Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Posthorn
Das Thema hat 412 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9   10 11 12 13 14 15 16 17 oder alle Beiträge zeigen
 
heide1 Am: 14.01.2012 21:33:50 Gelesen: 299304# 188 @  
Moin,

dieser Brief mit dem Direktionsgebäude der Oldenburger Versicherungs-Gesellschaft findet Eingang zu den PH-Belegen, schön anzusehen.

Gruß Jürgen


 
el-mue Am: 17.01.2012 07:56:22 Gelesen: 299064# 189 @  
@ heide1 (#187), @ RainerHH (#40)

Gibt es hierzu schon eine Erwähnung im Michel (mein neuester Spezial ist von 2008)?

Beste Sammlergrüsse

El Mü
 
heide1 Am: 17.01.2012 10:43:38 Gelesen: 299036# 190 @  
@ elmue [#189]

Moin,

mein 2009er sagt darüber nichts. Rainer ist in der ARGE, evtl. wissen die mehr und er sagt etwas dazu. Wie ich mitbekommen habe, meldet sich Rainer nur am Wochenende, beruflich bedingt.

Vorschlag und Aufruf an ALLE: Wir könnten doch die Frühdaten der Nachauflage mit den "kleinen Buchstaben" notieren. Ich habe gerade etliche PH bekommen, werde nächste Woche mal ran gehen und die Daten der Nachauflage notieren. Wenn Michel dazu nichts sagt, machen wir es selbst. Wenn sich genug beteiligen, wird es in Zukunft ein wichtiges Merkmal bei den PH sein, worauf heute noch niemand achtet. Mach einfach mit.

TIP auch an ALLE: Der 2008er reicht allemal, bedeutende Neuerungen bekommst man auch hier mit. Und ob Papa Heuss oder Posthörner nun 20 Cent steigt (meistens fällt alles neuere sowieso), ist doch wurscht. Ich kaufe mir frühstens 2015 den neuen Michel, gebe die € lieber für Postgebühren-Handbücher, Markenheftchen- Ganzsachen- Poststempel Kataloge, Dienstvorschriften ADA der DBP und und und aus.

Und wenn Du erst einen Meter Philatelistische Literatur hast und auch liest, bist Du auf dem richtigen Weg. Erst lesen und "schlau" machen, dann auf die Jagd gehen, ohne viel Lehrgeld abzugeben. Und auf Dein "Lehrgeld" warten viele.

Gruß Jürgen
 
el-mue Am: 17.01.2012 17:58:34 Gelesen: 298952# 191 @  
@ heide1

Vielen Dank für Die schnelle Antwort. Lehrgeld habe ich schon viel gezahlt, habe ich ja als erstes Bund postfrisch gesammelt. Da habe ich von ca 1956 bis 1980 die Ausgaben komplett. Da ich leider keinen Grundstock hatte, musste ich vieles käuflich erwerben. Heute bekäme ich wohl das Material mehr als 10 mal für das Geld, was ich vor 30 Jahren darin investierte. Nachdem Anfang der 80er die Preise anfingen zu fallen, habe ich mich auf andere Gebiete 'gestürzt' und das war auch gut so.

Mit dem Anschaffen von Katalogen, besonders Spezialausgaben, halte ich es auch so, alle 5-7 Jahre einen neuen, das reicht vollkommen. Trotzdem ist es interessant, ob 'neue' Besonderheiten in den Michel aufgenommen werden. Schließlich muss ich mit meinem kleinen Budget, welches ich zur Verfügung habe sehr haushalten. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach älteren Europa-Katalogen, wenn möglich gegen Portoersatz. Vielleicht hat ja jemand hier ein ältere Exemplare, die er gerne abgeben möchte.

Beste Sammlergrüsse

El Mü
 
rostigeschiene Am: 17.01.2012 18:11:50 Gelesen: 298948# 192 @  
@ el-mue [#191]

Ältere Europa Kataloge findet man auch hier;

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/bxchange.pl?sort=art

Werner
 
JAI Am: 17.01.2012 20:56:02 Gelesen: 298921# 193 @  
@ el-mue [#189]

Hallo el-mue,

im momentan noch aktuellen Michel-Spezial 2011 ist die Erstausgabe nicht enthalten. Ob sie im demnächst erscheinenden 2012 drin sein wird, entzieht meiner Kenntnis. Mir sind diese Marken auch nur aus den Vorstellungen in Rundbriefen der ARGE Posthorn-Heuss bekannt, die Merkmale wurden hier ja schon vorgestellt. Selber habe ich mir gerade frisch aus der von einigen gerne sogenannten "elektronischen Bucht" eine 20 Pf mit Oberrand für kleinstes Geld gegönnt:



Kleiner Tipp am Rande: Einfach mal in der örtlichen Bücherei nach den Katalogen fragen, meist sind da aktuelle vorhanden.

Haben wir nicht schon mal in Neumünster/Stadthalle zusammen gesprochen? Irgendwie war mir so.

Beste Grüsse

JAI
 
el-mue Am: 21.01.2012 01:12:07 Gelesen: 298546# 194 @  
@ JAI

Kann sein, dass wir uns schon mal in NMS/Stadthalle getroffen haben. Beim letzten Tauschtag war wieder ich mit von der Partie und wenn nichts dazwischen kommt, bin ich im März auch wieder dabei. Wenn Du zufällig Material aus der Besatzungszeit zum Tauschen hast (45-49, am liebsten 1.Kontrollratsserie postfr. mit Rand), dann würde ich gern mit Dir Marken tauschen. Gib mir doch einfach Dein Sammelgebiet an und ich schau, was ich Dir anbieten kann.

Beste Sammlergrüsse

El Mü
 
Martinus Am: 22.01.2012 10:29:26 Gelesen: 298291# 195 @  
Auktion aktuell

Wie habe ich gestaunt, als ich den Auktionskatalog der Firma Müller (die am 16. - 18. Februar 2012 statt findet) einen Posthornsatz gestempelt gefunden habe, der mit einheitlichen zentrisch gestempelten Letztagsstempel 31.12.1954 für 1.000,- Euro ausgerufen wird (mit dem Hinweis, herrlich farbfrisch und gut gezähnt)! Ist das marktgerecht? Würde mich freuen, was ihr so meint.

lg Martinus
 
Kalmimaxiss Am: 22.01.2012 11:03:50 Gelesen: 298256# 196 @  
@ Martinus [#195]

In Ebay wird ein kompletter Satz mit ausgewählten Stempeln (keine Erst-oder Letzttagstempel!) zu 24.- Euro angeboten, Sätze mit weniger schönem Stempel für Beträge zwischen 5.- und 10.- Euro !

http://www.ebay.de/itm/Bund-Nr-123-138-TOP-Stempel-POSTHORNSATZ-komplett-n374-/150716835124?pt=Briefmarke&hash=item23176c6534

Ob ein Satz mit zentrisch gestempeltem Letzttag diesen Preis rechtfertigt, entzieht sich meinen Kenntnissen, da nicht mein Sammelgebiet!

[Redaktionelle Ergänzung: Verkauft zu 24,97 Euro]
 
Rainer HH Am: 22.01.2012 11:30:16 Gelesen: 298251# 197 @  
@ Martinus [#195]

Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, das es jemanden gibt, der für so einen Satz fast 1.300,- € bezahlt, bei Auktionen kommen ja immer noch Losgebühr, Aufgeld, Mehrwertsteuer hinzu.

Des weiteren finde ich die Stempelqualität, ehrlich gesagt, nicht wirklich berauschend bei den Werten zu 5, 15, 30, 60 Pfg.

Auf einem Tauschtag wäre bei mir die Schmerzgrenze bereits bei 100,- € weit überschritten.



Quelle: http://philasearch.de/de/index.html Gert Müller GmbH & Co. KG,Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Zum Vergleich:

Es dauerte zwar eine längere Zeit und ich habe auch teilweise bis zu 100 % Katalogwert für Einzelwerte bezahlt. Aber ich meine, mein Satz, für den ich etwa 40,- € bezahlt habe, braucht einen Vergleich nicht zu schäuen. ;-)



Es gibt eben Sammler mit Zeit und Geduld, und Sammler mit Geld.

schönen Sonntag, Gruß Rainer
 
wuerttemberger Am: 22.01.2012 15:02:07 Gelesen: 298222# 198 @  
@ Rainer HH [#197]

Ich finde deinen Satz auch weitaus attraktiver, weil die Stempelqualität doch wesentlich besser ist. Vielleicht solltest Du mal fragen, was er im Ankauf dafür zahlt?

Gruß

wuerttemberger
 
heide1 Am: 24.01.2012 11:52:20 Gelesen: 297975# 199 @  
Nach den gewaltigen Stempel von Rainer etwas anderes:

Ein unbekannter, fleißiger Mauerer in Aktion - Nachkriegsaufbau schön dokumentiert.Übrigens - Spätauflage.

Gruß Jürgen


 
Jahnnusch Am: 24.01.2012 11:56:57 Gelesen: 297971# 200 @  
Sieht man das an der Abnutzung der Druckplatten?
 
heide1 Am: 24.01.2012 12:23:37 Gelesen: 297961# 201 @  
@ Jahnnusch [#200]

Guck mal: [#40] und [#186]

Rainer hat schon im Februar 2010 die Unterschiede der Buchstabengrößen festgehalten. Bis dato hat sich scheinbar niemand weiter interessiert, jedenfalls ist mir weiteres nicht bekannt - was nicht heißen soll, das evtl. in der ARGE Posthorn dieses Wissen bekannt ist.

Mich interessieren die Posthörner neben Papa Heuss nur so "nebenbei". Ich habe meine PH auf (lange, große) bzw. (kurze, kleine) Buchstaben geprüft. Und siehe da, 95 % sind II. Auflage - kurze, kleine Buchstaben. Schon merkwürdig.

Das frühste Datum kann ich für die 4 Pfg-Marke mit 6.12.51 belegen, siehe Scan. Weiterhin sind etliche Daten der II. Auflage ab Anfang 1952 vorhanden. Diese Stempel muss ich noch genauestens prüfen. Es scheint jedenfalls so, dass die II. Auflage noch in 1951 erschien.

Zum Vergleich nochmal [#40] angefügt.

Evtl. finden sich weitere PH-Sammler, die ihre Bestände einmal auf die angesprochenen Fakten prüfen und das Ergebnis hier sagen/zeigen?

Gruß Jürgen


 
Phila-Fan Am: 24.01.2012 22:53:06 Gelesen: 297846# 202 @  
Heute fiel mir dieses Angebot bei ebay.de auf: MiNr. 136 Posthorn 70 Pf. Eckrandstück rechts unten gestempelt. Obwohl das Stempel nicht lesbar ist, wurde diese Briefmarke für EUR 276,75 verkauft.

Gruß Robert


 
heide1 Am: 25.01.2012 04:50:16 Gelesen: 297822# 203 @  
@ Phila-Fan [#202]

Da staunt man nur noch! Was gibt es doch für Zeitgenossen - ein Eckrandstück mit Stempelfragmenten.

Wenn es ein glasklarer, zentrischer Stempel in 1A-Qualität wäre - dann kann man es ja noch verstehen, aber so? Mich würde die Motivation des Käufers interessieren, evtl. Verkauf ins Ausland?

Übrigens, gern hätte ich einen Link zur Auktion gesehen - wenn es möglich ist.

Gruß Jürgen
 
Phila-Fan Am: 25.01.2012 17:39:16 Gelesen: 297750# 204 @  
@heide1 [#203]

Ich hatte auch nicht erwartet, dass dieses Eckrandstück für soviel Geld verkauft wurde. Aber gestempelte Eckrandstücke aus der Posthornserie werden nicht oft angeboten.

Was soll dann ein Eckrandstück kosten mit ein zentrischer Stempel in 1A-Qualität?

Hier ist der Link zur Auktion :

http://www.ebay.de/itm/BRD-Mi-Nr-136-Posthorn-70-Pfg-Eckrandstuck-rechts-unten-gestempelt-/250973947084?pt=Briefmarke&hash=item3a6f3684cc#sf

Gruß Robert
 
besso Am: 25.01.2012 22:57:12 Gelesen: 297713# 205 @  
@ heide1 [#201]

Hallo Heide1 und hallo an alle anderen, die sich mit PH-Typen befassen oder noch befassen wollen.

In der Tat ist es verwunderlich, wie lange die Typen bei Posthorn allgemein unbeachtet geblieben sind. Noch 50 Jahre nach Ausgabe der Serie gab es keine Hinweise auf das, was bei anderen Marken mit Euphorie aufgenommen worden wäre.

Im August 2009 habe ich meiner Kenntnis nach als erster ausführlicher über die Typen der 124 berichtet (Arge PH/Heuss Rundbrief-25) und im Dez 2009 über die Typen der 125 (RB26). Diese Hefte sind auch an den Michel gegangen, der damals wohl nicht richtig die Tragweite der Entdeckung ermessen konnte oder wollte.

Aber zu meinem Artikel. Es sind nur 3 Seiten, enthält aber z.B. eine Statistik über das Verhältnis der beiden Typen zueinander und den mir bekannten Ersttag. Auch was zu Druckezeichen und Bogenzählern. Ich denke, ich hatte das gut recherchiert, habe bis heute nicht wesentlich mehr dazu zu sagen.

Gern stelle ich jedem den Artikel zur Verfügung und wer damit nicht genug hat, kann auch meine anderen Artikel zu Typen bei der 125, 132, 135, 137, 138 bekommen. Man muß nicht alles doppelt erfinden, wenn es schon da ist. Als Gegenleistung würde ich mich über ein paar Scans für weitere Artikel freuen. Ich habe zwar viele Nachweise, aber von bestimmten Stücke würde ich gern Scans bekommen.

Schreibt mich einfach an meine bei den Nutzerdaten hinterlegte Email-Adresse.

Neben den genannten Werten gibt es auch Typen zu 126, 128, 129, 130, die ich wegen Austritts aus der Arge noch nicht veröffentlicht habe. Wäre evtl an der Zeit, das nachzuholen.

Keine Typen gibt es bei: 123, 127, 131,133,134,136. Zumindest kenne ich bei diesen Werten keine Typen. Aber von der 8Pf gibt es eine Type. (Unverständlich mit der 8Pf? Es gibt und gibt doch nicht? Sucht nicht, könnt ihr auch nicht finden. Werde das Rätsel mal bei Gelegenheit klären (:-)).

Reinhard
 
Martinus Am: 25.01.2012 23:48:42 Gelesen: 297700# 206 @  
@ Rainer HH [#197]

Hallo Rainer,

da kriegt man ja echt die Krise! Beim Thomas Schantl Verlag bekommt man diese Aktion geliefert:

BRD Mi.Nr. 123/38 gestempelter Komplettsatz in ausgesuchter Luxusqualität Michel € 50,-. Aus Lagerbuch für einmalige günstige 9,99 €! Da weiß man nicht mehr ... oder?

Wer will da denn 1.000,- Euro oder mehr bezahlen?

lg Martinus
 
heide1 Am: 26.01.2012 11:40:35 Gelesen: 297614# 207 @  
@ besso [#205]

Moin Reinhard,

vielen Dank für den aufschlußreichen Beitrag über die Posthornserie! Da ich der ARGE damals aus bestimmten Gründen nicht beigetreten bin, war mir dies alles bis dato nicht bekannt. Dein Beitrag kam gerade rechtzeitig, da ich meine auf Halde liegenden restlichen 15.000 Heussmarken abgeben wollte. Nun bleiben sie zur weiteren Untersuchung hier - wieder 1 Jahr Beschäftigung gesichert. Weiteres per Mail.

Gruß Jürgen
 
heide1 Am: 26.01.2012 11:45:46 Gelesen: 297606# 208 @  
@ Martinus [#206]

Moin,

im Online-Katalog ist nichts davon zu finden. Schön wäre eine Abbildung der Stempel, denn was meint Schantl mit "ausgesuchter Luxusqualität"?

Fragt Jürgen
 
heide1 Am: 26.01.2012 12:00:11 Gelesen: 297600# 209 @  
Berichtigung zum Beitrag [#207]:

Obwohl ich tatächlich 15.000 Heussmarken habe, sollte es statt: 15.000 Heussmarken ... 5.000 Posthornmarken heißen.

So ist das, wenn man immer wieder zwischen Posthorn und Papa Heuss wechselt.

Gruß Jürgen
 
heide1 Am: 26.01.2012 20:00:40 Gelesen: 297504# 210 @  
@ Martinus [#206]

Moin Martinus,

was da gezeigt wird, hat mit "ausgesuchter Luxusqualität" nichts zu tun. Allerhöchstens und schon mit verbundenen Augen sind 2 Marken zu brauchen, obwohl sie auch nicht in ausgesuchter Luxusqualität sind! Es ist die Frage, ob das evtl. unlauterer Wettbewerb ist? Denn versprochen wird etwas, was nicht geliefert wird - wenn genau dieser Satz gemeint ist!?

Nach Michel-Qualitätsmerkmale Stempel hat keine Marke "glasklare, zentrisch angebrachte Stempel", sondern weit darunter, bis zu 1/6 Stempelfragment.

Man sieht also, was Rainer da zeigt, ist schon einsame Klasse und nach Michel wirklich 1A Qualität! Schwer zu finden, ich habe tausende durchsucht und keine vergleichbare gefunden.

Gruß Jürgen
 
Phila-Fan Am: 30.01.2012 00:01:44 Gelesen: 297048# 211 @  
@ heide1 [#209]

Hallo Jürgen,

wie viele von den 15.000 Heussmarken und 5.000 Posthornmarken waren/sind zentrisch (1A-Qualität) gestempelt?

Gruß Robert
 
heide1 Am: 30.01.2012 01:43:23 Gelesen: 297022# 212 @  
@ Phila-Fan [#211]

Moin Robert,

nur Heuss ist komplett durchsucht. Ich werde abschließend einen Bericht geben, muss erst auswerten, nächste Tage. Da ich kein Gummisammler bin, ist ALLES gestempelt, das kann ich schon sagen.

Ich habe auf Vollstempel mit Datum, KGS, Bogenmarken, geriffelt bei Heuss II, Berufe im Stempel und andere Stempel-Kuriositäten geachtet. Da ist schon einiges zusammen gekommen. Vorweg gesagt, Vollstempel 1A sind ca. 40 Stück, mehr nicht!

Nicht geguckt habe ich nach Abarten bzw. Fehlerchen, da hätte ich jede Marke ganz genau angucken müssen, das kann ich machen, wenn nichts mehr zu tun ist. Aber, das wird bei mir nicht vorkommen - mir fehlt sowieso Zeit. Schade, dass man sich die nicht kaufen kann. Aber das geht uns allen so.

Eins kann ich sagen - eine mordsmässige Angelegenheit, Dir schwimmen die Augen weg.

Bis bald,
Gruß Jürgen
 

Das Thema hat 412 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8   9   10 11 12 13 14 15 16 17 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

194550 259 24.10.21 18:03hubtheissen
116900 143 22.10.21 13:39HWS-NRW
654701 883 17.10.21 22:01epem7081
444782 536 19.09.21 10:18Bautenfünfer
1073548 663 27.07.21 20:05bedaposablu


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.