Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Das Thema hat 2604 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 56 66 76 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95   96   97 98 99 100 101 102 103 104 105 oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 09.02.2019 20:55:52 Gelesen: 165210# 2355 @  
@ [#2338]

Ich habe mich mal u.a. an die Pichi Richi Railway [1] gewandt um eine Ansichtskarte vom Bahnhof Quorn zu erhalten. Heute kam ein Überraschungsumschlag mit Ansichtskarte und Kleinbogen:



[1] https://www.pichirichirailway.org.au/
 
Seku Am: 10.02.2019 07:55:45 Gelesen: 164968# 2356 @  
Jüngst erhielt ich einen Anruf von einem guten Bekannten. Der wusste dass ich Ansichten mit Bahnen sammele und bot mir die Karte aus Erstein an. Wir wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wo Erstein überhaupt liegt. Die Karte ging 1915 als Feldpost vom Kaiserlichen Reservelazarett in Erstein im Elsaß nach Wunsiedel in Bayern. Die Post wurde versandt, als die Bahn gar nicht mehr existierte, wie meine Recherchen ergaben.



Zum Abtransport von Steinbruchmaterial aus St. Nabor für die Tiefbauarbeiten zur Regulierung des Rheines im Süden von Straßburg errichtete Vering & Wächter eine Schmalspurbahn vom Bahnhof Ottrott über Oberehnheim nach Erstein. Die am 21. November 1907 eingeweihte Meterspurstrecke war bis zur Haltestelle St. Leonhard südlich von Börsch parallel zur Bahnstrecke Rosenheim - St. Nabor trassiert. Im selben Jahr überträgt Vering & Wächter die Betriebsführung an die für diese Zwecke als Tochterunternehmen gegründete Deutsche-Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG). Zu Beginn des Ersten Weltkriegs mussten die Gleise der Schmalspurbahn nach Erstein auf militärische Anordnung noch im Jahre 1914 demontiert werden. Wohl brauchte das Militär das Material für seine Zwecke.
 
skribent Am: 10.02.2019 12:30:58 Gelesen: 164889# 2357 @  
Guten Tag!

Vor 47 Jahren gab das Scheichtum Ras al-Khaima am Persischen Golf seine Selbstständigkeit auf und wurde Mitglied der Vereinigten Arabischen Emirate. Ein knappes 1/2 Jahr vorher wurden auch von diesem Scheichtum "Motiv-Briefmarken" mit den Abbildungen von Lokomotiven verausgabt, die damals im Michel als nicht sammelwürdig bezeichnet und mit einer Raute versehen wurden.

Damals konnte man sich diese Ausgaben noch in postfrischer Erhaltung beschaffen, heute ist das, warum auch immer, äußerst schwierig.









Ras al-Khaima - MiNr: 554-559, 560, Block 102 in A + B-Ausführung hergestellt.

Auf den Wertzeichen sind abgebildet:

MiNr: 554 - Tenderlokomotive der Baureihe 150 mit der B-Nr. 1, gebaut von der Vulcan Foundry in England und auf der 1. Eisenbahnstrecke von Yokohama nach Shimbashi (Tokio) eingesetzt worden.
MiNr: 555 - Dampflokomotive der Baureihe 7100 mit der B.-Nr. 2, gebaut bei H.K. Porter in den USA für die Hokkaido Coal Mine Railway
MiNr: 556 - Dampflokomotive der Baureihe 5500, gebaut bei Beyer, Peacock & Co. in England für die Japanische Staatsbahn.
MiNr: 557 - Tenderlokomotive der Baureihe C-11, gebaut bei Kawasaki, Hitachi, Mitsubishi und anderen für die JNR.
MiNr: 558 - Dampflokomotive der Baureihe D-51, gebaut bei Kawasaki und wie vor für die JNR.
MiNr: 559 - Dampflokomotive der Baureihe C-59, gebaut bei JNR Hamamatsu und JNR Koryama in Japan für die JNR.
MiNr: 560, Block Nr. 102 - Elektrischer Hochgeschwindigkeitstriebzug der Baureihe: 0 "Bullet Train", gebaut bei Kawasaki, Hitachi, Nippon Dharyo u.a. in Japan für die JNR > CJR > WJR - Ebenfalls abgebildet die Lok "Benkei" wie auf MiNr: 555.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 12.02.2019 19:56:56 Gelesen: 164020# 2358 @  
@ [#1515]

Das war 1969 die Mi.-Nr. 1446 - hier der FDC


 
Seku Am: 13.02.2019 15:01:49 Gelesen: 163760# 2359 @  
Ich habe beim Deutschen Philatelie Service GmbH. einen Katalog bestellt. Was lag bei? Dieser Umschlag. Er war schon mal blanko gezeigt worden.

[#163]

Hier nochmals, auch wegen der Rückseite - 1985 Mi.-Nr. 2970 / 2971


 
Seku Am: 13.02.2019 19:39:02 Gelesen: 163652# 2360 @  
Österreich 1991 Mi.-Nr. 2035 - 100. Geburtstag von Otto Wagner [1] - die alte Stadtbahnstation Karlsplatz [2]



Drei der fünf Wiener U-Bahn-Linien (U1, U2 und U4) kreuzen einander in der Station Karlsplatz. Sie sind hier mit den Straßenbahnlinien 1 und 62, mit den Autobuslinien 4A und 59A und der Badner Bahn, der Lokalbahn nach Baden bei Wien, verbunden.

[1 ]https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Wagner#Arbeiten_und_Entw%C3%BCrfe
[2 ]https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Stadtbahn
 
Seku Am: 13.02.2019 20:00:13 Gelesen: 163646# 2361 @  
@ [#714] auch DB-Cargo hat seinen Postservices


 
volkimal Am: 14.02.2019 10:47:50 Gelesen: 163272# 2362 @  
Hallo zusammen,

die GEFA = "Germana Esperanta Fervojista Asocio" ist die "Deutsche Eisenbahner-Esperanto-Vereinigung". Zum 14-a jarkunveno, also dem 14. Jubiläum der GEFA gab es diesen Sonderstempel aus Darmstadt:



Was für eine Lokomotive abgebildet ist kann Günther bestimmt sagen. Ich weiß es nicht.

Viele Grüße
Volkmar
 
skribent Am: 14.02.2019 11:45:10 Gelesen: 163237# 2363 @  
@ volkimal [#2362]

Hallo Volkmar,

wenn ich Dir helfen darf:

Es handelt sich um die Abbildung einer Krauss-Maffei Dampf-Lokomotive der Bauart 1'D2'h2, der Baureihe 65. Von dem Typ wurden 18 Stück gebaut und davon 7 dem Bahnbetriebswerk Darmstadt zugeordnet.

Den Stempel bestellt hat ein damaliger Bundesbahner, Otto Ney aus Darmstadt.

MfG >Franz<
 
volkimal Am: 14.02.2019 11:55:41 Gelesen: 163225# 2364 @  
@ skribent [#2363]

Hallo Franz,

dankeschön! Es ist gut, dass es hier Spezialisten gibt, die so etwas sofort beantworten können.

Viele Grüße
Volkmar
 
Seku Am: 14.02.2019 15:08:13 Gelesen: 163139# 2365 @  
@ volkimal [#2362]

Hallo Volkmar,

offenbar fühlte sich Franz angesprochen. Danke für die schnelle Antwort. Ich konnte nicht früher, da ich mit Schulbus unterwegs war.

Aber ich liefere noch gerne eine Marke aus meiner Sammlung



St. Thomas und Prinzeninsel 1990 Mi.-Nr. 1171

Die Reichsbahn der DDR hatte übrigens auch eine Dampf-Lokomotive der Bauart 1'D2'h2 - die Baureihe 65.10



Union Insel 1986 Mi.-Nr. 140 und 141

https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_65 und https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_65.10

Grüßle

Günther
 
wajdz Am: 14.02.2019 21:59:02 Gelesen: 162935# 2366 @  
1889 bis 1989 • 100 Jahre Rhätische Bahn

Schweiz MiNr 1388, 1989-03-07



Die Rhätische Bahn umfaßt ein meterspuriges Schmalspurnetz mit einer Länge von 384 Kilometern, das in Disentis/Mustér mit dem ebenfalls meterspurige Netz der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) verbunden ist. Die RhB-Strecken Berninalinie und Albulabahn zählen seit Juli 2008 als dritte Bahnstrecke zum UNESCO-Welterbe.

MfG Jürgen -wajdz-

Alles über die RhB: https://de.wikipedia.org/wiki/Rh%C3%A4tische_Bahn
 
Seku Am: 15.02.2019 10:27:14 Gelesen: 162585# 2367 @  
@ wajdz [#2366]

Danke Jürgen fürs zeigen. Die Marke zeigt uns die bekannteste Eisenbahnbrücke der Alpen. Es ist das Landwasserviadukt [1] der Albulabahn bei Filisur (hier und beim Thema: Motiv Brücken schon mehrfach gezeigt)

Weitere Marken mit dem Viadukt



Italien 2010 Mi.-Nr. 3375 und Schweiz 1949 Mi.-Nr. 539



Ende der Dreissiger entstand diese herrliche Ansicht von einem rhätischen Krokodil auf dem Landwasserviadukt. Das könnte doch fast die Vorlage für die schweizer Marke gewesen sein? Die Karte selbst habe ich aus Kanada (!) erworben.

Ralph zeigte bei [#224] viel über die RhB und schreibt: Bei Interesse würde ich die anderen Loks hier auch noch vorstellen. Aber bitte doch. Danke !

Viele Grüße an alle RhB-Fans und darüber hinaus

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Landwasserviadukt
 
Seku Am: 16.02.2019 13:47:23 Gelesen: 162024# 2368 @  
Neue Marke in der Schweiz >> 200. Geburtstag Alfred Escher

Alfred Escher
(1819–1882) zählt zu den bedeutendsten Schweizern des 19. Jahrhunderts. Unter seinen unzähligen Vermächtnissen ist sein Engagement für den Bau des Gotthardtunnels, etwa als Präsident der Gotthardbahn-Gesellschaft, vielleicht das bekannteste [1]



https://www.magazin-lupe.ch/aktuelle-ausgabe/lupe-1-2019/200-geburtstag-alfred-escher/

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Escher
 
Seku Am: 17.02.2019 08:10:21 Gelesen: 161747# 2369 @  
@ [#902]

Die erste Lokomotive, die Borsig zusammengebaut hatte, trug natürlich den Namen BORSIG. Sie wurde 1841 an die Berlin-Anhaltische Eisenbahn [1] geliefert.



Bequia - Grenadines of St. Vincent 1984 Mi.-Nr. 58 und 59 sowie Bulgarien 1984 Mi.-Nr. 3281

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Anhaltische_Eisenbahn-Gesellschaft
 
Seku Am: 17.02.2019 21:04:26 Gelesen: 161452# 2370 @  
Liechtenstein 1988 Mi.-Nr. 937



Wenn Sie, liebe Leser, vermuten, die Marke zeige den Transrapid 05, der auf der internationalen Verkehrsausstellung 1979 in Hamburg seine Runden drehte, dann liegen Sie falsch. Zwar ist auch der nun schon längst Historie, aber das Fahrzeug hier ist über 20 Jahre älter. Es zeigt einen Triebwagen der ALWEG-Bahn [1] wie er in verschiedenen Parks und auf Ausstellungen verkehrt(e).

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Alweg-Bahn
 
sammler-ralph Am: 18.02.2019 19:55:20 Gelesen: 160791# 2371 @  
@ sammler-ralph [#224]

Nach einer "kurzen" Pause hier wie gewünscht der 2. Teil über die Lokomotiven der Rhätischen Bahn (RhB).

Dampflokomotiven G 3/4 (9-16)

Durch den Bau der Prioritätslinien Reichenau – Ilanz und der Verlängerung der Albulabahn von Thu¬sis nach Celerina ergab sich der Bedarf an neuen Lokomotiven. Für den Betrieb auf den Talstrecken beschaffte die Rhätische Bahn 1900 und 1902 bei SLM weitere Tenderlokomotiven (Nr. 9-14) mit der Achsfolge 1´C (Typ Mogul). Gegenüber den bisherigen Lieferungen wurde die Rostfläche etwas vergrößert und der feste Achsstand um 200 mm verlängert. 1909 erfolgte die Beschaffung von zwei weiteren Loks (Nr. 15, 16) für die Linie Davos-Filisur. Die Lokomotiven leisteten rund 250 PS bei 20 km/h. Sie haben ein Dienstgewicht von 34,0 t und sind 45 km/h schnell. Ihre Länge über Kupplung beträgt 8434 mm.

Lok 9
Inbetriebnahme 10.06.1901, Verbleib: 1926 an SBB für die Brünigbahn verkauft, 1941 ausgemustert
Lok 10
Inbetriebnahme 25.06.1901, Verbleib: 1926 an SBB für die Brünigbahn verkauft, 1942 ausgemustert
Lok 11
Inbetriebnahme 08.01.1903, Verbleib: 1977 an Modelleisenbahnfreunde Eiger für Touristikzüge BOB verkauft, 1999 durch den Club 1889 zurück auf das Netz der RhB
Lok 12
Inbetriebnahme 23.01.1903, Verbleib: 1923 an Stahlwerk Sagunto (Spanien) verkauft , ca. 1970 ausgemustert
Lok 13
Inbetriebnahme 02.02.1903, Verbleib: 1950 ausgemustert
Lok 14
Inbetriebnahme 06.02.1903, Verbleib: 1972 an Appenzellerbahn für Touristikzüge verkauft
Lok 15
Inbetriebnahme 31.07.1908, Verbleib: 1924 an SBB für die Brünigbahn verkauft, 1942 ausgemustert
Lok 16
Inbetriebnahme 31.07.1908, Verbleib: 1924 an SBB für die Brünigbahn verkauft, 1942 ausgemustert



Ein Block zu 2000 Db aus Sao Tome e Principe aus dem Jahr 1997 zeigt Lok G ¾ Nr. 11 vor einem Sonderzug noch im Einsatz auf der BOB. Die Lok trägt jetzt den Namen „Heidi“.

Im nächsten Beitrag geht es dann um die Mallet-Dampflokomotiven 25-32.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 18.02.2019 20:15:08 Gelesen: 160770# 2372 @  
@ sammler-ralph [#2371]

Danke Ralph für die Ergänzung. Zur Heidi gäbe es hier [#460] und hier https://club1889.ch/lok_g_3_4_11 noch ein paar Einzelheiten.

Gruß

Günther
 
sammler-ralph Am: 18.02.2019 21:13:21 Gelesen: 160717# 2373 @  
@ Seku [#2372]

Bei der Länge dieser Diskussion kann ich Doppelungen nicht ganz ausschließen.

Gruß
Ralph
 
wajdz Am: 18.02.2019 21:33:06 Gelesen: 160698# 2374 @  
Am 07.12.1835 fuhr zwischen Nürnberg und Fürth die erste deutsche Eisenbahn. Daran erinnert dieser Mwst vom 25.4.85 • 8500 NÜRNBERG 3 • xe • mit der Werbung für eine Ausstellung dazu in Nürnberg vom 15.5 - 15.8 85.



Abgeschlagen auf der Bund 1246 zum 225. Geburtstag des Dichters Johann Peter Hebel (1760-1826), für den die Reisegeschwindigkeit noch durch das Wandertempo von Ort zu Ort oder durch die Fahrt mit der Post- oder Reisekutsche bestimmt wurde.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 19.02.2019 05:43:43 Gelesen: 160572# 2375 @  
@ sammler-ralph [#2373]

Zitat: Bei der Länge dieser Diskussion kann ich Doppelungen nicht ganz ausschließen.

Guten Morgen Ralph,

Brigitte zeigte mir in einem anderen Thema mal das: "ich klicke im Thema auf "Alle Beiträge zeigen" und dann suche ich mit dem Browser (Strg + f) - das geht einfach und schnell."

Im konkreten Fall "Heidi" eingeben und schon findest Du alles zum Thema.

Wünsche noch einen schönen Tag

Günther
 
sammler-ralph Am: 19.02.2019 19:55:49 Gelesen: 160291# 2376 @  
@ Seku [#2375]

Hallo,

hier nun der 3. Teil zu den Dampfloks der RhB:

Mallet-Dampflokomotiven G 2/3 + 2/2 (25-32)


Die anstehende Eröffnung der Albulalinie mit ihren langen 35‰-Rampen ergab den Bedarf an weiteren leistungsstarken Lokomotiven. So wurden 8 Mallet-Maschinen bei SLM bestellt, die 1902-1903 unter den Nummern 25-32 in Dienst gestellt wurden. Da die bisherigen Mallet-Lokomotiven recht unruhig liefen und zu hohem Spurkranzverschleiß neigten, wurde die Laufachse nunmehr zur besseren Führung nach vorne verlegt. Weiterhin wurde der Durch¬messer der Achsschenkel von 134 mm auf 160 mm erhöht sowie der Rahmen verstärkt. Somit ergaben sich die folgenden technischen Daten:

Achsfolge: 1`B`B
Länge über Puffer: 10626 mm
feste Breite: 2550 mm
Gesamtachsstand: 5200 mm
fester Achsstand: 2x 1600 mm
Treibraddurchmesser: 1050 mm
Laufraddurchmesser: 700 mm
Leistung: 500 PS
Anhängelast: 70 t auf 45‰ bei 15 km/h
Leergewicht: 39,7 t
Dienstgewicht: 47,3 t
Wasservorrat: 3,4 m³
Kohlevorrat: 1 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h

Mit der Elektrifizierung der Strecken wurden die Lokomotiven überflüssig und ausgemustert. Da sie noch recht neu waren, konnten sie ausnahmslos verkauft werden: Nr. 25, 29, 30, 31, 32 nach Madagaskar, Nr. 26, 27, 28 an die Yverdon – Ste-Croix – Bahn.



Im Jahr 1990 gab die Post von S. Tomé E Principe eine Sondermarke zu 25 Db (Mi.-Nr. 1174) heraus. Die Marke zeigt die Lok G 2/3 + 2/2 Nr. 25. Sie wurde 1921 nach Madagaskar verkauft, dort auf 950 mm umgespurt und 1951 verschrottet.

Die nächste Lokbaureihe wären dann die G 4/5.

Gruß
Ralph
 
Seku Am: 19.02.2019 20:36:27 Gelesen: 160275# 2377 @  
Im März gibt es drei für uns Eisenbahnsammler interessante Stempel




 
sammler-ralph Am: 20.02.2019 18:35:53 Gelesen: 159705# 2378 @  
@ sammler-ralph [#2376]

Mit diesem 4. Teil endet die "Dampflokzeit" bei der RhB.

Dampflokomotiven G4/5 (101-129)

Die Züge auf der neueröffneten Albulalinie wurden immer länger und schwerer, so dass die Mallet-Lokomotiven an ihre Grenzen stießen. Die RhB beschloss deshalb 1903 die Beschaffung leistungsfähigerer Lokomotiven. Es wurde die Beförderung von 90t auf anhaltender 35‰-Steigung mit 18 km/h vorgegeben. Auf Basis von 1901 nach Äthiopien gelieferten Lokomotiven ent-wickelte SLM eine schwere Nassdampf-Zweizylinder-Verbundlokomotive mit etwa 440 PS Lei-stung. 1904 wurden die Maschinen G 4/5 101-104 ausgeliefert. Der weiter ansteigende Verkehr erforderte schon bald zusätzliche leistungsfähige Lokomotiven. Das verschärfte Leistungsprogramm forderte nun eine Zugförderung von 95t auf 35‰-Steigung mit 30-32 km/h, vor allem für die durchgehenden Schnellzüge Chur – St. Moritz. Die Loks G 4/5 105 und 106 mit erhöhtem Kesseldruck von 14 bar und vergrößerter Rost- und Heizfläche wurden 1906 geliefert. Zeitgleich kamen die Loks G 4/5 107 und 108 zur RhB, die probeweise als Heißdampf-Zwillings-Maschinen ausgeführt wurden. Diese bewährten sich so gut, dass bis zum Jahr 1915 noch insgesamt 21 Lokomotiven mit nur geringfügigen Änderungen folgten.

Der erste Weltkrieg führte zu einer dramatischen Kohlenknappheit in der Schweiz. Die RhB schaffte es nur dank großer Vorräte sowie der Beimischung von Koks, den ohnehin reduzierten Kriegsfahrplan aufrecht zu erhalten, jedoch musste ab November 1918 auf Holzfeuerung umgestellt werden, was den Einsatz eines zweiten Heizers erforderte. Gleichzeitig wurde das Elektrifizierungsprogramm schnell vorangetrieben, so dass die Dampfloks überflüssig wurden. Die Loks 101 und 103 wurden 1924 nach Brasilien verkauft, 112 bis 129 gingen 1926/27 nach Thailand, 102, 104 bis 106 sowie 109-111 kamen 1920 bzw. 1949/52 an die Ferrocarril de la Robla nach Spanien. Bei der RhB verbleiben die Loks 107 und 108, die zunächst als Reserveloks und jetzt für Sonderfahrten eingesetzt werden.



Loks der Baureihe G 4/5 sind auf Sondermarken Malis zu 460 f (Mi.-Nr. 1883) aus 1990 sowie Tansanias aus 1995 abgebildet.

Kann mir jemand mit der Mi-Nr. der Marke aus Tansania weiterhelfen?

Als nächstes würde ich die Elektroloks der RhB hier vorstellen.

Danke und Gruß
Ralph
 
skribent Am: 20.02.2019 20:03:25 Gelesen: 159686# 2379 @  
@ sammler-ralph [#2378]

Hallo Ralph,

das Wertzeichen hat die MiNr: 2075 vom 5. Juli 1995.

MfG >Franz<
 

Das Thema hat 2604 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 56 66 76 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95   96   97 98 99 100 101 102 103 104 105 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

382474 991 14.11.19 00:01filunski
177339 444 28.10.19 10:37mausbach1
152931 165 03.09.19 23:54wajdz
5258 23.08.18 21:04wajdz
11437 24 16.05.18 12:06wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.