Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefzentren und ihre Stempel
Das Thema hat 899 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 21 31 36 oder alle Beiträge zeigen
 
- Am: 21.01.2008 13:08:17 Gelesen: 379756# 1 @  
Um die Bearbeitungszeit von Postsendungen weiter zu beschleunigen, hat die Post auf Zentralisierung gesetzt. So wurde das Konzept der Briefzentren geschaffen.
Anfänglich wurde nur ein Maschinenstempel mit der Angabe des Briefzentrums und einem Wellenstempeleinsatz benutzt.

Bis dorthin gab es aber Zwischenstufen:

so gab es Stempel mit Angabe: NL xyz (=Niederlassung)



später dann "Briefregion".



Nachdem viele Postbenutzer sich beklagt hatten, daß man nicht mehr erkennen könne, woher denn ein Brief käme, wurden anstelle der Welleneinsätze wieder Werbeeinsätze benutzt. Diese zeigen Eigenwerbung der Post, regionale Ereignisse und natürlich auch Hinweise auf das Brefzentrum.

Hier gibt es zwei Varianten:

- die Umrißkarte
- eine Darstellung regionaler Besonderheiten.

Wenn man alle Briefzentren dokumentieren will, muß man doch recht intensiv suchen, d.h. "sammeln". Mir ist es bisher noch nicht geglückt, von allen BZ den Werbeeinsatz zu ergattern.


 
Georgius Am: 22.01.2008 02:25:39 Gelesen: 379737# 2 @  
@ italiker [#233]

Hallo italiker,
welche Stempel fehlen Dir? Vielleicht habe ich unter meinen Briefabschnitten etwas für Dich zum Tausch, falls Du interessiert bist. Leider aber nur Abschnitte, keine kompletten Belege.

Mit bestem Sammlergruß
Georgius
 
- Am: 22.01.2008 11:58:18 Gelesen: 379727# 3 @  
@ Georgius [#390]

Hallo Georgius,

danke für das Angebot. Wenn ich keinen ganzen Beleg habe, nehme ich natürlich auch Ausschnitte. Ich muß mal meine Tütchen durchsehen und meine Liste ergänzen.
 
- Am: 22.01.2008 19:44:00 Gelesen: 379712# 4 @  
Die Eröffnung von Briefzentren hat die Post mit Sonderstempeln gefeiert:


 
Jürgen Witkowski Am: 22.01.2008 19:53:38 Gelesen: 379709# 5 @  
In meiner Heimatstadt Essen steht das Briefzentrum 45 sogar manchmal auf dem Kopf!

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
privatpostsammler Am: 26.01.2008 21:09:05 Gelesen: 379667# 6 @  
@ italiker [#233]

Ich habe in meiner Zwischenablage mit in Briefzentren gestempelten Briefen folgende Werbeeinsätze gefunden:

BriefPost 21 Hamburg Süd
BriefZentrum Bremen 28
Briefzentrum Göppingen 73

Im Tausch gegen Privatpostbelege abzugeben.
 
- Am: 31.01.2008 16:44:10 Gelesen: 379625# 7 @  
@ privatpostsammler [#6]

Hallo,

Schick mir doch eine Mail, dann können wir uns dort über die Modaliäten unterhalten.

italiker
 
- Am: 01.04.2008 17:46:00 Gelesen: 379496# 8 @  
Hallo,

welche Briefstempel fehlen Ihnen denn noch?

Ich habe ganz viele Briefmarken bereits abgelöst mit Briefstempel.

Alleine die Deutschland Leuchtturmmarke mit hundert verschiedenen Stempeln.

Habe auch eine Deutschland Sammlung auf original Briefen. Gut erhalten.

Bitte mailen, welche Michel-Nr. mit welchem Briefzentrum noch fehlt. Ich scanne diese dann ein und stelle diese gegebenenfalls ins Forum.

Mit freundlichen Grüßen

Jacqueline Immig
 
Stempelwolf Am: 17.07.2008 21:39:56 Gelesen: 379279# 9 @  
Manchmal finden sich im Heer der modernen Briefzentren-Stempel welche die Fragen aufwerfen. Hier zum Beispiel ist einer der nur den UB: "b" hat. Meines Wissens wurde der Buchstabe "b" nur im Schalterbetrieb mit Kundenkontakt angewendet. Seit wann haben Briefzentren einen Schalterbetrieb? Hat der Hersteller des Stempels den Auftrag falsch verstanden? Wurde gar geschlampt?

Was auch immer, ein schöner Beleg ist er und für die Kuriositäten-Sammlung ein Leckerbissen.


 
Stempelwolf Am: 18.07.2008 20:27:12 Gelesen: 379258# 10 @  
Hin und wieder findet sich dann noch ein Stempelkopf, der von der Postnorm abweicht. Der rechte Stempelkopf in der Abbildung ist um ein Quentchen kleiner als der linke Stempelkopf. Es gibt ihn auch von anderen Briefzentren und mit anderen Werbeklischees.


 
reichswolf Am: 19.07.2008 00:50:56 Gelesen: 379249# 11 @  
Hallo stempelwolf,

ich zitiere Mal Bernd HL aus dem BDPh-Forum:

"Die [kleinen Kronen] wurden und werden immer dann eingesetzt, wenn der "richtige" Stempel mal ausgefallen ist, z.B. stark defekt. Diese Stempelkronen sind eigentlich für den "Frankiersevice der Post" gedacht, mit der barbezahlte Massensendungen im Briefzentrum gestempelt werden."

Beste Grüße,
Christoph
 
Stempelwolf Am: 20.07.2008 00:07:09 Gelesen: 379227# 12 @  
@ reichswolf [#11]

Ja - und es gibt noch eine ganze Anzahl von anderen Stempeln aus dem Frankier-Service.



Schöne Grüße, Wolfgang
 
Briefmarken-Museum Am: 21.07.2008 20:49:45 Gelesen: 379190# 13 @  
Hallo,

es gibt eine Webseite von Michael Hofmeister, die beschäftigt sich sehr intensiv mit Briefzentren und Werbestempeln - eine wunderbare Muster-Kollektion:

http://www.briefzentrum.com/Briefzentrum/

Unter anderem verbergen sich dort auch pdf files zum downloaden zum systematischen Einstieg in das hochinteressante Thema.

Bin zum Tauschen mit oder Verkaufen von mit meinem Material durchaus bereit. Es liegt grob vorsortiert und leider noch nicht eingescannt vor. Bei Tausch-Interesse bitte direkt anmailen, bei Kaufinteresse gebe ich es auch gerne in eine Philaauktion rein.
 
Stempelwolf Am: 31.07.2008 21:36:09 Gelesen: 379134# 14 @  
Jetzt liegt er mir vor aus dem Bedarf - der neue kastenförmige Briefzentrumstempel des BZ 90:


 
duphil Am: 31.07.2008 22:55:02 Gelesen: 379129# 15 @  
@ Stempelwolf [#31]

Hallo Stempelwolf!

Das wird den Rundstempel-Sammlern von Bund-Neuheiten aber einiges zu knacken geben, wenn diese Stempelform in Zukunft in allen Briefzentren verwendet wird. :)

Bereits jetzt sind ja die Stempel von Briefzentren bei vielen Sammlern nicht sehr beliebt, aber diese Stempelform?

Andererseits gab es ja schon vor über 100 Jahren Kastenstempel. Vielleicht ein neues Sammelgebiet?

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
AfriKiwi Am: 01.08.2008 02:01:26 Gelesen: 379123# 16 @  
@ duphil [#15]

Hallo Peter,

Bei der Marke in [#15] ist man schon gezwungen um eher den ganzen Briefumschlag zu sammeln oder am wenigsten der Ausschnitt. Die Marke selbst kann nur als gebraucht gesammelt werden, den Datum mit Briefzentrum werden kaum ganz auf Briefmarken erscheinen.

Warnung: Derjenige der seine Bundmarken sauber rund abgestempelt haben will bei seiner beliebte Tante im Postamt soll nicht zögern - bald ist es finito. Neues Sammelgebiet - wenn's drauf ankommt sammelt man noch die ausgedruckten Zähnungen als Altpapier und auch das sieht bald sein Ende !

Erich

Unten: Bei mancher Bogen muß man schon der lose Zähnungschnee wie Frau Holle rausschütteln. Wie viel Briefzentren wird es wohl heute in Schleswig geben ?


 
Richard Am: 02.08.2008 22:27:15 Gelesen: 379088# 17 @  
@ Stempelwolf [#31]

Es gibt ein Thema 'Rechteckige Briefzentrum Stempel', Deinen Beitrag habe ich zusätzlich dort gezeigt. Siehe Link unter diesem Thema.
 
lonerayder Am: 14.08.2008 14:37:16 Gelesen: 379011# 18 @  
Hallo zusammen,

zu dem Thema habe ich gerade gestern einen Brief erhalten mit einer sauberen Abstempelung.

Andreas


 
AfriKiwi Am: 21.08.2008 07:08:00 Gelesen: 378968# 19 @  
Hier wirbt sogar die Post Ihr eigenes sicher neuestes Briefzentrum, Nummer 73 bei Göppingen. Datum 01.07.05

Erich


 
Wennele Am: 22.12.2008 12:43:20 Gelesen: 378755# 20 @  
Hallo,

ich sehe an den Beiträgen, daß das Sammelgebiet "Stempel von Briefzentren" offensichtlich doch begehrter ist, als ich zunächst angenommen habe. Da ich erst seit kurzem mit dem Sammeln begonnen habe, würde es mich interessieren, wie man eine solche Sammlung sinnvollerweise aufbaut. Sammelt man die Belege komplett oder schneidet man einfach den Stempel aus ? Geht man nach den Michel-Nr. oder sammelt man wild, aber innerhalb der entsprechenden Orten der Briefzentren ? Wann ist eine Sammlung vollständig ?

Liebe Grüße von Werner
 
Richard Am: 25.12.2008 20:33:55 Gelesen: 378738# 21 @  
@ Wennele [#20]

Hallo Werner,

Deinen Beitrag habe ich vom Tauschforum ins Hauptforum verschoben, dort wird er sicher von den Sammlern der Briefzentrum-Stempel beantwortet.

Schöne Grüsse, Richard
 
Stempelwolf Am: 26.12.2008 14:15:00 Gelesen: 378687# 22 @  
@ Wennele [#20]

Hallo Werner,

wenn Du Dir eine Briefzentrumstempel-Sammlung anlegen willst, solltest Du Dir erst einmal Dein Sammlungsgebiet festlegen. Alle Stempel aller Briefzentren oder nur ein Briefzentrum zu sammeln? Ein Briefzentrum mit allen dazugehörigen Orten? Ganzbelege oder Ausschnitte?

Wenn Du diese Fragen für Dich ausreichend geklärt hast, dann schau Dir Deinen Platz an, den Du Deiner Sammlung zur Verfügung stellen willst. Beim sammeln von allen Briefzentren möglichst auf Ganzbelegen benötigst Du in kurzer Zeit sehr viel Aufbewahrungsplatz.

Ich sammle nur Briefzentrum 70 und habe mittlerweile 5 Karton (Haribokisten) mit Ganzbelegen. Auch Briefausschnitte sind in 3 Ordnern eingesteckt vorhanden.
Das Sammeln von Ganzbelegen ist dann sinnvoll, wenn Du alle Orte eines Briefzentrums belegen möchtest. Auch sind die großen Handrollstempel mit bis zu 30cm Stempellänge auf Ganzbrief (bis zum Format B4) schöner und aussagekräftiger aufgehoben. Ebenfalls sind die verschiedenen Frankierservice-Stempel auf Ganzbeleg besser dokumentiert.

Wenn Du nur Briefausschnitte aufbewahren willst, nimm keine Einsteckbücher, da Neuzugänge jedesmal ein Umsortieren bedingen. Lose Einsteckblätter in verschiedenen Größen sind da besser.

Soweit meine Tipps. Falls Du Material (Ganzbelege) benötigst, sende mir Deine Fehllisten, vielleicht habe ich bei meinen Dubletten welche für Dich dabei.
Ach ja fast hätte ich es vergessen: Falls Du nach Michelnummer sammeln möchtest, miete Dir am besten eine kleine Lagerhalle, da Du in kürzester Zeit Platznot bekommst. Die Stempelträgermarken können nämlich alle seit 1.1.1969 erschienenen BUND/Berlin-Ausgaben sein.

Und zu guter letzt: Vollständig ist die Sammlung dann, wenn die Briefzentren der Vergangenheit angehören und alle je erschienenen Stempel vorhanden sind.

Beste Grüße
Wolfgang
 
Stempelwolf Am: 14.02.2009 15:26:26 Gelesen: 378534# 23 @  
Heute beim Sortieren der Briefausschnitte Briefzentren gefunden:

Handrollstempel Briefzentrum 49 Motiv Welle aus dem Jahr 2004 mit großem "M" als Unterscheidungsbuchstabe. Hier hat wohl der Stempelhersteller den Azubi fertigen lassen und keinem ist der Fehler aufgefallen.



Beste Grüße
Wolfgang
 
Stempelwolf Am: 20.03.2009 22:55:47 Gelesen: 378376# 24 @  
Die Abbildungen zeigen den Stempel "Briefzentpum 97 UB: ma". Nach den mir vorliegenden Briefen wurde er wohl verwendet im Zeitraum 3/06 bis 4/07. Handelt es sich hier um einen ausgebrochenen "R"-Abstrich oder um einen Stempelirrtum? Wer hat gleiche Stempelabdrücke mit diesem "P"? Interessant wären frühere oder spätere Einsatzdaten.



Beste Grüße
Wolfgang
 

Das Thema hat 899 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 21 31 36 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.