Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Selbstklebende Marken: Wie ohne Beschädigung ablösen ?
Das Thema hat 82 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
AfriKiwi Am: 30.07.2007 03:46:55 Gelesen: 120975# 8 @  
@ Hermes65 [#80]

Hallo Manfred,

Wieder ein neues Sammelgebiet - Mischklebende auf Belege !

Erich


 
- Am: 30.07.2007 10:21:20 Gelesen: 120969# 9 @  
@ AfriKiwi [#8]

Hi Erich,

Du bist wirklich phantasievoll: Mischklebende, das ist die Lösung. Da sind dann die Briefmarkenschlecker zufrieden und auch die Papperlkleber.

Hermes hat ja bereits Entzugserscheinungen, weil er nicht mehr so viele Briefmarken abschlecken darf!
 
Hermes65 Am: 30.07.2007 11:03:30 Gelesen: 120968# 10 @  
Eure Ironie in Ehren, ich hoffe bloß, ihr habt mein Anliegen trotzdem verstanden.
 
AfriKiwi Am: 30.07.2007 11:27:45 Gelesen: 120967# 11 @  
@ italiker [#9]

Hallo Klaus,

Es gab wohl Doppelnominale Marken - € & DM auf Marken.

Hier schmeckt der 'HinterGrund' auch verheerend !

@ Manfred

Alles im guten Sinn.

Erich

Diese 'Hope' Marke habe ich nicht wohl geleckt weil sie gerade gerade auf dem Kopf steht mit dem Wasserzeichen.


 
- Am: 30.07.2007 12:39:06 Gelesen: 120966# 12 @  
@ Hermes65 [#10]

Hallo Manfred,

ich erkläre feierlich, daß ich auf den nächsten Brief an Dich nur nassklebende Marken verklebe, versprochen!
 
Hermes65 Am: 30.07.2007 16:13:54 Gelesen: 120961# 13 @  
Dann ist ja gut, denn mit Selbstklebenden kann ich schon die Wohnung tapezieren!
 
- Am: 03.08.2007 15:04:47 Gelesen: 120933# 14 @  
@ Hermes65 [#13]

Hallo Manfred,

damit Deine Wände nicht so eintönig werden, könnte ich Dir noch die "Marken" der West-Sahara anbieten.

Klaus
 


Hermes65 Am: 03.08.2007 15:59:40 Gelesen: 120931# 15 @  
Oh Westsahara, was vom allerfeinsten oder wie wärs mit Staffa ?
 
- Am: 03.08.2007 16:07:34 Gelesen: 120929# 16 @  
@ Hermes65 [#15]

Habe ich auch. Aber ich bestehe auf der korrekten Benennung: "Staffa Scotland"
 
Nordlicht Am: 04.08.2007 23:51:37 Gelesen: 120916# 17 @  
Moin moin roros,

ich will hier die direkte Verbindung von "Staffa Scotland" in die USA nehmen und meine nur für mich einschlägigen Erfahrungen mit den Selbstklebenden verbreiten.

Bei diesen hohen USA Auflagen müssen wir Sammler damit leben dass das Papier nicht immer identisch ist. So kommt nach meiner Erfahrung immer wieder (vermutlich eher ungewollt) Papier ohne diese Antihaftbeschichtung zum Einsatz.

Besonders auffällig ist das bei den großen Weihnachtsmännern 34c von 2001. Wenn ich davon 10 Marken ins Wasserbad lege, lässt sich rund 1/3 nicht vom Gummi trennen ganz egal welche Zusätze man nimmt oder wie heiß das Wasser ist. Dieser, ich sage mal, falsche Papiereinsatz kann aber bei jeder Sorte auftreten. Ganz krass ist es bei den 4 Sternbildern von 2005. Davon habe ich keine abgelöste Marke, zumal auch das Markenbild einfach auseinander bricht.

Alle anderen löse ich mit warmem Wasser und Pril ab. Sobald ich merke dass die eine oder andere Sorte sich nicht ablösen lässt, kommt statt Pril Tapetenablöser ins Wasser. Allerdings habe ich damit schon ganze Markenbilder verschwinden lassen. Also erst mit einer einzelnen Marke ausprobieren.

So, das solls für heute sein.

Winfried
 
- Am: 05.08.2007 10:28:26 Gelesen: 120910# 18 @  
@ Nordlicht [#17]

Hallo Winfried,

Du gehst von STAFFA SCOTLAND in die USA? Dann weißt Du ja, wo das liegt!

Teilst Du Dein Wissen mit der interessierten Sammmlerwelt?

Klaus
 
Richard Am: 06.08.2007 15:13:16 Gelesen: 120902# 19 @  
@ Nordlicht [#17]

Hallo Winfried,

sehr interessanter Beitrag für mich, nachdem ich mich zwei Jahrzehnte nicht mit USA Marken beschäftigt habe.

Ist Dir eine Zusammenstellung von 'ablöse-gefährdeten' Marken bekannt ? Sind solche Hinweise im Michel zu finden, oder im Internet oder kannst Du uns die wesentlichen Marken mitteilen ?

Grüsse, Richard
 
- Am: 06.08.2007 16:55:39 Gelesen: 120899# 20 @  
@ Richard Ebert [#19]

Hallo Richard,

eine Auflistung der US-Marken, die sich nur schwer ablösen lassen, kenne ich nicht. Neben den von Winfried bereits genannten Weihnachtsmarken betrifft dies auch die Rosenmarken (Nr. 3156) und auch die Volkskunst-Marken (Textilien Nr. 3955-57).

Klaus
 
Richard Am: 07.08.2007 15:05:35 Gelesen: 120896# 21 @  
@ Nordlicht [#17] und alle anderen Leser

Hallo Winfried,

Du schreibst: 'Alle anderen löse ich mit warmem Wasser und Pril ab. Sobald ich merke dass die eine oder andere Sorte sich nicht ablösen lässt, kommt statt Pril Tapetenablöser ins Wasser.'

Das will ich jetzt nicht anzweifeln. Aber in einem anderen Forum habe ich vor einigen Monaten von jemandem gelesen, der einen kompetenten Eindruck machte, dass Mittel wie 'Pril' ausschiesslich dazu gut sind, Fett leichter zu lösen.

Ist Dir dazu mehr bekannt ?
 
- Am: 08.08.2007 11:15:34 Gelesen: 120884# 22 @  
@ Richard Ebert [#19]

Weitere US-Marken die sich manchmal schwer ablösen lassen:
- Weihnachtsmänner Nr. 3495-98,
- Flag over Porch, 1996-Serie, Nr. 2726.

Da die Marken in Kiloware in ausreichender Anzahl auftauchen, mache ich gar keine großen Umstände und entsorge sie halt, wenn sie sich nicht vom Papier lösen.
 
Hermes65 Am: 08.08.2007 12:04:53 Gelesen: 120883# 23 @  
Zum Glück lässt sich wenigstens der deutsche Selbstklebe-Mist gut ablösen! Dann ein bisschen Tapetenleim und man kann die Wohnung wunderbar damit tapezieren, viel Spaß dabei!
 
Georgius Am: 21.08.2007 19:06:02 Gelesen: 120841# 24 @  
Mit Interesse habe ich die bisherige Diskussion zum Theme "Abloesen der Selbstklebenden" verfolgt. Hier nun auch meine Erfahrungen.

Selbstklebende Marken von Norwegen, Finnland und Schweden lassen sich prima in lauwarmem Wasser abloesen. Uebrigens verwende ich niemals irgend welche Chemikalien, wie Spuelmittel oder aehnliches Zeug. Bei franzoesischen Marken habe ich teils gute, teils schlechte Erfahrungen mit dem Abloesen gemacht. Ich lasse diese ausnahmslos als Briefstuecke bestehen. Meine Tauschpartner akzeptieren das ebenfalls. Spanische Selbstkleber loese ich aus besagten Gruenden nicht mehr ab. Sie bleiben Briefstuecke.

Mit Selbstklebern von Bund gibt es bekanntlich keine Abloeseprobleme. Ueber USA-Marken kann ich nichts beisteuern, habe da keine Erfahrungen, weil ich solche nicht sammle. Dieses dazu in aller Kuerze aus meinem Auslandsaufenthalt.

Mit den besten Gruessen
Georgius
 
AfriKiwi Am: 22.08.2007 01:02:02 Gelesen: 120835# 25 @  
Alle Leser,

"Übrigens verwende ich niemals irgend welche Chemikalien, wie Spülmittel oder ähnliches Zeug."

Gewiss, nicht nur schlecht für die Marke selbst, aber auch wo sie gelagert wird. Manche geben die Marke noch ein Spülbad.

In Südafrika mit am Anfang bei Selbstkleber, war der Klebstoff dicker als die Marken und beim Waschen hast Du den Gummi entfernt mit Stücke Marken in den Fingern, es hat sich verbessert.

Ich hatte wohl mal eine schöne Österreichmarke - Mi 156, die konnte ich einfach nicht vom Papier Lösen also blieb sie so. Lass die Marken auf Papier oder lieber auf den Umschlag - nichts anders dran zu machen.

Erich
 
- Am: 22.08.2007 12:05:07 Gelesen: 120828# 26 @  
@ AfriKiwi [#25]

Ja, die alten Österreich-Marken lassen sich auch schwer ablösen. Die haben damals wohl Knochenleim verwendet, der sollte wohl so lange halten, wie die Regierungszeit des Kaisers Franz Joseph gedauert hat.
 
AfriKiwi Am: 22.08.2007 12:34:06 Gelesen: 120825# 27 @  
@ italiker [#26]

Um an diesen Knochenleim zu urteilen, müßte sicher dieser Herr den Österreichern immer noch ab und zu begegnen !

Erich
 


- Am: 22.08.2007 12:39:09 Gelesen: 120824# 28 @  
@ AfriKiwi [#27]

Na ja, die Österreicher sind halt konservativ!
 
doktorstamp Am: 16.10.2007 17:22:30 Gelesen: 120688# 29 @  
Was die SK Freimarken GB angeht, sind diese mit fast kochendem Wasser von Briefstücken zu entfernen. Zurück bleibt das Gummi samt chemischer Haftschicht. Und nicht allzu lange tunken lassen, sonst werden die Phosphorstreifen angegriffen.

Was die Etiketten angeht. Wer sie sammeln muss, halt auf dem Papier lassen, sie sind schon bei der Herstellung mit einem leichten in Form eines Kreuzes Schnitt versehen, was eine Wiederverwendung vermeiden soll. Die Etiketten werden nicht entwertet.

Was die Sonderausgaben betrifft, habe ich in einer Briefmarken Zeitung gelesen, das Versuche mit neuem SK Gummi gemacht werden, was ich gut glauben kann, da die Haftfläche etwas anders ist als bei den Freimarken. Was auch zum Teil durch die verschiedenen Hersteller bedingt ist.

Sollte ich hier etwas verhunzt haben, werde ich bei Nachfrage anders zu formulieren suchen.

mfG

Nigel
 
collector Am: 24.10.2007 18:23:46 Gelesen: 120649# 30 @  
An alle Leser,

hallo erstmal. Ich bin ziemlich neu hier. Eigentlich ziemlich genau seit gestern, und ich muss sagen: Donnerwetter. Hier habe ich in kurzer Zeit mehr Infos zu bestimmten Gebieten bekommen als in monatelanger Suche im Internet.
Dafür schon mal "DANKE" an alle Mitglieder.

Ich habe auch etwas zu den "selbstklebenden" zu sagen, speziell Spanien. Ich konnte diese Marken mit Benzin vom Trägerpapier ablösen, allerdings mit dem Ergebnis, das ich sie dann wieder auf eine andere Trägerfolie kleben musste, da der Kleber erhalten blieb. Ich habe sie dann auf das Pergaminpapier eines alten Briefmarkenalbum geklebt. Von dort lassen sie sich sogar wieder abziehen.

Allerdings habe ich mir dann irgendwann die Frage gestellt, wofür so viel Aufwand ? Nur um sie von einem Trägerpapier auf das nächste zu kleben ? Jetzt schneide ich sie schön sauber und ordentlich aus und habe eigentlich das gleiche Ergebnis. Ich schliesse mich also der Meinung einiger anderer an und sage - einfach auf dem Papier lassen.

Gruß Klaus
 
AfriKiwi Am: 24.10.2007 22:40:29 Gelesen: 120636# 31 @  
@ collector [#30]

Willkommen Klaus bei Philaseiten und danke für Deinen 'Applaus'.

>>Donnerwetter. Hier habe ich in kurzer Zeit mehr Infos zu bestimmten Gebieten bekommen als in monatelanger Suche im Internet.<<

Wie bei untere Marken läuft das Klebstoff mit der Zeit am Rand der Marke aus.
Ob postfrisch, oder gebraucht bleiben die Marken wenn es probematisch ist nicht ganz den Gummi zu entfernen auf das Papier zu lassen.

Bei einigen Südafrika Ausgaben kleben die Marken immer noch leicht zusammen obwohl der Klebstoff Selbsklebender 'abgewaschen' wurde.

Eine Lösung ist um die SK-Narken erst in eine Schützfolie zu besorgen, dann in ein Steckalbum.

Steckalbumseiten werden sonst versaut mit Gummiresten und wenn Du Deine 'Grüne Mauritius' Marken auf dieselbe Seite steckst, hast Du vielleicht ein 'halbiertes' Exemplar.

Erich

Unten die ersten Namibia Selbstklebenden Mi 894-6


 
- Am: 21.11.2007 11:06:04 Gelesen: 120531# 32 @  
Ich habe jetzt eine Anzeige gesehen von LINDNER: ERNI Briefmarken-Ablöser für selbstklebende Briefmarken.

Vielleicht hilft der Ablöser ja bei der Lösung des Problems.
 

Das Thema hat 82 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.