Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Gibt es Sammler von Fälschungen ?
Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Leipzig-er Am: 19.10.2023 23:04:53 Gelesen: 2124# 1 @  
@ DL8AAM

Gibt es eigentlich Sammler für diese Fälschungen?
 
DL8AAM Am: 20.10.2023 00:12:54 Gelesen: 2113# 2 @  
@ Leipzig-er [#1]

Gibt es eigentlich Sammler für diese Fälschungen?

Ein Hi nach Leipzig,

Naja, warum nicht? Gerade für "bekannte" Fälschungen "bekannter" Fälscher aus der "älteren" Vergangenheit sind (können) für Sammler interessant (sein). Je älter, je bekannter, desto "interessanter". Solange man weiss, was man da vor sich hat und den Preis daran entsprechend orientieren kann ("ein Bierchen an der Theke versus eine königliche Yacht in Monte Carlo") ist alles ok.

Das "Schöne" gerade an den Kamigatas ist, dass diese (meist) eineindeutig gekennzeichnet ("IMITATION"-Stempel) sind, d.h. diese sind im Gegensatz zu vielen modernen (kommerziellen Betrugs-) Fälschungen "harmlos". Oftmals war die Intention dieser "alten Fälscher" auch nicht der "echte" Betrug, sondern man wollte den Sammlern damals einen Platzfüller anbieten (und viele haben damals "sowas" gerne gekauft, d.h. den Erstkäufern war das damals bekannt) - eine Art von demokratisierender Vordruckalben-Befüllung. Etliche der frühen Fälscher haben deshalb auch ganz bewusst ihre Produkte entsprechend so "offensichtlich" gekennzeichnet, so dass damals (fast) jeder wusste, was er da (zum Bruchteil des damaligen Werts des Originals) kauft. Oder es gibt inzwischen gute Literatur zu "bekannten" Fälschern.

Für mich, würde so eine "bekannte Fälschung", wie Dein Kamigata, sogar einen Ehrenplatz einnehmen, auch aus philato-historischen Gründen. Es sind teilweise inzwischen "Legenden" mit Geschichte geworden. Man muss sich dem nur "wert- und echtheitstechnisch" bewusst sein. BTW, es gibt sogar "historische" Fälschungen "bekannter Fälscher", die inzwischen mehr Wert haben, als das Original.

Trotzdem sollten wir uns hüten, die alten Fälschungen grundsätzlich zu verklären, nur weil sie alt sind. Neben diesen "harmlosen" (bewusst als "Faksimile" gekennzeichneten) Fälschungen waren auch damals die meisten Fälscher einfach nur "kriminelle Betrüger" und ich möchte nicht wissen, wieviele Sammler noch heute sowas in ihren Sammlungen haben bzw. teuer gekauft (oder geerbt) haben und sich deshalb "reich denken". Sowas ist dann nur was für Spezielsammler, die das entsprechende Wissen haben, um sowas korrekt einzuordnen. Das Problem sind dann nur noch die Erben und "Ebay".

Kurz: Halte Dein Kamigata in Ehren... erwarte aber kein Mercedez beim Verkauf, eher eine Runde "Freibier".

Beste Grüße
Thomas

[Beiträge [#1] und [#2] redaktionell verschoben aus dem Thema "Malaysia Bundesterritorium Labuan: Marke echt oder falsch ?"]
 
Koban Am: 20.10.2023 00:34:34 Gelesen: 2110# 3 @  
@ Leipzig-er [#1]

Auch Fälschungen werden gesammelt. Je nach Fälscher, Sammelgebiet und Markenausgabe sind Fälschungen manchmal selten und bisweilen sogar teurer als die kopierten Originale.

Kamigata-Fälschungen der japanischen Koban-Ausgaben sind z.Bsp. gesucht. Unterschieden werden muss in Fälschungen zum Schaden der Post und Fälschungen zum Schaden der Sammler.

Insbesondere ältere Fälschungen zum Schaden der Post sind oft sehr teuer, während z.Bsp. moderne Fälschungen zum Schaden der Sammler keinen Wert haben.

Gruß,
Koban
 
asmodeus Am: 20.10.2023 07:06:56 Gelesen: 2075# 4 @  
Gründe wurden in Beiträgen [#2] und [#3] schon erwähnt. Aber ich nehme auch (gute) Fälschungen in meine Sammlung auf, um Vergleichsmaterial zu haben. Sie werden getrennt in einem Album gesammelt und sind entsprechend markiert.
 
Leipzig-er Am: 20.10.2023 08:03:21 Gelesen: 2050# 5 @  
@ Alle zusammen:

Wow, ihr habt einem Neuling wie mir sehr weitergeholfen. Das ist toll und übrigens auch alles megainteressant, was ihr schreibt. Endlich darf ich mal mit Profis zusammenarbeiten. :D

Ich werde die besagte Fälschung in meiner Sammlung behalten. Ist doch superspannend, jetzt wo ich die Hintergründe kenne.

Dankeschön!
 
Lars Boettger Am: 20.10.2023 09:35:38 Gelesen: 2018# 6 @  
@ Leipzig-er [#5]

Gibt es Sammler von Fälschungen ?

Ja (siehe die obigen Kommentare). Ich bin ständig auf der Suche nach Fälschungen, Verfälschungen und Falschstempeln aus meinen Sammelgebieten. Wenn ein Album mit Fälschungen angeboten wird, greife ich zu.

Vor über zehn Jahren habe ich darüber ein Buch geschrieben. Mittlerweile sind so viele falsche Stempel (auf echten Marken und Fälschungen) hinzu gekommen, dass ich mich wieder daran setze, darüber etwas zu schreiben.

Das Problem sehe ich in vielen Fällen in dem Drang der Sammler, eine Lücke im (Vordruck-)Album zu schliessen. Da werden dann für vermeintlich kleines Geld im Internet Briefmarken "geschossen". Ob die Marke, der Aufdruck oder der Stempel echt ist, wird nicht abschliessend geklärt. Hauptsache im Vordruckalbum ist ein Viereck gefüllt.

Beste Grüsse!

Lars
 

Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.