Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 5221 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 54 64 74 84 94 104 114 124 134 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153   154   155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 174 184 194 204 209 oder alle Beiträge zeigen
 
juni-1848 Am: 21.10.2015 10:29:29 Gelesen: 1600351# 3822 @  
Einer geht noch:



Den Zeilenstempel Z1 " {Hand nach rechts} Berlin" könnte man (bei entsprechender Vergrößerung) als Setzkastenstempel entlarven.

Tagesstempel der anderen Marken auf dem Auslandbrief ohne Luftpost nach Juneau (Alaska) vom 17.1.1960: BREBACH-FECHINGEN über SAARBRÜCKEN 2.

Machwerk oder realer Hintergrund?

Der verblichene Altsammler hätte die 1 Pfennig Bund hier gerne als "Ersatz" für die sogenannten Verbundenheitsfrankaturen mit der grauen 1 Pf Berliner Bauten II gesehen.

Sammlergruß
Werner
 
kauli Am: 21.10.2015 16:34:07 Gelesen: 1600213# 3823 @  
@ juni-1848 [#3820]

Hallo Werner,

da hast Du ja was vorgelegt. Fangen wir mal von vorne an:

Berlin SW / 61 w - den hatten wir ja schon. Bis jetzt habe ich immer noch keine schlüssige Erklärung gefunden, warum es die Stempel ohne Uhrzeit, ohne Stundenangabe und mit 1 Stunde gegeben hat. Am häufigsten sieht man sie auf Einlieferungsscheinen u.a. Und nun noch auf Beleg der Devisenkontrolle.

Ankunft-/Bestellstempel (Hand): G. \ 15/3 \ I \ 2 13.1.1881-6.8.1886, Stempel ohne PA Angabe sind in der Regel vom Hofpostamt, der Stadtpost-Expedition und dem Stadtpostamt. Was die 2 bedeutet, weiß ich nicht. Die kommt bei einige Stempeln vor:

BERLIN \ P.A.10. \ 9/6 82 \ I 21.8.1876-8.10.1886
Bestellt \ vom \ Postamte 33 \ 27/8.98 \ 3-4N. 12.2.1891-11.6.1900
SCHÖNEBERG \ 14.11.01.9-10 V. \ bei BERLIN 1 a 21.11.1899- 7.1909
BERLIN \ 9.12.3 6. \ b \ ZENTRALFLUGHAFEN, das ist schon 36, aber ohne Stundenangabe. Der ist noch nicht bekannt. Was wieder die Theorie mit der Devisenkontrolle bestätigt
Entwertet \ Berlin 7 11.1930-11.3.1935
Den Zeilenstempel Z1 " {Hand nach rechts} Berlin", , der ist der Kategorie "Machwerk" zuzuordenen. Sollte wohl einen Nachträglich entwertet Stempel vortäuschen.

Viele Grüße
Dieter
 
Gernesammler Am: 21.10.2015 19:49:54 Gelesen: 1600137# 3824 @  
@ juni-1848 [#3821]

Hallo Werner,

der Maschinenstempel von Berlin NW 7 liegt in der Verwendungszeit, 1.2.1933 - 6.10.1936.

Bei diesem Stempel wurde irgendwann die 7 ausgetauscht, diese hatte dann einen geraden Fuss. Wann genau, kann ich leider nicht sagen, da ich bisher Stempeldaten von 1933-34 habe und den einen von 1936. Sollte jemand einen Stempelabdruck von 1935 haben, würde ich diesen gerne zum Vergleich einmal sehen.



Gruß Rainer
 
juni-1848 Am: 21.10.2015 21:17:09 Gelesen: 1600092# 3825 @  
@ kauli [#3823]
@ juni-1848 [#3821]

Danke Dieter,

dann haben wir mit dem 15.3.1880 eine neue Frühverwendung für den Ankunft-/Bestellstempel (Hand):

G. \ 15/3 \ I \ 2



Stempeldatenbank: [http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/117635]

Die Französische Straße gehörte seinerzeit zu welchem Zustellpostamt?

Statt zum Hofpostamt doch wohl eher zur Stadtpost-Expedition oder zum Stadtpostamt? Jemand eine Idee?


@ Gernesammler [#3824]

Hallo Rainer, leider Fehlanzeige.

Dem obigen vom 19.4.1934 folgt in meinem "Werbestempel"-Bestand der zeitnächste vom 19.9.1936 (mit gerader "7" und Werbezusatz "Jedermann über Vorsicht im Straßenverkehr, auch Du!").

Sammlergruß
Werner
 
kauli Am: 21.10.2015 23:22:37 Gelesen: 1600051# 3826 @  
@ juni-1848 [#3825]

Hallo Werner,

sorry, habe mich in der Spalte verguckt. Die Verwendungszeit ist vom 21.2.1880-26.7.1880. Das mit dem Hofpostamt u.s.w steht im Vorwort bei W. Büttner. Kann aber nicht stimmen. Das Zustellpostamt war W 8, es wurde 1875 aus der Post-Expedition 8 umbenannt.

Es sei denn, er wurde dort noch verwendet. Der erste Stempel mit der 8 ist seit 1.9.1880 bekannt. Da ist noch etwas Nachforschung angesagt. Es hört einfach nicht auf.

Viele Grüße
Dieter
 
Tuffi Am: 22.10.2015 14:56:43 Gelesen: 1599733# 3827 @  
@ juni-1848 [#3825]

Hallo Werner,

die 2 steht für Stadtpostamt (C 2).

Gruß Walter
 
Gernesammler Am: 22.10.2015 17:13:36 Gelesen: 1599658# 3828 @  
@ juni-1848 [#3825]

Hallo Werner,

könntest Du diesen Stempel einmal bitte zeigen, dann hätte ich ein Vergleichsstück zu meinem Stempel ?

Gruß Rainer
 
juni-1848 Am: 22.10.2015 22:37:21 Gelesen: 1599501# 3829 @  
@ kauli [#3826]
@ Tuffi [#3827]

Hier nochmal der besagte Ankunft-/Bestellstempel:



Bevor ich die Straßenlage betreffender PÄ im BHW ("AUFGABESTEMPEL der Berliner Postanstalten") suche und mich dann durch Berliner Stadtpläne wühle:

1. Die Ganzsache aus Ungarn wird mit der Bahnpost in Berlin eingegangen sein. Welcher Bahnhof und welches PA war dort zuständig?

2. Wann wurde die Karte in Berlin gestempelt? Nach Eingang am ?-Bahnhof beim PA ?

Oder beim zustellenden PA 8 (mit korrektem Bestellgang)?

3. Zitat kauli: Das mit dem Hofpostamt u.s.w steht im Vorwort bei W. Büttner. Kann aber nicht stimmen.

Erwähnten Hinweis kenne ich aus "AUFGABESTEMPEL der Berliner Postanstalten" von BHW.

Falls der Hinweis auch für Ankunft-/Bestellstempel gilt, könnte Tuffis Antwort stimmen: Die "2" steht für das Stadtpostamt C 2 (ab 1875).

Dann warte ich mal Eure fachkundige Entwirrung ab, um die Beschreibung für die Stempeldatenbank zu "korrigieren" (irgendwann wird er freigegeben: [http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/117635]).

Dank und Sammlergruß
Werner
 
juni-1848 Am: 22.10.2015 22:41:17 Gelesen: 1599498# 3830 @  
@ Gernesammler [#3828]

Im Augenblick kein Scan möglich, Rainer, da Brief nicht auffindbar.

Die beiden Datum-Angaben hatte ich aus meiner Belege-Datenbank entnommen, ohne nochmal einen Blick auf das Original zu werfen. Sorry.

Sammlergruß
Werner
 
kauli Am: 23.10.2015 11:21:37 Gelesen: 1599224# 3831 @  
@ juni-1848 [#3829]

Hallo Werner,

jetzt kommt auch noch die Bahnpost ins Spiel. Ich denke das die Strecke über Prag, Dresden ging, Dann wäre das BPA 2 Anhalter Bahnhof zuständig. Vielleicht wurde die Post von dort aus zum Stadtpostamt Berlin C 2 befördert und dort mit dem Ausgabestempel versehen Damit ist das PA Berlin W 8 (gab es auch ab 1975) aus dem Spiel. Der Ausgabestempel beweist es ja.

Der Hinweis von W. Büttner ist schon richtig. Vor der Umbenennung 1975 gab es z.B. den Stempel mit dem G auch ohne die 2. Trifft auch bei anderen Buchstaben zu, die gab es auch mit 2 und ohne. Ich glaube, damit können wir leben.

Viele Grüße
Dieter
 
Baldersbrynd Am: 25.10.2015 09:39:38 Gelesen: 1598339# 3832 @  
Hier ein Brief aus Berlin nach Hirschberg in Schlesien. Sendet am 24.11.18?? möglich 1851 oder 1852.

Auf der Rückseite ein Stempel Berlin-Breslau im Mitte II(?) T. Diesen Stempel kann ich nicht finden in Preussischen Poststempel (Fr. W. Thalmann) oder in KBHW.

Kann jemand mir helfen?

Viele Grüße
Jørgen


 
inflamicha Am: 25.10.2015 11:28:49 Gelesen: 1598297# 3833 @  
@ Baldersbrynd [#3832]

Hallo Jorgen,

das ist ein Bahnpoststempel der Strecke Berlin-Breslau, KBHW Nummer B 8 (zu finden auf Seite 349).

Gruß Michael
 
Baldersbrynd Am: 25.10.2015 12:03:40 Gelesen: 1598280# 3834 @  
@ inflamicha [#3833]

Hallo Michael,

danke für Deine Antwort.

In dem Stempel B8 in KBHW steht ein R. In meinem Stempel ein T.

Bedeutet der Buchstabe hin und zurück? Also mit T (Tour) von Berlin nach Breslau und R (Retour) von Breslau nach Berlin?

Viele Grüße
Jørgen
 
inflamicha Am: 25.10.2015 14:27:33 Gelesen: 1598240# 3835 @  
@ Baldersbrynd [#3834]

Hallo Jorgen,

die Erklärung findest Du im KBHW auf Seite 344: "T" = Tour hin und "R" für Rücktour.

Gruß Michael
 
Baldersbrynd Am: 25.10.2015 17:01:46 Gelesen: 1598196# 3836 @  
Hallo Michael,

nochmal Danke für die Information.

Den KBHW habe ich nicht hier, es ist in unserer Vereins Bibliothek, wo ich bin jeden Dienstag, ich lese der Seite 344 am Dienstag.

Viele Grüße
Jørgen
 
Gernesammler Am: 26.10.2015 18:50:31 Gelesen: 1597809# 3837 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Stempel vom Postamt Berlin Charlottenburg 2 mit Unterbuchstaben * 2 r, Datum der 30.12.1924, Stempel der Firma Krag mit 8 Entwerterlinien. Im Handbuch ist die Schreibweise bei diesem Stempel in Großschrift, bei diesem Stempel in Kleinschrift wie im Handbuch bei der Stempeltype davor (Seite 214) dieser wäre auch von der Firma Krag.

Gruß Rainer


 
kauli Am: 26.10.2015 20:54:27 Gelesen: 1597758# 3838 @  
@ Gernesammler [#3837]

Hallo Rainer,

der Stempel kommt wie gerufen. Ich habe zwar schon Daten von 27.11.24-30.1.25, aber kein Bild dazu.

Der schwarze Fleck ist nun passe.

Viele Grüße
Dieter
 
Gernesammler Am: 27.10.2015 19:44:16 Gelesen: 1597110# 3839 @  
@ kauli [#3838]

Hallo Dieter,

schön, dass ich mal wieder helfen konnte, habe ja lange nichts gefunden, was Berlin betrifft.

Der nächste Stempel ist vom Postamt Berlin SW 68 mit Unterbuchstaben * c ohne Vor- bzw. Nachmittag, es ist kein neues Datum aber wenn man sich den Stempelabdruck ansieht dann kann man sich die Flut an Post vorstellen die dieser Stempel innerhalb von zwei Jahren gesehen hat. Beide Stege oben wie unten sind komplett gebrochen.



Der nächste ist ein Maschinenstempel/Universal vom Postamt Berlin SW 11 mit Unterbuchstaben * s, hier hat sich das Frühdatum vom 21.5.29 auf den 13.5.29 geschoben.



Gruß Rainer
 
axelotto Am: 27.10.2015 20:08:41 Gelesen: 1597089# 3840 @  
Ich habe da auch mal wieder ein paar neue Daten.

(1) BG 13 Spätdatum vom 28.2.10



EKB D 2 f Spätdatum vom 19.9.13



BG 18 c Neu vom 31.12.1902-25.12.1905



II BG 24 h Spätdatum vom 8.4.29



II BG 42 v Spätdatum vom 18.1.29



Gruß Axel
 
kauli Am: 27.10.2015 20:55:24 Gelesen: 1597011# 3841 @  
@ Gernesammler [#3839]

Hallo Rainer,

ich habe zwar den 1.12.28 als Frühdatum, aber der Monat macht den Kohl auch nicht fett. Den Stempel kann es auch erst seit 1928 geben, Spätdatum desselben mit VN bis jetzt der 3.5.28. Aber, die Tage des Stempels waren gezählt. Zeige mal einen Abschlag vom 22.7.31, da strahlt er wieder in voller Schönheit.



@ axelotto [#3840]

Hallo Axel,

ich habe die Daten übernommen, besonders schön ist ja der neue von NO 18.

Viele Grüße
Dieter
 
juni-1848 Am: 27.10.2015 23:09:11 Gelesen: 1596931# 3842 @  
@ kauli [#3831]

Danke, Dieter, für die Bestätigigungen. Die Beschreibung in der Stempeldatenbank [http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/117635] habe ich ergänzt.

Sammlergruß
Werner
 
stempel Am: 04.11.2015 19:29:00 Gelesen: 1592044# 3843 @  
Guten Abend zusammen,

hier mal wieder etwas von mir:

EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 4 e vom 05.06.1926



EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 6 b oZt vom 31.01.1938



EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 6 e oZt vom 19.06.1937




DKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 6 e oStd vom 12.11.1941



Und zuletzt ein Ausreißer in meiner Sammlung, DKB BERLIN Sch A x oZt vom 28.02.1938



Viele Grüße
Dieter
 
kauli Am: 04.11.2015 21:04:08 Gelesen: 1591996# 3844 @  
@ stempel [#3843]

Hallo Dieter,

EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 4 e vom 05.06.1926, der ist neu, super.
EKB BERLIN-CHARLOTTENBURG 6 e oZt vom 19.06.1937, neues FD 1.4.1936.

Alle anderen Daten sind genehmigt.

Viele Grüße
Dieter
 
Baldersbrynd Am: 06.11.2015 14:51:18 Gelesen: 1591161# 3845 @  
Hallo,

hier ein Brief mit zwei Stempeln 27.11.1935.

Postkarte mit Stempel Berlin Charlottenburg 2 und Achtet auf den Kartoffelkäfer!

Viele Grüße
Jørgen




 
Baldersbrynd Am: 06.11.2015 14:57:03 Gelesen: 1591159# 3846 @  
Hallo

Hier ein Brief aus Hamburg nach Berlin und zurück. 21.12.1958.

AStempel auf der Rückseite "Nicht ermittelt / Postamt Berlin-Schöneberg.

Viele Grüße
Jørgen




 

Das Thema hat 5221 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 54 64 74 84 94 104 114 124 134 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153   154   155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 174 184 194 204 209 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.