29.11.2022 19:57:27 Gelesen: 17933# 73 @  
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob es schon bekannt ist: Von der am 6. Oktober erschienenen nassklebenden Bogenmarke Köln aus dem Thema Zeitreise Deutschland ( Mi.-Nr. 3721) sind wohl auch Exemplare ohne Datamatrixcode aufgetaucht. Aktuell auf Ebay zu haben: Eine postfrische Einzelmarke als Eckrandstück links oben. [1]

Hier ein Foto aus dem Angebot:



Beste Grüße
Justus

[1] https://www.ebay.de/itm/185673835225

[Redaktionell eingefügt: Erfolgreiches Gebot: EUR 266,00 (19 Gebote) / aus Chemnitz)
 
Ostfriesland Am: 06.12.2022 18:04:55 Gelesen: 17670# 74 @  
Briefmarke Deutschland Mi. Nr. 3721. Fehldruck Matrix Code

Habe diese Briefmarke vom Eckrand aus der untere linke Ecke, die Briefmarken hat keinen Matrix Code:



Wer hat davon schon was gehört, eine Fälschung oder Massenware ?


 
Journalist Am: 06.12.2022 21:13:00 Gelesen: 17602# 75 @  
@ juju [#73]
@ Ostfriesland [#74]

Hallo Justus und an alle,

zuerst danke an Dich Justus für das erste Posting zu dieser neuen Entdeckung. Der Verkäufer bei Ebay hatte scheinbar einen Kleinbogen der Kölnmarke ohne Matrixcode erhalten. Nach eigenen Angaben laut Ebay hatte er scheinbar 2 Marken unerkannt verbraucht, bis ihm aufgefallen war, das alle ohne Matrixcode geliefert wurden. Darauf hin hat er bei Ebay zum einen ein Angebot der linken oberen Eckmarke aus dem Kleinbogen gegen Gebot eingestellt, das Sonntag Mittag ausgelaufen ist. Der Zuschlag erfolgte hier bei 266 Euro + Versandkosten.

Kurz vor Ende hatte er dann noch ein zweites Angebot zum Festpreis (Sofortkauf) eingestellt, diesmal die linke untere Ecke des Kleinbogens. Der Sofortkaufpreis betrug 350 Euro und das Angebot wurde schon nach kurzer Zeit Sonntag früh erfolgreich beendet.

Wenn die Angaben bei Ebay stimmen, könnte der Verkäufer noch über 6 weitere Marken verfügen.

Weitere Informationen sind derzeit zu dieser Besonderheit noch nicht bekannt.

Soweit für heute zu diesem Thema - viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 07.02.2023 18:02:26 Gelesen: 16132# 76 @  
@ Journalist [#72]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag hatte ich ja damals über die 116. Auktion bei Gert Müller aus Ettlingen berichtet. Damals wurde dort ein nassklebernder Kleinbogen Digitaler Wandel ohne Matrix angeboten:



Der Ausruf damals war 3500 Euro - es gab aber kein Gebot und im Nachverkauf gab es auch kein Interesse.

Dieser Kleinbogen wird nun als Los 78 in der aktuellen Auktion (117. Auktion) erneut für 2800 Euro Ausruf angeboten, wie das Auktionshaus auf Anfrage bestätigte.

In dieser nächsten Auktion Ende des Monats werden aber als Los 5001 und 5002 zwei weitere bisher nicht bekannte Stücke angeboten:

1. Los 5001 - 80 Cent Eckrandstück nassklebend Digitialer Wandel ohne Matrix - Ausruf 500 Euro



2. Los 5002 - 80 Cent Briefausschnitt nassklebend Digitaler Wandel ohne Matrix mit MST BZ 59 (15.2.21 ?) - Ausruf 400 Euro



Ich werde diese 3 Lose auf alle Fälle beobachten und dann hier nachher über das Ergebnis berichten.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle aber auch beim Auktionshaus Gert Müller für meine schnelle Beantwortung meiner Presseanfrage und für die Erlaubnis die obigen Scans hier zeigen zu dürfen.

Soweit für heute Neues aus diesem Bereich.

Viele Grüße Jürgen
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 14:07:48 Gelesen: 15551# 77 @  
80 C. digitaler Wandel 2021 mit seltener Abart "FEHLENDER MATRIXCODE" aus der linken oberen Bogenecke, tadellos postfr. Fotoattest "DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI" Andreas Schlegel BPP



https://www.philasearch.com/de/i_9223_196390/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9223-A117-5001.html?set_sprache=de&suchtext=Matrix&row_nr=2&breadcrumbId=1678539699.9883

Los 5001 ist für 900,00 EUR rausgegangen
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 14:10:56 Gelesen: 15549# 78 @  
80 C. digitaler Wandel 2021 mit seltener Abart "FEHLENDER MATRIXCODE", tadellos auf Briefstück, sauber gest. "BRIEFZENTRUM 59". Fotoattest "DIE QUALITÄT IST EINWANDFREI" Andreas Schlegel BPP



https://www.philasearch.com/de/i_9223_196391/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9223-A117-5002.html?set_sprache=de&suchtext=Matrix&row_nr=3&breadcrumbId=1678540114.1494

Los 5002 wurde für 1100,00 EUR verkauft.
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 14:59:40 Gelesen: 15539# 79 @  
Heinrich Köhler bietet einen Luftpolserumschlag mit einer Marke des Briefdrachen 160 c ohne Datamatrixcode an

2021, Briefdrachen 160 c. ohne Matrixcode, mit blauem Stempel "Briefzentrum 24/ 120722" auf Luftpolsterumschlag (Absender ausgeschnitten); sehr selten; uns ist kein weiteres Stück bekannt



https://www.philasearch.com/de/i_9117_84115/1420_Bundesrepublik_Deutschland/35-A380-3828.html?set_sprache=de&suchtext=Matrixcode&row_nr=2&breadcrumbId=1678542751.9592

Man verweist darauf das es bisher kein weiteres Stück gibt. Jedoch ist ja ein kompletter 10-Bogen des Briefdrachen bekannt. Somit ist die Beschreibung des Angebotes meiner Meinung nach nicht ganz korrekt. Vielleicht sollte man das Auktionshaus darauf vorsichtig hinweisen.
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 15:05:32 Gelesen: 15533# 80 @  
Und weiter geht's. Diesmal mit einem wirklichen Unikat - bisher. Es handelte sich um die 85 c Marke der Figur Spiderman aus der Marvel Serie. Angeboten wurde das Stück vom Auktionshaus Felzmann:

85 C Spider Man ohne Matrixcode, neu entdeckte Abart, gestempeltes Randstück, Fotoattest H.-D. Schlegel BPP "... einwandfrei"



https://www.philasearch.com/de/i_9107_261992/1420_Bundesrepublik_Deutschland/12-A177-2384.html?set_sprache=de&suchtext=Matrixcode&row_nr=3&breadcrumbId=1678543108.6639

Der erzielte Preis steht noch aus.
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 15:18:21 Gelesen: 15528# 81 @  
Ich selbst konnte vor kurzem 2 postfrische Marken ohne Datamatrixcode erwerben, welche bisher ebenfalls noch nicht im Handel aufgetaucht sind. Es handelt sich zum einen um eine selbstklebende 85 c Marke mit dem Motiv "Papierflieger", sowie eine selbstklebende 85 c Marke "Friedvolle Weihnachten".





Letztere ist vom rechten oberen Folienblatt gewesen.

Mit philatelistischen Grüßen
 
Martin de Matin Am: 11.03.2023 15:40:25 Gelesen: 15518# 82 @  
@ SachsenDreier [#80]

Damit man das Stück vergleichen kann, folgt unten die Beschreibung und Abbildung aus Philasearch.



Ulrich Felzmann 177. Auktion
Los 2384 Bundesrepublik Deutschland Michel3697 (F)
Beschreibung: 85 C Spider Man ohne Matrixcode, neu entdeckte Abart, gestempeltes Randstück, Fotoattest H.-D. Schlegel BPP "... einwandfrei"
Ausruf: 500 EUR
Ende der Gebotsabgabe: Donnerstag 09.03.2023, 09:00 CET

Der Zuschlag erfolgte bei 2.100 Euro.

Die Zuschläge findet man in der Regel bei Felzmann am nächsten Tag auf deren Webseite und bei Philasearch erst nach der kompletten Auktion.

Gruss
Martin
 
SachsenDreier Am: 11.03.2023 15:51:35 Gelesen: 15514# 83 @  
Danke für die Info.

Gruß Michael
 

Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.