Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Angelika2603 Am: 13.03.2013 18:33:43 Gelesen: 934331# 1 @  
Guten Abend die Herren,

wieder einmal ein neues Thema.











LG
Angelika
 
filunski Am: 13.03.2013 18:42:08 Gelesen: 934327# 2 @  
@ Angelika2603 [#460]

Schönen guten Abend die Dame! :-)

Na, das ist jetzt aber genau das Thema für "große Jungs"! :-)



Schöne Grüße,
Peter
 
Hausfreund Am: 13.03.2013 18:54:56 Gelesen: 934318# 3 @  
Guten Abend,

3 Beispiele aus den USA



Viel Spaß!
 
Angelika2603 Am: 13.03.2013 18:55:40 Gelesen: 934317# 4 @  
@ filunski [#675]

Das habe ich mir auch gedacht, als ich das einstellte. ;-)

Viele Grüße

Angelika
 
Cantus Am: 13.03.2013 22:31:39 Gelesen: 934296# 5 @  
@ Angelika2603 [#460]

Hallo Angelika,

dein Stempel aus Blumberg regt ja richtig zum Schmunzeln an, vielen Dank für's Zeigen.

Viele Grüße
Ingo
 
EdgarR Am: 13.03.2013 23:13:07 Gelesen: 934288# 6 @  
@ Angelika2603 [#460]

Schönen guten Abend die Dame,

und vielen Dank für die Eröffnung eines Spezialthemas für große Buben!

Mein bescheidener Beitrag:



und



aus dem Mutterland aller Eisenbahnen (und folglich auch Lokomotiven).

Da ich als einer der zahllosen großen Buben mit Eisenbahnleidenschaft noch über so das Eine oder Andere Weitere verfüge, werde ich dieser Tage vllt. noch mehr einstellen, wenn's genehm ist?

Allseits einen schönen Abend!

EdgarR
 
zockerpeppi Am: 13.03.2013 23:18:40 Gelesen: 934287# 7 @  
Folgende Lok stand über Jahre in einem Park und drohte dem Rost zu verfallen, bis jemand auf die Idee kam, dieses Stück Luxemburger Eisenbahngeschichte zu erhalten.

An der Instandsetzung des Tenders der 5519 hat mein Stippchen mitgearbeitet und wir waren damals bei der großen "Einweihungsfahrt" von Bettemburg nach Wiltz mit an Bord. Das liegt wohl 20/25 Jahre zurück. 2012 gab der Briefmarkenverein der Eisenbahner folgende Karte mit personalisierter Marke heraus



bis demnächst
Lulu
 
Angelika2603 Am: 14.03.2013 06:36:48 Gelesen: 934273# 8 @  
@ EdgarR [#6]

Guten Morgen Edgar,

ja bitte, mach das. Ich habe bewusst "nur" Lokomotiven gezeigt, denn Motiv Bahn wäre zu umfangreich gewesen.

Allen anderen "großen Jungs" vielen Dank für eure Beiträge.



LG
Angelika
 
LOGO58 Am: 14.03.2013 10:52:38 Gelesen: 934258# 9 @  
@ Angelika2603 [#460]

Hallo Angelika,

mal wieder ein tolles Thema, zum ich auch etwas gefunden habe:





Der Absenderfreistempel müsste einen Triebkopf eines ICE 3 zeigen.

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Angelika2603 Am: 14.03.2013 18:49:02 Gelesen: 934229# 10 @  
Guten Abend,

zwei etwas ältere Modelle:





Gruss
Angelika
 
Marcel Am: 14.03.2013 20:17:57 Gelesen: 934216# 11 @  
Hier eine spanische Automatenmarke - Ausgabejahr 2001.



- passend dazu dieser Link: http://www.ateeme.net/angles/at43ferroc.htm

Und damit die Spanische nicht so allein ist, hier noch eine Britische.



Gruß Marcel
 
OlliFoolish Am: 14.03.2013 21:56:39 Gelesen: 934202# 12 @  
10er-Bogen auf Auslands-Einschreiben vom Erstausgabetag der MiNr. 2946

Gruß Olli


 
filunski Am: 14.03.2013 23:18:06 Gelesen: 934191# 13 @  
@ Angelika2603 [#10]
@ zockerpeppi [#7]

Guten Abend Freundinnen und Freunde der Dampfrösser (und natürlich auch E-Triebwagen),

wohl doch nicht nur ein Thema für "große Jungs", sondern auch für "große Mädels"? ;-)

Die folgenden Loks haben den langen Weg von Australien bis zu uns geschafft:



Beste Grüße,
Peter
 
Cantus Am: 15.03.2013 08:55:28 Gelesen: 934165# 14 @  
Zur Eröffnung der neuen Tokaido-Linie erschien am 1.10.1964 in Japan eine Sondermarke, die einen elektrischen Triebzug zeigt; die genaue Modellbezeichnung ist mir leider unbekannt.



Viele Grüße
Ingo
 
EdgarR Am: 15.03.2013 09:25:54 Gelesen: 934161# 15 @  
@ Angelika2603 [#301]

Hallo Angelika und alle Großen Buben!

Hier wie angekündigt erst mal was gaaaaaanz altes (na ja, Deutschlands ältestes):



und dagegen was (vor 40 Jahren) hochmodernes:



Ganz streng beschränkt auf Angelikas vorgegebenes Thema!

Phile Grüße
EdgarR
 
axelotto Am: 15.03.2013 13:18:21 Gelesen: 934139# 16 @  
O&K wurde am 1. April 1876 von Benno Orenstein und Arthur Koppel († 1908) als offene Handelsgesellschaft (oHG) in Berlin gegründet. 1897 nahm das Unternehmen die Rechtsform einer Aktiengesellschaft an. In dem damaligen Werk in Schlachtensee in der Landgemeinde Zehlendorf bei Berlin wurden zunächst Loren und Ausstattungen für Feldbahnen hergestellt. Die dazugehörigen Feldbahn-Lokomotiven wurden von anderen Herstellern (u.a. Jung in Jungenthal) gebaut. Ab 1892 wurden in Schlachtensee unter der Firmenbezeichnung „Märkische Lokomotivfabrik“ auch Feldbahnlokomotiven gebaut.



O&K war zunächst im Bahn-Fahrzeugbau tätig und stellte danach, neben Lokomotiven und Waggons für den Güter- und Personenverkehr, eine breite Palette von Baumaschinen, vor allem Bagger verschiedenster Auslegung, aber auch Grader, Dumper und Autokrane her.

Gruß Axel
 
EdgarR Am: 15.03.2013 15:55:10 Gelesen: 934126# 17 @  
@ Angelika2603 [#301]

Liebe Angelika *räusper*,

nachdem Du ja, bei mir rote Ohren verursachend, in "eswareinmal"'s Themenstrang schon vergeblich Deine Möpse gesucht hast

@ eswareinmal [#460]
Hallo,
nein, das passt schon, es soll ja eine konkrete Überschrift sein.
Muss direkt mal gucken, ob ich auch Möpse habe.
schmunzelnde Grüße
Angelika


war ich doch jetzt recht zögerlich, ob ich Dir zu allem Überfluss auch noch
mit dem TRIEB



WAGEN kommen sollte.

Aber verkneifen konnte ich es mir dann doch nicht.

*duckundweg*
EdgarR
 
Angelika2603 Am: 15.03.2013 16:54:42 Gelesen: 934112# 18 @  
@ EdgarR [#17]

Hallo Edgar,

meine Kollegen gucken schon, warum ich so lache.

Danke für den Triebwagen, wenns schon keine M** gab.

ein schönes Wochenende und Gruss in meine alte Heimat

LG

Angelika
 
ralfi Am: 15.03.2013 17:27:23 Gelesen: 934101# 19 @  
Und hier mal wieder ein Beispiel aus USA:


 
EdgarR Am: 15.03.2013 19:46:11 Gelesen: 934074# 20 @  
@ EdgarR [#6]

Hier noch, passend zum ersten gezeigten Brief, eine britische Marke:



Wie gesagt, der "Golden Arrow - Flèche d'Or" war für Großbritannien und Frankreich das, was der "Rheingold" für Deutschland oder der Orient-Express für Kakanien und den Balkan war.

Also Prestige pur - und deshalb auch stets die edelsten Rennrösser vorne dran.

Phile Grüße
EdgarR
 
skribent Am: 15.03.2013 19:46:53 Gelesen: 934074# 21 @  
Hallo Cantus,

Deine gezeigte japanische Sondermarke ist bei Michel mit der Nummer 875 gelistet. Das Wertzeichen zeigt einen Shinkansen-Triebzug der Klasse "0", der für die JNR zwischen Osaka und Tokio verkehrte. Gebaut wurde die Klasse "0" u.a. von Kawasaki, Hitachi, Nippon Sharyo etc. Vielleicht kannst Du mit den Angaben etwas anfangen!

Einen schönen Abend.
Franz
 
EdgarR Am: 15.03.2013 20:03:37 Gelesen: 934065# 22 @  
@ Angelika2603 [#301]

Hallo Angelika,

entweder zum Wochenende oder eben zum Wochenbeginn am Montag vormittags (im Büro?) noch ein bunter Bahnstrauß von mir:

a) hier macht ein ET 420 der S-Bahn Werbung für die unterirdischen Kollegen von der U-Bahn:



b) während es hier eher romantisch/museal dampfend dahinzuckelt:


 
EdgarR Am: 15.03.2013 23:18:41 Gelesen: 934046# 23 @  
@ EdgarR [#22]

Hier ein ganz eisenbahniger Brief aus der DDR. Aber weil wir uns ja thementreu ganz auf die "Zugspitze" konzentrieren schauen wir bitte nur nach ganz links und auf die 2. Marke von links, ja?



Jeweils oben mit der Saxonia die älteste funktionstüchtige UND in Deutschland gebaute Dampflokomotive, darunter die E-Lok 250, eine vor ca. 30 Jahren hochmoderne Lok für den schweren Güterzugdienst (die fährt heute noch viel herum, nunmehr bekannt als "155").

Auf der Marke fahren beide Loks nach rechts, auf der Umschlagzeichnung nach links.

Auch auf diesem Block dient eine 250 links als Illustration und Beleg für Fortschritt, Zukunft etc.:



Und aus dem Orkus der Geschichte erinnert diese Marke



daran, dass auch auf dem Balkan die elektrische Traktion das Symbol für Fortschritt war - hier allerdings von dem Typ Rc, geliefert von ASEA (Schweden).

Zum Abschluss nochmal einen großen Bogen nach Schwaben (bekanntlich der Nabel der Welt und Heimat allen intelligenten Lebens), wo vor gut 30 Jahren die Eröffnung von einem zusätzlichen Stückchen [schwäbisch: enem Schtickle] S-Bahn Anlass einer Feierlichkeit war:



Allseits ein vergnügliches Wochende!
EdgarR
 
Angelika2603 Am: 16.03.2013 07:09:52 Gelesen: 934024# 24 @  
@ EdgarR [#22]

Guten Morgen Edgar,

wieder mal tolle Belege und die dazugehörigen Infos, Danke fürs Zeigen.

Noch ein paar Belege von mir:







LG

Angelika
 
Manne Am: 16.03.2013 08:12:49 Gelesen: 934004# 25 @  
Hallo zusammen,

zu diesem Thema hab ich etwas, 120 Jahre Wientalbahn 1862-1982, Villingen-Schwenningen, 150 Jahre Deutsche Eisenbahn 1985.

Gruß
Manne






 
skribent Am: 16.03.2013 08:45:59 Gelesen: 933998# 26 @  
Hallo Zusammen und guten Morgen,

man merkt an den vielen Mails innerhalb kürzester Zeit, dass Lokomotiven nach wie vor Männer und Gott sei Dank auch Frauen unter den Philatelisten interessieren. Bedauerlicherweise wird diese Liebe zum Dampfross momentan, besser gesagt seit zehn Jahren, arg getrübt, durch Fantasieausgaben dieser so genannten Agenturen. Was von denen über die Großhändler zu exorbitanten Preisen angeboten wird, sprengt jeden Rahmen.

Da ist es wie Balsam für die Seele, wenn "solide" arbeitende Postverwaltungen auch mal an die Lokfreaks denken.

Zum Beispiel die Ausgabe von B & H Srpska, die jetzt nach Deutschland gekommen ist, lässt hoffen, dass noch viel mehr Verwaltungen ihre Historie bemühen und uns schöne Wertzeichen aus dem Eisenbahnwesen liefern.

Allen Dampflok-Enthusiasten wünsche ich ein schönes Wochenende.
Franz


 
Marcel Am: 16.03.2013 11:13:19 Gelesen: 933982# 27 @  
Das Gedenkblatt hatte ich schon einmal gezeigt, aber es gehört auch sehr schön hier ins Thema.

Gruß Marcel


 
EdgarR Am: 16.03.2013 18:27:20 Gelesen: 933955# 28 @  
@ Angelika2603 [#460]

Und hier, in Bild und Stempel, nochmal eine würdige alte Dame:



Mir ist es bislang nicht gelungen, den Loktyp zweifelsfrei zu bestimmen.

Vielleicht hat hier jemand belastbare Informationen?

Phile Grüße
EdgarR
 
EdgarR Am: 16.03.2013 23:15:32 Gelesen: 933932# 29 @  
@ Angelika2603 [#4]

Liebe Angelika,

und wenn die großen Jungs, die als kleine Jungs offenen Mundes staunend die GROSSEN, GROSSEN Lokomotiven bewundert haben, dann selber groß geworden sind, dann "beschlagnahmen" sie den größten Raum im Keller und ---

--- lassen selber kleine



Lokomotiven



im Kreis herum fahren. Und die beste Ehefrau von allen ist's zufrieden, denn der Herr Gemahl hat keine aushäusigen Interessen mehr und bleibt brav im Keller.

Phile Grüße
EdgaR
 
Pepe Am: 17.03.2013 00:00:39 Gelesen: 933927# 30 @  
@ EdgarR [#29]

Pech nur für die liebe Ehefrau, wenn die großen 'Kinder' außer Haus spielen gehen. Dann muß Finanzkontrolle gemacht werden. Denn das Eisenbahnhobby ist ja doch recht teuer.



Nette Grüße
Pepe
 
Angelika2603 Am: 17.03.2013 07:08:51 Gelesen: 933915# 31 @  
@ Pepe [#30]

Guten Morgen Pepe,

wenn es beim Eisenbahnspielen bleibt, geht es ja noch.



einen schönen Sonntag
LG
Angelika
 
oldebuche1945 Am: 17.03.2013 16:05:15 Gelesen: 933874# 32 @  
Hallo,

hier ein Beleg mit 2 Lokomotiven aus fernen Landen.

MfG
oldebuche1945


 
skribent Am: 17.03.2013 19:52:51 Gelesen: 933851# 33 @  
@ EdgarR [#28]

Hallo Edgar,

ganz schön kompliziert Deine Frage!

Es handelt sich bei der Lokomotive um eine Maschine der Saarbrücker Eisenbahn mit der Betriebsnummer 56. Gebaut wurde die Maschine bei Borsig.

Viele Grüße!
Franz
 
EdgarR Am: 17.03.2013 20:18:42 Gelesen: 933845# 34 @  
@ skribent [#33]

Hallo Franz!

Vielen Dank!

Sage ich es nicht - frei nach Frau Pooth? "Philaseiten" - da werden Sie geholfen!
 
Cantus Am: 17.03.2013 21:57:30 Gelesen: 933838# 35 @  
Hier kommt ein Werbezug - mit einer hübschen kleinen Dampflokomotive vorne weg.



Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 17.03.2013 22:24:54 Gelesen: 933832# 36 @  
Typ CC Serie 1800, Gewicht 114t, maximale Geschwindigkeit 114km/h, Diesel GM Motor - 16 Zylinder. Konstrukteur: La Brugeoise et Nivelles aus Nivelles Belgien. 20 dieser Dieselloks hat die Luxemburger Eisenbahn zwischen 1963/64 in Betrieb genommen. Bei den Eisenbahnern kurz: "den décken Diesel" genannt.



Type BB – Serie 3600, Gewicht 84t maximale Geschwindigkeit 120km/h. Inbetriebnahme 1958/59, Konstrukteur: Matériel de Traction Electique, Paris. 20 dieser Loks wurden geordert. Bei den Eisenbahner als " eng Elektrësch" bekannt.



Lulu
 
skribent Am: 18.03.2013 09:08:19 Gelesen: 933815# 37 @  
Guten Morgen Lok-Freaks,

zum Wochenbeginn die Abbildung einer sehr interessanten Lokomotive. 1931 in Woroschilowgrad gebaut, wurde sie 1934 als AA 20.1 bezeichnet, nach dem Revolutionär Alexander Andrejew.

Die Lok war fast 21 m lang und 7-fach gekuppelt in einem starren Rahmen. Sie kam nie in Einsatz, denn sie konnte nur geradeaus laufen. Heute hätte ich für diese Lokomotive einen schönen Spitznamen: "Model" oder "Mannequin".



Einen schönen Wochenanfang!
Franz
 
skribent Am: 18.03.2013 09:56:52 Gelesen: 933807# 38 @  
@ Angelika2603 [#301]

Guten Morgen Angelika,

der Absenderfreistempel ist "erste Sahne", hast Du denn vielleicht auch Hintergrundinformationen über dieses Unternehmen? Was haben die gebaut etc.?
Vielen Dank für Deine Mühe.

Franz
 
Sachsendreier53 Am: 18.03.2013 16:27:03 Gelesen: 933782# 39 @  
Maximumkarte aus dem Fürstentum Liechtenstein, 9485 Nendeln vom 7.3.1988



mit Sammlergruß,
Claus
 
wajdz Am: 18.03.2013 18:03:00 Gelesen: 933768# 40 @  
Für diesen schönen Block ein paar Gorch Fock-Belege eingetauscht.


 
wajdz Am: 18.03.2013 18:06:02 Gelesen: 933767# 41 @  
Hier berühren sich zwei Sammelthemen.

>Motiv Lokomotive< und >Briefmarke auf Briefmarke>


 
Angelika2603 Am: 18.03.2013 18:32:27 Gelesen: 933759# 42 @  
@ skribent [#38]

Hallo Franz,

das muss ich dich leider enttäuschen, ich habe nur den Freistempel.

LG

Angelika
 
OlliFoolish Am: 18.03.2013 18:53:31 Gelesen: 933754# 43 @  
Einheit aus Anlass bezogenem Sonderumschlag, Sonderstempel und MI "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland - Sächsische Schmalspurbahn Museum Rittersgrün"



Olli
 
Georgius Am: 18.03.2013 20:11:07 Gelesen: 933739# 44 @  
Anläßlich der Aufnahme des elektrischen Zugbetriebes BERLIN-STRALSUND AM 17.12.1988 kam um einen Monat verspätet dieser Stempelabschlag zustande.



Viele Grüße
Georgius
 
EdgarR Am: 18.03.2013 22:26:04 Gelesen: 933728# 45 @  
Hallo Angelika und liebe Gemeinde Eisenbahninfizierter,

hier hätte ich zur Abwechslung mal eine Ganzsache, aus Dänemark:



Vorder- und Rückseite.

Abgebildet ist die "Litra A" - also die erste "standardisierte" dänische Baureihe (31 Stück, geliefert 1882 - 1888, und zwar von den deutschen Fabriken Hartmann/Chemnitz und Borsig/Berlin). Zugelassene Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

1 Exemplar ist bis heute im Eisenbahnmuseum in Odense erhalten.

Phile Grüße
EdgarR
 
zockerpeppi Am: 19.03.2013 19:22:56 Gelesen: 933638# 46 @  
Aus meinem Briefkasten. Kam gestern - welch Zufall - passend zum Thema:

Die Mittenwaldbahn. Hier der Link zu Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mittenwaldbahn



Lulu
 
filunski Am: 19.03.2013 21:37:06 Gelesen: 933621# 47 @  
@ zockerpeppi [#46]

:-)

Peter (im Moment aus Bella Italia)
 
zockerpeppi Am: 19.03.2013 22:02:40 Gelesen: 933616# 48 @  
@ filunski [#47]

Der nächste Zug ist dann für dich.

Lulu
 
ginonadgolm Am: 20.03.2013 15:58:09 Gelesen: 933584# 49 @  
Hier noch eine alte Lokomotive:



Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Georgius Am: 20.03.2013 16:19:35 Gelesen: 933580# 50 @  
Mit den Mi.-Nr.918-920 emittierte die schwedische Post drei Marken mit Dampflokomotiven:

Tenderlokomotive Gotland (1878) und Fryckstad (1855)



Schlepptender-Schnellzuglokomotive "Prins August" (1856)



Beste Grüße
Georgius
 
Sachsendreier53 Am: 21.03.2013 11:48:35 Gelesen: 933556# 51 @  
Ein schönes Thema sind und bleiben Lokomotiven.

Hier ein Gedenkblatt anlässlich des Heimatfestes in Mügeln (Sachsen). In Mügeln gibt es für Bahnfreunde den größten Schmalspurbahnhof Europas zu besichtigen.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Georgius Am: 21.03.2013 13:52:11 Gelesen: 933543# 52 @  
Die Tenderlokomotive Fryckstad war in Schweden die erste, die 1856 den Eisenbahnbetrieb eröffnete. Zum 100-jährigen Jubiläum kam diese Briefmarke heraus:



In den 30-iger Jahren des 20.Jahrhunderts fuhren jedoch schon wesentlich schnellere Lokomotiven:



Heute sieht man natürlich Lokomotiven, die stromlinienförmig verkleidet sind (linke Marke):



Und vorwiegend Elektroloks wie diese:



Beste Sammlergrüße
Georgius
 
Cantus Am: 21.03.2013 21:16:32 Gelesen: 933519# 53 @  
Hier wieder eine Marke aus der Ferne.

Australien, Ausgabe vom 13.9.1954 (Mi. 248). Die Abbildung zeigt eine Dampflok von 1854 und eine Diesellok von 1954.



Viele Grüße
Cantus
 
Georgius Am: 22.03.2013 17:32:39 Gelesen: 933463# 54 @  
Mit diesem Satz Dampflokomotiven Mi.-Nr.4821-4825 von 1979 gab die Post der UdSSR den Eisenbahn-Interessierten einen kleinen Überblick des Lokomotivparkes in Rußland und später der UdSSR.



Von links oben nach rechts unten:

Personenzug-Lok 1-3-0 von 1878,
Güterzug-Lok 1-4-0 von 1912,
Personenzug-Lok 2-3-1 von 1915,
Personenzug-Lok 1-3-1 von 1925
Güterzug-Lok 1-5-0 von 1947.

Beste Sammlergrüße
Georgius
 
skribent Am: 23.03.2013 18:45:25 Gelesen: 933425# 55 @  
@ Georgius [#54]

Hallo Georgius,

Deine Angaben zu den russ./sowj. Maschinen bestimmen leider nur die Achsfolgen. Wenn es interessant ist - hier ein ein paar ergänzende Angaben:

Mi.-Nr. 4821 zeigt eine Lokomotive der "A"-Klasse, die ab 1878 in den Kolomna-Werken gebaut wurde,
Mi.-Nr. 4822 zeigt eine Lokomotive der SCHTSch-Klasse, die von 1907-1911 in den Putilow-Werken und 6 anderen Werken gebaut wurde,
Mi.-Nr. 4823 zeigt eine Lokomotive der Klasse Lp (Ex L), gebaut von 1915-1920 in den Putilow-Werken,
Mi.-Nr. 4824 zeigt eine Lokomotive der Su-Klasse, die von 1925-1929 in den Kolomna- und anderen Werken gebaut wurde,
Mi.-Nr. 4825 zeigt eine Lokomotive der L-Klasse (Ex P), die von 1945-1955 in den Kolomna- und anderen Werken der UdSSR gebaut wurde.

Einen schönen Abend allerseits,
und diese Seite bitte nie einschlafen oder eingehen lassen.

Franz
 
Cantus Am: 23.03.2013 23:16:36 Gelesen: 933408# 56 @  
Hier ein Erinnerungsumschlag an die Schnellzuglokomotive "Gotha"



Viele Grüße
Ingo
 
Mondorff Am: 23.03.2013 23:47:36 Gelesen: 933402# 57 @  
Zur 50jahrfeier der Gründung der CFL (Chemins de fer luxembourgeois), der Luxemburger Eisenbahngesellschaft (Dies war ein Zusammenschluss der vorherigen "Gesellschaft Prinz Henri" und der "Wilhelm-Luxemburg-Eisenbahngesellschaft") gab die Post im Jahre 1996 einen Dreierstreifen mit der Abbildung eines Elektrotriebwagens der Baureihe 2000 heraus.



Ein Sonderumschlag und ein Sonderstempel vom 17.8.2000, dem 100. Jahrestag der Inbetriebnahme der Strecke Luxemburg-Petingen mit der Abbildung der Dampflok 5519 rundet die Sache ab.

Freundliche Grüße
DiDi
 
filunski Am: 24.03.2013 10:55:28 Gelesen: 933384# 58 @  
@ zockerpeppi [#48]

Der nächste Zug ist auch schon angekommen! Merci Lulu. :-)

Gestern Abend bei meiner Rückkehr nach Hause war in dem Stapel Post auch ein Kuvert mit zwei schönen Eisenbahnmarken aus Luxemburg. Ausgaben zum 50 jährigen Jubiläum der Elektrifizierung der Luxemburger Eisenbahnen aus dem Jahre 2006.

Zu den abgebildeten Schienenfahrzeugen kann ich wenig sagen, aber vielleicht klärt uns ja unser "Lokomotivenexperte", :-), Franz (skribent) dazu noch auf?



Beste Grüße,
Peter
 
filunski Am: 24.03.2013 11:37:21 Gelesen: 933378# 59 @  
Etwas zum Schmunzeln für alle "Lokomotivenfans"! :-)

Die großen Jungs (und auch ein paar Mädels), die sich heute noch für Lokomotiven begeistern, sahen vielleicht in ihrer Kindheit auch so wie ich die "Augsburger Puppenkiste".

Mit zu den damaligen Lieblingen gehörten "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer". Ebenso natürlich auch die Lokomotive "Emma".

Hier abgebildet auf einer Marke des Augsburger Privatpostunternehmens LMF (Logistic-mail-Factory) vom Oktober 2007:



Wer nochmals eine "Lokomotivenreise" zurück in die Kindheit machen möchte kann ja mal hier rein schauen:

http://www.youtube.com/watch?v=yLGhk9iL22g

Schöne Sonntagsgrüße,
Peter :-)
 
Lothar Schrapp Am: 24.03.2013 12:28:46 Gelesen: 933368# 60 @  
Die nachfolge Marke (Michel-Nr. 334) wurde von der Niederländischen Post ab 01.09.1939 aus Anlaß 100 Jahre niederländische Eisenbahn ausgegeben:



Es wird die 1 A 1-Schlepptenderlokomotive "De Arend" (1839) abgebildet.

Mit freundl. Sammlergruß
Lothar Schrapp
 
skribent Am: 24.03.2013 14:01:26 Gelesen: 933356# 61 @  
@ filunski [#58]

Mein Lieber,

das ist nicht gut, denn "Lokomotivexperte" klingt wie "Klugscheißer".

Als Philatelist habe ich mich halt dem Eisenbahnwesen zugewandt (seit über 40 Jahren), da sammelt sich

a) sehr viel Wissen an und
b) die Fachbücher in der Bibliothek werden immer zahlreicher.

Darum kann ich Dir auch sagen, dass die abgebildete E-Lok eine vom Typ 4000 ist, die bei der CFL die Betriebsnummern 4001-4020 bekommen haben und die besagte in entweder 2004 oder 21005 bei Adtranz/Bombadier in Kassel gebaut worden ist. Es ist die Mi.-Nr.1705.

Das Reparaturgefährt kann man schlecht bestimmen, weil die Bahngesellschaften meist Eigenbau-Fahrzeuge verwenden. Einen Gefallen musst Du mir noch erweisen: Frage mich nie, welche Maschine der Jim Knopf gefahren hat!

Einen schönen Sonntag und viele Grüße aus meinem Dorf am Deister, das heute klimatechnisch ein Ausläufer des Kaukasus ist.

Franz
 
filunski Am: 24.03.2013 14:33:52 Gelesen: 933352# 62 @  
@ skribent [#61]

"das ist nicht gut, denn "Lokomotivexperte" klingt wie "Klugscheißer".

Hallo Franz,

danke für die Bestimmung und der "Lokomotivexperte" war durchaus als Anerkennung gedacht und sollte auch nicht im Geringsten mit einem negativen Hauch belegt sein, da ich es durchaus bewundere, wenn sich jemand mit derartigen Dingen detailliert befasst und eine solide Expertise dazu sein eigen nennen kann. :-)

Keine Sorge zu Jim Knopfs Emma werde ich bestimmt keine Fragen stellen, und wenn dann direkt bei der Augsburger Puppenkiste. ;-)

Schöne Grüße zurück, auch hier ist heute eher Südpol als Frühling angesagt,
Peter
 
Georgius Am: 24.03.2013 16:16:05 Gelesen: 933329# 63 @  
@ skribent [#55]

Hallo Franz,

ganz prima und danke, daß Du noch die Produktionsstätten und Baureihen der Lokomotiven genannt hast. Da ich selbst kein Eisenbahnfreak bin, habe ich durchaus etwas dazugelernt.

Viele Grüße
Georgius
 
skribent Am: 24.03.2013 18:37:07 Gelesen: 933306# 64 @  
Guten Abend,

passend zum arktischen Wetter eine wunderschöne Lokomotive aus Österreich, die "Bruck", die vor mehr als 160 Jahren bei der Wien-Raaber (Gloggnitzer) Eisenbahn lief.



Wie hat der Lokomotivführer das bei einem solchen Wetter wie heute nur ausgehalten?

Offenes Führerhaus? 20 km/h fuhr die Maschine doch auch! Das muss weit über die Berufsehre und den Stolz hinausgegangen sein.

Einen schönen Abend.
Franz
 
zockerpeppi Am: 25.03.2013 19:46:39 Gelesen: 933256# 65 @  
@ filunski [#58]
@ skribent [#61]

Genaueres konnte ich auch nicht erfahren. Im Augenblick nur so viel: es handelt sich um eine Hebebühne für Arbeiten an den „Caténaires“ Oberleitungen, Modell unbekannt ?!? aber ganz sicher keine Marke "Eigenbau" der Luxemburger Eisenbahn, dafür ist unser Ländchen zu klein. Das gezeigte Gefährt konnte/kann sowohl auf dem Gleis als auf normaler Straße befahren werden. Es braucht nur einen Bahnübergang, es wird dann auf normalen Radbetrieb umgeschaltet ... den Rest müsst ihr euch denken.

Ich habe ein Foto auf http://www.rail.lu gefunden, Internetseite die ich euch empfehlen kann. Es scheint sich um ein Fabrikat der Firma Spie Drouart bzw Drouart Frères zu handeln.

Hier das Foto:



Lulchen
 
skribent Am: 26.03.2013 05:48:53 Gelesen: 933232# 66 @  
@ zockerpeppi [#65]

Hallo Lulchen,

vielen Dank für den tollen Hinweis, jetzt kann ich wieder eine weitere Lücke schließen. Euer "Ländchen" mag zwar klein sein, aber sehr schön! Und philatelistisch findet einmal im Jahr in Mondorf eine Veranstaltung statt, an der andere Landesverbände sich messen lassen müssen.

Einen schönen Tag wünsche ich.
Franz
 
filunski Am: 26.03.2013 16:26:45 Gelesen: 933194# 67 @  
@ zockerpeppi [#65]

Hallo Lulu,

danke für die Recherche. Das scheint mir ja ein echtes Vielzweckgefährt zu sein!

Dann mal wieder eine etwas ältere Lokomotive auf einer Marke aus Belgisch-Kongo. Gleich mit dabei abgebildet auch die passende Bahnstrecke von Leopoldville nach Matadi. Zu dem Lokomotiventyp kann ich leider gar nichts sagen. :-(



Beste Grüße,
Peter
 
Sachsendreier53 Am: 27.03.2013 11:55:25 Gelesen: 933159# 68 @  
Standardbrief mit Frankierung Deutsches Reich MiNr.580 2x 6(Pfg). Ausgabe 100 Jahre Eisenbahn. Gestempelt wurde am 24.7.1935 in Groitzsch.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Angelika2603 Am: 29.03.2013 11:23:43 Gelesen: 933124# 69 @  
Hallo

ein schöner Beleg, gerade gefunden:



schöne Ostern

LG
Angelika
 
filunski Am: 29.03.2013 16:31:39 Gelesen: 933105# 70 @  
Vereehrte Eisenbahnfans,

Marken aus Paraguay sind ja unter "Philatelisten" oft verpönt. :-(

Aber diese hier passt gut ins Thema, da hat es die gute alte E-Lok der Deutschen Bahn bis nach Paraguay geschafft! ;-)



Frohe Ostern,
Peter
 
wajdz Am: 29.03.2013 17:05:11 Gelesen: 933099# 71 @  
@ filunski [#70]

Was wären die Motivsammler ohne solche Staaten ?



Fröhliche Osten wajdz
 
Pepe Am: 29.03.2013 21:01:32 Gelesen: 933087# 72 @  
Eisenbahnen aus Westaustralien, Victoria, Südaustralien und aus Neusüdwales auf diesem FDC.

Über jede Einzelne der Lokomotiven wurden Bücher geschrieben, Filme gedreht und immer werden Jubiläen, Centenarys celebriert. Klar, die Zahl der Eisenbahnfans wird sich nicht verringern.



Australien Dampfloks, FDC, 1979 05 16, Mi Nr: 680-83

Nette Grüße
Pepe
 
Angelika2603 Am: 30.03.2013 12:02:15 Gelesen: 933065# 73 @  
Hallo Eisenbahnfreunde,

eine Lok, die ich gerade wieder entdeckt habe:



schöne Ostertage

LG

Angelika
 
EdgarR Am: 30.03.2013 13:21:04 Gelesen: 933054# 74 @  
@ Angelika2603 [#73]

Hallo Angelika,

[klugscheißmodus] keine "Lok", sondern der Kopfteil eines Elektro-Triebwagens, und zwar vermutlich ET 56 für den Regionalverkehr. Die Triebwagen der Baureihe ET 30 hatten zwar die identische "Karosserie", waren aber alle im Ruhrgebiet beheimatet - von daher eher unwahrscheinlich auf einem AFS der Bahn aus dem südhessischen.[/klugscheißmodus]

Was ist das übrigens für eine seltene Portostufe *grins*?

Wünsche Dir und allen Mitpostern frohe Ostern

EdgarR
 
Angelika2603 Am: 30.03.2013 14:16:05 Gelesen: 933046# 75 @  
@ EdgarR [#74]

Hi Edgar

danke für die Auskunft, man lernt nie aus - und die Portostufe - das ist ein Musterabschlag *flöt*.

Ist das eine Lok?



glg
Angelika
 
EdgarR Am: 30.03.2013 17:51:19 Gelesen: 933037# 76 @  
@ Angelika2603 [#75]

Hallo Angelika,

ich sehe schon: Da hast es gar sehr mit den Trieb ... wagen...! *roteohrenkrieg*

Dieser dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein "Esslinger" sein, hergestellt von der weiland Maschinenfabrik Esslingen, daher der Name.

Die Deutsche Eisenbahn Gesellschaft mbH war zur Zeit des Stempelabschlags die größte "Nicht-Bundesbahn"-Eisenbahngesellschaft in (West-)Deutschland und hatte etliche dieser Esslinger im Bestand. Na gut, das Bild nimmt sich ein paar künstlerische Freiheiten, aber ich würde sagen: Esslinger der 2. Bauserie, ca. 25 m lang, 2 Motoren mit je gut 200 PS, zugelassen für 85 km/h.

Und ich hoffe, Du holst Dir morgen beim Eiersuchen keine Frostbeulen!

Phile Grüße
EdgarR
 
Angelika2603 Am: 30.03.2013 18:16:42 Gelesen: 933032# 77 @  
@ EdgarR [#76]

Hallo Edgar

*seufz* ich tauche nochmal in meine Motivkiste.

Aber das ist ne Lok - oder?



Und zwei Triebwagen?



Werden wohl doch Frostbeulen werden, liegt noch genug Schnee.

GLG
Angelika
 
EdgarR Am: 30.03.2013 20:30:42 Gelesen: 933015# 78 @  
@ Angelika2603 [#77]

Hallo Angelika,

ganz kurz: ja, nein, nein.

Das erste dürfte, soweit das Mini-Bild als "Passfoto" taugt, eine bay Pt 2/2 mit Blindwelle, nachmalige Baureihe 98³ der deutschen Reichsbahn, sein.

Das zweite ist eine E-Lok der Baureihe 185, die deutschlandweit (und darüber hinaus) schwere Güterzüge der RAILION (= Güterzugsparte der Bahn AG) zieht.

Das dritte ist gar nichts "ziehendes" - weder Lok noch Triebwagen - sondern was "geschoben werdendes", nämlich ein sog. Steuerwagen. Da sitzt der Lokführer (pardon: der Tf-Führer) drin und steuert von dort aus die schiebende Lok am hinteren Ende des Zugs. In die andere Richtung sitzt er dann in der dann natürlich ziehenden Lok.

LG
EdgarR
 
EdgarR Am: 30.03.2013 20:49:48 Gelesen: 933010# 79 @  
@ Angelika2603

Aber hier habe ich auch noch etwas zum Thema und etwas scharf dran vorbei.

Von unseren lieben Nachbarn



eine Dampflok älteren Semesters, aber mir unbekannter Bauart und



unter der Brücke zufahrend ein Triebwagen, ebenfalls auf die Schnelle nicht bestimmbar.

Triebwagen unverkennbar deshalb, weil an den Längsseiten gleich hinter dem Führerstand Fenster - und also dort Fahrgäste zu vermuten sind.

Unsere lieben Nachbarn haben sowieso viele, viele Lokomotiv-Motive, sowohl auf Marke wie auch auf Stempel, im Laufe der Jahre herausgebracht.

Phile Grüße
 
Mondorff Am: 30.03.2013 21:41:25 Gelesen: 933005# 80 @  
@ zockerpeppi [#65]

Als kleine Ergänzung: Auf der Maximumkarte mit dieser Marke ist auf dem rechten Gestell der Name Cegelec zu erkennen. Es könnte der Name der Gesellschaft sein, welche die Arbeiten an der Oberleitung durchführte.

Schönen Gruß
DiDi
 
skribent Am: 31.03.2013 07:41:55 Gelesen: 932977# 81 @  
Guten Morgen,

allen Lokomotiv- und Eisenbahnfans wünsche ich auf diesem Wege ein schönes Osterfest.



Alles Gute und "Frohe Ostern"
Franz
 
Angelika2603 Am: 31.03.2013 07:43:02 Gelesen: 932975# 82 @  
@ EdgarR [#78]

Guten Morgen Edgar,

vielen Dank für die Infos, jetzt habe ich gedacht, ich kenne den Unterschied zwischen Lok - nur der Lokführer, Triebwagen - auch Personenbeförderung und jetzt taucht noch ein dritter Begriff auf. Ich glaube, es ist besser ich stelle nur noch die Bilder ein. Meine Trefferquote ist nicht gerade hoch.

Lieben Gruss

Angelika
 
Pepe Am: 31.03.2013 22:47:33 Gelesen: 932924# 83 @  
@ Angelika2603 [#82]

Nicht genug mit Begriffen. Jetzt gibt es noch Eisenbahner 'Zeichen' obendrauf. Und weil die Loks noch so schön bunt sind, lassen wir sie am Ostermontag gleich im Doppelpack rollen. Die machen richtig Spaß!

Hier verkaufen die Australier wirklich gleich im Doppelpack. Es werden immer öfter auf den Zwischenstegen, den sogenannten Gutterfeldern Zusatzinfos aufgedruckt. Das freut die Markenfans und die bereuen nicht den Doppelpreis. Bei diesen Motivmarken werden sie ohnehin keine Absatzprobleme haben.

Nun muß nur ein Experte gefunden werden, welcher die Eisenbahnerzeichen deuten kann.



Australien 150 Jahre Eisenbahnen, 2004 09 07, Mi Nr: 2356-60, Gutterstreifen Bogenmitte

Noch ein schönen Osterhasen

Pepe
 
Angelika2603 Am: 01.04.2013 08:53:49 Gelesen: 932905# 84 @  
@ Pepe [#83]

Moin Pepe,

ja, die Zeichen würden mich auch interessieren.

glg

Angelika
 
skribent Am: 01.04.2013 09:58:06 Gelesen: 932895# 85 @  
@ Angelika2603 [#84]

Guten Morgen,

die Verkehrszeichen der australischen Eisenbahn sind etwas merkwürdig. Auf dem Gutterstreifen sind sie auch unlogisch aufgereiht.

Zeichen Nr. 3 (auf dem Streifen mittig) ist das Vorwarnschild Nr. 1, ihm folgt in einem gewissen Abstand Zeichen Nr. 1 (auf dem Gutterstreifen von links), das Vorwarnzeichen Nr. 2, das eigentlich um 90° gedreht sein muss, denn die Schienen stehen senkrecht. Zeichen Nr. 3 ist das Zeichen direkt am Schienenstrang, danach ist es dann zu spät. Dieses Zeichen gibt es auch mit roter Blinkleuchte und/oder schriller Klingel und wird WigWag genannt.
Zeichen Nr. 4 "Give Way to Trains" ist identisch mit dem innerstädtischen Zeichen "Give Way to Buses" und ist selbsterklärend. Zeichen Nr. 5 - keine Ahnung - sieht aus wie ein Andreaskreuz (mit Sonnenbrille) vielleicht für den zweigleisigen Verkehr?

Einen schönen Tag wünsche ich allen zusammen.
Franz
 
filunski Am: 01.04.2013 14:05:40 Gelesen: 932878# 86 @  
@ Angelika2603 [#84]
@ skribent [#85]

Das fünfte Zeichen ("Andreaskreuz mit Sonnenbrille") ist ein Warn-/Hinweisschild für einen Bahnübergang, "level crossing" genannt in Australien, oft noch mit einer Entfernungsangabe darunter. Siehe hier: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Railway_level_crossing_advisory_sign.jpg

Beste Grüße,
Peter
 
EdgarR Am: 02.04.2013 08:27:02 Gelesen: 932843# 87 @  
@ Angelika2603 [#460]

Hallo Angelika, hallo liebe Gemeinde,

wünsche allseits erholsame und schöne Ostern gehabt zu haben.

Die "Saxonia" der weiland Leipzig-Dresdener Eisenbahn, erste funktionsfähige und in Deutschland selbst hergestellte Lokomotive hatten wir schon mal [#23]. Hier nun* auf einem Block aus Nicaragua (na ja, nicht gerade in der Nähe von Leipzig), der - wie praktisch! - das hundertjährige Bestehen der nicaraguanischen Eisenbahn mit dem 150jährigen Bestehen der deutschen Eisenbahn verbindet. (Natürlich VÖLLIG ohne jeden kommerziellen Hintergedanken!)



Dazu wieder eine Jubilarin aus Österreich: 100 Jahre Eröffnung der Pyhrnbahn, mit der (damals hochmodernen) Schnellzuglok Baureihe 106.



Allseits eine schaffensfrohe Woche!
EdgarR

*) OK - das Bild zeigt NICHT die originale Lok (die gibt es nicht mehr), sondern den funktionsfähigen Nachbau von 1985/1988
 
Sachsendreier53 Am: 04.04.2013 10:09:28 Gelesen: 932792# 88 @  
Eine unzustellbare Glückwunschkarte vom 21.12.1987 aus der Tschechoslowakei nach Rostock.

Briefmarkenmotiv: E-Lok E 458.1



mit Sammlergruß,
Claus
 
skribent Am: 06.04.2013 09:44:58 Gelesen: 932749# 89 @  
Guten Morgen Allerseits,

schon lange ist kein Feuer mehr in den Loks entfacht worden. Eine ungewöhnliche Lok habe ich gefunden. Bruder Gläser schreibt an seine Schwester Elsbeth aus Laon eine Ansichtskarte mit ein paar Grüßen.

Der Feldpoststempel ist schlecht aptiert, dafür ist der Briefstempel umso schöner und vielleicht auch selten (?).

Bruder Gläser versieht seinen Dienst beim Feldbahnbetriebsamt - VII. Res. A.-K., was 7. Reserve Ausbildungs-Kompagnie heißen könnte. Mittig ist zu sehen eine Schmalspurlokomotive mit Tender unter Volldampf, statt des Preussischen Adlers bzw. der Bezeichnung "Brief-Stempel".



Diese Art eines Briefstempels aus dem Ersten Weltkrieg habe ich sonst noch nirgendwo gesehen.

Einen schönes Wochenende wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 06.04.2013 17:19:05 Gelesen: 932728# 90 @  
Ich war diese Woche Lok mäßig gesehen ganz aktiv. Aber dazu später mehr.

Hier eine Maximumkarte vom YesterYears 9.8.2009 im Fond de Gras nahe Differdingen/Petingen:



Lok EL T3 6114 (Cn2t, Grafenstaden 4324, 1891) umgeben von Lok Anna Nr.9 (Cn2t, Hohenzollern 2227,1908) und von einem Uerdginger-Triebwagen das ganze im Bahnhof Fond-de-Gras (Luxemburg). Das Foto zur Maximumkarte stammt aus dem Jahre 1997

Die Briefmarke stammt aus dem Jahr 2005 Ausgabe vom 24.5. Historische Eisenbahnen.

Hier noch 2 Links: http://www.train1900.lu / http://www.fond-de-gras.lu/

schöne Grüße
Lulu
 
Pepe Am: 08.04.2013 21:49:14 Gelesen: 932679# 91 @  
Hier mal ein Sieger Brief. Ich weiß nicht, ob solche Briefe nicht verpönt sind. Oder ob sie überhaupt hier her passen. Zum Thema Lokomotiven sind Vor- und Rückseite geeignet. Ist das nun reine Massenware oder wie seht ihr das?



Hermann E. Sieger, Werbebrief, Eisenbahnen, 1994 08 05, Mi Nr: 1468, Vor- Rückseite

Zu den Lok's mögen sich die Experten auslassen.

Stempel für die Datenbank ?

Nette Grüße
Pepe
 
EdgarR Am: 09.04.2013 10:44:21 Gelesen: 932651# 92 @  
@ Pepe [#91]

Hallo Pepe,

wenn da jemand von der 150 %-igen Fraktion die "Sieger-Briefe" für verpönt halten sollte so ist das mit Sicherheit schlicht der Neid der Besitzlosen.

Hermann E. Sieger seine Werbebriefe waren - natürlich - alle philatelistisch beeinflusst (was Wunder bei Werbung für Marken und philatelistischen Bedarf!), aber insofern natürlich nicht "schlechter" als sonstige Werbebriefe für Seife etwa oder für Hühneraugenpflaster. Nur eben zusätzlich, wie es der Deine ja zeigt, motivisch interessant und hervorragend gestaltet.

Die Lok im Werbeklischee dürfte den Adler (1835) darstellen; die Grafik auf der Vorderseite wohl eine Pazific der Pennsy, also nach amerikanischenm Schema eine 4-6-2, Baureihe jedoch für mich nicht eindeutig zu erkennen (K4??).

Die Rückseite zeigt eine 4-8-0 "Camelback" unbekannter Baureihe, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit der B&O (Baltimore and Ohio Railroad). Camelbacks wurden diverse v. a. für diese Gesellschaft gebaut, wegen der besonderen Anforderungen der Anthrazitkohle, die die verfeuerten.

Informationen dazu siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Camelback_%28Lokomotive%29. oder hier (runterscrollen):

http://www.google.de/imgres?q=camelback+lokomotive&start=148&hl=de&biw=1280&bih=828&tbm=isch&tbnid=7cfVc5mv6npKYM:&imgrefurl=http://www.germansteam.co.uk/tonup/tonup.html&docid=uBHm3o_eBv7W7M&imgurl=http://www.germansteam.co.uk/tonup/tonup-03.jpg&w=760&h=230&ei=085jUYi8JoTdtAbAqIGwDw&zoom=1&iact=hc&vpx=4&vpy=286&dur=111&hovh=123&hovw=409&tx=149&ty=65&page=5&tbnh=82&tbnw=274&ndsp=46&ved=1t:429,r:80,s:100,i:244

Phile Grüße
EdgarR
 
Pepe Am: 11.04.2013 21:09:40 Gelesen: 932560# 93 @  
@ EdgarR [#92]

Vielen Dank dem Eisenbahnkenner. Kaum zu glauben, wie viele verschiedene Eisenbahnen es gibt. Und der Siegerbrief ist optisch wirklich gelungen.

Nun mal aus Down Under altes und neues Gefährt. Diese Ganzsache würdigt die 75 jährige Eisenbahnstrecke Sydney-Perth mit ihren zahlreichen Stationen. Vorteil von Belegen, zumeist wird auf der Rückseite noch eine kleine Hintergrundstory geboten. Für die Interessierten einfach ein Mehrwert.



Australien, 75 Jahre Eisenbahnverbindung Sydney - Perth, 1992 10 15, Ganzsache 45c, Vor-und Rückseite

Nette Grüße
Pepe
 
zockerpeppi Am: 12.04.2013 20:24:21 Gelesen: 932526# 94 @  
Hier eine Marke aus Belarus. Ausgabedatum 2010. Es war ein Satz von 2 Marken. Leider konnte ich keine Angaben über den Typ finden.



Hier der Link zu den Marke:

http://www.wnsstamps.ch/en/stamps/BY029.10?lang=en

Ich habe noch so einiges zum Thema,

Lulu
 
skribent Am: 13.04.2013 06:48:33 Gelesen: 932505# 95 @  
@ zockerpeppi [#94]

Hallo Lulu,

das Wertzeichen von Weißrussland ist bei Michel mit der Nr. 822 gelistet und es zeigt eine Dampflokomotive vom Typ "S", eine 1'C1'-h2-Maschine u.a. aus den Sormovo-Werken, die alle zwischen 1908 und 1918 gebaut wurden.

Dir und dem Rest der Gang wünsche ich ein schönes Wochenende.

Franz
 
Markensucher Am: 13.04.2013 17:35:00 Gelesen: 932480# 96 @  
Hallo,

zu den Lokomotiven habe ich auch etwas in der Sammlung entdeckt.

Schöne Grüße Markensucher


 
Georgius Am: 13.04.2013 22:26:01 Gelesen: 932452# 97 @  
Die erste Elektrolokomotive von Siemens & Halske aus dem Jahre 1879 gehört sicherlich auch in dieses Thema. Gezeigt auf Ungarns Nr.3344 aus dem Jahre 1979. Der Briefmarkensatz mit dieser Marke erschien anläßlich der IVA in Hamburg und zeigte die Entwicklung der Eisenbahn in den 150 Jahren.



Wo diese E-Lok wirklich im Einsatz war, können vielleicht unsere Eisenbahnkenner beantworten.

Viele Grüße
Georgius
 
EdgarR Am: 14.04.2013 10:22:54 Gelesen: 932427# 98 @  
@ Georgius [#97]

Hallo Georgius,

diese Minilokomotive wurde auf der Münchener Gewerbeausstellung anno 1879 öffentlich vorgeführt: auf einem großen Schienenoval, und hinten dran zwei, drei Wagen für Passagiere, so ähnlich wie heute noch auf Volksfesten oder sonstigen Belustigungen. Abgebildet ist das, einschließlich der Wagen, auf MiNr. 1014 (Deutschland):



Informativer Artikel dazu vom Deutschen Museum, München: http://www.deutsches-museum.de/sammlungen/ausgewaehlte-objekte/meisterwerke-i/e-lok/

Die Herren Siemens und Halske waren eben Meister der Werbung und verstanden es, "solch neumodisches Zeug" wie eine Lokomotive ohne Dampf und Rauch populär zu machen.

Phile Grüße
EdgarR

P.S.: Für die Stempelbank-Fraktion: der Abschlag schließt mit Datum 15.8.1979 ziemlich mittig die Lücke zwischen http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/24867 und http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/26922 - aber das nur nebenbei.
 
Georgius Am: 14.04.2013 15:39:53 Gelesen: 932410# 99 @  
@ EdgarR [#98]

Hallo Edgar,

vielen Dank für die Information und den Querverweis auf die deutsche Marke Nr.1014. Nun aber die logische Folgefrage: Wo war sie wirklich, die Gewerbe-Ausstellung 1879, in München oder in Berlin, wie der Michel behauptet?

Viele Grüße
Georgius
 
Rainer HH Am: 14.04.2013 15:54:19 Gelesen: 932408# 100 @  
Im von EdgarR gezeigtem Link heisst es:

Als sich am 31. Mai 1879 auf der Berliner Gewerbeausstellung dieser Zug auf einer 300 Meter langen Rundstrecke in Bewegung setzte, da ahnten wohl nicht einmal seine Erbauer, wie grundlegend diese Technologie in Europa den Schienenverkehr revolutionieren und die als Symbole technischen Fortschritts bewunderten Dampfrösser vollständig verdrängen würde.

Gruß Rainer
 
zockerpeppi Am: 14.04.2013 17:30:48 Gelesen: 932400# 101 @  
Von mir an diesem sonnigen Tag, 3 Marken aus Djibouti, echt gelaufen:



Lulu
 
skribent Am: 14.04.2013 18:15:38 Gelesen: 932390# 102 @  
Guten Abend Miteinander,

man sieht in dieser Rubrik "Lokomotiven", dass viele tolle Maschinen bisher auf Wertzeichen ihren Platz gefunden haben. Zum Ausklang dieses schönen sonnigen "Sonn"tags habe ich auch eine interessante Lok anzubieten.



Sie kam 1905 nach Sansibar, geliefert von H.K.Porter & Co. und wurde auf der Bububu-Strecke eingesetzt (Kein Schreibfehler!).

Den Lok-Freaks einen angenehmen Wochenbeginn.

Franz
 
Georgius Am: 15.04.2013 17:10:55 Gelesen: 932342# 103 @  
Diese Dampflok hielt in Hälsingland/Schweden vor einer Post-und Eisenbahnstation.



Viele Grüße
Georgius
 
zockerpeppi Am: 16.04.2013 22:12:28 Gelesen: 932311# 104 @  
Ich war auf Kurztripp in Mülhausen und besuchte das Eisenbahnmuseum ‘Cité du Train’ der SNCF. Hier der Link zur Internetseite: http://www.citedutrain.com/de/home

Super interessant. Klasse Loks jeden Alters gibt es hier zu entdecken. Es war leider während unserer Besichtigung a-kalt, sonst wären wir länger geblieben. Meine Fotos sind auch nicht unbedingt Weltklasse. Aber einige Marken habe ich im Shop gekauft: Sao Tomé é Principe



Ein Jugendlicher unseres Nachbarvereins darf sich jetzt freuen über einen Neuzugang in seiner Loksammlung.

schöne Grüße
Lulu
 
Sachsendreier53 Am: 17.04.2013 10:10:56 Gelesen: 932284# 105 @  
Maschinenstempel aus 39576 Stendal 1 vom 7.11.1995 mit Werbeklischee Bahn, auf Bund 1994 MiNr.1756 100(Pf).



mit Sammlergruß,
Claus
 
Georgius Am: 17.04.2013 19:32:19 Gelesen: 932263# 106 @  
Hier noch ein Markenstreifen aus einem schwedischen Markenheftchen, auf dem einige Lokomotiven zu sehen sind, die schwedische Strecken befuhren.



Viele Grüße
Georgius
 
Pepe Am: 17.04.2013 20:05:40 Gelesen: 932260# 107 @  
@ Georgius [#106]

Das sind begeisterungswürdige Schwedenmarken. :) Hier mal Viererblocks, die auch schon 40 Jahre alt sind.



Isle of Man, 1973, Eisenbahnen, Mi 29, 30



Isle of Man, 1973, Eisenbahnen, Mi 31, 32

Nette Grüße
Pepe
 
zockerpeppi Am: 21.04.2013 15:38:15 Gelesen: 932085# 108 @  
Elektro Lok Serie 4000, 15kv/16Hz bzw 25kV/50Hz
Konstrukteur Bombardier 2004 Typ TRAXX P 140 AC1
Geschwindigkeit 140 km, Gewicht 84 Tonnen
Briefmarke: Ausgabe 2009 zum 150ten Jubiläum der Luxemburger Eisenbahn



schöne Grüße
Lulu
 
skribent Am: 21.04.2013 19:47:22 Gelesen: 932059# 109 @  
Guten Abend Miteinander,

in der vergangenen Woche war es sehr still an der Lok-Front. Darum zur Abwechslung mal einige Maschinen aus Fernost:



Zum 100-jährigen Jubiläum der Alishan-Forest Railway auf Taiwan ein FDC mit zwei alten Dampfrössern aus 1912 und zwei moderneren Diesel-Lokomotiven.

Allen Lokomotiven-Liebhabern wieder einen angenehmen Wochenbeginn wünscht
Franz
 
Georgius Am: 28.04.2013 16:22:59 Gelesen: 931844# 110 @  
Eine Lokomotive vor Personenzug in der schwedischen Winterlandschaft auf ungelaufener Postkarte:



Viele Grüße
Georgius
 
Wellensittich Am: 28.04.2013 18:08:10 Gelesen: 931824# 111 @  

 
zockerpeppi Am: 28.04.2013 19:12:36 Gelesen: 931815# 112 @  
Ich melde mich auch mal wieder.

Dampflok, Chemin de fer de l'Est. Typ 030. In Betrieb ab 1859. Geschwindigkeit 45km/h, 220kW.

Karte und Marke herausgegeben zum 150. Jubiläum der Luxemburger Eisenbahn.



auf bald
Lulu
 
Pepe Am: 28.04.2013 22:39:52 Gelesen: 931794# 113 @  
Neuseeland, Dampflokomotiven, 1973 04 04 Mi 603-06



Da freut sich das Eisenbahner Herz.

Nette Grüße
Pepe
 
zockerpeppi Am: 01.05.2013 18:00:34 Gelesen: 931720# 114 @  
Ich habe noch eine aus Marokko:



@+
Lulu
 
Marcel Am: 09.05.2013 23:36:05 Gelesen: 931431# 115 @  
Anlässlich der 100 Jahrfeier der Greizer Verbindungsbahn 1979 erschienen.

1876 begannen die Bauarbeiten an der kurzen Verbindungsbahn zur Elstertalbahn. Nach dem bisherigen Bahnhof in Greiz musste ein über 200 Meter langer Tunnel ausgebrochen werden, um die Strecke von Süden kommend in den an der Elstertalbahn gelegenen Bahnhof Greiz einbinden zu können. Am 15. Oktober 1879 wurde die zwei Kilometer lange Verbindungsbahn in Betrieb genommen.



schöne Grüße
Marcel
 
zockerpeppi Am: 10.05.2013 19:01:43 Gelesen: 931404# 116 @  
Cook Islands 8 verschiedene Marken:



20 c Kingston Flyer New Zealand - 55c Class 640 Italien - 65c Gotthard Schweiz - 75c Union Pacific 6900 Usa - 95c Super Continental Kanada - $1.15 TGV Frankreich - $2.20 Flying Scotsman UK und der Orient Express $3.40

beste Sammlergrüße
Lulu
 
steppenwolf Am: 12.05.2013 22:52:02 Gelesen: 931350# 117 @  
Habe hier ein paar alte Marken mit Lokomotiven, wobei die letzte mir am interessantesten erscheint. Ein Zugunglück als Markenmotiv.


 
zockerpeppi Am: 13.05.2013 22:58:52 Gelesen: 931309# 118 @  
@ steppenwolf [#117]

Passend zu deiner Marke, Bild aufgenommen in der Cité du Train in Mülhausen. Ein Besuch lohnt.



schönen Gruß
Lulu
 
Wim Ehlers Am: 15.05.2013 23:51:07 Gelesen: 931258# 119 @  
Der Blue Train ist ein Luxuszug in Südafrika. Er verkehrt zwischen Pretoria und Kapstadt sowie zwischen Kapstadt und Port Elizabeth.

Gelegenheitsverkehr gibt es zusätzlich von Pretoria nach Hoedspruit und zu den Victoriafällen sowie unter anderem nach Namibia.

Die Post in Südafrika druckte auf die Briefmarken keinen Wert, sondern den Hinweis "Airmail Postcard Rate", was einen Preis von 1,90 Rand ausmacht.




 
zockerpeppi Am: 16.05.2013 21:06:40 Gelesen: 931209# 120 @  
Diese Karte hatte ich ganz vergessen. Aus der Incoming mail Sammlung:

Ansichtskarte aus San Marino abgestempelt am 4.6.65. Keine Ahnung ob die Frankatur postgerecht ist.



auf bald
Lulu
 
Cantus Am: 17.05.2013 23:31:31 Gelesen: 931150# 121 @  
Am 9.8.1967 erschien in der Schweiz eine Sonderausgabe mit vier Marken zum Thema "100 Jahre Schweizer Eisenbahnen". Drei der Marken zeigen Lokomotiven.



Mi. 484 - Erste Dampflokomotive der Schweiz



Mi. 485 - Schweizer Schnellzugslokomotive Reihe C 5/6-2900



Mi. 486 - Elektrischer Gotthard-Schnellzug

Viele Grüße
Ingo
 
Wim Ehlers Am: 18.05.2013 03:47:08 Gelesen: 931140# 122 @  
Am 21. September 2002 erschienen in Polen 4 Briefmarken mit Motiven Alte Dampflokomotiven aus dem Eisenbahnmuseum in Wolsztyn.

Hier zwei Ersttagsbriefe:



Links eine Personenzug-Lokomotive Ok 1-359 aus Deutschland (1917) - Michel 3997
Rechts eine Personenzug-Lokomotive Ol 49-7 aus Polen (1949) -Michel 3998



Links eine Güterzug-Lokomotive Tki 3-87 aus Deutschland (1909) - Michel 3999
Rechts eine Schnellzug-Lokomotive Pm 36-2 (Schöne Helene) aus Polen (1936) - Michel 4000
 
Wim Ehlers Am: 18.05.2013 03:49:23 Gelesen: 931139# 123 @  
Am 24. September 2001 verausgabte die Post in Polen zum 75. Jahrestag der Gründung der staatlichen Eisenbahngesellschaft PKP.

Hier zeige ich dazu den Ersttagsbrief mit besonders schönem Motiv; Michel 3920 zeigt eine E-Lok EP 09 und eine Dampflok Os.24.


 
skribent Am: 18.05.2013 06:02:59 Gelesen: 931137# 124 @  
Hallo Cantus,

die 4. Marke im Schweizer Satz, die Mi.-Nr.487, zeigt ebenfalls eine Lokomotive.



Es handelt sich dabei um eine Ce 6/8 II > Be 6/8 II auf der Baseler Rheinbrücke.

Die Mi.-Nr. 486 zeigt eine Ae 8/14 von 1939 und auf der Mi.-Nr. 484 sieht man die "LIMMAT" der Spanisch-Brötli-Bahn.

Ein schönes Pfingstfest wünsche ich allen Lok-Fans.

Franz
 
axelotto Am: 20.05.2013 12:20:12 Gelesen: 931030# 125 @  
Hallo,

man sehe bitte drüber weg, wenn schon ein Beleg oder Stempel gezeigt wurde.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 20.05.2013 16:48:16 Gelesen: 930991# 126 @  
Habe noch zwei gefunden.


 
wajdz Am: 22.05.2013 00:56:29 Gelesen: 930942# 127 @  
100 Jahre Eisenbahn in Japan waren 1972 der Anlaß für diesen grafisch sehr aufwändig gestalteten Block. Wieder aus einem „dieser“ Länder, deren Marken kaum auf einem regulär von der Post beförderten Brief zu finden sind.


 
Wim Ehlers Am: 22.05.2013 01:45:19 Gelesen: 930940# 128 @  
Lokomotiven sind sehr häufig Motive der Länder des früheren "Ostblocks". Dieser Satz aus Ungarn wurde am 23.02.1972 verausgabt und zeigt Lokomotiven aus verschiedenen Ländern. Mi-Nr. 2730 - 2737


 
zockerpeppi Am: 24.05.2013 17:51:15 Gelesen: 930881# 129 @  
Ich hätte einen Block aus Georgien, Ausgabedatum 2012:

Baku-Tbilisi-Kars Railway



schönen Gruß
Lulu
 
skribent Am: 28.05.2013 19:12:29 Gelesen: 930782# 130 @  
Guten Abend,

endlich gibt es wieder eine gelungene schöne Neuheit aus der Lokomotiv-Szene.

"125 Jahre Eisenbahn in Bulgarien"



Schöne Grüße
Franz
 
MK-Bochum Am: 31.05.2013 20:16:57 Gelesen: 930702# 131 @  
@ zockerpeppi [#129]

Hat jemand schon den Typ der dargestellten Lokomotive erkannt?

Manfred
 
Pepe Am: 31.05.2013 20:59:45 Gelesen: 930693# 132 @  
Leichte Aufgabe. Wie viele Hänger hängen?



Australien 2008 04 01 Mi 2987, selbstklebend aus Rolle

Nette Grüße
Pepe
 
zockerpeppi Am: 31.05.2013 21:25:01 Gelesen: 930691# 133 @  
@ MK-Bochum [#131]

Gegoogelt habe ich nicht. Auch habe ich im Augenblick noch keine Rücksprache mit den Eisenbahner gehabt. Loks sind eigentlich nicht mein Sammelgebiet. Ich kaufe hauptsächlich für Jugendgruppen. Wobei ich bekomme langsam Freude am Motiv.

Ich frage auf jeden Fall nach.

schönen Gruß
Lulu

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Kars%E2%80%93Achalkalaki%E2%80%93Tiflis%E2%80%93Baku

http://www.tevz.ru/en/articles/22/

elmaval Mshenebeli Electric VL11/M6
 
Wim Ehlers Am: 31.05.2013 22:16:31 Gelesen: 930681# 134 @  


Auch in Indien fuhren natürlich Lokomotiven und wurden sogar welche gebaut. Die Marke mit dem Wert 0,10 Rs zeigt die erste in Indien gebaute Elektro-Lokomotive und ist bei Michel unter der Nr. 392 gelistet. Hier fliegt die Lokomotiven-Marke sogar mit einer Boeing 747 von Delhi nach Athen auf einem FFC vom 9. November 1971.
 
Wim Ehlers Am: 01.06.2013 03:10:30 Gelesen: 930673# 135 @  
Im Rahmen ihrer Serie "Für die Jugend" verausgabte die Deutsche Bundespost am 15.04.1975 das Motivthema Lokomotiven auf den Michel-Nr. 836-839.



Traditionell erschien bei der Deutschen Bundespost Berlin am gleichen Tag eine Parallelausgabe Michel 488-491


 
MK-Bochum Am: 01.06.2013 21:45:35 Gelesen: 930635# 136 @  
@ zockerpeppi [#133]

Ein Danke für die Unterstützung!

Manfred
 
Pepe Am: 02.06.2013 12:15:19 Gelesen: 930610# 137 @  
@ Pepe [#132]

Ergänzend zu dieser Marke findet man gerade in der Fernsehzeitung TV Direkt Nr. 12/2013 auf Seite 12-13 eine kleine Story über den längsten Zug der Welt.

Nette Grüße
Pepe
 
Richard Am: 03.06.2013 08:02:14 Gelesen: 930581# 138 @  
@ Pepe [#132]

Wie viele Hänger hängen?

Hallo Pepe,

ich schätze der Zug hat 682 Waggons und 8 Loks in einer Gesamtlänge von 7.353 Metern.

http://www.magicticket.ch/kids/sbb-entdecken/sbb-erfahren/bahngeschichten/detail/article/der-laengste-zug-der-welt/

http://www.youtube.com/watch?v=9LsuNWjRaAo&feature=player_embedded

Schöne Grüsse, Richard
 
Georgius Am: 05.06.2013 16:16:20 Gelesen: 930488# 139 @  
Drei Lokomotiven aus der ehemaligen UdSSR (Nr. 5175-5177) sind hier zu sehen. Güterzug-E-Lok WL 80T, Personenzug-Diesel-Lok TEP 75 und Rangier-Diesel-Lok TEM 7.



Viele Grüße
Georgius
 
zockerpeppi Am: 07.06.2013 19:21:25 Gelesen: 930411# 140 @  
Von mir Loks aus Moldavien, Ausgabedatum 2005



Diesmal habe ich gegoogelt: Michel 505-508

und noch ein Link http://www.moldovastamps.org/moldova_2005_locomotives.asp

Lulchen
 
EdgarR Am: 09.06.2013 10:41:17 Gelesen: 930338# 141 @  
@ Angelika2603 [#24]

Guten Morgen Angelika,

kann man Dich vielleicht mit dieser Lok



locken?

Schönen Sonntag, im übrigen!
EdgarR
 
armeico Am: 10.06.2013 00:11:59 Gelesen: 930293# 142 @  
Einen Stempel habe ich auch:



gruß
Arthur
 
EdgarR Am: 18.06.2013 22:23:11 Gelesen: 929990# 143 @  
@ Angelika2603 [#69]

Lokomotiven und Große Jungs, die mit kleinen Lokomotiven spielen - da sind wir mitten im Thema!

Vergangenes Wochenende hättest Du viele, sehr viele große Jungs mit leuchtenden Augen an einem Platz antreffen können:



Übrigens fällt mir auf - du hast lange nichts von Dir hören lassen? Hoffe Dir geht es gut und die M***e sind wohlauf?

Phile Grüße
EdgarR
 
Richard Am: 19.06.2013 08:49:50 Gelesen: 929971# 144 @  
@ EdgarR [#143]

Hallo Edgar,

die Philaseiten sollten in den Themen ausgewogen sein. Da wir zeitweise mehr als 50 % Motivthemen auf der Startseite hatten, habe ich Angelika gebeten sich zeitweise etwas zurückzuhalten.

Ähnliches hatte ich schon vor 2 Jahren gemacht als zu viele Infla Themen für die verschiedenen Portoperioden auf der Startseite zu finden waren.

Was ich mir aktuell mehr wünschen würde, wären neben Altdeutschland solche Länderthemen wie aktuell Rumänien oder die Kanalinseln. Die Beliebtheit der Philaseiten hängt sehr von der guten Mischung aller Themen und Gebiete der Philatelie ab.

Schöne Grüsse, Richard
 
skribent Am: 19.06.2013 19:47:33 Gelesen: 929938# 145 @  
Guten Abend Zusammen,

gut, dass wieder Feuer unter'm Kessel brennt! Abgebildet ist die erste in Deutschland gebaute funktionstüchtige Lokomotive, die SAXONIA von Schubert.



Sie wird an den Schalter kommen zum "Tag der Briefmarke", sie würde aber auch gut zum 175-jährigen Jubiläum der Leipzig-Dresdner-Eisenbahn im nächsten Jahr passen. Denn für die Eröffnungsfahrt der LDE ist sie eigentlich gebaut worden, aber die damals den Markt beherrschenden Briten verboten kurzerhand den Einsatz der SAXONIA. So wurde der Eröffnungszug schlussendlich von zwei englischen Maschinen gezogen und Schubert fuhr mit seiner Lok nur hinterher.

Die Saxonia ist auf einigen Wertzeichen abgebildet, Ausgabeländer waren DDR, Bulgarien, Burundi, Nicaragua und Vietnam. Abgesehen davon wurde die SAXONIA schon auf einigen Marken von Privat-Post-Unternehmen verewigt.

Schönen Abend!
Franz
 
Angelika2603 Am: 23.06.2013 11:41:15 Gelesen: 929805# 146 @  
Hallo,

ja danke, alles ok. Ich habe mich nur etwas zurückgehalten und an meiner Brauereisammlung gearbeitet.



LG und eine schönen Sonntag
Angelika
 
zockerpeppi Am: 07.07.2013 20:42:26 Gelesen: 929458# 147 @  
Damit das Spielzeug der großen Jungs uns nicht abhanden kommt. Diese russische Ganzsache aus dem Jahre 2002 habe ich beim durchstöbern vieler Kartons entdeckt:



Lulu
 
skribent Am: 17.07.2013 07:44:01 Gelesen: 929259# 148 @  
Guten Morgen Allerseits,

es herrscht ein wenig Ruhe im Lokschuppen - sind alle in Urlaub gefahren?

Hoffentlich mit der Eisenbahn! Heute ein Beleg auf dessen Wertzeichen eine Lokomotive abgebildet ist, die mit einer solchen recht wenig Ähnlichkeit hat.



Es ist die 1829 von Marc Seguin vorgestellte Gebläse-Dampflokomotive die seinen Namen trägt. Erfolg hat sie ihm nicht gebracht.

Euch allen aber einen erfolgreichen Tag!

Franz
 
zockerpeppi Am: 17.07.2013 21:31:24 Gelesen: 929215# 149 @  
@ skribent [#148]

Nee, das Thema geben wir so leicht nicht auf. Die DDR Marken brauche ich nicht mehr zu zeigen, deshalb folgender Beleg den ich Sonntags beim stöbern gefunden habe:



Lulu
 
wajdz Am: 18.07.2013 00:39:09 Gelesen: 929202# 150 @  
@ Georgius [#139]

Diese beiden passen gut zu Deinen Marken. Leider ist mir keine nähere Bestimmung möglich.


 
wajdz Am: 18.07.2013 00:44:31 Gelesen: 929199# 151 @  
Und hier noch ein Satz mit Lokomotiven, die wohl offensichtlich in Togo im Einsatz waren. Bestimmen kann ich sie mangels Eisenbahnfachwissen und Katalog nicht. Ob von den Loks heute noch eine existiert?


 
skribent Am: 18.07.2013 06:19:55 Gelesen: 929193# 152 @  
@ wajdz [#150]

Guten Morgen,

da kann ich Dir weiterhelfen!

Die beiden Wertzeichen stammen aus dem Satz vom 20. Mai 1982: "Lokomotiven von der SZD". Die Abbildung auf der 15 K-Marke zeigt eine VL82M (Doppel-Elektro-Lokomotive von Novocherkask) und die auf der 32 K-Marke einen ER200 (elektrischer Schnelltriebzug von Riga).

Schönen Tag.
Franz
 
skribent Am: 18.07.2013 06:35:55 Gelesen: 929192# 153 @  
@ wajdz [#151]

Die Frage kann ich Dir auch beantworten!

Über dieses Thema ärgern wir Philatelisten, die das Motiv "Eisenbahn" lieben und sammeln, täglich aufs Neue. Da nimmt irgendein "Künstler" ein Buch mit vielen bunten Eisenbahnbildern zur Hand, kupfert die ab, schafft daraus die Grundlage, Briefmarken herzustellen. Ein Verantwortlicher aus dem Postministerium "nickt die Zulässigkeit dieser Wertzeichen ab" und schon werden sie in Massen von Agenturen gedruckt, verkauft und in den Katalogen gelistet.

Was Deine Marken aus Togo betrifft, sehen sie alle so aus, als wären sie maschinengestempelt oder das Stempelviertel ist schon Bestandteil des Drucks. Zu den neun Marken gehören noch zwei Blocks. Die Marken zeigen alle Lokomotiven, die nicht in Togo gelaufen sind. Nur auf den beiden Blocks ist jeweils eine Pferdestraßenbahn von Dakar und eine Lok der McArthur Class abgebildet.

Mach Dir mal die Mühe und rödel bei eBay oder Delcampe durch, da kannst Du sehen, was dieser "Sch....dreck" wert ist. Aber leider sind die Bilder sehr schön, man kann damit in seiner Sammlung die afrikanische Eisenbahngeschichte gut dokumentieren. Postalisch ist das nur Altpapier!

Trotzdem wünsche ich Dir einen schönen Tag.
Franz

Und Zockerpeppi hat vollkommen Recht - so schnell geben wir dieses Thema nicht auf!
 
wajdz Am: 18.07.2013 22:05:41 Gelesen: 929150# 154 @  
@ skribent [#153]

Daß es sich um reine Geschäftemacherei mehr oder weniger amtlicher Abzocker handelt ist mir durchaus bewußt, aber diese "Briefmarken" sind nun mal in der Welt
und dem Motiv ist alles Motiv ;-). Ich selbst sammle sie nicht, man könnte von Beifang sprechen.

Aber es gibt auch positive Beispiele, hier eine Postkartenfrankierung aus Taiwan, abgestempelt am 31.12.11, also realer Bedarf.



MfG und weiter im Thema wajdz
 
wajdz Am: 20.07.2013 21:05:50 Gelesen: 929081# 155 @  
Das Ausstanzen der selbstklebenden Marken macht alle möglichen Umrißformen für Briefmarken möglich.



Zur Bestimmung der Lok und der Marke kann ich leider nichts sagen.
 
wajdz Am: 20.07.2013 21:58:27 Gelesen: 929081# 156 @  
Aus der polnischen Serie "Geschichte des Lokomotivbaus", herausgegeben 8 Werte am 13.2.1976, hier die MiNr 2431.



Robert Stephenson mit der "North Star" 1837
 
skribent Am: 22.07.2013 13:57:45 Gelesen: 929025# 157 @  
@ wajdz [#155]

Die Umrissform ist vorgegeben, denn die selbstklebende Marke stammt aus einem Markenheftchen, das am 5. März 2012 zum 150jährigen Jubiläum der Finnischen Staatsbahn an die Schalter kam. Die abgebildete Diesellok ist eine vom Typ "Klasse Dv12".

Ab in den Schatten!

Franz
 
Wim Ehlers Am: 22.07.2013 18:25:04 Gelesen: 929010# 158 @  
Auch in den Arabischen Emiraten hatten die unterschiedlichen Postverwaltungen gerne Lokomotiven als Motiv verwendet. So z.B. Umm al-Kaiwain (Schreibweise im Michel-Katalog) oder Umm al-Qaiwain (Wikipedia-Schreibweise). Ab April 1973 wurden alle Marken dieses Emirates frankatur-ungültig. Seit Ende 1971 gehörte dieses Emirat zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und benutzte ab 1972 auch die gemeinschaftlichen Briefmarken.



Dieser Kleinbogen aus dem Jahr 1972 (MiNr 1226 - 1241) zeigt alte und neue Lokomotiven auf 16 Minimarken. Die Typen der Lokomotiven sind für mich nicht erkennbar.

Beste Grüße
Wim
 
skribent Am: 22.07.2013 19:35:41 Gelesen: 929004# 159 @  
@ eurowelter [#158]

Hallo Wim,

Du wirst es lustig finden:

Dein Bogen hat die Abmaße 100 x 82 mm, es gibt noch einen größeren mit den Maßen 205 x 145 mm. Jeder Bogen hat 16 Marken mit unterschiedlichen Motiven, alles bunt gemischt, Dampf-, Diesel- und Elektro-Lokomotiven. Für mich sehen die alle aus, wie Modelleisenbahn-Lokomotiven. Diese 16 Marken gibt es aber auch noch als Einzelblock. 16 x auf himmelblauen Papier gezähnt und 16 x auf babyrosa Papier ungezähnt. Damit nicht genug, die 16 Marken gibt es auch als Einzelblock auf weißem Papier mit Goldrahmen. Mir ist fast peinlich, dass ich die Marken besitze, aber 1972 waren die noch spottbillig.

Einen schönen Abend!
Franz
 
Wim Ehlers Am: 22.07.2013 19:53:40 Gelesen: 929001# 160 @  
@ skribent [#159]

Hallo Franz,

gerade Motivsammler habe ja mit solchen Produkten immer ihre Probleme. Gleichartige Formate mit Motiven von Flugzeugen, Tieren, Königshäusern, Religion, Sport und, und, und ... habe ich auch haufenweise. Aber dann gleich in den Müll damit?

Letztlich ist mein Maßstab beim Sammeln solcher Exoten-Ausgaben der, ob sie im Michel-Katalog aufgenommen wurden. Und das sind leider alle - auch die hier gezeigten Lokomotiven und Deine weiteren Schätze ebenso.

Beste Grüße
Wim
 
wajdz Am: 22.07.2013 22:05:50 Gelesen: 928988# 161 @  
@ wajdz [#156]

Ein Album weiter noch drei Marken der polnischen Serie "Geschichte des Lokomotivbaus", herausgegeben 8 Werte am 13.2.1976, hier die MiNr 2427 (50GR); MiNr 2428 (1 ZL); 2429 (1,50 ZL).


 
zockerpeppi Am: 14.08.2013 17:53:53 Gelesen: 928368# 162 @  
Für die Eisenbahn Fans, einige Bilder aus meinem Urlaub vom Wolfgangsee: Die Schafbergbahn, seit 1873 im Betrieb. 40 Minuten dauerte die Bergfahrt.





Briefmarken gibt es auch wie ich heute bei Google herausgefunden habe, eine von 1993 zum 100sten Jubiläum und zwei personalisierte Marken von 2013 zum 120sten (limitierte Auflage).



Für alle die mehr über die Bahn erfahren wollen, hier der Link zur Webseite http://www.schafbergbahn.at/ und der Link zur Broschüre des diesjährigen Jubiläums, kann man als PDF downloaden http://www.schafbergbahn.at/content/dam/websites/schafbergbahn/Folder/broschuere_jubilaeum2013.pdf

schöne Grüße
Lulu
 
DL8AAM Am: 23.09.2013 21:55:01 Gelesen: 927227# 163 @  
@ axelotto [#125]

Hi Axel,

Deine letzte Ganzsache ("Reise- und Transitland DDR") gab es auch mit Zudruck der "VEB Wertpapierdruckerei der DDR" für den "VEB Philatelie Wermsdorf" anläßlich dessen Auftritts auf der PHILATELIA'85 in Köln:



Den Brief gab es übrigens kürzlich zusammen mit dem aktuellen Angebotskatalog vom DPS - Deutsche Philatelie Service als Werbegeschenk aus Wermsdorf. Scheinbar lagen da noch größere, seinerzeit nicht in Köln verkauften, Restbestände ihrer damaligen "Sonderganzsache" rum. ;-)

Gruß
Thomas
 
zockerpeppi Am: 23.09.2013 21:59:03 Gelesen: 927224# 164 @  
@ DL8AAM [#163]

welch ein Zufall, ich habe gestern diese Ganzsache auf einer Börse eingekauft und noch vieles mehr in Sachen Eisenbahn und Loks.

@+
Lulu
 
Wim Ehlers Am: 23.09.2013 22:46:30 Gelesen: 927212# 165 @  
Vor acht Tagen (14. und 15.9.2013) fanden quasi vor meiner Haustür die Museumstage im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen [1] und [2] statt. Hier zwei Sonder-Briefumschläge mit Sonderstempel "150 Jahre Eisenbahnanschluss Dahlhausen".



MiNr 3027 der Deutschen Post erschien am 05.09.2013 mit der Dampflok Saxonia [3] zum Tag der Briefmarke.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnmuseum_Bochum-Dahlhausen
[2] http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/LDE_%E2%80%93_Saxonia
 
Wim Ehlers Am: 24.09.2013 19:21:19 Gelesen: 927181# 166 @  
Von einem Tauschpartner in Costa Rica erhielt ich kürzlich Post mit diesem Kleinbogen der Serie "Eisenbahnen in Costa Rica", die am 05.04.2010 verausgabt wurde.



Oben links eine englische Dampf-Lokomotive der Serie VAPOR von 1889.
Oben rechts eine deutsche Elektro-Lokomotive der Serie AEG von 1926.
Unten links eine spanische Elektro-Lokomotive der Serie APOLO von 1990.
Unten rechts eine deutsche Lokomotive von 1979/1980 der Serie DIESEL-ELECTRICA

Beste Grüße
Wim
 
zockerpeppi Am: 05.10.2013 22:44:55 Gelesen: 926720# 167 @  
Unser Thema rutscht ab! Von mir nun eine russische Ganzsache:



Gruß
Lulu
 
skribent Am: 06.10.2013 12:45:16 Gelesen: 926681# 168 @  
@ zockerpeppi [#167]

Hallo Lulu,

keine Angst, dieses Thema wird nicht sterben, dazu ist es viel zu interessant und schön.

Hier eine moderne Diesel-elektrische Güterzug-Lokomotive aus den Bryansk-Werken vom Typ 2TE25A, die fast ausnahmslos in Doppeltraktion eingesetzt wird.

Zur offiziellen Postkarte kommt noch das passende Wertzeichen, schon ist die Maximumkarte fertig, denn der Ersttagsstempel kommt aus dem Bryansker Oblast.



Mit Spitznamen heißt die Lok "Vityaz".

Noch einen schönen Sonntag
wünscht
Franz
 
skribent Am: 07.10.2013 09:40:34 Gelesen: 926619# 169 @  
Um Zockerpeppis Sorge zu entkräften, hier zum Wochenbeginn ein schöner Beleg aus Rußland.



Ein Sonderumschlag vom 20.6.2013, dessen Schmuckzudruck die 1863 von den Gebrüdern Struwe gegründete Lokomotivfabrik in Kolomna zeigt.

Auf dem Wertzeichen sind eine der ersten in den Kolomna-Werken gebauten Dampflokomotiven von 1871 und das neuste Produkt, eine Diesel-elektrische Güterzuglokomotive abgebildet.

Entwertet wurde die Frankatur mit dem passenden Sonderstempel vom 15.8.2013.

Eine persönliche Frage:

Früher hatte man Dampf im Kessel oder stand unter Strom, wenn man vor Tatendrang nur so strotzte. Wie bekommt man sprachlich eine Verbindung zum Diesel-Motor?

Allen wünsche ich einen schönen Wochenanfang!
Franz
 
skribent Am: 30.10.2013 09:22:53 Gelesen: 925720# 170 @  
Hallo Zusammen,

hier eine Karte, die genau aufzeigt, dass die STEINBRÜCK im Museum steht.


 
skribent Am: 30.10.2013 09:24:31 Gelesen: 925718# 171 @  
Jetzt habe ich zu fix reagiert, denn ich wollte noch fragen, wo PEER abgeblieben ist!

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Mozart Am: 30.10.2013 11:27:00 Gelesen: 925707# 172 @  
Zu diesem schönen Thema kann ich auch etwas beitragen.

Satz, 140 Jahre Österreichische Eisenbahnen ausgegeben am 17.11.1977

Die Ausgabe dieser Briefmarkenserie bezog sich auf das 140-Jahre-Jubiläum der Eröffnung der Kaiser Ferdinand-Nordbahn am 23. November 1837. Der damals eingesetzte Zug bestand aus der Dampflokomotive "Austria" und acht Waggons, beförderte 164 Personen und brauchte für die 13,2 Kilometer lange Versuchsstrecke Floridsdorf - Wagram 26 Minuten bei der Hinfahrt und 24 Minuten bei der Rückfahrt. Zur damaligen Zeit gab es in Österreich keine Fahrzeugindustrie, daher mussten die ersten Lokomotiven in England gekauft werden. Die Lokomotiven für die Kaiser-Ferdinand-Nordbahn wurden aus Newcastle importiert. Die Lieferung erfolgte zerlegt, in Kisten per Schiff nach Triest, von dort auf Pferdewagen nach Wien. Die A1-n2-Lokomotiven hießen "Austria" und "Moravia". Die "Austria" wurde für den Eröffnungszug ausgewählt. Ein Eisenbahnunglück, an dem eine A1-Lokomotive schuld war, gab Anlass, ab 1842 die Verwendung von zweiachsigen Lokomotiven für Personenzüge zu verbieten. Beide Serien wurden 1852 verschrottet. Heute findet man nur noch ein Modell im Österreichischen Eisenbahnmuseum (Technisches Museum, Wien).



Die Reihe 214 wurde in drei Etappen ab 1928 gebaut, zuerst 214.01 als Prototyp, dem bald die Serie bis 214.07 folgte. Die Serie bis 214.13 wurde dann 1936 nachgeliefert. Gleichzeitig mit dem Zweizylindertyp wurde eine Drillingslokomotive von der Lokfabrik Sigl in Wiener Neustadt gebaut und 1929 geliefert. Sie blieb ein Einzelstück und trug die Bezeichnung 114.01. Die Reihe 214 kann als Hochblüte des österreichischen Dampflokbaues bezeichnet werden, sie übertraf hinsichtlich der Leistung alles Bisherige und zeichnete sich überdies durch eine klassisch anmutende Eleganz aus. Die Lokomotive wurde konzipiert, um einen Zug von 550 Tonnen Gewicht auf einer Steigung von 10 Prozent mit 60 km/h befördern zu können und ihn in der Ebene in zwei Minuten von 60 auf 90km/h zu beschleunigen. Die Reihe 214 wurde auf der Westbahn für schwere Schnellzüge eingesetzt, bis die Elektrifizierung Passau erreichte, und kam anschließend auf der Südbahn zum Einsatz. Erstaunlicherweise überlebten alle Lokomotiven den Zweiten Weltkrieg. Fünf Lokomotiven wurden zwischen 1953 und 1955 ausgemustert, die restlichen um 1962. Die Lokomotive 214.10 kam ins Eisenbahnmuseum in Wien und ist dort auf dem Freigelände zu besichtigen. Sie entstammt der Serie 214.08 bis 214.13, was man an der durchgehenden Dampfdomverkleidung erkennen kann. Einer späteren Anpassung an die Serie 214.02 bis 214.07 folgend ist die Lokomotive auf dieser Marke mit Windleitblechen, die auf den Zylindern aufsitzen, dargestellt.



Im Jahre 1885 kam die erste elektrische Lokomotive im öffentlichen Betrieb auf der Strecke Mödling - Hinterbrühl zum Einsatz. Der entscheidende Schritt im E-Lok-Bau war schon 1927 mit dem Bau der ersten Lokomotive mit zwei Drehgestellen ohne Laufachsen und mit Einzelachsantrieb erfolgt. Nach einem Intermezzo der Reihen 1010 und 1110 mit zwei dreiachsigen Drehgestellen verhalf die Reihe 1042 dem ursprünglichen Konstruktionsgedanken zum Durchbruch und wurde in einer Serie von 257 Stück gebaut. Der Ankauf von zehn Thyristor-Lokomotiven der Reihe 1043 konnte überzeugen, dass die Anschnittsteuerung eine verwendbare Steuerungsart ist und dass die Beeinflussung von Fernmelde- und Signalanlagen nicht die befürchtete Rolle spielte. 1974/75 entstanden zwei Prototypen der österreichischen Thyristor-Lokomotive, Reihe 1044.01 in acht Brücken und 1044.02 in vier Brücken, trotzdem erfolgte die Steuerung stufenlos. Es stellte sich heraus, dass die einfachere Vierbrückenschaltung vollkommen ausreicht. Die Lokomotive 1044.02 ist auf dem vorliegenden Markenbild zu sehen.



Textquelle: Österreichische Post AG
 
skribent Am: 01.11.2013 06:52:10 Gelesen: 925606# 173 @  
Guten Morgen Zusammen,

bei ALDI, LIDL etc. ist seit mehreren Wochen schon Weihnachten. Es gibt eine Insel, da ist immer Weihnachten, zumindest gibt das ihr Name wieder, denn sie heißt Christmas Island.



Dieser FDC wurde am 19. Mai 1994 zum 75. Jahrestag der Eröffnung der Eisenbahnlinie Drumsite - South Point auf der Weihnachts-Insel verausgabt.
Die abgebildeten Lokomotiven sind dort viele Jahre im Einsatz gewesen und es handelt sich um die Betriebsnummern 1 und 4, diese Maschinen wurden bei Lima Locomotive & Machine Company of Lima Ohio, USA hergestellt und um die B-Nr. 9, die bei Robert Stephenson & Hawthorne in Newcastle-on-Tyne, UK gebaut wurde.

Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
EdgarR Am: 10.11.2013 18:40:17 Gelesen: 925149# 174 @  
@ Angelika2603 [#460]

Hallo Angelika!

Ich hoffe doch, Du hast Deine Interessen zwischenzeitlich nicht ganz und gar von den kleinen und großen Loks für große Buben wegverlagert?

Heute ist mir zufällig ein Absenderfreistempel der weiland Bundesbahndirektion Mainz "zugelaufen" --- da mußte ich doch spontan an den Aufreger dieses Sommers denken:

http://www.fr-online.de/verkehr/mainz-chaos-zugausfaelle-bahnchef-will-lage-entschaerfen-,23914936,23994892.html

Und nun lies mal den Werbespruch in der Fahne.



Übrigens: Die abgebildete Lok ist eine E 10.12 - später bezeichnet als 112 - in der creme-roten Lackierung für den InterCity-Dienst (damals noch rein erstklassig).

Und als "Gutsle" dazu noch eine ganz "eisenbahnige" Marke-Stempel-Kombination (aber ohne jede Lokomotive, im übrigen!):



Die Marke zeigt den nicht besonders erfolgreichen elektrischen Triebzug Baureihe 403, der Stempel den auf Gasturbinenanterieb umgerüsteten ehemaligen Diesel-TEE-Zug der Baureihe 602. Ebenfalls nicht übermäßig erfolgreich im Einsatz. Beide sind mittlerweile lange schon Geschichte, sollen aber museal erhalten werden.

Schöne Arbeitswoche, morgen wieder!
EdgarR
 
zockerpeppi Am: 11.11.2013 13:05:52 Gelesen: 925110# 175 @  
Wie könnten wir Mädels die Leidenschaften der großen Jungs vergessen. Von mir ein Gefährt, das ich eigentlich schon lange zeigen wollte. Aber gut, dass ich gewartet habe, den jetzt habe ich auch noch 2 Freistempler:

Die Schwebebahn aus Wuppertal. Nicht ganz eine Lok, aber dennoch ein Spielzeug für die ganz Großen.





Hier noch ein Link zu Wiki, für diejenigen, die es genauer wissen wollen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wuppertaler_Schwebebahn

Gruß

Lulu
 
skribent Am: 15.11.2013 10:41:58 Gelesen: 924891# 176 @  
Hallo Zusammen,

am Wochenende können die Eisenbahnfreaks in Argentinien zwei Jubiläen gleichzeitig feiern, einmal das 125-jährige Bestehen der Eisenbahnlinie "Buenos Aires-Pilar" und den 1. Einsatz vor 125 Jahren der Lokomotive "Yatay", die von der schottischen Firma Neilson geliefert worden ist.



Der Schmuckumschlag von 1988 zum 100-jährigen Doppeljubiläum ist sehr schön und aussagekräftig, vielleicht bekommen wir ja etwas ähnliches zum neuen Jubiläum auch geboten.

Ein schönes Wochenende wünsche ich allen,
Franz
 
skribent Am: 19.11.2013 13:54:58 Gelesen: 924596# 177 @  
Hallo Zusammen,

heute ist die 1. russische Dampflokomotive an der Reihe.



Sie wurde von Vater und Sohn Tscherepanow gebaut und im Jahre 1834 in den Nishni Tagilsk Werken eingesetzt. Interessant ist dabei, dass zwei Russen ausnahmslos mit russischem Material die 1. russische Dampflokomotive bauten. Aber der Begriff "Dampflokomotive" wurde erst ab 1837 in Russland gebräuchlich. Vorher hieß diese Maschine "Land-Dampfschiff".

Der Ganzsachenumschlag mit dem Wertstempel "A" wurde ab dem 19.6.2009 an den Postschaltern etc. verkauft. Sein Zudruck zeigt eine Szene aus dem Erzbergwerk, in dem die Maschine eingesetzt wurde. Ein Nachbau dieses Land-Dampfschiffes steht heute vor dem Bahnhof in Jekaterinenburg.

Einen schönen Tag noch!
Franz
 
skribent Am: 25.11.2013 08:48:38 Gelesen: 924268# 178 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Start der neuen Woche ein schöner Beleg aus Großbritannien.

Der Ersttagsbrief vom 16. Juni 2013 zeigt vier klassische Lokomotiven, die im heutigen Nord-Irland ihren Dienst versehen haben.



von l.n.r.: UTA W Class von 1942, UTA SG3 Class von 1921, Pecket Nr. 2 von 1906 und CDRJC Class 5 von 1907. Wo der Damm liegt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Einen guten Wochenstart wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 26.11.2013 22:51:06 Gelesen: 924179# 179 @  
TGV ( Train à grande vitesse), hatten wir noch nicht.

Damit bin ich vor einigen Wochen nach Paris auf Ausbildung. In 2 Stunden 10 ab Luxemburg bist du da.

http://de.wikipedia.org/wiki/Train_%C3%A0_grande_vitesse



Gruß
Lulu
 
MK-Bochum Am: 27.11.2013 10:52:18 Gelesen: 924141# 180 @  
@ skribent [#178]

Hallo Franz,

es handelt sich um den Damm über die Glynn Lagune.

Manfred
 
zockerpeppi Am: 27.11.2013 21:48:24 Gelesen: 924077# 181 @  
Aus meinem Briefkasten:



Küsschen an den Absender

@+
Lulu
 
Gernesammler Am: 28.11.2013 11:28:31 Gelesen: 924022# 182 @  
Hallo zusammen,

Postkarte von Berlin Friedrichstrasse, Abbildung der Dampflok könnte eine S 10 der Baureihe 17 sein.

Gruß Rainer


 
Schwämmchen² Am: 28.11.2013 12:50:18 Gelesen: 924016# 183 @  
In diesem Zusammenhang zeige ich auch gerne einmal eine schöne Motiv-Marke aus China mit einer Dampflok.


 
skribent Am: 29.11.2013 09:28:57 Gelesen: 923928# 184 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Wochenausklang ein schöner Beleg, der leider in kein Ausstellungsexponat passt.



Ein FDC mit dem Kleinbogen vom 6. Dezember 2011 (10x Mi.-Nr.: 2263 mit Tabs).

Ausgegeben zur Rekonstruktion der Valley Railway, einer Nebenstrecke der Hedschas Bahn von Haifa nach Beit She'an.

Stutzig macht mich die Angabe: Limited: 120 - No. 051. Soll tatsächlich nur eine Handvoll FDC's gefertigt worden sein für die vielen Tausend Eisenbahn-Motivsammler, die es weltweit gibt?

Einen schönes Wochenende und schönen Adventsbeginn wünsche ich!
Franz
 
drmoeller_neuss Am: 03.12.2013 18:01:52 Gelesen: 923620# 185 @  
Diese Ganzsache aus dem Jahre 1985 ist postfrisch sicher Massenware und wurde vom Nachfolger des VEB Philatelie Wermsdorf sogar als Werbegeschenk verteilt. Zeitgerecht gestempelt ist dieser Brief gar nicht häufig. Dieser Umschlag lief per Luftpost nach Argentinien und ist geringfügig überfrankiert (Briefporto Ausland 0,35 M, Luftpostzuschlag bis 10 Gramm 0,40 M, Einschreiben 0,50 M, macht 1,25 M).

Die Baureihe 250 der Deutschen Reichsbahn der DDR war für den schweren Güterzugdienst vorgesehen. Bis Ende der Achziger Jahre wurden 270 Lokomotiven im brandenburgischen Henningsdorf gebaut. Tapfer halten sich noch immer einige Veteranen als Baureihe 155 bei der Güterverkehrstochter Cargo der Deutschen Bahn. Auch im Neusser Güterbahnhof gehör(t)en diese Loks aus der ehemaligen DDR zum gewohnten Bild.

Ohne Strom geht es nicht. Diese schmerzliche Entdeckung musste die DDR in den achziger Jahren machen, als die Sowjetunion den Ölhahn zudrehte. Hatte man bei der Deutschen Reichsbahn bis dato auf sowjetische Grossdieselloks gesetzt, wurde jetzt die Elektrifizierung vorangetrieben. Um schneller die Strecken unter Fahrdraht zu bekommen, wurden Transporthubschrauber eingesetzt, die Masten und Draht zur Baustelle transportierten.

Der Leipziger Hauptbahnhof war einer der grössten Bahnhöfe der DDR und als Kopfbahnhof ausgelegt.


 
EdgarR Am: 04.12.2013 23:15:15 Gelesen: 923473# 186 @  
Hallo Angelika, hallo Zockerpeppi und hallo alle "großen Jungs",

nur damit das Thema nicht ganz einschläft:



Ein Triebwagen der Taunusbahn (heute aufgegangen in der Hessischen Landesbahn) vor der markanten Höhe des Großen Feldbergs.
 
Wim Ehlers Am: 05.12.2013 00:21:09 Gelesen: 923466# 187 @  
Die Drachenfelsbahn [1] im nordrhein-westfälischen Siebengebirge gehört zu den vier noch in Deutschland aktiven Zahnradbahnen und besteht nun schon seit 130 Jahren.



MiNr 2681 - hier dreimal auf einem Jubiläumsbrief der Deutschen Post mit einem Ersttagsstempel erschien zum 125. Jubiläum und zeigt eine Szene mit einer der anfangs eingesetzten Dampflokbahn

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Drachenfelsbahn
 
skribent Am: 05.12.2013 09:43:49 Gelesen: 923413# 188 @  
Guten Morgen Zusammen,

eine schöne Maschine von Down Under ziert die Ganzsachenkarte von 2004.



Es handelt sich um die Nr. 6 der G-Class, die bei der Gesellschaft C. of A. im Dienst stand. Gebaut wurde sie vor 100 Jahren 1914 und ihre Abbildung ziert auch das Wertzeichen Mi.-Nr.: 2359. Alles verausgabt zum Jubiläum "150 Jahre Eisenbahn in Australien". Zum gleichen Tag kam auch der Sonderstempel zum Einsatz.

Und jetzt gehe ich die Fenster verrammeln - Xaver ist im Anflug.

Einen schönen Tag wünscht trotzdem
Franz
 
EdgarR Am: 07.12.2013 18:36:16 Gelesen: 923314# 189 @  
Und auch heute wieder aus dem Land, das viele Bahnmotive verausgabte im Laufe der Jahre:



Ein Triebwagen der ÖBB, Baureihe 4010, legt sich elegant in die Kurve. Mitte der Sechziger in Dienst gestellt haben E-Triebzüge jahrelang die schnellen und hochwertigen internationalen (Linie Zürich-Wien) und nationalen Verbindungen der ÖBB geprägt.

Phile Grüße
EdgarR
 
Manne Am: 08.12.2013 09:58:13 Gelesen: 923279# 190 @  
Dann mache ich hier auch mit, ein Beleg aus Norwegen von 1980, die verschiedenen Verkehrsmittel.

Gruß
Manne


 
Angelika2603 Am: 08.12.2013 16:40:28 Gelesen: 923254# 191 @  
Guten Abend,

es ist zwar nicht der schönste Stempel, aber immerhin ist die Lokomotive zu erkennen.



Gruss
Angelika
 
skribent Am: 09.12.2013 17:11:14 Gelesen: 923202# 192 @  
Guten Abend Zusammnen,

mal wieder drei schöne Lokomotiven aus verschiedenen Epochen der Bulgarischen Staatsbahn und das auf einem Umschlag - weniger wäre mehr!



In trauter Dreisamkeit - eine C-, eine 2C- und eine 1D1-Maschine.

Viele Grüße!
Franz
 
Manne Am: 09.12.2013 18:08:26 Gelesen: 923185# 193 @  
In der Schweiz fahren auch schöne Lokomotiven, 100 Jahre Gotthard-Bahn 1982.

Gruß
Manne


 
zockerpeppi Am: 09.12.2013 18:09:27 Gelesen: 923185# 194 @  
Georgius [#139] hatte die Marke schon gezeigt, hier mit passender Karte



@ EdgarR [#186]

Es wurde in der Tat Zeit mit all den Weihnachtsthemen, eine kleine Abwechslung tut da gut. Aber wir können noch eine Weile mitmachen. Und wenn nicht - ich weiß wo es Nachschub gibt (hihihi) also dran bleiben.

Gruß
Lulu
 
skribent Am: 10.12.2013 08:05:27 Gelesen: 923144# 195 @  
Guten Morgen Zusammen,

Zockerpeppi hat Recht, aber irgendwie gehört die Eisenbahn auch zu Weihnachten. Junge Väter schleppen reihenweise Startpackungen von Lego etc. mit Eisenbahnen aus den Kaufhäusern nach Hause, weihnachtlich eingepackt.

Wegen unseres schönen Themas - es gibt neben den wuchtigen Maschinen auch kleinere Exemplare. Die Schmalspur war weltweit sehr stark verbreitet, so auch in Polen. Und darum hat die dortige Post in 2013 einige wunderschöne Ganzsachenkarten mit Schmalspurlokomotiven verausgabt.



Wertstempel und Zudruck zeigen je eine schöne Schmalspur-Lokomotive aus den unterschiedlichsten Zeiten.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
mohler Am: 11.12.2013 14:10:18 Gelesen: 923067# 196 @  
@ eurowelter [#158]

Dieser Minibogen zeigt Bilder von Modelleisenbahnlokomotiven, wahrscheinlich aus einen Verkaufskatalog genommen. Sieht einmal auf die Oberleitung; so wird es nie gebaut. Doch gehört es ja natürlich in eine Motivsammlung.

Sammlergrüsse
Arne
 
drmoeller_neuss Am: 11.12.2013 16:32:15 Gelesen: 923048# 197 @  
Einmal etwas anderes, eine Draisine aus Madagaskar. Draisinen wurden für Wartungs- und Streckenfahrten verwendet, um den Zustand der Eisenbahnstrecke zu überprüfen. Zum Teil wurde Autos dafür umgebaut, d.h. die Lenkung fixiert und die Gummireifen gegen Stahlräder getauscht.
 


EdgarR Am: 12.12.2013 18:53:54 Gelesen: 922984# 198 @  
@ Angelika2603 [#460]

Heute, liebe Angelika,

heute habe ich Dir extra was ganz exotisches - und dabei schnuckelig gemütliches - herausgesucht:



Doch, ja, jawohl -- das IST eine Lokomotive!

Und zwar die Lok Nr. 7 der Rigi-Bahn - die hier: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rigi_vertical_boiler.jpg?uselang=de

Sehr steile Zahnradbahnen haben immer den Ärger, dass ein "normaler" waagrechter Kessel bei den schräg ansteigenden Gleistrassen nicht immer waagrecht bleibt. Was bei einem "hochkant gestellten" Kessel weit weniger kritisch ist.

Die kleine Lok dampft heute noch bzw. wieder: http://www.7years.ch/bahnbild/index.php?option=com_content&task=view&id=22&Itemid=1

Wünsche Dir einen gemütlichen Abend!
EdgarR
 
skribent Am: 16.12.2013 07:18:26 Gelesen: 922782# 199 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Start in die neue Woche eine Lokomotive, die vor mehr als 180 Jahren in den USA von der West Point Foundry in New York gebaut wurde.

Nach den Plänen von John B. Jervis entstand diese erste Maschine mit einem vorderen Drehgestell.



Zuerst hieß die Lok "Experiment", wurde mehrfach umgebaut und bekam zum Schluss ihrer Karriere den Namen "Brother Jonathan". Das ist die unhöfliche amerikanische Bezeichnung für einen Engländer.

Wir sind höflich, darum allen Lokfreaks eine schöne Woche.
Franz
 
zockerpeppi Am: 16.12.2013 22:32:53 Gelesen: 922714# 200 @  
Ganz neu! Kam heute mit der Post aus Uzbekistan.



Nicht ganz eine Lok, aber doch für die Eisenbahnfreaks. Hat auch gleich heute Abend noch den Besitzer gewechselt.

Gruß
Lulu
 
EdgarR Am: 16.12.2013 23:08:41 Gelesen: 922707# 201 @  
Hallo Angelika, hallo Lulu und
einen schönen guten Abend an alle "großen Jungs"!

Hier hätte ich die anno 1837 aus England beschaffte erste (oder zweite) Lokomotive der weiland Kaiser-Ferdinands-Nordbahn, der ersten (damals privaten) österreichischen Dampfeisenbahn-Gesellschaft, die auf den schönen Namen "Austria" (oder, falls Nummero 2 hier abgebildet sein sollte, auf "Moravia") hörte.



Immerhin: Während die 1835 in Betrieb gegangene Eisenbahn Nürnberg-Fürth noch Mischbetrieb kannte - mal zogen Pferde einen/einige Wagen, mal das "eiserne Pferd" - war man 2 Jahre drauf in Kakanien schon moderner und verließ sich ganz und gar auf die Dampfrösser.

Nachtrag:
Gerade 40 Jahre später fand sich die gleiche Lok (oder ihre Schwester) wiederum auf einer österreichischen Marke - siehe "Mozarts" Beitrag [#172]. Interessant, wie dasselbe Sujet grafisch völlig unterschiedlich interpretiert wird!
 
skribent Am: 17.12.2013 11:45:52 Gelesen: 922592# 202 @  
Guten Tag Zusammen,

gerade lief auf meinem Oldie-Radiosender der Titel "Chattanooga Choo Choo" von Glenn Miller, da kam mir die deutsche Version von Udo Lindenberg in den Sinn.



Ein sehr schöner Beleg mit dem Sonderzug nach Pankow (Lok-Typ leider nicht identifizierbar) von uns Udo, der das Wertzeichen mit der Mi.-Nr.:2804 selbst kreiert hat.

Das war doch mal eine gute Idee von der Deutschen Post.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
EdgarR Am: 17.12.2013 21:54:58 Gelesen: 922532# 203 @  
@ EdgarR [#201]

Und wenn man ganz, ganz scharf oben hinschaut, dann findet man hier ...



... unsere alte Freundin "Austria" (oder Schwester "Moravia") am oberen Bildrand wieder. Diesmal auf einer Marke aus dem Jahr 1962, die als Hauptmotiv die (damals) hochaktuelle E-Lok Reihe 1010.

Gruß
EdgarR
 
MK-Bochum Am: 18.12.2013 09:41:36 Gelesen: 922461# 204 @  
@ EdgarR [#201]

Die "Austria" ist noch auf weiteren Marken zu finden:





Schöne Weihnachten
Manfred
 
Manne Am: 18.12.2013 17:18:32 Gelesen: 922414# 205 @  
Hier verschiedene Marken zum Motiv Lokomotiven.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 18.12.2013 19:38:07 Gelesen: 922397# 206 @  
@ drmoeller_neuss [#197]

Bevor ich es vergesse, die Abbildung zeigt keine Draisine. Dieses Fahrzeug nennt man Moto Lorry.

Schönen Abend
Franz
 
Redfranko Am: 08.01.2014 13:22:41 Gelesen: 921672# 207 @  
Moin, Moin,

gerade in meiner "Schatzkiste" gefunden: eine alte Ansichtskarte der Furka-Oberalp-Bahn.



Leider wurde die Briefmarke abgelöst, aber Datum wurde vermerkt: 12.9.1955. Im Hintergrund zu sehen: Galenstock und Rhonegletscher. Habe keinerlei Informationen zu dem abgebildeten Zug.

Mehr zur Bahnstrecke: http://de.wikipedia.org/wiki/Furka%E2%80%93Oberalp-Bahn

Gruß,

Frank
 
Altmerker Am: 08.01.2014 17:39:44 Gelesen: 921654# 208 @  


Serie "Für die Jugend 2012": Historische Dampflokomotive Leopold Friedrich (145+55)

Millionenfach wird hier Werbung für ein Stück Harzer Technikgeschichte gemacht. Nur wenige Menschen, die ihre Großbriefe mit der neuen Jugendmarke frankieren, wissen, dass die darauf abgebildete Güterzuglokomotive "Leopold Friedrich" einst auf den Schienen der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn (MHE) fuhr. Unter der Fabriknummer 1745 wurde sie am 31. Mai 1865 offiziell in Dienst gestellt.

Die Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn galt einst als eine der potentesten privaten Bahnunternehmen. Schon 1839 war erstmals der Bau einer Eisenbahnlinie von Magdeburg nach Halberstadt im Gespräch. Vor genau 170 Jahren, im März 1842, begannen die Bauarbeiten für den Halberstädter Bahnhof. Vor der Stadtmauer an der Schützenstraße wuchs als Kopfbahnhof die eine Endstation der Strecke. Acht Gleise lagen in der ersten Ausbauphase dort. Alte Quellen berichten, dass am Morgen des 1. Juli 1843 der erste Güterzug aus Magdeburg kommend in den Halberstädter Bahnhof einlief. Der Bahnhof dagegen erlebte am 15. Juli 1843 seine feierliche Eröffnung mit einem Sonderzug, der von Magdeburg über Oschersleben und Wolfenbüttel nach Braunschweig und dann von Braunschweig über Oschersleben nach Halberstadt fuhr. Damals verkehrten täglich zwei Zugpaare von und nach Magdeburg. Damit begann zum einen die eisenbahntechnische Erschließung des nördlichen Harzvorlandes, zum anderen der rasante Aufstieg der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft (MHE) zu einer der größten deutschen Privatbahnen.

So wuchs das Streckennetz bis 1879 auf eine Länge von 1 024 Kilometern an. Mit dem Bau der Strecke verknüpften sich große wirtschaftliche Interessen. So wurde neben dem Personenverkehr die technische Infrastruktur mit Güterzuganlagen und zur Wartung der Lokomotiven geschaffen. Ab 2. Januar 1844 ist ein regelmäßiger Güterverkehr auf Schienen verbürgt. In diese Zeit fallen erste Schritte zur Industrialisierung im Bereich Quedlinburg und Thale. Die MHE wollte das Netz ab 1855 ausbauen. Auf den 26. November 1860 datiert die vom Regierungspräsidium in Magdeburg erteilte Konzession zum Streckenausbau an die MHE. So fiel am 18. April 1861 der Startschuss für die Bauarbeiten zum Streckenausbau von Halberstadt über Quedlinburg nach Thale. Die erste Lokomotive, die damals einen Zug von Halberstadt nach Thale zog, hatte ebenso einen heimischen Namen: Am 2. Juni 1864 hieß es "Fahrt frei" für die "Falkenstein".

Mit der Reichsgründung 1871 wurden nach und nach auch die Privatbahnen in die neu gegründete Preußische Staatsbahn integriert. Am 20. Dezember 1879 entstand so aus der Eisenbahnwerkstatt der Magdeburg-Halberstädter-Eisenbahn-Gesellschaft die neue "Könglich-Preußische Hauptwerkstatt", und die Preußische Staatsbahn übernahm dann auch die Betriebsführung auf den Strecken der MHE. Die Güterzuglokomotive "Leopold Friedrich" erhielt dabei bei der Staatsbahn die Betriebsnummer "Magdeburg 788" und dampfte weiter verlässlich auf den Schienen.

Die Güterzuglokomotive Leopold Friedrich weist durch ihre Bauart ohne Führerstandshäuschen noch in die Frühzeit der Eisenbahngeschichte zurück. Ihre Benennung nicht mittels einer Nummer, sondern durch einen Namen, in diesem Fall nach einem anhaltinischen Fürsten, war typisch für die ersten Jahrzehnte. 1865 lieferte die Lokomotivfabrik Borsig die Maschine an die Magdeburg - Halberstädter Eisenbahn, die später von der preußischen Staatsbahn übernommen wurde. 1893 erfolgte ihre Ausmusterung.
 
Altmerker Am: 08.01.2014 19:43:48 Gelesen: 921641# 209 @  
Gilt so ein Triebfahrzeug, komischer Name, auch in dieser Rubrik? Es ist ein Fahrzeug, was im Netz der HSB auf den Strecken der Selketalbahn unterwegs ist.


 
dr.vision Am: 08.01.2014 22:40:28 Gelesen: 921625# 210 @  
@ Altmerker [#209]

Hallo und guten Abend.

Leider - streng genommen - nicht, denn die Definition von LOKOMOTIVE lautet:

"Eine Lokomotive ist ein spurgebundenes Triebfahrzeug, das selbst keine Nutzlast trägt." [1]

Aber nichts desto trotz ein schöner Abschlag, den Du da hast.

Noch einen schönen Abend
Gruß Ralf

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Lokomotive
 
Altmerker Am: 09.01.2014 19:55:50 Gelesen: 921557# 211 @  
@ dr.vision [#210]

Gut, dann hole ich mal die Stempel zum gleichen Anlass, aber mit richtigem Dampf raus.

Freundliche Grüße

Uwe


 
skribent Am: 10.01.2014 17:46:52 Gelesen: 921518# 212 @  
Guten Abend Zusammen,

ohne eine Diskussion in Gang zu setzen über die korrekte Bezeichnung für ein Schienenfahrzeug, hier ein paar "echte" Lokomotiven, Klassiker der Schiene.



Alle in England gebaut, zwischen 1930 und 1960, wurden sie bei der East African Railways Corporation sowohl im Güterzug- als auch im Personenzugdienst eingesetzt. Die drei Mitgliedsländer der Ost-Afrikanischen Gemeinschaft sind heute souveräne Staaten und haben ihren Schienenverkehr modernisiert. Ob eine von den abgebildeten Maschinen in irgendeinem Eisenbahnmuseum zu bewundern ist - keine Ahnung!

Ein schönes Wochenende wünsche ich allen Liebhabern dieser Seite.
Franz
 
Altmerker Am: 10.01.2014 19:14:57 Gelesen: 921504# 213 @  
Hier sieht man eine Harzer Lokomotive, aber keine von der Schmal-, sondern von der Normalspur. Die Strecke führt von Halberstadt nach Blankenburg/Harz. Zu sehen ist einer der drei Personen-Bahnstationen in der Domstadt.


 
skribent Am: 11.01.2014 06:28:50 Gelesen: 921471# 214 @  
Guten Morgen Zusammen,

Schmalspurbahnen sind weltweit gar nicht so selten wie man glaubt. Nach den Beispielen aus dem Harz hier ein paar Lokomotiven aus Indien.



Die vier Maschinen werden (wurden) auf verschiedenen Strecken eingesetzt und die Spurweiten variieren zwischen 610 mm über 762 mm bis zu 1000 mm.

Bemerkenswert ist die "Schönheit" der Maschinen und obendrein sind sie noch reine "Kraftprotze", denn ihr Einsatz Gebiet sind (waren) die indischen Gebirgsstrecken.

Einen angenehmen Tagesverlauf wünscht
Franz
 
Altmerker Am: 12.01.2014 20:10:23 Gelesen: 921384# 215 @  
Da lasse ich nochmal unsere Gebirgslokomotive schnaufen:


 
skribent Am: 13.01.2014 06:27:15 Gelesen: 921346# 216 @  
Guten Morgen Zusammen,

für alle, die noch mit ihren 45 Beitragsjahren beschäftigt sind, hier das Motto zum Wochenanfang:



"Mit Volldampf voraus!"

Aber bitte nicht so ruckartig, wie bei der Hedschasbahn üblich!

Einen angenehmen Wochenbeginn!
Franz
 
Altmerker Am: 18.01.2014 11:59:10 Gelesen: 921134# 217 @  
Nun, als Bedarfsbeleg so ohne Zieladresse möchte ich es nicht bezeichnen, aber zum Motiv passt es mit viel Lok. Und der Beleg erzählt Geschichte, nämlich wo zu DDR-Zeiten Schicht im Führerhaus in Richtung Brocken war, in Drei Annen Hohne.

Gruß zum Wochenende
Uwe


 
DL8AAM Am: 21.01.2014 02:24:16 Gelesen: 921034# 218 @  


Bedarfsbrief mit Werbezudruck der "Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn e.V." [1] aus 09477 Jöhstadt.

Die Schmalspurbahn Wolkenstein–Jöhstadt war eine sächsische Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 750 mm im mittleren Erzgebirge. Die 1892 eröffnete Bahn wurde 1986 stillgelegt [2]. Heute betreibt die IG Preßnitztalbahn inzwischen wieder die 8 km lange Teilstrecke "Steinbach-Jöhstadt" als Museumsbahn.

Gruß
Thomas

[1]: http://www.pressnitztalbahn.de/press/johstadt.php
[2]: http://de.wikipedia.org/wiki/Schmalspurbahn_Wolkenstein%E2%80%93J%C3%B6hstadt
 
Altmerker Am: 25.01.2014 19:11:14 Gelesen: 920815# 219 @  
Hier kommt mal eine Baureihe 44 auf Privatpostmarke angedampft.


 
PeterPan100 Am: 26.01.2014 17:22:20 Gelesen: 920737# 220 @  
Hallo zusammen,

dank EdgarR, der mich daran erinnerte, möchte ich Euch ein paar nette Stempel mit alten Loks zeigen. Sie sind bereits alle in der Datenbank.

Hier eine P3/5N der K.Bay.Sts.B nachmals Baureihe 38 der Deutschen Reichsbahn: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/063454

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/060564 http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/059249 http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/063126
 
Altmerker Am: 26.01.2014 18:47:56 Gelesen: 920722# 221 @  
Leider kein schöner Stempelabschlag, aber die Lok der Müglitztalbahn ist zu sehen, dazu der DDR-Zusammendruck. Zudem interessante Porto-Stufe aus der VGO-Zeit.


 
skribent Am: 29.01.2014 06:58:20 Gelesen: 920581# 222 @  
Guten Morgen Zusammen,

vor 183 Jahren begann in Amerika der Eisenbahnverkehr, und zwar mit der abgebildeten Lokomotive Best Friend of Charleston



Weihnachten 1830 fand die Probefahrt statt und am 15. Januar 1831 nahm die Maschine den Reisezugverkehr auf der Strecke Charleston-Hamburg auf. Das Vergnügen dauerte nicht lange, denn schon am 17. Juni 1831 wurde die Maschine wieder ausgemustert. An diesem Tag explodierte ihr Kessel, verursacht durch einen Fehler des Heizers, der dabei auch sein Leben verlor.

Ein Unglück dieser Art ist heute auszuschließen, aktuell fallen allenfalls die Heizungen aus oder die Toiletten werden unbenutzbar.

Lassen Sie sich das Bahnfahren nicht vermiesen, bzw. verlieren Sie nicht die Liebe für das Lokomotivwesen.

einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Altmerker Am: 01.02.2014 13:17:33 Gelesen: 920448# 223 @  


Die gute, alte Dampflok im Stempel für eine Strecke, die es heute nicht mehr gibt. Einst führte sie bei Oebisfelde ganz dicht an der "Staatsgrenze West", dann an der Ländergrenze Niedersachsen/Sachsen-Anhalt entlang. Heute erahnt man noch die Trasse oder sieht verfallene Bahnanlagen. Die Marke passt gut zum Thema, auch wenn diese Strecke nun keine Fernbahn war, sondern zu dem einst sehr dichten Kleinbahnnetz der Altmark gehörte.
 
sammler-ralph Am: 01.02.2014 14:02:47 Gelesen: 920441# 224 @  
Eine meine absoluten Lieblingsbahnen ist die Rhätische Bahn in der Schweiz. Im Jahr 1889 wurde das erste Teilstück der Landquart Davos-Bahn (LD) bis Klosters eröffnet. 1895 konstituierte sich die LD unter dem neuen Namen Rhätische Bahn. Ziel war es, ein Netz von Bahnen in Graubünden aufzubauen, was in mehreren Etappen erfolgte. Weiterhin wurden im Laufe der Zeit andere Bahnen in Graubünden (Bellinzona – Mesocco, Chur - Arosa und Bernina¬bahn) in die RhB integriert:

09.10.1889 Landquart – Klosters Platz
21.07.1890 Klosters Platz – Davos Platz
01.07.1896 Chur -Thusis
29.08.1896 Landquart – Chur
01.06.1903 Reichenau - Ilanz
01.07.1903 Thusis - Celerina
10.07.1904 Celerina – St. Moritz
06.05.1907 Bellinzona – Lostallo (BM, seit 01.01.1942 bei RhB)
31.07.1907 Lostallo – Mesocco (BM, seit 01.01.1942 bei RhB)
01.07.1908 Pontresina – Samedan
01.07.1908 Tirano – Poschiavo (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.07.1908 Pontresina – Morteratsch (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.08.1908 Morteratsch – Bernina Suot (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.07.1909 Bernina Suot – Ospizio Bernina (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.07.1909 Pontresina - St. Moritz (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.07.1909 Davos Platz - Filisur
05.07.1910 Ospizio Bernina – Poschiavo (BB, seit 01.01.1943 bei RhB)
01.08.1912 Ilanz – Disentis
01.07.1913 Bever – Zernez - Scuol
12.12.1914 Chur – Arosa (ChA, seit 01.01.1942 bei RhB)
19.11.1999 Klosters – Susch/Lavin (Vereinastrecke)

Die ersten Strecken wurden zunächst mit Dampflokomotiven betrieben, alle Linien wurden jedoch bereits bis 1922 elektrifiziert. Grund war der Kohlenmangel im Ersten Weltkrieg, als die Lieferungen aus dem Ruhrgebiet ausblieben. Insgesamt waren bei der RhB 57 Dampfloks im Einsatz. Eine Reihe von ihnen lassen sich philatelistisch belegen.

Dampflokomotiven G 3/4 (1-5)

Die 5 Nassdampf-Zwillingslokomotiven von SLM, Achsfolge 1´C (Typ Mogul), leisteten rund 250 PS bei 20 km/h. Sie haben ein Dienstgewicht von 30,2 t und sind 45 km/h schnell. Ihre Länge über Kupplung beträgt 7945 mm

Lok 1 Rhätia, Inbetriebnahme 08.07.1889, 1928 ausgemustert, 1970 an Museumsbahn Blonay-Chamby, 1988 zurück an RhB, im Einsatz als Museumslok
Lok 2 Prättigau, Inbetriebnahme 05.08.1889, 1925 verschrottet
Lok 3 Davos, Inbetriebnahme 26.08.1889, 1917 an Prinz-Heinrich-Bahn Luxemburg, 1954 verschrottet
Lok 4 Flüela, Inbetriebnahme 10.10.1889, 1917 an Prinz-Heinrich-Bahn Luxemburg, 1954 verschrottet
Lok 5 Engadin, Inbetriebnahme 13.10.1889, 1917 an Prinz-Heinrich-Bahn Luxemburg, 1954 verschrottet

Zum RhB-Jubiläum 1989 verwendeten die Postämter 7180 Disentis/Muster, 7504 Pontresina und 7550 Scuol einen Stempeleinsatz mit einem von einer Lok G ¾ geführten Zug.



Bei Interesse würde ich die anderen Loks hier auch noch vorstellen.

Gruß
Ralph
 
drmoeller_neuss Am: 02.02.2014 00:17:47 Gelesen: 920392# 225 @  
@ Altmerker [#223]

Hat zwar mit Philatelie nichts zu tun, aber diese Webseiten mit Photos von der ehemaligen Bahnstrecke Salzwedel - Oebisfelde sind sehenswert: http://www.zweirad-juergens.de/seitenaltmarkeisenbahn/Oebisfelde-Salzwedel.html

Eigentlich waren Photos von Bahnanlagen in der DDR nicht erlaubt, und schon erst gar nicht im Grenzsperrgebiet zur BRD. Oebisfelde war damals Grenzbahnhof der DDR zur BRD.
 
skribent Am: 03.02.2014 06:23:48 Gelesen: 920309# 226 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute eine Maschine, bei deren Anblick dem Lokfreak das Herz aufgeht:



Eine Elektrolokomotive der SBB, Typ Ce 6/8 II, auch als Krokodil bekannt, Achsfolge (1'C)(C'1), Spurweite 1435 mm. Dieser Typ wurde zwischen 1920 und 1922 bei SLM + MFO gebaut und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h. Von 1943 - 1947 wurden 13 Loks umgebaut und fuhren dann 75 km/h.

Die Abbildung auf dem Block von Paraguay passt sehr gut zum Wetter - ein Krokodil im Schnee.

Einen angenehmen Wochenbeginn wünscht
Franz
 
Altmerker Am: 04.02.2014 21:11:09 Gelesen: 920229# 227 @  
Eine Lok, die auf der Außerfernbahn unterwegs war. Die Außerfernbahn schlängelt sich von Kempten im Allgäu nach Garmisch-Partenkirchen und erschließt insbesondere das südöstliche Allgäu mit Oy-Mittelberg, Nesselwang und Pfronten sowie das österreichische Außerfern mit Vils, Reutte dem Ehrwalder Talkessel.

Für den Betrieb der Außerfernbahn wurden gemäß Staatsvertrag Elektrolokomotiven der Baureihe EP 3/5 sowie weiteres Wagenmaterial durch die königlich bayerischen Staatseisenbahnen beschafft.


 
skribent Am: 05.02.2014 09:10:59 Gelesen: 920200# 228 @  
Guten Morgen Zusammnen,

vor exakt 50 Jahren wurde in den Lokomotivbauwerken "Oktober-Revolution" in Lugansk (Woroschilowgrad) ein neuer Maschinentyp entwickelt, der für den Güterzugdienst konzipiert war.

1964 entstanden die ersten beiden Loks, Prototypen mit der Bezeichnung M62 und den Baunummern 001 und 002.



Zur gleichen Zeit hatte der COMECON (RWG) eine Art Arbeitsteilung eingeführt und die Volkswirtschaftspläne wurden aufeinander abgestimmt.

Und so wurde dieser starke Maschinentyp ab 1965 der "Renner" bei den kommunistisch orientierten Staaten, denn die ersten beiden Loks wurden nach Ungarn verkauft und später dann noch 288 weitere. Polen erwarb fast 1.200 Stück, die Tschechoslowakei 625 Stück, die DDR 378 Stück und Kuba 20 Stück. Die Anzahl der nach Nord-Korea gelieferten ist nicht genau belegbar.

Die Bezeichnungen in den einzelnen Ländern waren unterschiedlich, M62, ST44, T679/81, BR 61, M62K und K62/LH01. In der DDR liefen sie unter der Bezeichnung V 200 / 120 / 220, bekannt waren sie dort aber unter dem Namen "Taigatrommel".

Zur Wochenmitte alles Gute!
Franz
 
skribent Am: 08.02.2014 08:13:46 Gelesen: 920032# 229 @  
Hinein ins Wochenende ...

... selbstverständlich mit Volldampf!



Die abgebildete Augenweide ist ursprüngliche eine Maschine der Serie 231 C, wurde 1911 von Henschel & Sohn gebaut und lief bei der französischen PLM.
Dieser Pacific-Typ lief dann bei der SNCF, wurde umgebaut und erhielt dann die Bezeichnung 231-K-8. Sie ist der Nachwelt erhalten geblieben und steht heute in Villeneuve Saint Georges, Frankreich.

Das Wertzeichen ist bei Michel mit der Nr. 5419 gelistet (gezähnt und gestanzt), der abgebildete Block hingegen wurde nur an Sammler in einem Folder verkauft.

Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
Angelika2603 Am: 09.02.2014 07:09:26 Gelesen: 919965# 230 @  
Moin Moin,

klein aber fein:



einen schönen Sonntag
Angelika
 
T1000er Am: 09.02.2014 08:09:29 Gelesen: 919955# 231 @  
@ Angelika2603 [#230]

Die Dampflok kommt mir doch sehr bekannt vor!



Bis 1992 zierte diese Lok unumschränkt das Verkehrszeichen Nr. 151 "Unbeschrankter Bahnübergang". Die neuere Version ist dann rechts zu sehen. Beide sind aber nach wie vor gültig.

Gruß,
T1000er
 
skribent Am: 18.02.2014 16:47:20 Gelesen: 919327# 232 @  
Guten Tag Zusammen,

würde bei uns ein zeitgemäßes Wetter vorherrschen, könnte es vielleicht so wie auf dem Wertzeichen von Uganda. Mi.-Nr. 1028 (Bl. 155) von 1992 aussehen.



Allerdings ohne die Elektro-Lokomotive, denn die kam u.a. auf der Transibirischen Eisenbahn zum Einsatz.

Es handelt sich um eine VL 23 (Wladimir Lenin) aus den Novocherkassk-Werken, die in Einzel- oder Doppeltraktion eingesetzt wurde.

Für den schweren Güterzugdienst, hauptsächlich auf dem TRANSSIB-Streckenteil zwischen Moskau und dem Baikalsee, wurden beinahe 500 Stück gefertigt. Später wurden sie auch nach Aserbaidschan und in die Mongolei eingesetzt.

Einen schönen Abend!
Franz
 
drmoeller_neuss Am: 18.02.2014 17:24:20 Gelesen: 919319# 233 @  
Die Transib war wohl ein beliebtes Motiv - so auch im Kongo (Brazzaville).

Ob die zierliche Dampflok auf der Marke jemals auf der Transsibirischen Eisenbahn gefahren ist, kann ich nicht sagen. Der dargestellte Streckenverlauf ist jedenfalls authentisch.
 


MK-Bochum Am: 19.02.2014 09:32:57 Gelesen: 919279# 234 @  
@ drmoeller_neuss [#233]

Hier ein paar Hinweise zur dargestellten Lokomotive:

Die 1890er Jahren waren charakteristisch für den Beginn der Umstellung der Lokomotiven auf Verbunddampfmaschinen. Die Lokomotiven der Baureihe Ш (Sch) wurden von 1900 bis 1904 von den Werken Kolomna, Newski und Charkow hergestellt. Die 2'C-Lokomotiven der Baureihe Ш (Sch) hatten nahezu die gleiche Leistung wie die Lokomotiven der Baureihen А (A) und Н (N), erzielten jedoch infolge einer besseren Konstruktion Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h bei sehr ruhigem Lauf. Außer bei der Moskau-Kasaner Bahn waren Lokomotiven der Baureihe Ш (Sch) auch bei einigen staatlichen Bahnen, insbesondere bei der Transbaikal-Bahn, wo sie etwa 30 Jahre lang im Dienst waren, und bei der Nord-West-Bahn auf der Ostsee-Strecke eingesetzt.

Es grüßt Manfred
 
Quedlinburger Am: 19.02.2014 21:30:21 Gelesen: 919226# 235 @  
@ zockerpeppi [#120]

Hallo Lulu,

nach fast 9 Monaten kann ich dir nun den vollständigen Satz auf Ersttagsbeleg zeigen. Ich fand ihn zufällig in meinem Fundus.



Gruß Olaf
 
zockerpeppi Am: 19.02.2014 21:35:04 Gelesen: 919224# 236 @  
@ Quedlinburger [#235]

Klasse ! Danke fürs zeigen.

liebe Grüße
Lulu
 
Cantus Am: 20.02.2014 01:55:38 Gelesen: 919205# 237 @  
Ein Sonderstempel vom 18.7.1981 aus Sonthofen zu den Allgäuer Eisenbahntagen.



Viele Grüße
Ingo
 
doktorstamp Am: 20.02.2014 12:18:08 Gelesen: 919173# 238 @  
Cantus Am: 24.02.2014 23:31:53 Gelesen: 918845# 239 @  
Die französische Briefmarke Mi. 345



findet sich gleich drei Mal auf einer Pariser Ansichtskarte aus 1937.



Viele Grüße
Ingo
 
abrixas Am: 27.02.2014 13:23:23 Gelesen: 918726# 240 @  
Meine Lieblingsserie! Diese Marken der SNCB sind einfach Klasse! Und was ich im diesjährigen Urlaub in Niederösterreich (Mariazeller Bahn) sehen durfte, war toll. Ich konnte in der Werkstatt alles besichtigen, bekam vom Personal auf alle Fragen ausführliche Antworten. 2014 geht es wieder hin!




 
skribent Am: 03.03.2014 07:24:41 Gelesen: 918532# 241 @  
Guten Morgen Zusammen,

es gefällt mir nicht, wenn die "Lokomotiven" in die 2 Reihe abrutschen, darum hier zum Start in die neue Woche eine Maschine aus China (VR).



Es handelt sich um eine Diesel-Lokomotive vom Typ DF3, die ab 1972 in den Dalian-Werken (Dalian) für die CPRR gebaut wurde.

Sie wurde aus der DF1 (ab 1964) als Reisezug-Lokomotive weiterentwickelt und soll heute noch in den chinesischen Industriegebieten vereinzelt Güterzug- und Rangierdienste ausführen. In Doppel-Traktion ein wahres Kraftpaket! Im Hintergrund sind auf der Wertzeichen-Abbildung Teile der Pekinger Bahnhofsanlage zu erkennen.

Einen angenehmen Wochenverlauf wünscht
Franz
 
skribent Am: 05.03.2014 17:52:34 Gelesen: 918408# 242 @  
Hallo Zusammen,

am 3. April 2014 wird ein Sonderwertzeichen an die Schalter kommen, das ein Ereignis aus dem Jahre 1839 dokumentieren soll.

"175 Jahre deutsche Ferneisenbahn"



Am 7. April 1839 um 14:00 Uhr befuhr der 1. durchgehende Zug die Strecke Leipzig-Dresden. Das war der Eröffnungstag der ersten deutschen Ferneisenbahn. Die Benennung dieses Ereignisses ist auch das einzige, was auf dem neuen Wertzeichen korrekt angegeben ist.

Die Abbildung auf dem Wertzeichen stammt vom 19. Juli 1838, also 9 Monate vorher, als ein Zug aus Dresden kommend den fertig gestellten Streckenabschnitt nach Weintraube (Radebeul) befuhr.

Die Radierung, mit der dieses Ereignis damals dokumentiert wurde, wurde als Vorlage für das neue Wertzeichen genutzt.



Die Abbildung zeigt die Überfuhr des 1. Zugs bei Trachau über die "Schiefe Brücke", gezogen von der B-Lokomotive "Komet", die 1836 bei Rothwell, Bolton in England gekauft wurde.

Die Künstlerin Kitty Kahane aus Berlin hat ein wenig die Wagenreihung verändert (sonst hätten die Ehrengäste alle im Gemüsewagen gesessen) und alles etwas aufgehübscht.

Hoffentlich kommt nun niemand auf die Idee, die 2B-Lokomotive als "Saxonia" (B1-Lok) zu bezeichnen, denn die war zu dem Zeitpunkt noch im Bau und durfte bei der Eröffnung am 7.4.1839 auch nur hinterher zuckeln.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
drmoeller_neuss Am: 06.03.2014 17:54:20 Gelesen: 918337# 243 @  
Deutscher Exportschlager Nummer 2: Die Diesellokomotive V200 wurde von Krauss-Maffei gebaut und auf der Verkehrsausstellung 1953 in München das erste Mal vorgestellt. Einige Exemplare tun bis heute vor Güterzügen ihren schweren Dienst.

Dieses Exemplar fand seinen Weg bis nach Syrien.

Mehr Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_V_200.1
 


skribent Am: 07.03.2014 06:37:35 Gelesen: 918301# 244 @  
@ drmoeller_neuss [#243]

Guten Morgen Zusammen,

bei der Abbildung und Beschriftung dieses Wertzeichens stimmt leider gar nichts, außer dass es sich um eine V 200 handelt. Auch die Beschreibung im Michel ist unkorrekt. Das Wz stammt aus der Vereinigten Arabischen Republik und wurde anlässlich des geplanten Baus der Strecke Latakia-Aleppo verausgabt. Diese Strecke wurde allerdings erst zwischen 1974 und 1976 mit sowjetischer Hilfe fertiggestellt.

Die Chemin de fer Syriens wurde erst 1956 gegründet und die ersten Diesellokomotiven kaufte man 1968 in Frankreich, B&L-Maschinen vom Typ LDE 650.

Wie kommt nun eine deutsche V 200 auf ein Wertzeichen der VAR?

Der Grafiker hat sich mangels Vorbildern einen Prospekt der Fa. Krauss-Maffei genommen, die mit diesem Flyer für eine Vorführfahrt durch Österreich, Jugoslawien, Griechenland nach der Türkei warben. Eigentlich sollte die V 200 005 auch über die alte Bagdadbahn bis nach Syrien fahren, aber die Strecke war so marode, dass sie die 80 Tonnen schwere Maschine gar nicht hätte aufnehmen können. Demzufolge war die Vorführfahrt in Adana beendet.

Auf dem Prospekt sieht man die V 200 005 auf der Fahrt durch das Taurus-Gebirge nach Adana.

Einen schönen Tag wüncht
Franz
 
drmoeller_neuss Am: 07.03.2014 22:30:25 Gelesen: 918214# 245 @  
Den Beitrag von skibent nehme ich zum Anlass, ein weiteres Wertzeichen zum Unterthema "Fehler auf Eisenbahnmarken" einzustellen.

Eigentlich ist diese am 19. Mai 1956 erschienene italienische Marke (Michel-Nr. 966) der Klassiker für Fehler auf Briefmarken:

Der dickste Knüller ist die Dampflokomotive auf der Marke. Die wäre durch den etwa 20 km langen Tunnel gar nicht durchgekommen, weswegen man die Strecke von Anfang an elektrifizierte. Im Eröffnungsjahr 1906 waren Elektrolokomotiven noch absolutes technisches Neuland.

Auf der Marke stimmt auch sonst nichts:

- Die Pferdekutsche ist nie so über den Simplonpass gefahren. Der Briefmarkengrafiker hat einfach die Darstellung von einem Gemälde des Schweizer Malers Rudolf Koller aus dem Jahre 1873 "geklaut". Zu dem Zeitpunkt der Tunneleröffnung wäre die Kutsche mit 33 Jahren schon recht betagt gewesen.

- Zum Zeitpunkt der Tunneleröffnung gab es nur eine Röhre.

- Und zu guter letzt: Die Dampflok fährt auch noch auf der falschen Seite.

Auch in der Realität ist der Tunnel mit einigen Negativschlagzeilen in die Eisenbahngeschichte eingegangen: bereits beim Bau waren knapp 100 Opfer wegen der gefährlichen Arbeitsbedingen zu beklagen.

In den siebziger Jahren gab es wenige Jahre hintereinander zwei schwere Unglücke, da die jeweiligen Lokführer zu schnell gefahren sind. Vor zwei Jahren ist ein Güterzug im Tunnel ausgebrannt und hat die Elektroinstallation gleich mit zerstört.
 


abrixas Am: 10.03.2014 13:26:29 Gelesen: 918069# 246 @  
Ich kann zwar nicht viel zu der im Stempel dargestellten Diesellok sagen, obwohl Eisenbahnfan bin, aber in meiner Jugendzeit nannte man diese Baureihe V100 - und ein H0-Modell steht seit Jahren in meiner Vitrine.

Zum Anlegen einer Modellbahnanlage fehlte mir im Berufsleben die Zeit und jetzt der Platz. Also bleibt es weiterhin in der Vitrine, da verstauben meine Modelle wenigstens nicht.

Als Zugabe ein Foto aus einer anderen Bahn-Ecke: Ein Hauptsignal aus Österreich, dass ich im letzten Urlaub an einer stillgelegten Strecke entdeckte.


 
EdgarR Am: 10.03.2014 14:30:36 Gelesen: 918063# 247 @  
@ abrixas [#246]

Ich kann zwar nicht viel zu der im Stempel dargestellten Diesellok sagen, obwohl Eisenbahnfan bin, aber in meiner Jugendzeit nannte man diese Baureihe V100

Jawohl, Herr Sammlerkollege,

dies ist die Baureihe V100 der weiland Deutschen Reichsbahn (also DDR), wobei genauso wie bei der V100 der Deutschen Bundesbahn die Baureihenbezeichnung andeuten soll dass der Dieselmotor "drin" rund 1000 PS (ca. 750 kW) Leistung hat(te).

Die Dinger fahren, unverwüstlich, immer noch zu Hauf, in der Regel schon mit dem 2. oder 3. Motor, grundüberholt und oft noch weitergehend umgebaut, vorzugsweise heute bei allerlei privaten EVU (Eisenbahn-Verkehrsunternehmen).

Phile Grüße
EdgarR
 
skribent Am: 13.03.2014 11:27:54 Gelesen: 917862# 248 @  
Hallo Zusammen,

auf den Tag genau vor einem Jahr hat Angelika dieses Thema angeschoben, das bei 247 Einstellungen im Schnitt jeweils 65 Interessierte fand.

Da kann man nicht meckern!

Zum Einjährigen eine schöne Lok, die in England gebaut und 1874 in Kisten verpackt nach Neuseeland verschifft wurde.



Die Konstruktion von Robert F. Fairlie lief bei der Canterbury Provincial Railways, bekam dort drei verschiedene Betriebsnummern aber auch den Namen "SNAKE". Allerdings schlängelte sie sich nicht lange durch das Land, denn bereits 1890 wurde die Maschine ausgemustert und danach verschrottet.

Auf geht's, lasst uns das 2. Jahr beginnen.
Franz
 
abrixas Am: 13.03.2014 12:48:10 Gelesen: 917854# 249 @  
So etwas gibt es nicht auf Briefmarken. Aber zeigen wollte ich es doch. Wenn das Geld vorhanden wäre, würde man diese Ruine sogar renovieren!


 
Wim Ehlers Am: 14.03.2014 14:42:32 Gelesen: 917789# 250 @  
Habe heute mal wieder den Scanner angeworfen, um einige Lokomotiv- und Eisenbahnmarken für dieses Thema vorzubereiten.



MiNr 1197 - 1202 aus Ajman [1] zeigt alte Lokomotiven aus verschiedenen Ländern.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Ajman
 
Wim Ehlers Am: 14.03.2014 17:52:48 Gelesen: 917777# 251 @  
Aus Westafrika stammen diese Briefmarken:



MiNr 1043-1048 aus Burkina Faso [1] zeigen Lokomotiven aus aller Welt



Bis ins Jahr 1984 hinein hieß dieser Staat Obervolta. Wir kennen ihn bei unseren Briefmarken unter dem französischen Namen "Republique de Haute Volta"

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Burkina_Faso
 
wajdz Am: 14.03.2014 20:54:57 Gelesen: 917763# 252 @  
@ abrixas [#240]

Hier noch drei Werte der von Dir so geschätzten Serie.



MfG wajdz
 
Wim Ehlers Am: 14.03.2014 22:43:07 Gelesen: 917758# 253 @  
Weiter geht es mit Lokomotiv-Briefmarken aus Westafrika.



MiNr 1034-1038 aus Guinea-Bissau [1] zeigen Lokomotiven



MiNr 826-831 aus Guinea-Bissau zeigen Dampflokomotiven

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Guinea-Bissau
 
Wim Ehlers Am: 15.03.2014 13:19:46 Gelesen: 917723# 254 @  
Und noch einmal Obervolta (Republique de Haute Volta), seit August 1984 Burkina Faso.



MiNr 755-758 aus Obervolta wurden zum 150. Todestag von Sir Rowland Hill [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Rowland_Hill_(Postmann)
 
Cantus Am: 15.03.2014 13:37:01 Gelesen: 917718# 255 @  
Hier ein Einschreiben, gelaufen am 19.3.1969 von Wasserleben nach Berlin. Die Marken und auch der Umschlag erhielten einen schönen Sonderstempel mit der Abbildung einer ganz alten Lokomotive.



Viele Grüße
Ingo
 
Wim Ehlers Am: 15.03.2014 15:55:01 Gelesen: 917707# 256 @  
Weiter geht es mit Briefmarken aus Asien mit Lokomotiven:



MiNr 1007-1012 aus der Volksrepublik Kampuchea [1], dem heutigen Kambodscha

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Volksrepublik_Kampuchea
 
Wim Ehlers Am: 16.03.2014 04:12:28 Gelesen: 917672# 257 @  
Und hier weitere Motive zum Thema aus Kambodscha:



MiNr 1585-1590 wurden zur Internationalen Briefmarkenausstellung CAPEX'96 verausgabt und zeigen historische Dampflokomotiven

Interessant ist, dass nun - im Jahre 1996 - aus der Volksrepublik Kambodscha der Staat Kambodscha wurde. Dies erklärt die unterschiedliche Bezeichnung auf den Marken meines Vorbeitrages.

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 16.03.2014 15:26:47 Gelesen: 917639# 258 @  
Weiter geht es in Afrika:



MiNr 147-153 aus Äquatorialguinea [1] zeigt alte Lokomotiven aus aller Welt; Ausgabenanlass ist wohl das 100-jährige Jubiläum der Eisenbahn in Japan.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quatorialguinea
 
Wim Ehlers Am: 16.03.2014 21:44:24 Gelesen: 917612# 259 @  
Zur Internationalen Briefmarkenmesse 1988 in Essen erschienen diese Oldtimer-Lokomotivmarken.



MiNr 1091 - 1095 wurden von der Postverwaltung Laos [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Laos
 
Wim Ehlers Am: 16.03.2014 23:09:36 Gelesen: 917605# 260 @  
Wieder in Westafrika:



MiNr 869-874 der Postverwaltung von Liberia [1] zeigen historische Lokomotiven

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Liberia
 
Wim Ehlers Am: 18.03.2014 10:57:31 Gelesen: 917553# 261 @  
Wechseln wir den Kontinent und schauen mal nach Mittelamerika.



Unter dem Motto 150 Jahre Eisenbahnen in Deutschland verausgabte Nicaragua [1] im Jahr 1985

MiNr 2579 - 2583 zeigt Lokomotiven aus Deutschland.

Zwei Jahre zuvor, also im Jahr 1983:



MiNr 2387 - 2392 aus Nicaragua zeigt Eisenbahnwagen

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua
 
Wim Ehlers Am: 18.03.2014 15:28:12 Gelesen: 917538# 262 @  
150 Jahre Eisenbahn in Deutschland ...

... war augenscheinlich weltweit ein beliebtes Motivthema für Briefmarken.



MiNr 1608 - 1613 aus Vietnam [1] zeigen historische Lokomotiven

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Vietnam
 
Wim Ehlers Am: 19.03.2014 06:27:34 Gelesen: 917515# 263 @  
Weiter geht es mit Lokomotiven auf Briefmarken.



MiNr 1291 - 1296 aus Vietnam zeigen Dampflokomotiven

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 19.03.2014 23:19:10 Gelesen: 917478# 264 @  
Auch Elektro-Lokomotiven fanden den Weg auf Briefmarken.



MiNr 1966 - 1971 aus Vietnam

Beste Grüße
Wim
 
Cantus Am: 25.03.2014 02:17:46 Gelesen: 917262# 265 @  
Hier eine Marke der Schweiz aus der Pro Juventute-Ausgabe 1983.



Mi. 1263

Viele Grüße
Ingo
 
abrixas Am: 04.04.2014 15:38:09 Gelesen: 916718# 266 @  
Heute mal etwas mit "B"! BULGARIEN! Hübsche Motivchen!


 
abrixas Am: 04.04.2014 15:49:25 Gelesen: 916715# 267 @  
Und gleich hinterher etwas mit "C" => Československo



Na ja fast - eher mit Tsch! Und das passt zumindest zu den drei Dampflokomotiven!

Tschtschtschtschtschtschtsch!
 
skribent Am: 05.04.2014 07:34:54 Gelesen: 916635# 268 @  
Guten Morgen Zusammen,

abrixas hat bei seiner Einstellung unter dem Buchstaben "B" eine Lokomotive vergessen.

Am 25. März 1988 verausgabte die Post Bulgariens einen Kleinbogen mit 6 Werten zum Thema:

"100 Jahre bulgarische Staatsbahnen"

Mit den Mi.-Nr.: 3637-3642 gab es einen kleinen Überblick über die Entwicklung im Bau von Lokomotiven und deren Einsatz auf Bulgariens Schienennetz. Was mit der Dampflokomotive "Jantra" begann endete 1988 mit der damals modernen E-Lokomotive der Klasse 43, die ich hier nachreiche.



Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
Wim Ehlers Am: 09.04.2014 15:33:39 Gelesen: 916331# 269 @  
Vom 24.06. bis 27.06.1982 feierte das Bundesbahn-Zentralamt München [1] ihr 75-jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung, verschiedenen Schmuckumschlägen und einem Sonderstempel.





Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesbahn-Zentralamt
 
Wim Ehlers Am: 09.04.2014 15:39:51 Gelesen: 916328# 270 @  
Und hier zwei Schmuckumschläge zum 75-jährigen Bestehen des Rangierbahnhof Nürnberg [1].





Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Rangierbahnhof_N%C3%BCrnberg
 
Wim Ehlers Am: 10.04.2014 18:48:21 Gelesen: 916258# 271 @  
Heute kann ich drei Motive mit Lokomotiven aus dem Saarland zeigen:





Sonderstempel 125 Jahre Eisenbahn Saarbrücken Paris vom 19. und 20.11.1977



Sonderstempel zur Jubiläumsveranstaltung 130 Jahre Eisenbahndirektion Saarbrücken vom 18.09.1982

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 15.04.2014 19:50:46 Gelesen: 916024# 272 @  
Der "letzten offiziellen Dampflok-Sonderfahrt der DB" am 14.05.1977 war diese Karte der Briefmarkenfreunde aus Essen gewidmet.





Beste Grüße
Wim
 
Quedlinburger Am: 15.04.2014 21:24:38 Gelesen: 916020# 273 @  
Aus einem geschenktem Album entnommen. Lieber geschenkt genommen, als zu wissen, dass es weggeschmissen wird.



Zu den gezeigten Lokomotiven kann ich keine Angaben machen, da ich auf diesem Gebiet nicht bewandert bin.

Falls obiges schon solche gezeigt wurde, dann entschuldigt.

Liebe Grüße
Olaf
 
Wim Ehlers Am: 15.04.2014 23:45:12 Gelesen: 916003# 274 @  
Eine Sonderausstellung "100 Jahre Fahrzeugmodelle" fand am 23.10.1982 im Verkehrsmuseum Nürnberg statt. Veranstalter war die Briefmarkensammler-Gemeinschaft (BSG) im Bundesbahn-Sozialwerk Bezirk Nürnberg.





Beste Grüße
Wim
 
Saguarojo Am: 16.04.2014 19:45:08 Gelesen: 915943# 275 @  
Dampflok auf Mexiko 187, 188 und 189 von 1895


 
Wim Ehlers Am: 17.04.2014 09:09:36 Gelesen: 915897# 276 @  
Tage der DB gab es im Juni 1983 in Nagold mit Sonderumschlag und -stempel.



Am 18.10.1980 wurde in München die Eröffnung der U-Bahnlinie 8/1 gefeiert.



Am 22. und 23.5.1971 fand im saarländischen Schwalbach eine Landesbriefmarkenausstellung Saar statt.



Am 19.09.1982 wurde 130 Jahre Bahnhof Geilenkirchen mit einem Großtauschtag gefeiert.



Beste Grüße
Wim
 
Saguarojo Am: 17.04.2014 09:20:52 Gelesen: 915893# 277 @  
Noch einmal Mexiko.



Michel 211 und 223 von 1898
 
Wim Ehlers Am: 17.04.2014 11:23:16 Gelesen: 915881# 278 @  
Am 04.04.1981 feierte die BSG im Budesbahn-Sozialwerk Bezirk Nürnberg einen Tag der offenen Tür und das 75-jährige Bestehen des Hauptbahnhofes Nürnberg.



75 Jahre Bahnhof Bad Homburg vor der Höhe wurde am 16.05.1982 ebenso gefeiert, wie das 1.200-jährige Jubiläum von Bad Homburg. Auch hier gab es den Tag der offenen Tür mit einer Fahrzeugschau und entsprechendem Schmuckumschlag und Sonderstempel.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 17.04.2014 15:03:32 Gelesen: 915861# 279 @  
Von einem Sammlerfreund, der Aussteller auf der Messe Intermodellbau in Dortmund [1] ist (für ein Unternehmen, das Modelleisenbahnen in Mecklenburg-Vorpommern fertigt), erhielt ich diesen schönen Lokomotiv-Gruß.



Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Intermodellbau
 
skribent Am: 17.04.2014 15:29:52 Gelesen: 915858# 280 @  
@ Saguarojo [#275]
@ Saguarojo [#277]

Hallo und Guten Tag nach Duderstadt,

die Mexiko-Wertzeichen sind ja eine richtige Augenweide! Da kann man neidisch werden, wenn man weiß, dass alle 15 Marken diesen Typs zusammen fast 20.000 Euro kosten. Und dabei ist die Erhaltung nicht immer die Beste! Tja, das vermalledeite Wasserzeichen bei der 212A.

Aber in gleicher Weise wie mich das Bild der Lokomotive erfreut, gibt es eine, die mich wütend macht.



Der Ganzsachenumschlag ist tausendfach am Markt, kostet 2 Dollar, aber der berühmt-berüchtigte New Yorker Händler CJS macht daraus ein 25 - 30 Dollar-Objekt. Er drückt auf den druckpressefrischen GSU einen Gummistempel mit der Abbildung einer Lokomotive "American-Style" und erfindet dazu eine schöne Randgeschichte wie Civil War, Krieg gegen Mexiko und ähnlichen Blödsinn.

Betrug zum Schaden des Sammlers!

Trotzdem wünsche ich allen Lok-Freaks ein schönes Osterfest.
Franz
 
Saguarojo Am: 17.04.2014 17:23:54 Gelesen: 915845# 281 @  
@ skribent

Herzlich einen guten Tag zurück nach Wennigsen.

Es freut mich, dass dir die Marken gefallen haben. Es sind Teile aus meiner Kakteen-Motivsammlung, denn rechts neben der Eisenbahn steht ein Kaktus.

Hier noch zwei Dienstmarken.


 
Wim Ehlers Am: 18.04.2014 16:29:42 Gelesen: 915676# 282 @  
In Duisburg wurde am 12.09.1981 eine Briefmarken-Werbeschau aus Anlass des 75-jährigen Bestehens der Bahnhofs Hohenbudberg veranstaltet. Auch hier mit Schmuckumschlag und Sonderstempel.



In Wiesbaden feierte man am 28.11.1981 mit einem Tag der offenen Tür das 75-jährige Bestehen des Hauptbahnhofes.





Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 23.04.2014 12:08:41 Gelesen: 915432# 283 @  
Mit einem Schmuckumschlag und einem Sonderstempel wurde am 05.12.1981 das Fest 75 Jahre Hamburger Hauptbahnhof [1] gefeiert.



Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Hauptbahnhof
 
abrixas Am: 23.04.2014 13:52:37 Gelesen: 915420# 284 @  
P wie Polen! Auch hübsche Schienenbenutzer!


 
Wim Ehlers Am: 23.04.2014 23:58:28 Gelesen: 915380# 285 @  
Am 09.09.1979 fand im Hauptbahnhof von Würzburg eine Jubiläumsveranstaltung "125 Jahre Ludwigs-Westbahn Bamberg - Würzburg - Aschaffenburg" [1] statt. Schmuckumschlag und AFS-Sonderstempel kann ich hier zeigen.



Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwigs-West-Bahn
 
skribent Am: 24.04.2014 17:27:53 Gelesen: 915335# 286 @  
Hallo Zusammen,

heute einen schönen Beleg, einen Ersttagsbrief vom 29.9.1956, frankiert mit dem Sonderwertzeichen (Mi.-Nr.:1045) zur "Elektrifizierung der Hauptstrecke Brüssel-Luxemburg". Das Ereignis liegt 58 Jahre zurück, aber die Lokomotive, die auf dem Wz abgebildet ist, feiert ihren 60. Geburtstag. Es handelt sich um eine belgische Elektro-Lokomotive der Baureihe 122 > 22, von der insgesamt 50 Exemplare von den Gesellschaften BN, ACEC und SEM für die SNCB gebaut wurden.



Die letzten 10 gebauten Lokomotiven dieser Reihe wurden für den grenzüberschreitenden Verkehr eingerichtet, es handelte sich um sogenannte Zweistromloks (1,5 und 3 kV). Ob es von diesem Lok-Typ noch ein Exemplar gibt, ist fraglich, denn die letzten 13 von 50 Stück wurden 2006 ausgemustert und einige davon nach Polen verkauft.

Philatelisten haben die Lokomotive bestimmt im Album, denn es wurden insgesamt 7,95 Millionen Wertzeichen gedruckt.

Einen schönen "Feierabend" wünscht
Franz
 
Wim Ehlers Am: 24.04.2014 23:46:48 Gelesen: 915299# 287 @  
Auch in Konstanz wusste man, Feste zu feiern, auch bei "krummen Jubiläen". So wurde eine Fahrzeugschau und ein Bahnhofsfest mit dem Thema 120 Jahre Eisenbahn in Konstanz [1] am 11. und 12.06.1983 mit Schmuckumschlag und Sonderstempel gefeiert.



Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Konstanz
 
Wim Ehlers Am: 25.04.2014 15:20:46 Gelesen: 915247# 288 @  
Zur Abwechslung einmal wieder Lokomotiven auf Briefmarken.



MiNr 3674 - 3678 aus Rumänien

Beste Grüße
Wim
 
skribent Am: 27.04.2014 07:50:41 Gelesen: 915128# 289 @  
Guten Morgen Zusammen,

im Nachgang zum belgischen Beleg vom 24.4.14 heute dazu das Gegenstück aus Luxemburg.



Der Ersttagsbrief vom 29.9.1956 ist frankiert mit dem sehr gelungenen Sonderwertzeichen (Mi.-Nr.: 558) mit dem Panorama-Blick auf dem Luxemburger Bahnhof. Der Zudruck ist etwas futuristisch, denn die CFL hatte zu dem Zeitpunkt noch keinerlei Elektroloks im Bestand.

Das beweist auch der Sonderstempel vom gleichen Anlass. Die abgebildete Lok könnte eine 3600 sein, aber die war zweiachsig und erst ab 1958 gebaut. Man kann in der Literatur nachlesen, dass in den ersten zwei Jahren nach der Elektrifizierung der grenzüberschreitende Güterdienst von Maschinen aus Belgien und Frankreich erledigt wurde. Und die Stempelabbildung zeigt bestimmt eine französische 12000.

Einen schönen Sonntag wünscht
Franz
 
Wim Ehlers Am: 27.04.2014 22:51:58 Gelesen: 915081# 290 @  
Am 29.09.1979 feierte die Briefmarken-Sammlergemeinschaft Mainz ihr 25-jähriges Bestehen. Dies war Anlass für Schmuckumschlag und Sonderstempel.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 28.04.2014 23:44:01 Gelesen: 915005# 291 @  
Die Stadt Goslar war am 09.05.1982 Gastgeber für eine Leistungsschau der Deutschen Bundesbahn.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 30.04.2014 15:06:59 Gelesen: 914921# 292 @  
Mit einem Tag der offenen Tür feierte das Bundesbahn-Zentralamt [1] in Minden am 25.06.1982 sein 75-jähriges Bestehen. Natürlich mit Schmuck-Umschlag und Sonderstempel.



Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesbahn-Zentralamt
 
Wim Ehlers Am: 01.05.2014 11:35:02 Gelesen: 914860# 293 @  
In Freiberg am Neckar fand am 27.09.1980 eine Eröffnungsfeier zur S-Bahn-Einweihung für die Strecke Ludwigsburg - Marbach statt.



Beste Grüße
Wim
 
jahlert Am: 01.05.2014 13:32:07 Gelesen: 914848# 294 @  
@ eurowelter [#290]

Hier ist ein weiteres Lokomotiven-Paar anlässlich der Elektrifizierung der Strecke Schorndorf - Aalen



Schönen Maifeiertag
Jürgen, der Stempelsammler
 
abrixas Am: 03.05.2014 15:32:54 Gelesen: 914731# 295 @  
Hat auch nicht jeder!

Dürfte wohl auch kaum bekannt sein: Marke von der Privatpost Hamburg Altona


 
Altmerker Am: 03.05.2014 18:20:41 Gelesen: 914708# 296 @  
Mit der Privatpost-Lok kann ich natürlich nicht mithalten. Aber die Lok auf dem Stempel, von Typen habe ich keine Ahnung, dürfte auch ziemlich alt sein.


 
jahlert Am: 04.05.2014 14:46:06 Gelesen: 914636# 297 @  
@ sammler-ralph [#224]

Und hier ist der Sonderstempel zum RhB-Jubiläum im Jahr 1989



Gruß Jürgen
 
Pete Am: 13.05.2014 20:30:49 Gelesen: 914020# 298 @  
Passend zum Thema eine Lokomotive aus Tansania (Höchstwert aus einem vier Marken bestehenden Satz), herausgegeben 1986 und als Einzelfrankatur bedarfsmäßig verwendet 1992 (nachdem die Inflation die Portostufe notwendig werden ließ und höhere Nominalen aus den 1980er Jahren an die Schalter gegeben wurden):



Sendung vom 14.07.1992 aus Kariakoo (Tansania) nach London (Großbritannien)

In dem konkreten Fall wurde allerdings nicht sonderlich qualitativ hochwertiges Briefmarkenmaterial aus der englischen Druckerei nach Tansania geliefert. Die Zähnung ist eher ansatzweise zu erahnen und könnte auf eine Fälschung zum Schaden der Post hinauslaufen. Das Druckbild der Briefmarke entspricht im Abgleich mit (den i.d.R. in Sammlerhand massenhaft vorhandenen) postfrischen Briefmarken dem Original. Die vorhandenen Reste von Zähnungslöchern passen bei einem direkten Abgleich ebenfalls zum Original, so dass die Briefmarke aus einem Druckbogen stammen dürfte, welcher im Zähnungsvorgang ganz unten im zu zähnenden Druckbogenstapel gelegen haben dürfte.

Gruß
Pete
 
abrixas Am: 14.05.2014 11:17:41 Gelesen: 913982# 299 @  
Weil es gerade so passt und das Wetter nicht besonders verlockend ist, wandern wir mal nicht draussen sondern durch das Alphabet und landen bei "U"!

U wie Ungarn! Auch eine ansprechende Ansammlung von hübschen Schienenbenutzern!


 
abrixas Am: 16.05.2014 13:41:19 Gelesen: 913808# 300 @  
Ungarn Lokomotiven - Nummer Zwei:


 
Baber Am: 22.05.2014 17:31:06 Gelesen: 913433# 301 @  
Hier ein Bedarfsbrief aus 1976 mit Eisenbahnmarken.



Gruß
Baber

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Tansania: Echt gelaufene Belege"]
 
Wim Ehlers Am: 03.06.2014 08:47:59 Gelesen: 912816# 302 @  
In Freiberg am Neckar wurde am 27.09.1980 die Eröffnung der S-Bahn Ludwigsburg - Freiberg - Marbach gefeiert. Der Briefmarken- und Sammlerverein Freiberg am Neckar steuerte dazu einen Schmuckumschlag.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 03.06.2014 17:15:01 Gelesen: 912764# 303 @  
In Oberhausen/Rhld. wurde am 18.10.1981 das 125-jährige Bestehen der Eisenbahnlinie nach Holland u.a. mit einer Briefmarkenausstellung, Schmuckumschlag und Sonderstempel gefeiert.



Beste Grüße
Wim
... der in Oberhausen aufgewachsen ist ...
 
Wim Ehlers Am: 04.06.2014 09:33:49 Gelesen: 912725# 304 @  
Auch in Nürnberg wurde unter dem Motto "150 Jahre Deutsche Eisenbahn" eine Jubiläumsveranstaltung durchgeführt und zwar am 07.12.1985. Schmuckumschlag, MiNr 1264 der Deutschen Bundespost und Sonderstempel passen zueinander.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 04.06.2014 21:30:32 Gelesen: 912685# 305 @  
Am 27.01.1990 wurde die Interegio-Linie 20 der Deutschen Bundesbahn eröffnet, die von Duisburg nach Bebra führt. Schmuckkarte und Sonderstempel erinnern an die Eröffnungsfahrt.



Beste Grüße
Wim
 
skribent Am: 08.06.2014 19:36:25 Gelesen: 912460# 306 @  
Guten Abend Zusammen,

die Insel Man ist nicht nur bei den Motorradfahrern bestens bekannt, sondern auch bei den Dampflokfreunden.

141 Jahre alt ist die Isle of Man Steam Railway mittlerweile. Und obwohl nur noch Museumsbetrieb hat sie ihren Reiz nicht verloren.



Aus der Anfangszeit stammen die beiden Lokomotiven "Sutherland" (2 1/2 p) und "Pender" (9 p), beide 1873 bei Beyer Peacock & Co. gebaut. 1885 folgte die "Caledonia" (3 p) von Dubs & Co. und erst 1910 kam die "Kissack" (7 1/2 p) wieder von Beyer, Peacock & Co. auf die Insel.

Auf der Strecke zwischen Douglas und Port Erin wird über Pfingsten "wieder mächtig was los sein".

Viele Grüße
Franz
 
Wim Ehlers Am: 04.07.2014 20:41:19 Gelesen: 910959# 307 @  
Eine Internationale Briefmarken-Ausstellung der Eisenbahner-Philatelisten wurde vom 9.-11. August 1985 in Nürnberg durchgeführt. Zum 30-jährigen Jubiläum der BSG Nürnberg gab es dann Schmuckumschlag und Sonderstempel.



Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 05.07.2014 21:18:59 Gelesen: 910825# 308 @  
Heute zeige ich zwei Schmuckumschläge, die zur FERPHILEX 1987 in Paris verausgabt wurden.



Zur Frankatur wurde MiNr 2460 aus Frankreich verwendet.



MiNr 2583 aus Frankreich diente hier zur Frankatur.

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 08.07.2014 17:06:17 Gelesen: 910593# 309 @  
Auf der FERPHILEX 85 in Nürnberg wurde am 10.08.1985 zum "Tag der UNO", wie dieser Schmuckumschlag und Sonderstempel zeigt.



Beste Grüße
Wim
 
skribent Am: 08.07.2014 20:05:59 Gelesen: 910575# 310 @  
Guten Abend Zusammen,

Brasilien hat nicht nur Stars auf dem Rasen, es hatte auch Stars auf der Schiene.



Ein Star war vor 160 Jahren zur Eröffnung der "Estrada de Ferro Maua" war die Tender-Dampflokomotive Nr. 1 "Baroneza", die 1852 bei Fairbain Works in Manchester gebaut wurde. Sie zog am 30. April 1854 den Eröffnungszug auf der 18 km langen Strecke zwischen Rio de Janeiro und Raiz la Serra. Die "Baroneza" war eine von drei baugleichen Loks, der keine lange Lebensdauer beschieden war. 1939 wurde ein Nachbau gefertigt, der heute noch, 75 Jahre später, in Engenho de Dentro als Exponat zu besichtigen ist.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
EdgarR Am: 09.08.2014 12:12:04 Gelesen: 908573# 311 @  
Lange nichts mehr gehabt, um Euch zu lo[c]ken ...

Deshalb heute "taufrisch":



Eine bescheidene ehemalige Werksbahnlok der Saarbergwerke AG, die dort die Nr. 34 trug.

Ist jetzt bei der Museumsbahn Losheim, die einen Teil der früheren Strecke der Privatbahn Merzig-Büschfelder Eisenbahn GmbH betreibt.

Ideal für einen Familienausflug, wer mal in die Gegend kommen sollte!

Phile Grüße
 
skribent Am: 12.08.2014 19:20:23 Gelesen: 908400# 312 @  
Guten Abend Zusammen,

bevor das Motiv "Lokomotiven" wieder auf der 2. Seite verschwindet, hier eine schöne Dampflok vom Typ G 8 von der Cape Government Railway.



Das Wertzeichen zeigt den "Bug" einer G 8 bei der Einfahrt 1904 in den Bahnhof von Mafikeng, einem Ort, der durch den 2. Burenkrieg traurige Berühmtheit erlangt hat. Die Lok kommt aus England, insgesamt wurde 75 Stück an die CGR geliefert und es hat fast 80 Jahre gedauert, bis dass das letzte Exemplar dem Schneidbrenner zum Opfer fiel.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
skribent Am: 17.08.2014 18:05:38 Gelesen: 908051# 313 @  
Guten Abend Zusammen,

selten habe ich einen so schön gestalteten Schmuckbriefumschlag gesehen, der als Ersttagsbrief mit dem neuen Block der russischen Post zusammen eine so gelungene bildliche Einheit darstellt.



Der Block wurde aufgelegt zum 40. Jahrestag der "Wiederaufnahme" der Arbeiten an der BAM 1974. Das 40-Rubel Wertzeichen zeigt eine elektrische Güterzuglokomotive aus den Novotscherkassk-Werken vom Typ 2es5k. Diese Lokomotive ist so konzipiert, dass bei noch größeren Lasten (als auf dem Wasserzeichen erkennbar) sie von der Doppeltraktion zu einer Dreifachtraktion verstärkt werden kann. Man kuppelt einfach zwischen die beiden Einheiten mit Führerstand eine Einheit ohne ein und die Bezeichnung wird in 3es5k geändert.

Ebenfalls auf dem Block sehr gut erkennbar die Baikal-Amur-Magistrale mit allen wichtigen Stationen und Abzweigungen.

Wenn ich mir den Umschlag ansehe kann ich gut ermessen, wie landschaftlich reizvoll Sibirien sein muss.

Einen schönen Abend!
Franz
 
zockerpeppi Am: 28.08.2014 20:22:50 Gelesen: 907430# 314 @  
Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Dies heisst aber nicht, dass bei mir Flaute in Sachen Loks ist. Ich komme nur nie dazu Scans zu machen.

Diese Lok habe ich auf der Rückseite eines Bankenbelegs entdeckt:

Peru nach Luxemburg, abgestempelt in Chielayo womöglich am 16.3 1956. Auf der Marke steht: Locomotra n°80 – Inauguracion del Ferrocarril Matarani – La Joya Enero 6 de 1951



Gruß
Lulu
 
Schwämmchen² Am: 28.08.2014 21:46:18 Gelesen: 907408# 315 @  
China hat viel an Lokomotiven zu bieten, anbei eine sehr beliebte Ausgabe aus Nord Ost China.


 
skribent Am: 29.08.2014 19:43:19 Gelesen: 907321# 316 @  
Guten Abend Zusammen,

seit geraumer Zeit ist Hauptbestandteil einer jeden Nachrichtensendung der bewaffnete Konflikt in Luhansk (Lugansk) und Donezk.

Am schwersten betroffen ist wohl Lugansk und das war mal eine blühende Stadt zu Sowjetzeiten.

In Lugansk war u.a. das größte Lokomotivbauwerk Europas angesiedelt, 1896 von Gustav Hartmann gegründet, wurde ihm später der Name "Roter Oktober" verliehen.
Für zwei Perioden hieß die Stadt auch Woroschilowgrad und Namensgeber war ein Weggefährte Stalins.

Aus dieser Zeit stammt das abgebildete Wertzeichen auf dem zwei der damals stärksten Diesellokomotiven (TE-Baureihen) dargestellt sind.



Es handelt sich um das Wz UdSSR-Mi.-Nr.: XX (nach Nr. 2159)

Ob es die Lokomotivfabrik noch gibt, ist mir nicht bekannt. Wenn ja, produziert sie wohl kaum, denn die Ukraine lässt seit Jahren nichts mehr entwickeln und bauen. Des Geldmangels wegen liegt die Eisenbahntechnik am Boden!

Einen schönen Abend
Franz
 
Schwämmchen² Am: 02.09.2014 16:39:31 Gelesen: 907130# 317 @  
Auch Steuermarken (hier für Zigaretten) haben schöne Motive!


 
zockerpeppi Am: 04.09.2014 21:31:05 Gelesen: 907015# 318 @  
@ Schwämmchen² [#317]

Sehr schön !

Von mir ein Beleg aus der Türkei. Keine richtige Lok, aber immerhin.



Gruß
Lulu
 
skribent Am: 05.09.2014 07:12:52 Gelesen: 906997# 319 @  
@ zockerpeppi [#318]

Guten Morgen Zusammen,
Moin Lulu,

und ob das eine richtige Lokomotive ist.

Es handelt sich um eine DE 24000, von der 200 Exemplare ab 1970 gebaut wurden. Zuerst bei Schneider-Creuzot, Frankreich, dann in Lizens bei Tülomas in der Türkei. Die Co'Co'-Maschine ist mittlerweile über 40 Jahre alt, aber damals war sie das modernste im Fuhrpark der TCDD.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
dingo Am: 05.09.2014 12:28:58 Gelesen: 906968# 320 @  
Hier wurden von der Insel Man schon schöne Ausgaben zu den Loks gezeigt. Ich möchte im allgemeinen eine Einstellung machen.

Die Pferdebahn vor dem Seeterminal. Nehme an das diese heute noch als Touristen Attraktion fährt.



Karte mit einer Dampflok: Vorder- und Rückseite.



SNAEFELL MOUNTAIN: Der höchste Berg auf Man, wo auch eine Bergbahn hinauf fährt. Die ersten Züge waren Dampfloks, später und heute fahren elektrische Triebwagen. Hier kann man Post aufgeben, die mit einen SNAEFELL Stempel versehen werden. Diese werden auch gesammelt.

Karte von 1977: Vorder- und Rückseite sowie Karte von1905 Rückseite.





Gruß Dingo
 
EdgarR Am: 09.09.2014 11:45:01 Gelesen: 906763# 321 @  
@ Angelika2603 [#460] und alle ge"lo(c)k"ten:

Ich hatte die beiden Loktypen auf diesem Stempel



als 146 (links) und E44 angesprochen - aber sooooo deutlich finde ich die Abbildung nun nicht als dass auch andere Typen in Frage kämen. Links kämen in Frage: 101, 152 (?), 185, 186 und rechts E04 (?)

Gruß
EdgarR
 
skribent Am: 09.09.2014 14:17:32 Gelesen: 906744# 322 @  
@ EdgarR [#321]

Hallo Edgar,

mit der E44 liegst Du richtig, bei der Lok links handelt es sich um eine BR 152.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
EdgarR Am: 09.09.2014 17:47:41 Gelesen: 906728# 323 @  
Und als Nachschlag ein sehr interessanter Überlebender aus der Dampflok-Ära:



Die 18 201 die heute jedenfalls die weltweit schnellste betriebsfähige Dampflok sein dürfte. Ein Einzelgänger mit einem hochinteressanten Lebenslauf. Wer sich dafür interessiert - ein bisschen Googeln und Schmökern lohnt sich auf jeden Fall!

Der Strang ist mittlerweile so groß und vielfältig dass ich echt nicht weiß, ob diese Lok schon in anderer Form hier mal auftauchte.

Phile Grüße
EdgarR
 
skribent Am: 14.09.2014 08:37:25 Gelesen: 906431# 324 @  
Guten Morgen Zusammen,

Lokomotiven finden auf Postwertzeichen immer Würdigung, wenn man z.B. einen Rekord damit verbinden kann. PostModern Dresden machte da eine Ausnahme und widmete 2012 einer Industrielokomotive ein Wz.



Die EL2 ist ein Lokomotivtyp, der in den Jahren 1952 bis 1988 exakt 1384x gebaut wurde, und zwar bei LEW Hennigsdorf. Die Maschine wog 100 t und es gab sie in den Spurweiten 1435 und 1520 mm.

Das 50 Cent Wertzeichen zeigt eine EL2, und wie dem Cachet zu entnehmen ist, versah diese Lok 2012 seit 60 Jahren ihren Dienst im Lausitzer Braunkohletagebau.

Ist das nicht beachtlich?

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 16.09.2014 19:43:00 Gelesen: 906243# 325 @  
Guten Abend Zusammen,

Lokomotiven sind nicht nur auf Wertzeichen und Sonderstempeln abgebildet, sondern auch auf anderen Poststücken. Denn vor mehr als 100 Jahren stand die Lokomotive für Schnelligkeit und technischen Fortschritt.

Die abgebildete Karte beispielsweise ist ein Russisches Feldpostformular aus dem Weltkrieg I und wurde privat aufgebraucht.

Darum ist dieses Formular auch frankiert und gestempelt bei der Aufgabe im Postbüro des Bahnhofs der Oktobereisenbahn in Petrograd am 30.7.1923.



Im Buch "Es muss nicht immer ein Wertstempel sein" bezeichnet der Autor Leon Nebenzahl die abgebildete Lok als Tscherepanow-Lokomotive.

Das stimmt aber nicht, denn die abgebildete Lok hat die Achsfolge 1-A-1 und sie ist dem aus England gelieferten Hackworth-Typ sehr ähnlich.

Und auf der Strecke Moskau-St. Petersburg liefen anfänglich nur Maschinen. die in England und Belgien eingekauft waren.

Einen schönen Abend!
Franz
 
wajdz Am: 19.09.2014 01:59:08 Gelesen: 906071# 326 @  
Lokomotivgeschichte, illustriert durch Marken aus Paraguay



MfG wajdz
 
zockerpeppi Am: 20.09.2014 22:38:46 Gelesen: 905942# 327 @  
Es gibt jede Menge neues:

Arn. Jung Lokomotivfabrik G.m.b.H Jungenthal bei Kirchen a.d. Sieg, der Stempel mit Null Frankatur. Auf der Rückseite Abbildung der 1-c-1 Heißdampf Personenzug-Tenderlokomotive der Deutschen Bundesbahn. Leergewicht 59,3t – Dienstgewicht 75t



liebe Sammlergrüße
Lulu
 
skribent Am: 21.09.2014 09:17:47 Gelesen: 905920# 328 @  
@ wajdz [#326]

Guten Morgen Zusammen,

bei der Lokomotivgeschichte, die wajdz mit seinen Wertzeichen von Paraguay illustrieren wollte, fehlt leider der Schluss, das Ende.



Den bilden die beiden abgebildeten Wertzeichen! Alle zusammen stammen aus dem Satz "Alte Lokomotiven", den eine Agentur mit Erlaubnis der Post Paraguays hergestellt und am 25. November 1972 an die Großhändler weltweit geliefert hat.

Der 9-Werte-Satz ist bei Michel mit den Nummern 2376-2384 gelistet.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
wajdz Am: 21.09.2014 20:44:30 Gelesen: 905895# 329 @  
@ skribent [#328]

Das ist ja das Schöne an solchen Threads: Was der eine nicht hat, hat der andere - und so kann man dann auch bei solchen für uns exotischen Ländern doch noch einen kompletten Satz zu Gesicht bekommen. Mich erstaunt aber die Lücke in der Nominale. In meinem Beitrag war der höchste Wert Cs 0,70; die von Dir gezeigten Marken gehen dann gleich mit Cs 12.45 und 18.15 weiter.

Jedenfalls Dankeschön für die Zuordnung.

MfG wajdz
 
skribent Am: 22.09.2014 05:24:30 Gelesen: 905878# 330 @  
@ wajdz [#329]

Guten Morgen,

es handelt sich bei den zwei Wertzeichen um Luftpostmarken (sinnigerweise mit Lokomotiven).

Im Gegensatz zu den sieben "normalen" Wz sind diese zwei im Michel auch höher bewertet.

Einen schönen Wochenbeginn wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 23.09.2014 19:01:44 Gelesen: 905791# 331 @  
Die Karte: Baureihe 023 (ehem 23) Zweizylinder-Personenzuglokomotive, Einheitslok 1950, 1 Baujahr 1950. Henschel Kassel

Die Marke: auf der Lok steht Wannsee 74-10 15 Vorortbahn 1925

Der Stempel: Tag der offenen Tür im Ausbesserungswerk Trier, 10.6.72



Phila-Gruß
Lulu
 
skribent Am: 26.09.2014 10:11:31 Gelesen: 905582# 332 @  
Guten Morgen Zusammen,

hallo Lulu!

Die Anfertigung solcher Karten dient meist der zusätzlichen Geldeinnahme für irgendeinen Zweck und irgendeinen Verein. Philatelistische Gedanken machen sich die Hersteller kaum. Bei Deiner Karte passen das Bild und der Sonderstempel wunderbar zusammen, denn jedesmal ist eine BR 23 auf der Abbildung zu sehen.

Nur das Wertzeichen passt überhaupt nicht dazu, denn es zeigt eine preussische T12, die später bei der Reichsbahn in 74.4-13 umbenannt wurde. "Wannsee" ist nicht der Name der Lok, sondern die Bezeichnung des Einsatzbereichs, denn die Maschine lief bei der Wannseebahn. Und von zwei anliegenden Orten gibt es schöne Stempel, die den Spezialsammlern bestimmt bekannt sind.



Wieweit die Erforschung dieses speziellen Gebiets gediehen ist, vermag ich nicht zu sagen, aber von Zehlendorf besitze sieben und von Nikolassee drei verschiedene Stempel.

Auf ein schönes Wochenende!
Franz
 
skribent Am: 29.09.2014 06:27:17 Gelesen: 905433# 333 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute eine Lokomotive aus der frühen Zeit der russischen Revolution, eine Dampflokomotive vom Typ "N" als eine der bekannten zwanzig verschiedenen Modifikationen. Der exakte Typ ist schwer zu bestimmen wegen der künstlerischen Freiheit bei der Gestaltung durch den Maler.



Die Abbildung zeigt ein Gemälde des Malers G. Savitzky, der 1929 einige Stationen und Begebenheiten der 1. russischen Revolution in Bildern festhielt.
Abgebildet ist eine Bahnhofsszene zu Beginn des großen Generalstreiks der Eisenbahner von 1905.

Die Rückseite habe ich ebenfalls abgebildet, weil bei einer Rang 2-Ausstellung mir ein Juror unterstellt hat, eine Bildpostkarte in mein Exponat eingebaut zu haben. Erst die Öffnung des Rahmens konnte den Mann davon überzeugen, dass es sich um eine Ganzsachenkarte handelt.

Hoffentlich kommen die Eisenbahnbenutzer diese Woche ohne Streiks an ihre Ziele.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 02.10.2014 06:46:08 Gelesen: 905217# 334 @  
Guten Morgen Zusammen,

auf den ersten Blick sieht meine heutige Einstellung aus wie ein Faltbrief.



Im Katalog von Göpfert steht: 1900 - Wertstempel: Großer Freiheitskopf - 5 Centavos "Faltbrief mit "1900" auf Klappe".

Der abgebildete Faltbrief ging nach Berlin, darum die Zusatzfrankatur. Aufgegeben in Buenos Aires am 22. Dezember 1899, in Berlin bestellt vom Postamt 57 am 15.1.1900. Und bei der üblichen Laufdauer ist der Brief leider nicht pünktlich angekommen um die Grüße zu übermitteln, die auf der Innenseite dieses Faltumschlags angebracht sind.



Faltete man ihn auseinander, und das ging beschädigungsfrei, weil er nur auf der oberen Klappe gummiert war, auf einer Länge von 45-50 mm, sah man meine 2. Einstellung. Ein bildlicher Gruß zum Jahreswechsel mit der Darstellung einer Lokomotive mit angehängten Wagen unter Volldampffahrt. Diese Abbildung könnte bedeuten, dass man mit Volldampf ins neue Jahrhundert geht und sie ist in blaugrau gehalten. Zum ovalen Bildsegment schreibt Göpfert "Putten lauschen der Musik" in rotbraun.

Eine solche Ganzsache sieht man bestimmt nicht häufig.

Einen schönen Tag!
Franz
 
zockerpeppi Am: 09.10.2014 21:17:05 Gelesen: 904738# 335 @  
@ skribent [#334]

Schöner Beleg.

Die Brockenbahn

Mein Postcrossing Freund hat extra die passende Marke benutzt. Die Bahn - so schreibt er - schraubt sich bis auf den Gipfel des Brockens, Höhe 1141m. Soll im Winter bei 2m Schnee besonders schön sein. Mir fröstelt. Ich kenne den Brocken nur aus dem Fernsehen und da weht oft ein eisiger Wind.



http://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz/brockenbahn/

liebe Grüße
Lulu
 
skribent Am: 16.10.2014 09:25:49 Gelesen: 904338# 336 @  
Guten Morgen Zusammen,

die Post Kroatiens hat am 1. Oktober 2014 zwei schöne Wertzeichen unter dem Oberbegriff "Lokomotive" an die Schalter gebracht, die ich hier zeigen will. Eine Maschine stammt aus Ungarn und eine aus der K.u.K.-Monarchie und beide Lok-Beschreibungen findet man im Internet.



Allen Lokfreaks wünsche ich einen schönen Tag!

Franz
 
zockerpeppi Am: 16.10.2014 22:02:05 Gelesen: 904263# 337 @  
@ skribent [#336]

Gefällt mir sehr! So auch folgende Karte welche mir so gut gefiel, dass ich sie gleich mitnahm:



Zahnradbahn Vitznau-Rigi, Stehkessellok VRB H 1-2 Baujahr 1871

Lokomotive 7 der Vitznau-Rigi-Bahn, weltweit eine der letzten und wohl die älteste betriebsfähige Dampflokomotive mit Stehkessel

Hier 2 Links:

http://www.bahnbilder.de/bild/Schweiz~Privatbahnen~RB+Rigi+Bahnen/3437/vitznau-rigi-bahn-vrb-die-komplizierte-steuerung.html
http://bahnbilder.ch/travelogue/132

Phila-Gruß
Lulu
 
EdgarR Am: 16.10.2014 22:52:45 Gelesen: 904255# 338 @  
@ zockerpeppi [#337]

Hallo Lulu - siehe auch [#198]

Phile Grüße
EdgarR
 
zockerpeppi Am: 17.10.2014 08:29:10 Gelesen: 904234# 339 @  
@ EdgarR [#338]

Danke dir, ich habe nicht nachgesehen, ob schon ein Beitrag diesbezüglich gezeigt wurde.

einen schönen Tag wünsch ich

Lulu
 
skribent Am: 19.10.2014 10:18:15 Gelesen: 904060# 340 @  
Guten Morgen Zusammen,

"Roter Oktober" hieß die Lokbauanstalt in Lugansk, als die abgebildete Diesellokomotive gebaut wurde.



Auf der Rundfunk-Teilnehmer-Karte sowie dem Wertzeichen ist jeweils eine TE-3 abgebildet, die auch in Doppeltraktion eingesetzt wurde.

Während die Lok auf der Karte einen Personenzug durch den Ural zieht ist die Wertzeichen-Lok einem Kesselwagentransport vorgespannt.

Die TE-3 ist eine sechsachsige, starke Lokomotive, mit einer HG von 100 km/h von der insgesamt 6.800 Stück gebaut wurden - in Lugansk, Charkow und Kolomna.

Vom "Roten Oktober" zum "Goldenen Oktober" -
einen schönen Sonntag wünscht
Franz
 
skribent Am: 21.10.2014 17:39:34 Gelesen: 903902# 341 @  
Guten Abend Zusammen,

passend zum Zeitgeschehen ein Absenderfreistempel der GDL aus 1967.



Er ist aus einer Zeit, als die GDL noch ein elitärer Club war und "Gewerkschaft Deutscher Lokomotivbeamten und Anwärter" hieß.

Heute heißen sie "Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer" und möchten am liebsten jeden Bistro-Kellner vertreten.

Der AFS ist leider eine "Null-Nummer" und ich möchte es nicht auf "Heute" bezogen wissen.

Einen schönen Abend wünsche ich!
Franz
 
EdgarR Am: 22.10.2014 11:39:16 Gelesen: 903835# 342 @  
Hallo Angelika, Lulu und alle großen Buben!

Heute wieder mal was richtig schön schnuckeliges, altväterlich-gemütliches:



So zockelte vor 150 Jahren der Fortschritt durch die schwäbische Provinz, von Aalen nach Heidenheim. Und später weiter bis nach Ulm.
 
skribent Am: 27.10.2014 09:11:44 Gelesen: 903480# 343 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Beginn der letzten Oktober-Woche eine sehr starke Elektro-Lokomotive aus Belgien auf einem Sonderwertzeichen und passendem Zudruck auf einem FDC.



Sie wurde in einer Stückzahl von 50 gebaut bei verschiedenen belgischen Herstellern, u.a. bei La Brugeoise & Nivelles.

Es handelt sich um die Baureihe 22 von der 10 Maschinen für den grenzüberschreitenden Verkehr als Zweistrom-Maschinen ausgerüstet waren. Diese wurden hauptsächlich für die Fahrten in die Niederlande und nach Luxemburg benutzt.

Eine BR 22 wurde auch dem ersten Zug vorgespannt, der am 29. September 1956 erstmalig auf der elektrifizierten Strecke Brüssel - Luxemburg, zur Eröffnungsfahrt, eingesetzt wurde.

2006 wurden die letzten 13 Exemplare ausgemustert bzw. auch nach Polen verkauft.

Auf dass alle die Zeitumstellung gut vertragen,
viele Grüße!
Franz
 
skribent Am: 30.10.2014 10:33:35 Gelesen: 903225# 344 @  
Guten Tag Zusammen,

bevor wir wieder in der 2. Reihe verschwinden, schnell noch einmal nachgelegt!



Das Sonderwertzeichen, der Sonderstempel und der Zudruck auf dem FDC zeigen alle eine Lokomotive der Baureihe SO 17, die heute als Denkmallokomotive in Dnepropetrowsk auf einem Sockel steht.

Die Lok trägt die Betriebsnummer 1613 und wurde in den Brjansk-Werken gebaut. Von diesem Typ wurden ab 1934 4.400 Exemplare gebaut. Die meisten in Charkow.

Sie ist der Nachwelt erhalten geblieben, weil die Lok am 16. Juli 1945 den Sonderzug zur "Potsdamer Friedenskonferenz " gefahren hat, mit Stalin und Molotow an Bord.

Die Stadt heißt heute Dnipropetrowsk und liegt in der Ukraine, im gleichnamigen Oblast. Ob die Lokomotive, die ihren Namen "SO" nach dem Revolutionär Sergej Orschonikidze trägt, immer noch auf dem Sockel steht, ist schlecht feststellbar. Reiseberichten im Internet zufolge steht sie dort noch.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 02.11.2014 07:59:21 Gelesen: 903011# 345 @  
Guten Morgen Zusammen,

zur Abwechslung mal eine Lokomotive, die nicht mit Dampf angetrieben wird (wurde).



Abgebildet ist ein russischer Ganzsachenumschlag mit einem Sonderwertzeichen als Wertstempel zu Ehren von J.M. Gakkel, der sich zwar hauptsächlich mit dem Flugzeugbau, aber auch mit der Eisenbahn beschäftigt hat.

Er ist der Konstrukteur der zweiten in Russland gebauten Diesellokomotive.

Die erste ließ Lomonossof bei Hohenzollern bauen, der wenig Erfolg beschieden war. Die zweite wurde nach Gakkels Plänen erstellt und erhielt die Bezeichnung Schtschel1. Sie ist auf dem GSU-Zudruck abgebildet.

Von 1925 bis 1927 wurde die Maschine auf der Strecke Moskau-Kurs und im Kaukasus eingesetzt, danach wurde mit ihr Strom erzeugt. Heute kann man sie immer noch im Museum bestaunen.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 06.11.2014 16:31:22 Gelesen: 902623# 346 @  
Guten Abend Zusammen,

es gibt bei Philaseiten zwar eine gewisse Anzahl von Lokomotiv-Freunden (pro Einstellung ca. 90), aber nur die wenigsten zeigen etwas von ihren Sammelstücken. Und ich bin überzeugt, dass in vielen Alben dolle Sachen stecken.



Heute will ich einen Beleg vorstellen, auf dem dreimal die Lok Vesuvio (Vesuvius) abgebildet ist.

Auf Wertzeichen, Sonderstempel und Zudruck ist die Maschine zu sehen, die den Eröffnungszug von Neapel nach Portici zog. Am 3.10.1889 wurde die 7,64 km lange Strecke befahren, die Italiens erste Eisenbahnstrecke war. Die Lok kam, wie ihre Schwestermaschine Longridge auch, aus England, von der Fa. R. B. Longridge & Co. Bedlington.

Genau 175 Jahre ist es her, dass dieses Ereignis den Maler Salvatore Fergola inspirierte, dasselbe in Öl (Wz) der Nachwelt zu erhalten.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 14.11.2014 22:26:44 Gelesen: 902170# 347 @  
Ein Bank to Bank Beleg! Aber seht euch die schöne Lok an: Ten-wheeler CP Class D10a type 4-6-0. Ausgabedatum Kanada 25.10.1985, Michel CA 934.



http://members.shaw.ca/cprsteam/d10a-d10k.htm

Gruß
Lulu
 
skribent Am: 17.11.2014 10:25:18 Gelesen: 902004# 348 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute eine eher bescheidene Maschine, aber mit großer Vergangenheit.

Ein Luftpostbrief, der am 1. Juli 1987 in Makwari in Malawi aufgegeben wurde und nach Kapstadt in Südafrika ging.

Ein Wertzeichen hat etwas an Biss verloren, denn es fehlen ihm sieben Zähne, aber gelaufene Belege aus dieser Region, und dann noch mit 'ner Lok, sind nicht häufig.



Die Lok stammt aus dem Jahre 1902 und wurde bei W. C. Bagnall in Stafford (GB) gebaut, dann unter dem Namen "Shamrock" an die Shire Highlands Railway verkauft und kam beim Bau der Eisenbahnlinie von Port Herald nach Blantyre in Britisch Nyassaland zum Einsatz. 1935 wurde die Maschine von der Nyassaland Railway und dann 1965 von der Malawi Railway übernommen und steht heute, 112 Jahre später in Blantyre im "Limbe-Museum"

Eine schöne Woche wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 26.11.2014 20:46:35 Gelesen: 901255# 349 @  
Den Beleg habe ich in einem Wühlkarton gefunden. Schön war er nicht, aber wegen der Lok habe ich ihn mit genommen, fürs Forum so zusagen. Wahrscheinlich wurde die Marke schon vorgestellt, aber der Beleg ist echt gelaufen, was will man mehr?



Die grosse Überraschung ist der Inhalt. Das Schreiben fängt an mit …meinem kleinen Liebling ……

Viel kann ich leider nicht lesen, schreckliche Klaue. Aber mir scheint der Schreiber war der Reichs(Kriegsmarine) zugeteilt und war zu dem Zeitpunkt des Schreibens in Kiel. Auf der Vorderseite steht sein Name (?) und wenn ich nicht irre: P.S (Panzerschiff) Admiral Scheer 7 Division

Lulu
 
skribent Am: 29.11.2014 12:35:32 Gelesen: 901051# 350 @  
@ zockerpeppi [#349]

Guten Tag Zusammen,

richtig, Lulu, was will man mehr!

Eine schöne Marke, ein schöner Stempel, echte Bedarfspost - das isses!



Auf dem Sonderwertzeichen zum Anlass "100 Jahre Deutsche Eisenbahn" ist eine BR 05 abgebildet.

Eine von drei Maschinen dieser Art, die 1935/6 bei Borsig gebaut wurden und von denen eine einen für die damalige Zeit schönen Rekord für Dampflokomotiven aufstellte. Es lag bestimmt an der stromlinienförmigen Verkleidung.

Allen wünsche ich einen schönen 1. Advent
Franz
 
abrixas Am: 01.12.2014 08:40:46 Gelesen: 900929# 351 @  
Ich schätze, diese Lokomotiven wird man auf einer Briefmarke vergeblich suchen.

Zwei Beispiele aus dem Bestand von Feldbahnlokomotiven aus dem Feld- und Industriebahnmuseum in Freiland Niederösterreich.


 
zockerpeppi Am: 03.12.2014 20:47:55 Gelesen: 900657# 352 @  
Ein Beleg, der auch zu Türchen 3 im Adventskalender passen würde:



Lulu
 
abrixas Am: 04.12.2014 11:19:28 Gelesen: 900582# 353 @  
Und nach eine Feldbahnlokomotive! Auch diese wird nie auf einer Briefmarke oder einem Schmuckumschlag abgebildet werden.


 
wajdz Am: 04.12.2014 12:20:15 Gelesen: 900574# 354 @  
In der Nähe von Berlin (Borsigwalde) ist diese Lok zu finden, die in einem der Borsigwerke für den innerbetrieblichen Transport eingesetzt wurde.



MfG wajdz
 
wajdz Am: 04.12.2014 18:56:58 Gelesen: 900540# 355 @  
Dieser prächtige Zug ist auf dieser Strecke noch nicht gesichtet worden.



MfG wajdz
 
zockerpeppi Am: 05.12.2014 22:45:54 Gelesen: 900429# 356 @  
Von mir ein Beleg mit einer Marke aus Belgien. Abgestempelt in Brüssel am 29.5.1985.



beste Sammlergrüße
Lulu
 
skribent Am: 08.12.2014 10:27:55 Gelesen: 900117# 357 @  
Guten Morgen Zusammen,

von mir heute ein schöner Beleg, der anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Eisenbahn Portugals als R-Brief per Luftpost von Lissabon nach Hannover ging. Der Satz Sonderpostwertzeichen auf der Vorderseite angebracht, entwertet mit dem passenden Sonderstempel und die fehlende Frankatur auf der Rückseite aufgeklebt.



Von der "Dom Luiz" über die BR 500 "Pacific" und die BR 1500 von ALCO zur BB 2600 von Alsthom (heute Alstom) sind es vier markante Vertreterinnen der portugisischen Eisenbahngeschichte.

Einen schönen Wochenverlauf wünscht
Franz
 
22028 Am: 08.12.2014 11:08:20 Gelesen: 900110# 358 @  
Hier eine Gebührenmarke aus Saudi Arabien mit Eisenbahnmotiv. Das gezeigte Stück ist ein Ausschnitt aus einem kompletten Dokument mit Gebührenmarken


 
skribent Am: 10.12.2014 08:23:23 Gelesen: 899922# 359 @  
Guten Morgen Zusammen,

den 2. vor dem 1. Schritt zu gehen, ist niemals gut!

Und vor dem 125. kommt erst einmal der 100. Geburtstag - so auch bei der Eisenbahn Portugals.



Der Umschlag ist ebenfalls portogerecht frankiert und zeigt nur 2 Lokomotivtypen, einmal die erste Dampflok, einen CREWE-Typ und zum anderen eine E-Lok der Baureihe 2500, die in Einzelteilen von Siemens, Henschel, Alsthom und BBC geliefert wurde und in Portugal von SOREFAME montiert wurden.

Übrigens, unser Thema findet Gefallen, denn mittlerweile ist die Betrachterzahl pro Einstellung im Durchschnitt auf fast 100 gestiegen.

Einen schönen Tag aus dem stürmischen Deister!
Franz
 
wajdz Am: 10.12.2014 21:19:52 Gelesen: 899863# 360 @  
"75 Jahre Tauernbahn" ist das Thema dieser Maximumkarte, bei der alles stimmt.



Marke, Stempel und das Foto.

MfG wajdz
 
skribent Am: 16.12.2014 09:48:26 Gelesen: 899383# 361 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute ein schöner Beleg aus der UdSSR mit einer noch schöneren Frankatur.

Der eingeschriebene Brief nach London ist frankiert mit der Mi.-Nr. 409, einer Express(Eil)-Marke von 1938.



Der Absender, die Soviet Philatelic Association, hat auf die saubere Entwertung geachtet, zu der ein Stempel vom Postamt "Moskau 50" benutzt wurde und dieses Postamt befand sich im Empfangsgebäude des Oktober-Bahnhofs der Hauptstadt.

Die Abbildung auf den Wertzeichen zeigt eine Dampflokomotive der Baureihe TA, die 1931 bei der American Locomotive Co. in New York (ALCO-Works) hergestellt, zusammen mit vier weiteren Maschinen in die UdSSR geliefert und nach dem Umbau für das sowjetische Schienennetz in den Proletarski-Werken auf der Oktober-Eisenbahn eingesetzt wurde.

Einen schönen Adventstag wünscht
Franz
 
merkuria Am: 16.12.2014 18:07:43 Gelesen: 899330# 362 @  


Die meines Wissens älteste Darstellung einer Lokomotive auf einer Briefmarke finden wir bei USA innerhalb der Dauermarkenausgabe vom 1. April 1869 (Mi Nr. 28). Bei der Lokomotive handelt es sich um eine Baldwin Lokomotive 4-4-0 von 1857.

Eine typengleiche Lok steht restauriert vor dem Eisenbahnmuseum in El Paso (Texas).


 
skribent Am: 17.12.2014 11:05:08 Gelesen: 899254# 363 @  
@ merkuria [#362]

Guten Morgen Zusammen,

ergänzend möchte ich hinzufügen, dass das Postwertzeichen USA Mi.-Nr.: 28 vom 1. April 1869 mit der Abbildung einer 2B-Maschine von Baldwin aus dem Jahre 1857 die älteste Darstellung einer Lokomotive in den Vereinigten Staaten von Amerika zeigt. Und das aber nur auf der offiziellen Freimarke, denn auf Vignetten etc. gab es bei den privaten Postdiensten der USA das Motiv "Locomotive" schon früher.



Der Briefumschlag stammt aus dem Jahre 1844 und trägt eine mit Federzug entwertete Vignette der Fa. W. Wyman, mit Sitzen in New York und Boston.

Das erste offizielle Postwertzeichen mit der Abbildung einer Lokomotive weltweit stammt aus New Brunswick, dass später zu Kanada gehörte.



Das Wertzeichen stammt aus der Freimarkenserie in Centwährung. Es sind gleich zwei Marken, die bei Michel gelistet sind mit der Nummer 4a + 4b. Merkwürdigerweise ist die 4b die älteste Marke sie stammt vom 15. Mai 1860 und ist farblich in braunviolett ausgeführt. Die Nr. 4a stammt von 1863 (der genaue Termin ist nicht zu ermitteln) und sie ist in rotlila ausgeführt.

Zur Lokomotive ist zu sagen, dass sie bei der European & North American Railway unter der Betriebsnummer 12 lief, nach einem Besuch der englischen Königsfamilie gab man der 2B-Maschine aber den Namen The Prince of Wales. Mehr ist über diese Lokomotive nicht bekannt, nur dass sie die ungewöhnliche Spurweite von 1676 mm hatte.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
merkuria Am: 17.12.2014 11:59:47 Gelesen: 899244# 364 @  
@ skribent [#363]

Hallo Franz,

vielen Dank für Deine Ergänzungen mit den wundervollen Abbildungen! Ich selbst bin nicht Motivsammler, aber es macht mir einfach Spass, hier in den Foren eine möglichst frühe Darstellung des entsprechenden Motives einzubringen.

wünsche einen schönen Tag
Jacques
 
skribent Am: 26.12.2014 12:38:37 Gelesen: 898625# 365 @  
Hallo Zusammen,

vielleicht sieht es heute bei den meisten Lokomotiv-Fans ebenso aus wie bei den Ducks.



Sierra Leone Mi.-Nr. Block 142 und 203 widerspiegeln den heutigen Zustand in manchen Kinderzimmern.

Ein schönes Rest-Weihnachten!
Franz
 
Fips002 Am: 27.12.2014 15:25:52 Gelesen: 898539# 366 @  
Die Abbildung der Ganzsache Nr. 7, Ausgabe 1897 aus Guatemala, zeigt die Nordbahn. In der Marke, rechts neben dem Präsidentenbildnis, ist eine Lok zu sehen.



Gruß Dieter
 
skribent Am: 30.12.2014 11:00:26 Gelesen: 898258# 367 @  
Hallo Zusammen,

kurz vor dem Jahreswechsel noch schnell zwei schöne Abbildungen von den Rigi-Bahnen in der Schweiz.

Höchstwahrscheinlich herrscht dort momentan besseres Winterwetter als hier.



Die Ganzsachenkarte von 1885 zeigt auf zwei Abbildungen verschiedene Streckenteile der Vitznau-Rigi-Bahn, auf der in der damaligen Zeit die berühmten Zahnradlokomotiven mit dem Stehkessel ihren Dienst versahen.



Auf den Rigi führt aber noch eine andere Bahn, die Arth-Rigi-Bahn. Ebenfalls eine Zahnradstrecke mit dem Riggenbach-System ausgerüstet. Die Ganzsachenkarte von 1887 zeigt auf der Abbildung eine Brückenüberfuhr mit einer Lok, von der es leider keine Wertzeichen gibt, die aber keinen Stehkessel hat.

Einen schönen Jahresausklang wünscht
Franz
 
ginonadgolm Am: 07.01.2015 17:18:59 Gelesen: 897514# 368 @  
Heute mal der Absenderfreistempel (FRANKIT) eines Lokomotiven-Herstellers:



Die Vossloh Locomotives GmbH ist beheimatet in Kiel, ein Service-Zemtrum gibt es in Moers.

Bereits seit 1923 werden in Kiel Schienenfahrzeuge mit Verbrennungsmotor gebaut.

Ein schönes Neues Jahr an alle von
Ingo aus dem Norden
 
skribent Am: 14.01.2015 16:36:19 Gelesen: 897009# 369 @  
Hallo Zusammen,

von den philatelistischen Fahr- und Motorrädern überrollt und von den Flugzeugen überflogen wurden in der letzten Zeit die Lokomotiven.

Darum heute die 1. Briefmarke Indiens mit der Abbildung einer Dampflokomotive auf einem Brief von Chilakalapudi nach Wien.



Das Wertzeichen (Mi.-Nr.: 154) gehört zur Freimarkenausgabe vom 15.12.1937 und das Wertzeichen ziert die Abbildung einer Lokomotive vom Typ XB, der von der Vulcan Foundry, Newton le Willows gebaut (1927-1936) und nach Indien geliefert wurde. Insgesamt kamen 81 Stück ins Land. Diese 2'C1'-h2-Maschine hatte eine Spurweite von 1676 mm.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
DL8AAM Am: 14.01.2015 21:11:06 Gelesen: 896988# 370 @  
Auch Postwurfsendungen können etwas für den Motivsammler sein. ;-)



Teiladressierte POSTWURFSPEZIAL-Sendung der Firma Gebr. Märklin & Cie. GmbH aus 73033 Göppingen (2014); Frankierwelle mit kundenindividuellen Zudruck (Motiv Dampflokomotive, leider kann ich als Laie den Typ nicht identifizieren).

Gruß
Thomas
 
merkuria Am: 16.01.2015 23:59:30 Gelesen: 896818# 371 @  
Mich faszinieren die weltweiten Ausgaben von Dampfloks auf Postwertzeichen bis Mitte der 50er Jahre. Im Gegensatz zu den modernen Lokomotiv-Sätzen übermitteln diese Ausgaben die reale Bedeutung von Dampflokomotiven in ihrer Zeit. Hier einige Dampflok-Premieren aus verschiedenen Ländern des amerikanischen Kontinents in der Reihenfolge ihres Erscheinens:



New Brunswick 15.5.1860



Nicaragua 1.1.1890 (Mi.Nr.28)



Salvador 1.1.1891 (Mi.Nr.36)



Uruguay 5.10.1895 (Mi.Nr.102)



Salvador 1896 (Mi.Nr.143)



Honduras 1.8.1898 (Mi.Nr.85)



USA 1.5.1901 (Mi.Nr.133) Ausgabe von 1869 wurde bereits vorgestellt in Beitrag [#362]



Ecuador 25.6.1908 (Mi.Nr.167)



Costa Rica 1911 (Telegrafenmarke) diese wurden 1912 mit Überdruck als Briefmarken verwendet



Brasilien 12.5.1920 (Mi.Nr.211)



Guatemala 8.1921 (Mi.Nr.165)



Neufundland 31.1.1928 (Mi.Nr.133)



Peru 27.8.1936 (Mi.Nr.327)



Peru 20.12.1936 (Mi.Nr.353)



Chile 6.1940 (Mi.Nr.243)



Paraguay 29.11.1944 (Mi.Nr.554 und 565)



Argentinen 21.12.1948 (Mi.Nr.557 / Block 7)



Canada 24.9.1951 (Mi.Nr.266)



Panama 28.1.1955 (Mi.Nr.142)
 
merkuria Am: 17.01.2015 17:04:07 Gelesen: 896733# 372 @  
Die wohl drittälteste amtliche Lokomotiven-Darstellung finden wir auf der peruanischen Sonderausgabe vom April 1871 anlässlich des 20. Jahrestages der Eröffnung der Eisenbahnlinie Chorrillos-Lima-Callao.


 
merkuria Am: 17.01.2015 22:53:08 Gelesen: 896699# 373 @  
Hier einige Dampflok-Premieren aus verschiedenen Ländern des Afrikanischen Kontinents in der Reihenfolge ihres Erscheinens:



Moçambique-Gesellschaft 1923 (Mi.Nr.146) wurde in gleicher Zeichnung schon am 16.12.1918 ausgegeben (Mi.Nr.124)



Italienisch-Eritrea 1.4.1930 (Mi.Nr.160)



Ägypten 19.1.1933 (Mi.Nr.160-163)



Südwestafrika 1.3.1936 (Mi.Nr.180-181)



Süd-Rhodesien 12.5.1937 (Mi.Nr.38)



Belgisch Kongo 1.7.1948 (Mi.Nr.289)



Goldküste 1.4.1953 (Mi.Nr.143)



Nigeria 1.9.1953 (Mi.Nr.76)
 
skribent Am: 20.01.2015 09:52:47 Gelesen: 896534# 374 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute eine Lokomotive aus Russland. Das Wertzeichen mit der Mi.-Nr. 198 gehört zur Wohltätigkeitsausgabe der Post der UdSSR von 1922. Es zeigt die Abbildung einer Dampflokomotive vom Typ "N". Auf dem Wz fehlt der Begriff "Post" und auch die Nominalangabe. Jedes Wertzeichen der Vierer-Ausgabe kostete 25 Rubel, davon waren 20 Rubel für die Gebühr und 5 Rubel gingen an das ZK "Gegen den Hunger". Die Marken wurden sehr häufig gefälscht. Gültigkeit besaßen sie nur in der Zeit vom 3.11.1922 bis 1.4.1923.



Die abgebildete Lokomotive mit dem Kennbuchstaben "N" wurde in den Alexandrow-Werken ab 1892 speziell für die Nikolajew-Bahn gebaut. Die 1'C-n2-Maschine wurde in den verschiedensten Modifikationen für die unterschiedlichsten Bahngesellschaften gebaut. So entstanden rund 1.000 Stück, u.a. auch bei den Kolomna-Werken von denen die letzten sich noch 1960 im Einsatz befunden haben.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 25.01.2015 10:51:07 Gelesen: 896059# 375 @  
Guten Morgen Zusammen,

passend zum 110. Geburtstag der IRR am 25. Januar heute ein Ersttagsumschlag vom 25. Januar 2005, zum 105. Jahrestag der Irakischen Eisenbahngesellschaft.



Die Postverwaltung des Iraks verausgabte zu diesem Jubiläum drei Sonderwertzeichen und einen Block mit unterschiedlichen Portostufen. Die drei Wertzeichen (Mi.-Nr.: 1784/6) zeigen die Abbildungen von Lokomotiven des Typs Dampflok HG, Diesellok DEM 2700 und Dampflok F. Der nichtabgebildete Block (Mi.-Nr. 121) zeigt ebenfalls die Abbildung der DEM 2700 und im Hintergrund die Vorderfront des Bagdader Bahnhofs.

Der abgeschlagene Sonderstempel zum Geburtstag zeigt ebenfalls die HG-Maschine wie auf dem 250 Dinar-Wertzeichen.

Einen schönen Rest-Sonntag wünscht
Franz
 
Hermes65 Am: 25.01.2015 22:41:05 Gelesen: 896002# 376 @  
Lokomotiven der Indischen Eisenbahnen: Mr.-Nr. 673-76:

Gruß
Manfred


 
europeaan Am: 27.01.2015 11:29:58 Gelesen: 895860# 377 @  
@ Angelika2603 [#460]

Hallo,

als Sammler des "Europa-Zug" verwendet in Deutschland 1950-1951, möchte ich wissen, ob von dieser Lok ein Freistempel ausgegeben wird?

mit besten Grüßen

europeaan


 
skribent Am: 29.01.2015 09:05:30 Gelesen: 895719# 378 @  
@ europeaan [#377]

Guten Morgen Zusammen,

dem Kollegen muss geholfen werden, was aber leider nicht ganz einfach ist. Mit dem Thema "Europa-Zug" bin ich relativ gut vertraut, besitze auch einiges an entsprechendem Material.

Lieber Sammlerfreund, wie ist Deine Bitte zu verstehen?

Möchtest Du wissen, ob es von der (den) Lokomotive(n), die den mal 5-Wagen mal 7-Wagen langen Zug durch Deutschland gezogen hat, Freistempel gibt?

Wenn ich Deine Frage richtig verstehe, geht es Dir nur um die Lokomotiven-Abbildungen?

Bringe bitte ein wenig Licht ein, dann kann Dir schneller geholfen werden.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Schwämmchen² Am: 12.02.2015 18:51:22 Gelesen: 894266# 379 @  
Schöner Motiv-Satz aus Nord-China. Es existieren vielleicht noch 10-15 vollständige Sätze:


 
skribent Am: 14.02.2015 09:42:44 Gelesen: 894152# 380 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute ein Brief mit einem denkwürdigen Tag für die Deutschen.



Zum 1. September 1939, zum 100. Jahrestag der Niederländischen Eisenbahn ein R-Brief nach Wien, in die Ostmark.

Frankiert ist der Brief mit den beiden Sonderwertzeichen (Mi.-Nr.: 334/5), die am gleichen Tag verausgabt wurden.

Abgebildet sind auf den Wz einmal die Maschine De Arend, mit der das Eisenbahnzeitalter in den Niederlanden nicht eröffnet wurde. Das durften zwei andere Lokomotiven, die es nicht auf Wertzeichen gibt.

Die 2. Marke zeigt keine Lokomotive sondern einen elektrischen Triebwagen EIDh-2 von 1934.

Einen schönen Tag wünscht

Franz
 
abrixas Am: 14.02.2015 15:45:54 Gelesen: 894128# 381 @  
Zum Valentinstage, mag man auch seine Liebe zu alten Feldbahnlokomtiven bekunden.

Diese Lok wird mit Sicherheit nicht auf einer Briefmarke erscheinen. Und ob sie jemals wieder betriebsfähig sein wird, mag ich auch bezweifeln. Ein Grund mehr, warum ich dieses Zustandsfoto heute zeige.




 
skribent Am: 20.02.2015 15:32:45 Gelesen: 893824# 382 @  
Guten Tag Zusammen,

der Valentinstag ist vorüber gegangen und die "Liebe zum Schrott" hat sich wohl in Grenzen gehalten.

Darum heute ein Brief (trotz Lokomotiven mit dem Flugzeug befördert) aus Australien mit den Wertzeichen Mi.-Nr.: 248 (mehrfach) zum "100 jährigen Jubiläum der australischen Eisenbahn".



Das Wertzeichen zeigt zwei Lokomotiven - je eine von 1854 und 1954. Zur Eröffnung der Melbourne & Hobson's Bay Railway Co. kam die in England bestellte Lokomotive nicht rechtzeitig in Australien an. Man griff zur Selbsthilfe und eine ansässige Firma baute aus einem Ballastwagen und einem Dampfkessel ein Gefährt mit dem die Eisenbahnstrecke am 12. September 1854 offiziell eröffnet wurde.

Die auf dem Wertzeichen abgebildet ist nicht die Eröffnungslok, die gibt es nur als Zeichnung in einem Fachbuch. Die Lok auf dem Wz ist eine von den 4 Stephenson-Maschinen, die aber erst am 23. November 1854 in Melbourne im Hafen mit der Jane Francis eintrafen.

Die Maschine von 1954 ist eine australische Produktion, es handelt sich um eine Diesellok der B-Class von Clyde Engineering Co. Ltd. aus New South Wales.
Vielleicht sind beide Maschinen ja auch mittlerweile verschrottet, aber man findet die Bilder im Internet nicht.

Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
sammler-ralph Am: 20.02.2015 16:27:42 Gelesen: 893812# 383 @  
@ europeaan [#377]

Ein interessantes Sammelgebiet hast Du Dir da ausgesucht. Der Europazug war vom 25. JULI - 10. AUGUST 1951 in Berlin - sicherlich ist dies Dir bekannt. Es gibt die Darstellung des Europazuges auf Werbeeinsätzen des Postamts Berlin SW 11 (recht häufig zu finden) und auch des Postscheckamts Berlin West (selten).

Gruß
Ralph
 
wajdz Am: 20.02.2015 19:33:51 Gelesen: 893792# 384 @  
Eben in den "Karten auf Marken" Thread gestellt, sollte diese Marke aber auch hier ihren Platz finden, da der eigentliche Ausgabeanlaß ja die Elektrifizierung der Strecke Brüssel - Luxemburg war. Gezeigt wird die E-Lok BR 122 der SNCB.

MiNr 1045



MfG Jürgen -wajdz-
 
Rore Am: 21.02.2015 13:52:05 Gelesen: 893724# 385 @  
Lithografie Karte einer Eisenbahn Anlage mit Motiv einer Schweizer Eisenbahn Marke.

Gruß
Rore


 
abrixas Am: 22.02.2015 14:13:06 Gelesen: 893632# 386 @  
Damit ich skribent (Sorry Franz :-)) nicht weiterhin mit schrottreifen Lokomotiven nerve (und diese nicht einmal auf Briefmarken), zeige ich auch, wie ich Briefmarken und Belege unterbringe.

Aber ich bin nichtsdestotrotz der Meinung, dass man auch das Ende der tapferen Dampfrösser hier zeigen darf (Sic transit gloria locomotivii).


 
abrixas Am: 22.02.2015 15:05:24 Gelesen: 893626# 387 @  
Lose Briefmarken schlummern natürlich auch noch in meinen Einsteckalben, davon später. Heute mal ein Quartett aus der Tschechoslowakei. Äusserst angetan bin ich immer vom Stichtiefdruck dieses Landes!


 
10Parale Am: 25.02.2015 21:01:02 Gelesen: 892794# 388 @  
@ Lokomitiv-Sammler,

Beitrag [#363] gefällt mir als Klassik-Sammler besonders. Die älteste Eisenbahnmarke von New Brunswick auf einem Brief, was für eine absolute Seltenheit, auch die Vignette der Fa. Wyman aus dem Jahr 1844 ist ein Highlight. Erinnert stark an die Serie "Hell on Wheels".

Ich zeige hier aus dem Jahr 2010 Block 478 "Orient-Express" Rumänien. Es war eine Parallelausgabe mit Österreich MiNr. 2889-2890 - Block 60.

Liebe Grüße

10Parale


 
EdgarR Am: 25.02.2015 23:49:42 Gelesen: 892767# 389 @  
Wir "großen Jungs" und erst recht die eisenbahn-infizierten Mädels hier nehmen es ja nicht gar so pingelig genau, nicht wahr?

Darum hier ein Stempel mit "ohne Lokomotive", dafür mit einem sehr schönen, altehrwürdigen Triebwagen auch bekannt als der "Rote Heuler" - die 1. Bauserie des ET 65 (gebaut in den 30ern):



Mit besten Grüßen an alle Ge-lokten

EdgarR
 
skribent Am: 27.02.2015 09:56:56 Gelesen: 892603# 390 @  
Guten Morgen Zusammen,

in der Ankündigung der DDR-Post für das Jahr 1990 wurde für Juli die Ausgabe eines Satzes "Technische Denkmale" mit fünf Werten geplant. Dann kam die Wende mit der Währungsumstellung und die noch nicht verausgabten Wertzeichen wurden mit neuen Frankaturgrößen überdruckt. Aus Mark wurde Deutsche Mark und die Ausgabe war für den 23.10.1990 geplant. Die vorherige Wiedervereinigung machte diesem Vorhaben ein Ende, weil die DDR nicht mehr existierte. Und die eisenbahnthematischen Sammler hatten das Nachsehen.



Dass es diese sehr gelungenen Marken noch als Faksimile gibt, verdanken wir den Machern der THÜBRIA '94. Denn die Marken mit den Abbildungen der

Dampflokomotive Nr. 18.201 (DR-Rekolok),
Dampflokomotive Nr. 03.1010 (DR-Rekolok),
Dampflokomotive Nr. 17.1055 (pr. S10.1. (17 10-12) der DR,
Dampflokomotive Nr. 38.205 (ex XII H2 (38.2-3) der DR und
Dampflokomotive BR 52 der DR - dürfen in keiner Sammlung fehlen.

Ein stimmungsvolles Wochenende wünscht
Franz
 
sammler-ralph Am: 27.02.2015 20:08:10 Gelesen: 892567# 391 @  
@ sammler-ralph [#383]

Hier noch einer der recht seltenen Belege des Postscheckamts Berlin West mit dem Werbeeinsatz EUROPAZUG:



Gruß
Ralph
 
volkimal Am: 27.02.2015 21:00:22 Gelesen: 892563# 392 @  
Hallo zusammen,

ich glaube diese durch die Zahl "150" dargestellte Dampflokomotive bei diesem Thema bisher noch nicht gezeigt worden ist.



Vermutlich ging es um eine Ausstellung vom 15. Mai bis 15. August 1985, für die schon über ein Jahr vorher mit diesem Stempel Reklame gemacht wurde. Ein Beispiel aus dem März 1984 siehe http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/25720

Viele Grüße
Volkmar
 
drmoeller_neuss Am: 04.03.2015 16:03:43 Gelesen: 892218# 393 @  
Auf dem Brief ist im Stempel die CFL BB 3600 zu erkennen, die baugleich mit der französischen SNCF BB 12000 ist. Wegen ihrer markanten Form hatte diese Lok auch den Spitznamen "Bügeleisen".

Die Marke erschien 1956 zu Anlass der Elektrifizierung der Eisenbahn in Luxemburg (CFL). Bis auf wenige Nebenstrecken ist heute in Luxemburg alles unter Fahrdraht. Lediglich die grenzüberschreitenden Fahren nach Deutschland werden mit Dieseltriebwagen ausgeführt.


 
Altmerker Am: 23.03.2015 15:11:26 Gelesen: 891087# 394 @  
Es sieht zwar aus wie meine Holzspielzeug-Eisenbahn, aber die Kleinbahnlok gibt es wirklich, denkt
Uwe


 
skribent Am: 26.03.2015 10:33:42 Gelesen: 890952# 395 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute ein schöner Beleg aus Südwest-Afrika, frankiert mit den Wertzeichen - Mi.-Nr.180/81.



Auf den Wertzeichen, einmal mit englischer - einmal mit afrikaans Beschriftung, ist eine Lokomotive vom Typ "Mountain" abgebildet. Die technische Bezeichnung ist 15C (A/B), denn die 15CA wurde bei ALCO und die 15CB bei Baldwin gebaut. Es wurden in der Zeit von 1926-1930 auch noch einige Maschinen aus Europa geliefert, von den Herstellern Breda und North British.

Zur unterschiedlichen Beschriftung kann ich eine Begebenheit beisteuern, an die ich heute erinnere, als wäre es gestern gewesen. Vor vielen Jahren hat mir ein Händler versucht zu erklären, dass die Mi.-Nr. 180/81 preislich unterschiedlich bewertet werden müssen. Entscheidend dafür sei, ob dass Paar waagerecht angeordnet ist oder senkrecht und ob die englische Beschriftung links oder recht bzw. unten oder oben angeordnet ist. Gekauft habe ich bei dem Händler nichts und in den Jahren danach um seinen Stand immer einen Bogen gemacht. Hätte der Händler Recht, habe ich mit meinem Beleg alle Möglichkeiten der Variation.

Einen schöne Tag wünscht
Franz
 
Schwämmchen² Am: 26.03.2015 12:30:05 Gelesen: 890941# 396 @  
Ein schöner Beleg. Eine kurze Rückfrage zur Farbe der Marken. Ist das braun oder eher rot?
 
skribent Am: 26.03.2015 14:15:55 Gelesen: 890933# 397 @  
@ Schwämmchen² [#396]

Hallo,

es ist die Farbe braun mit einem kleinen Touch ins rötliche!

Franz
 
zockerpeppi Am: 30.03.2015 19:50:13 Gelesen: 890740# 398 @  
Liebe Freunde der Stahlrösser,

dieser Umschlag hat mir besonders gut gefallen:



100th anniversary of the old Reliable L&N march 1950
1850 - 1950 Private builder and public servant for 100 years

L&N steht für Louisville and Nashville railroad, hier ein Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Louisville_and_Nashville_Railroad

beste Sammlergrüße
Lulu
 
skribent Am: 31.03.2015 09:38:20 Gelesen: 890699# 399 @  
@ zockerpeppi [#398]

Guten Morgen Zusammen,
hallo Lulu,

der Beleg ist wirklich interessant, denn der Schmuckzudruck ist dem 100jährigen der L&NRR gewidmet, die Entwertung erfolgte mit einem R.P.O.(Railway Post Office)-Stempel, mit den Inhalten CIN & NASH (Cincinnati - Nashville)- TR I (1. Tour) Geburtstagsdatum (5. März 1950) und auf dem Postwertzeichen (Mi.-Nr. 605) ist eine kleine Lokomotive abgebildet (Dieselmaschine - entweder von GE oder ALCO).



Besser geht's nicht!

Viele Grüße!
Franz
 
zockerpeppi Am: 01.04.2015 19:46:32 Gelesen: 890581# 400 @  
@ skribent [#399]

Vielen Dank für deine Zusatzinfos in Bezug auf den Stempel und sw. Was die Marke angeht, erst mit einer großen Lupe habe ich den Zug entdeckt.

Das ist halt besonders hier im Forum ob Thematiker - Klassiker - Stempelsammler - es findet sich immer jemand, der einem zur Seite steht.

dafür ein Küsschen
Lulu
 
skribent Am: 08.04.2015 19:20:56 Gelesen: 889948# 401 @  
Guten Abend Zusammen,

heute vor 85 Jahren, am 8. April 1930, fuhr zum ersten Mal eine Elektrolokomotive mit Einphasen-Wechselstrom durch die Tropen. Dieses kleine Kunststück vollbrachte die AEG, sie baute den kompletten Schienenweg, lieferte die Betriebsenergie und die ersten 8 Lokomotiven gleich mit. Die Gesellschaft, die diese Strecke betrieb, war die Ferrocarril Electrico al Pacifico "FEalP". Sie führte von Puntarenas am Pazifik nach San José, der Hauptstadt von Costa Rica. Die ersten E-Loks, die AEG lieferte, bekamen die Betriebsnummern 1 - 8 und sie ersetzten sämtliche Altbau-Dampfloks.



Das Wertzeichen trägt die Mi.-Nr.: 1742 und es stammt aus einem Kleinbogen. Die Abbildung auf dem Wz zeigt eine der AEG-Lokomotiven, die ehemalige Betriebsnummer 3, die nach 1949 in 23 umnummeriert wurde. Die AEG-Maschine Nr. 23 (Nr. 3) soll bis weit in die 1980er Jahre hinein ihren Dienst verrichtet haben.

Allen einen angenehmen Frühlingsbeginn wünscht
Franz
 
Altmerker Am: 09.04.2015 16:41:40 Gelesen: 889829# 402 @  
Es geht zwar um ein Dampflokfest, zu sehen ist jedoch nur moderne Triebfahrzeugtechnik.

Gruß
Uwe


 
EdgarR Am: 19.04.2015 10:14:10 Gelesen: 889197# 403 @  
Ein bisschen Spass muss sein .... Tralalala - lala:

Passt dieser Stempel nicht hier zum Thema wie der buchstäbliche Faust auf's Gretchen?



Der kommt vom Bahnhof(-spostamt) in --- ZUG!

Feixend
Edga
 
T1000er Am: 19.04.2015 14:29:01 Gelesen: 889173# 404 @  
Anbei noch mal was für Freistempel Fans!



Gruß,
T1000er
 
Altmerker Am: 24.04.2015 16:28:58 Gelesen: 888770# 405 @  
Da lacht doch das philatelistische Kleinbahner-Herz.

Viele Grüße
Uwe


 
skribent Am: 01.05.2015 11:13:54 Gelesen: 888158# 406 @  
Guten Tag Zusammen,

mir ist aufgefallen, dass die Lokfreaks verdächtig ruhig geworden sind.

Darum heute ein schöner Beleg von der Panama Railroad.



Denn nicht der Panama-Kanal hatte Geburtstag, sondern die Panama-Eisenbahn auch. Sie wurde 160 Jahre alt und zum "100sten" in 1955 verausgabte die US-Post-Canal Zone dieses Wertzeichen. Dem Ersttagsstempel nebengesetzt ist ein Bahnpoststempel vom 28.1.19 55 von der 1. Tour. Auf dem Wz ist nicht die Lokomotive abgebildet, die den Eröffnungszug gezogen hat, sondern eine von den Baldwin-Werken (USA).

Für den Rest des 1. Mai alles Gute.
Franz
 
wajdz Am: 02.05.2015 23:36:54 Gelesen: 887860# 407 @  
Mit Volldampf in die Zukunft



MfG Jürgen -wajdz-
 
drmoeller_neuss Am: 04.05.2015 17:39:12 Gelesen: 887557# 408 @  
Bedarfspost aus Äquatorialguinea hat Seltenheitswert, auch wenn beide Einschreibebriefe vom 15. Dezember 1972 natürlich philatelistisch beeinflusst sind. Aber die Eingangsstempel auf der Rückseite zeugen davon, dass die Poststücke echt gelaufen sind.

Die Poststempel entsprechen denen spanischer Normstempel, und stammen wohl noch aus der spanischen Kolonialzeit. Einschreibe-Klebezettel gab es in Santa Isabel noch nicht, und die Eilaufkleber hat man aus der Schweiz mitgebracht.

Dargestellt sind mit viel Gold zwei alte Lokomotiven, ein gemischter Typ aus Amerika und die britische "Samson" von 1831, als die Eisenbahn laufen lernte.


 
Altmerker Am: 27.05.2015 08:11:43 Gelesen: 884956# 409 @  


Hier dampft es mächtig. Gleich vier Lokomotiven sind auf diesem Jubiläumsbeleg, den mir ein Sammlerfreund schickte.

Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 01.06.2015 21:37:29 Gelesen: 884243# 410 @  
Ungarn MiNr 3158 aus einer 7teiligen Serie "100 Jahre Eisenbahnlinie Raab-Oedenburg" 1976



MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 07.06.2015 15:59:30 Gelesen: 883618# 411 @  
Brief vom 2.5.1969 aus Ieper nach Gundelfingen.



Mi. 1545

Viele Grüße
Ingo
 
skribent Am: 07.06.2015 17:59:17 Gelesen: 883609# 412 @  
@ Cantus [#411]

Hallo Zusammen,

der schöne Beleg ist frankiert mit zwei gleichen Sonderwertzeichen aus dem Jahre 1969, Mi.-Nr.: 1545. Sie zeigen einen zweiteiligen Triebzug, einen von insgesamt acht Stück, die 1935 in der Zentralbahnwerkstatt Mechelen für die Post Belgiens gebaut wurden. Das war notwendig geworden, denn in Belgien wurden nur Pakete bis zu 5 KG von der Post befördert und dann auch nur in Orte, die nicht an einer Bahnlinie lagen. Das restliche Paketaufkommen musste von der SNCB befördert werden.

Diese acht Einheiten wurden 1967 modernisiert und ob heute, nach 80 Jahren, irgendwo ein Fahrzeug zu musealen Zwecken abgestellt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Nicht unerwähnt darf bleiben, dass es sich um elektrische 2-tlg. Triebzüge handelt, die beliebig erweiterbar waren. Festzustellen, dass es keine Lokomotiven sind, überlasse ich den Nietenzählern.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
Cantus Am: 12.06.2015 22:26:51 Gelesen: 883118# 413 @  
Ich habe hier einen netten Stempel vom 18.10.1981 aus Oberhausen, der eine Lokomotive der Anfangsjahre zeigt.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 26.06.2015 21:17:17 Gelesen: 881910# 414 @  
Aus einem polnischen Satz (8 Werte) zur Geschichte des Lokomotivenbaus die MiNr 2430 mit der E-Lok ET-22 (1969), Ausgabejahr 1976.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Schwämmchen² Am: 27.06.2015 00:48:43 Gelesen: 881882# 415 @  
Aus Ost China kommt diese schöne Marke mit einer Lokomotive. Verausgabt am 15. März 1945, ursprünglich als Paketmarke.



Es sind nur sieben ungestempelte Marken registriert.
 
Altmerker Am: 23.07.2015 22:16:45 Gelesen: 879477# 416 @  
Die Marke kennt man hier, aber ich verweise auf den Stempel der rührigen Sammlerfreunde in Sachsen.

Gruß
Uwe


 
drmoeller_neuss Am: 01.09.2015 11:39:02 Gelesen: 874000# 417 @  
Zum einhundertjährigen Jubiläum der Eisenbahn in der Republik Südafrika wurde dieser Umschlag herausgegeben.


 
Sachsendreier53 Am: 01.09.2015 17:10:22 Gelesen: 873960# 418 @  
Standardbrief aus 7264 Wermsdorf nach 3340 Wolfenbüttel vom 1.8.1990, frankiert mit Berlin(West) MiNr.822 10(Pf), Ausg.vom 13.10.1988, 150 Jahre Eisenbahn Berlin-Potsdam, Motiv: Potsdamer Bahnhof, Berlin (1838) und DDR MiNr.2562 20(Pf), Ausg.vom 25.11.1980, Schmalspurbahnen (I), Motiv: Lokomotive, Zierfeld: Moritzburg



mit Sammlergruß,
Claus
 
merkuria Am: 03.09.2015 13:39:18 Gelesen: 873760# 419 @  
Am 9.8.1947 verausgabte die Schweizer Post eine Sonderausgabe zum 100 jährigen Bestehen der Schweizer Eisenbahnen (Mi Nr. 484-487).

Auf der 5 Rp. Wertstufe Mi Nr. 484 wird die Lokomotive NOB D 1/3 „Limmat“ gezeigt, welche auf der ersten Schweizer Bahnstrecke Zürich-Baden eingesetzt wurde. Für vertiefende Informationen zu dieser Lok empfehle ich den Link https://de.wikipedia.org/wiki/SNB_D_1/3 sowie für Einzelheiten zu dieser Strecke den Link:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fhttp://www.philatelisten.ch%2FSammelgebiete%2Fsam_affolter1.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fhttp://www.philatelisten.ch%2FSammelgebiete%2Fsam_affolter.html&h=283&w=435&tbnid=fJ4e6VaUFnojmM%3A&docid=IBXk3-8Fu1SRmM&ei=xyDoVeiHJsa4UY7AsYgI&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=3047&page=1&start=0&ndsp=15&ved=0CCQQrQMwAmoVChMIqIe48dPaxwIVRlwUCh0OYAyB



Auf der linken Marke in der mittleren Reihe dieser Einheit ist die Abart „fehlende Speiche“ zu erkennen. Am grossen Antriebsrad ging unten links infolge Verschmutzung der Druckplatte eine Speiche verloren.

Auf der 10 Rp. Wertstufe (Mi Nr. 485) wird die Dampflokomotive C5/6 mit Tender gezeigt. Für vertiefende Informationen zu dieser Lok empfehle ich den Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_C_5/6



Postkarte mit eingedrucktem Wertzeichen 10 Rp. und Sonderentwertung anlässlich der Jubiläumsfahrt der Strecke Zürich – Baden vom 9.8.1947

Auf der 20 Rp. Wertstufe (Mi Nr. 486) wird die Elektro-Lokomotive Ae8/14/Nr. 11852 gezeigt. Für vertiefende Informationen zu dieser Lok empfehle ich den Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Ae_8/14#11851



Amtlicher Inland-Eilbrief von Hinwil nach Bäretswil, Aufgabe 23.8.1947

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 03.09.2015 15:44:22 Gelesen: 873732# 420 @  
Hier möchte ich eine ganz besondere Lok aus unmittelbarer Nähe meines Wohnortes vorstellen. Hier verkehrt auf einer 13.1 KM langen Fahrstrecke die Waldenburgerbahn mit einer in der Schweiz einmaligen Spurbreite von 750 mm.

Die erste Lokomotive der Serie G 3/3 wurde am 26. August 1902 an die WB abgeliefert. Sie erhielt die Betriebsnummer 5 und den Namen des Mitbegründers der Waldenburgerbahn „Gédéon Thommen“. Für vertiefende Informationen zu dieser Lok empfehle ich den Link

https://de.wikipedia.org/wiki/WB_G_3/3_%28Winterthur%29

sowie zur Geschichte dieser Bahn den Link

https://de.wikipedia.org/wiki/Waldenburgerbahn



Aus mir unerklärlichen Gründen verausgabte die Post von São Tomé und Príncipe am 24.7.1995 eine Briefmarke mit der Dampflok „Gédéon Thommen“ (Mi Nr. 1543). Die Bahn ist selbst in der Schweiz nicht gross bekannt, wie sie aber zu philatelistischen Ehren in S. Tomé kommt, bleibt offen.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
skribent Am: 08.09.2015 16:51:57 Gelesen: 873031# 421 @  
@ merkuria [#420]

Hallo Jacques,

Du wartest bestimmt noch auf eine Antwort auf die Frage: Wie kommt die Thommen nach Sao Tome e Principe ?

Vorweg der Hinweis, dass es auf den beiden Inseln keine Eisenbahn mehr gibt. Die hat es im klassischen Sinne auch nie gegeben.

Der Hauptexportartikel der beiden Inseln war Kakao und von den Plantagen zu den Sammelstellen wurden Gleisjoche verlegt (ähnlich Feldbahngleisen) und die Ernten dorthin verfahren (kleine 300-500 Liter-Wagen, von Menschenhand geschoben). Da der Gouverneur ein bequemer Mensch war, ließ er sich eine Eisenbahn bauen vom Regierungs- zum Ausruhsitz. Geplant waren 40 Kilometer 600 mm Schmalspur, nach 21 km war das Geld alle und dabei ist es geblieben. Die wenigen Lokomotiven, die benötigt wurden, kamen von Maffai, O&K und Schöma. Die Maschinen sind auch auf Briefmarken des Inselstaates abgebildet.

Warum gibt es trotzdem einige Hundert Wertzeichen mit einer Abbildung aus dem Eisenbahnwesen?

Die Länder, die Portugal vor Zeiten in die Unabhängigkeit entlassen hat, sind die schlimmsten. Zur Aufbesserung der Staatsfinanzen lassen die von obskuren Agenturen hemmungslos "bunte Zettel" drucken, die dann auch noch weltweit in den Katalogen auftauchen. Der jeweilige Postminister hält die Hand auf, nickt ab und drei Monate später ist der Michel bei Guinea z.B. bei Nummer 100.000.

Bei den Agenturen nimmt der Drucker ein Buch mit Lok-Abbildungen zur Hand, sucht sich schöne Maschinen aus und geht mit der modernen Technik zu Werke. Ganz populär sind bei den Machern Bücher von Hollingsworth & Cook, da sind die Fotos der Maschinen besonders schön und die Maschinen besonders selten. Agenturen sind sich nicht zu schade, alte Verkaufskataloge von Baldwin z.B. von 1898 als Grundlage für einen 10-Werte-Satz zu nehmen - siehe Gambia, Malawi, Komoren.

Stundenlang könnte ich diese Machenschaften anklagen - bringt nix - nächsten Monat kommen die nächsten 100 "Postwertzeichen" zu den Händlern und werden gekauft. Auf sicher!

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Cantus Am: 21.09.2015 21:05:42 Gelesen: 871670# 422 @  
Hier die nette Darstellung einer alten Lokomotive aus den USA.



Viele Grüße
Ingo
 
merkuria Am: 22.09.2015 18:44:28 Gelesen: 871585# 423 @  
@ skribent [#421]

Guten Abend Franz,

vielen Dank für die Ausführungen. So wie Du das mit der Auswahlmethodik dieser Agenturen beschreibst, ist mir jetzt auch klar, wie die "Waldenburger" Lok auf diese "Briefmarke" kam! Wir sprechen hier wohl von den gleichen Machenschaften wie früher bei den arabischen Scheichtümern (Ajman, Fujeira, etc.). Ich denke mal, diese "Briefmarke" hat wohl nie ihr Heimatland, geschweige denn ein Postbüro gesehen. Ich habe diese Marke in einer Tüte "100 Stk. Eisenbahnmarken" für 2 Euro gefunden und eigentlich für meine Enkelin gekauft.

liebe Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
SH-Sammler Am: 30.09.2015 19:25:37 Gelesen: 870669# 424 @  
@ merkuria [#423]

Hallo "merkuria",

in diesem Beitrag sind schon viele Lokomotiven abgebildet, auch solche von Australien. Ich habe hier noch eine weitere gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten will.



Hier geht es um die Zusammenlegung der Eisenbahnstrecken Perth - Adelaide - Sydney. Der Lokomotivtyp ist mir unbekannt, weitere Angaben finde ich nicht.

In Australien gibt es auch eine Dampf-Bahn mit Zahnradantrieb. Sie befindet sich in Tasmanien und wurde früher von den Bergwerken betrieben. Heute ist es "nur" noch eine Touristenattraktion. Eine Briefmarke davon gibt es meines Wissens aber nicht. Vielleicht findet jemand noch Hinweise im Internet, welche man in diesem Beitrag noch vorstellen könnte.

Gruss, auch aus der Schweiz

SH-Sammler Hanspeter
 
Altmerker Am: 11.10.2015 20:18:02 Gelesen: 869156# 425 @  
Damit der Zug mal wieder abgeht:

Das Stadtbahnjubiläum wurde mit Zudruck und Sonderstempel gefeiert. Der Lok-Typ - ich habe keinen "Dunst".

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 12.10.2015 19:56:22 Gelesen: 869048# 426 @  
Ich bin auch Lokomotiv-Sammler. Beim Durchlesen habe ich diesen Link nicht entdeckt:

http://www.uqp.de/kopka/

Diese Seite sollte jeder Eisenbahn-Sammler kennen !

Außerdem noch interessant dieser Link:

https://www.google.com/search?q=G%C3%BCnther+Klebes+Briefmarken&ie=utf-8&oe=utf-8

Viel Spaß beim Studieren !

Seku
 
wajdz Am: 17.10.2015 00:04:10 Gelesen: 868575# 427 @  
@ Seku [#426]

Wenn man eine solche Seite wie die von S. Kopke ansieht, vergeht einem erstmal die Lust, in den eigenen Beständen weiter nach zum Lokomotiven-Thema passenden Marken zu suchen, da ja alles schon mal zusammengetragen worden ist. Aber sei es drum, der Exhibitionist in uns gibt ja doch keine Ruhe und so präsentiere ich hier eine ägyptische Marke, die 100 Jahre Eisenbahn in Ägypten feiert.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 17.10.2015 08:05:37 Gelesen: 868522# 428 @  
So, Du verlierst die Lust, nachdem Du die Seiten von Manfred gesehen hast?

Mir haben diese sehr geholfen bei der Suche nach Marken mit Loko-Motiven und Zügen bzw. Bahnhöfen

Er bringt übrigens zu dieser Marke folgende Infos

30. 01. 1057 - Mi.-Nr. 499 - 100 Jahre Ägyptische Eisenbahn (1956)

Stephenson lieferte eine Serie von 6 Lokomotiven unter den Fabriknummern 822 - 825 und 867 bis 868 nach Ägypten. Die erste Lokomotive für Ägypten wurde ursprünglich ohne Führerhaus gebaut. Ein Modell 1:12 ist im Eisenbahnmuseum in Kairo ausgestellt.


Jetzt wäre es noch interessant herauszufinden, welcher Triebwagen auf der Marke ist.
 
Seku Am: 04.11.2015 12:30:30 Gelesen: 866170# 429 @  
@ wajdz

inzwischen ist auch der Triebwagen identifiziert. Es ist ein Triebwagen, der in mehreren Stückzahlen von Ganz-Mavag in Ungarn bezogen wurde.
 
wajdz Am: 04.11.2015 19:01:51 Gelesen: 866095# 430 @  
@ Seku [#429]

Ich habe damit ja nicht sagen wollen, daß solche Seiten nicht sehr hilfreich sind. Aber da ich das Thema ja nicht selbst sammeln will, sondern nur mit den bei mir vorhandenen Marken diesen Thread ergänzen will, ist das ja auch kein Problem. Jedenfalla habe ich noch ein Pärchen mit einer Diesellok, mehr Informationen gibt der Katalog nicht preis, gefunden und eingestellt. Vermutlich auch ein Produkt aus dem sozialistischen Lager wie auf den Marken Ungarns aus dieser Zeit.

ru Minr 2645



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 05.11.2015 07:20:40 Gelesen: 866022# 431 @  
Schönes Pärchen. Die Lokomotive wurde 1957 in der Schweiz bei Sulzer entwickelt und gebaut. Später (ab 1960) entstanden dann Lizenzbauten in Craiova (RO). Weit über 2000 Stück gingen in viele sozialistische Länder. Die Ähnlichkeit mit der Gotthardlokomotive Ae 6/6 ist verblüffend.
 
skribent Am: 05.11.2015 09:08:05 Gelesen: 866004# 432 @  
@ Seku [#431]

Guten Morgen Zusammen,

kleine Erweiterung der Ausführung zur rumänischen Diesellokomotive.

Es handelt sich um ein Fahrzeug des Typs 060 DA, bei der nur der Dieselmotor von Sulzer beigesteuert wurde. Die elektrische Ausrüstung kam von BBC-Baden/Schweiz. Beide Unternehmen, Sulzer und BBC, waren Konsortialpartner der SLM (Schweizer Lokomotiven- und Maschinenfabrik, Winterthur) die nach 1959 mit den Rumänien handelseinig wurde und danach die 060 DA von der Electroputere, Craiova in Lizenz gebaut werden konnte.

Außerdem bin ich noch eine Abbildung zu [#421] schuldig.



Den Ersttagsbrief zieren fünf Sonderwetzeichen, die alle die selbe Schöma-Lokomotive zeigen. Die Abbildungen basieren auf Gemälden, die der portugiesische Maler Protasio Pina erstellt hat. Sie zeigen eine Schmalspur-Diesellokomotiven vom Typ CFL 60 D, hergestellt unter der Fabrik-Nummer 2586 bei SCHÖMA (früher DIEMA) in Diepholz.

Einen schönen sonnigen Novembertag wünscht
Franz
 
Seku Am: 10.11.2015 13:02:39 Gelesen: 865556# 433 @  
Seku Am: 11.11.2015 21:00:10 Gelesen: 865360# 434 @  
Afrikanische Marken mit Lokomotiven der schweizer Rigi-Bahn


 
skribent Am: 18.11.2015 17:21:20 Gelesen: 864357# 435 @  
Guten Abend Zusammen,

einen sehr schönen Absenderfreistempel habe ich herausgekramt, der bei der italienischen Firma Officine di Savigliano - Torino , bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs eingesetzt wurde. Das Poststück ist eine Werbe- oder Reklame-Karte (Advertising), mit der das Unternehmen seine Produkte und Leistungen anbot. Unter anderem auch eine Elektrolokomotive, die bei der italienischen Bahn viele Jahre unter der Typ-Bezeichnung "E.626" im Einsatz stand. Lange nach dem Krieg wurde in dem neuen Unternehmen (Savigliano, GE, FIAT) die E.444 erfolgreich entwickelt und vermarktet. Obendrein wurden hier die ersten Schritte hin zum Pendolino getätigt.



Einen aufregungsfreien Abend wünscht
Franz
 
wajdz Am: 18.11.2015 23:28:55 Gelesen: 864317# 436 @  
Ein Modell aus der Frühzeit der Eisenbahn, bei dem der Lokführer im Freien steht und die Geschwindigkeit obendrein so gering ist, daß ihm sein Zylinder nicht wegfliegt.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 19.11.2015 12:34:31 Gelesen: 864237# 437 @  
@ wajdz [#436]

Die "Kladno", die 1855 den Eröffnungszug auf der Buschtehrader Eisenbahn führte, ist im Nationalen Technikmuseum Prag als älteste Originalmaschine Tschechiens ausgestellt.

Quelle: Manfred Kopka
 
skribent Am: 20.11.2015 19:07:59 Gelesen: 864055# 438 @  
Guten Abend Zusammen,

zum Wochenende eine schöne Lokomotive, die auf dem Zeichentisch der Londoner Firma Waterloo & Sons entstanden ist. Es ist kein Wertzeichen, sondern es handelt sich um einen Wertstempel, dessen Aussehen aber identisch ist mit dem von ca. 30 Wertzeichen von Nicaragua.



Der Ganzsachenumschlag ist 1913 befördert worden mit der Bahnpost und entwertet worden mit dem Stempel Agenzia Postal Ambulante - Tren No. 5

Der Ankunftsstempel von Leon ist rückseitig abgeschlagen.

Mfg Franz
 
Seku Am: 21.11.2015 08:48:34 Gelesen: 863990# 439 @  
@ wajdz [#436]

Noch eine Ergänzung. Die Marke war eine von sechs aus einer Serie zur Güterzug-Fahrplankonferenz 1956.
 
skribent Am: 23.11.2015 11:57:49 Gelesen: 863709# 440 @  
Guten Tag Zusammen,

bevor unser Thema wieder auf Seite 2 verschwindet, hier schnell 2 Belege zur "Europäischen Güterzug-Fahrplan-Konferenz" 1956 in Prag.



Bitte nicht das Porto nachzählen, ob die Briefe überhaupt portogerecht gelaufen sind, denn das fehlende Porto ist rückseitig aufgeklebt.

Wenn es interessiert, die Abbildungen auf den Wertzeichen Mi.-Nr.: 988 - 993 zeigen folgende Lokomotiven:

988 = "Zbraslav", 989 = "Kladno", 990 = BR 534.03, 991 = BR 556.0, 992 = BR 477 und 993 = BR E 499.0.

Und der Zudruck auf dem oberen Umschlag zeigt die Lok "Austria" von der KFNB.

Allen einen schönen Wochenverlauf wünscht
Franz
 
Seku Am: 24.11.2015 06:24:58 Gelesen: 863584# 441 @  
In der Republik China (Taiwan) erscheinen am 25. November drei neue Marken zum Thema „Eisenbahntourismus“.

Näheres hier >> http://www.briefmarkenspiegel.de/2015/11/23/marke-der-woche-taiwan-eisenbahn/



[Marke redaktionell ergänzt]
 
skribent Am: 11.12.2015 10:58:43 Gelesen: 861656# 442 @  
Guten Tag Zusammen,

damit unser Thema nicht ins Hintertreffen gerät, heute einmal eine Ganzsachenkarte.



Es handelt sich bei dieser Tarjeta Postal um eine Ganzsache mit der Katalog-Nummer HG-29. Sie wurde am 23.3.1901 in La Ceiba geschrieben und an Bord der SYRIA händisch bearbeitet. Warum nur die Zusatzfrankaturen und nicht der Wertstempel entwertet wurde, ist mir leider nicht erklärlich. Auch fehlt ein Eingangsstempel von Hamburg. Die Abbildung des Wertstempels ist identisch mit der der Mi.-Nr. 87 von 1898. Die abgebildete Lokomotive ist leider nicht identifizierbar, denn beim Druck der Briefmarken 1898 gab es in Honduras nur eine Schmalspurbahn, die von zwei Bananen-Produzenten betrieben wurden. Die Abbildung hat sich der Auftraggeber bestimmt in einem Katalog mit Vorlagen ausgesucht, ähnlich wie es bei Waterloo & Sons üblich war.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
merkuria Am: 11.12.2015 14:54:58 Gelesen: 861636# 443 @  
Bei der Suche nach einem passenden Beleg zum Ganzsachen-Adventskalender ist mir die untenstehende Ganzsache aus Guatemala mit einer wunderschönen Eisenbahndarstellung von 1896 untergekommen. Diese möchte ich Euch nicht vorenthalten!



Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
zockerpeppi Am: 11.12.2015 23:04:24 Gelesen: 861571# 444 @  
Lange kein Posting mehr von mir. Ich habe mir alle Beiträge noch mal angesehen. Ich werfe mal den Dampfkessel an:



Briefmarkenwerbeschau 4843 Ampflwang im Hausruckwald 22.10.1983. 135 Jahre Eisenbahnen im Bergbaugebiet.

Ein kleiner Zettel lag der Ganzsache bei: Im Bergbaugebiet wurde die Schmalspurstollenlok von der Serie Bt-n2 eingesetzt.

auf bald
Lulu
 
skribent Am: 17.12.2015 10:15:59 Gelesen: 860678# 445 @  
Guten Morgen Zusammen,

an das Naheliegende denkt meist zuletzt.

Darum heute ein schöner Beleg mit der Abbildung einer Reparaturwerkstatt in Sachsen (es soll nicht Meiningen sein) in der zwei Dampflokomotiven repariert werden. Der Lok-Typ ist nicht zu bestimmen, da muss man raten!



Von Blankenburg nach Goslar sind es lt. Routenplaner 49,6 km, die legt man an einem Tag mit 'nem Fahrrad zurück.

Die Post hat damals aber exakt 9 Tage benötigt.

Einen schönen Tag noch wünscht
Franz
 
Seku Am: 18.12.2015 17:27:51 Gelesen: 860587# 446 @  
Guten Abend Franz,

also Meiningen liegt bekanntlich in Thüringen.

Provinz Sachsen ist heute mehrheitlich ein Teil des Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Die Marke wurde am 19.01.1946 herausgegeben, da hieß auch in der DDR Sachsen-Anhalt noch Provinz Sachsen (bis 1947).

Möglich wären dann eines der RAW's in Halle, Magdeburg, Stendal oder Wittenberg.

Die vordere Lok müsste eine preußische P 10 sein - Achsfolge 1'D1'.
 
skribent Am: 19.12.2015 09:47:47 Gelesen: 860524# 447 @  
@ Seku [#446]

Lieber Seku,

dass Meiningen in Thüringen liegt, ist mir nicht fremd! Mit keinem Wort habe ich etwas anderes zum Ausdruck gebracht.

Der Hinweis auf Meiningen ist schnell erklärt. 1976 gab es in einem Ausstellungkatalog einen Aufsatz von einem sehr bekannten Eisenbahner-Philatelisten aus der DDR (Herbert K.), der darin zum Ausdruck brachte, dass der Entwerfer dieser Wertzeichen-Abbildung (Gebauer ?) zur Erstellung als Vorlage eine Fotografie von Meiningen benutzt hätte. Diesen Ausführungen widersprachen einige Eisenbahner-Philatelisten aus Meiningen ganz entschieden. Es hat damals eine kleine Auseinandersetzung über das Für und Wider dieser Behauptung gegeben. Man hat sich, wenn ich exakt erinnere, darauf geeinigt, dass es nicht Meiningen sei.

Obendrein muss ich Dir sagen, dass die vordere Lok keine P10 (BR 39 der DR und DB) ist. Eine P10 ist eine Maschine mit der Achsfolge 1'D 1' und sie ist ein Mikado-Typ. Zu dieser Typenreihen gehören u.a. die BR 41 und die BR 86. Die vordere Lokomotive auf dem Wertzeichen hat aber die Achsformel 2' C 1', ist somit ein PACIFIC-Typ und dazu gehören auch die BR 01 und die BR 03. Deswegen auch der Hinweis, dass man raten muss.

Es handelt sich somit um eine 2'C1'-Maschine. Zähle bitte noch einmal genau nach, und setze die Größen der vorderen Laufräder und die der Treib- und Kuppelräder in Relation.



Scann zeigt die Abbildung des Wertzeichens Mi.-Nr. 89B in einer Vergrößerung von 500%.

Du kannst allerdings auch im Buch "Eisenbahn auf Briefmarken" von H. D. Reichardt auf der Seite 36 mal nachschauen. Wenn Du allerdings bei Manfred nachgesehen hast - da liegt mein Sammlerfreund diesmal leider falsch!

Und wenn wir schon beim Nachhilfeunterricht sind:

1946 gab es noch keine DDR, da war es noch die Sowjetische Besatzungszone oder schlicht die Ostzone.
 
Seku Am: 20.12.2015 10:37:46 Gelesen: 860432# 448 @  
Danke für die Belehrungen

Abbildung einer Reparaturwerkstatt in Sachsen (es soll nicht Meiningen sein)

Ja, deswegen hatte ich auch geschrieben, daß Meiningen in Thüringen liegt - und Sachsen stimmt ja auch nicht für Provinz Sachsen

Obendrein muss ich Dir sagen, dass die vordere Lok keine P10 (BR 39 der DR und DB) ist. Eine P10 ist eine Maschine mit der Achsfolge 1'D 1' und sie ist ein Mikado-Typ. Zu dieser Typenreihen gehören u.a. die BR 41 und die BR 86. Die vordere Lokomotive auf dem Wertzeichen hat aber die Achsformel 2' C 1', ist somit ein PACIFIC-Typ und dazu gehören auch die BR 01 und die BR 03. Deswegen auch der Hinweis, dass man raten muss.

Wenn Du's schon gewußt hast mit der BR 01 oder 03, warum soll man raten ? Könnte übrigens auch eine sächsische XVIII H sein.

Beim ersten Blick dachte ich auch an eine Pacific, ließ mich aber durch den Kennerblick von Manfred in die Irre führen.

da hieß auch in der DDR Sachsen-Anhalt noch Provinz Sachsen

Gut - ist falsch formuliert, müßte heißen "auf dem Gebiet der späteren DDR".
 
skribent Am: 20.12.2015 10:59:19 Gelesen: 860431# 449 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute zwei ungewöhnliche Poststücke aus Chile. Gott sei Dank ist das Motivthema Eisenbahn bzw. Lokomotiven nicht nur auf das Zählen von Nieten beschränkt.



Zuerst eine Dienstganzsache der chilenischen staatlichen Eisenbahn FERRO-CARRILES DEL ESTADO, eine Aviso-Karte, mit der die Ankunft einer Sendung "Drogas" zur Abholung bzw. Anlieferung gemeldet wurde. Die Ganzsachenkarte wurde am 19. März 1896 in Valparaíso auf dem Postamt kostenfrei aufgegeben und dann innerstädtisch dem Empfänger zugestellt.



Von der gleichen Eisenbahngesellschaft ein Dienstbrief, der auf der 1884 eröffneten Eisenbahnstrecke Santiago - Valparaíso ebenfalls kostenfrei (FRANCA) nach Valpariso am 29. August 1899 befördert wurde, allerdings in Santiago aufgegeben.

Beide Ganzsachen sind sehr simpel hergestellt worden, in dem auf neutrale Postkarten und Briefumschläge das Dienstsiegel der F.F.C.C. del Estado gesetzt wurde. Das Dienstsiegel weist die Abbildung einer 2B-Dampflokomotive auf, die über einen Langkessel (Longboiler) verfügt, bei dem das Ventil, der Dampfdom sowie eine Pfeife vor dem Schornstein angebaut sind.

Leider ist mir nicht bekannt, wie die Eisenbahngesellschaft mit der Postverwaltung am Ende eines Jahres abgerechnet hat, höchstwahrscheinlich aber durch das Führen von Versandbüchern.

Aufgefallen ist mir noch, dass der Tagesstempel von Valparaíso unter dem Steg die Uhrzeit "9 A.M." aufweist, der Stempel von Santiago dagegen nicht.

Allen Lok-Freaks noch einen schönen 4. Advent.
Franz
 
JPC Am: 21.12.2015 11:09:52 Gelesen: 860348# 450 @  
Passend zum Thema, habe ich bei mir auch noch etwas gefunden, allerdings weiß ich nicht, ob es schon gezeigt wurde:


 
Seku Am: 22.12.2015 10:16:43 Gelesen: 860263# 451 @  
Aus der Ukraine erreichte mich diese Karte. Sie zeigt einen sowjetischen Nikolaus mit einer Mütze der BAM (Baikal Amur Magistrale). Abgestempelt wurde sie am 24. Dezember 1985. Diese Abbildung findet man außerdem auf einer Telefonkarte, die auch in meinem Besitz ist.



Allen Lesern wünsche ich ein geruhsames Weihnachtsfest sowie allzeit Gute Fahrt im Jahr 2016
 
Seku Am: 22.12.2015 12:21:19 Gelesen: 860247# 452 @  
[#441]

Exakt zu meinem Geburtstag kam heute Post aus der Republik China. Innen wie außen die gleichen Motive. Das war ein "schöner Zug" des chinesischen Händlers.


 
zockerpeppi Am: 22.12.2015 17:12:02 Gelesen: 860220# 453 @  
@ Seku [#452]

Einen schönen Geburtstag wünsche ich.

Von mir ein Stahlross aus Israel. Der Stempel ist nicht ganz so eindeutig. Aber
die Rückseite:



liebe Grüße
Lulu
 
Altmerker Am: 22.12.2015 22:29:16 Gelesen: 860175# 454 @  


Man verzeihe mir, falls ich es schon mal gezeigt habe, aber ich finde das Bähnchen im Archiv noch nicht.

Gruß
Uwe
 
Seku Am: 23.12.2015 09:05:11 Gelesen: 860108# 455 @  
@ zockerpeppi [#453]

Danke für die Wünsche !

Das müsste das Jubiläum der Strecke Jaffa - Jerusalem gewesen sein, die am 27. August 1892 Jerusalem erreichte.
 
zockerpeppi Am: 23.12.2015 16:17:00 Gelesen: 860041# 456 @  
@ Seku [#455]

Danke für die Info.

----

Heute ein Block aus Belgien aus dem Jahre 1985. Belgien feierte gleich 4 Jubiläen:

150 Jahre Eisenbahn,
100 Jahre Vizinalbahnen,
100 Jahre Kongress AICCF (association internationale du congrès des chemins de fers)
100 Jahre UITP (International Association of Public Transport - Union internationale des transport public - Internationaler Verband für öffentliches Verkehrswesen)



Lulu
 
Seku Am: 24.12.2015 07:41:49 Gelesen: 859942# 457 @  
Ab 1981 wurden 60 Stück dieser Baureihe 27 von La Brugeoise et Nivelles in Brügge hergestellt.

Die Lok 2711 beförderte im Jahr 1991 einen Zug mit 70 Reisezugwagen das war der Rekord des „längsten Reisezuges der Welt“
 
zockerpeppi Am: 24.12.2015 09:26:37 Gelesen: 859925# 458 @  
@ Seku [#457]

Vielen Dank für die Recherche, hätte ich eigentlich auch machen können.

*****

Für heute ein Stempel: 100 Jahre Eisenbahn 1883-1983 Mehlteuer-Zeulenroda-Weida



Hier zwei Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Werdau%E2%80%93Mehltheuer
http://zeulenroda.otz.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Erinnerungen-an-historische-Bahnstrecke-Weida-Mehltheuer-1452749701

liebe Grüße
Lulu
 
Seku Am: 24.12.2015 14:14:45 Gelesen: 859877# 459 @  
@ zockerpeppi [#94]

Es ist eine russische Baureihe С (S) vor Personenzug im Bahnhof "Vilenski" in Minsk.
 
Seku Am: 24.12.2015 20:31:45 Gelesen: 859829# 460 @  
H E I D I




St. Thomas und Prinzeninsel 1997

Die Dampflok G 3/4 11 wurde 1902 von der Rhätischen Bahn bei der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur bestellt und 1903 in Betrieb genommen. 1977 kams zur Ausmusterung und Übergabe an die Modelleisenbahnfreunde Eiger in Zweilütschinen, woraufhin öffentliche Fahrten zwischen Interlaken und Lütschental stattfanden. 1990 startete dann definitiv die letzte Fahrt der in die Jahre gekommenen Dampflok. Mittlerweile ist sie wieder zurück im Bündnerland, und zwar beim «Club 1889» aus Samedan. Die dortigen Eisenbahnfreunde sind dabei, die alte «Heidi» wieder fahrtüchtig zu machen. Ihre ersten Probefahrten hat sie schon absolviert.

Jenen Übernamen erhielt sie übrigens 1952, als sie bei den Dreharbeiten des «Heidi»-Films zum Einsatz kam.

Das Bild auf dem Block entstand 1990 in Interlaken.
 
wajdz Am: 26.12.2015 21:38:17 Gelesen: 859509# 461 @  
@ zockerpeppi [#456]

Bei über 450 Beiträgen kommz das natürlich vor, fiel mir aber auf, weil ich diesen Block schon im Beitrag [#40] gezeigt habe ;-). Aber er ist so schön, daß man ihn ruhig mal wieder in Erinnerung bringen kann.

So kann es mir mit diesem US-Zusammendruck aber auch gehen, weil ich die nächsten 400 Beiträge auch nicht mehr durchgesehen habe. Mal sehen.



MfG Jürgen -wajdz-
 
zockerpeppi Am: 26.12.2015 22:37:44 Gelesen: 859476# 462 @  
@ wajdz [#461]

Es gibt viele Loks, welche mehrmals gezeigt wurde, wir sind also nicht die einzigen. Ich habe mir den ganzen Thread mittlerweile mehrere Male angesehen, bin aber unfähig mir alles zu merken. Habe aber so manches entdeckt, was noch nicht gezeigt wurde, ganz besonders in Sachen Stempel. Hier kann ich nicht wirklich unterscheiden, ob es sich immer um einen Post oder einen „Eventstempel“ handelt

Ich zeige aber nur, Zusatzinfos habe ich fast keine, da ich selbst keine Eisenbahnsammlerin bin. Ich lass die Maschinen mal warm laufen auch auf die Gefahr hin, dass es ein „Doppelposting“ gibt.

Heute 2 Ganzsachen aus Polen mit Stempel:



liebe Grüße
Lulu
 
skribent Am: 27.12.2015 14:52:29 Gelesen: 859214# 463 @  
Guten Tag Zusammen,

heute wieder mal eine ungewöhnliche Lokomotive - eine Panzer-Lokomotive.



Der russische Ganzsachenumschlag stammt vom 30.9.2014 und wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Wehrtechnischen Museums in Moskau verausgabt. Der Zudruck zeigt eine gepanzerte Lokomotive vom Typ Ow von 1896, die in diesem Museum im Freigelände steht.

Das Museum heißt heute jedoch "Zentralmuseum der russischen Streitkräfte".

Viele Grüße
Franz
 
Seku Am: 28.12.2015 10:32:13 Gelesen: 858853# 464 @  
@ Altmerker [#209]

Vielleicht sollte man das Thema ändern in

Motiv Eisenbahn ?

Da wären alle Triebfahrzeugarten abgedeckt sowie auch Wagen und Züge.

[Thema redaktionell geändert]
 
Seku Am: 28.12.2015 19:39:45 Gelesen: 858596# 465 @  
@ zockerpeppi [#129]

Die Bahnstrecke ist noch nicht durchgehend in Betrieb.

Aber in dem genannten Wikipedia-Artikel steht ja schon alles drin incl. einer Abbildung eines Blocks aus Aserbaidschan.

@ MK-Bochum [#131]

Manfred, die Lok dürfte ein Nachbau der SŽD-Baureihe ВЛ 11 (WL 11) sein. Georgien selbst hat ja in Tiflis eine Lokomotivschmiede.
 
Seku Am: 28.12.2015 20:26:04 Gelesen: 858572# 466 @  
@ wajdz [#461]

Die beiden Marken sind aus einer Serie von fünf Stück aus dem Jahr 1987.
 
Seku Am: 29.12.2015 07:38:49 Gelesen: 858461# 467 @  
@ skribent [#130]

Die Dampflok ist die ehemalige bulgarische Reihe K - hergestellt in Deutschland und Österreich

Der Triebwagen ist Bahntechnik aus Erlangen [1].

[1] http://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/Erlanger-Technik-auf-Briefmarken-verewigt;art215,602643
 
wajdz Am: 30.12.2015 00:48:05 Gelesen: 858273# 468 @  
@ Seku [#466]

Den ich mir hier erlaube, komplett vorzustellen:



MfG Jürgen -wajdz-
 
HPHV Am: 30.12.2015 08:20:42 Gelesen: 858186# 469 @  


Die Stadtbahn S4 verläßt den Hauptbahnhof Heilbronn in Richtung Öhringen



Die Stadtbahn S4 verläßt den Hauptbahnhof Öhringen in Richtung Heilbronn
 
Seku Am: 30.12.2015 22:45:14 Gelesen: 858037# 470 @  
Pepe Am: 31.12.2015 11:44:15 Gelesen: 857929# 471 @  
Zu Silvester eine kleine Rakete



Australien, 1993 06 01, Züge, Mi 1348-1353

Hier die Bogenmitte mit den lehrreichen Gutterfeldern. (Zwischenstegen)
Kleine Hausaufgabe. Der Bogen besteht aus 50 Marken, 5 Reihen oben, Gutterfelder, 5 Reihen unten. Den Satz bilden 6 Werte. Welche Züge bleiben auf der Strecke?

nette Grüße bis zum nächsten Jahr
Pepe
 
Altmerker Am: 31.12.2015 12:44:44 Gelesen: 857916# 472 @  
@ skribent [#463]

Naja, "heute heißt es" ist etwas täuschend. Schon 2014 zur Ausgabe des Umschlages, so steht es dort, hieß es so, nämlich seit Jelzins Zeiten, also 1993. Aber es ist ein interessanter Beleg zum Thema Eisenbahn und Militär.

Es ist der Krasnowostotschnik, mit der 1896 gebauten Lok 5067. Gepanzert hat das Teil die Mittelasiatische Bahn 1917, 9/1943 dann noch mal aufgemotzt.

Viele Grüße bis 2016
Uwe
 
skribent Am: 31.12.2015 17:33:22 Gelesen: 857859# 473 @  
Guten Abend Zusammen,

auch ich möchte mich einordnen in die Reihe derer, die den Freunden des Schienenverkehrs bei den Philaseiten einen angenehmen Jahreswechsel und viel Glück für das neue Jahr wünschen.



Passend dazu ein Ganzsachenfaltumschlag aus Argentinien, dessen Abbildungen auf der Briefinnenseite ebenfalls ein "zufriedenes neues Jahr" wünscht.

Bleibt zu hoffen, dass alle bisher Beteiligten auch im Jahr 2016 die Freude am Schienenverkehr behalten.

Franz
 
Seku Am: 31.12.2015 22:04:54 Gelesen: 857816# 474 @  
@ zockerpeppi [#327]

Hallo Lulu,

auf Stempel und Vorderseite ist je eine Lokomotive der Baureihe 64 abgebildet.

Eine Jung-Maschine dieser Bauart befindet sich in der Schweiz beim Verein Historische Eisenbahn Emmental - 64 518 Baujahr 1941

Jung war übrigens die Lokfabrik, die 1959 die letzte Dampflokomotive für die damalige Deutsche Bundesbahn ablieferte. Es war die Personenzuglokomotive 23 105.
 
Seku Am: 01.01.2016 21:56:42 Gelesen: 857600# 475 @  
@ Angelika2603 [#8]

Unerklärlich für mich die Firma Ferrowaggon in Dortmund-Schüren. Als Waggon- bzw. Triebwagenhersteller völlig unbekannt.

Es gab in Dortmund-Schüren eine Firma Ferrostaal, die etliche Triebwagen baute und zum Gutehoffnungshütte-Konzern gehörte.
 
Seku Am: 01.01.2016 22:30:16 Gelesen: 857587# 476 @  
@ wajdz [#71]

Die Lok ist eine französische BB 9000. Im Jahr 1955 erreichte eine Lok dieser Baureihe den damaligen Höchstgeschwindigkeitsrekord von 330,8 km/h. Dieser wurde erst 2006 durch eine österreichische Lok im Auftrag für Siemens gebrochen (357,0 km/h)
 
Seku Am: 01.01.2016 22:39:31 Gelesen: 857585# 477 @  
@ EdgarR [#78]

Die bay Pt 2/2, nachmalige Baureihe 98³ der deutschen Reichsbahn ist allgemein bekannt als "Glaskasten".
 
Seku Am: 01.01.2016 22:46:39 Gelesen: 857582# 478 @  
@ EdgarR [#79]

Die Dampflok-Marke zeigt die Nummer 671 der Graz-Köflacher-Bahn. Sie ist noch heute betriebsbereit und mit ihrem Baujahr 1860 die dienstälteste Dampflokomotive der Welt, die ohne Unterbrechung in Betrieb stand.
 
wajdz Am: 02.01.2016 00:16:13 Gelesen: 857559# 479 @  
Das Flügelrad als Symbol der Eisenbahnen schlechthin wurde schon 1835 bei der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahn eingeführt und danach bei allen deutschen Bahnen als Abzeichen an der Dienstkleidung verwendet. Die Uniformen der Privatbahnen wurden der Dienstkleidung der Staats- bzw. Reichsbahn angeglichen, lediglich die Abzeichen und Uniformknöpfe waren weißmetallisch anstelle goldmetallisch bei der DR.

Man kann sich fragen: Was hat sich der Künstler dabei gedacht ?
Zwei physikalisch grundverschiedene Bewegungsabläufe sind hier als Einheit dargestellt. Das funktioniert eigentlich nur beim Flugzeug und da auch nur nacheinander. Das war aber 1835 noch gar nicht erfunden. Also vermutlich als Allegorie gedacht mit Assoziationen zu Hermes, dem Götterboten mit Flügeln an den Schuhen.

Als Motiv auf deutschen Briefmarken habe ich es nicht finden können. Mir liegt es lediglich als Zudruck auf FDC's mit den als Zdr. erschienenen MiNr 2792-2793 und 2794-2795 vor. Ob das bei den Schmalspurbahnen-Ausgaben 1980 und 1981 auch der Fall war ?

Im Bild rostet es auf einem schon lange stillgelegten, als Gaststätte umfunktionierten Bahnhof vor sich hin. Also immer noch ein Symbol, aber nun für den Niedergang ein einst bedeutsamen Verkehrsmittels.



Gute Fahrt in's Jahr 2016 wünscht Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 02.01.2016 07:47:49 Gelesen: 857484# 480 @  
@ wajdz [#479]

Das erste Flügelrad 1835 auf Gedenkmünze http://www.museum.com/ja/showdia/id=4612

Und auf dem Ludwigsbahn-Denkmal in Nürnberg - steht heute in der Fürther Strasse



http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/ludwigsbahn-denkmal-wurde-bereits-drei-mal-versetzt-1.3871618?searched=true
 
skribent Am: 02.01.2016 09:28:59 Gelesen: 857467# 481 @  
@ wajdz [#479]

Guten Morgen Zusammen,

Jürgen, Du hast Recht, Flügelräder sind auf Deutschen Sonderwertzeichen nicht zahlreich zu finden. ich habe mal einen speziellen Katalog bemüht und dabei folgendes gefunden:



Es handelt sich um 2 Wz zum Anlass "Deutsche Verkehrsausstellung München 1925" mit den MiNr 370 und 371 mit zwei verschiedenen Wasserzeichen.

Der Stecher oder Grafiker hat sich beim Erstellen der Abbildung jede künstlerische Freiheit gestattet.



Das abgebildete Sonderwertzeichen wurde von der Deutschen Bundespost Berlin zum Anlass "100 Jahre Strom für Berlin" verausgabt. Der Entwerfer Schmidt hat sich der Vorlage von Karl Ludwig Sütterlin bedient, die dieser bereits 1895 erstellt hat. Sütterlin hatte 1894 einen Auftrag von der "Berliner Electricitätswerke AG" erhalten, ein Plakat für deren 10-jähriges Bestehen zu entwerfen. Mit dieser Allegorie brachte Sütterlin seine Vorstellung von den Möglichkeiten zu Papier, die die Stromnutzung bot. Die Zeichnung soll die 1884 vertraglich beschlossenen Zusammenarbeit von Siemens und der AEG darstellen, ebenso wie das helle Leuchten der 1884 erfundenen Metallfaden-Glühlampe und die kraftvolle Vorwärtsbewegung der Straßenbahn, mit deren Bau nach Pankow Siemens im gleichen Jahr begonnen hatte.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Seku Am: 02.01.2016 13:12:11 Gelesen: 857358# 482 @  
@ skribent [#102]

Die Bububu-Strecke existierte von 1905 bis 1930 und führte aus der Stone Town zum nördlich gelegenen Sultanspalast in Bububu
 
Seku Am: 02.01.2016 13:44:32 Gelesen: 857345# 483 @  
@ wajdz [#151] und @ skribent [#153]

Zumindest der Wert von 105 f war eine Lok deutscher Herkunft für die ehemalige deutsche Kolonie Togo und auf der Strecke Lomé - Palime eingesetzt.

Quelle: Klebes, Günther: "Die Lokomotiven der Eisenbahnen in den ehemals deutschen Schutzgebieten im Bild" - Krefeld, Verlag und Büro für spezielle Verkehrsliteratur Röhr, (1978)
 
Seku Am: 02.01.2016 14:00:55 Gelesen: 857340# 484 @  
@ skribent [#202]

Auch die Deutsche Bahn schlief nicht und lies eine Lok von uns Udo bemalen.

Es war die 218 212-9, die heute im Erlebnisbahnhof Amorbach steht.

http://www.gleis1-amorbach.info/pages/bildergalerie/umhebeaktion-2014.php
 
Seku Am: 02.01.2016 16:04:13 Gelesen: 857312# 485 @  
@ skribent [#214]

Drei dieser Gebirgseisenbahnen in Indien gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe:

Himalaya-Gebirgsbahn nach Darjeeling (610 mm),

Nilgiri-Bergbahn (1000 mm) und

Kalka-Shimla-Gebirgsbahn (762 mm)
 
Seku Am: 02.01.2016 16:24:59 Gelesen: 857308# 486 @  
@ skribent [#228]

Ich habe jüngst von einem Bewohner aus Donezk (Ukraine) auf die Frage nach der Lokomotivfabrik in Luhansk folgende e-mail erhalten

as I know 70% of all the plants and factories in Luhansk are cutted for metal parts and moved off to Russia <<

Also die "üblichen" Buntmetalldiebe? Schade.
 
Altmerker Am: 02.01.2016 18:24:18 Gelesen: 857279# 487 @  
Hallo,

ich will im neuen Jahr mal wieder klein und nicht mit Panzer-Loks anfangen. So kommt nun eine Kleinbahn, noch dazu eine, die vor 45 Jahren eingestellt wurde.

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 02.01.2016 23:48:25 Gelesen: 857202# 488 @  
@ wajdz [#355]

Es handelt sich um eine M 62 der Ungarischen Staatsbahn, die aus sowjetischer Produktion stammt. In der DDR hieß die "Taigatrommel".
 
Seku Am: 02.01.2016 23:54:45 Gelesen: 857193# 489 @  
@ ginonadgolm [#368]

Die Lokproduktion kam zuerst von Maschinenbau Kiel (MaK), später Siemens Schienenfahrzeugtechnik und dann Vossloh.
 
Seku Am: 03.01.2016 09:02:48 Gelesen: 857110# 490 @  
Sammlerfreund Altmerker war so freundlich und sandte mir Post vom Biber. Doch diese Biberpost ist nicht sehr sammler- oder kundenfreundlich ! Gut, in der Region, in der ich wohne gibt es keine Privatpost mehr. So musste der Biber einen anderen Weg beschreiten und die Deutsche Post bemühen. Aber geht es nicht anders ? Muss die Marke 2 x überklebt werden ?


 
EdgarR Am: 03.01.2016 13:41:48 Gelesen: 857046# 491 @  
Eine eher bescheidene kleine Dampflok von einer eher bescheidenen kleinen Privatbahn:



Laut Stempeltext handelt es sich um die Lok Nr 3mm der Geilenkirchener Kreisbahnen, einer meterspurigen Schmalspurbahn. Ein letztes Streckenstück wird heute noch als Museumsbahn "Selfkantbahn" betrieben.

Allen "großen Jungs" mit Hang zum Eisenbahnspielen - und selbstmurmelnd unseren hier fleißig beitragenden "Mädels"! - ein gutes Neues Jahr
EdgarR
 
Altmerker Am: 03.01.2016 13:51:22 Gelesen: 857042# 492 @  
@ Seku [#490]

Das tut mir echt leid, habe extra noch eine schöne Hundertwasserhaus-Marke besorgt. Da ist es nicht weit her mit Kundenfreundlichkeit.

Trotzdem zeige ich nochmal etwas Bahniges, aber im Stempel konnte man sich nicht entscheiden, Handball, Schützen oder doch Kleinbahn?

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 03.01.2016 15:53:10 Gelesen: 857001# 493 @  
@ abrixas [#249]

Die Ruine wird renoviert ! Die Lok steht seit Jahren in Ober-Grafendorf abgestellt neben dem Ringlokschuppen, da sie ja eine der Ursprungsloks auf dem ersten Teilstück der Mariazellerbahn war. Man sieht auf dem Bild einen Zipfel des Wasserturmes, der ähnlich triste aussieht.

Derzeit beginnt die zweite Phase der Aufarbeitung der Uv 3 ex ÖBB 298.207 die jetzt zur Gänze im Eigentum des Club Mh.6 steht. Das Fahrgestell ist komplett aufgearbeitet (6.500 Stunden), derzeit sind Feinarbeiten beim Aufsetzen des Kessels aktuell.
 
Seku Am: 03.01.2016 21:32:37 Gelesen: 856925# 494 @  
@ Redfranko [#207]

Der Link funktioniert nicht mehr.

Nehmt den https://de.wikipedia.org/wiki/Furka-Oberalp-Bahn

Heute heißt die Bahn Matterhorn-Gotthard-Bahn.

Der abgebildete Streckenabschnitt wird heute von der Dampfbahn-Furka-Bergstrecke betrieben, der elektrische Betrieb ist eingestellt.



Hier eine aktuelle Postkarte vom Zwischenhalt in Muttbach-Belvédère.
 
Seku Am: 03.01.2016 23:08:00 Gelesen: 856904# 495 @  
Der ehemalige Bahnhof von Wasserbillig beherbergt heute die Stadtverwaltung

07.03.2000 - Mi.-Nr. 1496


 
Seku Am: 04.01.2016 00:20:34 Gelesen: 856887# 496 @  
@ skribent [#145]

Franz schrieb "Abgesehen davon wurde die SAXONIA schon auf einigen Marken von Privat-Post-Unternehmen verewigt"

Leider hat er uns die Marken vorenthalten. Hier sind welche sowie noch ein schöner Beleg der DDR:




 
Seku Am: 04.01.2016 15:37:10 Gelesen: 856765# 497 @  
In den 1970er Jahren gab es aus dem bahneigenen Redactor-Verlag Postkartenserien mit Schienenfahrzeugen der Deutschen Bundesbahn. Da war auch eine preußische T 3 dabei, die heute noch existiert [1].

Die Postverwaltung von Paraguay gab 1985 eine Briefmarkenserie "150 Jahre Eisenbahn in Deutschland" heraus. Dabei entdecken wir exakt dasselbe Bild wieder.

Auch weitere Lokomotiven aus dieser Serie gab es auf Postkarten aus dem genannten Verlag.



[1] http://www.dbmuseum.de/museum_de/ausstellungen_fahrzeuge/fahrzeuge/fahrzeuguebersicht/auswahl_nach_standort/4858628/89_7462.html
 
Mondorff Am: 04.01.2016 17:08:22 Gelesen: 856722# 498 @  
@ Seku [#495]

Salue Seku,

es ist nur einer der zwei Bahnhöfe von Wasserbillig, jener der Kleinbahnstrecke dem Grenzfluss Sauer entlang also, in dem heute die Verwaltung der Gemeinde Mertert (zu der Wasserbillig gehört) untergebracht wurde. Der Teil Echternach-Wasserbillig dieser Linie wurde von 1874 bis 1963 befahren.
Der andere Bahnhof, nämlich jener der viel befahrenen Linie Luxemburg-Trier, ist ja noch in Betrieb.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Manne Am: 04.01.2016 17:11:59 Gelesen: 856720# 499 @  
Der Bahnhof von Lörrach passt sicher auch.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 04.01.2016 20:03:19 Gelesen: 856697# 500 @  
Guten Abend Zusammen,

ich nutze mal die 500ste Einstellung, um wieder eine philatelistische Lokomotiven-Darstellung zu zeigen.



Ein eingeschriebener Brief von Prerau nach Hauenstein. Das B&M-Wertzeichen wurde entwertet mit einem zweisprachigen Sonderstempel. Der war wohl nicht auf einen bestimmten Tag ausgelegt, denn ich besitze drei Poststücke derart mit sehr unterschiedlichen Daten.

Die Abbildung des Sonderstempels zeigt die Lokomotive AUSTRIA, die erste Lokomotive, mit der in Österreich das Eisenbahnzeitalter begann. Sie ist eine Lok der Mercury-Klasse, wurde bei R. Stephenson in Newcastle gebaut und zog den ersten Zug auf der Kaiser Ferdinands-Nordbahn von Floridsdorf nach Wagram. Das war 1837 und 1841 wurde die KFNB ausgebaut von Lundenburg nach Ölmütz über Prerau. Das war lt. Literatur im Oktober 1841 und somit könnte der Sonderstempel mit diesem Ereignis in Verbindung gebracht werden.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
Seku Am: 04.01.2016 21:55:42 Gelesen: 856668# 501 @  
@ Altmerker [#492]

Mach Dir nichts draus, Du kannst ja nichts dafür. Schlimmer wäre es gar, es wären Eisenbahn-Motive aufgeklebt gewesen wie hier bei den sächsischen Kollegen !


 
Seku Am: 05.01.2016 00:44:58 Gelesen: 856637# 502 @  
Volksrepublik China 1973



Auf der Brücke fährt eine Dampflok vom Typ QJ "Quian Jing" (Vorwärts).

Die Diesellok ist dem Typ NY 6 zuzuordnen.
 
Seku Am: 05.01.2016 01:06:13 Gelesen: 856631# 503 @  
Zum Thema "150 Jahre erste deutsche Fernbahn" erschienen 1989 in der DDR drei Werte.

Im gleichen Jahr feierte Friedrich List seinen 200. Geburtstag, was die Deutsche Bundespost mit einem Wert würdigte.


 
Seku Am: 05.01.2016 01:37:24 Gelesen: 856620# 504 @  
@ EdgarR [#98]

Ich habe eine Werbesache der Firma Siemens gefunden, die hat einen Stempel aus München; denn da war zur gleichen Zeit eine Fahrzeugausstellung. Die erste elektrische Lokomotive wurde 1905 von Wilhelm von Siemens, dem Sohn des Erfinders, dem Deutschen Museum in München übergeben.


 
EdgarR Am: 05.01.2016 09:14:06 Gelesen: 856572# 505 @  
@ Seku [#504]

Hallo "Seku" (= Sekundärbahn?) -

Ich gehe mal davon aus, dass Du das schöne Stück selber brauchst? Schade aber auch.

Phile Grüße
EdgarR
 
Seku Am: 05.01.2016 14:31:17 Gelesen: 856520# 506 @  
@ EdgarR [#505]

Ja, ich bin "Seku" aus Erlangen und habe über die Bahnen der Region schon viel veröffentlicht !

Die Sonderabstempelung müsste ich nochmals haben, wenn ich sie finde, melde ich mich.

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/vor-50-jahren-trat-erlangens-seekuh-ihre-letzte-fahrt-an-1.3369577?searched=true



Die beiden Bilder (Seku in Dormitz und Erlangen) stammen vom Lokführer Peter König aus Aue im Erzgebirge.
 
Seku Am: 05.01.2016 15:07:54 Gelesen: 856510# 507 @  
Die Aufnahme von Rainer Heinrich aus Steinpleis entstand während einer Sonderfahrt in Kipsdorf, wurde auf eine Postkarte gedruckt und später sogar auf eine private Briefmarke in Holland. Der Fotograf wusste von nichts.

Kipsdorf liegt am Ende der schmalspurigen Weißeritztalbahn. Diese wurde beim Hochwasser im August 2002 fast völlig zerstört und noch nicht ganz wieder aufgebaut. Das Teilstück Dippoldiswalde - Kipsdorf ist derzeit nicht in Betrieb.


 
Seku Am: 05.01.2016 20:53:20 Gelesen: 856455# 508 @  
Auf dem Block aus Kambodscha - erschienen 1985 - ist der Eröffnungszug der Berlin-Potsdamer Eisenbahn vom Oktober 1838 mit der Lokomotive "Pegasus" zu sehen

Drei Jahre nach den Kambodschanern brachte die Deutsche Bundespost Berlin zum 150-jährigen Bestehen der Bahnlinie eine Briefmarke heraus, die merkwürdigerweise genau das gleiche Motiv zeigt. Es ist der Berliner Bahnhof der Berlin-Potsdamer Eisenbahn. Berlins erster Bahnhof für die Strecke nach Potsdam. Er stand vor dem „Potsdamer Thore“ am Potsdamer Platz.



Die Vorlage beider Marken ist ein Gemälde aus dem Bildarchiv der Stiftung „Preußischer Kulturbesitz"
 
Seku Am: 05.01.2016 21:24:13 Gelesen: 856444# 509 @  
Museumslok kommt zu Ehren



Gebaut wurde die Lok 1912 von der Union-Gießerei im preußischen Königsberg. Sie wurde in Stettin in Dienst gestellt und kam über Angermünde und Eisenhüttenstadt − das bis 1961 Stalinstadt hieß −1971 zur Erfurter Industriebahn. Hier wurde sie als „Lok 5“ betrieben. Noch vor der Wende gelangte sie dann zur „Museums-Eisenbahn Minden“, wo sie heute noch fährt.

Zu besonderen Ehren kam die Mindener Lok 1986. Zum Jubiläum „150 Jahre Eisenbahn in Deutschland“ gab das westafrikanische Land Guinea eine Briefmarkenserie heraus, auf deren 100 Franc-Wert die Stettin 7609 abgebildet war.
 
Seku Am: 06.01.2016 14:38:38 Gelesen: 856297# 510 @  
Wir sind im Jahre 1996 auf den St. Thomas und Prinzeninsel



Links der Deutsche Zug als ICE 680 "Sophie Schröder" und daneben die dänische "Gumminase" IC-3 als EC 186 "Karen Blixen" im August 1993 im Hauptbahnhof Hamburg.

Foto W. Barthmann

Woher ich das weiß ? Ich habe da eine Postkarte aus dem Verlag Reiju mit exakt diesem Bild.

http://www.bahnsouvenirs.de/
 
Seku Am: 06.01.2016 20:19:45 Gelesen: 856221# 511 @  
@ Rore [#385]

Eisenbahn Anlage hört sich wie eine Modellbahn-Anlage an.

Sieh mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kreisviadukt_von_Brusio
 
Seku Am: 09.01.2016 23:06:57 Gelesen: 855660# 512 @  
@ dingo [#320]

Ja, die Douglas Bay Horse Tramway fährt heute noch.

Weitere Pferdebahnen gibt es auf der Nordseeinsel Spiekeroog, im sächsischen Döbeln sowie im niederösterreichischen Kerschbaum.
 
Altmerker Am: 10.01.2016 16:59:16 Gelesen: 855542# 513 @  
@ Quedlinburger [#273]

Zu der polnischen Museumslok, Mitte, kann ich noch diese ergänzen:



Gruß
Uwe
 
EdgarR Am: 11.01.2016 15:07:19 Gelesen: 855366# 514 @  
Markantes Gesicht

Bei über 500 Beiträgen ist es fast unmöglich, den Überblick zu behalten - darum habe ich auch keinen Schimmer ob dieser wunderschöne Stempel schon mal hier gezeigt wurde? Er zeigt die Lok Nr. 023 039-1 der (ehem.) Bundesbahn aus der Perspektive, aus der sie am markantesten und eindrucksvollsten wirkt. Der Graveur hat sich so viel Mühe gegeben, dass sogar die Loknummer lesbar ist.

Weiterhin Volldampf voraus!
EdgarR


 
weihnachtsammler Am: 11.01.2016 18:01:20 Gelesen: 855324# 515 @  
Privatpost DOBO-DfU - 125 Jahre Molli

Grüße aus Bad Doberan
Wolfram


 
Manne Am: 12.01.2016 10:14:43 Gelesen: 855206# 516 @  
Hallo,

hier eine Sonderkarte von der Sauschwänzle Bahn vom 22.5.1998.

Ich weiß nicht, ob schon mal gezeigt.

Gruß
Manne


 
Seku Am: 13.01.2016 11:10:53 Gelesen: 855038# 517 @  
@ Manne [#516]

Die "Sauschwänzlebahn" auch "Wutachtalbahn" oder "Strategische Bahn" ist eine Museumsbahn im Südschwarzwald an der schweizer Grenze. Sie wurde aus militärischen Gründen erbaut, um die neutrale Schweiz zu umgehen.

Sie hat es verdient, näher betrachtet zu werden.

http://www.sauschwaenzlebahn.de/home.html
 
Manne Am: 13.01.2016 16:23:37 Gelesen: 854994# 518 @  
@ Seku [#517]

Danke für die Info.

Ich kenne die Bahn und ihre Geschichte, wohne nicht weit weg. Bin schon mehrmals mit dieser Bahn gefahren, erst im August 2015. Mein Garten-Nachbar arbeitet bei der Museumsbahn ehrenamtlich und fährt als Zugschaffner regelmäßig mit der Bahn.

Gruß
Manne

Hier noch einige Bilder vom letzten Ausflug:










 
Seku Am: 17.01.2016 20:34:41 Gelesen: 853567# 519 @  
@ zockerpeppi [#335]

Die Postkarte von der Brockenbahn ist wunderschön

Hier noch etwas zum Thema :

Am 4. Oktober 1899 erreichte der erste Zug den Brocken. Mit der Fertigstellung der Brockenbahn gelangten nun immer mehr Touristen auf den Berg und machten ihn bereits zur damaligen Zeit zu einem sehr beliebten Reiseziel. Der Journalist und Schriftsteller Hermann Löns (Heide-Dichter) bereiste 1907 den Harz und stellte dazu fest:

„Seitdem die Bahn geht, kann jeder Asphalttrottel zum Brocken, und die seltsamsten Völker bekommt man zu Gesicht, sogar einen Mann in Gehrock und Zylinder, der eine so blaue Halsbinde umhat, daß einem die Augen überlaufen. Gelbe Schuhe hat er auch an und eine Bonbonhose von zärtlich hellgrauer Farbe. Er ist selbstverständlich aus Berlin und findet während der Fahrt alles ganz nett. Selbstverständlich ist ferner eine Schule im Zug, eine Jungenschule; die Bengel brüllen nach der Schwierigkeit. Daß ein Gesangsverein nicht fehlt, und daß er während der Fahrt andauernd in vierstimmiger Weise seinen Gefühlen Ausdruck verleiht, versteht sich von selbst. . .“ Dann auf dem Brocken:“. . . Schirme verwandeln sich in Tulpen, Blumenhüte werden zu Wasserleichen, Männer fluchen, Kinder wimmern, der Blauschlipsmann hetzt hinter seinem Zylinder her, der den Weg nach Ilsenburg einschlägt. . . Man trinkt Bier, man trinkt Wein, man trinkt Sekt, man schreibt Ansichtskarten, man läuft hinaus, man reißt Brockenanemonen haufenweise ab, man ist glücklich.“
 
Seku Am: 19.01.2016 12:26:40 Gelesen: 852928# 520 @  
@ zockerpeppi [#46]

Gestern erhielt ich diese Ansichtskarte von Mittenwald



Interessant auf der Rückseite

ab Solln um 10.22 - an Mittenwald um 15.05 - Wetter schlecht -
Unterkunft gut in 2 Zimmern - Abendbummel durch Mittenwald - Essen in Alpenrose


 
Seku Am: 20.01.2016 19:53:03 Gelesen: 852611# 521 @  


Briefmarken-Block aus Nordkorea mit einem Dampf-Schnellzug auf der rechten Rheinseite unterhalb der Burg Marksburg.

Die nordkoreanische Postverwaltung beteiligte sich mit diesem Bild-Motiv an der internationalen Briefmarken-Ausstellung in Essen 1984.

Nun fand der Markendesigner ein altes Bild aus den Krupp-Mitteilungen von 1938, das ja sehr gut zu Essen passte.

Die Zuglokomotive ist eine der Baureihe 03, wie sie in den 30er Jahren auch von Krupp gebaut wurden.
 
Seku Am: 22.01.2016 11:40:18 Gelesen: 852281# 522 @  
@ drmoeller_neuss [#233]

Bei Sammlerfreund Manfred finden wir auch noch eine zweite Marke zum Thema:

http://www.uqp.de/kopka/afrika/kongo/s910606.htm
 
Seku Am: 22.01.2016 17:13:11 Gelesen: 852218# 523 @  
@ Seku [#465]

Hier etwas zur Lokomotivfabrik Tiflis: Block aus einer Serie von sechs Marken mit Elektrolokomotiven aus der Lokomotivfabrik Tiflis - 1998.


 
Seku Am: 22.01.2016 17:21:46 Gelesen: 852211# 524 @  
Neuerscheinung 2015 Schweiz



Im Hintergrund erkennen wir schwach die Rheinfallbrücke der gleichnamigen Bahn von Winterthur nach Schaffhausen zwischen Schloss Laufen und Neuhausen.
 
skribent Am: 22.01.2016 18:36:49 Gelesen: 852191# 525 @  
Gute Abend Zusammen,

ob dieser Satz Sonderwertzeichen oder der Schmuckumschlag schon einmal gezeigt wurde, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.

Zum Ausdruck bringen wollte ich mit diesem schönen Beleg auch etwas anderes.



Die Initiatoren dieses Umschlags waren Les Cheminots Philatelistes 61.
Die Gruppe war sehr aktiv, hat aber nun zum Jahreswechsel ihre Bemühungen "mit Eisenbahn-Philatelie Freude zu verbreiten" komplett eingestellt.

Müssen - denn es fand sich niemand mehr bereit, den Verein lebendig zu halten.
Mit einem Schreiben zum Jahreswechsel wurde ich gebeten, jedwede Zahlung an den Verein einzustellen, da er sich aufgelöst hat.

Es war zu erwarten, angedroht wurde es seit zwei Jahren, trotzdem war ich erschrocken.

Damit ist die philatelistische Eisenbahn-Sammlerszene um eine attraktive und aktive Vereinigung ärmer geworden!

Einen schönen Abend!
Franz
 
Seku Am: 23.01.2016 14:46:13 Gelesen: 851989# 526 @  
Hier rauscht ein ICE der 1. Generation durch Lüneburg. Gestartet ist er 1999 auf den Malediven.


 
Seku Am: 23.01.2016 15:06:37 Gelesen: 851982# 527 @  
Ursprünglich herausgegeben zum 200. Geburtstag von George Stephenson. Dann der Überdruck zum Geschwindigkeitsrekord in Frankreich.


 
Seku Am: 23.01.2016 15:28:22 Gelesen: 851974# 528 @  
Im Jahr 1832 wurde die erste öffentliche Eisenbahn am Europäischen Kontinent zwischen dem tschechischen Budweis und Linz-Urfahr eröffnet, und 1836 noch bis Gmunden verlängert. Seit dem Jahr 1996 fährt sie wieder in der Gemeinde Rainbach. http://www.pferdeeisenbahn.at/ 2011 erschien diese hier aufgeklebte Marke.Der Absender dieses Umschlages ist übrigens der Herausgeber der Zeitschrift "Die Briefmarke"


 
Seku Am: 24.01.2016 15:19:35 Gelesen: 851667# 529 @  
Ein Bogen der Antilleninsel Dominica

Vier Lokomotiven stammen aus den USA. Der Zug in der Mitte unten ist eine Nürnberger S-Bahn. Die kleine Lokomotive in der Mitte oben ist eine Baulokomotive der Arnold Jung Lokomotivfabrik in Kirchen a.d. Sieg. Sie wurde im Jahr 1925 gebaut und war vom Typ HILAX. Geliefert wurde sie an AG Eiserfelder Steinwerke, Eiserfeld, Bruch Käusersteimel, Elkenroth und dort bis um 1970 in Einsatz. Dann gelangte sie nach Skandinavien und ist heute bei der Museumsbahn "Risten Lakviks Järnväg" in Schweden (Östergötland). Dort hat sie den Namen "A. Dahl".


 
Cantus Am: 24.01.2016 15:35:25 Gelesen: 851660# 530 @  
Vor gar nicht so langer Zeit erreichte mich dieser nette Brief aus Österreich.



Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 24.01.2016 16:33:00 Gelesen: 851644# 531 @  
@ Cantus [#530]

Die Marke zeigt die Außerfernbahn von Garmisch-Partenkirchen nach Reutte in Tirol. Wir sehen eine bayerische Lokomotive; denn die Bahn wurde / wird nach einem Staatsvertrag mit Österreich von bayerischen / deutschen Zügen befahren. Das Zugbegleitpersonal ist österreichisch. Von Reutte geht es mit Dieseltriebwagen weiter bis Kempten.
 
skribent Am: 26.01.2016 11:32:31 Gelesen: 851257# 532 @  
Guten Tag Zusammen,

fast hätte ich vergessen, den neuen Satz Sonderwertzeichen von Malaysia vorzustellen. Drei Marken und ein Block, natürlich noch ohne Michel-Nummerierung, mit Abbildungen des Eisenbahnwesens.



Es handelt sich um Darstellungen von Lokomotiven aus unterschiedlichen Zeiten, die auf der 134 km langen Strecke von Tanjung Ara nach Papar zum Einsatz kamen bzw. noch kommen.

Es ist dies die einzige Eisenbahnstrecke auf Borneo im Bundesstaat Sabah, auf der vor 120 Jahren als North Borneo Railway der Güter- und Personenverkehr aufgenommen wurde.

Einen schönen Tag
Franz
 
Seku Am: 27.01.2016 05:58:56 Gelesen: 851041# 533 @  
@ skribent [#532]

Danke für's Zeigen.

Die Bahnstrecke führt noch weiter nach Tenom im Hinterland von Sabah. Bis Papar sind es knapp 40 Kilometer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sabah_State_Railway
 
Seku Am: 27.01.2016 13:32:14 Gelesen: 850954# 534 @  
Habe da heute eine private Marke der Chiemgau-Post erhalten. Sie zeigt einen Zug mit der 657.2770 der ÖGEG auf der Lokaleisenbahn Bad Endorf - Obing.



https://www.leo-online.org/home.php?c_parent=60
 
Seku Am: 28.01.2016 11:45:26 Gelesen: 850768# 535 @  
Der Umschlag kam kürzlich aus Dessau zu mir ins Haus geflattert.Die Fahrzeugtechnik Bahnen Dessau GmbH lieferte im Jahr 2007 an die holländische Privatbahn Connexxion sechs Triebwagen mit der Bezeichnung Protos. Diese werden zwischen Ede-Wageningen und Amersfoort in der Provinz Gelderland eingesetzt.Bereits im Herstellerjahr erschien bei MZZ aus Halle eine Marke und kürzlich eine private in den Niederlanden.



http://www.fahrzeugtechnik-dessau.de/index.php/fahrzeuge/regionalzug-protos
 
Seku Am: 28.01.2016 12:49:07 Gelesen: 850747# 536 @  
125 Jahre Europäische Donaukommission - Treidelbahn am Eisernen Tor. Lokomotive der jugoslawischen Reihe 30 - gebaut von Borsig in Berlin. Kurz vor Flutung des Stausees war ich von rumänischer Seite aus noch zu der rein türkisch bewohnten Insel Ada Kaleh übergesetzt. Wenn ich damals gewusst hätte, was auf jugoslawischer Seite zu sehen war ...



https://de.wikipedia.org/wiki/Treidelbahn_am_Eisernen_Tor
 
Seku Am: 28.01.2016 13:08:04 Gelesen: 850738# 537 @  


Schweiz - Pro Juventute 1983 "Alten Kinderspielzeug" - Aus dem Zürcher Spielzeug Museum
 
Seku Am: 28.01.2016 13:17:08 Gelesen: 850737# 538 @  
Der Express Rail Link verbindet seit 2002 die malaysische Hauptstadt mit dem Flughafen. Hersteller war die Firma Siemens.



http://www.mobility.siemens.com/apps/references/index.cfm?lang=de&z=1&do=app.detail&referenceID=1352
 
Seku Am: 28.01.2016 13:24:53 Gelesen: 850733# 539 @  
125 Jahre Eisenbahn in Liechtenstein mit Fahrzeugen der ÖBB. Die Dampflokomotive wird vom genannten Verein erhalten.


 
Seku Am: 28.01.2016 13:52:38 Gelesen: 850722# 540 @  
50 Jahre Lötschbergbahn mit Kanderviadukt sowie Tunnelpost - abgestempelt in Kandersteg und Goppenstein




 
Schwämmchen² Am: 28.01.2016 14:30:46 Gelesen: 850711# 541 @  
Was ist denn Tunnelpost? So etwas wie Rohrpost in Groß?
 
Seku Am: 28.01.2016 20:42:06 Gelesen: 850639# 542 @  
@ Schwämmchen² [#541]

Die "Tunnelpost" wurde am Jubiläumstag von Kandersteg nach Goppenstein befördert. Durch diesen Tunnel bin ich auch schon mal auf dem Führerstand eines Steuerwagens mitgefahren, während der PKW auf dem Transportwagen stand.
 
Seku Am: 28.01.2016 20:52:19 Gelesen: 850636# 543 @  
@ skribent [#145]

Ganz was seltenes. Das dazu passende Ersttagsblatt mit einer Signatur des Grafik-Designers Harry Scheuner aus Chemnitz.


 
Seku Am: 28.01.2016 21:35:07 Gelesen: 850629# 544 @  
150 Jahre Eisenbahn in England 1975


 
Seku Am: 28.01.2016 22:00:36 Gelesen: 850592# 545 @  
@ Angelika2603 [#10]

Die beiden Stempel zeigen den Trans-Europ-Express, wie er um 1960 von verschiedenen europäischen Bahngesellschaften für den Interntionalen Verkehr angeschafft wurde.Der deutsche Zug unter Federführung der MAN gebaut war siebenteilig und wurde mit Dieselöl betrieben. 2006 gab es eine Marke "Für die Wohlfahrtspflege" und zeigt einen TEE auf der Hohenzollernbrücke in Köln. Und den schweizer TEE liefere ich gleich dazu. Dieser wurde elektrisch betrieben.


 
Seku Am: 29.01.2016 10:11:55 Gelesen: 850451# 546 @  
Diese Karte ging von Finnland nach Frankreich. Sie zeigt die Lok 3 der privaten Schmalspurbahn (750 mm Spurweite) Hyvinkää - Karkkila. Zur Zeit befindet sich die Maschine im Rathaus von Karkkila als Ausstellungsstück [1]. Auf der Rückseite ist eine von sechs Marken, erschienen 2012 zum Thema "150 Jahre Eisenbahn in Finnland"



[1] http://vaunut.org/kuva/50245?t=karkkila
 
Seku Am: 29.01.2016 10:16:06 Gelesen: 850450# 547 @  
Soeben brachte der Zusteller Werbung aus Freiburg. Leider nicht (mehr) erkennbar.


 
Seku Am: 29.01.2016 10:32:20 Gelesen: 850445# 548 @  
Und vor ein paar Tagen kam Post aus Orlamünde vom Kollegen Marcel. So einen Umschlag sieht man nicht alle Tage. Nur schade, dass die Privatpost-Marken überklebt wurden.


 
Seku Am: 31.01.2016 21:42:49 Gelesen: 849735# 549 @  
Die Oberweissbacher Bergbahn in Thüringen. Steilste Bahn der Welt zur Beförderung gewöhnlicher Eisenbahnwagen. Sie beförderte auch Güterwagen, wie im dritten Bild zu sehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Oberwei%C3%9Fbacher_Bergbahn




 
Seku Am: 02.02.2016 09:24:33 Gelesen: 849308# 550 @  
@ Pepe [#132]

Die Abbildung war ein Fall für das Guinness-Buch der Rekorde. Es gab da eine Serie von fünf Marken zum Thema Schwertransport im Erzbergabbau. Die Erzzüge die von den Bergbauunternehmen in West Australien verwendet werden, sind die längsten und manchmal schwersten des Kontinents. Sie werden üblicherweise 2 km lang und haben drei Dieselloks mit 200 Waggons, von denen jeder 100 Tonnen Erz fasst.

Im Juni 2001 fuhr bei BHP Billiton Iron Ore der weltweit längste und schwerste Zug für das Guinness Buch der Rekorde; er war 7.4 Kilometer lang, hatte acht Lokomotiven und 682 Waggons, und ein Gesamtgewicht von fast 100.000 Tonnen - weit entfernt von der normalen Größe und Gewicht der Erz Züge.

https://shop.auspost.com.au/INTERSHOP/static/WFS/AusPost-Shop-Site/-/AusPost-Shop/en_AU/assets/document/1221524535-bull_291_hi.pdf - Seiten 12 und 13
 
Seku Am: 02.02.2016 12:44:41 Gelesen: 849250# 551 @  
Der "Blue Train" ist ein südafrikanischer Luxuszug in der Zuständigkeit des staatlichen Transportunternehmens Transnet. Er verkehrt zwischen Pretoria und Kapstadt. Der Markenbogen stammt von 1997. Leider besitze ich nur die eine Hälfte. Die zweite Hälfte enthält die gleichen Marken, jedoch steht oben "Train".


 
Seku Am: 02.02.2016 13:03:43 Gelesen: 849242# 552 @  
In meiner umfangreichen Sammlung befindet sich diese Ansicht. Viele Eisenbahnfans habe ich schon befragt, doch keiner konnte den Ort nennen. Möglich, dass es eine Montage ist und die Brücke gar nicht in diesem Ort steht. Auf der Rückseite steht "Kunstverlagsanstalt Bruno Hansmann, Kassel". Lokomotive und Wagen lassen schon auf einen preußisch-hessischen Zug schließen.


 
lueckel2010 Am: 02.02.2016 16:37:15 Gelesen: 849209# 553 @  
Möchte hier mal auf einen Teil der Philatelie hinweisen, der bislang zu diesem Thema kaum Beachtung gefunden hat: Die Ganzsachen.

Schon ein kurzes "Durchforsten" meines Dublettenbestandes hat 20 ungebrauchte Bildpostkarten (Bund) hervorgebracht, auf denen Eisenbahnmotive (Schienenfahrzeuge, Museumseisenbahnen, Eisenbahnbauten usw. zu sehen sind).

Einige Eisenbahnfahrzeuge, die mir doch sehr interessant erscheinen, sind nachfolgend abgebildet:





Diese sind vermutlich so "exotisch", dass sie noch nie auf "richtigen" Briefmarken abgebildet wurden (Laienmeinung, "Fachleute" bitte ich, mich gegebenenfalls zu korrigieren).

Noch einen schönen Tag, "lueckel201"
 
22028 Am: 02.02.2016 17:00:51 Gelesen: 849198# 554 @  
Hier eine sehr seltene Marke der Kolumbianischen Privatpost TRANSPORTES ECONOMICOS IGNACIO ROJAS mit Motiv Eisenbahn. Die einzige Markenausgabe dieser Transportfirma.


 
Seku Am: 03.02.2016 12:55:54 Gelesen: 848999# 555 @  
Wir sehen hier einen Zug auf der Bahnstrecke Martigny - Chatelard im Schweizer Kanton Wallis. Ein Teil der Strecke ist mit Zahnstangenbetrieb und Stromschiene ausgerüstet. Bekannt ist die Linie heute durch den "Mont-Blanc Express", der bis ins französische Saint-Gervais-Le Fayet bei Chamonix fährt.


 
Seku Am: 03.02.2016 13:17:02 Gelesen: 848996# 556 @  
Wer noch etwas höher hinaus will, dem seien die beiden folgenden Bahnen empfohlen. Die "Chemin de fer du Montenvers", eine Zahnradbahn, die von Chamonix auf den 1913 Meter hohen Montenvers führt. Sie überwindet dabei auf einer Länge von 5,1 km einen Höhenunterschied von 871 Metern. Und die "Tramway du Mont Blanc". Sie führt über eine Länge von 12,4 Kilometern von Le Fayet (580 m), dem Endpunkt der Bahnstrecken La Roche-sur-Foron–Saint-Gervais und Saint-Gervais–Vallorcine, über den Kurort Saint-Gervais-les-Bains (900 m) auf den Nid d’Aigle (Adlernest) auf 2386 Meter Seehöhe am Mont Blanc. Sie ist die höchste Eisenbahnstrecke in Frankreich, die Station Nid d’Aigle der höchstgelegene Bahnhof.


 
fogerty Am: 03.02.2016 16:56:39 Gelesen: 848932# 557 @  


150 Jahre Bahnlinie Neapel-Portici.
 
Seku Am: 05.02.2016 17:21:15 Gelesen: 848392# 558 @  
In einem Eisenbahnfreunde-Forum rätselten Fans herum, welches Lokomotivenmodell hier wohl gezeigt wird.



Vom Grafiker der "Saxonia"-Briefmarke, Harry Scheuner aus Chemnitz erhielt ich Post. Dabei lüftete er das Geheimnis um die hier gezeigte Briefmarkenabbildung, die er auch gestaltete.

"Die 89 265 Hartmann-Modellbahn-Lok aus der DDR-Zeit (Piko) ca. 1970, die heute noch auf meiner Anlage fährt, war der Ausgangspunkt für meinen Briefmarken-Entwurf von 2002. Da diese in verbesserter Form, auch damals von Piko produziert wurde, mußte ich sie auf Anweisung des Ministerium so verändern, dass kein derzeitig existierendes Produkt erkennbar war. Dazu dienten mir Kataloge, aus denen ich verschiedene Bauteile entnahm und so eine Phantasie-Lok darstellte."

So ändern sich die Zeiten! Heute verkauft der Post-Shop sogar Modellbahnlokomotiven (auch von Piko).
 
Seku Am: 09.02.2016 22:29:51 Gelesen: 847212# 559 @  
@ Seku [#503]

Zum Thema "Friedrich List" hier noch ein Numisbrief


 
Seku Am: 09.02.2016 22:37:30 Gelesen: 847210# 560 @  
Hier zwei weitere Numisbriefe zum Thema Eisenbahn. Den mit dem 5.00-DM-Stück könnte ich abgeben.


 
Seku Am: 09.02.2016 22:43:36 Gelesen: 847208# 561 @  
Ab 1970 fanden in der Fränkischen Schweiz in Gößweinstein Internationale Eisenbahner-Volkswanderungen statt. Hierzu gab es Wandteller und Sonderbriefumschläge


 
Seku Am: 11.02.2016 11:38:40 Gelesen: 846842# 562 @  
Sri Lanka - 25 Jahre "Viceroy Special Steam Train" 2011



von links : 240 Bj. 1927 / 213 Bj. 1922 / 331 Bj. 1928 / 220 Bj. 1924



Block : 251 Bj. 1928 / 340 Bj. 1945

https://en.wikipedia.org/wiki/Viceroy_Special (leider nur in englisch)
http://jftours.com/train/viceroy-special/
 
skribent Am: 13.02.2016 09:26:39 Gelesen: 846434# 563 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute ein eingeschriebener bulgarischer Inlandsbrief von Sofia nach Kasanlak. Frankiert u.a. mit dem Sonder-Wertzeichen MiNr 357 zum 50. Jahrestag der Gründung der bulgarischen Eisenbahn.



Auf dem 7-Lewa-Wert ist eine Lokomotive der Serie 17-00 (1'D-n4vp) abgebildet, die zwischen 1912 und 1925 auch von Henschel & Sohn, Kassel geliefert wurde.

Der Lokführer, der aus dem Führerstand schaut, ist kein geringerer als der damalige Zar Bulgariens Boris III. Er ließ sich als bekannter großer Eisenbahnliebhaber dazu überreden, für ein Wertzeichen zu posieren.

In der einschlägigen Literatur ist nachzulesen, dass Boris häufig zu bestimmten Anlässen Lokomotiven gefahren hat.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Seku Am: 13.02.2016 09:36:21 Gelesen: 846429# 564 @  
100 JAHRE GRIECHISCHE EISENBAHNEN



15 Thessalischen Eisenbahnen 1903 - heute noch im Einsatz als Museumsbahn (600 mm). 20 Lokomotive der Reihe Λα mit Güterzug auf der Papadias-Brücke, der größten Gebirgsbrücke Griechenlands . 30 Die erste Bahn Griechenlands 1884 - Eisenbahn Piräus - Athen - Peloponnes (1000 mm) . 50 Zahnradbahn Diakofto - Kalavrita Vouraikosschlucht / Peloponnes mit Krupp Lok Reihe ΔΚ 1925 (750 mm)
 
Seku Am: 13.02.2016 20:30:16 Gelesen: 846289# 565 @  
@ skribent [#563]

Zar Boris III erhielt mal bei einem Besuch in Berlin als Gastgeschenk ein Album mit 500 Lokomotivpostkarten aus dem Deutschen Lokomotivbild-Archiv des Reichsverkehrsministeriums.
 
Seku Am: 15.02.2016 21:02:57 Gelesen: 845888# 566 @  
Die Welt ist klein: Ein Briefmarken-Block aus Afghanistan zeigt eine Dampflokomotive der Steyrtalbahn und den Bahnhof in Grünburg.


 
Seku Am: 16.02.2016 20:38:46 Gelesen: 845605# 567 @  
Primär poste ich als Eisenbahn-Sammler hier. Aber es gibt noch andere Themenbereiche mit Bahn-Motiven

Motiv Brücken / Motiv: Burgen und Schlösser / Motiv: Die Uhr - Kinder wie die Zeit vergeht / Motiv Harz Ansichtskarten, Belege, Stempel / Motiv Pferde / Motiv Schiffe auf Belegen / Motiv Schwarzwald Ansichtskarten, Belege, Stempel / Motiv UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbe / Rotes Kreuz Belege
 
Seku Am: 18.02.2016 20:13:31 Gelesen: 844976# 568 @  
Schmalspurbahn Darjeeling Himalayan Railway >> http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=5828&CP=0&F=1#newmsg [#63]
 
Seku Am: 22.02.2016 10:58:35 Gelesen: 843870# 569 @  
FERPHILEX-EXPRESS 9. August 1985 - auch eine Art von Bahnpost


 
Seku Am: 22.02.2016 20:30:26 Gelesen: 843646# 570 @  
1985 und 1986 kamen in Paraguay Serien von Marken und Blocks zum 150. Jubiläum der deutschen Eisenbahnen heraus. Hier der Block von 1986 mit der Vorlage, einer Postkarte aus dem Verkehrsmuseum in Nürnberg. Das Gemälde hängt heute noch im DB-Museum, wie es jetzt heißt.


 
skribent Am: 23.02.2016 11:17:30 Gelesen: 843447# 571 @  
Guten Morgen Zusammen,

als Abbildung zwei Belege aus der Reihe "Philatelistische Spielerei".

Am 10. Dezember 1949 verausgabte die Post Rumäniens zum Anlass "Gründung der Internationalen Union der Transportarbeiter" zwei Sonderwertzeichen mit anhängendem Zierfeld. Der Ersttagsstempel ist leider nicht dem gleichen Anlass gewidmet.



Beide Umschläge tragen den gleichen Schmuckzudruck, er ist jedoch, wie auch der Ersttagsstempel, farblich unterschiedlich ausgeführt.

Die Marken sind bei Michel mit den Nr. 1193/94 gelistet, dabei wird unterschieden in "A" gezähnt und "B" geschnitten.

Eingestellt habe ich beide Umschläge hauptsächlich wegen der abgebildeten Lokomotive, einer 1'E-h2-Maschine aus den sowjetischen Kolomna-Werken mit der ersten Typenbezeichnung "P" für Pobyeda (Sieg), die dann gegen ein "L" für L.S. Lebedjanski getauscht wurde, als die Ingenieure wegen der technisch hervorragenden Leistung den Stalin-Orden verleihen bekamen. Von den 4.200 gebauten Maschinen sollen ca. 60 Stück an Rumänien geliefert worden sein.

Bevor ich es vergesse - "Philatelistische Spielerei" hat mir 1998 ein Thematik-Juror vorgeworfen.

Einen schönen weiteren Tagesverlauf wünscht
Franz
 
Seku Am: 23.02.2016 14:42:28 Gelesen: 843403# 572 @  
FERPHILEX 84 in Montreux


 
Seku Am: 23.02.2016 14:48:08 Gelesen: 843398# 573 @  
Sondermarke und -stempel aus der DDR. Karte aus dem kapitalistischen Ausland. Verlegt bei der DGEG. Aufnahme von J.M. Mehltretter (Dezember 1975)


 
Seku Am: 23.02.2016 14:53:34 Gelesen: 843397# 574 @  
Post an einen Sonderstempelsammler aus der Jubiläumsstadt Nürnberg im Jahr 1985. Der Spielwaren-Schweiger existiert noch heute, nur an einer anderen Adresse.


 
Seku Am: 23.02.2016 22:03:45 Gelesen: 843313# 575 @  
Wir kommen seitenverkehrt !



Wer bitte, kennt den Ort ?
 
wajdz Am: 24.02.2016 22:03:12 Gelesen: 842838# 576 @  
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts konnte Russland zur Ausbeutung der sibirischen Reichtümer unmöglich länger auf Pferdefuhrwerke und Lastkähne setzen, so dass in den 1870er Jahren Planungen für eine Eisenbahn durch ganz Sibirien begannen. Im März 1891 proklamierte Zar Alexander III. den Baubeginn für die Transsibirische Eisenbahn [1] (Transsibirskaja magistral), kurz Transsib genannt, die mit 9288 km die längste Eisenbahnstrecke der Welt, mit mehr als 400 Bahnhöfen zwischen Moskau und Wladiwostok am Pazifik. Sie ist die Hauptverkehrsachse Russlands.

Der Text über dem Tunnel: Zum großen Ozean.



Die hier verwendete Marke stammt aus dem 2002 erschien MiNr. Bl. 42 "100 Jahre Transsibirische Eisenbahn"



MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Transsibirische_Eisenbahn
 
Seku Am: 25.02.2016 05:42:27 Gelesen: 842711# 577 @  
@ wajdz [#576]

Die auf dem Block abgebildete Brücke ist die über den Jenissei bei Krasnojarsk.

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=106510#M35 # 181

Zum Thema "Transsib" hier mehr

http://www.uqp.de/kopka/europa/russland/tse.htm
 
Seku Am: 26.02.2016 21:05:09 Gelesen: 841520# 578 @  
Historische Verkehrsmittel in Tschechien - Ausgaben 2013 - 2016. Tatra-Draisine 15/30 (1936) - Tatra-Wagen T 3 - Metro Prag R 1 - Slowakischer Pfeil


 
skribent Am: 27.02.2016 13:35:44 Gelesen: 841306# 579 @  
Guten Tag Zusammen,

am 25. November 1963 verausgabte die Post Neuseelands anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Eisenbahn zwei Sonderwertzeichen, die bei Michel mit den Nummern 428 und 429 gelistet sind. Die Marken zeigen eine Lokomotive von 1863 und eine von 1963.



Die MiNr 428 zeigt die Dampflokomotive PILGRIM von der Canterbury Provincial Railways die 1862 die Werkhalle von Slaughter, Gruning & Co in Bristol verließ. Die auf dem Wz MiNr 428 rechts abgebildete Diesellok und die auf dem Wz MiNr 429 abgebildete sind identisch. Es handelt sich um eine Maschine der Baureihe Dg, die 1956 bei English Electric Ltd. in Preston gebaut wurde und die bei der New Zealand Government Railways zum Einsatz kam. Sie hatte die Spurweite 1067 mm, die PILGRIM dagegen beim 1. Ersten Einsatz 1600 mm, aber sie wurde später umgebaut auf 1067 mm.

Am gleichen Tag kam zum gleichen Anlass ein Sonderstempel zum Einsatz. Der Schmuckzudruck auf dem Cover führt etwas in die Irre. Oben ist zwar wieder die PILGRIM abgebildet, die unten abgebildete Maschine passt aber nicht gut zum Geburtstag. Sie ist eine Diesel-elektrische Maschine der Da-Class, die zwischen 1955 und 1967 bei General Motors USA und Kanada sowie bei Clyde Engineering in Australien hergestellt wurde.

Inzwischen sind 152 Jahre vergangen aber die Dg 2255 soll noch im Museum stehen.

Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
emptio.spei Am: 27.02.2016 16:39:29 Gelesen: 841254# 580 @  
Zwei Ausgaben aus Polen.

2002, 31 IX Historische Lokomotiven:



2007, 28 IV Historische Wagen:




 
Seku Am: 02.03.2016 05:56:32 Gelesen: 840148# 581 @  
Was in Deutschland "Nürnberg - Fürth" ist in Italien "Neapel - Portici". Eröffnungszug mit Dampflokomotive"Vesuvio" am 3. Oktober 1839. Erschienen zum Jubiläum 1989.


 
Seku Am: 03.03.2016 19:32:22 Gelesen: 840027# 582 @  
Frankreich 2012 Michel-Nr. 5428 - Eröffung der Gedenkstätte "Camp des Milles" - französisches Internierungslager (1939-1942) für Juden unterschiedlicher Nationalität und später auch Deutsche und Österreicher.


 
Seku Am: 03.03.2016 19:37:14 Gelesen: 840026# 583 @  
150. Jahrestag der Beziehungen zwischen Schweiz und Japan (2014) - Jungfraubahn BDhe 4/8



Es gibt auch noch eine Marke mit der Berninabahn, die ich leider noch nicht habe.
 
DL8AAM Am: 04.03.2016 21:48:40 Gelesen: 839909# 584 @  
Eisenbahn-Viadukt über die Kalte Rinne, Semmering-Bahn



Ersttagsbrief der Postverwaltung der Vereinten Nationen Wien zur 1. €-Dauerserie vom 01.03.2002 ("2002 VI Definitive"), mit Viererblock (Eckrand, oben rechts) der 7 Cent-Marke ("Semmering-Bahn"), mit rückseitigem Zudruck "Unverkäufliches Geschenk der UN-Postverwaltung" (kam hier die Tage an).

Gruß
Thomas
 
Seku Am: 05.03.2016 07:56:42 Gelesen: 839848# 585 @  
zockerpeppi Am: 05.03.2016 21:08:31 Gelesen: 839791# 586 @  
Die Karte gefällt mir so gut:



Ältester preussischer Bahnpostwagen 1845, herausgegeben zu den Feierlichkeiten 100 Jahre Post Neubeckum. Stempel vom 17.12.1969 gelaufen nach Luxemburg. Der Schreiber berichtet, dass die Jubiläumsfeier ein voller Erfolg war und dass das Fernsehen Vorort war.

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Seku Am: 09.03.2016 13:58:52 Gelesen: 839014# 587 @  
Usbekistan 1999



Lokomotiven kommen aus der ehemaligen Sowjetunion - Эа - Типа - ФД20 - СО - ВЛ22 - Кч - ТЭП60
 
Seku Am: 10.03.2016 20:23:42 Gelesen: 838896# 588 @  
@ skribent [#313]

Maximumkarte - Abgebildet ist ein Güterzug der BAM in der Republik Burjatien (an der Grenze zur Mongolei) unweit des Seweromuisker Tunnels, dem längsten Eisenbahntunnel Russlands [1].

Wie schon erwähnt ist auf der Marke eine Doppellokomotive 2ЭС5K und auf der Landschaftsaufnahme sehen wir eine 3ЭС5K



Danke an die Übersetzerin Ragsana !

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Seweromuisker_Tunnel
 
skribent Am: 11.03.2016 09:42:00 Gelesen: 838840# 589 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute ein Ersttagsbrief von Süd-Rhodesien mit den vier Sonderwertzeichen (MiNr.38/41), die zur Krönung von König Georgs IV und seiner Lissy verausgabt wurden. Der königliche Anlass ist von sekundärer Bedeutung, das Hauptaugenmerk gilt der(n) Lokomotive(n).



Abgebildet ist jeweils eine 2'D1'-h2-Maschine der Baureihe 12, von der zwischen 1926 und 1930 55 Stück von North British, Glasgow gebaut und nach Rhodesien geliefert wurden. Sie wurden alle in Umtali angelandet und dort an Ort und Stelle montiert. In den 1960er Jahren wurden die Lokomotiven bis auf 2 Ausnahmen an die Zambia und Mocambique Railways verkauft bzw. nur vermietet. Die beiden erwähnten Maschinen stehen in Bulawayo bzw. Garborone im Museum.

Gut erkennbar ist, dass die Maschine über eine Brücke fährt. Es handelt sich dabei um die Victoria Falls Bridge, die an dieser Stelle den Sambesi überbrückt.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Seku Am: 11.03.2016 17:01:42 Gelesen: 838795# 590 @  
Internationaler Eisenbahnkongreß 1947 in Istanbul. Lokomotiven der Reihe TCDD 56:

https://de.wikipedia.org/wiki/TCDD_56_001%E2%80%93166#DR-Baureihe_58.28


 
Seku Am: 11.03.2016 17:53:36 Gelesen: 838787# 591 @  
60 Jahre Eisenbahn in Ghana 1903 - 1963 mit Lokomotiven Baureihen 248 (Vulcan 1951) und TT 12 (Henschel 1959). Die erste Strecke war von Sekondi nach Tarkwa.


 
EdgarR Am: 11.03.2016 18:32:44 Gelesen: 838779# 592 @  
Nach so vielen Loks [#589] und [#591] aus dem schwarzen Kontinent tief im Süden nun auch mal eine Lok aus dem schwarzen Bundesland, tief im Süden. ;->



Die E 69 01 (ex LAG 1 der Lokalbahn AG) jahrzentelang im Einsatz auf der vormals privaten, später Reichs- bzw. Bundesbahn-Strecke Murnau-Oberammergau https://de.wikipedia.org/wiki/Ammergaubahn

Bemerkenswert deshalb, weil diese Lok und ihre 4 Kolleginnen die ersten Wechselstrom-Lokomotiven waren die mit (nahezu ...) der auch heute noch von den Bahnen in Schweden und in Mitteleuropa bevorzugten Frequenz von ⅓ der Netzfrequenz von 50 Hz betrieben wurden.
 
Seku Am: 11.03.2016 20:05:12 Gelesen: 838765# 593 @  
@ EdgarR [#592]

Alle fünf Maschinen sind erhalten, E 69 01 in der Lokwelt Freilassing, E 69 02 im DB Museum Nürnberg, E 69 03 im DB Museum Koblenz (betriebsfähig), E 69 04 vor Bahnhof Murnau sowie E 69 05 beim Bayerischen Localbahnverein (betriebsfähig).
 
skribent Am: 12.03.2016 11:24:41 Gelesen: 838668# 594 @  
Guten Tag Zusammen,

anlässlich der Bayerischen Jubiläums-Landes-Ausstellung in Nürnberg 1906 wurden einige Bildpostkarten mit dem Wertstempel "Bayern - 5 Pfennig - Freimarke - Wappen in Prägedruck", also Privat-Ganzsachen, aufgelegt.



Die Bildseite zeigt eine Schnellzug-Lokomotive von J. A. Maffei, die am 3. Mai 1906 bei der Bayr. Staatsbahn in Dienst gestellt wurde.

Der Typ S 2/6 entstand unter der Fabr.-Nr. 2619 und bekam die Fahrzeug-Nr. 3201. Die Maschine erreichte bei verschiedenen Schnellfahrversuchen eine Hg von 154.5 km/h und dieser Rekord wurde erst 29 Jahre später von der BR 05 002 gebrochen.

Die S 2/6 blieb ein Einzelstück war aber das beste Vorbild zum späteren Bau der S 3/6.

Ein schönes Wochenende wünscht
Franz
 
Seku Am: 12.03.2016 19:51:12 Gelesen: 838622# 595 @  
Seku Am: 12.03.2016 19:56:53 Gelesen: 838618# 596 @  
100 Jahre Eisenbahn in der Republik China (Taiwan) 1981



Links die Nr. 1 und rechts eine E 300
 
Seku Am: 12.03.2016 20:05:12 Gelesen: 838616# 597 @  
Der Bahnhof Windhoek in Deutsch-Süd-West-Afrika - Marke von 1985


 
LOGO58 Am: 13.03.2016 09:13:21 Gelesen: 838567# 598 @  
@ Seku [#596]

Hallo Seku,

ich sehe mit Interesse und Freude Deine Abbildungen von Eisenbahnmarken. Sofern dieser Eindruck nicht an mir liegt, erscheinen sie aber alle ein wenig unscharf.

Vielleicht kannst Du etwas an der Einstellung Deines Scanners ändern? Oder liegt beim Scannen noch eine Folie auf den Marken? Vielleicht hilft auch der Leitfaden? [1]

Grüße aus dem Norden
Lothar

[1] http://www.philaseiten.de/s/hilfe.html#Forum_4
 
skribent Am: 14.03.2016 10:07:35 Gelesen: 838472# 599 @  
Guten Morgen Zusammen,

3 Jahre alt ist unser Thema, am 13.3.13 hat Angelika es eröffnet und das 4. Jahr will ich mit einem lustigen Beitrag beginnen.



Zwei Ganzsachenumschläge hat die Deutsche Post über Erlebnis: Briefmarken in einer Auflagenhöhe von je 1.750 Stück "unter die Sammler" gebracht.

Alles sehr schön gestaltet, Wertstempel, Sonderstempel und Zudruck, alles passt, bis auf eine Kleinigkeit. Der Gestalter dieser beiden Briefumschläge hat den Ersttag unserer Eisenbahn von 1835 auf 1860 verlegt.

Einer meiner Sammlerfreunde, ehemaliger Bahnpostbeamter wörtlich: "Man schämt sich, bei dem Verein beschäftigt gewesen zu sein."

Muss er nicht, so'n Schreibfehler unterläuft einem ja nicht jeden Tag!

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Seku Am: 14.03.2016 10:54:06 Gelesen: 838463# 600 @  
@ LOGO58 [#598]

Danke Lothar, auch bei "Motiv Brücken" hatte ich dieses Problem und wurde darauf aufmerksam gemacht. Ich vermute mal, das liegt daran, daß ich die Auflösung von 300 dpi heruntergefahren habe auf 150 dpi. Das mit 300 hat ewig lange gedauert. Werde mir mal die "Hilfe" genauer ansehen.

Gruß

Günther
 
skribent Am: 17.03.2016 11:01:04 Gelesen: 838120# 601 @  
Guten Tag Zusammen,

heute ein paar Absenderfreistempel aus dem Motivbereich Eisenbahn.







Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 22.03.2016 09:29:34 Gelesen: 836960# 602 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute habe ich eine Ganzsache herausgesucht, mit der wie kaum einem anderen Beleg sonst ein Teil der Bahnposttechnik in den USA dokumentiert werden kann.

F. von Frantzius gibt in Chicago einen registrierten Brief an M. von Frantzius in Berlin auf.

Der Umschlag ist eine Two Cents Ganzsache, mit der tariflich erforderlichen Zusatzfrankatur.



Diese Zusatzfrankatur macht den Brief so interessant, denn es handelt sich um die Paketpostmarken von 1912/13 (MiNr 3 & 5).

Diese "U.S. Parcel Post"-Marken waren nur in der Zeit vom 1. Januar bis zum 30. Juni 1913 ihrer Bestimmung entsprechend im Verkehr. Die Verwendungspflicht der Paketmarken endete am 30.6.1913 und ab 1.7. konnten die Restbestände als normale Freimarken aufgebraucht werden.



Man erkennt genau, wie der Bahnpostler in der geöffneten Tür das Bahnpostwagens steht um mit einer speziellen Vorrichtung während der Fahrt, einen am Bahnsteig aufgehängten Postsack aufzunehmen. Der für diese Station bestimmte Postsack wurde einfach auf den Bahnsteig geworfen.

Diesen Vorgang kann man im Internet zigfach aufrufen, aber einen solchen Beleg sieht man wohl eher selten.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Seku Am: 22.03.2016 10:23:59 Gelesen: 836940# 603 @  
Seit Samstag gibt es auf dem Brocken einen neuen Dauerstempel. Er läutete ein Jubelfest ein "25 Jahre Volldampf in die Freiheit"

http://www.hsb-wr.de/news/news-details/artikel//brockenbahnhof-nun-offizielle-sonderstempelstelle-der-deutschen-post-ag/

Heute trafen zwei Karten bei mir ein


 
Seku Am: 23.03.2016 17:22:30 Gelesen: 836582# 604 @  
Nach dem aktuellen Stempel aus dem Harz ein alter aus Aumühle bei Hamburg


 
Seku Am: 23.03.2016 18:04:55 Gelesen: 836557# 605 @  
Ich wünsche allen Lesern



Gruß Günther
 
EdgarR Am: 23.03.2016 18:35:32 Gelesen: 836546# 606 @  
Auch von mir mal wieder:



Tenderlok Baureihe 98⁶ (bay D VIII) von der Heizerseite - bei 45 km/h Spitze war Blumenpflücken während der Fahrt ausdrücklich verboten. ;->

Schneller ging es da schon mit der Diesellok 218 zum Wandern in den Bayerischen Wald.



Diese Tenderlok, ebenfaslls vom Typ "Bimmelbahn", war mir ob des verwackleten Abschlags nicht identifizierbar. Günther, weißt Du vielleicht Näheres?



Und hier:



Fortschritt bei der Bahn, verkörpert durch 2 Triebfahrzeuge, die 138 Jahre auseinander liegen

Phile Grüße und F.O.!
EdgarR
 
Seku Am: 23.03.2016 20:20:31 Gelesen: 836507# 607 @  
@ EdgarR [#606]

Hallo Edgar,

Du bittest um Hilfe. Soll geschehen.

Bei Regensburg und LAG 62 (steht auf der Lok im Stempel) fällt mir gleich die Walhallabahn ein. Die Lok steht jetzt als Lokomotivdenkmal in Regensburg-Stadtamhof. >> https://de.wikipedia.org/wiki/Walhallabahn Also Tenderlok Baureihe 98⁶ (bay D VIII) trifft nicht zu !

Bei Weilheim ist wohl eine Lokalbahnlok zu erkennen. Leider sieht man nicht die Achsfolge. Ich vermute stark eine bayerische D VIII. Diese ist auf der Ammerseebahn nach Weilheim nachgewiesen. Ursprünglich war die Bahnstrecke von Weilheim bis Murnau ja eine "Vizinalbahn", erst 20 Jahre nach Eröffnung wurde sie zur Hauptbahn erhoben (Teilstück zwischen München und Garmisch-Partenkirchen).
 
Seku Am: 28.03.2016 20:20:10 Gelesen: 834745# 608 @  
Zum Thema Eisenbahn und Ostern seht mal hier

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=4156&CP=0&F=1 # 82
 
skribent Am: 29.03.2016 15:00:36 Gelesen: 834345# 609 @  
Guten Tag Zusammen,

in Kürze werden wir die 100.000er Marke geknackt haben und darum hier ein Beleg über die Bermuda-Eisenbahn.



Dieser 34,9 km langen und normalspurigen (1435mm) Eisenbahnlinie war nur ein kurzes Leben beschieden. Am 31.10. und 19.12.1931 wurden beide Teilstrecken feierlich eröffnet. Schon der Bau bereitete Probleme, weil ein Baubetrieb mit Dampflokomotiven nicht möglich war. Ersatzweise musste eine Maschine (Planet) mit einem Benzinmotor eingesetzt werden.

Am 13.10.31 war ein Schiff aus England eingetroffen mit 6 Triebwagen an Bord, alle mit einem LKW-Benzinmotor ausgerüstet, geliefert von der Fa. Drewry Car Company, Preston. Später kamen zwei diesel/elektrische Tws von Brill, Typ 55 dazu.

Der Kostenaufwand für die Strecke war einfach zu hoch und so wurden am 1. Januar und am 1. Mai 1948 die beiden Streckenteile der Bermuda-Railway wieder geschlossen. Heute sind es Wanderwege.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 31.03.2016 17:20:03 Gelesen: 833840# 610 @  
Guten Tag Zusammen,

am 1. November 1881 wurde die British North Borneo Provisional Association gegründet, aus der 1882 die North Borneo Company hervorging.

Zum Anlass "75 Jahre North Borneo Company" wurden am 1.11.1956 1 Satz mit 4 Sonderwertzeichen herausgegeben.

Ein Wz, die MiNr. 309, zeigt eine Abbildung der Borneo-Eisenbahn von 1902.



Die Abbildung auf MiNr 309 war schon einmal für ein Wertzeichen verwendet worden und zwar für die MiNr 96 aus der Freimarkenserie "Landesansichten II".



Ausgabe von 1902 (kein korrektes Datum) bei Michel gelistet mit der Nummer 96.



Im gleichen Jahr wurde die Marke mit dem zweizeiligen Aufdruck BRITISH PROTECTORATE versehen und bei Michel mit der Nr. 110 gelistet



Zwischen 1903 und 1906 wurden die Freimarken mit dem Aufdruck BRITISH PROTECTORATE zu Portomarken umfunktioniert, in dem zwischen die beiden Überdruckzeilen eine dritte POSTAGE DUE gesetzt wurde.



Damit nicht genug, das Wertzeichen wurde mit dem Aufdruck LABUN versehen und war somit auch auf der gleichnamigen Insel postgültig. Bei Michel gelistet mit der Nr.97.

Die Wertzeichen zeigen alle das gleiche Bild "Dampflok mit Tender und vier (sichtbaren) Wagen". Der Zug ist eingesetzt auf der Strecke Beaufort - Jesselton, die 1902 in Meterspur eröffnet wurde. Für den Streckenbetrieb wurden drei 4-4-0-Dampflokomotiven bei Brush Electric Engineering Company, in die die Falcon Motor & Car Works Ltd. aufgegangen war. Die Maschinen wurden 1900 gebaut und kamen 1902 nach Nord Borneo und wurden dort namentlich inventarisiert als ADVANCE, BARON EMIL und SIR HARRY. Anhand der Brush-Baunummern und der Anlandungsdaten auf Borneo ist die auf den verschiedenen Wertzeichen abgebildete Dampflokomotive die ADVANCE.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
wajdz Am: 31.03.2016 19:04:24 Gelesen: 833807# 611 @  
@ skribent [#609]

Guten Tag Zusammen, in Kürze werden wir die 100.000er Marke geknackt haben

Dieses Zitat aus Deinem Beitrag macht mich neugierig. Handelt es sich um die 100.000ste Eisenbahnmarke ?

Ob die beiden Nordkoreaner in diesem Thread schon mal auf der Streckee gewesen sind, kann ich jetzt nicht feststellen. Auf jeden Fall stammen sie aus einer Zeit, in der dieses Land noch nicht mit Atombomben und Interkontinentalraketen geprahlt hat.

MiNr 2465, 2466



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 31.03.2016 20:34:13 Gelesen: 833771# 612 @  
@ wajdz [#611]

Die nordkoreanische Postverwaltung beteiligte sich mit Loko-Motiven an der internationalen Briefmarken-Ausstellung in Essen 1984. Einen Block hatte ich schon unter [#521] gezeigt. Wie dort erwähnt, suchte der Markendesigner alte Bilder aus den Krupp-Mitteilungen von 1938, das ja sehr gut zu Essen passte. Hierzu gehören auch die beiden Marken mit Lokomotiven der Baureihe 06 sowie preußische G 10 - die auch aus der Lok-Schmiede in Essen stammen.
 
Seku Am: 31.03.2016 20:54:17 Gelesen: 833760# 613 @  
Habe kürzlich eine einzelne Marke aus einem Block aus Mosambik erhalten. Nun hatte ich den Ehrgeiz herauszufinden, wo das Foto aufgenommen wurde. Mit einer Portion detektivischem Elan kann man übers Internet allerhand finden; nicht auf Anhieb allerdings. Über die Ähnlichkeitssuche konnte ich zunächst eine Seite des Schienenfahrzeugherstellers Bombardier finden. Dort auf einem Foto fuhr dann der ICE-T sogar durch ein Dorf an der Gäubahn und die Kilometertafel 102.8 passte. Durch ein Fan-Forum erfuhr ich über eine Publikation von 2000, darin ist das Bild mit Nennung des Fotografen abgedruckt. Wieder über die Suchfunktion fand ich dann auch diesen beim Modelleisenbahnclub Rottenburg. Ich nahm Kontakt auf und erhielt die Bestätigung, das Bild war kurz vor dem Bahnübergang in Aistaig im Jahr 1999 aufgenommen worden. Der Fotograf hat sich natürlich gefreut, im fernen Afrika zu Ehren gekommen zu sein.



http://de.bombardier.com/de/transportation/praesenz-in-deutschland/projekte/projektdetails.icet-germany.html
 
Seku Am: 01.04.2016 14:42:44 Gelesen: 833463# 614 @  
Kürzlich hat eine Zeitung in der Schweiz über meine Sammelwut berichtet. Heute kam ein "Geschenkpäckchen" aus Duisburg von einer Leserin, die mir eine Freude machen wollte.Im folgenden drei Stempelsachen aus dieser Sendung.

Frankreich erster Posttransport durch TGV, erschienen 1984



Tschechoslowakei mit Schienenfahrzeugen, erschienen 1986



Schweiz mit 100 Jahre Zugpersonalverband. erschienen 1985



Weitere bei anderen Themen.
 
Seku Am: 01.04.2016 20:08:43 Gelesen: 833383# 615 @  
@ wajdz [#576]

Die Transsib führt bekanntlich von Moskau nach Wladiwostok, wie es auf diesem Waggon angeschrieben ist. Ausländische Touristen mussten zur Sowjetzeit allerdings schon in Nachodka aussteigen, da Wladiwostok Sperrgebiet war (Marinestützpunkt).


 
Seku Am: 04.04.2016 11:06:29 Gelesen: 832716# 616 @  
@ skribent [#563]

Hier der gesamte Satz "Fünfzig Jahre Eisenbahn in Bulgarien 1888 - 1938". Die 2 Lewa-Marke zeigt die sogenannte "Tabaklokomotive" Baureihe 01. Sie wurde von SLM in Winterthur (Schweiz) geliefert und mit Tabak (!) bezahlt. Und die 7 Lewa zeigt, wie schon erwähnt, Zar Boris III. von Bulgarien als Lokführer. Er war begeisterter Eisenbahnfan und hatte einen Lokführerschein.


 
skribent Am: 04.04.2016 13:38:53 Gelesen: 832666# 617 @  
@ Seku [#615]

Seku, zu Deinem Hinweis über die Transsib lass mich bitte noch anmerken:

Du hättest zur Verdeutlichung einfach ein Wertzeichen nehmen können, anstelle eines Fotos aus einem Reiseprospekt.



MiNr. 843 von 1991, verausgabt von der Post der Grenadinen von St. Vincent.

Mit Deiner Aussage "wer nach Wladiwostok wollte musste schon in Nachodka aussteigen" liegst Du völlig falsch. In der UdSSR-Zeit gab es Reisen von Moskau nach Wladiwostok und zurück in den heute beschrieben Versionen überhaupt nicht. Fans der Transsib mussten sich mit Fahrten bis Chabarowsk begnügen.

Und touristisch angeboten wurden nur Aufenthalte in Nowosibirsk, Tschita und Chabarowsk. Der normale Sterbliche konnte gar nicht nach Wladiwostok fahren, selbst Russen war es nicht vergönnt. Wer aber trotzdem zu einem Hafen in Fernost musste, der stieg in Chabarowsk in den berühmten "Bootszug", der über die Ussuribahn nur nachts fuhr (weil die chinesische Grenze immer in Blicknähe lag, und musste dann in Nachodka aussteigen um ein Schiff nach Japan zu besteigen. Nachodka liegt nicht vor Wladiwostok sondern ca., 85 km daneben. Und der Bootszug ist auch in einem sehr großzügigen Bogen um die gesperrte Hafenstadt herum gefahren.



Der Reiseweg wird mit dieser kleinen Streckenskizze (leider kein Wertzeichen) doch genau erklärt.

MfG, Franz
 
Seku Am: 04.04.2016 15:04:55 Gelesen: 832623# 618 @  
@ skribent [#617]

Ich hatte die Postkarte (kein Werbeprospekt) eben reinbekommen und an die Marke nicht gedacht, obwohl ich diese auch in der Sammlung habe. Vor 30 Jahren besuchte ich einen Vortrag, daher habe ich das mit Nachodka eben nicht mehr genau in Erinnerung.
 
skribent Am: 04.04.2016 15:21:40 Gelesen: 832619# 619 @  
@ Seku [#616]

Und wenn wir schon dabei sind!

Wenn Du meinst, es bedarf bei mir der Nachhilfe, dann bitte korrekt. Dass es den Satz mit vier Sonderwertzeichen gibt, ist mir nach 48 Jahren intensiver Sammlertätigkeit im Motiv- und Themenbereich Eisenbahn wohl bekannt. Aber Deine Geschichte über die Tabaklokomotive kenne ich in Verbindung mit diesem Wertzeichen nicht!

Der Reihe nach:

Der 1 Lewa-Wert (MiNr 354) zeigt die Dampflokomotive Nr. 148 der BDZ, die 1873 bei Sharp & Stewart, Manchester gebaut wurde. Sie lief zuerst bei der Varna Railway, dann bei der Orientbahn und zum Ende ihres Daseins bei der Bulgarischen Staatsbahn.

Der 2 Lewa-Wert (MiNr 355) zeigt die Abbildung der Lokomotive der Baureihe 01 mit der Benennung 01.03 Die Maschine wurde 1930 bei Hanomag mit der Fabriknummer 10680 gebaut. Ihre Abbildung kam auf das Sonderwertzeichen, weil Hanomag Jahrzehnte lang unterschiedlichste Typen an Lokomotiven verkauft hat. Die BR 01 wurde bei Hanomag eigens für die bulgarischen Verhältnisse konzipiert, dabei nahm man noch eine kleine technische Anleihe bei der Fa. Schwartzkopff.

Der 4 Lewa-Wert (MiNr. 356) zeigt eine Lok der BR 01 mit der Benennung 01.10 von den polnischen Chrzanow-Werken, diese Maschinen wurde extra für die Strecke Sofia-Pleven-Varna gebaut und sie ist auf der Abbildung einem Personenzug vorgespannt, der gerade das Slatina-Viadukt der Balkanbahn überfährt.
Der 7 Lewa-Wert (MiNr 357) ist von mir bei #563 beschrieben.

Nun zu Deiner Tabaklokomotive! Die Fa. SLM hat 1935 6 Maschinen der BR 01 mit den Benennungen 01.18-01.23 an Bulgarien verkauft und ist dafür mit Tabak bezahlt worden. Aber diese Lok ist sowohl als auch auf keinem der vier Sonderwertzeichen abgebildet.

Wenn es noch interessiert - von der 01 gab es insgesamt 23 Maschinen, 3 kamen von Hanomag, 2 von Henschel, zwei von Borsig, zehn von Chrzanow und sechs von SLM. Von den SLM-Maschinen stand eine als Denkmal in Sofia abgestellt und eine in Luzern.

MfG.
Franz
 
Seku Am: 04.04.2016 20:58:58 Gelesen: 832522# 620 @  
@ skribent [#619]

Zitat Wenn Du meinst, es bedarf bei mir der Nachhilfe [...] Dass es den Satz mit vier Sonderwertzeichen gibt, ist mir nach 48 Jahren intensiver Sammlertätigkeit im Motiv- und Themenbereich Eisenbahn wohl bekannt.

Bei [#563] habe ich den Satz vermisst und ergänzt. Wenn es Dir so nicht gefällt, lasse ich das in Zukunft.
 
skribent Am: 09.04.2016 11:46:32 Gelesen: 831011# 621 @  
Guten Tag Zusammen,

ein ausstellungsfähiger, eingeschriebener Luftpostbrief an Günther Wagner, Hannover (Pelikan-Tinte) vom 15.7.1976.

Dass das Sonderwertzeichen von Madagaskar (MiNr 713)allein abgebildet werden konnte beweist der handschriftliche Vermerk "25g" und "350", denn das Porto in Höhe von 2 x 150 F ist auf der Rückseite verklebt.



Auf dem Wertzeichen ist zum Anlass "Geschichte der Eisenbahnen auf Madagaskar" ein ungewöhnliches Schienenfahrzeug abgebildet. Hergestellt 1932 bei Michelin & Co in Clermont-Ferrand wurde es an die CFM (Chemin de Fer de Madagascar) geliefert. Das Fahrzeug ist ein Autorail vom Typ ZM 510 und hat Ähnlichkeit mit einem Autobus. Es hat luftbereifte Gummiräder mit eingearbeiteten Spurrillen bei 1000mm Spurweite und wird von einem Benzinmotor (25-28 Liter Verbrauch auf 100 km) angetrieben. Das Fahrzeug wurde nur auf Strecken eingesetzt, deren Unterbau für schwere Dampf- und Diesellokomotiven nicht geeignet war. Die CFM erhielt insgesamt 7 Fahrzeuge dieser Art und die letzten drei kamen 1953 ins Land. Diesmal jedoch mit einem Dieselmotor ausgerüstet.

Im Volksmund hieß dieses Fahrzeug nur "Micheline"

Mfg - Franz
 
Seku Am: 09.04.2016 15:06:23 Gelesen: 830939# 622 @  
@ skribent [#621]

Wir sehen hier eine Marke aus einer Serie von dreien "Geschichte der Eisenbahn" - 1974 - MiNr. 713 - 715. Zwei Exemplare existieren heute noch in Madagaskar. Damit wird Touristenverkehr betrieben.
 
Seku Am: 09.04.2016 15:32:48 Gelesen: 830933# 623 @  
Wir sehen hier den dieselhydraulischen Schnelltriebwagen der DR Baujahr ab 1965 - VT 18.16 (Baureihe 175 ab 1970)



MiNr. 1582 (1970) "25 JAHRE DEUTSCHE VOLKSPOLIZEI". Eine Marke aus Satz mit fünf
 
Seku Am: 09.04.2016 20:03:27 Gelesen: 830856# 624 @  
@ zockerpeppi [#347]

Hallo Lulu,

die Marke erschien zur Briefmarkenausstellung Montreal '84 gemeinsam mit drei anderen und einem Block.

MiNr. 931-934 bzw. 935-938. Leider habe ich den Satz noch nicht vollständig, dafür aber drei andere zur kanadischen Lokgeschichte.

MiNr. 893-896 (1983)



MiNr. 980-983 (1985)



MiNr. 1018-1021 (1986)


 
skribent Am: 12.04.2016 17:16:42 Gelesen: 829925# 625 @  
Guten Tag Zusammen,

heute ein Ganzsachenumschlag des privaten Dienstleisters post modern, dessen Wertstempel die Abbildung einer sächsischen I K Nr. 54 zeigt.



Der Schmuckzudruck und der Sonderstempel beziehen sich auf die offizielle Einweihung der Maschine am 4. Juli 2009 im Bahnhof Radebeul-Ost.
Von der Lok waren insgesamt 53 Stück von der Sächsischen Maschinenfabrik Chemnitz gebaut worden. Beim Jubiläum "125 Jahre Schmalspurbahnen in Sachsen" wurde beschlossen, eine weitere I K, nämlich die Nr. 54, als Museumslokomotive zu bauen. Die Lok ist eine Gemeinschaftsarbeit verschiedener Komponentenlieferanten, Montage und Kesselbau oblag dabei Meiningen. Heute steht die Lok in Zittau bei der SOEG.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 13.04.2016 09:37:52 Gelesen: 829711# 626 @  
@ skribent [#625]

Eigentümer der Lokomotive ist die "Stiftung Sächsische Schmalspurbahnen".

http://stiftung-ssb.de/
 
Seku Am: 14.04.2016 19:54:17 Gelesen: 829206# 627 @  
Guten Abend in die Runde,

heute kam Post aus Passau. Über eine Eisenbahnbrücke dort hatte ich in der lokalen Presse berichtet und ein fleißiger Leser wollte mir diesen Umschlag zur Freude vermachen.


 
skribent Am: 15.04.2016 16:05:04 Gelesen: 828907# 628 @  
Guten Tag Zusammen,

heute ein Luftpost-Bedarfsbrief, der mit Eisenbahn-Motivmarken frankiert ist.

Entwertet mit dem Masch.-Stempel FREEDOM FROM HUNGER CAMPAIGN von SALISBURY - S. RHODESIA am 31. May 1963 sind die zwei Marken (MiNr 26) um die es geht.
Rhodesia & Nyasaland war eine Föderation, die 10 Jahre lang existierte. Der Eisenbahnverkehr in diesen Ländern wurde von der Rhodesia Railway bewerkstelligt.



Die Abbildung auf den Wertzeichen zeigt je einen Personenzug, dem eine Diesellokomotive vom Typ DE 2 der English Electric, Preston vorgespannt ist. Sowie einen Güterzug, der von einer Dampflokomotive vom Typ Garratt der Baureihe 16, gebaut bei Beyer, Peacock & Co in Manchester, gezogen wird.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 15.04.2016 17:14:04 Gelesen: 828895# 629 @  
Am 4. Juni wird der neue Gotthard-Eisenbahn-Tunnel feierlich eröffnet. Die Schweizer Post gibt einige Sondersachen heraus.



Sondermarke mit echtem Gesteinspulver aus dem Gotthard !
 
wajdz Am: 15.04.2016 18:07:01 Gelesen: 828880# 630 @  
@ Seku [#629]

Im "Tapferen Schneiderlein" presst der Riese Wasser aus einem Stein.



Der Schweizer Post gelingt es offensichtlich, sogar aus Sand Euro bzw Fränkli fließen zu lassen. Die Kartonphilatelie treibt immer kuriosere Blüten und findet offensichtlich auch immer wieder dafür dankbare Abnehmer.

Hier nun mal wieder realer Postbetrieb:

Die Baureihe 646 gehört zur Familie der Gelenktriebwagen (GTW), welche 1996 von der Firma Stadler (Schweiz) entwickelt wurde. Die in Deutschland verkehrende Variante des GTW 2/6 wurde im Design dem Trend der Deutschen Bahn AG Anfang der 1990er Jahre gestaltet und wird seit 2000 ausgeliefert. Seit 2008 wird die 4. Generation gefertigt, welche die seit dem selben Jahr geltenden EU-Crashnormen berücksichtigt.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 15.04.2016 20:24:18 Gelesen: 828846# 631 @  
Die beiden Umschläge sind abgestempelt im Jahr 1952 in der Hauptstadt Abidjan von Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste).

Die Marken sind von Afrique-Occidentale française (Französisch-Westafrika) (1947)



Mi.-Nr. 50
 
Seku Am: 15.04.2016 20:34:43 Gelesen: 828841# 632 @  
PHILATELIA `85 Köln - Sonderpostkarte mit Marke



Sonntagsspaziergang von Carl Spitzweg Mi.-Nr. 1258
 
Seku Am: 16.04.2016 12:47:44 Gelesen: 828587# 633 @  
@ wajdz [#630]

Also ehrlich gesagt, mir sind offizielle Marken mit Gotthard-Staub lieber als irgendwelche personalisierte Marken, wie die mit dem 646er. Wer in seiner Region keine Privatpost hat, erlebt sowieso oft die übelsten Überraschungen. Darüber habe ich hier schon berichtet.
 
Seku Am: 26.04.2016 14:07:15 Gelesen: 825860# 634 @  
Hier vier Marken aus der Schweiz. Pro Patria - 1947. Mi.-Nr. 480-483.



Rottenarbeiter beim Gleisbau sowie Bahnhöfe Rorschach am Bodensee, Lüen-Castiel an der Arosa- und Flüelen an der Gotthardbahn.

Gibt es einen Grund, daß die 5+5 Rappen-Marke kleiner ist als der Rest ?
 
Seku Am: 26.04.2016 20:22:52 Gelesen: 825759# 635 @  
@ zockerpeppi [#90]

Hier zum Thema einen Zusammendruck der Volksrepublik Korea von 1988 - Mi.-Nr.2907, herausgegeben zur JUVALUX '88:


 
skribent Am: 27.04.2016 10:54:19 Gelesen: 825595# 636 @  
Guten Tag Zusammen,

die Lokomotive ist seit fast 190 Jahren aus der Werbung verschiedener Unternehmen nicht mehr wegzudenken.

Hier eine schwedische "Sex Öre-Ganzsachenkarte" mit der privat hinzugefügten Werbung einer Handelsgesellschaft für Landmaschinen.

August Kullberg Katrineholm hat die abgebildete 1A1-Dampflokomotive zu seiner Handelsmarke auserkoren.



Die Lok selbst trägt den Namen Katrineholm nicht, aber der Standort des Unternehmens heißt so und liegt zwischen Stockholm und Göteborg. Der Ort war früher ein großer und wichtiger Eisenbahnknotenpunkt.



Der Stempel KATRINEHOLM ist sehr schön, weil das Datum vor- und rückwärts gelesen werden kann. Allerdings nur Jahr und Monat, denn aufgegeben wurde die Karte am 27.8.1881.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 27.04.2016 14:46:46 Gelesen: 825534# 637 @  
@ Seku [#624]

Inzwischen habe ich den Satz vollständig - MONTREAL '84. Mi.-Nr. 935-938 (aus dem Block).


 
Seku Am: 27.04.2016 19:41:42 Gelesen: 825455# 638 @  
@ skribent [#625]

Noch bevor die Lokomotive in Betrieb ging, gab es bei der Fichtelbergbahn diesen Sonderumschlag:


 
Seku Am: 27.04.2016 19:54:51 Gelesen: 825451# 639 @  
Die steilste Zahnradbahn der Welt ist die Pilatusbahn in der Schweiz. 2014 konnte sie ihr 125jähriges Bestehen feiern. Hierzu zwei Erstausgabesachen sowie eine Marke aus Paraguay von 1979 ("100 Jahre elektrische Eisenbahn") sowie eine der privaten biberpost.


 
Seku Am: 27.04.2016 20:11:07 Gelesen: 825446# 640 @  
Post aus Dresden mit passender Marke - Elbpanorama - und Stempel vom Briefzentrum 01.



Interessant die Vorderseite mit einer Einschienenbahn "Lartigue Monorailway" in Irland.
 
fogerty Am: 28.04.2016 11:36:30 Gelesen: 825208# 641 @  


Unsere Hauptverbindung nach Meran, aber auch zum Bahnhof in Burgstall mit Anbindung an die weite Welt! Leider mußte auch diese Bahn 1959 dann endgültig dem "Fortschritt"weichen!

http://www.eisenbahnwelt.eu/Downloads/Einsteigen.pdf
 
Seku Am: 28.04.2016 14:25:39 Gelesen: 825151# 642 @  
Zur Dresdner Parkeisenbahn im Großen Garten brachte die private Post Modern einen ganzen Satz heraus. Die auch als Liliputbahn bekannte Kleinbahn hat eine Spurweite von nur 381 mm und ist in etlichen Städten Europas verbreitet.



Diese Bahn hat eine lange Tradition. Es begann 1930 mit einer Ausstellungbahn zur Internationalen Hygiene Ausstellung.



Es folgte 1936 die Reichsgartenschau.



Zur DDR-Zeit war es die sogenannte Pioniereisenbahn



und jetzt ist sie als Parkeisenbahn bekannt.


 
opaklaus Am: 29.04.2016 09:27:38 Gelesen: 824892# 643 @  
Hallo in die Runde,

aus meinem Bestand möchte ich gern einen Bahnpostbeleg hinzufügen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen opaklaus

[IMG]
 
opaklaus Am: 29.04.2016 09:35:55 Gelesen: 824888# 644 @  
Hallo,

hier möchte ich noch einen Beleg hinzufügen, der sicher auch in den Bereich der Bahnpost gehört bzw. die Stempelsammler anspricht.

opaklaus


 
skribent Am: 29.04.2016 10:31:31 Gelesen: 824860# 645 @  
Guten Morgen Zusammen,

seit einiger Zeit werden im Internet Briefe aus Mexiko angeboten, explizit für den Eisenbahn- und Brücken-Motivsammler.



Sieht schön aus - Wertzeichen mit der Inneneinrichtung eines Bahnpostwagens, dem Arbeitsalltag eines Reparaturwerks und der Innenansicht einer Eisenbahnbrücke. Es handelt sich aber leider nicht um Wertzeichen sondern um Spendenmarken für den Kampf gegen die Tuberkulose.



Der Bogen fällt also in den Bereich Fiskal-Philatelie! Schade, denn die Wertzeichenausbeute über die Eisenbahn Mexikos ist mehr als bescheiden.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 29.04.2016 17:43:22 Gelesen: 824753# 646 @  
100 Jahre Eisenbahn in Luxemburg, 1959, Mi.-Nr. 611 -



Takte der Hymne "De Feierwon"
 
skribent Am: 03.05.2016 10:42:44 Gelesen: 823704# 647 @  
Guten Morgen Zusammen,

der 1878 erbaute Bahnhof von Port Bou heißt verkehrstechnisch "Spurwechselbahnhof". Er liegt an der Grenze von Spanien und Frankreich, das französische Gegenstück heißt Cerbere.



Hier werden nicht nur die Achsen kompletter Züge von Regel- auf Breitspur gewechselt, auch mussten (und müssen) Fahrgäste aussteigen und die Frachten teilweise aus- und umgeladen werden.

Die Firma Gregorio Crespo hatte hier ihren Sitz. Wie heute von einer Internationalen Spedition wurden von ihm die Grenzformalien erledigt. Zu diesem Geschäft gehörte auch die postalische Avisierung von Waren und Gütern, sowohl für Spanien als auch für Frankreich. Für diesen Zweck hat das Unternehmen Ganzsachenkarten beider Länder auf der Rückseite mit dem entsprechenden Vordruck versehen lassen.





Selbstverständlich ziert den Firmenkopf die Abbildung einer Lokomotive. Außer den hier abgebildeten Karten gibt es weitere mit unterschiedlichen Lok-Zeichnungen.

Seit 2010 hat der Grenzübergang Portbou (wie er heute heißt) durch die Inbetriebnahme einer Hochgeschwindigkeitsstrecke an Bedeutung verloren.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 04.05.2016 20:47:06 Gelesen: 823309# 648 @  
Hab heute wieder einige schöne Belege erhalten. Kenia "Eisenbahn Transport in Ost-Afrika" - FDC vom 4. Oktober 1976 - Diese Marken gab es auch in den Staaten Tansania und Uganda.



Schweiz - Das Kreisviadukt von Brusio an der Berninabahn in Graubünden mit Sondermarke RhB ABe 8/12 und Ersttagsstempel vom 06. Mai 2010



Schweiz "Höchstgelegene Poststelle Europas" mit der Jungfraubahn zu erreichen.



Spanien "150 Jahre Eisenbahn in Spanien" - FDC vom 28. Oktober 1998



Tschechoslowakei "Das sozialistische Eisenbahnwesen" - FDC vom 29. Dez. 1953 - Mi.-Nr. 842



Rückseite: abgesandt in Ostrava am 07. Jan. 1954 - Ankunft in Köln-Dellenbrück am 23. Jan. 1954


 
skribent Am: 05.05.2016 11:16:49 Gelesen: 823048# 649 @  
Hallo Lulu - #36

Das waren noch Zeiten, als 1966 die Post Luxemburgs anlässlich eines FISAIC-Kongresses nicht nur zwei Sonderwertzeichen auflegte, sondern den passenden Sonderstempel ebenfalls in Einsatz nahm.

Das war damals die Gelegenheit für den Verein, dem ich angehöre, sich daran zu hängen und den 1.Kongress abzuhalten. In Kürze werden wir den 50. Kongress durchführen, in Bochum, aber ohne Wertzeichen. Nur zum Schmuckumschlag mit Sonderstempel hat es gereicht.



MfG >Franz<
 
Seku Am: 07.05.2016 07:13:34 Gelesen: 822470# 650 @  
125 Jahre Deutsche Eisenbahn - mit dem Jubiläumszug befördert. So wie es sich gehört - von Nürnberg nach Fürth !



Frankreich 1978 - 60 Jahre Waffenstillstand. Näheres bei Sammlerfreund Manfred, hier http://www.uqp.de/kopka/europa/frankreich/salon.htm


 
Seku Am: 07.05.2016 09:20:43 Gelesen: 822423# 651 @  
Bosnien und Herzegowina - Serbische Republik 2011 - aus einer Serie von vier Marken und einem Block - Mi.-Nr. 542.



Schmalspurige Diesellokomotive 740-108 beim Kohleabbau in Banovići - gebaut um 1970 von Duro Dakovic in Slavonski Brod - Der Block dazu mit Marke Mi.-Nr. 546.



Personenzug mit Lokomotive 745-096. Sie stammt aus einer rumänischen Lokfabrik für den Betrieb der Touristik- und Museumbahn Šarganska osmica in Westserbien. Die Strecke führt von Šargan Vitasi nach Mokra Gora.
 
Seku Am: 07.05.2016 17:55:51 Gelesen: 822288# 652 @  
@ zockerpeppi [#179]

Hallo Lulu,

vor etlichen Monaten hast Du dies geschrieben: "TGV (Train à grande vitesse), hatten wir noch nicht."

Ich habe heute einige schöne FDC's aus Frankreich erhalten. 25. September 1983 - LGV Sud-Est, die Paris mit Lyon verbindet.



09. September 1984 - TGV-Hochgeschwindigkeits-Güterzug der staatlichen französischen Postgesellschaft La Poste. Die Züge der Bahnpost verkehrten im Nachtsprung zwischen den französischen Städten Paris und Lyon und wurden im Juni 2015 eingestellt.



10. Mai 1986 - 5 Jahre Hochgeschwindigkeitsrekord auf Schienen 380 km/h



24. September 1989 - LGV Atlantique, die Paris mit Nantes verbindet


 
skribent Am: 09.05.2016 16:36:49 Gelesen: 821632# 653 @  
Guten Tag Zusammen,

heute feiern die Russen und einige der mittlerweile selbstständigen Staaten der ehemaligen UdSSR das Ende des Zweiten Weltkriegs.

Deren Sprachgebrauch zufolge war der 9. Mai 1945 der Tag des endgültigen Sieges über das faschistische Deutschland und das Ende des Großen Vaterländischen Krieges. Dieser Tag wird von den am Krieg beteiligten Ländern auch philatelistisch geprägt.

Sonder-Wertzeichen, Sonder-Stempel und Sonder-Ganzsachen kommen Jahr für Jahr zur Ausgabe.



Hier ein sehr aussagekräftiger Beleg aus dem Jahre 2015 - zum 70sten - mit dem Schmuckzudruck eines Sonderzuges, der aus Deutschland kam. Gezogen von einer Dampflokomotive vom Typ SO 17, die mit drei Bannern geschmückt ist auf denen steht:

a) an der Seite "Wir sind aus Berlin",
b) vorne unten "Heimatland triff Deine Helden",
c) vorne oben: "Ehre der heroischen Roten Armee, die alle Gegner besiegt hat".

Irgendein Philatelist wird bestimmt darüber schon ein Exponat erstellt haben.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 10.05.2016 21:01:22 Gelesen: 821265# 654 @  
[#629]

Heute kam Post aus Bern (mit dem erwähnten Gotthard-Staub).




 
wajdz Am: 10.05.2016 22:02:31 Gelesen: 821247# 655 @  
In der Europahalle in Trier fand 1986 der IX. Kongreß Christlicher Bahn- und Postbediensteter statt. Das sind wohl Vereinigungen, die sich neben dem gemeinsamen Eintreten für bessere Tarif-und Arbeitsbedingungen auch göttlicher Hilfe versichern und damals ein guter Grund für diesen Sonderstempel, der eine 2A-Lokomotive zeigt, wie aus der Ankündigung zu entnehmen war.

MiNr 1197



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 11.05.2016 05:57:41 Gelesen: 821130# 656 @  
@ wajdz [#655]

Diese Vereinigung gibt es noch unter dem Namen "Christliche Vereinigung Deutscher Eisenbahner" [1]. Dort gibt es Kalender und Postkartenserien mit wunderschönen Aufnahmen aus dem Bahn-Alltag.

[1] http://www.cvde.de/
 
skribent Am: 11.05.2016 07:19:45 Gelesen: 821110# 657 @  
Guten Morgen Zusammen,

am 31. Mai 2016 jährt sich zum 125 mal der Jahrestag, an dem der russische Zarewitsch Nikolaus, Sohn des Alexander III, in Fernost die erste mit Sand gefüllte Schiebekarre an die Stelle schob und ausleerte, an der man mit dem Bau eines Dammes für die Ussuri-Eisenbahn (Bestandteil der Transsib) begann.

Ein weiterer Jahrestag kann 2016 begangen werden, denn am 18. Oktober 1916 wurde die Brücke über den Amur bei Chabarowsk für den Verkehr freigegeben. Damit war die letzte Lücke in der Transbaikalbahn geschlossen.

125 Jahre Transsibirische Eisenbahn und 100 Jahre Transsibirische Eisenbahn ausschließlich auf russischen Terrain, das war für die Post Mikronesiens Grund und Anlass, einige Sonderwertzeichen als Block und Kleinbogen zu verausgaben.





Leider ist bei den Abbildungen einiges nicht in Ordnung.

Die Abbilddung oben links auf dem Kleinbogen zeigt einen Streckenabschnitt von Tscheljabinsk nach Jekaterinburg, der gar nicht zur eigentlichen Sibirischen Magistrale gehörte. Er wurde gebaut, um aus Jekaterinburg die dringend für den Bau benötigten Materialien wie Holz, Steine, Kohle und alle erforderlichen Eisenerzeugnisse heranzuschaffen.

Die Abbildung unten rechts ist völlig falsch, denn sie stellt den Bau der Turksib (Turkmenisch-Sibirische Eisenbahn) um 1929 dar. Zu diesem Zeitpunkt war die Transsib nicht nur schon seit 13 Jahren in Betrieb, man begann auch schon mit ihrer Elektrifizierung.

Man kann noch mehr bemängeln - aber nur Kleinkram, der nur Insidern ins Auge fällt.

Mir ist aufgefallen, dass die Russen bisher keinerlei philatelistisches Material über diese markante Eisenbahnstrecke und ihre zwei Jubiläen angekündigt haben.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 11.05.2016 22:08:05 Gelesen: 820928# 658 @  
[#652]

Zum Thema TGV gibt es nicht nur in Frankreich Marken. Ich habe mal meinen Bestand durchforstet. Hier das Ergebnis.

TGV 001 in Monaco 1972, Gabun 1981, Kambodscha 1989 sowie São Tomé und Príncipe 1996. TGV Postale in Paraguay 1985. TGV-PSE Djibouti 1981.



Weiter mit den Cook-Inseln 1985 sowie Cuba 2006. TGV A