Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Museum
Seku Am: 25.10.2019 17:51:21 Gelesen: 6089# 1 @  
Frankreich

Technische Museen Mühlhausen



1986 Mi.-Nr. 2583 >> https://www.citedutrain.com/?lang=de

Ehemaliger Bahnhof Gare d'Orsay - heute Museum



1986 Mi.-Nr. 2584 (erschienen zur Eröffnung) >> https://www.musee-orsay.fr/de/accueil.html?cHash=23f8ad1e47

Großbritannien

Tramway-Museum Crich



1976 Briefmarkenheftchen >> https://www.tramway.co.uk/

Die folgende Marke gibt es nur im "Steam" Eisenbahn Museum in Swindon und macht Werbung für die genannte Ausstellung



Automatenmarke 2016 >> https://www.steam-museum.org.uk/

Kanada

Der ehemalige Bahnhof von Mc Adam ist heute ein Museum und eine Touristenattraktion



1989 Mi.-Nr. 1133 >> https://mcadamstation.ca/

Luxemburg

Diverse luxemburgische Museen



1993 Mi.-Nr. 1324-26

Minett Park Fond-de-Gras (aus einer Serie von fünf "Lokale" Museen)



2016 Mi.-Nr. 2113 >> http://minettpark.lu/deu

Norwegen

Eisenbahnertag 1977 in Hamar Eisenbahnmuseum



Postkarte 1977 >> https://jernbanemuseet.no/

Rußland

Eisenbahnmuseum in Jekaterinburg



Postkarte 2016 >> https://de.wikipedia.org/wiki/Schmalspurbahnmuseum_Jekaterinburg

Tschechien

Tatra-Museum Kopřivnice



Postkarte 2010 >> https://www.tatramuseum.cz/index.php?r=5&idj=3

USA

Colorado Eisenbahn Museum



1979 >> https://coloradorailroadmuseum.org/[IMG]https:/

Seashore Trolley Museum in Kennebunkport im Bundesstaat Maine



1983 >> https://de.wikipedia.org/wiki/Seashore_Trolley_Museum
 
Seku Am: 31.10.2019 20:03:23 Gelesen: 6032# 2 @  
Ungarn - Verkehrsmuseum Budapest



1959 Mi.-Nr. 1584, 1586, 1585

https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtw%C3%A4ldchen#Verkehrsmuseum
 
Seku Am: 03.11.2019 20:03:49 Gelesen: 5996# 3 @  
Großbritannien The Postal Museum - Post-U-Bahn London



Automatenmarke 2017

https://www.postalmuseum.org/
 
wajdz Am: 23.11.2019 00:27:44 Gelesen: 5934# 4 @  
Österreich MiNr 2029, 24.05.1991



Das im Jahr 1891 eröffnete Kunsthistorische Museum (KHM) in Wien zählt zu den größten und bedeutendsten Museen der Welt. Das Motiv zeigt das Treppenhaus, des mit Zwickel- und Interkolumnienbildern von Gustav Klimt, Ernst Klimt sowie Franz Matsch, Lünettenbildern von Hans Makart und einem Deckengemälde von Mihály Munkácsy ausgestattet ist.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 25.02.2020 20:39:01 Gelesen: 5785# 5 @  
Im Jahr 2006 eröffnete das Deutsche Museum in München sein Verkehrszentrum



Mi.-Nr. 2561 - Im Stempel und dem Bild zu sehen der ICE-V [1] sowie eine S 3/6 [2]

[1] http://www.deutsches-museum.de/verkehrszentrum/sammlungen/schienenverkehr/lokomotiven/ice-v/
[2] http://www.deutsches-museum.de/verkehrszentrum/sammlungen/schienenverkehr/lokomotiven/s-36/
 
Altmerker Am: 11.03.2020 17:18:45 Gelesen: 5725# 6 @  
Ich habe eine ganz aktuelle Marke der Privatpost von der Eröffnung der Gemäldegalerie Alter Meister in Dresden. Der Stempel assoziierte eine lange OP-Narbe.

Viele Grüße
Uwe


 
wajdz Am: 20.03.2020 19:07:26 Gelesen: 5695# 7 @  
Internationales Rot-Kreuz-Museum - Schweiz MiNr 1379, 13.09.1988



Das 1988 eröffnete Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum in Genf dokumentiert die Geschichte und die Aktivitäten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Besucht von jährlich von durchschnittlich 70.000 bis 80.000 Menschen, werden neben der Dauerausstellung auch wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Darüber hinaus besitzt das Museum eine Reihe von Sammlungen und verwahrt Deponate des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz und der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 29.03.2020 20:24:03 Gelesen: 5653# 8 @  
Stempel vom Verkehrshaus der Schweiz [1] direkt am Vierwaldstätter See gelegen. Einzigartig war die Nachbildung einer Baustelle der Gotthard-Bahn in Maßstab 1 : 1 mit beweglichen Figuren.



Mi.-Nr. 747

Im Museum für Kommunikation Bern [2] hängt dieser Stahlstich der Vitznau-Rigi-Bahn. Dieses Faltplatt wurde an die Mitarbeiter der PTT zu Weihnachten 1983 verteilt.



Mi.-Nr. 1249 und 1250

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrshaus_der_Schweiz
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Museum_f%C3%BCr_Kommunikation_Bern
 
wajdz Am: 30.03.2020 23:53:40 Gelesen: 5632# 9 @  
ETB MiNr 2216, 05.09.2001 Eröffnung des Jüdischen Museums Berlin



Sonderstempel 53111 , mehrfarbiger Zudruck, FDC No. 098; codiert



MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 03.04.2020 17:40:58 Gelesen: 5605# 10 @  
@ [#1]

Von den Technischen Museen Mühlhausen kam dieser Umschlag


 
wajdz Am: 03.04.2020 23:49:07 Gelesen: 5589# 11 @  
150 Jahre Smithsonian Institution

USA MiNr 2693, 07.02.1996



Die Smithsonian Institution (kurz Smithsonian) wurde am 10. August 1846 durch ein Gesetz des US-Kongresses mit Mitteln aus der Hinterlassenschaft des 1829 verstorbenen englischen Wissenschaftlers James Smithson mit Sitz in Washington, D.gegründet.

Mit 19 Museen und Galerien sowie dem Nationalzoo ist das Smithsonian der größte Museumskomplex der Welt. Die Smithsonian Institution verwaltet über 142 Millionen Objekte menschlichen oder natürlichen Ursprungs für das US-amerikanische Volk.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Ichschonwieder Am: 25.07.2020 18:51:54 Gelesen: 5303# 12 @  
Personalisierte Ausgabe der biber post - Technik Museum Magdeburg - K 3 Nr. 92-95

Das Technikmuseum Magdeburg ist eines von neun Museen in Magdeburg. Die Sammlung wird präsentiert in der ehemaligen Stahlbauhalle des Schwermaschinenbau-Kombinats „Ernst Thälmann“, Dodendorfer Straße 65.



Klaus Peter
 
wajdz Am: 21.08.2020 18:25:58 Gelesen: 5215# 13 @  
Polen MiNr 3220, 15.09.1989



Das am 15. September 1978 von Eryk Lipiński, einem in Polen bekannten Journalisten, Grafiker und Szenografen, gegründete Karikaturmuseum in Warschau stellt Grafiken, Malereien und Fotografien polnischer wie ausländischer Autoren aus. Der Schwerpunkt wird dabei auf Satire gelegt.



In den Anfängen des Museums als eigenständige Institution bestand die gesamte Kollektion aus ca. 2500 Werken. Heute ist das Museum im Besitz von über 25000 Exponaten. Das älteste Werk stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Jahr 2015 war das Karikaturmuseum Eryk Lipiński unter den Top Ten der besten und einzigartigsten Museen in Europa.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 21.08.2020 20:31:57 Gelesen: 5202# 14 @  
Besucht das Deutsche Museum München [1] 1957



Ich wünsche einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Museum
 
wajdz Am: 21.08.2020 21:47:23 Gelesen: 5191# 15 @  
@ Seku [#14]

... gehört in das Thema >Werbestempel dtsch. Museen<

Das Museum für Kommunikation Berlin [1] im Gebäude des früheren Reichspostmuseums

Bund MiNr 2276 · 08.08.20



Ersttagsstempel 12103 BERLIN ZENTRUM · 08.08.2002 · Museum für Kommunikation Berlin

Ist einer von mehreren Standorten der Museumsstiftung Post und Telekommunikation, einer bundesunmittelbaren Stiftung öffentlichen Rechts. Seit 1977 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://www.mfk-berlin.de/
 
Seku Am: 22.08.2020 07:08:22 Gelesen: 5163# 16 @  
@ [#14]

Ich habe den Stempel bewußt hier gezeigt, da bei Thema: Werbestempel von deutschen Museen auch unter # 14 schon vorhanden.

Günther
 
wajdz Am: 22.08.2020 11:15:55 Gelesen: 5148# 17 @  
Marinelli Agnone-Museo [1] Storico della Campana - Italien MiNr 2624, 17.04.1999



Das Internationale Glockenmuseum "Johannes Paul II.", 1999 gegründet, widmet sich ausschließlich der Geschichte und der Herstellung der Glocken und befindet sich neben der Päpstlichen Marinelli-Glockengießerei in Agnone (Molise), die als eine der ältesten im Staat immer noch Bronzen für katholische Kirchen herstellt.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://www.comune.agnone.is.it/agnone/zf/index.php/musei-monumenti/index/dettaglio-museo/museo/1
 
Seku Am: 22.08.2020 12:42:24 Gelesen: 5130# 18 @  
@ [#10]

Mühlhausen hatte 1983 auch einen wunderschönen Werbestempel, der auf die Technischen Museen hinweist. Abgestempelt im Bahnhofspostamt



Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther
 
wajdz Am: 22.08.2020 18:50:25 Gelesen: 5095# 19 @  
DDR MiNr 3124



Blick von der Weidendammer Brücke auf das Bode-Museum in Berlin, das zum Bauensemble der Museumsinsel gehört und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auf der nordwestlichen Spitze der Museumsinsel, einem unregelmäßig dreieckigen Grundstück mit einer Fläche von 6000 m², wurde es 1898–1904 von Ernst von Ihne im Stil des Neobarock als Kaiser-Friedrich-Museum erbaut.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 15.09.2020 22:12:42 Gelesen: 4955# 20 @  
Wien Museum - Max Kurzweil - "Lady in Yellow"

Österreich MiNr 2859, 19.03.2010



An mehreren Orten der Stadt präsent und hervorgegangen aus diversen Sammlungen und Ausstellungen, firmiert seit 2003 das WIEN MUSEUM als ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum – von Stadtgeschichte über Kunst bis zu Mode und Alltagskultur, von den Anfängen der Besiedelung bis zur Gegenwart.

Mit dieser generalistischen Ausrichtung und seinem interdisziplinären Potential hat es eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.

MfG Jürgen -wajdz-
 
westbote Am: 23.09.2020 19:18:28 Gelesen: 4917# 21 @  
Aus Leningrad wird St. Petersburg



Im Jahr 1986 veröffentlichte die sowjetische Post eine Serie über Museen in Leningrad (seit 1991 St. Petersburg):

05 K = Michel Russisches Museum
10 K = Michel Winterpalast Eremitage
15 K = Michel Schloßmuseum Petrodworez
20 K = Michel Katharinenpalast
50 K = Michel Schloßmuseum Pawlowsk

Gruß aus Essen
Jo

http://www.petersburg-info.de/das-russische-museum/
 
Seku Am: 30.09.2020 21:37:13 Gelesen: 4867# 22 @  
Monaco 1985 - Ein Pfauen-Kaiserfisch aus dem Aquarium im Ozeanographische Museum Monaco



Mi.-Nr. 1704

Ich wünsche einen schönen Abend

Günther

https://de.wikipedia.org/wiki/Ozeanographisches_Museum_Monaco
 
skribent Am: 09.10.2020 15:23:10 Gelesen: 4803# 23 @  
Guten Tag,

am 19. Mai 2020 verausgabte die Post Russlands einen Block mit der Abbildung eines Museums zum 125. Jahrestag des staatlichen Russischen Museum in Sankt Petersburg.



Russland - Mi.-Nr.: 2856, Block 299

Das abgebildete Russische Museum ist das weltweit größte Museum für russische Kunst im historischen Zentrum von Sankt Petersburg. Eröffnet für den Besuch von Kunstfreunden wurde es erst am 19. März 1898. Die Abbildung zeigt den Mikhaylovsky-Palast und einen Ausschnitt aus einem Gemälde von I. M. Kramskoy, der den Zaren Alexander III. zeigt.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 11.10.2020 17:37:43 Gelesen: 4742# 24 @  
Aus dem Jahr 1988 stammt diese Bildpostkarte vom Besucherbergwerk "Tiefer Stollen" [1] in Aalen-Wasseralfingen



Ich wünsche einen schönen Wochenanfang - bleibt gesund.

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tiefer_Stollen_(Wasseralfingen)
 
Seku Am: 06.11.2020 21:43:58 Gelesen: 4531# 25 @  
Österreich ist hier erst mit zwei Museen vertreten. Hier nun das Lentus Kunstmuseum in Linz [1] von 2012



Mi.-Nr. 2979

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Lentos_Kunstmuseum_Linz
 
Ichschonwieder Am: 08.11.2020 10:02:09 Gelesen: 4505# 26 @  
01.10.2005 Erste Ausgabe von Marken für Privatkunden der "FE Briefbeförderung Bernburg"

Die Präsentation der Ausgaben erfolgte im Museum Schloß Bernburg und die 4 Marken hatten als Motiv Gegenstände aus diesem Museum.

Nr. 1 44 ct Bergmann, Eisenkunstguß 1893
Nr. 2 77 ct Sitzender Müller, Holz 1764
Nr. 3 103 ct Baalberger Kanne, Jungsteinzeit
Nr. 4 179 ct Christian von Anhalt-Bernburg (1767-1834)

Diese 4 Motive sind auf Block Nr. 1 vereint mit einem Werbeteil für das Museum.



VG Klaus Peter
 
Altmerker Am: 16.11.2020 15:37:15 Gelesen: 4436# 27 @  
Das ist wieder ein ganz spezieller (Glücks)Fall. Ich erwarb ein paar finanziell unbedeutende Postkarten aus der Schweiz. Einige hatten als Adressat Frl./Leni/Helene Roth. Durch Zufall, weil ich etwas nachforschte stieß ich darauf:

Helene Roth (1887–1966) stammte aus einer alteingesessenen und angesehenen Wanger Industriellenfamilie. Ihr Weg führte sie nach der Ausbildung zur Zeichenlehrerin nach Paris und München, wo sie sich als Malerin weiterbildete. Ebenso bereiste sie England, Holland und Italien. 1914 kehrte sie nach Wangen a/A zurück; ab 1937 führte sie dort ihr eigenes Atelier. Ein Gemälde des bescheiden eingerichteten Raumes ist im Städtli-Museum zu sehen. Zweimal erhielt sie ein eidgenössisches Kunststipendium, sie beteiligte sich an Gruppenausstellungen und wurde 1952 Ehrenmitglied der Gesellschaft Schweizer Malerinnen, Bildhauerinnen und Kunstgewerblerinnen.

Helene Roth galt in Wangen – in ihrer weißen Malerschürze und mit Strohhut auf dem Haar – als «Dorf-Original». Diese Wahrnehmung erstaunt nicht, war es doch zu Beginn des 20. Jahrhunderts eher außergewöhnlich, dass eine Frau die Künstlerkarriere wählte und auf Ehe und Familie verzichtete. Mit der Bemerkung «Künstlerische Begabung haben Männer und Frauen» zeigte Helene Roth jedoch, dass sie beide Geschlechter als gleichwertig einstufte. Entsprechend setzte sie sich auch für die Rechte der Frau ein.

Helene Roth war nicht nur Malerin und Grafikerin. Sie widmete sich ebenfalls dem Schreiben. Obwohl Helene Roth durchaus zu Cuno Amiets begabtesten Schülerinnen zählte, hat sie nie die große Künstlerkarriere gesucht. Ihr war wichtig, im Kreise der Familie und Freunde in Wangen an der Aare zu leben, zu arbeiten und überall, wo Not war, zu helfen.

Mich begeistern solche Funde und ich habe die Karten dem Museum Wangen für das Malerinnen-Zimmer versprochen, die sehr überrascht sind.

Viele Grüße
Uwe


 
Ichschonwieder Am: 30.11.2020 13:34:34 Gelesen: 4343# 28 @  
Im Technikmuseum Dessau fand 2009 aus Anlass des 150. Geburtstages von Hugo Junkers eine Ausstellung statt.

Dazu gab es diese Ganzsache mit dem Sonderstempel.



VG Klaus Peter
 
wajdz Am: 29.12.2020 22:17:51 Gelesen: 4082# 29 @  
Neukaledonien MiNr 520, 05.08.1972



Aus einem Land mit offensichtlich anderen Schlafgewohnheiten, Museum of Noumea · Holzkopfkissen

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 06.02.2021 18:39:57 Gelesen: 3742# 30 @  
90 Jahre Nationales Landwirtschaftsmuseum

CSSR MiNr 2617, 14.05.1981



Die Grundlage der Museumssammlung bildeten Objekte, die 1891 auf der Jubiläumsausstellung und 1895 auf der Ethnografischen Ausstellung ausgestellt wurden. Diese Objektgruppe bildete die Landwirtschaftsabteilung, die bis 1918 Teil des Ethnografischen Museums war.

In den 1930er Jahren wurde ein Projekt für den Bau eines neuen Hauptgebäudes in Prags Letná ins Leben gerufen und 1937–1939 als Gemeinschaftsprojekt mit dem Gebäude des Nationalen Technischen Museums errichtet. Während der deutschen Besetzung und auch nach dem Krieg zweckentfremdet, kehrte das Museum erst 1994 in sein ursprüngliches Gebäude in Prag zurück.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 06.02.2021 22:39:00 Gelesen: 3718# 31 @  
Das Musée d'Orsay habe ich in [#1] schon vorgestellt. Hier eine weitere Marke von 2012 zu diesem Thema - erschienen zum 85. Kongress des französischen Verbandes der Philatelistenvereine in Paris



Mi.-Nr. 5418

Außerdem der FDC zur Mi.-Nr. 2583 und eine Ansichtskarte 1988 geschrieben



Und aus Belgien kam jüngst auf Umschlag diese Marke, erschienen 2018 zur Renovierung des Afrika-Museums in Tervuren [1]



Mi.-Nr. 4829 - erschienen sind fünf Marken und ein Block

Ich wünsche einen schönen Sonntag

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigliches_Museum_f%C3%BCr_Zentral-Afrika
 
wajdz Am: 07.02.2021 00:52:28 Gelesen: 3701# 32 @  
@ wajdz [#15]

CSSR MiNr 2601, 25.02.1981 (5Kcs)



Das Postmuseum in Prag wurde Ende 1918 gegründet. Erst im ehemaligen Klosters St. Gabriel in Smíchov, Prag, untergebracht, ist es im Denkmalobjekt Neue Mühlen ansässig - es wurde hier anlässlich der Weltausstellung Praga 1988 wieder eröffnet.

MfG Jürgen -wajdz-

https://cs.wikipedia.org/wiki/Po%C5%A1tovn%C3%AD_muzeum_Praha
 
Seku Am: 07.02.2021 08:16:04 Gelesen: 3685# 33 @  
@ wajdz [#32]

Ahoj, Hilfe für Leser, die die tschechische Sprache nicht beherrschen [1]

Na shledanou! - Habt einen schönen Sonntag

Günther

[1] https://www.prague.eu/de/objekt/orte/607/postmuseum-postovni-muzeum
 
Baber Am: 07.02.2021 09:28:01 Gelesen: 3674# 34 @  
Das Kunsthaus in Bregenz am Bodensee zeigt in wechselden Ausstellungen Moderne Kunst der Gegenwart.

Maximumkarte mit der österr. Freimarke Michel 2928 von 2011



Gruß
Bernd
 
Seku Am: 07.02.2021 10:24:03 Gelesen: 3667# 35 @  
Das Technisches Museum Prag [1] zeigt eine umfangreiche Sammlung, insbesondere Schienenfahrzeuge wie die Lokomotive KLADNO. Über ihr fliegt hier eine Maschine der Bauart Zlin Z-50



Mi.-Nr. 2849 - EXPO '86 Vancouver

Soeben habe ich bemerkt, dass ich das Museum in Mülhausen (Frankreich) dreimal falsch (Mühlhausen) schrieb @ [#1], [#10] sowie [#18]. Es schreibt sich ohne "h".

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Technisches_Nationalmuseum_in_Prag#Sammlungen
 
wajdz Am: 09.02.2021 01:48:54 Gelesen: 3620# 36 @  
Berlin MiNr 54 · 07.05.1949 · Freimarke



Die Nationalgalerie, Teil der Staatlichen Museen zu Berlin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz auf der Museumsinsel, beherbergt eine Sammlung von Kunst des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

MfG Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalgalerie_(Berlin)
 
Seku Am: 09.02.2021 08:00:36 Gelesen: 3608# 37 @  
Das Verkehrsmuseum Dresden [1] wurde 1956 eröffnet und zeigt viele historische Fahrzeuge



Mi.-Nr. 2254 - 2258 erschienen 1977 zum 25. jährigen Jubiläum

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrsmuseum_Dresden
 
wajdz Am: 12.02.2021 22:57:42 Gelesen: 3549# 38 @  
Belgien MiNr1593, 27.06.1970



Das Museum Gaume mit dem Glockenturm in Virton befindet sich im Alten Kloster der "Récollets" aus dem Ende des 17. Jh., moderner Flügel von 1990.

Es beherbergt Ausstellungen auf über 2.000 m² verteilt. Themen sind Archäologie, Ethnographie: Folklore und Handwerk aus der Region, Volkstümliche Kunst. Religion, Bräuche und Glauben aus der Region Gaume. Gemälde, Skulpturen aus dem 12.-19. Jh., regionale Malerei und Mobiliar aus Lothringen und Luxemburg.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 18.02.2021 13:04:03 Gelesen: 3479# 39 @  
Indien 1996 - 25 Jahre Nationales Eisenbahn-Museum [1] [2]



Mi.-Nr. 1518

Ich wünsche allen einen schönen Tag

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/National_Rail_Museum_of_India (da ist das Gründungsjahr falsch angegeben)
[2] http://nrmindia.com/history.html
 
wajdz Am: 18.02.2021 19:30:08 Gelesen: 3456# 40 @  
Sonderstempelbeleg MiNr 995 · 14.02.1979



Sonderstempel 5500 TRIER 11·15.-4.87 · 1947 – 1987 / 40 JAHRE / MUSEUM KARL MARX HAUS; Zeichnung Fassade · Einfarbiger Zudruck Text und Zeichnung

Das Geburtshaus von Karl Marx, er wurde dort am 5. Mai 1818 um 2 Uhr morgens im Alkoven geboren, ist ein barockes, um 1727 erbautes Wohnhaus. Es beherbergt eine Ausstellung, die sich ihm als Person, dem Gesellschafts- und Kapitalismuskritiker des 19. Jahrhunderts sowie den Auswirkungen seiner Ideen bis heute in globaler Perspektive widmet.

Die SPD konnte nach langem Bemühen erst 1928 das im 19. und frühen 20. Jahrhundert mehrfach umgebaute Haus erwerben. Durch den Trierer Architekten Gustav Kasel (1883–1951 restauriert, wurde der möglichst ursprüngliche Zustand des Gebäudes wiederhergestellt. 1933 zwangsenteignet, wurde es als Druckerei der NSDAP-Parteizeitung „Trierer Nationalblatt“ genutzt. Ab dem 5. Mai 1947 wurde hier unter dem Namen Karl-Marx-Haus in mehreren Ausstellungsräumen sein Leben und Werk dargestellt. Im Jahre 1968 wurde das Haus in die Friedrich-Ebert-Stiftung eingegliedert und am 5. Mai 1968 durch Willy Brandt neu eröffnet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 18.02.2021 19:48:57 Gelesen: 3453# 41 @  
40 Jahre Deutsches Zinnfigurenmuseum Kulmbach [1] 1969



Berlin MiNr.348 - 351



Bund Mi.-Nr. 604 - 607

Die Stücke stammten aus der ehemaligen Sammlung des Regierungsdirektors Helmut Petermann. Seiner Aussage nach bezieht sich das Jubiläum 1969 auf den Gründungsaufruf durch den Verlagsbuchhändler August Bonneß aus Potsdam im Jahr 1929

MfG Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Zinnfigurenmuseum
 
Seku Am: 18.02.2021 22:06:57 Gelesen: 3439# 42 @  
@ wajdz [#40]

Ergänzung: So kennt man ihn nicht: Auf der Briefmarke ist das Porträt des jungen Karl Marx vor seinem Trierer Geburtshaus auf Nr. 10 in der Brückenstraße abgebildet. Das Haus, das um 1727 als barockes Wohnhaus erbaut wurde und seit 1968 als Museum [1] betrieben wird, wartet seit Mai 2018 mit einer neuen Dauerausstellung über Werk und Leben des großen Denkers auf.



Luxemburg (Meng Post) 2018 Nr. 111

Ich wünsche noch einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Marx-Haus#Museum_Karl-Marx-Haus_Trier
 
wajdz Am: 18.02.2021 22:43:54 Gelesen: 3435# 43 @  
Briefausschnitt Bund MiNr 1388 · 13.10.1988, MiNr 1403 · 12.01.1989



Sonderstempel 5400 KOBLENZ 1 · 25.-1.1989 · MITTEL-RFHEINISCHES POSTMUSEUM, Zeichnung Signalmast

Das Mittelrheinische Postmuseum in Koblenz (mit einer ausgezeichneten museumsdidaktischen Darstellung) ist seit Jahren aufgelöst, die Exponate wurden an das Museum in Frankfurt am Main abgegeben.

Ein Schwerpunkt war ein zwischen den Jahren 1832 und 1849 bestehendes telegrafisches Kommunikationssystem zwischen Berlin und der Rheinprovinz, das behördliche und militärische Nachrichten mittels optischer Signale zwischen Berlin und Koblenz über eine Distanz von über 580 Kilometern übermitteln konnte, der Preußische optische Telegraf

Berlin MiNr 693 · 08.02.1983



Sonderstempel 1000 BERLIN 12 · 08.02.1993 · THELEGRAPHENLINIE BERLIN-COBLENZ1833 /ERSTAUSGABETAG; Zeichnung Signalmast

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 19.02.2021 08:58:25 Gelesen: 3418# 44 @  
Drei Ortstempel aus Neuenmarkt in Oberfranken. Dort ist das Deutsche Dampflokomotiv-Museum zu Hause



https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Dampflokomotiv-Museum

Danke und Gruß an filunski.

Günther
 
wajdz Am: 22.02.2021 01:18:20 Gelesen: 3370# 45 @  
@ wajdz [#15]

Sonderstempelbeleg zum Philatelistischen Jugendwettbewerb 1988/89 - DDR MiNr 3146



Gebäude der Deutschen Post · Postmuseum der DDR
Sonderstempel · 1020 BERLIN 2 · 18.12.89 · Zeichnung Erzgeb. Schnitzarbeit; zweifarbiger Zudruck

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 22.02.2021 05:47:12 Gelesen: 3358# 46 @  
Werbestempel LWL-Industriemuseum Henrichshütte [1][2] Hattingen -



Unter dem Dach des Westfälischen Landesmuseums für Industriekultur sind acht ehemalige Orte der Arbeit vereint. Die Industriedenkmale faszinieren durch ihre einmalige Architektur. Veranstaltungen und Ausstellungen füllen die Häuser mit Leben. Sie verknüpfen Themen aus der Vergangenheit mit aktuellen Fragen. So bilden die ausgedienten Fabriken heute ein lebendiges und vielseitiges Forum für Industriekultur.

[1] LWL steht für: Landschaftsverband Westfalen-Lippe
[2] https://henrichshuette-hattingen.lwl.org/de/
 
skribent Am: 28.02.2021 18:20:53 Gelesen: 3288# 47 @  
Guten Abend,

seit über 100 Jahren unterhalten die Russichen Streitkräfte ein Zentralmuseum in Moskau.



Russland - Mi.-Nr.: 2700 vom 18. Juni 2019 zum Anlass: 100 Jahre Zentralmuseum der russischen Streitkräfte.

Auf dem Wertzeichen angebildet ist der Eingang zum Museumsgebäude in Moskau und das Streitkräfte-Emblem.

Es ist das größte militärhistorische Museum der Welt und die Exponate aus mehr als 100 Jahren sind in 24 Hallen untergebracht.

Auf den Außenanlagen sind ca. 150 Waffen verschiedener Gattungen ausgestellt: Artilleriegeschütze aus der Zeit der Revolution 1918-1920 bis hin zu den modernen ballistischen Raketen. Und mittendrin: ein gepanzerter Zug vom Typ BP-43.

MfG >Franz<
 
DL8AAM Am: 16.03.2021 22:14:56 Gelesen: 3076# 48 @  
"Besuche das Museum von Haderslev"



Maschinenstempel "HADERSLEV / ★★★" mit Werbeklischee "Besøg Haderslev Museum" vom 04.04.1980.

"Besuche das Kunstmuseum von Århus"



Maschinenstempel "ÅRHUS C" mit Werbeklischee "BESØG AARHUS KUNSTMUSEUM" vom 12.08.1987.

... und das "Regionalmuseum von Hørsholm"



Maschinenstempel "HØRSHOLM / ★★★" mit Werbeklischee "HØRSHOLM EGNS MUSEUM / Åbent 1 maj - 30 september" vom 27.03.1983.

Beste Grüße
Thomas
 
wajdz Am: 19.03.2021 01:16:34 Gelesen: 3056# 49 @  
@ wajdz [#11]

Das Smithsonian National Postal Museum befindet sich im historischen City Post Office Building, das 1914 erbaut wurde und von 1914 bis 1986 als Postamt in Washington, DC, diente. Das Museum nimmt 100.000 Quadratmeter des Gebäudes ein, 35.000 Quadratmeter davon sind Ausstellungsfläche. Das Museum beherbergt auch eine 6.000 Quadratmeter große Forschungsbibliothek, einen Briefmarkenladen und einen Museumsladen.

Zur Eröffnung des Nationalen Postmuseums in Washington aus einem 4teiligen Zusammendruck USA MiNr 2390, 30.07.1993:



Die Independence Hall (deutsch Unabhängigkeitshalle; ursprünglich Pennsylvania State House) in Philadelphia wurde aufgrund ihrer Bedeutung für die Geschichte der USA 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, sowie Benjamin Franklin, Postreiter und eine historische Druckerpresse.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 19.03.2021 05:58:27 Gelesen: 3050# 50 @  
@ wajdz [#49]

Guten Morgen,

ich darf zu Benjamin Franklin ergänzen:

Er war unter anderem Deputy Postmaster für die britischen Kolonien in Nordamerika .Er hatte detaillierte Vorschriften erlassen, um das Postwesen in den Kolonien effizienter zu gestalten, und auf diese Weise die Laufzeit eines Briefes von New York nach Philadelphia um einen Tag verkürzt. Nach seiner Rückkehr in die Heimat unternahm er eine siebenmonatige Reise zur Inspektion des Postsystems. auch weitete Franklin das Postnetzwerk nach Kanada aus (Kanada war im Pariser Frieden 1763 an Großbritannien gefallen). Gleichzeitig richtete er eine Paketschiff-Route nach Westindien ein und sorgten dafür, dass Postreiter auch nachts reisten. Quelle: Wikipedia

Dort erfährt man über ihn auch noch folgendes: Er war ein amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann. Seine bekannteste Erfindung ist wohl der Blitzableiter.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag.

Günther
 
wajdz Am: 19.03.2021 14:53:16 Gelesen: 3034# 51 @  
@ Seku [#50]

Bei einer Klausur hieße es -Thema verfehlt- in rot

Wen begeistert schon eine Bleiwüste, deshalb zur Illustration zum Thema Benjamin Franklin eine frühe Markenausgabe. Zugegeben ein Knochen, aber mit gut 150 Jahren muß man ja auch nicht mehr taufrisch aussehen und als Lückenfüller ist sie allemal geeignet.

USA MiNr 36 · 13.03.1870



MfG Jürgen -wajdz-
 
Ichschonwieder Am: 27.03.2021 21:37:57 Gelesen: 2925# 52 @  
Personalisierte Marken der biber post Magdeburg - Museum für Luftfahrt und Technik in 38855 Wernigerode Gießerweg 1

2011 Wernigerode Luftfahrt und Technik Museum Katalog 10 Nr. 73 - Nr. 75



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 29.03.2021 11:36:37 Gelesen: 2867# 53 @  
Personalisierte Marke der biber post Magdeburg

Das Altmärkische Museum ist ein Heimatmuseum und befindet sich im ehemaligen Katharinenkloster.

2011 Altmärkisches Museum Hansestadt Stendal Katalog 10 Nr. 98



Klaus Peter
 
skribent Am: 15.04.2021 19:12:09 Gelesen: 2633# 54 @  
Guten Abend,

am 9. April 2021 wurde an den russischen Postschaltern erstmalig eine Ganzsachenkarte mit dem Wertstempel "B" verkauft.

Von diesen GSK sind insgesamt 2.400 Stück im A6-Format hergestellt worden.
Der Anlass der Ausgabe lautet "Beste Wünsche aus Kaliningrad".



Auf der Vorderseite abgebildet ist das Kaliningrader Museum der schönen Künste. Das Museum ist seit 2018 im 1967 wiedererrichteten Gebäude der Neuen Börse von 1875 untergebracht.

MfG >Franz<
 
wajdz Am: 25.04.2021 20:41:43 Gelesen: 2476# 55 @  
Frankreich MiNr 2010, 05.02.1977



Das Centre national d’art et de culture Georges-Pompidou, von den Einheimischen auch La Raffinerie genannt, ist ein staatliches Kunst- und Kulturzentrum im 4. Arrondissement von Paris. Es wurde auf Initiative des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou von den Architekten Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini entworfen und nach einer fünfjährigen Bauzeit am 31. Januar 1977 eröffnet.

Es beherbergt das Musée National d’Art Moderne (MNAM, Museum der Modernen Kunst, dessen Räume Gae Aulenti 1982–1985 neu gestaltete) mit bedeutenden Kunstwerken des 20. Jahrhunderts.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 01.05.2021 23:23:37 Gelesen: 2382# 56 @  
@ wajdz [#7]

Schweiz MiNr 1000, 30.08.1973



Im 1902 eröffneten Internationalen Uhrenmuseum (französisch Musée international d’horlogerie, abgekürzt MIH) in der schweizerischen Stadt La Chaux-de-Fonds sind 4000 Exponate zu besichtigen!

Von der Sonnenuhr über prächtige Taschen- und Wanduhren, Goldschmiede-Schmuckstücke und wissenschaftliche Techniken bis hin zur Atomuhr veranschaulichen sie die Geschichte der Zeitmessung.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Quincy Am: 02.05.2021 18:13:46 Gelesen: 2352# 57 @  
Ein (leider nicht gelaufener) Ersttagsbrief aus Kuba. Laut Scott (2009) war der Erstausgabetag des zugehörigen Satzes mit Kunstwerken aus dem kubanischen Nationalmuseum am 28. Februar 1973. Der Stempel trägt jedoch das Datum: 26. Februar 1973. Eine Frühverwendung oder ein Druckfehler im Scott? Die Marke hat im Scott die Nr. 1779.



Gruß
Hans-Jürgen
 
wajdz Am: 04.05.2021 20:02:20 Gelesen: 2226# 58 @  
100-Jahr-Jubiläen Cairo Museum (1859-1959)

Ägypten MiNr 595, 18.11.1959



Die erste, von der ägyptischen Regierung zusammengetragene Sammlung ägyptischer Kunstwerke fand ihren Platz in einem kleinen Gebäude im Esbekiah Park in Kairo, wurde später in die Saladin Festung überführt und fand schließlich nach der Eröffnung 1902 im Ägyptischen Museum in Kairo mit ca. 50.000 Ausstellungsstücken ihren Platz.

Mit mehr als 150.000 Artefakten beherbergt es heute die größte Sammlung altägyptischer Kunst weltweit. Inzwischen sanierungsbedürftig und zu klein geworden für die Fülle der Ausstellungsstücke, wurde am 5. Januar 2002 in der Nähe der Pyramiden der Grundstein für das Große Ägyptische Museum gelegt, auch bekannt als das Gizeh Museum, das in diesem Jahr eröffnet werden soll.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 10.05.2021 17:58:07 Gelesen: 2079# 59 @  
@ Quincy [#57]

Guten Abend Hans-Jürgen,

die Marke erschien tatsächlich am 26. 02. 1973 und hat die Michel-Nr. 1854. Ist wohl, wie vermutet, ein Druckfehler im Scott.

Grüßle

Günther
 
Quincy Am: 11.05.2021 08:35:36 Gelesen: 2049# 60 @  
@ Seku [#59]

Moin Günther,

vielen Dank für die Klärung. Mein Scott (digital) ist halt zwölf Jahre alt. Ich kann nur hoffen, dass der Fehler inzwischen behoben ist.

Gruß
Hans-Jürgen
 
wajdz Am: 28.06.2021 18:36:18 Gelesen: 1387# 61 @  
Sonderstempelbeleg „Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen“

DDR MiNr 1708 – 1713 · 29.10.1971



Ersttagssonderstempel 1085 BERLIN · 26.10.71 · Musikinstrumente der Völker; Schmuckumschlag mit einfarbigem Zudruck Zeichnung Paulus-Schlössel Innenhof und Text

In einem der ältesten Musikinstrumenten-Museen der Welt gibt es Informationen über 350 Jahre Instrumentenbau sowie mehr als 4.000 Musikinstrumente, darunter 250 Exponate der Musikkulturen aller Kontinente, Rieseninstrumente und Miniaturen zu sehen.

MfG Jürgen

https://de.wikipedia.org/wiki/Musikinstrumenten-Museum_Markneukirchen
 
Seku Am: 10.07.2021 21:18:25 Gelesen: 1227# 62 @  
@ [#37] Die Freunde und Leser des Verlages "Zeit im Bild" erhielten dieses schöne Blatt als kleine Aufmerksamkeit



Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

Günther
 
Quincy Am: 11.07.2021 08:13:04 Gelesen: 1205# 63 @  
Irland

Zum 101-jährigen Bestehen des National Museum of Ireland in Dublin [1] gab die irische Post 1977 eine Sondermarke heraus. Zu sehen ist ein Stein eines prähistorischen Kugelgrabes von ca. 3000 v.Chr. (MiNr. 357).



Viele Grüße
Hans-Jürgen

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/National_Museum_of_Ireland
 
wajdz Am: 30.07.2021 09:35:55 Gelesen: 995# 64 @  
DDR MiNr 1662 · 06.04.1971 · aus der Serie „Bauten in Berlin“ Schloß Köpenick



Das Berliner Kunstgewerbemuseum wurde 1867 als „Deutsches Gewerbe-Museum zu Berlin“ mit Exponaten der Pariser Weltausstellung von 1867 am Matthäikirchplatz in Berlin-Tiergarten eröffnet. Auftrag des Museums waren der Unterricht und die Geschmacksbildung von Kunsthandwerkern, Industriezeichnern sowie der Öffentlichkeit. Die Sammlungen wuchsen an und im Jahr 1881 erfolgte der Umzug in den neuen Martin-Gropius-Bau. Auch der Schatz des Priamos von Heinrich Schliemann fand hier vorübergehend eine Heimat – heute als Kriegsbeute der SU in Rußland -.

Zusammen mit Objekten aus dem Besitz der Hohenzollern wurden es 1921 in einem Teil des Berliner Stadtschlosses als Schlossmuseum Berlin etabliert. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Museumsräume und Teile des Bestandes zerstört. Die ausgelagerten Exponate befanden sich nach der Teilung Berlins in Ost- und West-Berlin.

Die Ost-Berliner Sammlungsteile wurden 1963 im Schloss Köpenick untergebracht. Die West-Berliner Teile kamen in das Schloss Charlottenburg.

MfG Jürgen -wajdz
 
volkimal Am: 10.08.2021 22:11:51 Gelesen: 824# 65 @  
Hallo zusammen,

auf der Seite "Museen in Münster" [1] sind 26 verschiedene Museen aufgelistet. Mehrere der Museen kann ich durch Sonder- oder Absenderfreistempel belegen:





Von den verschiedenen Museen der Stadt habe ich das Westfälische Museum für Naturkunde bisher am häufigsten besucht. Das Naturkundemuseum geht auf das „Provinzialmuseum für Naturkunde“ zurück, das Prof. Landois im Jahre 1892 neben dem Zoo erbauen ließ. Er selbst ist bekannter als Gründer des Münsteraner Zoos.



Im Stadtmuseum befindet sich der Jugendstil-Laden Henke. Ursprünglich stand das Geschäft im Nordviertel Münsters. Als Student wohnte ich in der Nähe und habe öfter dort eingekauft. Die Einrichtung hat mich schon damals fasziniert.





Auch die Ausstellungen im Landesmuseum habe ich schon mehrfach angesehen. Die beiden anderen Museen kenne ich bisher nicht: Das "Museum für Lackkunst" und das "Karnevalsmuseum".

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.museen-in-muenster.de/
 
Ichschonwieder Am: 01.09.2021 17:17:46 Gelesen: 547# 66 @  
Deutsches Museum München. Die Marke ist auf dieser Karte nur aufgedruckt.

Bei der Karte handelt es sich um eine DBZ-Erinnerungskarte zur Intern. Briefmarken-Börse München 2006.

Die aufgedruckte Marke wurde anläßlich des 75. Jahrestages des Museums am 13.04.1978 Mi. Nr. 963 verausgabt.



VG Klaus Peter
 
wajdz Am: 06.09.2021 21:29:03 Gelesen: 454# 67 @  
Jubiläumsausstellung Naturhistorisches Museum 1976

Österreich MiNr 1510, 30.04.1976



Ersttagssonderstempel
JUBILÄUMSAUSSTELLUNG NATURHISTORISCHES MUSEUM WIEN · 11510 WIEN 30.4.1976
Zeichnung: Ammonit wie Motiv der Briefmarke; Stempel ERSTTAG/stilisiertes Posthorn; Einfarbiger Zudruck Figur der „Venus von Willendorf“ und Text

Das Naturhistorische Museum in Wien (NHM), das die großen kaiserlichen Sammlungen der k.k. Hof-Naturalienkabinette aufnahm, wurde im Auftrag von Kaiser Franz Joseph I nach den Entwürfen von Gottfried Semper und Karl Freiherr von Hasenauer an der 1865 eröffneten Wiener Ringstraße gegenüber der kaiserlichen Hofburg im Stil des Wiener Historismus errichtet und am 10. August 1889 eröffnet. Es zählt mit rund 30 Millionen Sammlungsobjekten zu den bedeutendsten Naturmuseen der Welt und ist eines der größten Museen Österreichs.

MfG Jürgen -wajdz-
 
T1000er Am: 06.09.2021 23:22:46 Gelesen: 447# 68 @  
Hier mal wieder rein zur Abwechslung ein Freistempel zum Thema.

Die Stadt Köln hatte 1981 für ihr "Museum für Ostasiatische Kunst" das hier gezeigte Werbeklischee in einer Pitney Bowes Maschine im Einsatz.



Schöne Grüße,
Thomas
 
wajdz Am: 12.09.2021 22:48:26 Gelesen: 344# 69 @  
Belgien MiNr 1264, 15.02.1962



Baron Victor Horta (* 6.01.1861, † 8.09.1947) war ein belgischer Jugendstil-Architekt. Er wurde zu Ende des 19. Jahrhunderts durch die Neuartigkeit seiner Wohnhäuser international bekannt.

Durch die Einrichtung eines Horta-Museums wurde der unveränderte Fortbestand des Wohn- und Atelierhauses Victor Hortas in der Rue Américaine, in der Brüsseler Gemeinde St. Gilles gesichert.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 23.09.2021 22:58:29 Gelesen: 265# 70 @  
75 Jahre Estnisches Kunstmuseum, Tallinn

Estland MiNr 238, 27.09.1994



Das Schloss Kadriorg errichtete der russische Zar Peter I. im Jahr 1718. Es wurde zu Ehren seiner Frau Katharina I. "Catharinenthal" (est. Kadriorg, russ. Jekaterinental) genannt. Seit November 1919 befindet sich dort das Estnische Kunstmuseum, das gegenwärtig als Schwerpunkt die Alten Meister niederländischer, deutscher, italienischer und russischer Provenienz, also die westeuropäische und russische Kunst des 16.–20. Jahrhunderts ausstellt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 28.09.2021 01:03:12 Gelesen: 236# 71 @  
Serie: Touristik 1999

Frankreich MiNr 3398, 26.06.1999



Musée Champollion - Die Schriften der Welt

Das Champollion Museum befindet sich in Figeac, Lot. Es beherbergt eine Sammlung, die Figeacs berühmtestem Sohn Jean-François Champollion gewidmet ist. Es wurde am 19. Dezember 1986eingeweiht.

Jean-François Champollion war ein Sprachen- und Schriftgenie. Am 27. September 1822 gab er bekannt, dass ihm die Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen gelungen war.

MfG Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Stein_von_Rosette
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.