Thema: Bund Dauerserie Welt der Briefe seit 2. Dezember 2021
swk-ler Am: 26.10.2021 13:30:18 Gelesen: 43867# 1 @  
Wie dem neuesten postfrisch Journal der Deutschen Post [1] zu entnehmen ist, werden ab dem 2. Dezember 2021 die ersten Werte einer neuen Dauerserie "Welt der Briefe" erhältlich sein.

Zunächst soll es Werte zu 5, 85, 100 und 160 Cent geben, jeweils mit Matrixcode, weitere sollen Anfang 2022 folgen.



[1] postfrisch 6/2021, Seite 29
 
saeckingen Am: 26.10.2021 17:39:17 Gelesen: 43752# 2 @  
Ob die Abbildung stimmt und Marken, die bereits 2021 erscheinen schon die Jahreszahl 2022 tragen werden ?
 
TeeKay Am: 26.10.2021 17:43:47 Gelesen: 43743# 3 @  
Die Zeit der Wertzeichengeber ist dann wohl vorbei. Schade, das war praktisch auf dem Schreibtisch.
 
drmoeller_neuss Am: 26.10.2021 20:03:33 Gelesen: 43657# 4 @  
@ swk-ler [#1]

Ich finde die ersten Marken der neuen Dauerserie sehr gelungen. Es sind einfach hübsche Briefmarken, ohne den erhobenen Zeigefinger und irgendwelche politischen Aussagen.

Praktisch ist auch der 5-Cent-Wert mit QR-Code. Damit ist eine Sendungsverfolgung auch möglich, wenn man alte Frankaturware aufbraucht. (z.B. 2 x 55 Cent + 45 Cent + 5 Cent für einen Großbrief).
 
rosteins69 Am: 27.10.2021 00:39:48 Gelesen: 43563# 5 @  
Schade, das ist die erste deutsche Dauermarken-Serie, die ich thematisch für nicht gelungen halte.

Schon klar, dass man heutzutage keine Bundespräsidenten mehr abbildet (könnte sich bei Drucklegung auch bereits überholt haben. ;-)) Aber es hätte doch so viele Möglichkeiten gegeben, eine Thematik auszuwählen, die in gewisser Art und Weise auch das Land widerspiegelt und lehrreichen Inhalt hat.

Zum Beispiel deutsche Künstler – gerne Genre-übergreifend aus Literatur, Film, Bildender Kunst, Musik etc.. Oder einfach einheimische Vögel. Eben etwas, das auch Anregung zur inhaltlichen Beschäftigung mit dem Dargestellten liefern kann und persönliches Wissen mehrt.

So ist das nur ein weiterer Beitrag zur fortschreitenden Infantilisierung der Gesellschaft. Ein Schiffchen mit Briefsegeln – ich bitte euch. Belangloser gehts doch wirklich nicht.
 
Ilves2020 Am: 27.10.2021 06:47:56 Gelesen: 43523# 6 @  
Belanglos, das war auch mein erster Gedanke. Und mein zweiter.

An den Matrixcode werden sich ja alle mittlerweile gewöhnt haben. Aber ansonsten finde ich, dass dies eine vertane Chance ist. Die Postverwaltungen anderer Länder haben es besser gelöst, für Dauerserien aktuelle und interessante Designs und Motive zu finden.

Da sehen ja viele meiner Postcrossing-Aufkleber besser und aussagekräftiger aus.
 
funnystamp Am: 27.10.2021 08:30:33 Gelesen: 43483# 7 @  
Wie wir bereits wissen, gehört die Jahresangabe zum Bildklischee und wird nicht mit dem Code aufgebracht. Nun kann man hier also weiter spekulieren:

Ganz offensichtlich tragen ja die neuen Ausgaben dieser Dauerserie eine Jahresangabe. Bisher hatten die Ausgaben dieser Serien kein Datum. Es bleibt nun die Frage offen: Haben diese Marken nun alle -unabhängig vom Druckdatum weiterer Nachauflagen- die Jahresangabe der Erstausgabe, hier im gezeigten Beispiel 2022, oder wird die Angabe jeweils angepasst? Sollte diese wechseln, wie werden diese Marken dann katalogisiert? Zieht man dem Sammler dann noch mehr Geld aus der Tasche, weil er jeweils auch noch die aktuelle Ausgabe von Nachauflagen in seine Sammlung aufnehmen möchte?

Warten wir es ab!

Ob mir die Marken gefallen? Ich habe schon schönere Ausgaben gesehen, aber das spielt ja keine Rolle, sofern der noch verbleibende Sammler Vollständigkeit anstrebt.

Viele Grüße
Hermann
 
swk-ler Am: 27.10.2021 09:58:38 Gelesen: 43433# 8 @  
Dem Info-Blatt "Stempel & Informationen" 23/2021 der Deutschen Post ist zu entnehmen, dass es die vier ersten Werte zu 5, 85, 100 und 160 Cent jeweils als nassklebenden 10er-Bogen (2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander) sowie als Markenset mit je 10 selbstklebenden PWz (ebenfalls 2x5 PWz) zum Erstverwendungstag am 02.12.2021 geben wird.

Zusätzlich ist vom 5 Cent Ergänzungswert eine Kleinrolle zu 200 Stück angekündigt, ich nehme an nassklebend.



Quelle: "Stempel & Informationen", Ausgabe 23, 29. Oktober 2021
Demnächst abrufbar unter [1].

[1] https://shop.deutschepost.de/sammeln/philatelie/service-informationen-der-philatelie/stempel-und-informationen
 
jmh67 Am: 27.10.2021 10:07:33 Gelesen: 43426# 9 @  
Abgesehen von Matrixcode und Preisänderungen gefallen die neuen Marken mir auch motivlich nicht. rosteins69 hat ein zwar hartes, aber meiner Meinung nach zutreffendes Wort gefunden. Warum keine landesspezifischen Motive wie Bauwerke, Landschaften oder Naturdenkmale, meinetwegen auch Volksbräuche (auch wenn ich von Fasching und Oktoberfest selbst nicht viel halte)? Gelegenheit verpasst, so sehe ich das auch. Außerdem haben andere Länder schon ähnliche Briefgrafiken auf Marken verausgabt, also ist da wenig Neues dran. Selbst Umweltschutz- oder Energiesparmotive wären besser, auch wenn das Thema schon ziemlich breitgeredet ist. Bei Persönlichkeiten gibt es gerne mal Kontroversen, die sind vielleicht nicht so gut als Motiv geeignet.

Zu den Jahreszahlen: Wenn die sich bei Neuauflagen ändern, wäre das auch nichts Neues, siehe UK, Portugal oder Litauen. Ich habe nur noch nicht recht verstanden, warum das gemacht wird.

-jmh
 
saeckingen Am: 27.10.2021 15:07:47 Gelesen: 43268# 10 @  
Diese "neutralen" Motive hatten wir doch auch schon bei der Blumen Serie. Das ist dem Zeitgeist geschuldet, dass jeder meint irgend etwas skandalöses heraussuchen zu müssen.

Wenn man z.B. Wissenschaftler darstellen möchte, muss darauf geachtet werden, dass möglichst gleich viele Männer wie Frauen abgebildete werden, dann müssen sie natürlich aus allen Bundesländern proportional verteilt stammen, politisch völlig neutral gewesen sein (wobei ja schon aktives Nichtstun unter verschiedenen Regierungen negativ auszulegen ist). Dann muss man darauf achten, dass keinesfalls jemand auf einer unwichtigen Wertstufe abgebildet wird, der einer Minderheit jedweder Art angehört (und das tut fast jeder in der einen oder anderen Beziehung) sonst werden doch ganz klar diese benachteiligt, weil diese Person nicht für den Standardwert ausgewählt wurde. etc. etc.

Daher gehen viele Firmen inzwischen dazu über alles möglichst neutral zu gestellten und in irgendwelchen Broschüren keine echten Bilder mehr zu verwenden. Wenn bei uns in der Firma z.B. Fotos von Mitarbeitern für Presseveröffentlichungen gemacht werden, wird inzwischen genauestens geschaut, dass gleich viele Männer wie Frauen zu sehen sind, alle möglichen Hautfarben und Abstammungen berücksichtigt werden, alle Altersgruppen vertreten sind und z.B. auch Personen mit starkem Übergewicht oder besonders geringer Körpergröße dabei sind. Blos niemanden vergessen, der sich dann ausgeschlossen fühlen könnte und es einen Diskriminierungsvorwurf gibt.

Da wird sich auch die Deutsche Post gesagt haben, mit so einem Motiv fühlt sich keiner ausgeschlossen oder gar angegriffen.

Grüße
Harald
 
Nachtreter Am: 27.10.2021 15:35:44 Gelesen: 43242# 11 @  
Ws leben also die Ergänzungs- äh Abzockwerte! 😵‍💫
 
HWS-NRW Am: 27.10.2021 17:35:44 Gelesen: 43175# 12 @  
Hallo,

erst einmal finde ich die neue Serie witzig und sie gefällt mir sehr, die Bilder sind recht neutral gehalten und zum Glück kann doch jeder selber bestimmen, ob die Serie gefällt und er sie sammeln möchte.

Was haben "wir" es gut, die das Sammelgebiet Deutschland nicht zusammen tragen (müssen/wollen), es gibt zum Glück so viele interessante Länder, Motive und weitere Sammlungsthemen. Man sieht auch bei "philaseiten" äußerst anschaulich, was alles gesammelt werden kann.

mit Sammlergruß
Werner
 
Sammler Individuell Am: 27.10.2021 17:54:07 Gelesen: 43161# 13 @  
Ich habe gerade in Weiden einige andere Marken bestellt.

Diese neue Dauerserie ist lt. der Dame am Telefon noch nicht bestellbar, da erst das ok für die Portoerhöhung da sein muss. Die Marken sind ja schon in den neuen Wertstufen gedruckt.

So müssen wir mit einer Bestellung wohl noch etwas warten.

Grüße
Marc
 
chulio11 Am: 26.11.2021 17:19:14 Gelesen: 42395# 14 @  
Ich möchte aber Ersttagsbriefe produzieren.
 
sven68 Am: 26.11.2021 17:29:14 Gelesen: 42388# 15 @  
Hallo,

heute kam die Lieferung aus Weiden (nass- und selbstklebend) und sie tragen das Jahr 2022, obwohl zum 02.12.21 verausgabt.

Einen schönen ersten Advent wünscht
sven68
 
Erdinger Am: 26.11.2021 17:58:04 Gelesen: 42356# 16 @  
@ saeckingen [#10]

Weil Mensch ja immer in die Zukunft denken soll, scheinen mir folgende, mehr oder weniger gegenständliche Dauermarkenthemen in jeder Hinsicht konsensfähig zu sein:

– „Moose in Deutschland“ (es werden immer noch bei uns bisher unbekannte Arten entdeckt, d.h. mit etwa 1000 Arten wären wir für mehrere Generationen und Portoreformen gerüstet)
– „Parkbänke“ (natürlich nur nach genauer Prüfung der an den Lehnen angebrachten Stiftertäfelchen)
– „Landschaften im dichten Nebel“
– „Neumondnachthimmel in verschiedenen Regionen Deutschlands“
– „Holzmaserungen“
– „Farben“
– „Random Art aus dem digitalen Generator“
– „Herausragende Stücke vom Zinngießen an Silvester“

Viele Grüße aus Erding!
 
bayern klassisch Am: 26.11.2021 18:10:28 Gelesen: 42345# 17 @  
@ Erdinger [#16]

Ha, ha, ha - der ist gut !

Liebe Grüsse,
Ralph
 
funnystamp Am: 26.11.2021 19:27:47 Gelesen: 42299# 18 @  
Eine interessante Anmerkung noch aus dem Lieferschein aus Weiden: Demnach sollen alle benötigten Werte der Dauerserie im Laufe des Jahres 2022 ausgegeben werden. Ziel für die komplette Ausgabe ist Ende Dezember 2022. Na das kann ja teuer werden. Zudem heißt es bei der Ausgabe, dass dies Erstauflagen mit der Bezeichnung 2022 wären. Nachauflagen haben dann wahrscheinlich ein entsprechend angepasstes Datum, nochmals teurer.
 
Henry Am: 27.11.2021 10:32:16 Gelesen: 42168# 19 @  
@ funnystamp [#18]

Vermutlich falsch formuliert oder verstanden. "Erstauflagen" meint hier sicher "die ersten Marken mit Jahreszahl 2022". Alle folgenden Ausgaben haben dann auch 2022 oder das jeweils passende Ausgabejahr. Evtl. Nachauflagen unterscheiden sich dann an anderen Merkmalen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
filunski Am: 30.11.2021 00:45:11 Gelesen: 41922# 20 @  
Verehrte Freunde, und auch die, die es noch werden wollen ;-), der neuen Dauerserie,

ich war ja zuerst auch etwas skeptisch über die Motivwahl. Jetzt aber, da ich die Marken vor mir habe finde ich durchaus Gefallen daran und nicht zuletzt bringen sie durch ihr "fröhliches" Erscheinungsbild etwas Freude in diese momentan sonst so trübe Zeit (wobei das Wetter noch das Wenigste zur Trübheit beiträgt). So zumindest mein Eindruck und Empfinden.

Dass das Markenmotiv gerade bei den lange laufenden und auch im heutigen, eher spärlich frankierten Posteingang, zu findenden Dauerserien da besonders kritisch von den Philatelisten beäugt wird ist auch nicht neu. Allen zu gefallen, ist auch eine "Kunst die niemand kann" und heute stehen sowieso viele "altgediente" Philatelisten und Sammler dem "modernen Zeugs" ablehnender gegenüber, als dieses es verdient hat. Die Uhr hält nicht an und die Erde dreht sich weiter und auch die Philatelie verändert sich, bleibt aber dennoch interessant.

Wenn man mal bei den Dauerserien zurück blickt, wurden diese ja schon öfters gerne gering geschätzt, man denke nur an die (an sich ganz gelungenen) "grimmigen Deutschen", ganz zu schweigen von der bekannten Dauerserie des unrühmlichen "1000-jährigen Reichs" mit dem Konterfei des "Gröfaz". ;-)

Aus aktuellem Posteingang der erste gelaufene Beleg mit einer Marke der neuen Dauerserie:



Als Zusatzfrankatur der 5 Cent Wert. Nicht mit Ersttagsstempel (der kommt ja erst noch), sondern mit "erstfrankaturmöglichem" Stempel vom 24.11.2021. Zu diesem Datum lieferte Weiden nicht nur die ersten Bestellungen aus (meines Wissens) sondern an diesem Tag erhielten auch einige Postagenturen die ersten Marken der neuen Dauerserie.

Viele Grüße,
Peter
 
Benjamin Voigt Am: 30.11.2021 09:28:43 Gelesen: 41843# 21 @  
@ filunski [#20]

bestellen kann man die Marke im Online-Shop aber leider noch immer nicht.

Es geht wohl also nur an Abonement Kunden schon raus?

Benjamin
 
Henry Am: 30.11.2021 10:27:42 Gelesen: 41793# 22 @  
@ Benjamin Voigt [#21]

Hallo Benjamin,

nein, man konnte die Marken auch schon in Weiden bestellen. Wer sich die Broschüre [I]Stempel und Informationen [I] auf der Post-Seite im Internet regelmäßig zu Gemüte führt, erfuhr dort auch sehr frühzeitig die verfügbaren Liefervarianten sowie die Bestellnummern. Im Online-Shop sind nach meiner Erfahrung die Marken immer erst ab der tatsächlichen Gültigkeit verfügbar.

Mit philatelistischem Gruß
Hernry
 
filunski Am: 30.11.2021 10:30:07 Gelesen: 41792# 23 @  
@ Benjamin Voigt [#21]

Hallo Benjamin,

interessante Info!

Ich bin Abonnement Kunde und hatte vorletzte Woche in Weiden telefonisch bestellt und die Marken kamen dann am 24.11. bei mir an. Bei einer Postagentur in meiner Nähe bei der ich gut bekannt bin erfuhr ich dann, nachdem die nette Schalterdame bei mir diese Marken sah, dass ihre Postagentur diese auch erst an diesem Tag (24.11.) erhalten hatte, sie die aber erst ab 2.12. verkaufen dürfen.



Für alle "Oberbedenkenträger", einer Benutzung zur Frankatur vor dem Erstausgabedatum (eigentlich heute nur noch öffentliches Erstverkaufsdatum) steht nach Auskunft aus Weiden nichts entgegen, da es sich um post- und frankaturgültige Postwertzeichen handelt. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Henry Am: 30.11.2021 11:04:44 Gelesen: 41764# 24 @  
@ Henry [#22]

Ergänzung: Da die Ausgabe zum 02.12.2021 nur als Vorausausgabe erfolgte, um für bestimmte Versender die Herstellung von Ersttagsbelegen zu ermöglichen, wird das Online-Angebot wohl erst ab 01.01.2022 bestehen. dann sind die Marken für das neue Porto stimmig.

@ filunski [#23]

Ich möchte mich nicht als Oberbedenkenträger sehen, aber ich mache doch einen Unterschied zwischen dem, was möglich ist und dem, was als philatelistisch anzusehen ist. Als Letzteres verstehe ich nur Frankaturen, die ab dem öffentlichen Verfügungstag vorkommen. Sicherlich sind vorzeitige Verwendungen möglich und werden von der Post akzeptiert, aber philatelistisch sind es halt doch noch nicht offiziell gültige Verwendungen und damit philatelistisch aus meiner Sicht minderwertige Frankaturen, weil die Marken offiziell noch nicht gültig sind. Natürlich darf jeder seine eigene Meinung dazu haben. Ich plädiere dafür, dass sich die "Philatelie" auf öffentliche Verfügungszeiträume bezieht.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
filunski Am: 30.11.2021 11:12:52 Gelesen: 41763# 25 @  
@ Henry [#24]

"Ich plädiere dafür, dass sich die "Philatelie" auf öffentliche Verfügungszeiträume bezieht."

Hallo Henry,

keine Sorge, ich habe dich nicht in die Kategorie der "Oberbedenkenträger" einsortiert. ;-)

Zu deinem Plädoyer nur soviel, da ist wohl die Meinung und Haltung der "Philatelie" und ihrer Akteure so vielschichtig und individuell wie immer und jeder soll das so halten wie er oder sie es mag. Irgendwelche in Wunschfantasien herbei gedachte "Werte" lasse ich da auch völlig außen vor. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
asmodeus Am: 30.11.2021 12:00:43 Gelesen: 41729# 26 @  
@ Henry [#24]

Sicherlich sind vorzeitige Verwendungen möglich und werden von der Post akzeptiert, aber philatelistisch sind es halt doch noch nicht offiziell gültige Verwendungen und damit philatelistisch aus meiner Sicht minderwertige Frankaturen, weil die Marken offiziell noch nicht gültig sind.

Eine Penny Black vor der postalischen Gültigkeit hätte ich gerne. Ab dem 6. Mai 1840 waren Blacks offiziell frankaturgültig und davor wurden sie ab dem 1. Mai verkauft, aber hatten keine Gültigkeit.

Wer weiß, ob in 150 Jahren solche Belege einen großen monetären Wert besitzen, aber jetzt erfreuen sie einen Sammler.
 
HWS-NRW Am: 30.11.2021 14:17:48 Gelesen: 41674# 27 @  
@ asmodeus [#26]

Hallo,

sobald die Postwertzeichen von der Post gestempelt und damit anerkannt sind, erkenne ich die Belege als vollwertig an, auch für ein kommendes Exponat. Sehe ich als Preisrichter jedenfalls so.

mit Sammlergruß
Werner
 
Journalist Am: 01.12.2021 11:58:10 Gelesen: 41471# 28 @  
Hallo an alle,

vor wenigen Minuten hat die Deutsche Post zu dieser neuen Dauerserie eine Pressemitteilung herausgegeben, die einige interessante Detailinformationen enthält:

Der Umfang der Serie soll insgesamt 17 Werte umfassen !


Diese Werte sollen alle bis zum 31. Dezember 2022 erscheinen !

Da ja 4 Werte morgen schon kommen und eine weitere Portostufe Anfang Januar erscheinen soll, kommen dann noch weitere 12 Werte in den nächsten Monaten bis Ende des Jahres heraus, das wird für die Sammler dann ein interessanter finanzieller Einsatz werden.

Bekannt sind bisher die Wertstufen 5 / 85 / 100 / 160 / 275 Cent.

Folgen dürften auf alle Fälle noch 70 Cent für die Postkarte, 195 Cent und 225 Cent für die BÜWA Sendungen.

Eventuell später auch eine 32 und 37 Cent Marke für die Dialogpost.

Für das Ausland dürften bei unveränderten Porto dann die entsprechenden Wertstufen 95 / 110 / 170 / 370 Cent herausgegeben werden.

Dies wären dann 9 mögliche Wertstufen - vermutlich kommt auch noch eine für die Einschreibgebühr in Höhe von 265 Cent sowie eventuell zwei zusätzliche Ergänzungswerte zum Aufbrauch der bisherigen Marken.

Lassen wir uns mal überraschen, ob diese Vermutungen so eintreffen oder wie sich die Post hier entscheidet ?

Viele Grüße Jürgen
 
Benjamin Voigt Am: 01.12.2021 15:35:59 Gelesen: 41385# 29 @  
@ Benjamin Voigt [#21]

online bestellen der Werte ist nun möglich. :-)

Habe gerade eine Bestellung getätigt. :-)

Beste Grüße
Benjamin
 
Henry Am: 01.12.2021 17:21:41 Gelesen: 41332# 30 @  
@ Journalist [#28]

Hallo jürgen,

die 32 Cent und 37 Cent-Werte kommen doch schon am 03.01.2022 und zwar jeweils als Zehnerbogen und in 5.000er Rollen selbstklebend.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Araneus Am: 01.12.2021 18:02:23 Gelesen: 41313# 31 @  
@ Journalist [#28]

Der Umfang der Serie soll insgesamt 17 Werte umfassen ! - Diese Werte sollen alle bis zum 31. Dezember 2022 erscheinen !

In der Pressemitteilung steht das etwas anders: " Insgesamt soll die Reihe in 2022 17 Motive umfassen, die in den kommenden Jahren entsprechend ergänzt wird."

Die Serie wird dann doch etwas umfangreicher werden.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
EdgarR Am: 01.12.2021 20:01:47 Gelesen: 41268# 32 @  
@ Henry [#30]

die 32 Cent und 37 Cent-Werte kommen doch schon am 03.01.2022.

Ja, schon. Aber das sind zwei weitere Werte in der Abenddämmerung der Endlos-Blümchenserie - gewissermaßen deren Herbstzeitlosen. Keine "Welt der Briefe".

Die Monopolpost hat wohl beschlossen dass es sich doppelt lohnen dürfte, wenn sie solche Werte, ob nun im Alltag viel nachgefragt oder nicht, den Sammlern gleich zweimal präsentiert.

Und ja, es ist wohl Eile geboten alle Portostufen (vor allem die höherpreisigen!) schnell noch in 2022 zu bringen - kann man sich doch an den Jackenknöpfen abzählen dass bei einer Inflationsrate um die 5 % zum Jahreswechsel 2022/2023 zwangsläufig eine umfassende Portoerhöhung genehmigt werden wird - und alle Portostufen wiederum neu erscheinen können.

Phile Grüße
EdgarR
 
Journalist Am: 02.12.2021 10:36:14 Gelesen: 41128# 33 @  
@ Henry [#30]

Hallo Henry und an alle,

Du hast zwar Recht, das ja jetzt Anfang des Jahres erst die 32 und 37 Cent Blumenmarken erscheinen, ich bin mir aber sicher, das man hier keine große Mengen gedruckt hat, sondern erst einmal nur das nötigste, mit dem Hintergrund, dann gegen Ende des Jahres die Marken mit Motiven der neuen Dauerserie zu drucken.

Nun aber zu einigen Daten und Fakten zu den heute ausgegebenen Marken:

Ich hatte in Weiden nichts bestellt und gehofft, dass hier in Kelkheim bei einer Postbankfiliale alles vorrätig wäre.

Heute morgen war ich aber nun sehr überrascht, genauso wie die nette Dame am Schalter, das von den neuen Marken der Dauerserie nur alles als Markenset bzw. als Rolle geliefert worden war ! Die naßklebenden Marken von der neuen Dauerserie wurden nicht geliefert !

Wie sieht es hier denn bei anderen Poststellen aus, wo ihr eventuell heute unterwegs wart ? Gab es hier die naßklebenden neuen Dauermarken oder nicht ? Was war da und was nicht ?

Nun habe ich testweise mal stichprobenartig jeweils eine Marke mit der App ausgelesen:

Zuerst zur Verpackung eine Kleinigkeit - hier ist ein exaktes Produktionsdatum vorhanden - der 17.9.21 um 21 Uhr 47 und 2 Sekunden.

Inhalt war hier unter anderem die Marke mit der Nummer 187.678.276 - also die 187 millionste 5 Cent Marke - gedruckt in Berlin.

Die 5 Cent Markensets stammen hier aus Berlin von der Bundesdruckerei und einer der Nummern 9.018.940
Die 85 Cent Markensets stammen hier von Bagel und einer der Nummern 28.042.840
Die 100 Cent Markensets stammen hier von Bagel und einer der Nummern 6.620.440
Die 160 Cent Markensets stammen hier aus Leipzig und einer der Nummern 7.155.451

Dazu nun weitere ergänzende Fragen zu den Markensets selbst:

Wer hat hier wo von anderen Druckereien entsprechende Sets erhalten und wenn ja mit welcher Nummer ?

Die Fragen dienen dazu dann eventuelles Vergleichsmaterial zu finden, um festzustellen, ob es zwischen den verschiedenen Druckereien irgendwelche Rasterunterschiede gibt oder nicht ?

Soweit für heute zu diesem neuen Thema - viele Grüße Jürgen
 
Sammler Individuell Am: 02.12.2021 11:06:36 Gelesen: 41106# 34 @  
Ich hatte am 24.11.21 in Weiden alle selbstklebenden 10er Bögen, alle nassklebenden 10er Bögen und die lt. Auskunft von Weiden drei lieferbaren 200er Rollen bestellt (Leider weiß ich nicht mehr, welche Rolle nicht lieferbar gewesen sein sollte, da ich aus dem Auslandsurlaub heraus telefonisch bestellt hatte und mir daher nicht aufgeschrieben hatte, welche Rollenmarke fehlen sollte).

Angekommen sind inzwischen alle 4 bestellten 10er Bögen nass- und selbstklebend, jedoch keine Rollenmarke.

Heute bei der Postagentur in Lohmar habe ich dann folgende Marken erhalten:

- selbstklebende 10er Bögen zu 5, 100 und 160 ct. Die 85 ct-Bögen hatte die Agentur nach Durchsicht der Unterlagen nicht erhalten

- die Rolle zu 5 Cent mit Druckdatum 06.09.21 - 15:28:23 und 15:28:24. Weitere Rollenmarken sowie auch die nassklebenden 10er Bögen gab es nicht.

Interessant ist übrigens, dass die Verpackungsmaterialien der drei selbstklebenden 10er Bögen unterschiedliche Aufkleber haben. Die 5er wurde am 26.10.21 (ohne Uhrzeit) gedruckt, die 160er lt. Aufdruck am 15.10.20??? um 10:49, bei der 100er fehlt der Hinweis des Druckdatums völlig.

Grüße
Marc
 
Silesia-Archiv Am: 02.12.2021 12:11:30 Gelesen: 41081# 35 @  
@ Sammler Individuell [#34]

Ich habe gestern in Weiden nachbestellt und bekam die Aussage, die Rollenmarken mit Ausnahme der 5 Cent-Marke kommen erst Ende Dezember, bzw. werden erst in den ersten Januartagen ausgeliefert. Dann erhalte ich auch keinen echten Ersttagsstempel mehr, den es leider nur noch vier Wochen gibt, früher waren es zwei Monate.

Sammlergruß
Michael
 
lueckel2010 Am: 02.12.2021 12:25:48 Gelesen: 41071# 36 @  
@ Silesia-Archiv [#35]

Guten Tag, Michael,

tja, wenn die Rollenmarken erst Ende Dezember 2021 ausgegeben werden, wird ja wohl auch dieser Tag Ende Dezember 2021 der Erstausgabetag sein. Oder liege ich da falsch?

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Sammler Individuell Am: 02.12.2021 12:59:46 Gelesen: 41060# 37 @  
Inzwischen habe ich mit der PostApp die Daten der Marken ausgelesen. Nachstehend die Hersteller der mir vorliegenden Marken

1. nassklebend Rolle:

5 ct (200)- Bundesdruckerei
85 ct - liegt noch nicht vor
100 ct - liegt noch nicht vor
160 ct - liegt noch nicht vor
 

2. nassklebend Bogen:

5 ct - Bundesdruckerei
85 ct - Bundesdruckerei
100 ct - Bagel
160 ct - Joh. Enschede
 

3. selbstklebend Bogen:

5 ct - Bundesdruckerei
85 ct - Bagel
100 ct - Bagel
160 ct - Giesecke und Devrient
 

Anscheinend gibt es auch Unterschiede zwischen den nassklebenden Marken (der 5 ct-Marke) zwischen der Bogen- und der Rollenkonfektionierung. Die Marken aus der Rolle sind rechts bei den Zähnen komplett weiß, die Bogenmarken weisen ganz rechts bei den Zähnen schon die Farbe der weiteren Bogenmarke bzw. des Bogenrandes auf. Bei genauem Hinsehen kann man also auch ohne PostApp an Einzelmarken erkennen, ob es sich um Rollen- oder Bogenmarken handelt, ob die Marke im Bogen links oder rechts angeordnet ist und bei den Marken von der rechten Seite des Bogens sogar, ggf. an welcher Position im Bogen sie sich befand. Einfacher geht dies natürlich mit der PostApp oder anhängendem Bogenrand bzw. EAN-Code bei den Rollenmarken.

Bei den anderen Bogenmarken zu 85, 100 und 160 ct sind rechts teilweise ebenfalls schon die Druckfarbe der weiteren Marke/des Bogenrandes zu erkennen. Vermutlich dürfte dies bei den Rollenmarken auch nicht der Fall sein.

Grüße
Marc
 

Sammler Individuell Am: 02.12.2021 13:52:20 Gelesen: 41021# 38 @  
Ich bin weiterhin bei der Untersuchung der Marken. Bei den Rollenmarken (5 ct - Bundesdruckerei) habe ich bei jedem vierten EAN-Feld (also nach jeder 20. Marke) ein Druckplattenende (DPE) in blaugrün oberhalb des EAN-Codes festgestellt, bestehend aus einem durchgehenden dicken Streifen und direkt unterhalb der Zähnung noch einem zusätzlichen dünnen Streifen. Bei jeder Umdrehung des Druckzylinders werden also 4x5 Marken und 4 EAN-Felder gedruckt. Dies entspricht der DPE, also der Größe bei den in der Bundesdruckerei gedruckten Blumen-Werten.

Grüße
Marc
 
Silesia-Archiv Am: 02.12.2021 14:43:36 Gelesen: 40992# 39 @  
@ lueckel2010 [#36]

Guten Tag Gerd,

direkt falsch liegst Du da nicht, dann muss man sich dann eben eines üblichen Tagesstempel bedienen. Nur die Post hat in Ihren Veröffentlichungen sowie im Internet und auch alle anderen hatten die Ausgabe für den 2. Dezember 2021 zeitgleich mit den normalen nassklebenden und auch den eigentlichen Ersttagsstempel angekündigt.

Grüße aus dem Rheinland,
Michael
 
prinzlodi Am: 02.12.2021 14:50:16 Gelesen: 40989# 40 @  
@ Sammler Individuell [#38]

Auch das Auslesen der DataMatrix-Codes bestätigt diesen 20er-Rhythmus:

Denn 20 aufeinanderfolgende Marken haben aufeinanderfolgende ID und zur nächsten Marke hin ist dann ein Sprung um +261 (anstatt +1).

Meine Vermutung ist, dass auch beim Druck der Matriccodes bei einer "Druckeinheit" 20 Marken übereinander stehen und 14 nebeneinander, wodurch beim Druck 13x20 IDs auf den anderen Bahnen landen.

Meine Marken sind auch aus den oben angegebenen Druckereien.

Gemäß Stempel&Information wären allerhöchstens die selbstklebenden 85, 100 und 160 auch noch aus anderen Druckereien möglich (jeweils die andere aus Bagel und Giesecke), habe aber jeweils noch keine davon gesichtet.

Bei der Rolle hat ja die äußerste Marke die Zählnummer 200 (und ganz innen ist die 5->1).

Auf meiner Rolle ist hat die Zählnummer 200 die niedrigsten MatrixCode-ID und steigt dann, wenn man den Streifen "aufwärts" geht an, und die innerste Marke hat die höchste Nummer.

Anscheinend gibt es aber auch Rollen, wo auf der 200 die höchste ID ist und wenn man "aufwärts" geht, werden die IDs kleiner.

Das würde evtl. darauf hindeuten, dass die MatrixCodes einer "Druckeinheit" zu 20x14 Marken in einem serpentinenartigen Muster verteilt werden, sodass dann letztendlich auf der Hälfte der Rollen die IDs ansteigen und auf der anderen Hälfte die IDs fallen.
 
Henry Am: 02.12.2021 15:48:22 Gelesen: 40953# 41 @  
@ Journalist [#33]

Als ich heute morgen meine Ersttagsbelege zur Post brachte, ging mir auch das Licht auf, dass es ja die Blumenwerte sind. Und da werden, wie du richtig anmerkst, sicher die gleichen Werte der neuen Serie noch nachfolgen. Ich denke auch, dass dann die Blumenauflage nicht sooo riesig sein wird. Aber diese Werte werden dann wohl erst spät umgestellt, weil die Maschinenumstellung auch Zeit braucht.

Dass es die nassklebenden 10er Bogen am Schalter nicht gibt, ist ja nichts Neues. Das war bisher schon so, auch wenn man mal die Ausnahme machte, dass von den höherwertigen Nominalen aus Engpassgründen schon mal Bogen an die Schalter ausgeliefert wurden. Ansonsten sind die nassklebenden Dauerserien-Bogen immer nur bei der Versandstelle erhältlich gewesen. Das wird wahrscheinlich weiterhin so bleiben.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Journalist Am: 03.12.2021 13:42:21 Gelesen: 40761# 42 @  
Hallo an alle,

zusätzlich zu den bekannten Sachen bezüglich der neuen Dauerserie wurden für den Ersttag über die Versandstelle auch schon 4 verschiedene Ganzsachen an die Abonnenten ausgeliefert. der C6 Brief, der Din lang ohne Fenster und der Din Lang mit Fenster. Weiter soll noch der B4-Umschlag ausgeliefert worden sein.

Von den 3 zuerst genannten Belegen habe ich heute entsprechende Exemplare von einem Bekannten erhalten, hier beispielsweise der C-6 Umschlag:



Über die App liessen sich zwar alle auslesen, aber bezüglich der Aussage, wo diese gedruckt wurden waren keine Informationen zu finden. Daher wurde eine Pixelanalyse des Code-Wort-Feldes 18 vorgenommen, in dem die Daten für die Druckerei hinterlegt sind, hier die Scans mit den markierten Stellen, von links nach rechts C6, Din lang, Din lang mit Fenster:



Wie man bei der rot umrandeten Stelle sieht, ist das Pixelmuster hier immer gleich, es ist also alles in der selben Druckerei hergestellt worden, das Pixelmuster selbst ist aber neu im Vergleich zu den anderen bisher 5 verschiedenen bekannten Muster.

Soweit einige neue Infos - viele Grüße Jürgen
 
prinzlodi Am: 03.12.2021 14:14:43 Gelesen: 40740# 43 @  
@ Journalist [#42]

Hallo,

die Umschläge habe ich auch entdeckt und das Druckerei-Byte ist, wenn man den Matrixcode ausliest, dort die 6.

1-5 wurden bereits in der Vergangenheit verwendet und sind bekannt - die 6 ist her aber neu!

Und während bei allen anderen Sachen die App immer brav die Druckerei im Klartext genannt hat, ist das hier seltsamerweise nicht der Fall.

Eine weitere Auffälligkeit:

Das im Matrix-Code hinein codierte Datum ist bei den Umschlägen 0x3f55. Dies ergibt aber gar keinen Sinn: Denn umgerechnet in Dezimal ist das 16213, was der 213. Tag im Jahr 2013 wäre.

Bei allen anderen Marken mit Erscheinungsdatum 2.12.21 war das Datum korrekt codiert mit 0x8355 (=33621, also der 336. Tag in 2021).
 
Sammler Individuell Am: 03.12.2021 15:19:14 Gelesen: 40709# 44 @  
@ prinzlodi [#40]

Bei meiner 5 ct-Rolle hat die Marke 1 der Rolle die niedrigste Matrix-ID-Nummer, die Marke Nr. 200 die höchste Matrix-ID-Nummer, eine Differenz von 2800 Matrix-ID-Nummern von ...64756 bis ...67555.

Anders als bei Deiner Rolle sind die Matrix-ID-Nummern genau anders herum angeordnet, also aufsteigend von der Marke Nr 001 bis zur Marke Nr. 200. Sie steigt grundsätzlich um eine Matrix-ID-Nr, nach je 20 Marken steigt diese Nummer jeweils um 261. Diese große Nummerndifferenz erfolgt bei mir immer nach den Marken mit den Nummern 005, 025, 045, etc. bis zur 185 immer genau nach den festgestellten DPE.

Es steht also jetzt schon fest, dass die Matrix-ID-Nr. auf einem Teil der Rollen aufsteigend (wie bei meiner Rolle) und auf einem Teil absteigend (wie bei Deiner Rolle) vorhanden sind. Deine Vermutung, dass es beide Varianten gibt, hat sich also bestätigt.

Meines Wissens sind die DPE bei den Blumenmarken der Druckerei "Enschede" immer nach 15 Marken (und drei Leerfeldern). Sollten also Rollenmarken von dieser Druckerei gedruckt werden, ist die Nummerierung der Matrix-ID bestimmt besonders spannend. Wie es bei den Druckereien "Bagel" und "Giesecke und Devrient" aussieht, weiß ich leider aktuell nicht. Hier bleibt also die Entwicklung abzuwarten.

Grüße
Marc
 
Seku Am: 03.12.2021 21:12:38 Gelesen: 40617# 45 @  
@ Journalist [#28]

Guten Abend Jürgen,

die Marke zu 275 Cent ist schon bekannt und hier [1] zu sehen.

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?&ST=1990&page=24 #249
 
Ben 11 Am: 04.12.2021 08:34:24 Gelesen: 40547# 46 @  
@ Journalist [#42]
@ prinzlodi [#43]

Guten Morgen,

Druckereizeichen #6 für die Ganzsachen kann ich bestätigen und das falsche Datum auch.

In der Struktur der Matrixcodes scheint es eine technologische Änderung gegeben zu haben. Der C6 Brief beginnt im Byte Nr.6 mit Base256, danach folgt eine Längenangabe 244, was eigenartig erscheint. Die beiden Langbriefe beginnen von Anfang an (Byte 1) mit Base256 und haben die Längenangabe 0 = "bis zum Ende". Die Briefe haben die Produktnummer 27. Die "Hamster"-Postkarte hatte die 28 und der "Digital"-Brief die 22.

Allgemein interessant an den Ausgaben 2022 sind die hohen Motivnummern, die, soweit ich das sehen konnte, alle >60 sind. Die Weihnachtsmarke hatte die 23. Mit den neuen Ausgaben werden auch die Produktnummern durcheinandergebracht. Die Kleinbögen der Dauerserie haben die Produktnummer "1" (was bisher in den Vorläufern zu finden war). Die Rolle hat die "2", die Folienblätter die Nummer "10". Die beiden Sondermarken haben wieder die Nr. "3".

An den "normalen" Postschaltern der Stadt gab es nur die selbstklebenden Folienblätter der Dauerserie. Die nassklebenden Zehnerbögen und die 5-Cent Rolle musste ich mir gestern erst beim Philatelie-Shop holen.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 04.12.2021 08:47:04 Gelesen: 40543# 47 @  
@ Sammler Individuell [#44]

Bei meiner 5-Cent Rolle sind die ID-Nummern auch aufsteigend mit der rückwärtigen Zählnummer.

#5 = 169.753.235, #100 = 169.754.630 und #200 = 169.756.030

Viele Grüße
Ben.
 
prinzlodi Am: 04.12.2021 09:39:24 Gelesen: 40530# 48 @  
@ Ben 11 [#46]

Ben's Angaben kann auch ich bestätigen, insbesondere den Sprung bei den Motivnummern: die "Scheinbare Bewegung" hatte noch die 25, sodass man eine Lücke auf der 24 hat und jenseits der 25 erst wieder bei den 60ern was kommt.

Auf die Feinheiten bei der Base256-Codierung habe ich noch gar nicht geachtet. Aber sofern die Umschaltung immer frühzeitig kommt, sollten die relevanten Daten (bis auf den Header) ja immer gleich codiert sein (wichtig, wenn man so Dinge wie Druckerei oder Produktart ohne App ermitteln will).
 
Journalist Am: 06.12.2021 11:32:04 Gelesen: 40253# 49 @  
@ Journalist [#42]
@ prinzlodi [#43]

Hallo an alle,

hier noch als Nachtrag nun auch das Pixelmuster des 160 Cent-Plusbriefs B4, der auch schon erschienen ist:



Hier auch noch einmal das Pixelmuster als Grafik zur besseren Ansicht:



Es handelt sich dabei immer um das selbe Muster, wie auch schon bei den 85 Cent Plusbriefen vorgestellt, es ist also in allen Fällen dieselbe Druckerei.

Circa Mitte Dezember werde ich als Vorabveröffentlichung den Einführungsartikel "Der Datamatrixcode auf Briefmarken" freischalten. In ihm wird ein erster Einstieg für Jedermann in den Aufbau des Datamatrixcodes mit oder ohne App vorgestellt und dabei wird speziell auf das Code-Wort-Feld 18 näher eingegangen, in dem die Daten für die jeweilige Druckerei hinterlegt sind.

Dazu muss man sich nur die entsprechenden Pixelmuster merken oder die Schablone, die dort auch vorgestellt wird zur Auslesung nutzen. Man kann sogar mit etwas Übung auch ohne Schablone oder Lupe hier das ganze prüfen - weitere Details dazu bei nächster Gelegenheit.

Viele Grüße Jürgen
 
prinzlodi Am: 06.12.2021 18:44:14 Gelesen: 40124# 50 @  
@ prinzlodi [#40]

Ich komme nochmal zurück auf die Matrixcode-Reihenfolge auf der Rollenmarke: Ich hatte ja die Vermutung geäußert, dass immer eine 20x14-"Portion" in "serpentinenartiger" Reihenfolge mit dem Matrixcode bedruckt wurde. Diese Vermutung kann ich aktuell nicht aufrechterhalten! Denn dann müsste es in ähnlichen Nummernbereichen sowohl Rollen geben mit aufsteigender Matrixcode-Reihenfolge, als auch mit absteigender Reihenfolge.

Bislang habe ich aber folgendes beobachtet:

Nummernbereich ca. 150.000.000-153.000.000 und Bereich ca. 169.000.000-171.000.000:
ZN200 = höchste Matrix-ID und (ZN 1) = niedrigste Matrix-ID
Bereiche um 183.000.000 (meine Rolle) und 193.000.000 (Bild auf ebay):
ZN200 = niedrigste Matrix-ID und (ZN 1) = höchste Matrix-ID
-> also keine unterschiedliche Reihung im selben Nummernbereich!

Es könnte also sein, dass in verschiedenen Chargen gedruckt wurde und die Maschine mal so und mal so eingestellt war. Interessanterweise korreliert das evtl. mit einer jeweils unterschiedlichen Position der DPE-Markierung nach jeder 20.Marke. Foto habe ich im Rollenmarken Bund-Thread hochgeladen:

https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=2898

Dort bin ich für Erkenntnisse, was man aus der unterschiedlichen DPE-Position schließen kann, dankbar.

Wer aus Matrixcode-Sicht Erkenntnisse beitragen kann, die obige Nummernbereiche erweitern oder eingrenzen, das bringt sicher auch was. Interessant wäre, ob diese Korrelation Zufall ist oder ob da ein Zusammenhang besteht.
 
Vernian Am: 06.12.2021 23:05:00 Gelesen: 40032# 51 @  
Unbestreitbar gehören Fragen zum DMC auch zu den jeweiligen Markenausgaben.

Trotzdem würde ich es sehr begrüssen, wenn die Fachsimpeleien über die Entschlüsselung des DMC einer Markenausgabe getrennt von "traditionellen" Aspekten der Diskussion / des Austauschs über bestimmte Ausgaben Platz finden könnten. Natürlich sind auch die Informationen der Pixelbalken nicht ohne Interesse, wie etwa Druckereien und Auflagezahlen, aber kann die detaillierte Aufschlüsselung und Diskussion über die Entschlüsselung der DMCs nicht jeweils in eigenständigen Threads behandelt werden? Denn dies ist ein Aspekt moderner digitaler Verschlüsselungstechnik, und der einzige Bezug zum Sammeln von Briefmarken und Philatelie liegt in dem Umstand, dass nunmehr auch Briefmarken zunehmend mit DMC versehen sind.

Dieser Thread ist gestartet zum Austausch über Ausgabeanlaß, Motive, Wertstufen, Ausgabeformen u.ä.m., also "traditionelle" Themen, und wird aber inzwischen nach etwa der Hälfte der Beiträge nur noch durch die Thematik DMC-Entschlüsselung dominiert. Schade.

Im übrigen finde ich die Motive dieser neuen Dauerwerte zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber doch ganz gelungen und ansprechend.

Best

Vernian
 
prinzlodi Am: 07.12.2021 08:19:08 Gelesen: 39977# 52 @  
@ Vernian [#51]

Ich stimme zu, man sollte in den Threads die Themen etwas auseinanderhalten (auch wenn hier es ja evtl. eine Schnittmenge zwischen z.B. DPE und Reihung Matrixcode geben könnte, wegen der DPE-Frage bin ich ja schon in den Rollenmarken-Thread abgebogen).

Ich muss aber gestehen, dass aus Matrixcode-Sicht, die neuen Dauermarken eben recht viel Neues offenbarten, deshalb hier evtl. die Beredtsamkeit mancher Diskutanten. ;-)

Vielleicht kann ja jemand einzelne Beiträge in den Matrixcode-Thread verschieben.

Mein Vorschlag wäre:

Die Diskussionskette mit den Beiträgen [#40], [#44], [#47], [#50] (der "Urbeitrag" dieser Kette ist die [#38], der ohne Erwähnung von Matrixcode die Druckplattenenden thematisiert, also hierbleiben sollte. Die 4 oben genannten Beiträge beziehen sich aber sehr stark auf den Matrixcode, und können ohne größeren Kontextverlust verschoben werden).

Die Diskussionskette mit den Beiträgen [#43], [#46], [#48], [#49] (der "Urbeitrag" ist die [#42], der aber den Ganzsachenumschlag zeigt, was schon hierher gut passt. Alles danach kann aber aus meiner Sicht ohne Kontextverlust verschoben werden).

liebe Grüße
Tobias
 
Journalist Am: 07.12.2021 11:02:50 Gelesen: 39907# 53 @  
@ Vernian [#51]

Hallo Verian und an alle,

der Datamatrixcode eröffnet aus meiner Sicht uns Sammlern viele interessante neue ergänzende Forschungsansätze, speziell auch bei Dauermarken. Hier kann man dann vermutlich eindeutig feststellen, ob eine Nachauflage produziert wurde und wenn ja bei welcher Druckerei ?

Über die Auswertung der Identnummer kann man aber eventuell auch Rückschlüsse über bestimmte Fehler oder Plattenfehler machen, sind diese beispielsweise nur zeitweilig aufgetreten und wenn ja in welchen Nummernbereich oder nicht ?

Weiter lassen sich dadurch nun relativ genau entsprechende Auflagezahlen ermitteln, die ja von der Post in der Regel nicht angegeben werden.

Daher halte ich eine Trennung nicht unbedingt für zielführend. Das eine oder andere allgemeine Grundlagenwissen zum Datamatrixcode bringe ich natürlich eher bei dem Thema Digitalisierungsoffensive und an anderer Stelle und beispielsweise hier nur ansatzweise mit entsprechenden Querverweis.

Viele Grüße Jürgen
 
funnystamp Am: 08.12.2021 10:51:20 Gelesen: 39779# 54 @  
Liebe Sammlerkollegen, ich habe eine Bitte an euch.

Nachdem hier so viele sich intensiver mit dem Code beschäftigen, ist hier vielleicht eine kleine Aufgabe, die etwas Licht in die Produktion bringen kann. Vielleicht aber auch nicht. Ich habe einige Folienblätter erworben und, ähnlich wie bei den bisherigen Folienblättern, wieder Kerben von Transport- oder Haltewerkzeugen gefunden. Diese allerdings auch ins Markenbild greifend.

Interessant wäre nun die Information aus dem Code, nachdem hier zwei im Verpackungsset aufeinanderliegende Sets identische Kerben zeigen.

Vielleicht ergeben sich daraus neue Erkenntnisse?

Besten Dank im Voraus für euere Mühe



Grüße Hermann
 
Michael Mallien Am: 08.12.2021 18:16:51 Gelesen: 39692# 55 @  
Heute in der Post war diese Eigenausgabe der Deutschen Post, die sich als Sammelstück sowohl für die neue Dauerserie, als auch für die Blumenserie eignet.

Vorderseite und Rückseite der Klappkarte:



Innenseite mit Antwortkarte zur Bestellung der neuen Werte sowie einen Überblick über die neuen Preise:



Die Katalogisierung wird vermutlich eine Variante der EA B437 werden.

Viele Grüße
Michael
 
Ben 11 Am: 08.12.2021 18:37:21 Gelesen: 39683# 56 @  
@ funnystamp [#54]

Hallo Hermann,

die Informationen aus dem Data-Matrix Code:

Die linke Marke hat ID A4010001550003DF13CD mit lfd-Nr. 4059452 hergestellt als selbstklebende Marke im Set von Bagel Security. Die rechte Marke hat die ID A401000155003DF1504 mit lfd-Nr. 4059472.

Nach der laufenden Nummer dürften das zwei aufeinanderfolgende Folienblätter sein, mit Marken jeweils an der gleichen Stelle. Die Codes wurden mit der DHL-App gelesen.

Viele Grüße
Ben.
 
Journalist Am: 23.12.2021 09:24:08 Gelesen: 39239# 57 @  
Hallo an alle,

mich hat dieser Tage die folgende Information erreicht, die sich vermutlich zwar auf alle neuen Marken mit Datamatrixcode bezieht, die aber wohl am ehesten bei einer Dauerserie zu finden sein dürfte.

Es handelt sich dabei um vermutliche zusätzliche Randzudrucke:



Hier auf der linken Seite ganz schwach erkennbar - wer hat ähnliches beobachtet ?

Viele Grüße Jürgen Olschimke
 
Henry Am: 23.12.2021 10:22:45 Gelesen: 39222# 58 @  
@ Journalist [#57]

Bei meinen Folienblättern sind keine derartigen Spuren erkennbar. Die Ränder sind aber auch etwas schmäler. Folglich gehe ich davon aus, dass es drucktechnische Vermerke sind, die eigentlich ganz abgeschnitten sein sollten.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
bedaposablu Am: 30.12.2021 19:44:59 Gelesen: 39034# 59 @  
Hallo miteinander,

habe mir heute in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop ein 10 x 85c Markenset zugelegt:



Leider kann ich den Matrixcode nicht auslesen, aber wer will, der kann.

Der Rand rechts und links beträgt fast 5 mm.

Der Fleck unten rechts ist vom Scanner und nicht auf der Marke.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Journalist Am: 03.01.2022 13:42:23 Gelesen: 38810# 60 @  
Hallo an alle,

seit heute gibt es ja die 85 Cent, die 100 Cent und die 160 Cent auch als naßklebende Rolle mit EAN-Code. Sind diese Marken denn überall vorhanden ?

Ich war heute zuerst bei einer Postbankfiliale, die hatten nur die 5 Cent, die ja schon im Dezember geliefert worden war, weitere Rollen waren nicht vorhanden.

Auch ein kleiner Postpoint eröffnet vor 2 Monaten hatte hier nur die bisherigen Blumenmarken, er hatte noch keine der oben genannten Wertstufen erhalten.

In Weiden kann man die übrigens schon einige Zeit bestellen, aber das wurde auch nicht richtig kommuniziert, daher interessiert mich hier mal eure Beoachtungen vor Ort - beim nennen der Poststelle möglichst immer mit angeben, ist es ein der noch wenigen Postbankfilialen oder eine Postagentur oder ..... ? - Danke.

Viele Grüße Jürgen
 
bedaposablu Am: 03.01.2022 18:18:29 Gelesen: 38722# 61 @  
@ Journalist [#60]

Hallo Jürgen,

in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop hatten sie am 30.12.2021 nur das Markenset 10 x 85c (siehe [#59]).

Ansonsten als Rollenmarken zur Frankatur die Blumen-Dauerserie in ihrer Vorrichtung.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
swk-ler Am: 03.01.2022 19:12:32 Gelesen: 38697# 62 @  
Hallo zusammen,

laut der Philatelie aktuell (Vorratsliste der Deutschen Post Philatelie) für das I. Quartal 2022 [1] soll es ab dem 1. März 2022 die nächsten Werte zu 70, 110, 195 und 225 Cent geben.



[1] Seite 14: https://images.shop.deutschepost.de/MEDIA/PROD_ProductCatalog/2022_01_Philatelie_aktuell_Vorratsliste_Philatelie_aktuell_inkl_Vorratsliste_1_Quartal_2022.pdf#page=8
 
Steven Am: 03.01.2022 19:16:41 Gelesen: 38696# 63 @  
@ Journalist [#60]

Hallo,

ich wünsche ein frohes Neues, vor allem Gesundheit.

In Nordhessen Kreis Waldeck-Frankenberg bin ich heute vier Postfilialen abgefahren. Alle Filialen hatten die vier Werte 5, 85, 100, 160 Cent von der 200 Rolle nassklebend.

Auch der Wert 85 Cent SK von der 100 Rolle war vorrätig.

Die Handhabung in diesen Filialen, zu welchen Zeitpunkt die Rollen angefangen wurden, war unterschiedlich. Teilweise werden aber auch noch erst alte Werte aufgebraucht.

Gruß
Steven
 
Journalist Am: 04.01.2022 20:47:08 Gelesen: 38536# 64 @  
@ Steven [#63]

Hallo Steven,

danke für diese Info - konnte man den bei den 85 Cent SK auch Einzelwerte kaufen, oder war hier immer nur eine ganze Rolle zu kaufen ?

Viele Grüße Jürgen
 
filunski Am: 04.01.2022 22:32:36 Gelesen: 38497# 65 @  
@ Journalist [#60]

Hallo Jürgen,

ich war heute bei mir im Dorf in der Bastelstube mit Basis-Postservice (die "Zumwinkelchen"-Variante).

Seit Jahresbeginn im Verkauf (erhalten hatte die Postagentur die Marken schon Anfang Dezember), die Folienblätter der 5, 85, 100 und 160 Cent Werte. Ebenfalls vorrätig, aber noch nicht im Verkauf, da noch viele Blumenwerte vorrätig, die nassklebenden Rollen (200er). Auf meinen Wunsch wurde mir extra die 85er Rolle geholt und "entjungfert".

Ganz stolz sagte mir auch die Geschäftsbetreiberin, dass ihre Postagentur ca. ab Jahresmitte aufgestockt wird (wegen des guten Umsatzes) zur nächst höheren Filialstufe, was bedeutet, dass sie dann auch alle nassklebenden Sondermarken bekommen wird.



Viele Grüße,
Peter
 
bedaposablu Am: 05.01.2022 17:35:34 Gelesen: 38378# 66 @  
@ Journalist [#60]

Hallo miteinander,

ich war heute nochmals in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop und ... sie hatten die Briefe-Marken auch als Rollenmarken und die 85 c Marke auch als Bogen. Auf Nachfrage erhielt ich die Antwort, daß sie diese am 03.01.2022 erhielten.



Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Steven Am: 05.01.2022 18:32:49 Gelesen: 38353# 67 @  
@ Journalist [#64]

Hallo,

der Wert 85 Cent als SK von der 100 Rolle wird nach wie vor nur komplett verkauft.

Gruß
Steven
 
Henry Am: 06.01.2022 10:39:29 Gelesen: 38214# 68 @  
@ Steven [#67]
@ Journalist [#64]

Die am Schalter als Einzelwert erhältlichen Marken sind nur von der 200er Rolle möglich. Von dieser Kleinrolle muss man die Markenbox unterscheiden, die mit 100 Marken bestückt ist. Die Markenbox ist und war am Schalter immer nur komplett erwerbbar. Nur bei der Versandstelle kann man hieraus 5er-Streifen ordern.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Journalist Am: 07.01.2022 14:59:06 Gelesen: 38091# 69 @  
@ Steven [#67]
@ Henry [#68]

Hallo Steven und Henry und an alle,

zuerst danke für die ergänzenden Infos von Euch zu den Rollen.

Ich habe heute nun nach Erhalt eines ersten Briefes mit 85 Cent aus der Markenbox (gedruckt laut App bei der Bundesdruckerei) diese mit den selbstklebenden Marken vom Folienblatt (gedruckt Bagel) verglichen:



Mich hat dabei interessiert, ob es außer dem unterschiedlichen Datamatrixcode (Code-Wort-Feld 18 = Info über Druckerei - jeweils spezielles Pixelmuster) auch bei der Rasterung Unterschiede gibt.

Wie zu erwarten war, drucken beide Druckereien nicht exakt identisch bezüglich der Rasterung. Dies war ja auch schon so beim den beiden Folienblättern mit der Marke mit der Maus.

Hier habe ich nach einigen Suchen den Bereich der gelben Punkte genauer geprüft. Da diese zusätzlich ein rotes Raster erhalten haben, bot es sich hier an die entsprechenden Winkel zu markieren. Weiter habe ich die in der Nähe gut sichtbaren blauen Rasterpunkte und deren Winkel markiert.

Während es bei den blauen Rasterpunkten keinen Unterschied bezüglich der Druckwinkel gibt, sieht man bei den roten Punkten eine deutliche Abweichung.

Mich würde nun interessieren, ob diese Kriterien ausreichend sind, das Michel diese beiden Druckereien katalogtechnisch unterscheiden muss ? Oder nicht ?

Viele Grüße Jürgen
 
Henry Am: 07.01.2022 15:41:18 Gelesen: 38083# 70 @  
@ Journalist [#69]

Dieser Rasterunterschied muss nicht mit einer Unternummer versehen werden, wenn es verschiedene Konfektionsformen sind, die schon deshalb getrennt katalogisiert werden (z.B. nassklebende und selbstklebende Ausgaben). Wenn die Katalogisierung aber nur unter der gleichen Hauptnummer erfolgt (wie es bei selbstklebenden Ausgaben gehandhabt wird), müsste auf jeden Fall zumindest als Fußnote ein Hinweis auf den Druck bei verschiedenen Druckereien wie auch die Nennung der Rasterunterscheidung erfolgen. Im Spezialkatalog muss man an eine getrennte Erfassung denken. Aber wenn das künftig Schule macht mit den Varianten aus verschiedenen Druckereien, wird das umfangtechnisch ein Problem werden.

Mit philatelistischen Grüßen
Henry
 
Journalist Am: 08.01.2022 10:35:02 Gelesen: 37971# 71 @  
@ Henry [#70]

Hallo Henry und an alle,

ja die neue Dauerserie dürfte durch diese vielen Varianten sehr umfangreich werden.

Aber nicht nur diese Varianten gibt es nun, ich habe heute eine Meldung erhalten, das von dem Folienblatt 160 Cent Drachen nun auch eines aufgetaucht ist, bei dem der Datamatrixcode fehlt.

Näheres dazu und entsprechende Bilder folgen demnächst. Da diese Dauerserie in großen Mengen produziert wird, dürfte dies nicht die einzige Meldung dieser Art bleiben.

Viele Grüße Jürgen
 
Henry Am: 08.01.2022 13:38:13 Gelesen: 37905# 72 @  
Auf der Seite 12 der Broschüre POSTFRISCH 1/2022 habe ich gerade gesehen, dass die Motive der Marken übergreifend gestaltet sind. Der abgebildete "Zusammendruck" erweckt in mir den Verdacht, dass innerhalb dieser neuen Serie auch ein Zusammendruckbogen ähnlich wie bei den Blumenmarken auf die Sammler zukommen dürfte, der dann allerdings ein bisschen kostspieliger werden dürfte. Wegen der unterschiedlichen Nominalen wird es wohl nicht zu Rollen mit übergreifender Anordnung kommen. So weit will ich mit meiner Befürchtung nicht gehen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Journalist Am: 10.01.2022 19:16:42 Gelesen: 37694# 73 @  
@ Journalist [#71]

Hallo an alle,

jeder sollte sich seine Bestellung aus Weiden genau ansehen, denn das obige Markenset von der Wertstufe 160 Cent Drachen ohne Matrixcode wurde laut dem derzeitigen Besitzer, ganz normal in Weiden gekauft und von der Deutschen Post ausgeliefert. :-)

In den nächsten Tagen folgt dazu auch noch ein passender Scan.

Dieses Markenset soll als Ganzes bei einer sehr bekannten Auktionsfirma verkauft werden, soweit der derzeitige Planungsstand zu diesem Fund.

Viele Grüße Jürgen
 
Vernian Am: 10.01.2022 20:30:42 Gelesen: 37666# 74 @  
Hat MICHEL denn bislang überhaupt bei den verschiedenen Ausgaben der letzten Zeit mit unterschiedlicher Rasterung diese im Katalog angemerkt oder gar mittels Unternummern-Kennzeichung notiert? Hier sind fleissig viele die seit einiger Zeit diese Unterschiede feststellen und beschreiben, aber werden diese Unterschiede überhaupt von MICHEL zur Kenntnis genommen?

Fehlende DMC: Damit werden wir wohl in Zukunft bei jeder Ausgabe rechnen müssen, die neue Variante von "Abart". Interessant dürfte werden in welchem Umfang das am Ende auftritt.

Best

Vernian
 
Journalist Am: 11.01.2022 17:20:42 Gelesen: 37533# 75 @  
@ Journalist [#71]
@ Journalist [#73]

Hallo an alle,

heute kann ich nun bezüglich des über die Versandstelle ausgelieferten Markensets 160 Cent Drachen ohne Matrixcode auch ein erstes Foto zeigen, das ich vom derzeitigen Besitzer für eine Veröffentlichung erhalten habe:



Wer kann diesbezüglich weitere Funde melden ?

Das obige Markenset soll nach dem derzeitigen Stand als Ganzes über eine Auktion verkauft werden. Näheres dazu folgt, sobald mir hier weitere Informationen vorliegen.

Soweit Neues aus der Forscherküche - viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 12.01.2022 10:23:42 Gelesen: 37352# 76 @  
@ Sammler Individuell [#37]

Hallo an alle,

ergänzend zu der ersten Übersicht von Marc, hier eine aktualisierte Übersicht mit der Bitte um Ergänzungsmeldungen:



Interessant ist dabei, das ich über die App die Daten der Druckerei für den am 3.1.2022 erschienenen Wert 275 Cent nicht auslesen kann !!! - angezeigt wird hier derzeit nur die Option Basissendungsverfolgung. Laut dem Pixelmuster müsste es aber Leipzig (Giesecke und Devrient) sein.

In der Tabelle wurden zumindest schon mal die nächsten angekündigten weiteren Werte eingearbeitet (70, 110, 195, 225). Diese werden sicherlich sowohl als nassklebender Kleinbogen, als auch als Folienblatt, als auch als nassklebende Rolle erscheinen.

Von dem Folienblatt 275 Cent liegt mir nichts vor, wer kann hier zumindest die Druckerei nennen ?

Habe ich hier noch irgend etwas übersehen oder vergessen ?

Besonders interessant dürften alle die Werte werden, die in unterschiedlichen Druckereien gedruckt werden wie beispielsweise die selbstklebende 85 Cent Marke als Folienblatt und als Markenbox.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 13.01.2022 10:06:39 Gelesen: 37202# 77 @  
@ Journalist [#76]

Hallo an alle,

die Post sagt zwar, das die nassklebenden Marken, egal in welcher Druckerei sie gedruckt werden, keine Unterschiede aufweisen. Die Realität sieht aber anders aus, wie eine erste Untersuchung bei der 160 Cent zeigt.

Laut obiger Übersicht wurde der Kleinbogen des 160 Cent Wertes in Holland bei Jon. Eschede gedruckt, die Rollenmarken bei der Bundesdruckerei. Mit einer guten Lupe kann man auch hier im Bereich der gelben Farben, die zusätzlich ein rotes Raster enthalten die üblichen Rasterunterschiede entdecken:



Links sieht man einen entsprechenden USB-Mikroskopausschnitt aus einer nassklebenden Marke aus dem Kleinbogen, rechts das Gegenstück von der Rolle aus der Bundesdruckerei.

Auch bei der Wertstufe zu 100 Cent lassen sich solche Unterschiede feststellen, hier zwischen Bagel und der Bundesdruckerei.

Die Marken sind also nicht nur über das Pixelmuster beim Code-Wort-Feld 18 bezüglich der Druckerei unterscheidbar, auch Rasterunterschiede sind hier erkennbar.

Soweit neues aus der Forscherküche - viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 17.01.2022 18:37:22 Gelesen: 36824# 78 @  
@ Journalist [#76]

Hallo an alle,

im aktuellen Newsletter der akmh (Arbeitskreis Markenheftchen e.V.) wird unter anderem darüber berichtet, das das FB 113 - die 5 Cent Marke Briefseerose sowohl von der Bundesdruckerei als auch von Bagel gedruckt wurde. Wie zu erwarten war, gibt es hier auch entsprechende Rasterunterschiede:



Oben ist hier Bagel zu sehen, unten die Bundesdruckerei. Natürlich kann man diese auch über die App oder alternativ für das Code-Wortfeld 18 anhand des Pixelmusters unterscheiden.

Dies ist aber nicht das einzige an weiteren Unterschieden, die es zu melden gibt.

Bei den Folienblättern 85 / 100 / 160 gibt es zwar bisher keine Unterschiede bei der Druckerei, aber es gibt hier zwei verschiedene Produkt-Nummern, je nachdem über welchen Vertriebskanal diese verkauft werden sollen (Versandstelle und Postfilialen / DHL-Shops).

Diese neue Dauerserie bietet also schon nach wenigen Wochen extrem viele Varianten an.

Soweit neues aus der Forscherküche - viele Grüße Jürgen
 
DL8AAM Am: 19.01.2022 16:35:27 Gelesen: 36664# 79 @  
Nur zur Information am Rande:



Der Erstverwendungsstempel für die Markenbox (Thema „Brieftaube“) mit 100 selbstklebenden Postwertzeichen aus der Dauerserie „Welt der Briefe“, dessen Ausgabe ursprünglich für den 03.01.2022 geplant war, wurde zurückgezogen. Er kommt nicht zum Einsatz.
 
Journalist Am: 22.01.2022 08:31:42 Gelesen: 36422# 80 @  
@ Journalist [#78]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen Beitrag hier nun noch ein passendes Bild am Beispiel der beiden Folienblätter 160 Cent Flugdrachen mit den unterschiedlichen EAN-Nummern für DHL Shops und für Schalter bzw. Versandstelle:



Ergänzend dazu die etwas andere Quittung:



Viele Grüße Jürgen
 
hopfen Am: 22.01.2022 22:28:00 Gelesen: 36285# 81 @  
5er - Seerose - von der 200er-Rolle naßklebend mit Plattenfehler oder Druckzufälligkeit - so rein zufällig auf jeder 20. Marke mit rückseitiger Nummer 195, 175, 155, 135 und weiter (habe ich noch nicht abgerollt).



Bei der mittleren Marke befindet sich ein schwarzer Punkt links neben dem "D" von "Deutschland".
 
milo2021 Am: 23.01.2022 12:55:34 Gelesen: 36160# 82 @  
Ich kann mir nicht helfen, aber die fast identischen Grundfarben blaugrau wirken auf mich eher trist und ich will nicht wissen, wer sich da künftig beim Frankieren mal vergreift, weil man nicht genau auf den Wert achtet.
 
Lars Boettger Am: 01.02.2022 20:53:04 Gelesen: 35671# 83 @  
Vier Höchstwerte zu 1,60 Euro und eine Marke zu 0,85 Euro auf einem überformatigen Auslandsbrief (europäisches Nachbarland).

Beste Grüße!

Lars


 
bedaposablu Am: 02.02.2022 18:25:22 Gelesen: 35542# 84 @  
@ bedaposablu [#66]

Hallo miteinander,

habe mir heute in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop 10 x 85 c Rollenmarken zugelegt und im Vergleich zu meinen in [#66] vorgestelltem 85 c Streifen folgendes festgestellt.

1. Ein Versuch des Vergleich des Herstellers in der Matrix mit Lupe liegt einen Unterschied nahe oder ich gucke falsch.
2. Das Papier ist etwas gelblicher
3. Der Flieger oben links ist rötlicher als der bei den rechten Marken.

Hier ein Scannausschnitt (links von heute von oben nach unten die rückseitigen Nr. 160 - 165 / rechts die obigen Marken von [#66] rückseitige Nr. 170 - 175):



Könnte mal Jemand die Matrix auslesen, vielleicht liegen hier ja unterschiedliche Hersteller vor?

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Ben 11 Am: 02.02.2022 19:21:18 Gelesen: 35504# 85 @  
@ bedaposablu [#84]

Für beide Streifen wird die Bundesdruckerei Berlin angezeigt.

Viele Grüße
Ben
 
bedaposablu Am: 02.02.2022 19:38:45 Gelesen: 35489# 86 @  
@ Ben 11 [#85]

Danke Ben für die schnelle Reaktion und das Auslesen der Matrix!

Ich hätte etwas anderes Vermutet. Jetzt bleibt nur noch die unterschiedlichen Farben beim Papierflieger oben links und dem Blau der Papiertaube unten rechts, aber vielleicht sind es ja normale Farbschwankungungen!

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Ben 11 Am: 02.02.2022 21:06:40 Gelesen: 35463# 87 @  
@ bedaposablu [#86]

Hallo Klaus-Peter,

leider sind auf dem Bild keine Rasterwinkel der Farben zu erkennen. Insbesondere Magenta wäre hier interessant.

Ich kann noch mit den laufenden Nummern dienen.

Linke Reihe: 226 777 147, …146, … 145
Rechte Reihe: 226 779 897, … 896, … 895

Also beide nach unten fallend. Ansonsten ist der Unterschied von ~3000 nicht sehr groß.

Wie sehen denn die rückseitigen Zählnummern aus. Verhalten sich beide gleich?

Interessant wäre auch, die Perforation auf der Rückseite zu betrachten. Bei der Schleifperforation bildet sich durch die Drehrichtung rückseitig eine Wulst. Wo ist diese zu erkennen oben oder unten, bei beiden gleich? Gibt es einen Plattenkanalstreifen auf der Vorderseite? Wenn ja, ist dieser oben oder unten, bei beiden gleich?

Ich denke aber, aufgrund der engen Nummernbereiche stammen beide Rollen aus der gleichen Produktionscharge.

Viele Grüße
Ben.
 
hopfen Am: 02.02.2022 22:48:23 Gelesen: 35416# 88 @  
@ hopfen [#81]

Ich habe mir heute eine zweite 5ct.-Rolle, nassklebend zu 200 PWz, besorgt und beide "Verpackungen" näher betrachtet und dabei festgestellt, dass das Druckdatum vermerkt ist:



Hat jemand noch früheres Datum?

Den in [#81] gezeigten "Plattenfehler" gibt es bei der Rolle vom 17.9.21.

Eine andere Nuance habe ich jedoch gefunden - normal sollte sein wie bei [#84] = Druck mittig der Zähnung:

17.9. (im Foto [#81]) endet Druck (nach oben) in der Zähnung - dadurch ist der helle Strich am rechten Rand des 5 Zähnungslochs von links; in der Zähnung
16.9. hier ist der helle Strich beim linken "Balken" - im Bild!

Bei [#65] verschwindet dieser helle Strich im Zahnloch!

Mit phil. Gruß Horst
 
bedaposablu Am: 03.02.2022 18:45:16 Gelesen: 35248# 89 @  
@ Ben 11 [#87]

Hallo Ben!

Ich habe mir heute gleich noch 15 Marken besorgt und nachgeschaut. Einen Plattenkanal habe ich nicht gefunden und das mit der Wulst ist mir etwas schleierhaft und damit auf den ersten Blick nicht feststellbar.

Aber hier extra die Rückseite gescannt, die Vorderseite mit 1200 dpi und die Marke mit 2400 dpi.



Nummerngröße ca. 7 mm x 2,8 mm

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Ben 11 Am: 05.02.2022 15:15:54 Gelesen: 35065# 90 @  
@ bedaposablu [#89]

das mit der Wulst ist mir etwas schleierhaft und damit auf den ersten Blick nicht feststellbar.

Hallo Klaus-Peter,

mit der Lupe gegen das Licht gehalten sind die Spuren der Perforation auf der Rückseite der Rolle gut zu sehen. Hier mal eine Aufnahme unter Mikroskop mit 50er Vergrößerung und seitlicher Beleuchtung. Die aufgeworfenen Fasern befinden sich unten an der Marke und zeigen nach oben.



Bei meinen 5 Cent Marken befindet sich diese "Wulst" oben und zeigt nach unten. Ein Hinweis darauf, dass hier die Druckplatten gedreht wurden.

Bei meinen 85er Marken sind die Rasterwinkel der Farben für Gelb 0°, Cyan 75°, Magenta 45° und Schwarz 15°. Bitte nicht irritieren lassen, es gibt die Farbmischung Gelb-Magenta-Cyan (=Schwarz) mit Cyan obenliegend, die auch 75° zeigt. Rasterwinkel kann ich bei Deinen Scans leider keine erkennen, aber es sieht so aus, als ob in der roten Taube oben Schwarz fehlt (mit spekulativem ? geschrieben).

Ein Bild dazu von mir. Die dunklen Rasterpunkte auf 75° sind Cyan. Schwarz wurde zusätzlich in der dunklen Spitze des Flügels auf 15° gedruckt.



Viele Grüße
Ben.
 
wot Am: 05.02.2022 17:07:33 Gelesen: 35033# 91 @  


@ hopfen [#88]

Zur Info.
 
bedaposablu Am: 05.02.2022 17:10:16 Gelesen: 35032# 92 @  
@ Ben 11 [#90]

Hallo Ben!

Danke für Deine Ausführungen und Bilder. Ich bin jetzt etwas schlauer und bin bestimmt fündig geworden:



Zur richtigen Einordung habe ich die Nummer mit gescannt, wobei die Matrix links auch durch scheint, wodurch die Marke aufrecht steht.

Zusehen ist die gleiche Erscheinung wie bei deiner Abbildung oben (Wulst oben über das Loch).



Hier nochmals Details mit 2400 dpi vom roten Flieger, wobei auch die blaue Tauben ein unterschiedliches Blau haben. Vielleicht muß ich auch mit mehr dpi scannen.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
bedaposablu Am: 08.02.2022 18:15:49 Gelesen: 34795# 93 @  
@ bedaposablu [#92]

Hallo Ben,

danke für Deine Info. Bin am überlegen aber vielleicht kannst Du mich mal anrufen.

Brauchte heute nochmals 85 c Marken und habe dabei auf dem EAN-Feld unter der Marke mit der Nr. 40 einen roten Punkt entdeckt.



Roter Punkt rechts in Höhe des Beginns des Strichcodes (Siehe Pfeil!). Der Punkt ist erhaben und in der Farbe der roten Taube.

Kennt jemand von Euch solche Punkte bei den Marken oder hat diese auch schon festgestellt?

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Ben 11 Am: 09.02.2022 16:40:54 Gelesen: 34674# 94 @  
@ Journalist [#78]

Das möchte ich mal konkretisieren. Es gibt mittlerweile ein 3. Markenset mit anderem Raster, d.h., jede größere Druckerei hat ein solches Markenset gedruckt, um dem Bedarf an Ergänzungswerten gerecht zu werden.

Die Bundesdruckerei hat die rote Farbe in den Stiften auf 45° gedruckt. Cyan liegt hier auf 75°.



Bagel Security hat die rote Farbe in den Stiften auf 15° gedruckt. Cyan liegt hier auf 75°.



J. Enschede hat die rote Farbe in den Stiften auf 75° gedruckt. Cyan liegt hier auf 15°.



Die 3 Herstellerangaben finden sich auch im Datamatrix-Code.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 12.02.2022 14:01:07 Gelesen: 34512# 95 @  
@ bedaposablu [#84]

Hallo Zusammen,

bedaposablu (Klaus-Peter) hat mir freundlicherweise die Marken mit dem Farbunterschied für eine Untersuchung zur Verfügung gestellt. Mit seiner Erlaubnis kann ich hier über die Ergebnisse berichten.

Die Gegenüberstellung mit meinen eigenen Marken zeigt, dass die zu untersuchenden Marken ein klein wenig heller sind. Woran liegt das?



Die Rasterwinkel der Farben stimmen mit den von mir in [#90] genannten überein. Die Reaktion auf UV-Licht ist vorhanden, die Seltenen Erden mit IR-Fluoreszenz ebenso. Eigentlich alles in Ordnung.



Unter dem Mikroskop zeigt sich eine Passerverschiebung der Farbe Cyan nach links, also quer zur Papierbahn. Gut erkennbar an dem weißen Spalt zwischen der Taube und der blauen Fläche. Die Verschiebung deutet auf eine mögliche Einschnürung der Bahn hin, die betroffenen Marken dürften im äußeren Bereich gelegen haben. Ursache für eine solche Einschnürung kann z.B. eine vorübergehende Überfeuchtung im vorherigen Druckwerk gewesen sein. Die Papierbahn wird weicher und reagiert auf die Zugkräfte entsprechend.

Auch Schwankungen in der Dicke des Papiers wären möglich, wobei hier aber mehrere Farben die Verschiebung zeigen würden.



Die Passerverschiebung ist auch in der Länderkennung "DEU..." deutlich zu sehen. Durch die veränderte Lage der Rasterpunkte kann durchaus ein anderer Farbeindruck entstehen, entscheidend für das hellere Aussehen ist aber wohl eine geringere Schichtdicke einer Lackierung, die auch die Seltenen-Erden-Pigmente enthält.



Der Ausschnitt der Sonne unter Mikroskop betrachtet, zeigt die Farben deutlich blasser, als in nebenstehenden Vergleichsstück. Eine nochmalige Prüfung mit IR-Licht 980 nm zeigt zwar die bekannte grüne Fluoreszenz, sie ist aber deutlich schwächer, als in den anderen Marken. Diese geringere Reaktion kann in einer dünneren Lackschicht mit weniger Pigmenten ihre Ursache haben. Die dünnere Lackschicht reduziert auch die Brillanz der Farben, die dadurch "heller" erscheinen.

Vielen Dank an Klaus-Peter, der mir seine Marken zur Untersuchung überlassen hat.

Viele Grüße.
Ben.
 
Fridolino Am: 22.02.2022 16:12:51 Gelesen: 34115# 96 @  
Die 5 Cent nassklebend gibt es jetzt auch von Enschede, mit deutlichen Farbunterschieden (Blätter eher gelbgrün statt eher blaugrün wie bei der Bundesdruckerei). Auch das Raster im Markenbild sieht anders aus.

Gruß Fridolino
 
prinzlodi Am: 22.02.2022 19:46:50 Gelesen: 34040# 97 @  
@ Fridolino [#96]

Danke für den Hinweis.

Ich habe auch gesehen, dass das selbstklebende 70 cent Markenset der Dauermarke, die am 1. März erscheint, entgegen der Ankündigung, dass dies von Bagel produziert wird, auch von Enschede produziert wird.

Weiß jemand, ob dies von Enschede ANSTATT Bagel oder Enschede ZUSÄTZLICH zu Bagel produziert wird?
 
Silesia-Archiv Am: 28.02.2022 21:45:17 Gelesen: 33669# 98 @  
Hallo in die Runde,

ich kann heute die Brieftaube als "Wellenreiter" zeigen. Es ist mir unerklärlich wieso der Brief nochmal durch das Briefzentrum 53 laufen musste.



Beste Sammlergrüße
Michael
 
EdgarR Am: 01.03.2022 12:22:41 Gelesen: 33558# 99 @  
@ Silesia-Archiv [#98]

Es ist mir unerklärlich wieso der Brief nochmal durch das Briefzentrum 53 laufen musste.

Planübererfüllung? Wie dermaleinstens in der DDR?

Grinsend Edgar
 
Ichschonwieder Am: 03.03.2022 14:31:52 Gelesen: 33350# 100 @  
Ein Wert zu 100 gestempelt im BZ 04 am 2.-2.22 und ein Kopfsteher aus dem BZ 39 auf der Marke zu 85.



VG Klaus Peter
 
MichaelS Am: 03.03.2022 17:33:47 Gelesen: 33324# 101 @  
Hier hatte jemand keine 160 Cent Marke zur Hand. Statt dessen wurden 12 Marken à 5 Cent und eine 100 Cent Marke (alle selbstklebend) verwendet.

Abgestempelt wurde der Maxibrief im Briefzentrum 21 am 24.2.22.



Schönen Gruß,
Michael
 
Ben 11 Am: 15.03.2022 14:33:55 Gelesen: 32847# 102 @  
Hallo Zusammen,

ein klein wenig Off-Topic aber dennoch interessant anzusehen mal zwei Bilder aus dem Urlaub.



Und die beiden Abbildungen in Vergleich zur 85 Cent Marke gesetzt, ist das bei den Gebrauchsmustern schon interessant.

Naja, die Vögel stellen keine Taube, sondern einen Habicht dar.

Viele Grüße
Ben.
 
bedaposablu Am: 18.03.2022 19:14:32 Gelesen: 32720# 103 @  
Hallo miteinander!



Rollenmarke 85c:EAN-Feld mit Plattenkanal (hier dunkler dargestellt) und Punkt unter "2022 I € "auf der darüber liegenden Marke mit der Nr. 95

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
DL8AAM Am: 09.04.2022 18:10:30 Gelesen: 31958# 104 @  
@ bedaposablu [#86]

Jetzt bleibt nur noch die unterschiedlichen Farben bei ... dem Blau der Papiertaube unten rechts, aber vielleicht sind es ja normale Farbschwankungungen!

Vielleicht, aber die Farbunterschiede Lila versus Blau bei der Papiertaube der 85 Cent-Marke ist aber schon sehr, sehr auffällig. Das sind wirklich eindeutig zwei klar unterscheidbare Farben (blau/lila), keine leichte Variantion (wie bei den beiden lilafarbenen Exemplaren). Hier ein Scan im direktem Vergleich (d.h. im selben Bild, selben Scannereinstellungen):



Wobei über die ausgelesene Herkunft die Farbunterschiede keiner speziellen Ausgabeform bzw. Druckerei zuzuordnen sind:

lila oben : "selbstklebend ... in der Markenbox" von der Bundesdruckerei Berlin
lila unten: "selbstklebend ... im Markenset" von Bagel Security-Print
blau mitte: "selbstklebend ... in der Markenbox" von der Bundesdruckerei Berlin

Hier der Ausschnitt Papiertaube "unten rechts":



Bagel Security-Print



Bundesdruckerei Berlin

Nur mal so am Rande gezeigt. ;-)

Beste Grüße
Thomas
 
bedaposablu Am: 12.04.2022 18:31:55 Gelesen: 31748# 105 @  
Hallo miteinander,

habe mir heute in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop wieder 10 x 85 c Rollenmarken zugelegt. Die vorhandenen Rollenmarken am Schalter waren alle weg, so das eine neue 200er-Rolle geholt wurde. So kam ich wenigstens zu einer Marken-Box. Die ersten 4 Marken fielen dem Aufkleber zum Opfer, aber die Marken mit Nr. 195 und 190 gingen in meinen Besitz über. Unter der 190 auf dem EAN-Feld ein roter Plattenkanal fast unten und ohne Punkte-Reihe in der Zähnung darüber.





Leider hatte die Box beim öffnen gelitten, aber ich hatte sie! Das Herstellungsdatum auf dem Aufkleber: 31.03.2022.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
bedaposablu Am: 23.05.2022 17:30:18 Gelesen: 30452# 106 @  
Hallo miteinander!

Eine Urlaubskarte aus Ahlbeck, Usedom, heute am Montag angekommen mit einem Stempel des BZ 14 ma vom 22.05.2022, einem Sonntag, und der 70 c Marke:



Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
prinzlodi Am: 01.06.2022 18:26:29 Gelesen: 30095# 107 @  
Eine der beiden Marken hatte ich in einem anderen Thread schon einmal gezeigt.

Aber folgende 2 Marken der selbstklebenden Brieftaube vom Folienblatt (Druckerei Bagel) zeigt die Varianz auf, innerhalb der die Position des Datamatrix-Codes schwanken kann: Bei der linken Marke viel zu weit links oben, bei der rechten Marke viel zu weit links.

Hat jemand extremere Marken von dieser?


 
bedaposablu Am: 02.06.2022 17:23:05 Gelesen: 30000# 108 @  
Hallo miteinander,

habe mir heute in meinem Lotto-Toto-Tabak-Zeitungs-Post-Shop wieder 10 x 85 c Rollenmarken zugelegt.

Wieder war ein Plattenkanal dabei im EAN-Feld unter der Marke mit der Nr. 25. Den blauen Strich habe ich erst im Scan richtig gesehen, wobei ich den Scan etwas verdunkelt habe:



Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Lars Boettger Am: 05.06.2022 14:42:02 Gelesen: 29749# 109 @  
Auslandsbrief (1. Gewichtsstufe) nach Luxemburg, portorichtig frankiert mit 110 Cents (100 Cents und je 2 x 5 Cents). Entwertet mit Maschinenstempel (blaue Farbe) des BZ 54, dazu zwei Abschläge eines "Nachträglich Entwertet"-Stempel.

Beste Grüße!

Lars


 
swk-ler Am: 25.06.2022 13:31:36 Gelesen: 29173# 110 @  
Die im postfrisch-Journal 4/2022 [1] abgebildeten Neuausgaben für den 4. August 2022:



[1] https://images.shop.deutschepost.de/MEDIA/PROD_ProductCatalog/Postfrisch_2022_04_postfrisch_4_2022_neu.pdf?page=18
 
Lammfell Am: 29.06.2022 14:47:47 Gelesen: 29037# 111 @  
Am 7.7. erscheint noch eine 170-er und im September die Werte zu 50 ct und 370 ct.
 
Fridolino Am: 28.07.2022 08:41:07 Gelesen: 28306# 112 @  
Die 5 Cent selbstklebend aus Zehnerbogen gibt es jetzt auch von Giesecke. Die Farbunterschiede zu den anderen Druckereien sind beträchtlich.

Im Bild ist die linke Marke von der Bundesdruckerei, die rechte von Giesecke:


 
funnystamp Am: 04.08.2022 16:03:58 Gelesen: 27986# 113 @  
@ swk-ler [#110]

Nebenbei bemerkt:

Obwohl die Marken im Internet bereits vor dem Erstverkaufstag angeboten werden (z.B. bei e-bay) sind die Ausgaben "Briefmühle" und "Briefbaum" (37 und 45 Cent für Abonnenten bei der Versandstelle nicht lieferbar. Zitat:

Die beiden Neuausgaben Motiv "Briefmühle" und "Briefbaum" stehen uns zur Soforterzusendung "August 2022" nicht zur Verfügung. Selbstverständlich liefen wir Ihnen die beiden Briefmarken in der nächsten Monatslieferung "September 2022" umgehend nach.

Doch etwas seltsam !

Hermann
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 18:28:09 Gelesen: 27938# 114 @  
@ funnystamp [#113]

Interessant, ich bin Nicht-Abonnent und hatte gestern vormittag die nassklebenden Dauermarken online in Weiden bestellt und sogar heute mit der Post geliefert bekommen! Auch Briefmühle und Briefbaum.

Streifen von den Maxirollen hatte ich mir letzte Woche im Verein bei unserem Neuheiten-Beschaffer besorgt. Fehlt mir nur noch die Rollenmarken 95 cent, aber da werde ich auch noch rankommen.

Entweder stockt hier die Zulieferung zur Abteilung Abonnentenbetreuung, oder der Engpass liegt bei den Maxirollen, dass die nicht genug abgeschnippelt bekommen.
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 19:16:26 Gelesen: 27926# 115 @  
Am 2. August fand zusammen mit Mitarbeiter der Post ein Besuch bei einer Druckerei statt. Wir bekamen die Herstellung der Marken erklärt. Der Matrix-Code erhält eine Reihe von Hinweisen (Auflage, Druckerei etc.), das ist über die DHL-Briefe-App auslesbar. Ebenfalls interessant - die unterschiedlichen Marken ergeben ein Gesamtbild wie bei einem Puzzle. Eventuell gehören die kleinen Werte zu 32, 37 und 45 Cents zusammen. Wundern würde es mich nicht.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 19:37:43 Gelesen: 27916# 116 @  
@ Fridolino [#112]

Zum neuen Seebriefrosen-Folienblatt von Giesecke:

Ich hatte bei meiner aktuellen Bestellung in Weiden auf Verdacht ein Blatt Seebriefrose mitbestellt und bekam prompt eines von Giesecke!

Bislang konnte man die Folienblätter gut am roten Rasterwinkel unterscheiden:
flacher Winkel = Enschede, 45-Grad-Winkel = Bund, steiler winkel = Bagel.
Nun verwendet Giesecke aber auch einen roten 45-Grad-Winkel und der Winkel der blauen Rasterlinie ist auch der gleiche wie bei der Bundesdruckerei (jeweils flach).

Es ist also die Frage, wie man (außer am Byte des Matrixcodes) diese Marken unterscheiden kann.

In der Tat wirkt die Bundesdruckerei-Marke eher bläulich (genauso wie Enschede) und die Giesecke-Marke eher violett (genauso wie Bagel). Wenn man nun unters Mikroskop schaut, sieht man, warum das so ist:

Ich habe vergrößert den Ausschnitt links auf der Marke, wo innerhalb der Briefblätter die Bleistiftkollektion beginnt und dort speziell die Zone, wo das Holz der Bleistiftspitzen ist:



Bei Giesecke bricht beim Bleistiftholz die blaue Rasterlinie ab, bei der Bundesdruckerei läuft diese munter weiter.

Anscheinend ist die Bundesdruckerei großzügiger bei Verwendung der Farbe blau, deshalb wirkt diese auch bläulicher.

Der Vollständigkeit halber auch noch eine ganze Giesecke-Marke mit Matrixcode:



Code enthält an sich nichts besonderes.

Nur der Teil des Kryptostrings, der sonst immer bei allen Brirefmarken eines Motivs gleich ist, lautet bei der Giesecke-Marke:

ca 06 5e 75 92 8f fc d9 83 c3 e8 0e b0 c9 b2 3d

...während er bei allen anderen Seebriefrose-Marken lautet:

e5 56 1d c3 21 2a be 26 7e 2c ef 3c a8 07 10 a1

Bisher ist nur Enschede gelegentlich innerhalb des gleichen Motivs abgewichen.
 
Henry Am: 04.08.2022 20:04:26 Gelesen: 27908# 117 @  
@ Lars Boettger [#115]

Ich habe als Aprilscherz einen Zusammendruckbogen mit den bis dahin ausgegebenen Marken "gebastelt" und diesen als Sonderausgabe der DPAG am 01.04. meinen Vereinskollegen als Eilmeldung serviert. Man sieht darin schön die Übergange der Markenhintergründe, die das Gesamtbild ergeben. Der 5 Cent-Wert passt zwar nicht, aber es war ja sowieso nur ein Ergänzungswert.



Ein Sammlerfreund hat im Nachhinein zugegeben, drauf hereingefallen zu sein.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 20:14:45 Gelesen: 27903# 118 @  
@ Henry [#117]

Hallo Henry,

sehr schön! Nach Aussage der Post geht das so weiter. Ich bin gespannt, was da für ein Gesamtbild herauskommt.

@ prinzlodi [#116]

Der Matrixcode enthält angabegemäss den Namen der Druckerei. Oder ist das nicht Deine Frage? Von daher ist die Frage nach der Farbe eigentlich nicht relevant, da sich bei jeder einzelnen Marke die Druckerei bestimmen lässt.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 20:15:37 Gelesen: 27903# 119 @  
@ Henry [#117]

Ich habe den Aprilscherz damals auch gelesen. Auch wenn ich ihn als solchen erkannt hatte, war er gut, und er ließ auch bei mir den "Groschen fallen" dass es da tatsächlich ein Muster gibt.

Der aktuelle Stand sieht so aus:



Mittlerweile hat die 5-cent-Marke ihren korrekten Platz gefunden, im September wird das Eck links oben von der 370-Marke ausgefüllt. Nur die 50cent-Marke (Schmetterling) wird die Lücke unten nicht schließen, sondern wird eine neue Spalte eröffnen.

Humor hat die Post ja. Ich bin gespannt, ob dann unter das Segelschiff noch eine "Briefwal"-Marke kommt. ;-)

Und auf der 110-Marke, die ja auf eine ganz bestimmte Briefmarke anspielt, steht auf dem Flugzeug (mit der Lupe zu sehen) ein ganz bestimmter Name verkehrtherum geschrieben drauf. Man kann bei diesem Motiven also durchaus "Easter Eggs" entdecken.
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 20:29:14 Gelesen: 27887# 120 @  
@ Lars Boettger [#118]

Ja, natürlich kann man die Druckerei aus dem Matrixcode herauslesen. Bloß ich finde es spannend, wie man die Druckereien auch ohne dem Matrixcode unterschieden kann, so wie es vor 2021 nicht anders möglich war.

Denn es könnte ja wieder passieren, dass es ein Folienblatt mit fehlendem Matrixcode gibt, und dann wäre es ja interessant, wenn man herausfinden könnte, von welcher Druckerei der kam.
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 22:21:32 Gelesen: 27866# 121 @  
@ prinzlodi [#120]

Darf ich das Bild für einen Artikel verwenden? Ich nennen als Quelle die http://www.philaseiten.de und Deinen Nick-Name bzw. den Thread.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 22:33:29 Gelesen: 27859# 122 @  
@ Lars Boettger [#121]

Ja, gerne. Für ein auffinden sollte Thread und Beitragsnummer ausreichen. Nennung des Nicks nicht zwingend notwendig.
 
Lars Boettger Am: 05.08.2022 09:55:47 Gelesen: 27803# 123 @  
@ prinzlodi [#122]

Herzlichen Dank! Auch Richard, der mir noch einen Tipp zum Abrufen gegeben hat.

Beste Grüße!

Lars
 
drmoeller_neuss Am: 05.08.2022 11:25:48 Gelesen: 27768# 124 @  
@ prinzlodi [#119]

Man kann der Deutschen Post eigentlich dankbar sein, dass sie den Matrixcode eingeführt hat.

Sonst würde uns die Deutsche Post früher oder später einen Kleinbogen in der Zusammenstellung von Prinzlodi bescheren. Auf den Trichter sind schon viele andere Postverwaltungen gekommen, Dauermarken in Blocks und Kleinbögen zum Schaden der Sammler "wiederzuverwenden".
 
epem7081 Am: 05.08.2022 16:54:24 Gelesen: 27707# 125 @  
Hallo zusammen,

heute ala aktuelle Freimachung vom 3.8.2022 aus dem Briefzentrum 73 die neue Dauermarke Briefsegler mit dem Wert 100 (Cent). Hier handelt es sich wohl um die selbstklebende Ausgabe vom Folienblatt (MiNr 3653), die nassklebende Version wird unter MiNr 3646 geführt.



Ein schönes, hoffentlich schattiges Wochenende wünscht
mit freundlichen Grüßen
Edwin.
 
saeckingen Am: 05.08.2022 23:13:21 Gelesen: 27644# 126 @  
@ drmoeller_neuss [#124]

Und warum soll das mit Matrixcode nicht möglich sein?
 
prinzlodi Am: 06.08.2022 08:10:03 Gelesen: 27607# 127 @  
@ saeckingen [#126]

Vermutlich, weil auf der rechten Seite einer Marke immer dieser Code ist, und man daher nicht so toll gestaltete Riesenblocks (Block mit großem Bild, wo dann Bildausschnitte daraus je ein Markenmotiv sind) machen kann, wie es viele andere Postverwaltungen tun und wie es bislang bei der Post als höchstes der Gefühle der Asterix-Block war.

Sogar bei diesem Markenpaar-Motiven, z.B. der Sylvensteinsee aus der Serie "Deutschland von oben" musste die Post tricksen, und die linke Marke des Paares verkehrtherum auf den Bogen drucken, damit zwei Marken zusammen ein durchgehendes Bild bilden, welches nicht durch den Matrixcode gestört wird.

Ich bin mal gespannt, ob aktuell noch viele solcher Markenpaare geplant sind. Weil für 2023 habe ich z.B. kein Motiv mehr zu "Deutschland von oben" gesehen.
 
MichaelS Am: 10.08.2022 08:01:24 Gelesen: 27273# 128 @  
Hallo zusammen,

zur Abwechslung wieder ein Brief mit Mischfrankatur vom 29.7.22 aus Bleckede:



Frankiert mit einer 70 ct Marke selbstklebend und 3 Stück 5 ct Marken aus der Rolle. Auf der linken Marke befindet sich rückseitig die Zählnummer 100.

Schönen Gruß,
Michael
 
HWS-NRW Am: 10.08.2022 12:31:19 Gelesen: 27228# 129 @  
@ MichaelS [#128]

Hallo,

nach meinem Wissensstand in der Philatelie ist das eine Buntfrankatur, da es ja die gleiche Ausgabe ist, oder irre ich mich da ?

mit Sammlergruß
Werner
 
jmh67 Am: 11.08.2022 11:13:07 Gelesen: 27114# 130 @  
@ HWS-NRW [#129]

Soweit ich weiß (aber meine Bücher sind schon über 40 Jahre alt), besteht eine Buntfrankatur aus mehreren einfarbigen Marken (derselben Ausgabe). Das schlösse die neueren deutschen Dauerserien (Frauen, Sehenswürdigkeiten, Blumen, Welt der Briefe) aus.
 
HWS-NRW Am: 11.08.2022 12:28:13 Gelesen: 27096# 131 @  
@ jmh67 [#130]

Hallo,

auch bei dieser Ausgabe haben sich die Entwerfer an die vorgegebenen Grundfarben des Weltpostvereins gehalten, empfinde ich jedenfalls so und die Buntfrankatur bezieht sich immer auf mehrere verschiedene PWZ einer Ausgabe (Serie).

mit Sammlergruß
Werner
 
BeNeLuxFux Am: 12.08.2022 12:27:35 Gelesen: 26930# 132 @  
Hallo,

gerade zurück aus dem Urlaub, wollte ich mir am Schalter des Post-Philatelie-Shops am Potsdamer Platz in Berlin die August-Neuheiten holen, wo es jedoch leider keine Welt-der-Briefe-Neuheiten gab. Diese hat man einfach nicht geliefert bekommen und sie werden sie auch nicht mehr reinbekommen.

Gibt es woanders auch solche Schwierigkeiten? Es wäre schon mehr als peinlich, wenn es diese Marken einzig und ausgerechnet am posteigenen Philatelie-Schalter nicht zu kaufen gäbe.

Grüße, Stefan
 
Ben 11 Am: 12.08.2022 18:06:12 Gelesen: 26869# 133 @  
@ prinzlodi [#116]

Ich hatte bei meiner aktuellen Bestellung in Weiden auf Verdacht ein Blatt Seebriefrose mitbestellt und bekam prompt eines von Giesecke!

Die Anregung habe ich mal aufgegriffen und ebenfalls ein Folienblatt 5 C Seerose bestellt und bekam auch eines von Giesecke & Devrient.

Die Farbunterschiede sind schon spannend. Ich möchte sie hier mal zeigen und habe den kleinen dunklen Bereich links oberhalb der Seerose ausgewählt. Da, wo das helle Wasser ins dunkle übergeht.

Die Rasterwinkel sieht man an anderen Stellen der Marke besser, aber hier kommt die Wirkung der Farbmischung gut zur Geltung.

Die Bundesdruckerei Berlin druckt die Farben auf Gelb = 0°, Magenta = 45°, Cyan = 75°, Schwarz = 15°.

Schwach erkennen wir Gelb im Hintergrund, darüber liegt Cyan. Die steile Lage lässt sich nur erahnen. Magenta ist deutlich. Man sieht auch wenige Rasterpunkte Schwarz.

Die Mischung erzielt ein schwärzlich dunkles blaues des Wassers.



Giesecke & Devrient verwenden Gelb = 0°, Magenta = 45°, Cyan = 75°, Schwarz = 15°.

Im Prinzip der gleiche Aufbau, wie bei den Berliner Marken. Allerdings sind die Rasterpunkte von Magenta sehr groß ausgeführt. Die Wasserfläche erhält einen Stich ins rötliche.

Die Mischung wäre dunkel lila blau.



Bagel Security verwendet Gelb = 0°, Magenta = 15°, Cyan = 75°, Schwarz = 45°.
Man tauscht also die Farbwinkel von Magenta und Schwarz. Eigentlich gut, denn stark zeichnende Farben werden auf 45° gelegt. Wir nehmen diesen Winkel nicht so genau wahr.

Das Wasser wird nicht "rotstichig". Es gibt aber nun schwarze Einlagerungen, die sich auswirken und das Wasser wieder schwärzlich erscheinen lassen.



Royal Enschede legt die Farben auf Gelb = 0°, Magenta = 75°, Cyan = 15°, Schwarz = 75°?
Wir sehen unter dem Mikroskop eine ausgeprägte Lackierung. Gelb im Hintergrund, Cyan lässt sich erahnen. Der steile Winkel von Magenta ist auch zu sehen.
Aber Schwarz? Schwarz ist nicht so ganz klar. Es könnten sehr wenige Rasterpunkte an anderen Stellen auf 45° liegen. Ich meine, an dieser Stelle ist keines vorhanden, dafür aber eine zusätzliche Farbe: Blau = 75°. Das verleiht dem Wasser eine richtig schöne dunkelblaue Farbe.



Mit den 5C Folienblättern haben wir mal die Möglichkeit, die Drucktechnologie aller 4 Druckereien, die ja auch im Matrixcode stehen, zu vergleichen und ihre Wirkung zu beurteilen.
Spannend zu untersuchen.

Viel Spaß beim Mikroskopieren, es lohnt sich.
Viele Grüße
Ben.
 
filunski Am: 12.08.2022 21:02:21 Gelesen: 26818# 134 @  
@ BeNeLuxFux [#132]

Hallo Stefan,

leider sind die heutigen sogenannten "Philatelie-Shops (Schalter)" auch nur ein ganz klein wenig besser belieferte Postfilialen im Einzelhandel und verdienen eigentlich die Bezeichnung "Philatelie-Shop" überhaupt nicht. Die von dir angesprochenen/gesuchten neuen Marken der Dauerserie "Welt der Briefe" habe ich bis jetzt weder dort, noch bei einer Postbank, geschweige denn in irgendeiner Postfiliale (egal ob im Einzelhandel oder von der DPAG selbst betrieben) gefunden. Ja, meist löste die Frage danach nur Stirnrunzeln aus, weil von den Betreibern/Angestellten noch nicht mal jemand wusste, dass es diese Marken überhaupt gibt. Sie sind auch nicht auf den Aushängen/Karten der jeweiligen Neuausgaben aufgeführt. Zu beziehen sind sie aber zumindest über Weiden (auch nicht immer ganz so einfach wie ich aus eigener Erfahrung erleben durfte).

Hat man sie einmal, kann man damit aber auch philatelistische "Spielereien" anstellen. Wie z.B. die folgende Postkarte zeigt:



Postkarte mit den neuen 32 und 37 Cent Marken (selbstklebend), portorichtig auf 70 Cent auffrankiert mit einer Automatenmarke. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Silesia-Archiv Am: 17.08.2022 21:00:30 Gelesen: 26396# 135 @  
Hallo Aktive,

aus zuverlässiger Quelle kann ich folgendes beitragen:

Dauerserie "Welt der Briefe" Rollenmarken

Nassklebend:

5 bereits erschienen,
50 erscheint am 1. September 2022,
70 bereits erschienen,
85 bereits erschienen,
95 bereits erschienen,
100 bereits erschienen,
110 bereits erschienen,
160 bereits erschienen,
275 bereits erschienen,
370 erscheint am 1. September 2022,

Selbstklebend:

32 bereits erschienen.
37 bereits erschienen,
45 erscheint im Oktober 2022 - was sehr merkwürdig ist weil der Sonderstempelstelle schon ein Erstverwendungsstempel vom 04.08. vorliegt
70 bereits erschienen,
85 bereits erschienen,
100 bereits erschienen,
160 bereits erschienen.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Silesia-Archiv Am: 07.09.2022 08:52:40 Gelesen: 25322# 136 @  
Hallo Aktive,

inzwischen sind die Marken dieser Dauerserie - Ausgabe September - erschienen.

Merkwürdig ist mir dabei aufgefallen, dass auf der Internetseite der Deutschen Post - Philatelie (aus der ich mir immer meine Infos ziehe) bei dem Wert zu 50 Cent unter anderem folgender Hinweis steht:

"Hinweis: Eine Kombination von klassischen Briefmarken und Internetmarken auf einer Sendung ist nicht zulässig."

Das ist das erste Mal dass dieser Zusatz erwähnt wird. Ist dem wirklich so? - Denn wenn ja, müsste das für alle klassischen Briefmarken Gültigkeit haben!

Beste Sammlergrüße
Michael
 
prinzlodi Am: 07.09.2022 09:14:59 Gelesen: 25313# 137 @  
@ Silesia-Archiv [#136]

Siehe Antwort im Internetmarken-Thread.

Vermutlich will die Post bei Marken, die ausschließlich zum Kombinieren genutzt werden können, wie die 5cent- und die 50cent-Marke, explizit auf dieses Verbot hinweisen und sieht im Umkehrschluss bei den anderen Marken keinen Anlass dazu.

Fun Fact: Bei den Bogenmarken zu 32 und 37cent (nutzbar für Dialogpost) ist jeweils bei den Textbausteinen etwas schiefgegangen.

Denn dort steht:

...geeignet zur von Sendungen für Dialogpost (Standard bis 20 g). [sic!] und

...geeignet zur von Sendungen für Dialogpost (Standard 21 g bis 50 g). [sic!]

Hier fehlt jeweils ein Wörtchen. Wenn es morgen nicht mehr fehlt, wissen wir, dass jemand von der Post hier mitliest. ;-)

Quellen:

[1] https://shop.deutschepost.de/briefperle-briefmarke-zu-0-32-eur-10er-bogen
[2] https://shop.deutschepost.de/briefmuehle-briefmarke-zu-0-37-eur-10er-bogen
 
Journalist Am: 07.09.2022 11:57:22 Gelesen: 25277# 138 @  
@ Silesia-Archiv [#136]

Hallo Michael und an alle,

zu Deiner Frage hier meine Antwort die ich beim Thema Internetmarken sammeln geschrieben habe, da Du hier die selbe Frage gestellt hast, siehe [1].

viele Grüße Jürgen

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=9813&CP=0&F=1
 
Lammfell Am: 07.09.2022 12:10:39 Gelesen: 25274# 139 @  
Ich habe auch noch nie Probleme mit einer Kombi gehabt. Allerdings benutze ich nur die Ergänzungsmarken.

Ich könnte mir vorstellen, das vollwertige Portostufen, die Sortieranlagen verwirren und solche Sendungen auswerfen, wenn eine Auffrankierung zur nächsten Gewichtsklasse mit Briefmarken erfolgte oder mit einer weiteren Internetmarke, die keine Ergänzungsstufe ist.
 
Silesia-Archiv Am: 07.09.2022 14:57:49 Gelesen: 25226# 140 @  
@ Lammfell [#139]

Das mit rauswerfen aus den Sortieranlagen mag stimmen, ist mir aber noch nicht bewusst geworden.

So habe ich letztens einen Brief zu 1,60 € mit 5 x 0,32 € frankiert, weil ich die Marken los werden wollte.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Lammfell Am: 07.09.2022 18:13:40 Gelesen: 25177# 141 @  
@ Silesia-Archiv [#140]

Das waren dann aber bestimmt nur Briefmarken (Maiglöckchen bzw. Muschel).

Wenn man Internetmarken mixt - z.B. 2,25 Büchersendung und 0,95 Intern. Postkarte, um daraus das Einschreibe-Porto für 3,20 zu verkleben- dann gibt das bei automatischer Bearbeitung doch Probleme.

Büchersendung Einschreiben- gibt es nicht.

Postkarte Einschreiben- gibt es - Porto ausreichend - Postkarte im geschlossenen Brief = gibt es nicht = Nachbearbeitung.

Kriegt man als Kunde vielleicht nicht mit, wenn nachbearbeitet wurde, aber nachvollziehbar ist der Wunsch nach Trennung bzw. kein zusammenfrickeln von Frankatur bei Internetmarken.
 
Journalist Am: 24.09.2022 17:39:15 Gelesen: 24371# 142 @  
@ Journalist [#42]

Hallo an alle,

in obigen Beitrag wurde ja auch erstmals über entsprechende Plusbriefe berichtet. Nun habe ich von einem Spezialisten für Kiloware das folgende Foto erhalten:



Wie jeder leicht sehen kann, war hier kein Sammler am Werke, sonst hätte er diese Besonderheit nicht so zerstört. Es handelt sich hier um einen Plusbrief ohne Matrixcode.

Welche der drei existierenden Varianten dies allerdings war, ist nicht erkennbar.

Kann jemand vielleicht hier doch einen ganzen Brief zeigen?

Soweit Neues aus der Forscherküche

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 05.10.2022 11:35:16 Gelesen: 23893# 143 @  
@ Silesia-Archiv [#135]

Hallo an alle,

bezugnehmend auf die Aufstellung von Michael wird es Anfang Januar 2023 vermutlich schon die ersten Ergänzungswerte wegen einer Portoänderung im Bereich Dialogpost geben.

Die zwei Wertstufen 32 Cent und 37 Cent sind dann nicht mehr gültig. Das neue Porto beträgt dann 33 und 38 Cent auch das Postkartenporto für Dialogpost steigt von 28 Cent auf 30 Cent - mal sehen, was das an weiteren neuen Werten für diese Dauerserie hervorbringt ?

@ [#142]

Der im vorherigen Beitrag von mir gezeigte Ganzsachenausschnitt wurde für 77,76 Euro bei Ebay verkauft.

Viele Grüße Jürgen
 
Gerhard Am: 05.10.2022 12:16:10 Gelesen: 23880# 144 @  
@ Journalist [#143]

Bekommen wir dann auch eine neue 1-ct Ergänzungsmarke und die 2-ct wird erneut aufgelegt?

MphG
Gerhard
 
Journalist Am: 05.10.2022 17:42:01 Gelesen: 23821# 145 @  
@ Gerhard [#144]

Hallo Gerhard und an alle,

eine 1-ct oder 2-ct Ergänzungsmarke wird es hier nicht geben. Denn im Bereich der Dialogpost kann bei Unterfrankierung auch die fehlende Differenz über die Einlieferungsliste mit abgebucht werden.

Ich vermute daher eher, das man hier zeitnah zum Januar 2023 zwei entsprechende neue Werte herausbringen wird, das hängt natürlich auch davon ab, wie viele Marken mit 32 bzw. 37 wurden gedruckt wurden und wie ist der entsprechende Verbrauch.

Wenn hier knapp kalkuliert wurde, dann dürften die neuen Marken schneller kommen, sind die Bestände aber noch größer, ist die Wahrscheinlichkeit höher, das die Marken etwas später im Laufe des neuen Jahres erscheinen werden.

Soweit mein Bauchgefühl bezüglich der Vorgehensweise der Deutschen Post, qualitative Aussagen dazu habe ich aber derzeit noch nicht.

Viele Grüße Jürgen
 
Richard Am: 05.10.2022 18:06:12 Gelesen: 23809# 146 @  
@ Journalist [#145]
@ alle

Wenn hier knapp kalkuliert wurde, dann dürften die neuen Marken schneller kommen, sind die Bestände aber noch größer, ist die Wahrscheinlichkeit höher, das die Marken etwas später im Laufe des neuen Jahres erscheinen werden.

Gibt es hier im Forum Mitglieder, die mehr oder weniger regelmässig beobachten,

- welche Postwertzeichen besonders schnell ausverkauft sind ?
- welche Postwertzeichen sehr lange vorrätig sind ?

und die auch in Verbindung mit der bekannten oder vermuteten Auflage etwas vermuten lassen, wie Zusammenhänge mit der Ausgabe nicht geplanter Postwertzeichen die "eingeschoben" wurden oder werden sollten ?

und der auch seine Beobachtungen hier im Forum veröffentlicht ?

Früher gab es dafür eine monatliche Vorratsliste der Deutschen Post.

Grüsse aus den spätsommerlichen Allgäu, Richard

[sollten Antworten kommen, wird dieser Beitrag und die Antworten in ein neues Thema verschoben]
 
Silesia-Archiv Am: 06.10.2022 10:14:01 Gelesen: 23715# 147 @  
@ alle

Gestern habe ich das neu Philatelie-Journal (IV. Quartal 2022) vom Sammlerservice erhalten. Beim bloßen durchblättern ist mir dabei aufgefallen dass der Wert zu 110 (Luftpost) mit -leider ausverkauft- notiert ist. Sehr merkwürdig bei einer Dauerserienmarke die eben erst erschienen ist.

Kann jemand etwas dazu beitragen?

Danke,

beste Sammlergrüße
Michael
 
Nachtreter Am: 06.10.2022 11:05:29 Gelesen: 23698# 148 @  
@ Silesia-Archiv [#147]

Bei der Bogenversion, die nur für Sammler hergestellt wird, dürfte das nichts Besonderes sein - oder?

Viele Grüße

Nachtreter
 
prinzlodi Am: 06.10.2022 12:14:13 Gelesen: 23668# 149 @  
@ Silesia-Archiv [#147]

Interessant. Ausgerechnet bei dieser Inverted-Jenny-Marke wurde zudem im März mal angekündigt, dass es dafür entgegen einer anderen Ankündigung auch kein (selbstklebendes) Markenset geben wird. Somit kann sie derzeit nur als Hunderterrolle bei der Post erworben werden, obwohl anscheinend Bedarf dafür ist.

Wer sich eine nassklebende Einzelmarke vom Bogen sichern will, kann dies dennoch bei der Post via Steckkarte tun:

https://shop.deutschepost.de/steckkarte-welt-der-briefe

Zumindest bei der Steckkarte, die ich im Mai bekam war, war meine Inverted Jenny vom Bogen.
 
Nachtreter Am: 06.10.2022 22:06:53 Gelesen: 23549# 150 @  
@ prinzlodi [#149]

In Weiden kann jederzeit ein loser 5-er Streifen bestellt werden. Die Abnahme einer kompletten Rolle ist nicht notwendig!

Viele Grüße

Nachtreter
 
Journalist Am: 10.11.2022 11:46:01 Gelesen: 21290# 151 @  
Hallo an alle,

an anderer Stelle wurde ja schon mal kurz erwähnt, das es bezüglich des neuen Wertes aus der Dauerserie "Welt der Briefe" 10 Cent eine Überraschung gibt, wie der folgende Scan zeigt:



Links bei der Rollenmarke wurde der Datamatrixcode um 180 Grad gedreht gedruckt, rechts dagegen in der bisher bekannten Stellung - beide Marken wurden in Holland gedruckt.

Mal sehen ob dies nur eine Panne war, oder ob es in Zukunft hier munter durcheinander geht ?

Mit großer Wahrscheinlichkeit, wird eine der ersten Nachauflagen dieser 10 Centmarke einen gedrehten Matrixcode erhalten - mal sehen, wann diese Prognose eintrifft ?

Viele Grüße Jürgen
 
bedaposablu Am: 17.11.2022 17:44:01 Gelesen: 20924# 152 @  
Hallo miteinander!



5c aus der Serie "Welt der Briefe" und über der "0" von 2022 ein orangener (?), oder in Bleistiftfarbe, und unten "I €"ebenfalls ein etwas kleinerer Punkt.

Die Marke ist ja über einem EAN-Feld und hat die rückseitige Nr."55"!

Druckzufall oder ?

Anmerkung: Scann mit 1200 dpi

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Shinokuma Am: 17.11.2022 19:11:55 Gelesen: 20909# 153 @  
Liebe Freunde der neuen Dauerserie!

Die Werte zu 32 und 37 Cent für Dialogpost gibt es zwar schon seit 3 Monaten, aber zu sehen bekommt man sie kaum. Umso erfreulicher, dass ich heute hier einen echt gelaufenen Werbebrief zeigen kann, der zudem einen interessanten Tintenstrahlwerbestempel vom BZ 44 aufweist.



Hat von Euch denn noch keiner einen ähnlichen Beleg in die Finger bekommen? Wenn doch, dann einfach mal zeigen!

Mit herzlichen Grüßen

Gunther
 
prinzlodi Am: 17.11.2022 21:16:58 Gelesen: 20886# 154 @  
@ Shinokuma [#153]

Es gibt einen Thread "Welt der Briefe - Bedarfsbelege" [1].

Dort ist in Beitrag #22 auch schon so ein Beleg. Aber diese sind tatsächlich nicht sehr häufig!

Ich hatte bislang nur einen und zum Jahreswechsel wird ja diese Portostufe erhöht!

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=16692
 
christel Am: 05.12.2022 19:51:31 Gelesen: 20077# 155 @  
@ alle

Hallo.

Hat eventuell jemand von euch bereits die Bestellnummern für die Neuausgaben Januar 2023?

Lieben Dank im voraus. Bleibt bitte alle schön gesund.

Christel
 
christel Am: 08.12.2022 14:20:42 Gelesen: 19949# 156 @  
@ christel [#155]

Habe die Nummern gerade aus Weiden mitgeteilt bekommen.

Anfrage hier ist soweit dann erledigt.
 
Tom727 Am: 18.12.2022 11:29:22 Gelesen: 19584# 157 @  
Da dies mein erster Beitrag ist, sage ich erst mal Hallo an Alle.

@ Nachtreter [#148]

Diesmal ist es etwas Besonderes. Ein postfrischer Zehnerbogen der 110 und 195 ist nirgends im Angebot, unüblicherweise auch nicht einmal bei den bekannten Verkaufsplattformen. Nicht mal zu höheren Spekulationspreisen, keiner bietet diese Beiden an.
 
Nachtreter Am: 18.12.2022 11:37:25 Gelesen: 19580# 158 @  
@ Tom727 [#157]

Hier ging es rein um das Angebot der Versandstelle (wer lesen kann ist schwer im Vorteil!). Wenn der Markt diese Marken nicht anbietet ….

Viele Grüße

Nachtreter
 
Tom727 Am: 18.12.2022 12:06:12 Gelesen: 19570# 159 @  
Wollte damit sagen, dass es doch etwas Besonderes ist, wenn so schnell ausverkauft ist, und kein weiterer Anbieter da ist. Bei den Blumen kann ich mich auch noch nach Jahrzehnten problemlos eindecken, warum hier nicht?

Und wer folgerichtig denken kann, ist noch besser im Vorteil.
 
Journalist Am: 18.12.2022 12:54:05 Gelesen: 19558# 160 @  
@ Journalist [#151]

Hallo an alle,

In obigen Beitrag hatte ich ja auf die Besonderheit bezüglich des Matrixcode hingewiesen. Zwischenzeitlich wurde die Auslieferung gestoppt. Nach neusten Infos von Sammlern werden seit gestern wieder 10 Cent rollen von Weiden ausgeliefert, aber nun mit richtig rum gedrehten Matrixcode.

Wie groß nun diese erste Auflage mit falsch herum gedruckten Matrixcode ist und ob ein Teil davon der noch nicht ausgeliefert war, geschreddert wurde, muss man nun beobachten.

Soweit Neues aus der Forscherküche,

viele Grüße Jürgen

Wer kann dazu auch ein Bild zeigen, da ich noch keine Originale vorliegen habe ?
 
prinzlodi Am: 19.12.2022 15:41:59 Gelesen: 19492# 161 @  
@ Journalist [#160]

Ich kann leider mit keinem Bild von 10-Cent-Rollenmarken mit "richtig gedrehten" Matrixcode dienen, und hatte auch nicht mitbekommen, dass es da einen Verkaufsstopp gab.

Meiner Ansicht nach würde ich diese Codes nicht als "falsch herum" gedruckt ansehen. Denn durch die Umrandung ist klar, wie der Code zu interpretieren ist (wo oben und unten ist), und jedes moderne Lesegerät sollte damit zurechtkommen, sogar in der DHL-App muss ich die Marke nicht drehen, damit sie gescannt wird:

So muss auch eine Lesemaschine im Briefzentrum damit zurecht kommen, wenn jemand auf einem Brief eine Marke richtigrum und eine Marke verkehrt rum auf einen Brief klebt.
 
EdgarR Am: 19.12.2022 18:47:15 Gelesen: 19465# 162 @  
@ Shinokuma [#153]

Rein betriebswirtschaftlich betrachtet dürften alle diese "krummen" Nominale allein für den vorgeblichen Zweck - also die Frankierung von Dialogpost und all diese portogünstigen Werbesendungen kaum zu rechtfertigen sein - bis auf wenige Ausnahmen wie etwa Angebote die von einschlägigen Firmen an Briefmarkensammer gehen wird wohl der Controller stets ein Veto einlegen; marklenloser Versand ist eben günstiger.

Daraus folgt im Umkehrschluss: Bei allen diesen Nomionale kommt der Deckungsbeitrag nicht von Postkunden - sondern überwiegend von Sammlern.
 
Jürgen Witkowski Am: 19.12.2022 20:08:52 Gelesen: 19438# 163 @  
@ prinzlodi [#119]

Es gibt ja zwischenzeitlich einige neue Marken in dieser Serie. Hat jemand ein Bild des ergänzten Puzzles, dass er hier zeigen kann?

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
prinzlodi Am: 19.12.2022 20:27:23 Gelesen: 19433# 164 @  
@ Jürgen Witkowski [#163]

aktueller Stand ist anbei:



Die 50cent-Marke ist aktuell noch nicht in die Landschaft integriert, aber mit den neuen Marken im Januar werden wieder 2 senkrechte Reihen eröffnet und fast komplettiert.
 
Jürgen Witkowski Am: 19.12.2022 20:38:44 Gelesen: 19429# 165 @  
@ prinzlodi [#164]

Vielen Dank für das aktuelle Bild. Das sieht doch schon richtig gut aus. Man kann die vier Bereiche Wasser, Land, Luftraum und Weltraum sehen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ich finde es eine gute Idee der Post, Sammler zu kreativen Formen des Sammelns zu animieren. "Albumabstecker" gibt es schon genug.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Blütenfreund Am: 29.12.2022 21:21:50 Gelesen: 18775# 166 @  
Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag hier, beobachte das Thema aber schon länger. Also erst einmal ein "hallo" von mir.

Was sich da an einem Gesamtbild aus den einzelnen Marken ergibt, finde ich gelungen. So habe ich einmal unter Zuhilfenahme der Ausgabe Stempel & Informationen 26/2022 der Deutschen Post die Collage der bisher erschienenen Werte um die Ausgaben vom Januar 2023 ergänzt und die beiden weiteren (unvollständigen) senkrechten Reihen hinzugefügt. Wie es wohl weitergeht?



Man darf zudem gespannt sein, ob und in welcher Form es noch eine Blockausgabe (obwol die Matrixcodes dabei eher stören dürften) oder gar Zusammendrucke geben wird.

Beste Grüße
Michael
 
prinzlodi Am: 30.12.2022 12:01:34 Gelesen: 18732# 167 @  
@ Blütenfreund [#166]

Hallo Blütenfreund,

herzlich willkommen, da warst Du schneller als ich!

- Bekam gestern die Lieferung mit den Marken vom 5. Januar und hatte mir das auch schon für ein Foto komponiert, aber die fast gut gefüllte Steckkkarte, die Platz für 4x6 Marken liefert, kommt jetzt erstmal wieder in meine Sammelkiste. -

Vermutlich wird diese Steckkarte nicht ausreichen und ich bin gespannt, wie viele neue Werte es in 2023 geben wird...
 
Jürgen Häsler Am: 30.12.2022 13:22:46 Gelesen: 18706# 168 @  
@ Blütenfreund [#166]

Das ist wirklich eine schöne Collage und bietet aus meiner Sicht auch mit den Matrixcodes einen ästhetischen Anblick. Selbst wenn ich zusätzlichen Ausgaben im Sammelgebiet BUND im Grundsatz sehr kritisch gegenüberstehe, so wäre hier ein Zusammendruck ein echter "Hingucker".

Bereits jetzt ist eine Nominale von EUR 22,44 erreicht, also wäre das auch ein lukratives Geschäft für die Postphilatelie, denn wer will schon diesen Zusammendruck zu Frankaturzwecken wieder in seine Einzelteile zerlegen ?
 
Lammfell Am: 05.01.2023 10:21:43 Gelesen: 18436# 169 @  
Aus dem Angebot der Versandstelle sind neben der 28 ct Blumen auch die 32 ct, 37 ct. und 45 ct. "Welt der Briefe" nicht aus dem Bereich "Dialogpost" in den Bereich "Sonstige Wertstufen" umgezogen (wie z.B. die 35 ct. Blumen), sondern aktuell verschwunden.
 
JPC Am: 05.01.2023 20:06:08 Gelesen: 18375# 170 @  
Habe heute einige Exemplare der 61 ct Marke gekauft. Hier tauchte ein Problem auf. Der Barcode zum Einscannen (unten und oben auf dem 10er-Bogen) ist offentsichtlich falsch. Im PC am Schalter tauchte laut Auskunft immer die 33 ct Marke auf. Vielleicht hat jemand ähnliches zu berichten? Weiß nicht, ob es ein internes Problem war oder gar ein Druckfehler auf den Bögen.
 
prinzlodi Am: 05.01.2023 22:26:37 Gelesen: 18342# 171 @  
@ JPC [#170]

interessante Entdeckung!

Bei meinem Nachprüfen habe ich festgestellt, dass beim 61ct-Bogen eigentlich alles in Ordnung ist. Aber als ich den 38ct-Bogen mit dem 33ct-Bogen verglich, da hatten sie den gleichen Strichcode:



Vermutlich ist dieser Strichcode im System für die 33ct-Marke hinterlegt und bei der 38ct-Marke wurde irrtümlich derselbe Code verwendet.

Ähnliches gab es schon einmal (es wurde bei der Tanzsport-Marke aus 2021 ein Strichcode verwendet, der bereits im Vorjahr bei der Willy-Brandt-Marke in Verwendung war). Jedoch ist es hier passiert bei zwei Marken, die am gleichen Tag herauskamen!
 
JPC Am: 07.01.2023 18:13:49 Gelesen: 18249# 172 @  
@ prinzlodi [#171]

Möglicherweise hat die Dame am Schalter auch die falsche Briefmarke gemeint, denn der Barcode der 61 ct Marke ist tatsächlich anders. Ich habe auch mal geschaut und auf der DP-Shop Homepage sind die beiden Zehnerbögen der Marken 33 ct und 38 ct mit dem gleichen Code im Bild zu sehen.
 
Journalist Am: 07.01.2023 20:29:24 Gelesen: 18219# 173 @  
@ JPC [#172]

Hallo JPC,

mich würde interessieren, an welchen Schalter diese Marken überhaupt vorrätig waren und angeboten werden?

Viele Grüße Jürgen
 
Henry Am: 08.01.2023 10:30:38 Gelesen: 18166# 174 @  
@ prinzlodi [#171]
@ Journalist [#173]

Die Marken dürften in Bogenform eigentlich nur durch die Versandstelle abgegeben worden sein, allenfalls noch durch Briefmarken-Teams. Bei denen könnte es dann tatsächlich zu Erfassungsproblemen geführt haben. Ich wurde von der Versandstelle direkt beliefert. Problemlos, weil die Versandstelle wohl nach den Bestellnummern abrechnet und die sind ja richtig angegeben. Bei einer der Marken ist der Code falsch. Die Marken wurden offensichtlich bei verschiedenen Druckereien hergestellt (offene und geschlossene 4 beim EAN). Die EAN-Codes werden vermutlich den Druckereien durch die DPAG vorgegeben. Folglich muss hier ein Übermittlungsfehler durch die DPAG oder ein Satzfehler bei der Druckerei die Ursache sein. Es bleibt jetzt die Frage, welche Marke den falschen Code trägt.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
JPC Am: 08.01.2023 12:10:19 Gelesen: 18145# 175 @  
@ Journalist [#173]

Am Philatelie-Shop in Münster. Ich war dort am Ausgabetag. Sie hatten von jeder Wertstufe 2 Bögen, wobei sich ein Käufer schon die meisten Ränder geschnappt hatte.
 
Journalist Am: 31.01.2023 20:49:48 Gelesen: 16999# 176 @  
@ JPC [#175]

Hallo JPC,

zuerst noch danke für diese ergänzende interessante Info zum Philatelie-Shop.

Nun aber an alle,

nicht ganz erst gemeint, ist die folgende Sensation:



Wie der folgende Stempelausschnitt eindeutig belegt, gibt es Briefmarken mit Datamatrixcode schon viel früher, wie man den obigen Ausschnitt entnehmen kann - der tatsächliche Ersttag war der 1. September 2020

Aber das lag wohl hier eher an der Unkenntis des Postagenturnehmers, der nicht wusste, wie man einen Stempel einstellt - gemeint ist hier wohl eher der 1. September 2022



Da es sich hier um ein Einschreiben handelte, konnte man über die Sendungsverfolgung noch den Zustelltag ermitteln - es war der 2. September 2022 - die Sendung wurde an ein Postfach übergeben.

Viele Grüße Jürgen
 
Nachtreter Am: 31.01.2023 22:20:56 Gelesen: 16983# 177 @  
@ Journalist [#176]

Wieso? Ist doch ganz klar 20-22 gestempelt! :)

Viele Grüße aus dem wilden Süden

Nachtreter
 
Ben 11 Am: 23.02.2023 20:00:37 Gelesen: 16334# 178 @  
@ prinzlodi [#164]
@ Blütenfreund [#166]

In dem aktuellen Philatelie-Journal "postfrisch" gab es eine Leserzuschrift zum Thema Zusammendruck der Welt-der-Briefe-Marken. Die Antwort auf die Frage des Lesers ist interessant:

"Die Deutsche Post wird in naher Zukunft etwas anbieten, da diese illustrative Idee dekorativ in Szene setzt."

Man darf also gespannt sein.

Viele Grüße
Ben.


 
Journalist Am: 05.05.2023 08:15:00 Gelesen: 14028# 179 @  
Hallo an alle,

zum 1.7.2023 wird es drei weitere neue Briefmarken zur Dauerserie Welt der Briefe geben, da schon wieder an der Gebührenschraube bei der Dialogpost gedreht wurde:



Ob diese Marken schon kurz vorher oder kurz nachher erscheinen, ist aber derzeit noch nicht klar - es dürfte aber auf alle Fälle zeitnah zu dieser Gebührenänderung passieren.

Viele Grüße Jürgen
 
bedaposablu Am: 15.06.2023 17:20:47 Gelesen: 12205# 180 @  
@ Journalist [#151]

Hallo miteinander!

War heute mal im Nachbarort und dort in einer Schreibwaren-Postfiliale. Es gab auch eine 10 c Rollenmarke Welt der Briefe:



Das Feld für den Strichcode ist ca. 24 mm hoch, links ist die Zähnung zum Teil fast weg, rückseitig die Nummern für die RS-Spezialisten.

Anmerkung:

Beim Vergrößern des Scans erkennt man einen senkrechten weißen Strich durch alle Markenkode-Felder. Dieser weiße Strich ist wirklich mittels Lupe auf den Marken erkennbar.



Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Nachtreter Am: 21.06.2023 13:13:59 Gelesen: 11879# 181 @  
Neuer Wert zu 345 ct. ab 03.08.2023 [1]

Viele Grüße

Nachtreter

[1] https://shop.deutschepost.de/MEDIA/PROD_ProductCatalog/Postfrisch_4_2023_postfrisch_4_2023.pdf?profile=original

Seite 21
 
prinzlodi Am: 21.06.2023 17:16:58 Gelesen: 11824# 182 @  
@ Nachtreter [#181]

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen, für welche Portostufe der Wert von 345 cent gut ist?

Im Tarifheftchen fand ich nur den Preis für den Privatpersonen nicht zugänglichen Postzustellungsauftrag. Und dass diesen Behörden im grossen Stil per Briefmarke frankieren, glaube ich nicht.

Oder wird hier schon eine Portoerhöhung antizipiert?

(fragt sich dann, welche)
 
bedaposablu Am: 21.06.2023 18:02:13 Gelesen: 11810# 183 @  
Hallo miteinander!

Hatte mir mal wieder ein Folienblatt der 85 c SK-Briefmarke gekauft bei mir und in der Poststelle im Nachtbarort.

Auf den ersten Blick alles gleich, aber bei der Taube unten rechts sieht es etwas anders aus. Nun alles mal zusammengelegt und gescannt, nun seht selbst!



Das obere Bild ist mit 600 dpi und die unteren mit 1200 dpi gescannt. Die Folien mit 1200 dpi hat das System nicht hochgeladen.

Irgendwie habe ich hier einen Druckunterschied, Verschiebung, Druckzufälligkeit oder... ? Nur der Druckprofi kann hier Licht in das Dunkel bringen.

Bei Bedarf kann ich die Bilder mit 1200 dpi per Mail zuschicken, Dort kann man die Rasterpunkte besser sehen.

Denkt auch noch bitte an meinen Beitrag [# 180].

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Araneus Am: 21.06.2023 18:49:15 Gelesen: 11788# 184 @  
@ prinzlodi [#182]

Hallo Tobias

" Kann mir jemand auf die Sprünge helfen, für welche Portostufe der Wert von 345 cent gut ist?"

In der ganz neuen Produkt- und Preisliste der Deutschen Post, Version 53, gültig ab 01.07.2023, taucht der Frankierwert 345 ct. tatsächlich nur bei der Produkt-Nummer 84 - Postzustellungsauftrag auf [1].

Wahrscheinlich ist hier - seit Wegfall der Umsatzsteuerpflicht - für Versender mit geringem Briefaufkommen ein Bedarf entstanden, die Briefe mit Postwertzeichen zu frankieren (alternativ ist auch eine Frankierung mit Internetmarke oder Produktmarke möglich). Diese Briefe können ohne Einlieferungsliste einfach in den Briefkasten geworden werden.

Für Behörden usw. kommt diese Art der Freimachung nicht in Frage, da bei großen Versandmengen Extratarife gelten, die umsatzsteuerpflichig geblieben sind.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.deutschepost.de/content/dam/dpag/images/D_d/DV-Freimachung/dp-dv-freimachung-ppl-53-dvv.zip
 
bedaposablu Am: 22.06.2023 17:53:46 Gelesen: 11633# 185 @  
@ bedaposablu [#180]

Heute in einer anderen Filiale 10 c Flaschenpost als Rollenmarke gekauft:



Auch hier wieder ein senkrechter weißer Streifen durch die Matrix (Rot markiert bzw. eingekreist!).

Evtl. ein Abschrammen bei der Herstellung den im RM-Geber beim Herausziehen immer an der gleichen Stelle in der Rolle glaube ich nicht, aber eine Ursache muß es ja geben.

Hat jemand ähnliches festgestellt?

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
bedaposablu Am: 27.06.2023 17:54:12 Gelesen: 11247# 186 @  
@ bedaposablu [#185]

Hallo miteinander!

Per Zufall heute an einer anderen entfernteren Postagentur vorbeigekommen und wegen der 10 c "Brief"-RM-Marke nachgefragt, nur die 5 c "Brief"-RM-war vorhanden.




Kleines Feld mit dem Strichcode, aber ein roter Punkt im Strichcode und in der darüber befindlichen Marke mit rückseitiger Nummer 100 ebenfalls ein roter Punkt in der "0" von 2022 (Markiert durch Pfeile im rechten Scan!).

Hat jemand ähnliches festgestellt?

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Journalist Am: 07.08.2023 10:56:48 Gelesen: 9465# 187 @  
Hallo an alle,

wie vielen bekannt, hatte die Deutsche Post im Mai diesen Jahres eine frühere Erhöhung des Portos bei der Bundesnetzagentur beantragt. Wie Paketda eben in seinem neuesten Newsletter berichtet, hat die Post eine Abfuhr erhalten und darf die Entgelte erst zum 1.1.2025 erhöhen.

Natürlich könnte sie ihre Unterlagen erneut prüfen und mit anderen Daten vielleicht vorher doch noch eine Erhöhung durchboxen, dies würde aber auch wieder einige Monate dauern und frühestens dann Mitte 2024 machbar sein ?

Daher ist glücklicherweise so schnell nicht mit neuen Entgeltstufen bzw. neuen Marken rechnen.

Viele Grüße Jürgen
 
christel Am: 10.08.2023 14:36:14 Gelesen: 9089# 188 @  
@ Blütenfreund [#166]

Hallo Michael,

gibt es denn irgendwelche Erkenntnisse, ob das "Puzzle Welt der Briefe" noch eine Ergänzung erfahren wird und in welcher Art und Weise uns die Post-Philatelie dann im Endeffekt mit einem von ihr entwickelten Produkt überraschen wird?

Beste Grüße.

Christel
 
prinzlodi Am: 10.08.2023 16:35:03 Gelesen: 9069# 189 @  
@ christel [#188]

Hallo christel,

ich weiss natürlich nicht, was die Post weiter plant.

Aber die aktuelle 345 cent Marke eröffnet sogar eine neue (siebte) Spalte in diesem Puzzle. Oberflächlich sieht sie ja so aus, als ob sie unter die 30 ct Marke passt, aber die Blattsorten sind jeweils komplett verschiedene - das passt also nicht wirklich!

Was aus meiner Sicht fehlt und was evtl. noch kommen kann, sind Ergänzungsmarken zu 20 ct, evtl. auch zu 15 ct, sowie Zuschlagmarken für Einschreiben / Einwurfeinschreiben.

Eine Gemeinheit, um Sammler zu ärgern, wäre auch noch ein 700 ct Wert für Maxibriefe Ausland (und der am besten noch parallel als Folienblatt, Rolle, Markenbox und Maxirolle). [wenn die Post aufgrund der versagten Portoerhöhung, bei der sie evtl. schon neue Werte antizipiert hat, einen einen passiv-aggresiven Trotzmodus verfällt, würde ich das ihr sogar zutrauen - hoffentlich liest hier von der Post niemand mit.]
 
bedaposablu Am: 10.08.2023 17:03:12 Gelesen: 9059# 190 @  
@ prinzlodi [#189]

Hallo miteinander!

Ja die Krönung wäre dann noch ein Kleinbogen mit allen Werten zusammen. Nur muß die Post sich damit beeilen, wenn 2024 keine Dialogmarken ( Gemeint sind hier die krummen Wertstufen z. B. 38c oder 48 c für die Dialog-Post) mehr zulässig sind!

Hoffentlich liest hier keiner von der DPAG mit!

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
bedaposablu Am: 29.09.2023 19:08:44 Gelesen: 7156# 191 @  
Hallo miteinander!



Standard-Brief mit Zusatzfrankatur der selbstklebenden 30 c Welt der Briefe (Mi-Nr.:3732) zur 55 c "Für Dich-Marke" (Mi-Nr.:2416) vom 05.09.2023

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Blütenfreund Am: 03.10.2023 18:30:34 Gelesen: 6859# 192 @  
@ christel [#188]

Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Leider nein, keine neuen Informationen. Die 345 "Briefbeet" fügt sich so gar nicht in meine Zusammenstellung, sodass offenbar mit weiteren Motiven gerechnet werden darf. Möglicherwesie im Jahr 2025, wenn 30 Jahre Privatisierung der Post und neue Portostufen zusammenfallen. Lassen wir uns also überraschen.


 
christel Am: 22.11.2023 18:59:43 Gelesen: 4113# 193 @  
@ Blütenfreund [#192]

Hallo.

Die "Briefegalaxie", welches das zum 01.01.2024 erhöhte Porto der Bücher-/ Warensendung bis 1.000gr abdeckt, scheint wohl eher auch nicht in deine bislang angedachten Entwürfe des Zusammendruckbogen zu passen?

Obwohl dieser definitiv kommen soll.

Christel


 
Blütenfreund Am: 01.12.2023 00:15:58 Gelesen: 3856# 194 @  
@ christel [#193]

Hallo Christel,

da bin ich selber mal gespannt, wo das enden soll, wenn wir uns jetzt schon im Weltall befinden - vielleicht folgt dann noch der "Grubenbrief" aus dem Rheinischen Tagebau. ;-)
 
notna1 Am: 04.12.2023 14:46:50 Gelesen: 3724# 195 @  
Hallo zusammen,

die Möglichkeit, aus den einzelnen Werten ein Gesamtbild zusammenstellen zu können, hat mich von Anfang an fasziniert.

Da ich bisher aber nur zusammengefügte Bilder mit den Matrixfeldern gesehen habe (Beitrag Nr. [#166] und andere), habe ich mich einmal hingesetzt und aus den mir zur Verfügung stehenden Randfeldern versucht, diese Matrixfelder im Bild zu füllen.

Perfekt ist das entstandene Bild leider noch nicht; ich denke aber, dass die Abbildung jetzt mehr "hergibt". Die Bogenränder sind sehr unterschiedlich gestaltet und geben deshalb nicht immer ideale Bilder ab.

Hier nun meine Entwicklung des Gesamtbildes.



Die neuen Werte zu 2,55 € und 3,45 € habe ich allerdings noch nicht eingebaut. Wohin auch?

Viele Phila-Grüße

notna1
 
kdoe Am: 05.12.2023 10:56:17 Gelesen: 3632# 196 @  
Hallo,

eigentlich fand ich die Serie am Anfang ganz schrecklich - die Möglichkeit der "Bildkomposition" hat aber Charme!

Das Gesamtbild wird mMn besser, wenn man nur den Bildteil der Marke nimmt. Aber auch da gibt es einige Brüche, wo wahrscheinlich noch Marken dazwischen gehören, besonders auffällig die Stelle zwischen dem Paar 70/85 und der Spalte rechts daneben!



Die beiden neuen werte stehen erst mal nur daneben - wobei die 345 wohl irgendwo links unten hin muss.

Gruß Klaus
 
prinzlodi Am: 05.12.2023 12:39:58 Gelesen: 3605# 197 @  
@ kdoe [#196]

Die beiden neuen werte stehen erst mal nur daneben - wobei die 345 wohl irgendwo links unten hin muss.

Ich habe auch erst gedacht, dass die 345 irgendwo unten hingehört, bin mir aber aktuell nicht sicher:

Sie könnte fast ÜBER die 195 rechts oben passen (Auf der einen Marke haben die Briefe Fäden nach unten, auf der anderen Marke Fäden nach oben), aber eben nur fast. Und das Gesamtbild wäre dann recht phantasievoll.

Aber vielleicht gehört die 255 auch in eine Reihe darüber, welche dann den intergalaktischen bzw. den phantastischen Raum darstellt?

Oder die 255 und die 345 eröffnen ganz konventionell eine neue Spalte, vermutlich auf der linken Seite?
 
epem7081 Am: 13.12.2023 20:07:52 Gelesen: 3318# 198 @  
Hallo zusammen,

nachdem mir heute zwei Maxibriefe (275 ct), unterschiedlich frankiert mit Marken der neuen Dauerserie "Welt der Briefe", zugegangen sind, schien mir dies ein Fall für diesen Thread zu sein.

Zunächst einmal als weihnachtlich dekorierte Sendung der Klassiker mit einer Marke zu 275 ct freigemacht.



Der zweite Beleg bringt etwas mehr Leben ins Bild. 5, 70 und 2x 100 ergänzen sich hier zu 275 ct.



Ich wünsche allen fröhlich bunte Weihnachten

mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
Lammfell Am: 16.12.2023 09:24:42 Gelesen: 3128# 199 @  
Nachdem Anfang Dezember die 30 Cent-Rolle vergriffen war - zuerst mit "Lieferbar ab 21.12." und später "ab 15.12." und ich mich noch gewundert habe, warum man eine Rolle ab 21.12. lieferbar machen will, wenn diese für die Nutzung auf Dialogpost nur wenige Tage verarbeitet werden kann, ist die Rollenversion doch eher und nur für einige Tage lieferbar gewesen und seit gestern (?) aus dem Online-Programm entfernt worden.

Nur als Kleinbogen noch erhältlich.

Die anderen Dialogpost-Wertstufen der "Welt der Briefe" (32,45,48,61) wurden dagegen auch als Kleinbogen-Version entfernt. Sowohl in der Rubrik "Andere Wertstufen", als auch in der Rubrik für Dialogpost-Marken, die jetzt leer ist [1].

Lieferbar ist hingegen weiterhin die 30 Ct. Blumen als 10.000-er Rolle, 100-er Rolle und Kleinbogen.

Viele Grüße

[1] https://shop.deutschepost.de/briefversand/briefmarken/briefmarken-0-31-euro-bis-0-61-euro-dialogpost
 
prinzlodi Am: 16.12.2023 13:23:15 Gelesen: 3089# 200 @  
@ Lammfell [#199]

Dass sie die 30-er Rolle aus dem Sortiment genommen haben, wundert mich: Denn eigentlich ist 30 ct ein perfekter Ergänzungswert!

Zum Beispiel hatte ich mir zur Auffrankatur von alten 55/56ct-Marken eine Rolle bestellt (die vermutlich mir auch bis zur nächsten Portoerhöhung reichen wird). Immerhin gibt es noch den 30 ct Wert als Zehnerbogen.

Ja, die alte 30 ct Marke gibt es auch noch als Rolle. Aber das Praktische am 30 ct Wert aus Welt der Briefe ist, dass ich so meine alten 55/56 ct Marken mit den Vorteilen des DataMatrix-Codes veredeln kann.
 
Lammfell Am: 16.12.2023 20:05:34 Gelesen: 3023# 201 @  
@ prinzlodi [#200]

Kannst Du doch auch weiter, die 20-er Blumen und die 10-er Welt der Briefe.

Vielleicht hat man die Marken nur kurzfristig rausgenommen, um im Januar keine frankierte Dialogpost mehr im System zu haben.

Die Vorratsliste (PDF) und das Online-Angebot unterscheiden sich ja auch. Die dort angebotene 37-er als Zehnerblock ist schon lange nicht mehr online bestellbar gewesen uvm.
 
Fridolino Am: 23.12.2023 17:11:31 Gelesen: 2743# 202 @  
Auch bei den Rollenmarken gibt es gelegentlich Überraschungen.

Normalerweise ist bei einer 200-er Rolle außen die Zählnummer 200 und innen die 005.

Mir ist eine Rolle untergekommen, die außen mit 130 begann und innen mit 135 aufhörte.

Dürfte nicht oft vorkommen oder unerkannt verbraucht worden sein. Bilder in [1]

Gruß Fridolino

[1] https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=471&lo=477474
 
Meisterbetriebsmeister Am: 27.12.2023 12:03:56 Gelesen: 2536# 203 @  
Die PDF-Vorratsliste 1/2024 bietet wieder Überraschungen.

Wie vermutet sind die Marken der Werte 32, 37, 38, 45, 48 und 61 als Zehnerbogen noch lieferbar.

45, 48, 61 auch als Rollen - die 45-er mit der Bemerkung "Wenige Exemplare"

Online wird keine der Marken angeboten.

Die 5 und 10 ct. als Zehnerbogen sind umgekehrt in der PDF-Liste entfallen - werden aber noch online angeboten.

Bei den Blumen ist die Rubrik "Pärchen" komplett entfallen.

Viele Grüße
 
Journalist Am: 03.01.2024 15:59:52 Gelesen: 2235# 204 @  
Hallo an alle,

zuerst möchte ich die folgende Marke zeigen:



Wie man leicht sehen kann handelt es sich um eine selbstklebende Marke aus der Dauerserie Welt der Briefe. Diese Marken wurden bisher in allen 4 verschiedenen Druckereien hergestellt. Das hilft allerdings anfangs nicht weiter, wo dieser Fehler passiert ist.

Glücklicherweise gibt es aber weitere Informationen, denn die Folienblätter für diese Ausgabe wurden bisher nur bei Bagel und in Leipzig gedruckt. Die Rollenmarken dagegen wurden in Berlin und in Holland gedruckt. Da bisher jede dieser Druckereien ihre speziellen Rasterwinkel nutzt, kann man nun aufgrund der Rasterwinkel obige Marke trotz fehlendem Matrixcode eindeutig einer Druckerei zuordnen.

Dazu vorab noch eine weitere Information, die obige Marke, die über eBay verkauft wurde, soll laut Aussage des Verkäufers von einer 100er Rolle stammen, die in der Nähe von München gekauft wurde.

Die Rasterung der roten und der blauen Farbe lassen sich bei der 160 Cent sehr gut am Schweif des Drachens sowie an der rechten Schleife erkennen, dazu nun die folgenden USB-Mikroskopaufnahmen:



Dies sind laut Aussagen der Arge RSV die typischen Rasterwinkel der holländischen Druckerei.

Damit kann nun erstmals nach Berlin, Leipzig und Bagel auch Holland nachgewiesen werden, das diese bei der Herstellung von Marken mit Matrixcode (nicht nur der Dauerserie) Produktionsfehler unterlaufen sind, die dazu geführt haben, das hier vereinzelt auch verschiedene Marken ohne Matrixcode über die Postschalter erhältlich waren.

Es lohnt sich also auch bei der Dauerserie ab und zu sorgfältig zu schauen, ob alles richtig gedruckt wurde oder nicht.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 20.01.2024 10:52:45 Gelesen: 1357# 205 @  
@ Journalist [#151]

Hallo an alle,

bezüglich der 10 Cent nassklebende Rollenmarke gibt es nun eine weitere Auflage:



Dies ist die dritte Auflage - sie wird eine eigene Hauptnummer bekommen.

Viele Grüße Jürgen
 
Meisterbetriebsmeister Am: 20.01.2024 20:31:31 Gelesen: 1231# 206 @  
@ Journalist [#205]

Ach Du Schande.

Was gibt das denn mit vorangestellter Null? Da denkt man ja an den 1. April.

Die Zehner waren diese Woche online flatterhaft.

Zuerst waren nur die Zehnerbogen verfügbar, dann nur die 200-er Rollen, dann wieder nur Zehnerbogen und jetzt nichts mehr von beiden.

Dann müssten einige andere Cent-Werte ja auch neu gedruckt werden.

Gibt es dafür außer Geldschneiderei einen plausiblen Grund, oder sollte es jemand fertig bringen, die Zehner mit der Hunderter zu verwechseln?
 
asmodeus Am: 19.02.2024 08:49:05 Gelesen: 219# 207 @  
Plattenkanal bei der Mi. Nr. 3723 10 Cents 4. Auflage. Befindet sich auf dem Zwischensteg unterhalb der Rollennummer 160.