Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Post Dialogpost
Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 17.11.2016 19:45:15 Gelesen: 44349# 23 @  
@ Brigitte [#17]

Hier ergänze ich einen aktuellen Brief (16.11.) und sehe, das Porto hat sich unterdessen geändert.

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 26.11.2016 18:08:08 Gelesen: 44148# 24 @  
Hallo,

so überschäumend ist das Interesse für die Nicht-Briefmarken ja nicht. Trotzdem ein neues Exemplar, das kleine Rätsel auf gibt. Keine lange Nummern &Co. nur die kleine 74.

Gruß
Uwe


 
Journalist Am: 26.11.2016 20:13:12 Gelesen: 44140# 25 @  
@ Altmerker [#24]

Hallo Uwe,

bei den von Dir gezeigten Tintenstrahlabdruck Dialogpost - Frankierservice handelt es sich um einen Handtintenstahldrucker siehe auch folgender Link zur Info Arge Briefpostautomation [1].

Der Stempel ist die neu programmierte Variante für die frühere Infopost.

Falls Du den Beleg und den oben drüber [#23] (Bethel) nicht selbst sammelst, die könnte ich noch für meine Forschungssammlung gebrauchen.

viele Grüße Jürgen

[1] http://arge-briefpostautomation.de/stempelgeraete-der-deutschen-post/hand-tintenstrahldrucker-jetstamp-790-mp-firma-reiner
 
Heinrich3 Am: 29.11.2016 11:32:09 Gelesen: 44088# 26 @  
Heute war die Postbotin recht fleißig; gleich 3 Briefe, jeder eben doch ein wenig anders.

Einen schönen Tag wünscht
Heinrich


 
weihnachtsammler Am: 30.11.2016 16:21:01 Gelesen: 44058# 27 @  
Dialogpost 3 verschiedene Belege



Gruß Wolfram
 
Journalist Am: 30.11.2016 18:10:42 Gelesen: 44044# 28 @  
@ weihnachtsammler [#27]

Danke für das Zeigen der Belege, besonders interessant ist der obere Beleg - er erfüllt zwar theoretisch die neue Vorgabe, das statt "Entgelt bezahlt" nun "Dialogpost" in einer Vorausentwertermaschine stehen sollte, wie man dem Stempelabdruck aber entnehmen kann, ist dies kein Vorausentwerterstempelabdruck sondern ein Tintenstrahlabdruck, der so auch nicht den Vorschriften genügt - Zweikreisstempel ec ..... - scheinbar können die Kunden der Post hier auf der Nase herumtanzen.

viele Grüße Jürgen
 
WUArtist Am: 16.12.2016 10:33:24 Gelesen: 43698# 29 @  
Hallo zusammen,

und hier noch ein DIALOGPOSTillion.



Beste Grüße
WUArtist
 
Sachsendreier53 Am: 22.12.2016 13:59:35 Gelesen: 43571# 30 @  
DIALOGPOST aus 44778 Bochum, von FABER-Lotto, Februar 2016, Motiv Holstentor Lübeck





DIALOGPOST Kartenausschnitt, aus 22179 Hamburg, bonbrix Handelsges.mbH, vom 18.5.2016



DIALOGPOST aus 63165 Mühlheim/Main, Fuchs Gastronomiebedarf, rote Frankierwelle



DIALOGPOST FRANKIERSERVICE - Welle auf Briefausschnitt, 28 Cent bis 20g(Standardbrief), aus 26197 Ahlhorn



DIALOGPOST aus 94065 Waldkirchen, Hotel Karoli, 20.12.2016

mit Sammlergruß,
Claus
 
Michael Mallien Am: 29.12.2016 12:45:39 Gelesen: 43443# 31 @  
Änderungen bei der Dialogpost

In [#18] hatte ich von der Möglichkeit berichtet über das E-Porto AddIn Internetmarken für Dialogpost zu erstellen. Diese Frankieroption ist zum 1.9.2016 weg gefallen. Das E-Porto AddIn bietet die Versendungsart Dialogpost nicht mehr an und in der Broschüre zur Dialogpost vom 1.9.2016 ist die Frankieroption auch nicht mehr aufgeführt.

Zurzeit kann die Broschüre vom 1.9.2016 noch herunter geladen werden. Gleichzeitig wird eine neue Broschüre bereit gestellt mit den Regelungen zur Dialogpost ab 2017. Ich habe die beiden Broschüren nicht komplett verglichen. Mir ist beim Durchblättern ein Passus aufgefallen in Kapitel 6.2 Zusätzliche Entgeltermäßigung, der zum 1.1.2017 weggefallen ist.


 
Sachsendreier53 Am: 01.02.2017 11:26:09 Gelesen: 42854# 32 @  
DIALOGPOST , von S & A Vögele GmbH 01067 Dresden, 26.11.2016, obere Welle 3,7 cm lang





DIALOGPOST, von R.Boreck 38090 Braunschweig, 2016, obere Welle 3,3 cm lang



DIALOGPOST
, von Waigand 97095 Würzburg, 26.1.2017, obere Welle 3,8 cm lang

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 09.06.2017 14:16:40 Gelesen: 40069# 33 @  


DIALOGPOST, von R. Borek 38090 Braunschweig, 30.11.2016



2x DIALOGPOST, Deutsche Fernsehlotterie 20355 Hamburg, 2016

mit Sammlergruß,
Claus
 
Altmerker Am: 27.10.2017 17:23:33 Gelesen: 37327# 34 @  
Hier passiert ja so viel nicht. Ich stelle mal einen Beleg aus der Tagespost ein.

Freundlich grüßt
Uwe


 
18609 Am: 27.10.2017 18:48:14 Gelesen: 37309# 35 @  
@ Altmerker [#34]

Hi,

was passt dort denn nicht ?

Grüße
18609
 
Sachsendreier53 Am: 09.11.2017 08:44:25 Gelesen: 37023# 36 @  


DIALOGPOST
, 2016, Bayerisches Münzkontor 63735 Aschaffenburg



DIALOGPOST, 2016, Goldkontor 63735 Aschaffenburg



DIALOGPOST, 17.10.2017, Bonita-Mode 4109 Leipzig

mit Sammlergruß,
Claus
 
filunski Am: 11.11.2017 22:43:21 Gelesen: 36954# 37 @  
Verehrte "Dialogpost-Spezialisten",

kürzlich bekam ich einen Dialogpost Beleg in die Hände, den ich so noch nicht gesehen hatte und ihn auch nicht erklären kann:



Er hat eine Tintenstrahlentwertung des Frankierservice und als Zusatz den "Prority-Luftpost" Vermerk (m.E. Bestandteil des Tintenstrahl Spray-ons), hier nochmals vergrößert:



Weder zum Absender, noch zum Empfänger habe ich irgendwelche Informationen, mir liegt nur das leere Kuvert vor, es müsste aber innerhalb Deutschlands und nicht wie wie vielleicht der Priority Zusatz vermuten ließe, ins Ausland gelaufen sein (Dialogpost ins Ausland, gibt es das überhaupt?).

Kennt jemand diese Tintenstrahlentwertung, eventuell auch ein Versuch in irgendeinem Briefzentrum? Dann das Porto, 70 Cent würde ja für einen normalen Inlandsbrief passen, ist dann aber keine Dialogpost, oder irre ich da?

Würde mich über Kommentare und weitere Ergänzungen dazu freuen! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
DL8AAM Am: 11.11.2017 23:11:24 Gelesen: 36944# 38 @  
@ filunski [#37]

Hi Peter,

a) das ist kein Tintenstrahler, sondern ein Stempelabschlag der zwischenzeitlich modernisierten, alten Aufstell- und Stempelmaschinen AM 990/991 von AEG/Siemens,

b) ja, DIALOGPOST gibt es auch ins Ausland, dafür stellt die DPAG sogar eine eigene Form der Frankierwelle zur Verfügung:



Also entweder handelt es sich wirklich um eine mit Briefmarken freigemachte DIALOGPOST-Sendung ins Ausland, die der FRANKIERSERVICE der DPAG vor der "entgültigen Annahme", im Kundenauftrag, kostenpflichtig "vorausentwertet" hat (= Absenderstempel), oder was ich hier eher vermute, die Postler haben eine gelbe Kiste mit normal eingelieferten Inlandssendungen einfach in die falsche Maschine gegeben (oder die mussten eine "überschüssige" Menge von Sendungen irgendwie schnell entwerten und haben genommen, was zur Verfügung bzw. in der Gegend rumstand).

Gruß
Thomas
 
filunski Am: 11.11.2017 23:16:40 Gelesen: 36941# 39 @  
@ DL8AAM [#38]

Hallo Thomas,

herzlichen Dank für deine aufschlußreichen Informationen dazu! :-)

Wieder einiges zu moderner Postgeschichte dazu gelernt auch wenn das letzte Rätsel zu dem Beleg noch nicht eindeutig gelüftet ist. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Journalist Am: 11.11.2017 23:23:56 Gelesen: 36939# 40 @  
@ filunski [#37]

Hallo Peter,

kannst Du den Abschlag wirklich noch mal genau betrachten, ob es sich um eine Tintenstrahlentwertung handelt - was ich hier in diesem Fall bezweifle. Es handelt sich für mich eher um ein falsch benutztes Klischee der neuen Frankierservicestempel für die AM 990/991.

Es handelt sich hier noch um ein klassisches Klischee aus Metall, daher dürfte es bei genauer Ansicht eventuell unter einer Lupe auch keine Tintenstrahlspuren geben.

Diese Klischee bestehen prinzipiell aus 2 Teilen, die unterschiedlich kombiniert werden können - dazu folgende mögliche Varianten:





Auf der linken Seite kann auch das von dir gezeigte Teil "Priority" stehen - also vom oberen Scan der linke Teil und vom letzten Scan der rechte Teil - das ergibt dann das von Dir gezeigte Klischee - es sollte normalerweise nur für Dialogpost International als "Frankierserviceabstempelung" eingesetzt werden und nicht wie bei Dir als normaler Maschinenstempel.

Viele Grüße Jürgen
 
filunski Am: 11.11.2017 23:29:44 Gelesen: 36937# 41 @  
@ Journalist [#40]

Hallo Jürgen,

ja, du hast vollkommen Recht, auch Thomas hat das gleich erkannt, es ist kein Tintenstrahler, ich hatte das irrtümlich ohne genauer hinzusehen angenommen. ;-(

Danke auch dir für die genauen Angaben zu dieser Maschine und der möglichen Kombinationen! :-)

Viele Grüße,
Peter
 
Altmerker Am: 19.11.2017 10:33:51 Gelesen: 36732# 42 @  


Hier kommt mal eine sehr puristische Variante der Dialogpost. Sonst war der Umschlag rundum weiß.

Gruß
Uwe
 
filunski Am: 23.11.2017 19:08:43 Gelesen: 36553# 43 @  
Verehrte Dialogpost-Experten,

heute landete bei mir ein Brief, der bei mir wieder Fragen aufwirft:



Der Brief wäre im Normalversand ein Kompaktbrief gewesen (über 20 g). Frankiert mit 70 Cent und dann mit einem Dialogpost Tintenstrahler entwertet. Auch im Adressfeld des Anschreibens war Deutsche Post und nochmals Dialogpost vermerkt. Der Absender war aus 80538 München, abgeschickt am 22.11.2017.

Hier der Stempel im Detail:



Wo wurde der entwertet?

Viele Grüße,
Peter
 
DL8AAM Am: 23.11.2017 20:10:22 Gelesen: 36537# 44 @  
@ filunski [#43]

Wo wurde der entwertet?

Beim Absender bzw. vom Versender.

Mit Briefmarken freigemachte DIALOGPOST-Sendungen dürfen entsprechend der posteigenen Vorgaben grundsätzlich nur vorausentwertet (per Absenderstempel) eingeliefert werden. Die Entwertung der Briefmarken findet entweder beim Absender/Versender (Lettershop) direkt während der Produktion statt ("Lizenznummern" 1A0000xxxxx) oder diese Vor-Entwertung übernimmt der posteigene Frankierservice im Kundenauftrag gegen eine entstsprechende Gebühr, vor der eigentlichen Einlieferung. Es gibt auch DIALOGPOST-Ganzsachen, die beim Verkauf durch die Post bereits - durch einen Aufdruck im Wertstempel - entwertet sind.

Das notwendige Entgelt muss dabei nicht zwingend passgenau mit Briefmarken abgedeckt werden, Überzahlungen werden von der Post erstattet (Zitat "Keine passenden Postwertzeichen? Die Differenzbeträge bis zum nächsthöheren Postwertzeichen ersetzen wir Ihnen" [1]) und vielleicht kann eine eventuelle Unterzahlung in "Geld" ausgeglichen werden kann (wobei dieser Fall nicht beschrieben ist). Die genaue Abrechnung findet stets nur über die Einlieferungslisten statt, auch weil DIALOGPOST-Sendungen nicht unter die Umsatzsteuerbefreiung fallen.



Zitat "Auf den Sendungen erfolgt die Freimachung des Listenpreises. Zuschläge, Aufzahlungen und Entgeltermäßigungen (sowie die Umsatzsteuer -ed) werden bei der Einlieferung abgerechnet".

Gruß
Thomas

[1] https://www.deutschepost.de/content/dam/dpag/images/D_d/dialogpost/downloads/dp-broschuere-dialogpost-201704.pdf
 
filunski Am: 23.11.2017 21:50:45 Gelesen: 36522# 45 @  
@ DL8AAM [#44]

Hallo Thomas,

vielen Dank für die Aufklärung und die Details.

Diese Dialogpost birgt, zumindest für mich, immer wieder neue Überraschungen und anscheinend vielfältige Möglichkeiten. In meinem Posteingang dominiert sie auch zunehmend die ankommenden Poststücke. Geschätzte mindestens 70 % meines Posteingangs besteht inzwischen aus Dialogpost. Dabei ist davon lange nicht alles nur Werbung! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Altmerker Am: 12.12.2017 22:05:47 Gelesen: 35981# 46 @  
@ DL8AAM [#38]



Heute kam diese Edeka-Karte. Sie ging nicht ins Ausland, Allemagne steht trotzdem drauf.

Gruß
Uwe
 
Journalist Am: 13.12.2017 13:33:10 Gelesen: 35948# 47 @  
@ filunski [#43]

Hallo Peter,

bezüglich dieser Tintenstrahlvorausentwertung von der Post als Digitaldruck bezeichnet gibt es eine Übersicht über die bekannten Kennungen:

http://jolschimke.de/stempel/absenderstempelung-im-digitaldruck.html#Uebersicht

Deine Kennung habe ich dort noch nicht erfasst, kannst Du mir dazu einen guten Scan per 300 dpi senden, damit ich diese dort auch ergänzen kann - danke.

Viele Grüße Jürgen
 

Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.