Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Literatur: Veröffentlichungen der Arbeitsgemeinschaften
Das Thema hat 96 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
Michael D Am: 27.09.2014 18:26:50 Gelesen: 34791# 22 @  
Der nächste veröffentlichte Artikel aus dem Rundbriefbestand des DASV ist auf der Webseite eingestellt:

Wo liegt eigentlich Van Diemen's Land? von Klaus Weis

http://www.dasv-postgeschichte.de/p_artikel.asp

Viel Vergnügen beim Lesen
Michael
 
Michael D Am: 05.01.2015 09:26:51 Gelesen: 34553# 23 @  
Der nächste veröffentlichte Artikel aus dem Rundbriefbestand des DASV ist auf der Webseite eingestellt:

Die internationale Eisenbahnverbindung zwischen Arnheim und Oberhausen von 1856 von Erling Berger

http://www.dasv-postgeschichte.de/p_artikel.asp

Viel Vergnügen beim Lesen

Michael
 
Michael D Am: 11.01.2015 16:58:40 Gelesen: 34416# 24 @  
Hier eine Inhaltsübersicht des in Kürze erscheinenden Rundbriefs Nr. 502 des Deutschen Altbriefsammlervereins (DASV), Internationale Vereinigung für Postgeschichte:



Gruß
Michael
 
Altmerker Am: 11.01.2015 17:22:35 Gelesen: 34395# 25 @  
Die Internationale Motivgruppe Papier& Druck hat auf ihrer Homepage unterdessen alle Hefte "Die Schwarze und die Weiße Kunst" seit 1962 eingestellt, so dass man alles nachschlagen kann bzw. über das Inhaltsverzeichnis etwas gezielt findet.

Der Dank gebührt Sammlerfreund Klaus Henseler, den viele Philatelisten auch als Kartoffelspezialist in der Philatelie kennen. Zudem gab er mehr als einen Regalmeter philatelistische Literatur heraus, die sehr lesenswert ist.

http://www.drucker-marken.de/swk-sammler
 
wuerttemberger Am: 11.01.2015 18:21:38 Gelesen: 34351# 26 @  
@ Altmerker [#25]

Seid ihr wahnsinnig geworden? Alle Informationen von Beginn an bis heute einfach so ins Netz zu stellen ist gefährlich. Eure bisherigen Mitglieder laufen euch in Scharen davon und neue, jüngere Sammler können sich für lau Informationen beschaffen. Das senkt die Hürden für ein neues Sammelgebiet drastisch und das wollt ihr doch sicherlich nicht, oder?

Was sollen denn die anderen Arbeitsgemeinschaften von euch halten, die wie eine Glucke auf ihren Rundbriefen sitzen und immer weniger davon an neue Interessenten absetzen können. Nein, kommt wieder auf den rechten Pfad der Tugend zurück und behaltet eure Erkenntnisse für euch! Wer etwas wissen will soll auch ordentlich dafür bezahlen. Umsonst ist der Tod.

Gruß

wuerttemberger
 
DerLu Am: 11.01.2015 19:14:21 Gelesen: 34331# 27 @  
Die Arbeitsgemeinschaft Germania-Marken e.V. hat das Buch "Der Nachbarortsverkehr der Deutschen Reichspost" von Bernd Romberg-Riemer herausgegeben.

Nähere Informationen auf der Webseite der ArGe: http://www.germania-marken.de/literatur/romberg_riemer.html



Gruß DerLu
 
Heinrich3 Am: 18.01.2015 15:05:18 Gelesen: 34183# 28 @  
Noch vor Weihnachten ist auch der Rundbrief Nr. 85 der Sammlergemeinschaft LATEINAMERIKA (Spanisch) erschienen. Ein Inhaltsverzeichnis ist als Scan angefügt.


 
juni-1848 Am: 18.01.2015 18:15:46 Gelesen: 34125# 29 @  
@ Heinrich3 [#28]

Gerade bemerkt: Gratulation zum Beitrag 100.000 im Forum !
 
Michael D Am: 19.05.2015 14:40:00 Gelesen: 33724# 30 @  
Der nächste veröffentlichte Artikel aus dem Rundbriefbestand des DASV ist auf der Webseite eingestellt:

Ein mysteriöser Aufkleber aus dem Kriegssommer 1866 in Frankfurt von W. Frieauff

http://www.dasv-postgeschichte.de/p_artikel.asp

Viel Vergnügen beim Lesen

Michael
 
JohannesM Am: 19.05.2015 20:55:19 Gelesen: 33646# 31 @  
@ wuerttemberger [#26]

Du hast den Smiley hinter deinem Beitrag vergessen, einige haben das bestimmt für bare Münze genommen.

Beste Grüße
Eckhard
 
Michael D Am: 15.08.2015 19:14:00 Gelesen: 33212# 32 @  
Der nächste veröffentlichte Artikel ist auf der Webseite des DASV eingestellt:

Resuming the Direct Mail Communication between Great Britain and Holland December 1801 after it had been closed down since 1795
by Erling Berger.

http://www.dasv-postgeschichte.de/p_artikel.asp

Viel Vergnügen beim Lesen.

Michael
 
Michael D Am: 26.09.2015 15:51:11 Gelesen: 32863# 33 @  
Hier eine Inhaltsübersicht des in Kürze erscheinenden Rundbriefs Nr. 504 des Deutschen Altbriefsammlervereins (DASV), Internationale Vereinigung für Postgeschichte:



Gruß
Michael
 
Michael D Am: 11.05.2016 20:13:12 Gelesen: 30887# 34 @  
Hier eine Inhaltsübersicht des in Kürze erscheinenden Rundbriefs Nr. 506 des Deutschen Altbriefsammlervereins (DASV), Internationale Vereinigung für Postgeschichte:



Gruß
Michael
 
Briefmarkentor Am: 11.05.2016 20:56:13 Gelesen: 30862# 35 @  
In Kürze erscheint der Rundbrief 173 der Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern im BDPh e.V mit folgenden Themen:

- Herbert Bartholomäus und die Abschiedsausgabe
- Mitteilungen des Vorstandes
- Ein Brief – genauer betrachtet.
- Überfrankierte Belege – ein Gräuel für Portostufen – Sammler
- Die Absender – Freistempel nach dem Kriegsende 1945 und ihre Nachfolger in Mecklenburg – Vorpommern
- Propagandastempel politischen Inhalts (Zusatzstempel), die in Mecklenburg-Vorpommern in den Jahren 1950-1963 zu verschiedenen Anlässen zum Einsatz kamen – Ergänzungen zum Rundbrief 172
- Verwendete R-Zettel in Torgelow 1945 bis 1952 - Nachtrag zu Artikeln im Rundbrief 164 und 172
 
filunski Am: 13.07.2017 22:46:40 Gelesen: 27480# 36 @  
Verehrte Freunde philatelistischer Literatur,

gerade neu erschienen und im Versand an die Mitglieder ist der neue Gildebrief, Nr. 252, der Poststempelgilde:



Aus dem Inhalt:



Da hier auch viele Liebhaber und Interessierte an philatelistischen Buchausgaben mitlesen noch ein Hinweis zu dem brandneuen Sonderangebot der ARGE "Neues Handbuch der Briefmarkenkunde e.V." aus diesem Gildebrief:



Viele Grüße,
Peter

http://www.neues-handbuch.de/
http://www.poststempelgilde.de/
 
Michael D Am: 15.09.2017 19:26:03 Gelesen: 26636# 37 @  
Hier eine Inhaltsübersicht des in Kürze erscheinenden Rundbriefs Nr. 510 des Deutschen Altbriefsammlervereins (DASV), Internationale Vereinigung für Postgeschichte:



Gruß
Michael
 
filunski Am: 07.11.2017 13:39:04 Gelesen: 25956# 38 @  
Verehrte Freunde philatelistischer Literatur und insbesondere der Stempel,

kürzlich, pünktlich zur Messe in Sindelfingen erschien im Rahmen der Neuen Schriftenreihe der Poststempelgilde e.V. der neue Band Nr. 195 mit dem Titel

Aptierte Stempel von Volkmar Werdermann



Mit dem vorliegenden Band gibt der Autor Volkmar Werdermann eine Begriffsbestimmung und detaillierte Übersicht zu aptierten Stempeln.

Auf insgesamt 128 Seiten mit unzähligen farbigen Abbildungen befasst sich der auch den Philaseiten Mitgliedern bestens als „volkimal“ bekannte Autor in seiner gewohnt akribischen Weise intensiv mit der Thematik.

Nach einer Definition des Begriffs Aptierung und den Gründen weshalb Aptierungen nötig waren, gibt der Autor Hinweise zum Erkennen dieser. Danach folgen zahlreiche, bestens illustrierte Beispiele in chronologischer Reihenfolge zu Aptierungen. Angefangen bei den französischen Departementsstempeln bis hin zu heutigen modernen Stempeln aus den Briefzentren.

Um Ihnen/Euch das Werk noch etwas näher zu bringen, zitiere ich mal auszugsweise aus dem Vorwort des Herausgebers (Poststempelgilde), verfasst vom stellvertretenden Gildeleiter, dem hier auch wohl bekannten Jürgen Witkowski:

"Volkmar Werdermann ist bekannt dafür, dass er bei Stempeln allen Abweichungen von der Norm besonders zugetan ist. Er verfügt über eine Grundlagensammlung zum Thema "Aptierte Stempel". Ergänzt um Material von Gildefreunden und Mitgliedern des Philaseiten-Forums war in kurzer Zeit die Grundlage für dieses Buch beisammen. In gewohnt akribischer Weise brachte er Struktur in die Vielfalt der Belege und Informationen. Wer wie ich die Freude hatte, dem Werk beim Wachsen zuzusehen und an den Diskussionen teilzunehmen, kann ermessen, wie durchdacht Volkmar Werdermann das Projekt, begleitet von einem hochmotivierten Team, das ihm zuarbeitete und ihn nach Kräften unterstützte, vorantrieb."

Das kann ich selbst nur unterstützen und wenn man sich alleine die Namensliste der Abbildungsnachweise durchliest, finden sich darin nicht ausschließlich aber mehrheitlich auch die Mitglieder dieses Forums wieder!

Eine sehr gelungene und hoch informative Abhandlung wie es sie zu diesem Thema bislang noch nicht gab und deren Lektüre ich hier nur bestens empfehlen kann.

Beste Grüße,
Peter

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/241
 
LOGO58 Am: 14.12.2017 12:00:55 Gelesen: 25355# 39 @  
Verehrte Freunde philatelistischer Literatur,

an die Mitglieder der Poststempelgilde wurde gerade Gildebrief Nr. 253 ausgeliefert. Insgesamt 160 Seiten informieren über Angelegenheiten der Gilde, das Schwerpunktthema "Briefregion/Briefzentrum" und sonstige philatelistische Bereiche.



Wer ein Exemplar erwerben möchte, wende sich bitte an den Literaturversand der Poststempelgilde e.V.über http://www.poststempelgilde.de/

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Rohrpostler Am: 14.12.2017 16:00:03 Gelesen: 25297# 40 @  
Das Inhaltsverzeichnis des Rundbriefes der Forschungegemeinschaft Berlin e.V.



Weitere Inhalte findet Ihr auf der Webseite: http://fgberlin.de/FG-004.php

Schöne Grüße aus Berlin
 
mausbach1 Am: 15.12.2017 08:39:47 Gelesen: 25230# 41 @  
Gerade erschienen ist das Mitteilungsblatt Nr. 83 der Motivgruppe Ingenieurbauten e.V.

Weitere Einzelheiten und allgemeine Informationen unter http://www.mg-ingenieurbaten.de
 
Magdeburger Am: 17.12.2017 09:50:43 Gelesen: 25155# 42 @  
Liebe Sammelfreunde,

der 152. Rundbrief der Bundesarbeitsgemeinschaft Preussen ist nun erschienen. Hier Titelblatt und Inhalt:



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
sentawau Am: 14.05.2018 12:00:03 Gelesen: 23046# 43 @  
In der Serie seines „Neuen Ganzsachen-Katalogs“ (NGK) hat der Berliner Ganzsachensammler-Verein soeben einen neuen Band herausgebracht. Er kostet 24,- (Mitglieder 22,-) plus Versandkosten.



Bei dieser Gelegenheit zeige ich eine Übersicht über alle bisher erschienenen Bände des NGK. Die meisten sind noch lieferbar. Mein kleiner Scanner schafft leider kein besseres Bild.



Gruß Sentawau
 
JoeDDR Am: 13.07.2018 10:16:15 Gelesen: 21303# 44 @  
In Rahmen unserer Arbeitsgemeinschaft DDR-Spezial sind in diesem Jahr mehrere Veröffentlichungen erschienen:

- neuer Rundbrief 79



- Schriftenreihe 1, Heft 39: Beiträge zur Entwicklung des Post- und Zeitungswesens der Deutschen Post der DDR



- Katalog Amtliche Ganzsachen der DDR mit privaten Zudrucken



Weitere Details zu diesen Veröffentlichungen, sowie Informationen zu Preis und Bezugsquelle können Sie auf der Internetseite http://www.ddr-spezial.de zu finden.
 
filunski Am: 20.07.2018 15:43:03 Gelesen: 21079# 45 @  
Hallo zusammen,

seit dieser Woche erhalten die Mitglieder der Poststempelgilde die neue Ausgabe des Gildebriefs, Nr. 255.

Im 80. Jubiläumsjahr der Gilde ziert das Frontcover auch der neue Werbeslogan:

Stempel, sind unser Ding!



Wieder findet der philatelistisch interessierte Leser eine breit gefächerte Auswahl an interessanten Beiträgen zu Stempeln und mehr. Unter den Autoren auch viele bekannte Namen aus dem Forum hier.



Neugierig geworden?

Der Gildebrief kann auch von Nicht-Mitgliedern erworben werden! ;-)

Bei Interesse wenden sie sich gerne an mich oder den Gildebriefredakteur LOGO58.

Viele Grüße,
Peter
 
fdoell Am: 04.08.2018 16:27:23 Gelesen: 20473# 46 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich möchte der in [#26] geäußerten Ansicht, mit der öffentlichen Freigabe von jahrelang angesammelten Informationen schade man sich als ArGe mehr als dass man Nutzen hätte, einmal alternative Gedanken gegenüberstellen:

Die ArGe Baltikum e.V. ist 2016 aus einer Fusion der ArGe Estland e.V. und der ForGe Litauen e.V. entstanden, unter persönlichem Beitritt weiterer Mitglieder des ideellen (nicht eingetragenen) Vereins ForGe Lettland und der Niederländischen Filatelistengroep Het baltische Gebied (die jedoch noch weiter besteht).

Anlass der Fusion war der allerorten bekannte Mitgliederschwund, die zahlreichen vorhandenen Doppel- und Dreifachmitgliedschaften und die Bündelung der personellen Ressourcen zur Konzentration auf ein Mitteilungsblatt (BALTIKUM) und eine Webseite (arge-baltikum.de).

Von Anfang an wurde von den Verantwortlichen angestrebt, mit dem Mitteilungsblatt und der Website möglichst auch neue Interessenten für das Sammelgebiet zu gewinnen. Das gelang auch - allein im ersten Jahr kamen über 30 Mitglieder aus der ganzen Welt hinzu.

Ein Baustein dabei ist die Bereitstellung der bisherigen Mitteilungsblätter (MTB) der vier beteiligten Korporationen (soweit möglich, bei einer ging es aus rechtlichen Gründen nicht, weil die MTB in einem Verlag erschienen, der keine Erlaubnis zur Bereitstellung erteilte). Auch von der fusionierten ArGe Baltikum werden die MTB für jedermann zugänglich als PDF bereitgestellt, bis auf die letzten 3 Ausgaben (die erhalten nur die ArGe-Mitglieder).

Warum machen wir das so und nicht anders?

1. Die MTB werden über den BDPh den philatelistischen Bibliotheken zur Verfügung gestellt, von dort kann sie jeder ausleihen. Die Informationen sind also nicht geheim, sondern werden ohnehin veröffentlicht.

2. Die Hauptarbeit bei einem MTB ist es ja, dieses inhaltlich zusammenzustellen, mit den Autoren zusammenzuarbeiten bzw. solche zu gewinnen, die Abbildungen in vernünftigen Dateien zu erhalten, thematische Rückfragen zu klären, das ganze graphisch zu gestalten und zu lektorieren. Das machen die Mitglieder sowieso ehrenamtlich und unabhängig davon, was mit ihrer Arbeit weiter passiert. Ein kostenloses Bereitstellen von Informationen bringt also niemand um einen eventuellen „Lohn“.

3. Kosten entstehen beim Druck und Versand des MTBs. Für Mitglieder, die das in Papierform möchten (das ist die Mehrzahl) wird das über die Mitgliedsbeiträge finanziert (es gibt auch eine Mitgliedschaftsvariante mit geringerem Beitrag, bei der man nur die PDFs erhält). Darüber hinaus werden ca. 10-15 Mehrexemplare gedruckt, die auf Wunsch gegen Zahlung an Externe oder spätere Neumitglieder versandt werden. Diese Mehrexemplare sind i.d.R. nach wenigen Jahren verbraucht, so dass niemand teure Publikationen in größerer Auflage herumliegen hat und die Kosten durch Papierverkauf wieder hereinbekommen muss. Bei Bedarf kann man heutzutage sogar Kleinauflagen nachdrucken lassen und das kostet nicht viel mehr als beim ersten Mal.

4. Wer die neuesten Veröffentlichungen haben will, ist meist ohnehin so mit dem Baltikum-Virus infiziert, dass er Mitglied wird. Ansonsten muss man sich halt 1,5 Jahre gedulden.

5. Wir wollen Menschen primär für das Sammelgebiet und sekundär für die ArGe Baltikum begeistern und gewinnen. Die meisten neuen Mitglieder sammeln schon anderes und fühlen sich durch eine gute Präsentation der Einzelgebiete, der Länder allgemein, der vorhandenen Veröffentlichungen, der Links auf weitere Webs zu den Sammelgebieten und vieles mehr in unserer Webpräsenz (die über 70 Einzelseiten hat) angesprochen. Andere kommen über das Reisen in das Baltikum und Stichworte oder über historische Zusammenhänge auf unsere Webseite und damit erstmals zur Philatelie oder auch über Motive.

6. Wir gehen davon aus, dass wer bereitwillig Informationen gibt, die besten Voraussetzungen dafür bietet, auch Menschen anzusprechen, die das dankend annehmen und zu einem kleinen Teil ebenfalls bereit sind, Informationen über eigene Erkenntnisse in Form von aktiver Mitarbeit zu geben. Wir sind davon überzeugt, dass wir dafür die Hürden so niedrig wie möglich legen müssen. Unnötige Erschwernisse durch kostenpflichtigen Erwerb ehrenamtlich zusammengetragener Information sind aus unserer Sicht dafür kontraproduktiv.

7. Der Erfolg scheint uns Recht zu geben. Wir verzeichnen (nach der Fusion und mit dem neuen Web der ArGe sowie eigenen Mitteilungsblättern, die sich von denen der Vorläufergesellschaften inhaltlich und auch optisch gut unterscheiden) wachsende Mitgliederzahlen.

8. Sinn und Nutzen einer Abgabepolitik von Informationen nur gegen Geld müssen m.E. andere Ziele verfolgen. Unsere erreichen wir jedenfalls bislang mit unserer Methode ganz gut.


Mich würden andere Vorgehensweisen, ihre Ziele und ihre Erfolge interessieren. Letztere sollten aber auch ehrlich genannt werden; nur zu sagen, was man macht, ohne was man damit bezwecken möchte und bezweckt, nutzt m.E. für einen Informationsaustausch nicht so viel.

Herzliche Sammlergrüße

Friedhelm
 

Das Thema hat 96 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.