Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (129) Postbelege doppelt gestempelt
Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 oder alle Beiträge zeigen
 
Henry Am: 04.03.2016 15:30:41 Gelesen: 37713# 81 @  
@ Friedensfahrer [#80]

Den 2. Buchstabe nach M lese ich als I, den Buchstabe vor SHEIM lese ich als L, somit ist für mich MINGOLSHEIM die Lösung. Zu allem anderen kann ich leider nichts beitragen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Max78 Am: 04.03.2016 16:14:36 Gelesen: 37702# 82 @  
Servus Friedensfahrer:

Anschrift: Verehrlichem Pfandgericht in Kronau (bei Langenbrücken)

Somit ist klar, dass es sich, wie schon von Henry geschrieben, um Mingolsheim handelt, allerdings heute unter dem Namen Bad Mingolsheim zu finden, was in Bad Schönborn liegt, genauso wie Langenbrücken (heute Bad Langenbrücken).

mfg Max
 
Friedensfahrer Am: 09.03.2016 08:33:31 Gelesen: 37562# 83 @  
Vielen Dank Euch beiden für die Antworten.

Kann noch jemand was zum zweiten Teil der Frage sagen?

Vielen Dank und einen schönen Tag wünscht
FF
 
wuerttemberger Am: 09.03.2016 15:07:28 Gelesen: 37539# 84 @  
@ Friedensfahrer [#80]

Des weiteren frage ich mich, ob die doppelte Verwendung erlaubt war, hätte der Postbeamte nicht beanstanden oder wenigstens eine Notiz vermerken müssen?

Solange die Anschrift eindeutig und lesbar war stand einer zweiten Beförderung nichts im Wege.

Sind solche Briefe selten?

Im Südwesten sind solche Belege häufig.

Gruß

wuerttemberger
 
Sachsendreier53 Am: 20.04.2016 13:36:16 Gelesen: 36625# 85 @  
Ansichtskarte - Berlin Friedrichstraße, gestempelt BERLIN SW 11 am 18.6.1941, zweimal durch die Stempelmaschine gelaufen



mit Sammlergruß,
Claus
 
Michael Mallien Am: 04.01.2017 18:36:15 Gelesen: 32667# 86 @  
Manchmal sind Doppelstempelungen das Salz in der Suppe, wie bei den nachfolgenden Beispielen.

Stempel aus zwei Ländern



Am 17.4.1990 wurde dieses Markenpaar in Kiel gestempelt. Und dann noch ein zweites Mal am 24.4.1990 in Südengland. Bemerkenswert ist auch, wie lang der Brief unterwegs war.

Stempel aus zwei Jahren



Diese Doppelstempelung finde ich besonders schön, denn sie erfolgte über den Jahreswechsel 1990/91:

Stempel 1 vom 31.12.90
Stempel 2 vom 1.1.91
6500 MAINZ
 
grauerwolf69 Am: 01.06.2017 11:49:54 Gelesen: 30189# 87 @  
Und noch einer vom Briefzentrum 30 ganz frisch ;-)

mit 2 Tagen Differenz


 
hopfen Am: 01.06.2017 15:45:58 Gelesen: 30147# 88 @  
@ grauerwolf69 [#87]

mit 2 Tagen Differenz (vom BZ 03 in den Raum des BZ 30)

weil es sich hierbei möglicherweise um eine Weiterbehandlung handelt wegen Nach- oder Rücksendung!
 
Michael Mallien Am: 01.06.2017 18:00:24 Gelesen: 30123# 89 @  
@ hopfen [#88]

Stempel von zwei verschiedenen Briefzentren, wenn ich es richtig sehe.

BZ 03 vom 29.5.
BZ 30 vom 31.5.

War vermutlich eine Fehlleitung.

Viele Grüße
Michael
 
wajdz Am: 01.06.2017 23:47:45 Gelesen: 30094# 90 @  
Eine zweite Chance hat jeder verdient

MiNr 454



Doppelabstempelung funktioniert auch ohne Briefzentren

MfG Jürgen -wajdz-
 
grauerwolf69 Am: 02.06.2017 06:04:11 Gelesen: 30075# 91 @  
@ Michael Mallien [#89]

Stimmt, 03 und 30 - war mir gar nicht aufgefallen.

Sorry.

gruß
 
GSFreak Am: 11.06.2017 22:13:03 Gelesen: 29776# 92 @  
Da die Karte in HECHINGEN nicht richtig in der Stempelmaschine eingelegt war, wurde die Frankatur nicht entwertet (12.05.1980 13 Uhr). Das fand dann auf dem Weg zum Bestimmungsort Berlin ebenfalls mit einem Maschinenstempel im übergeordneten Postamt TÜBINGEN 1 statt (12.05.1980 19 Uhr).



Gruß Ulrich
 
Vielflieger Am: 16.06.2017 21:38:23 Gelesen: 29668# 93 @  
Hier nun eine meiner Meinung nach kuriose Doppelstempelung. Ein Nachträglich Entwertet Stempel und ein Maschinenstempel.



Viele Grüße,
Andreas.
 
EdgarR Am: 18.06.2017 23:53:10 Gelesen: 29627# 94 @  
Auch Handrollstempel und Tintenstrahl-Großbriefentwerter vom selben Briefzentrum arbeiten bisweilen Hand in Hand:


 
stampmix Am: 19.06.2017 07:45:12 Gelesen: 29614# 95 @  
@ EdgarR [#94]

Hallo EdgarR,

könnte es sein, dass hier ein Umschlag zweimal verwendet wurde? Vielleicht auch wegen zuwenig Porto zurück an den Absender und dann mit 90ct. auffrankiert?

Ich sehe 58ct am 26.3.2013, 90ct am 3.4.2013 entwertet. Schöne Kombination verschiedener Stempeltechniken.

mit bestem Gruß
stampmix
 
Heinrich3 Am: 16.08.2018 18:27:00 Gelesen: 20607# 96 @  
Hallo,

von einem Briefmarken-Auktionator kam dieser Brief, den die Entwerter-Maschine auch das 2. Mal falsch drehte. Also mußte der Filzstift in Aktion treten. Naja, wer so frankiert, muß mit Problemen bei der Bearbeitung rechnen.

Schöne Grüße
Heinrich


 
wajdz Am: 19.09.2018 21:20:48 Gelesen: 20089# 97 @  
Ganzsache P 139 als Ausschnitt
Wertstempel entsprechend MiNr 980



Der Duden definiert die Redewendung „doppelt und dreifach“ als „über das Notwendige hinausgehend“.

MfG Jürgen -wajdz-
 
bovi11 Am: 26.01.2019 13:58:40 Gelesen: 18023# 98 @  
Hier ein Brief von Krefeld mach Steinefrenz im Westerwald:



Die Freimarken 4 x 5 Pfennig Bauten und auch die Notopfer Nr. 2 CZ tragen Tagesstempel KREFELD 22.11.49. Dabei ist die Notopfermarke deutlich entwertet und nicht nur etwa an einer Ecke.

Aus einem mir nicht nachvollziehbaren Grund ist die Notopfermarke (und nur diese) in Montabaur nochmal gestempelt worden. Montabaur war offenbar das Durchgangspostamt und liegt etwa 10 Kilometer vom Bestimmungsort entfernt.
 
volkimal Am: 08.02.2019 11:37:15 Gelesen: 17701# 99 @  
Hallo zusammen,

passend zu Jürgens Dreifachabstempelung im Beitrag [#97] ein weiteres Beispiel aus Bamberg:



Auch hier hat die Stempelmaschine die Briefmarke zweimal verfehlt, so dass diese dann von Hand abgestempelt wurde.

Viele Grüße
Volkmar
 
jmh67 Am: 28.05.2019 19:46:10 Gelesen: 16675# 100 @  
Heute bekam ich eine Schachtel voll Briefmarken geschenkt, und da war dieses Briefstück drin:



Was hier passiert ist, entzieht sich etwas meiner Vorstellungskraft. Sowohl der Freistempel (wahrscheinlich von der Sparkasse) als auch der Maschinenstempel wurden am selben Tag abgeschlagen, letztere außerdem recht spät (na ja, vielleicht zur üblichen Zeit, nachdem die Briefkastenleerung vorbei war und bevor die Briefe ihre Reise quer durchs Land antraten). Aber wieso wurde der Freistempel - soweit ich das erkennen kann - mit demselben Frankaturwert wie die Marke auf letzterer abgeschlagen? Frankaturergänzung? Aber ein Kompaktbrief kostete doch damals 90 Cent statt 110? Der Maschinenstempel ergibt insofern Sinn, als nach meiner Kenntnis freigestempelte Sendungen, die über den Briefkasten eingeliefert wurden, noch einen Tagesstempel erhielten.

Jedenfalls ein merkwürdiges Stück, finde ich.

-jmh
 
Heinrich3 Am: 06.09.2019 13:52:22 Gelesen: 15689# 101 @  
Hallo,

heute bekam ich Post aus Belgien (PPA-Kauf). Der Absender hat sich die Zeit genommen, bei der Post an seinem Wohnort Waarschoot ordentlich stempeln zu lassen. Ganz so wie in Deutschland lief der Brief dann noch durch den Automaten (diesmal in Gent), der eben nicht wirklich "sehen" kann.


 
filunski Am: 06.09.2019 13:58:23 Gelesen: 15686# 102 @  
@ Heinrich3 [#101]

Hallo Heinrich,

der "Automat" in Gent hat sehr wohl Augen und kann sehen, sonst hätte er /sie nicht den Handrollstempel so gezielt abrollen können. ;-)

Mir gefällt der Beleg trotzdem, aber mir gefällt ja so manches was andere "Philatelisten" lieber in der Papiertonne sehen. ;-)

LG, Peter
 
Fridolino Am: 02.01.2020 09:02:37 Gelesen: 14696# 103 @  
So eine Stempelmaschine hat es auch nicht leicht ...

... den zu entwertenden Wertstempel zu finden:


Im Jahre 2000 gab die Post eine Serie von 5 Pluskarten mit dem Motiv "Briefmarkensprache" heraus. Auf der Rückseite der Karte waren auch Briefmarken aufgedruckt. Da hat man die Karte nun schon 2 x durch die Maschine laufen lassen, aber immer hat sie Marken der Rückseite entwertet. So wurde schließlich zum Kuli gegriffen, um den eigentlichen Wertstempel zu entwerten.



Viele Grüße
Fridolino
 
wessi1111 Am: 02.01.2020 10:31:00 Gelesen: 14659# 104 @  
@ Fridolino [#103]

So eine Maschine ist immer nur so schlau, wie der DAU, der sie bedient oder programmiert. ;-)

Gruß
Wessi
 
Fridolino Am: 02.01.2020 11:39:22 Gelesen: 14632# 105 @  
@ wessi1111 [#104]

Hier ist wohl eher der Programmierer zuständig, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sendungen im Briefzentrum von Hand eingelegt werden.
 

Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.