Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Japan: Marken bestimmen
Das Thema hat 144 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 oder alle Beiträge zeigen
 
Jürgen Witkowski Am: 25.05.2009 23:33:10 Gelesen: 96670# 1 @  
In einer alten Sammlung ist mir diese Marke untergekommen, die ich nach langer Suche als Japan MiNr. 3IIy eingestuft habe.

Bei Platte II bin ich mir ziemlich sicher, da der Punkt in der linken oberen Mäanderecke fehlt. Bei Papier habe ich keine Vergleichsstücke. Es ist sehr dünn, fast wie Seidenpapier. Im Michel steht etwas von weißem gewöhnlichen Papier oder von gestreiftem Japanpapier. Ich tendiere zum Japanpapier, weis allerdings nicht, was mit den Streifen gemeint ist.

Über eine Beurteilung eines Kenners klassischer japanischer Marken würde ich mich sehr freuen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Christian Am: 26.05.2009 00:15:02 Gelesen: 96663# 2 @  
@ Concordia CA [#13]

Hallo Jürgen,

ich denke, du liegst mit deiner Einschätzung richtig. Im "Scott classic specialized catalogue for stamps and covers" ist der Unterschied etwas exakter beschrieben als im Michel.

Hier die relevanten Einträge



Leider kenne ich mich mit diesem Gebiet auch nur am Rande aus. Sicherlich wird sich jemand finden, der mehr Klarheit schaffen kann.

Herzliche Grüße
 
Jürgen Witkowski Am: 26.05.2009 00:30:20 Gelesen: 96659# 3 @  
@ Christian [#37]

Vielen Dank für Die ergänzenden Informationen. Die Katalogbewertung ist ja auch nicht von schlechten Eltern!

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Lars Boettger Am: 26.05.2009 10:10:17 Gelesen: 96642# 4 @  
@ Concordia CA [#38]

Hallo Jürgen,

hast Du schon überprüft, ob die Marke echt ist? http://www.isjp.org/Expert/Dragons/dragons.html - die "Drachen" wurden oft und gerne gefälscht.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Jürgen Witkowski Am: 26.05.2009 10:29:07 Gelesen: 96637# 5 @  
@ Lars Boettger [#50]

Hallo Lars,

wenn ich die Vergleiche auf der von Dir angegebenen Seite sehe, habe ich ein gutes Gefühl. Die Fälschungen scheinen allesamt ein sehr viel filigraneres Druckbild zu haben, als die echten Marken. Vielen Dank für den Hinweis auf diese Seite. Ich kannte sie bisher noch nicht.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Lars Boettger Am: 26.05.2009 10:54:44 Gelesen: 96633# 6 @  
@ Concordia CA [#5]

Hallo Jürgen,

auf der folgenden Seite ist die Serie plattiert: http://www.geocities.co.jp/HeartLand-Renge/1164/index.html - ich würde mir mal die Stellung der Klauen ansehen.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Jürgen Witkowski Am: 26.05.2009 11:46:19 Gelesen: 96626# 7 @  
@ Lars Boettger [#6]

Hallo Lars,

nun ist das gute Gefühl wieder weg. Die Bilder auf der Seite sind leider recht klein. Ich habe das Bild des Beispiels von Platte II vergrößert und meiner Marke gegenüber gestellt. Man kann schon recht deutliche Abweichungen erkennen.

Vielleicht kann ein Kenner dieses Sammelgebietes sagen, worum es sich bei meiner Marke handelt. Die gezeigten Fälschungen kann man im Detail beim besten Willen und mit aller Technik nicht erkennen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Harald Zierock Am: 26.05.2009 13:31:39 Gelesen: 96611# 8 @  
Hallo,

ich habe meinen Bekannten aus der ISJP (International Society of Japanese Philately) zwecks dieses Artikels, um seine Meinung gefragt, und habe diese Antwort erhalten:

Lieber Harald,
tja, mit den alten Japanern ist es schon ein Kreuz. Die 200 Mon-Marke hat im eigentlichen Sinn als einzige kein Geheimzeichen. Es wird aber vermutet, dass der Punkt in der linken oberen Ecke der 1. Platte als Geheimzeichen gelten sollte. Unabhängig davon ist eine eindeutige Aussage nur von einem Spezi möglich, d. h. also Prüfung. Ich habe zwar genügend Material da um eine bessere Eingrenzung zu ermöglichen, das ist aber zu aufwendig und von diesem Bild her auch nicht möglich. Ich würde aber doch dazu tendieren, dass es sich um eine Fälschung handelt. Ich habe eine Fälschung, die genau diesen Stempel trägt, und das macht mich schon sehr stutzig. Also, Prüfung ist angesagt!!


Vielleicht hilft Euch diese Aussage?

Ich bin am 22 April Opa geworden, und habe daher weniger Zeit für Briefmarken.

Viele Grüsse an alle,

Harald
 


Lars Boettger Am: 26.05.2009 13:45:32 Gelesen: 96610# 9 @  
@ Concordia CA [#7]

Hallo Jürgen,

nach meiner persönlichen Meinung handelt es sich aufgrund der grossen bildlichen Abweichungen bei Deiner Marke um eine der häufig anzutreffenden Fälschungen. Ich würde Dir empfehlen, dem Verbandsprüfer Florian Eichhorn das Bild per e-Mail zu senden.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Harald Zierock Am: 26.05.2009 14:03:03 Gelesen: 96605# 10 @  
Ja, das wäre am besten. Florian Eichhorn ist Mitglied der ISJP.

Harald
 
Jürgen Witkowski Am: 26.05.2009 14:51:17 Gelesen: 96594# 11 @  
@ Lars Boettger [#9]
@ Harald Zierock [#10]

Vielen Dank für Eure Einschätzungen. Ich habe Florian Eichhorn einen Scann gemailt und werde berichten, wenn es neue Nachrichten gibt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Jürgen Witkowski Am: 26.05.2009 16:30:18 Gelesen: 96585# 12 @  
In Rekordzeit habe ich von Florian Eichhorn schon eine Antwort bekommen, für die ich mich auch an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte:

"Es handelt sich um eine Ganzfälschung von Wada mit dem bekannten "Buchladen Kranichschrei" (Privat-)stempel. Eine Vorlage ist nicht erforderlich."

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Holger Am: 13.09.2009 21:00:37 Gelesen: 96413# 13 @  
Hallo,

kennt wer von Euch diese Marke mit stilisierten Bienen aus Japan (Ausgabedatum ? Michelnummer ? Anlass?)? Oder ist dies lediglich eine Vignete ?



fragt mit sonntäglichen Grüssen
Holger
 
Stempelwolf Am: 14.09.2009 22:23:07 Gelesen: 96371# 14 @  
@ Holger [#13]

Hallo Holger,

diese Marke zeigt "einen Brief in den Himmel schicken" und hat die Michelnummer 3223. Anlass ist der Tag des Briefschreibens und sie wurde zusammen mit den Michelnummern 3214 bis 3227 am 23.7.2001 verausgabt. Sie ist laut Katalog 1,60 Euro wert in gestempelter Erhaltung.

Beste Grüße
Wolfgang
 
Holger Am: 14.09.2009 22:40:14 Gelesen: 96370# 15 @  
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die schnelle Hilfe. :)

Gruß
Holger
 
Carolina Pegleg Am: 22.11.2009 16:24:53 Gelesen: 96265# 16 @  
Ich habe mich in letzter Zeit wieder etwas mehr um die Sammlung kümmern können. Sehr positiv, aber auch ein Grund, warum ich hier die letzten beiden Wochen nicht so aktiv war. Interessante neue Themen, die eigentlich zum Mitmachen einladen (Ink jet Stempel etc.) gab es ja wieder viele in der Zwischenzeit. Da die Stunden für das Hobby aber leider immer nur einmal verbraucht werden können, gibt es immer einen Konflikt mit den Freunden auf den Philaseiten in Verbindung zu bleiben und Marken, Stempel und Postgeschichte zu diskutieren, oder die eigene Sammlung zu organisieren. Ich habe mich in letzter Zeit wieder etwas mehr mit der Sammlung beschäftigt. Insbesondere habe ich mich daran gemacht weiter zu konsolidieren und Dubletten und nicht benötigte Sachen auszusondern. Ich hatte damit schon vor langem begonnen, der Umzug hat aber vieles wieder durcheinander geworfen. Es ist wohl auch ein Prozess der nie aufhört. Sei es drum.

Hier ein paar Japan (?) Marken , die ich nicht finden kann. Kennt sich jemand damit besser aus und kann mir die Michelnummmern nennen?


 
petzlaff Am: 22.11.2009 17:09:37 Gelesen: 96253# 17 @  
Moin, Carolina Pegleg,

das sind die Michel-Nummern 28-30 der USA-verwalteten Riu-Kiu-Inseln (Okinawa etc.) von 1952.

Auflage pro Stück ca. 3 Mio, also nix Besonderes - wenn du sie nicht brauchst, wäre ich ein dankbarer Abnehmer - Markenobjekte der RKs fehlen mir bisher in meiner USA-Sammlung. Asche über mein Haupt. ;-((

siehe auch

http://de.wikipedia.org/wiki/Ry%C5%ABky%C5%AB-Inseln
http://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungszeit_in_Japan

LG
Stefan
 
Carolina Pegleg Am: 22.11.2009 18:12:53 Gelesen: 96242# 18 @  
Ah ja, danke. Da hätte ich in der Tat noch lange unter Japan suchen können. Ich schicke Dir die Marken zu, Stefan. Habe auch noch ein paar andere Ryukyus, die ich Dir mit dazu tue. Alles nix besonderes. Danke für die Auskunft.

Ach ja, 'an die Redaktion:' die Anfrage würde ich hier stehen lassen, da ganz hilfreich für andere, die ihre unbestimmbaren Japaner vielleicht auch unter Riu-kiu-Inseln finden können.
 
Cantus Am: 18.02.2010 22:14:37 Gelesen: 96043# 19 @  
Hallo,

ich habe bei mir auch so eine frühe Marke von Japan, zu der mir bisher noch keiner weitere Auskünfte geben konnte. Heute erst einmal ein kleiner Scan, Detailaufnahmen folgen in den nächsten Tagen.

Viele Grüße
Cantus


 

Das Thema hat 144 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.