Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Harz Ansichtskarten, Belege, Stempel
Das Thema hat 690 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11   12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 28 oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 23.12.2015 21:08:37 Gelesen: 473072# 241 @  
Inzwischen hat sich dieser Thread ja zu einem ausgewachsenen Reiseführer entwickelt. Deshalb ist es an der Zeit, den höchsten Gipfel des Harzes vorzustellen.

Das ist der Brocken, sein Gipfel liegt 1141 Meter über dem Meeresspiegel und damit bereits knapp oberhalb der Baumgrenze. Das gesamte Gebiet rund um den Brocken wurde im Jahre 1990 zum Nationalpark erklärt.

Dazu die MiNr 816 und ein Bild, wie er aussehen könnte, wenn es denn schneien würde.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Stephan Sanetra Am: 24.12.2015 13:13:52 Gelesen: 472972# 242 @  
@ wajdz [#241]

Hallo,

natürlich biete ein ordentlicher Reiseführer auch mögliche Anreisepläne, daher folgt jetzt eine mögliche Streckenführung zum höchsten Berg des Harzes: Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann ganz bequem mit der Brockenbahn fahren:



Das war auch schon 1915 so, wie der Stempel auf der Rückseite zeigt:



Beste Grüße

Stephan
 
wajdz Am: 30.12.2015 00:00:57 Gelesen: 472095# 243 @  
Liebe Harzfreunde,

Euer Einverständnis voraussetzend, möchte ich das Thema Kyffhäuser hier zuordnen. Im allgemeinen Geografieverständnis gelten beide Gebirge ja doch als zusammengehörig.

Das kleinste Mittelgebirge Deutschlands wird im Volksmund schlicht der Kyffhäuser genannt. Es erstreckt sich über ca. 60 qkm und erhebt sich als ca. 15 km langer und etwa 7 km breiten Höhenzug wie eine Insel aus den umliegenden Auenlandschaften. Markant die mit 300 m steil abfallende Nordseite zur Goldenen Aue, einem weiten fruchtbaren Tal zwischen Harz und Kyffhäuser.

Auf dem Kulpenberg mit 473 m die höchste Erhebung, befindet sich ein von 1959 bis 1964 errichteter 94 m hoher Fernsehturm, der bereits von weither sichtbar ist. Der Sender Kulpenberg hatte zu DDR-Zeiten in 78 Meter Höhe ein Turmrestaurant mit 74 Plätzen. Er wurde in erster Linie als Relaisstation zwischen der Station Petersberg (nördlich von Halle (Saale)) und dem Sender Brocken und Inselsberg konzipiert. Zu DDR-Zeiten besuchten den Turm etwa 200.000 Touristen jährlich. Heute wird der Fernsehturm Kulpenberg von der Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, betrieben. Das Betriebsgelände und auch der Sender selbst sind der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.

Mit dem Reisebüro der DDR



zum Fernsehturm Kulpenberg/Kyffhäuser

Foto s/w Ansichtskarte Bildkarten-Verlag u. -Vertrieb Ilse Steinhilb geb. Lohse, 4309 Thale, Harz IV-14-28 p 4/70

MiNr 846


 
JohannesM Am: 30.12.2015 18:05:55 Gelesen: 471976# 244 @  
Dann will auch ich meinen Teil beitragen - 2 ähnliche Karten mit unterschiedlichen Nebenstempeln.





Beste Grüße
Eckhard
 
JohannesM Am: 30.12.2015 18:16:45 Gelesen: 471973# 245 @  
Ich habe noch eine gefunden, der Fernsehturm steht auch auf dem Kyffhäusergebirge, der Nebenstempel ist allerdings vom Eisernen Kreuz auf der Josephshöhe.



Beste Grüße
Eckhard
 
Marcel Am: 31.12.2015 18:11:44 Gelesen: 471839# 246 @  
@ Pepe [#179]

Vielleicht mal nur die Hexen zum vergleichen zeigen.

Hallo Pepe,

neben deiner gezeigten habe ich noch 3 weitere Brocken-Hexen gefunden, die zur selben Zeit im Umlauf waren, jede etwas anders. Im Scan gut zu sehen. In der oberen Reihe sind die früheren Hexen, aber bis auf die Qualität nicht großartig verändert.



schöne Grüße
Marcel
 
Seku Am: 03.01.2016 11:39:48 Gelesen: 471476# 247 @  
JohannesM Am: 03.01.2016 12:11:59 Gelesen: 471464# 248 @  
@ Seku [#247]

Mir scheint das Gesamtbild aus dem Harz zu stammen, nur das Schwarzwaldhaus wurde hineinkopiert, irgendetwas sieht daran nicht stimmig aus.

Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 03.01.2016 12:40:32 Gelesen: 471459# 249 @  
@ JohannesM [#248]

Ja, gucke mal in der Badischen Zeitung Bilder 2 und 3.
 
Pepe Am: 03.01.2016 14:19:52 Gelesen: 471437# 250 @  
@ Marcel [#246]

Danke Marcel für die Erledigung der 'Hausaufgabe'. Und da sieht man doch, wie schnell ein Jahr vergangen ist.

Für alle Deine vielen Beiträge in dieser Zeit von mir ein großes Extralob. Weiter so und vielen Dank.



1969, Blankenburg

nette Grüße
Pepe
 
Manne Am: 03.01.2016 17:14:26 Gelesen: 471400# 251 @  
Eine Karte aus Wernigerode vom 19.09.1927.

Gruß
Manne


 
JohannesM Am: 03.01.2016 18:20:15 Gelesen: 471383# 252 @  
Impressionen von der Bahnstrecke Blankenburg-Rübeland





Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 03.01.2016 19:40:27 Gelesen: 471361# 253 @  
@ JohannesM [#252]

Man nennt sie auch Rübelandbahn und so ist sie auch leichter zu finden.
 
Marcel Am: 03.01.2016 20:40:53 Gelesen: 471346# 254 @  
Blankenburg / Harz

Heute mal eine Karte aus Blankenburg mit dem historischen Rathaus - gelaufen 1965.



Man hat einstmals im Turmkopfe schriftliche Nachricht gefunden, dass dieses Gebäude im Jahre 1233 von Grund aus neu aufgeführt worden sei. 1233 ist als Baujahr des Rathauses auf Grund neuerer bau-archäologischen Untersuchungen und stadtrechtsgeschichtlicher Erwägungen nicht mehr haltbar.

- Älteste urkundliche Erwähnung des Rathauses erfolgte 1442.
- 1497 wurde eine Schlaguhr auf den Turm gebracht
- 1584 wurde das ganze Gebäude erhöht
- 1735 stark repariert
- 1738 neuer mit Schiefer bedeckten Turm
- 1870 umfangreiche Werterhaltungsmaßnahmen und ein Balkon

Das Rathaus beherbergte Stadtverwaltung und Gericht, Markthalle und Ratskeller. Im Obergeschoß befanden sich außer den Räumen der Stadtverwaltung auch ein großer Saal für Veranstaltungen und Festlichkeiten für die Bevölkerung.

An der Marktseite des Rathauses befinden sich drei Wappen. Am Mittelgiebel das Stadtwappen mit dem Turm als Zeichen für die befestigte Stadt. Schild und Helm mit Geweihstangen daneben symbolisieren die Grafen von Blankenburg. Ein vierfeldriger Schild mit zwei roten und zwei schwarzen Geweihstangen zeugen ebenfalls vom Geschlecht der Regenstein-Blankenburger Grafen. Über dem Haupteingang befindet sich das Wappen des Herzogtums Braunschweig mit der Jahreszahl 1734.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde Blankenburg von Wallenstein hart bedrängt und 1625 besetzt. Acht (wikipedia spricht von neun) eingemauerte Kanonenkugeln erinnern an den Beschuß der Stadt während des Dreißigjährigen Krieges.

achöne Grüße
Marcel

http://www.blankenburg.de/-stadtportrait/sehenswertes/historisches-rathaus/das-historiche-rathaus.html

PS: Pepe, Danke für dein Lob.
 
Altmerker Am: 03.01.2016 20:47:16 Gelesen: 471342# 255 @  
Ich habe gerade etwas philatelistisch Schlichteres gefunden. Der alte Absenderfreistempel vom Harzer Tourismus- bzw. -verkehrsverein.

Gruß vom Rand des Harzes
Uwe


 
Seku Am: 03.01.2016 23:30:41 Gelesen: 471310# 256 @  
Bei so viel Schnee kommt doch Freude auf.



Die Harzbahn im Drängetal / Wernigerode - versandt 1931
 
wajdz Am: 04.01.2016 00:12:24 Gelesen: 471307# 257 @  
Es war einmal ... so fangen im allgemeinen Märchen an, aber dass der Harz auf diesen ungelaufenen Postkarten nur bis zur Linie Brocken - Braunlage - Walkenried reichte, wurde uns als Tatsache serviert. Nicht das man es geglaubt hätte, aber weiter kam man eben nicht. Hier gezeigt für die Nachgeborenen mit der Warnung: Traue nicht allem , was gedruckt vorliegt.

Mehrfarbig gedruckte Postkarten des VEB VOLKSKUNSTVERLAG REICHENBACH genehmigt vom MdI der DDR III/ 26/13 vermutlich 70er Jahre:



MfG Jürgen -wajdz-
 
JohannesM Am: 05.01.2016 23:38:55 Gelesen: 470999# 258 @  
Schöne Ansichtskarte vom Albrechtshaus, jetzt leider nur noch eine Brandruine. Daneben eine der wenigen Stabkirchen in Deutschland, wenigstens die will ein Verein retten und nach Stiege umsetzen - am jetzigen Standort beginnt auch schon der Vandalismus.



Weiterhin eine Grußkarte aus Alexisbad von 1903



Beste Grüße
Eckhard
 
wajdz Am: 07.01.2016 18:40:10 Gelesen: 470795# 259 @  
Von Thale aus gelangt man zu Fuß, mit dem Auto oder mit der Kabinenbahn der Seilbahnen-Thale auf den Hexentanzplatz. Im allgemeinen bekannt durch die Erzählungen um die Walpurgisnacht mit den auf Besen anreisenden Hexen sowie der Sage über Brunhilde, die mit ihrem Pferd über die Bode gesprungen sein soll, war er schon vor jahrtausenden Kult- und Opferplatz. Aber natürlich gibt es neben der spektakulären Aussicht noch viele weitere touristische Attraktionen. Hier oben befindet sich auf ca. 10 ha ein Zoo mit über 70 Tierarten, die im Harz beheimatet sind oder waren, das Harzer-Bergtheater (größtes Freilichttheater des Harzes), eine Sommer-Bobbahn (1000 m lang) sowie die Walpurgishalle aus dem Jahre 1901 mit Jugendstil-Schnitzereien und im Inneren Gemälde des Malers Hermann Hendrich mit Szenen der Walpurgisnacht (Walpurgis ist am 30.04. jeden Jahres) aus Goethes "Faust".



Mehrfarbige Mehrmotivkarte © SCHÖNING VERLAG

MfG Jürgen -wajdz-
 
Manne Am: 08.01.2016 10:05:34 Gelesen: 470700# 260 @  
Eine Karte aus Wernigerode mit dem Berggasthaus auf dem Armeleuteberg. Die Karte lief 1927 nach Berlin- Tempelhof.

Gruß
Manne


 
wajdz Am: 11.01.2016 21:10:45 Gelesen: 470329# 261 @  
Halberstadt darf zurecht als das Tor zum Harz bezeichnet werden. Wahrscheinlich schon in fränkischer Zeit als Vorposten gegen die Sachsen errichtet, hat diese Stadt eine über 1200 jährige spannende, wechselvolle Geschichte.

Der Halberstädter Dom St. Stephanus bietet ein eindrucksvolles Zeugnis dieser glorreichen Vergangenheit. Er präsentiert sich in einem reizvollen Ensemble mit der Liebfrauenkirche. Das Rathaus, der Roland und die historische Altstadt sowie die zahlreichen Museen machen diese Stadt außerordentlich sehenswert.

MiNr 1846



MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 11.01.2016 21:37:37 Gelesen: 470324# 262 @  
@ wajdz [#261]

Tja, nicht viele können wie meine Kollegen und ich behaupten, dass ihr Büro auf einer Briefmarke zu sehen ist bzw. das Gebäude links neben den Bäumen der Liebfrauenkirche.

Gruß
Uwe
 
Cantus Am: 12.01.2016 00:18:10 Gelesen: 470270# 263 @  
Wippra liegt am südöstlichen Harzrand, etwa 13 km nördlich von Sangerhausen, auf etwa 320 m Höhe. Der Ort liegt im Tal der durch Wippra fließenden Wipper und ist umringt von dichten Wäldern. Etwa sieben Kilometer außerhalb der Ortschaft, tief im Wippertal, befindet sich die Talsperre Wippra [1].



Die Karte wurde am 18.9.1954 verwendet.



Der Poststempel auf dieser Karte datiert vom 12.7.1971.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Wippra

Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 12.01.2016 18:28:12 Gelesen: 470143# 264 @  
@ Altmerker [#262]

Grüße nach Halberstadt. Ist es wirklich so schön, da zu wohnen oder zu arbeiten, wo andere Urlaub machen?

Der Halberstädter Berg

Quelle: Hans Riefenstahl (Ilsenburg)

Einer der Randberge des Nordharzes, begrenzt durch das Tänntal im Südosten und das Wassertal im Nordwesten, hat die Bezeichnung "Halberstädter Berg", obwohl die weit im Vorharzland gelegene Kreisstadt an ihm keine Besitzrechte geltend machen kann. Es gab einen Abtsberg (Abteyberg), lt. Urkundenbuch des Klosters Ilsenburg von 1496, der nach seiner Lagebeschreibung dem heutigen Halberstädter Berg entspricht. Im Jahre 1574 gelang es Kurt Pipgrop, der in der Urkunde als Bürger von Wernigerode angegeben wird und ein nicht unbemittelter Holzhändler gewesen sein muss, den Berg als Erblehen für 280 Gulden und jährlichen Erbzins von 12 Mariengroschen zu erwerben.

Aber schon 1590 verkaufte er den "Holtzflegk in den dennen, Ebteyberg genannt" für 1.116 Thaler, 24 Mariengroschen an den "ehrbaren, wohlweissen, vornehmen und vorsichtigen Burgmeistern und Ratmannen" zu Halberstadt. Die Landeshoheit, das Berg-, Jagd- und Weiderecht der stolbergischen Herrschaft blieben dabei allerdings ausgenommen.

Erst nach 68 Jahren, am 11.05.1659 konnte der Graf Heinrich Ernst zu Stolberg den Abteyberg, nunmehr durch den jahrzehntelangen Gebrauch im Volksmund zum "Halberstädter Berg" geworden, zurück erwerben.



s/w Fotopostkarte DARLINGERODE (Harz) Blick auf den Halberstädter Berg, Postkartenverlag E. Riehn / (Wernigerode/Harz) 200 N 3/70 IV-14-45 N623, frankiert mit MiNr 846 TSt 37 WERNIGERODE b vom 25.6.70 (lt. Pk-Text)



MfG Jürgen -wajdz-
 
JohannesM Am: 13.01.2016 17:59:37 Gelesen: 469986# 265 @  
@ Cantus [#263]

Und war auch Leitpostamt:



Beste Grüße
Eckhard
 

Das Thema hat 690 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11   12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 28 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.