Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die "Nummer Eins Galerie" - die erste Marke aus jedem Gebiet
Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
Lothar Schrapp Am: 07.04.2009 22:39:51 Gelesen: 68946# 48 @  
Die Nr. 1 aus Salvador (Mittelamerika) vom Jahr 1867. Jeweils postfrisch mit Falz und gestempelt:


 
petzlaff Am: 08.04.2009 10:59:55 Gelesen: 68906# 49 @  
@ Lothar Schrapp [#48]

Lieber Lothar,

vielen Dank für die schönen Marken aus der "neuen Welt", die du uns hier präsentierst.

Einen kleinen Einwand habe ich allerdings bezüglich Salvador: Die linke Marke stammt aus 1874 und ist mit dem "Contrasello"-Aufdruck Typ II versehen (Michel #5II).

Die #1 rechts daneben ist ein wahres Prachtstück - leider fehlen in meiner Sammlung die unüberdruckten Nummern 1-4. Die wegen eines vorhergegangenen Diebstahls überdruckten Marken Mi 5-7 habe ich Gott sei Dank komplett (z.T. auch postfrisch), aber die kamen erst 7 Jahre nach der Erstausgabe an die Schalter.

LG
Stefan
 
Lothar Schrapp Am: 08.04.2009 18:39:26 Gelesen: 68879# 50 @  
Hallo Stefan,

herzlichen Dank für Deine Aufmerksamkeit. Ich hoffe, dass die anderen Interessenten Deine hilfreichen Hinweise lesen und die von mir leider als Nr. 1 gestempelt präsentierte Marke von Salvador Nr. 5 II nicht mehr als solche ansehen.

Entschuldigung; es steckte keine böse Absicht dahinter.

Beim Durchstöbern von insgesamt 16 alten Schaubek-Schwarten mit eingeklebten Marken ist mir bei der Suche nach Einsern und einem Blick an die Kataloge diese Flüchtigkeit unterlaufen. Den Handstempelaufdruck habe ich leider nicht erkannt. Sorry !

Freundliche Grüsse

Lothar
 
Lothar Schrapp Am: 08.04.2009 18:58:02 Gelesen: 68869# 51 @  
Nur, weil bereits andere Stadtpostmarken in die Galerie eingestellt wurden, möchte ich die beiden Stadtpostmarken von Bogota (Kolumbien) Nr. 1 und Nr. 2 nicht vorenthalten.

Nach den handschriftlichen Anmerkungen des Vorbesitzers stammen die Marken aus dem Jahr 1889. Sie seien lt. Senf-Katalog des Jahres 1942 nichtamtliche Ortspostmarken mit staatlicher Genehmigung. Da mir der Katalog nicht zur Verfügung steht, muss ich einen Vorbehalt anbringen.


 
Lothar Schrapp Am: 08.04.2009 19:24:23 Gelesen: 68864# 52 @  
In der Nummer-Eins-Galerie darf die Nr. 1 und damit der 1. Satz von Berlin (West) vom 3. Sept./6. Sept. 1948 nicht fehlen. Es handelt sich um die II. Kontrollratsausgabe mit schwarzen Bdr.-Aufdruck Berlin - Katalog-Nrn. 1 - 20. Die abgebildeten Marken sind gestempelt und tiefstgeprüft.


 
petzlaff Am: 08.04.2009 19:41:03 Gelesen: 68858# 53 @  
Thailand

- die Nr.2 der ersten Markenausgabe vom 4.August 1883 mit dem Bildnis des Königs Chulalongkorn in fast tadellosem postfrischen Zustand (auch rückseitig).

Für mich eines der gelungensten Markendesigns des späten 19. Jahrhunderts: europäisch angehaucht mit südostasiatischen Zeichnungskomponenten (da macht sich die schottische Erziehung des Königs bemerkbar - vgl. das literarische, musikalische und cineastische Werk "The King And I"



 
rostigeschiene Am: 08.04.2009 22:51:15 Gelesen: 68833# 54 @  
Und noch eine Nr. 1



Alliierte Besetzung (Zwangszuschlagsmarken) 1948

Dieses Sammelgebiet umfasst nur acht Marken, aber die haben es in sich. Schon bei der Nummer 2 ist es unwahrscheinlich alle Unterarten (Wz., Zähnungen) in einem Album betrachten zu können.

Gruß Werner
 
Lothar Schrapp Am: 08.04.2009 23:04:03 Gelesen: 68831# 55 @  
Siam/Thailand

Der vorstehenden Nr. 2 möchte ich die Nummer 1 a vom 04.08.1883 voranstellen. Die Marke hat einen Erstfalz.

Den tollen Ausführungen von Stefan möchte und kann ich nichts hinzufügen.


 
Jürgen Witkowski Am: 09.04.2009 00:06:28 Gelesen: 68817# 56 @  
Der Block Nr. 1 aus Deutschland ist der IPOSTA-Block. Er wurde am 12. September 1930 aus Anlass der Internationalen Postwertzeichen-Ausstellung in Berlin verausgabt und enthält 4 Marken aus der Serie Deutsche Nothilfe (MiNr. 446 - 449). Das auffällige Bogenwasserzeichen IPOSTA 1930 ist auch von vorne sehr gut zu erkennen.

Die Auflagehöhe betrug geschätzte 85.000 Blocks. Der Verkaufspreis lag bei 2,70 Reichsmark, einschließlich 1,00 Reichsmark Eintrittsgeld für die Ausstellung und 13 Pfennig Papierpreiszuschlag.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
petzlaff Am: 09.04.2009 08:02:37 Gelesen: 68803# 57 @  
Pakistan Nr. 1, Oktober 1947, ausgegeben zwei Monate nach der Teilung Britisch-Indiens in die später unabhängigen Dominions Indien und Pakistan.


 
petzlaff Am: 09.04.2009 19:32:17 Gelesen: 68759# 58 @  
Burma (heute Myanmar) Nr.1, ausgegeben am 1.April 1937 mit der Trennung von Britisch-Indien und Erhebung zum britisch-indischen Vertragsstaat.


 
Stempelwolf Am: 09.04.2009 20:12:48 Gelesen: 68749# 59 @  
Stadtpost Stuttgart

Die Nr. 1 ausgegeben am 11. November 1886: 1 Pfennig Stadtwappen im Kreis (Pferdchenausgabe). Dieser Wert war für Drucksachen gedacht. Sein Gelb auf Weiß machte ihn fast unleserlich und als man später mehr Gelb zugab war das Ergebnis auch nicht besser. Diese Ausgabe war bis zum 31.12.1886 als Einzelfrankatur gültig.



Beste Grüße
Wolfgang
 
Lothar Schrapp Am: 10.04.2009 18:30:42 Gelesen: 68693# 60 @  
Berlin (West)

Nach freundlichen Bedienungshinweisen durch Concordia CA (Jürgen) mache ich jetzt den 2. Versuch, die Marken des 1. Satzes von Berlin (West) in die Galerie einzustellen. Es handelt sich also um die Ergänzung zu meinem Beitrag [#52] vom 08.04.2009.

Hoffentlich klappt es.









 
petzlaff Am: 11.04.2009 09:18:37 Gelesen: 68649# 61 @  
De facto gleich zweimal eine Nummer 1 aus dem gleichen Land:

links: Cuba - Militärverwaltung der USA (1899)
rechts: Cuba - selbständige Republik (1902)

Die Ausgaben beider Serien unterscheiden sich deutlich durch Zeichnungsunterschiede. Im Fall der gezeigten 1 Centavo Marke mit dem Kolumbus-Denkmal in der linken und rechten Ecke des unteren Balkens mit der Wertangabe.



Frohe Ostern
Stefan
 
doktorstamp Am: 16.05.2009 13:20:25 Gelesen: 68430# 62 @  
@ Lothar Schrapp [#42]

Lieber Lothar,

da hat ein Sammler den "Wing-Margin" abgeschnitten. Diese breiten Ränder entstammen der Plattenzusammensetzung / dem Plattenaufbau. Ein Zwischensteg wird durch die Mitte gezähnt.

Schau mal unter GB Viktoria Surface Printed vor allem 4d., 6d. und 1/- Marken kommt aber bei anderen Werten auch vor.

mfG

Nigel
 
AfriKiwi Am: 27.05.2009 10:11:27 Gelesen: 68297# 63 @  
Hier eine Nummer Eins (Swazliand Porto Mark) die sehr interessant vorkommt.

Die 1d wurde wie die Werte erst, oder der Rahmen erst gedruckt. In diesem Fall kam ein Doppeldruck vor von der 1d.

Nicht leicht zu sehen auf der linke Marke und wenig abweichend. Die d aber ist deutlich ganz verkrüppelt bei der Verschiebung. Die Marke rechts als Vergleich.

Erich


 
Lothar Schrapp Am: 27.05.2009 17:54:33 Gelesen: 68278# 64 @  
Bermuda-Inseln

Nachdem ich am 07.04.2009 mit dem Beitrag [#42] als Nr. 1 der Bermuda-Inseln ein Exemplar vorgestellt habe, bei dem ein Zahnfehler vorlag und der Wing-Margin offenbar abgeschnitten war, möchte ich jetzt zwei unbeschädigte Exemplare zeigen, die noch in einem anderen alten Album steckten.



Bei beiden Marken handelt es sich um die Ausgabe A (gez. 14)

Mit Sammlergrüssen

Lothar Schrapp
 
siegfried spiegel Am: 27.05.2009 18:06:50 Gelesen: 68275# 65 @  
Ungarn Nr.1

Erschienen am 1. Mai 1871, König Franz Josef


 
Lothar Schrapp Am: 27.05.2009 18:45:33 Gelesen: 68257# 66 @  
GRENADA

Nachstehend die Nr. eins, und zwar 1 b, von Grenada. Sie hat kein Wasserzeichen, so dass es sich nicht um die Nr. 3 handeln kann. Bei der Farbe gehe ich von grün und nicht von blaugrün aus.

Die in der oberen Zähnung erkennbare Unebenheit zeigt sich unter der UV-Lampe nicht als zur Reparatur angesetzt; es wird ein im Michelkatalag von 1991 aufgeführtes Merkmal unvollkommener Zähnung sein.



Falls eine andere Meinung vertreten wird, lasse ich mich gern belehren.

Mit Sammlergrüssen

Lothar Schrapp
 
Lothar Schrapp Am: 27.05.2009 20:00:14 Gelesen: 68248# 67 @  
Bremen

Jetzt zum Abschluss für heute eine Nr. eins von Altdeutschland:

Als Nr. eins der Freien Hansestadt zeige ich die Freimarke, die das Staatswappen unter Krone abbildet. Mit weiteren allgemeinen Angaben zu Bremen, wie im Michel- bzw. Spezialkatalag im Einzelnen aufgeführt, möchte ich nicht langweilen; das kann jeder Interessierte nachlesen.



Die Marke ist leider links angeschnitten.

Mit Sammlergrüssen

Lothar Schrapp
 
AfriKiwi Am: 28.05.2009 01:53:59 Gelesen: 68226# 68 @  
Nigeria hat ja erst in 1914 mit KGV Ausgaben angefangen aber zuvor gab es NIGERKÜSTE und fing an im Michel mit OIL RIVER PROTECTORATE.

Hier die Erste von Oil Rivers 1892 Mi1, ein sauberer Satz fällt einem nicht gerade oft in den Finger.

Erich


 
Jürgen Witkowski Am: 29.05.2009 00:11:53 Gelesen: 68173# 69 @  
Aus dem Jahr 1900 stammt diese Nr. 1 von Kreta. Dargestellt wird eine alte griechische Münze mit einem Bild von Hermes.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
asmodeus Am: 29.05.2009 13:38:52 Gelesen: 68144# 70 @  
Nr. 1 der Portomarken Großbritannien. Wasserzeichen E VII R- Edward der VII.


 
lutzgrundt Am: 31.05.2009 21:28:00 Gelesen: 68096# 71 @  
Da ich hier den ersten Beitrag in das Forum stelle, möchte ich mich bei allen Sammlern bedanken, die Beiträge zu dem Forum verfasst haben. Ich möchte auch hier ein großes "Danke schön" für die gezeigten Marken der Nummer 1 an bringen.

Ich sammele schon eine ganze Zeit Briefmarken, auf eine so schöne Idee ist bis jetzt noch keiner gekommen.

Danke und schöne Pfingsten

L.Grundt
 
AfriKiwi Am: 07.08.2009 00:23:45 Gelesen: 67750# 72 @  
Von Malaya - Penang

Die erste Marke vom ersten Satz 1948 KGVI Silber Hochzeit

Erich


 

Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

4841 02.12.08 15:21Richard


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.