Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Aufruf: Belege mit Stempelabdrucken im Forum: Auch in Datenbank einstellen
Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
wheilmann Am: 02.06.2020 10:27:38 Gelesen: 2318# 1 @  
Liebe Forum-Freunde,

es ist sehr schade, wenn hier Forum-Mitglieder Belege oder Briefmarken mit lesbaren Stempeln aus ihren Sammlungen zu bestimmten Motiven usw. zeigen, die Stempelabdrucke von den Belegen oder Briefmarken jedoch nicht auch in der Stempeldatenbank einstellen.

Ich möchte diejenige hiermit auffordern, die lesbaren Stempelabdrucke zusätzlich in die Stempeldatenbank einzustellen und damit auch den Stempel-Interessierten zu zeigen.

Ich interessiere mich sehr für einen Teilbereich dieser Stempelabdrucke.

Gruß Wolfgang
 
Heinrich3 Am: 02.06.2020 10:36:22 Gelesen: 2313# 2 @  
Hallo Wolfgang,

es gibt unter uns Sammlern viele, die z.B. keinen Scanner besitzen oder wenn sie einen haben, das Erlernen des Umgangs damit scheuen. Ich kann aus Erfahrung sagen, es kann einen auch richtig nerven, wenn der Apparat nicht "will". Und ohne Scannen geht kein "Füttern" der Stempeldatenbank. Dannn geht's weiter: Ohne - wenn auch einfache - Bildbearbeitung kann man keine Stempel drehen und evtl. den Scan verbessern. Auch das Programm dafür will erlernt sein.

Damit müssen wir nun mal leben, daß manche sich lieber auf ihre Sammlung konzentrieren und nur ihre schönen Belege zeigen oder Fragen stellen.

Eine schöne Woche in Gesundheit wünscht
Heinrich
 
jmh67 Am: 02.06.2020 11:29:32 Gelesen: 2283# 3 @  
@ Heinrich3 [#2]

Alles relativ. ;-)

Zumindest diejenigen, die gescannte Belege einstellen, können auch die entsprechenden Bildausschnitte mit den Stempeln für die Datenbank zur Verfügung stellen. Zur Feinbearbeitung geeignete und leicht zu bedienende Software ist zum Beispiel IrfanView (für Windows) oder ShowFoto (für Linux).

-jmh
 
wheilmann Am: 02.06.2020 15:33:44 Gelesen: 2243# 4 @  
@ Heinrich3 [#2]

Hallo Heinrich,

ich habe mir vor Jahren einen neuen Drucker gekauft - kann scannen, drucken u. kopieren, Kostenpunkt 59 Euro von HP - und mehr braucht es nicht um in unserer Stempeldatenbank Stempelabdrucke einzustellen. Ich habe ca. 4000 Stempelabdrucke bereits eingestellt und zwar ohne Bildbearbeitungsprogramm.



Ich sende gerne eine kleine Bilderstrecke demjenigen zu, der Hilfe benötigt. Ich mit meinen 75 Jahren lerne täglich noch Neues hinzu.

Gruß Wolfgang
 
wheilmann Am: 02.06.2020 21:33:17 Gelesen: 2174# 5 @  
@ wheilmann [#4]

Kleiner Nachtrag zu meiner letzten Info:

ich besitze einen Tintenstrahldrucker HP Desk Jet 2130 (6 jahre alt) - aktuelles Modell im HP-Online-Store der HP Desk Jet 2630 zum Preis von 59,99 Euro.

Gruß Wolfgang
 
wheilmann Am: 04.06.2020 14:41:57 Gelesen: 2103# 6 @  
Hallo zusammen,

einem Stempeldatenbank-Freund habe ich nachstehende Mail zugesandt:

Hallo Rolf,

dein Problem mit dem Bildbearbeitungsprogramm …. hat mir dann doch keine Ruhe gelassen und ich habe nach einem einfachen Lösungsweg gesucht.
a) Ich besitze einen PC mit Windows 10.
b) Habe mir das Bildbearbeitungsprogramm „Paint.net“ bei http://www.Chip.de virenfrei u. kostenlos heruntergeladen und die Installation gestartet. Anschließend wurde noch eine Neuversion angeboten, auch die habe ich gestartet und die Installation abgeschlossen.
c) Jetzt habe ich meinen Scanner gestartet und den zu scannenden Brief eingelegt – mehr nicht!
d) Dann das neue Paint.net gestartet und dann im Programm unter „Datei“ – „übernehmen“, von „Scanner oder Kamera…“ angeklickt.
e) Das Programm hat meinen Scanner sofort erkannt, was ich mit „Ok“ bestätigt habe.
f) Das „Scannen“ gestartet.
g) Jetzt im Programm unter „Ebenen“ den „Rotationszoom…“ angeklickt und oben in der ersten Einstellmöglichkeit das Stempelbild waagerecht eingestellt und mit „Ok“ bestätigt.
h) Jetzt links oben unter „Werkzeuge“ die „Rechteckige Auswahl“ angestoßen und mit dem kleinen „Plus-Zeichen“ den Stempelabdruck in einem Quadrat erfasst und das blaue Quadrat dann (Mouse) losgelassen.
i) Im Programm unter „Bearbeiten“ hier „Kopieren“ angestoßen.
j) Im Programm unter „Datei“ jetzt „Neu“ aufgerufen und mit „Ok“ bestätigt.
k) Wieder unter „Bearbeiten“ jetzt „Einfügen“ ausgewählt.
l) Dann unter „Datei“ jetzt „Speichern unter…“ hier „Melle“ eingegeben und mit „Ok“ bestätigt.
m) Oben rechts das „x“ angeklickt um das Programm zu schließen und „Nicht Speichern“ gewählt.
n) Der Stempelabdruck ist jetzt bei mir unter C:/dukumente gespeichert und kann von der Philaseiten-Stempelbank abgeholt werden.
Die Bilder hierzu habe ich wieder im Zip-Format beigefügt und hoffe Du kommst mit diesem Programm besser zu recht.

Gruß Wolfgang
 
Michael Mallien Am: 05.06.2020 07:58:04 Gelesen: 2048# 7 @  
Hallo liebe Stempelfreunde,

ich oute mich als einer derjenigen, die mit diesem Thema angesprochen werden sollen. Ich präsentiere viele Belege im Forum und zeige dabei teils auch die Stempel vergrößert in den Beiträgen, wenn sie mehr sehr gut gefallen oder z.B. den Laufweg des Beleges dokumentieren. Ich habe aber noch nie einen Stempel in die Stempeldatenbank eingetragen.

Ich verstehe, dass Nutzer der Stempeldatenbank dies ärgerlich finden können, denn ihnen wird Information nicht so präsentiert, wie sie es gerne hätten.

Andererseits bitte ich darum zu akzeptieren, dass bei der Vielzahl der Philaseitenfreunde die Interessen eben auch sehr breit gestreut sind. Ich selbst benutze die Stempeldatenbank gar nicht und verfolge ganz andere Themen und Interessen. Nichtsdestotrotz unterstütze ich auf den Philaseiten Themen, die ich selbst nicht sammle, aber die mich interessieren und bei denen ich feststelle, dass die Unterstützung gut angenommen wird oder ich schreibe gelegentlich auch mal einen Beitrag in einem "Stempelthema".

Hinzu kommt noch ein anderer ganz persönlicher Aspekt: ich mag es nicht besonders starren formalen Vorgaben entsprechend Daten einzugeben. Stattdessen ziehe ich es vor Beiträge nach meinen Vorstellungen zu gestalten und zu schreiben.

Das Schöne an den Philaseiten ist die Präsenz der Vielseitigkeit unseres schönen Hobbys und wenn ich mir die Aktivität der vielen Stempelfreunde im Forum und in der Stempeldatenbank anschaue, dann mache ich mir keine Sorgen, dass Stempel auf den Philaseiten etwa unterrepräsentiert wären. ;)

Viele Grüße und nichts für ungut
Michael
 
wheilmann Am: 05.06.2020 10:38:15 Gelesen: 2020# 8 @  
@ Michael Mallien [#7]

Hallo Michael,

ich habe den Aufruf gestartet: Ich habe natürlich andere Interessen als Du, vom mir findet man nur wenige Beiträge hier im Forum. Das ist auch gut so, ich respektiere Deine Interessen vollständig.

Ich möchte auch nur die Forum-Freunde ansprechen, die Interesse an der Datenbank hätten. Deshalb auch die Veröffentlichung meiner Mail an Rolf, mit dem Weg, wie man sehr einfach die ersten Versuche starten könnte. Übrigens Rolf ist über 80 Jahre alt, und hat mir in seiner Antwort-Mail geschrieben, dass er sich das Programm heruntergeladen hat, und sich damit beschäftigen möchte.

Michael, könntest Du Dir vorstellen, dass wir, die wir uns für die Stempelabdrucke interessieren, Deine Stempelabdrucke mit dem Zusatz „ von …. im Phila-Forum zur Verfügung gestellt“ in die Stempeldatenbank einstellen. Mit dem von mir vorgeschlagenen Bildbearbeitungsprogramm wäre das m. E. problemlos möglich. Ich würde die Stempelandrucke, die ich im Forum zu meinem Thema entdecke, dann einstellen.

Wäre noch zu klären, ob auch Richard (juristische Betrachtung, Copyright usw.) damit sein Einverständnis geben könnte.

Gruß Wolfgang
 
Michael Mallien Am: 05.06.2020 11:06:18 Gelesen: 2010# 9 @  
@ wheilmann [#8]

Hallo Wolfgang,

das ist überhaupt kein Problem! Du und auch andere Interessierte können gerne die von mir geposteten Stempel in die Stempeldatenbank einpflegen.

Es freut mich, wenn ich auf diesem Weg die Arbeit an dem Datenbestand unterstützen kann.

Viele Grüße
Michael
 
Henry Am: 05.06.2020 11:44:16 Gelesen: 1990# 10 @  
@ wheilmann [#8]

Hallo Wolfgang,

Michael hat genau das geschrieben, was auch mir auf der Zunge lag. Und wenn aus meinen Beiträgen Stempel für die Datenbank dabei sein sollten, dürfen die jederzeit mit meinem Einverständnis übertragen werden.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
alemannia Am: 05.06.2020 12:22:09 Gelesen: 1974# 11 @  
@ Henry [#10]

Hallo zusammen,

auch ich wäre mit der Verwendung der Stempelabbildungen aus meinen Beiträgen einverstanden.

Zusätzlich würde ich auch noch einen Schritt weitergehen, indem ich je nach Zeit, Lust und Laune Scans zur Verfügung stelle.

Ich würde sie allerdings nur ohne weitere Bearbeitung, z. B. geordnet nach Stempelort, einbringen wollen.

Beispiel:

https://www.philastempel.de/stempel/gruppen/comment/8130

Alle Belege werden von mir grundsätzlich gescannt. Ein Zuschnitt des Stempelabdruckes wäre problemlos mit meinem Bearbeitungsprogramm (photoScape)möglich.

Wäre dies eine Möglichkeit?

Gruß

Guntram
 
Cantus Am: 05.06.2020 14:15:31 Gelesen: 1938# 12 @  
Paint.net ist kostenlos, einfach zu bedienen und unbedingt zu empfehlen. Außerdem lässt es sich in deutscher Sprache installieren, sehr wichtig, denn nicht jeder kann sich problemlos der englischen Sprache bedienen.

Wenn man Stempel in die Datenbank hochlädt, sollten diese waagerecht ausgerichtet sein. Das geht mit diesem Programm ganz einfach, denn man kann in Uhrzeigerrichtung (Gradangabe mit Minuszeichen davor) oder gegen die Uhrzeigerrichtung (ohne Minuszeichen) drehen, die Gradangabe ist im Notfall bis zum hunderstel Grad möglich. Den zugehörenden Rotationszoom findet man unter der Überschrift "Ebenen". Voraussetzung dafür ist aber, dass man zuvor links oben unter "Werkzeug" die "Rechteckige Auswahl" wählt. Die braucht man auch, wenn man ein Bild ausschneiden oder kopieren will. Und wenn man mal etwas Falsches getan hat, kann man das sofort unter "Bearbeiten" rückgängig machen.

Ich arbeite zusätzlich mit dem Programm Photostudio6, aber das ist kostenpflichtig und in US-amerikanischer Sprache.

Viele Grüße
Ingo
 
wheilmann Am: 05.06.2020 15:13:14 Gelesen: 1917# 13 @  
Hallo Stempeldatenbank-Interessierte,

mein Interessengebiet sind die Stempelabdrucke mit Postleitzahl (1-4-stellige u. 5-stellige der Bundesrepublik Deutschland). Nur diese könnte ich für Euch in die Datenbank einstellen. Stempelabdrucke zeitlich davor und sonstige, da muss ich passen. Ist ja nicht ausgeschlossen, das da Jemand aus der Runde sagt: Mache ich!

In meiner Info unter [#6] - weiter oben - habe ich die Schritte hintereinander aufgelistet, die mit "Paint.net" ausgeführt werden müssen, um ein Bild für die Datenbank zu erstellen.

Hallo Guntram,

wenn die gescannten Ausschnitte um den Abdruck etwas größer wären, lässt sich im Programm das Bild ggf. besser drehen, und wäre dann ok.

Mit Eurer hier gegebenen Zustimmung, würde ich loslegen.

Gruß Wolfgang
 
filunski Am: 05.06.2020 15:15:41 Gelesen: 1915# 14 @  
Hallo zusammen,

dann mal ein paar Anmerkungen dazu aus der Redaktion.

Danke an Wolfgang für den Anstoss dazu und auch allen die so spontan ihr Einverständnis gaben, ihre scans in die Datenbank zu übernehmen. Dass nicht jeder Lust und Laune und vor allem auch die Zeit hat dies selbst zu machen, ist für mich eigentlich ganz selbstverständlich und überhaupt kein Problem. ;-)

Ich gestatte mir aber dazu ein paar Anmerkungen um später den bearbeitenden Redakteuren das Leben etwas einfacher zu machen. Wenn da zu viel "Einzelarbeit" am Ende auf den bearbeitenden Redakteur zukommt, besteht die Gefahr, dass diese Stempel u.U. sehr lange auf einem "Abstellgleis" landen.

Bitte die Stempel mit 300 dpi scannen, keine Handyfotos.

GANZ WICHTIG (da sehr viel Einzelarbeit wenn nicht beachtet), die Stempel unbedingt waagerecht ausrichten. Dazu habe ich hier mal Einen von alemannias schon eingestellten Stempeln hergenommen. Das Bild sollte so aussehen:



Waagerecht ausgerichtet und den ursprünglichen scan habe ich von 400 auf 300 dpi reduziert.

Wenn man die Stempel schon hochlädt, wäre es auch ganz toll, wenigstens einen Teil der Eingabemaske auszufüllen (hilft ungemein der Redaktion) und dann, auch GANZ WICHTIG, den Stempel "Freigeben" (linker Button unten in der Eingabemaske), sonst bekommt ihn die Redaktion nie zu Gesicht (die Stempel von alemannia konnte nur ich mit Sonderzugriffsrechten sehen und bearbeiten, aber auch nicht freigeben, das kann nur der einstellende Reporter).

Das wären in aller Kürze erst mal ein paar ganz wichtige Punkte dazu.

Dann freuen wir, die Redaktion, uns schon auf viele neue Stempeleingaben!

Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 05.06.2020 15:54:58 Gelesen: 1892# 15 @  
wessi1111 Am: 05.06.2020 19:02:38 Gelesen: 1829# 16 @  
@ wheilmann [#6]

Hallo Wolfgang,

danke für die ausführliche Beschreibung.

Bisher habe ich Belege und Stempel in Win10 immer mit der systemeigenen Fotoanzeige bearbeitet, die Funktionen reichen völlig aus, um Belege und Stempel zuzuschneiden und zu drehen.

Das einzige Manko war immer, dass man nur in 1-Gradschritten drehen konnte und dass Stempel, die ringsum keinen entsprechenden Platz hatten, beim Drehen beschnitten wurden.

Mit dem von dir vorgestellten Programm geht das wirklich besser, ich werde es bei den nächsten Scans genauer testen.

@ alle

Bisher hat mich von solchen zusätzlichen Programmen immer abgehalten, dass ich über 90% der Funktionen nicht brauche und Bildbearbeitung auf meiner Beliebtheitsskala der Tätigkeiten ziemlich weit unten rangiert.

Ich habe am Anfang auch nur Beiträge mit Belegen und Stempeln erstellt, ohne an die Stempeldatenbank zu denken. Als ich mir diese näher angeschaut und gesehen habe, dass sie einen bei der eigenen Forschung unterstützt, habe ich nach und nach die in meinen Beiträgen enthaltenen Stempel in die Stempeldatenbank hochgeladen.

Aktuell mache ich es so, dass ich zuerst einen Beleg im Forum veröffentliche und dann den Stempel in der Stempeldatenbank. So kann man auch prima einen Link zum Beleg in die Stempelbeschreibung aufnehmen.

Gruß
Wessi
 
Christoph 1 Am: 05.06.2020 20:43:05 Gelesen: 1800# 17 @  
@ filunski [#14]

Hallo zusammen,

ich finde es klasse, dass hier so viele Mitglieder ihre Unterstützung für unsere Stempeldatenbank anbieten. Insbesondere ein großer Dank an Wolfgang Heilmann für seine Initiative.

Peter hat ja in [#14] bereits einige wichtige Aspekte benannt, die uns in der Redaktion helfen, die sich daraus möglicherweise ergebende zusätzliche Arbeit möglichst effizient zu erledigen.

Ich möchte dies mal an einem ganz aktuellen Beispiel untermauern:



Diese beiden Abschläge wurden vor einigen Tagen von einem neuen philastempel-Reporter, der auch noch nicht allzu lange Mitglied bei den philaseiten ist, in unsere Datenbank zur Genehmigung eingestellt. Unabhängig davon, dass beim Ausfüllen der einzelnen Felder in den beiden Datensätzen noch einige Korrekturen nötig waren, gibt es hier erhebliche Probleme mit den eingestellten Bildern:

1. Die Bilder sind nicht gedreht und zugeschnitten. Wenn man das nun manuell nachholt, dann ist die Auflösung viel zu niedrig --> Stempelbild zu klein.

2. Es handelt sich offensichtlich um Fotos und nicht um Scans. Vermutlich einfache Handyfotos. Die sind in 99,9 % der Fälle nicht senkrecht von oben fotografiert und somit für Vergleichszwecke nicht geeignet.

Auf meine ausführlichen Hinweise am Abend des 2.6. hat der Reporter bislang leider nicht reagiert. Ich werde also vermutlich die Datensätze löschen müssen. Die "paar Minuten", die ich für die Arbeit mit den beiden Datensätzen investiert habe, wären nicht der Rede wert. Aber überlegt einfach mal, wie sich diese "paar Minuten" potenzieren, wenn es um Hunderte neuer Datensätze geht.

Warum schreibe ich das? Weil sich dadurch möglicherweise auf beiden Seiten Frust vermeiden lässt. Wir freuen uns über jeden Stempel, der unsere Datenbank bereichert. Aber die Datensätze müssen auch "datenbank-konform" sein.

Viele Grüße
Christoph
 
filunski Am: 05.06.2020 21:34:06 Gelesen: 1777# 18 @  
@ Christoph 1 [#17]

Hallo Christoph und Alle,

Danke für die Ansprache genau dieses "Problems"!

Die gezeigten Datensätze hatte ich mir auch schon angesehen, dann aber gleich wieder, zumindest für mich, geistig auf das schon erwähnte Abstellgleis verschoben. Solche "Bildangebote" und dann noch die Verweigerung von Kommunikation dazu, sind für jeden Redakteur eine Zumutung. Ich zumindest bearbeite solche "Angebote" nicht mehr. Vielleicht findet sich irgendwann ein mitleidiger Redakteur und nimmt sich der Sache an. Gerade Christoph hat und hatte da immer sehr viel Geduld und hat in solche "Angebote" auch immer viel Zeit und Energie investiert, die nicht nötig gewesen wäre, wenn man sich, auch und gerade als neuer Stempelreporter, nur mal teilweise den Leitfaden durchlesen würde. Aber selbst Christoph hat jetzt, völlig richtig, entschieden diese Datensätze ins Nirwana zu schicken. Schade um die Stempel und auch um die bereits darin investierte Arbeit. Da bleibt auf beiden Seiten (Reporter und Redaktion) leider nur Frust am Ende und das völlig unnötigerweise.

Ich habe schon oft und immer wieder darauf hingewiesen [1]+[2], wie Christoph eben auch, und anscheinend muss man es immer wieder ansprechen:

Handyfotos sind für die Stempeldatenbank völlig UNGEEIGNET.

Um ein auch nur halbwegs geeignetes Handyfoto eines Stempels hinzubekommen, bedarf es sehr viel Aufwand (Stativ, geeignete Beleuchtung, Nachbearbeitung etc.) und das Ergebnis ist zu einem scan immer noch nicht kokurrenzfähig, darüber hinaus kostet es auch viel mehr Zeit. Man benötigt dazu auch überhaupt keine tollen "super-duper" Hightech-Scanner. Ein ganz simpler, billiger Flachbettscanner tut es völlig und meist ist da auch schon eine Bildbearbeitungs-Software dabei.

Die Beherzigung gerade dieses Punktes wäre sehr wünschenswert, nicht nur aus Sicht der Redaktion. ;-)

Aber, um es auch ganz deutlich zu sagen, mindestens 90 % aller Stempelreporter beherzigen dies, die meisten davon auch ohne jegliche Probleme, von Anfang an. Danke auch dafür im Namen der Redaktion.

Viele Grüße,
Peter

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=224614
[2] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=202095
 
bovi11 Am: 05.06.2020 21:49:37 Gelesen: 1763# 19 @  
@ wheilmann [#8]

Hallo Wolfgang,

ich habe nichts dagegen, wenn die Stempel auf von mir eingestellten Belegen von Dritten in die Datenbank übernommen werden.

Mir selbst fehlt einfach die Zeit dafür.

Alle Abbildungen, die ich im Forum zeige, sind in meinem Besitz und Eigentum.

Dieter
 

Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.