Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin (West): Belege ab 3.9.1948 (Michel Nr. 1)
Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 27.10.2020 22:51:14 Gelesen: 2028# 1 @  
Merkwürdigerweise gibt es noch kein Thema, das Berliner Belege erfasst, die nicht ausschließlich mit Dauerserien frankiert worden sind. Ich starte daher mit einem Brief, der am 9.April 1957 von Berlin-Lichterfelde nach Hannover gelaufen ist. Als Frankatur wurden Mi. 139 und 141 verwendet.



Viele Grüße
Ingo
 
lueckel2010 Am: 29.10.2020 11:27:12 Gelesen: 1972# 2 @  
Von mir eine (portorichtige) Einzelfrankatur der Mi.-Nr. 99 von Berlin:



Angaben zu Absendeort, -zeit und Destnation erspare ich mir, da sich diese aus dem Scan ergeben.

Moin aus Ostfriesland, "lueckel2010"
 
modirawatleng Am: 29.10.2020 12:41:46 Gelesen: 1949# 3 @  
Moin,

dazu kann ich einen echten Leckerbissen beitragen:

Ein Westberliner Beleg vom 18.02.1949 mit einer Dauerserienmarke - allerdings aus der sowjetischen Zone, Mi-Nr. 214a.



Und geprüft ist das schöne Stück zum Glück auch:



Haltet Abstand, bleibt gesund,

modirawatleng
 
dithmarsia43 Am: 29.10.2020 17:23:31 Gelesen: 1925# 4 @  
@ modirawatleng [#3]

Hallo,

ich habe noch etwas aus dem Jahre 1958: Ein Nachnahmebrief von Berlin-Neukölln nach Berlin Lichtenrade; portogerecht mit der 50 Pf. C.D. Rauch vom unteren Rand:



Beste Grüße

Uwe
 
Frankenjogger Am: 29.10.2020 18:38:44 Gelesen: 1912# 5 @  
Hallo,

ich würde dieses Thema zumindest auf Sondermarken eingrenzen. Damit wäre eine Abgrenzung zu den Dauerserien gegeben, was ich als sinnvoll erachte.

Ist aber nur meine Meinung, ansonsten wäre dieser Thread hier zu allgemein und es bestünde die Gefahr, dass es sich verläuft.

Ich zeige hier mal das Allerletzte, ähhh ich meine die Allerletzte! Eine Mehrfachfrankatur der Mi. 879 die dieses Jahr den Weg zu mir gefunden hat, was mich sehr gefreut hat.

Es ist ein Brief mit zehn Stück auf einem Ortsbrief der zweiten Gewichtstufe mit Einschreiben und Rückschein. Porto: Bf-2 100 + R 250 + Rück 250 = 600 Pf oder 6,00 DM.



Viele Grüße,
Klemens
 
hubtheissen Am: 29.10.2020 19:15:51 Gelesen: 1901# 6 @  
Hallo,

bei diesem Thema sind "Glockenbriefe" wohl unvermeitlich.

Ich fang dann mal damit an ;), aber mit einem Adressteil eines R-Päckchen vom 11.07.1952, Glocke mit Klöppel rechts.

Porto: 60 Pfg. fürs Päckchen, 40 Pfg. R-Gebühr



zur Abwechslung dann noch ein Auslands-LP Brief vom 14.12.1953 nach Kairo, frankiert mit trauter Männerrunde.

Der Brief musste trotzdem durch die ägyptische Zensur.

Porto: 30 Pfg. für den Auslandsbrief bis 20g + 2 x 10 Pfg. LP-Gebühr bis 10 g Gruppe I b.



Gruß

Hubert
 
dithmarsia43 Am: 30.10.2020 15:34:07 Gelesen: 1860# 7 @  
@ hubtheissen [#6]

Hallo,

eine portogerechte Buntfrankatur bestehend aus 5 verschiedenen Marken per Einschreiben/Eilzustellung von 1956 nach Ffm.

Beste Grüße

Uwe


 
Frankenjogger Am: 30.10.2020 17:15:22 Gelesen: 1842# 8 @  
@ dithmarsia43 [#7]

Hallo Uwe,

bunt ist die Frankatur, aber leider nicht portogerecht. Ein Luftpostbrief kostete bis 20 g 25 Pf, bei 21-40 g 50 Pf. Als Einschreiben kamen 50 Pf hinzu, mit Eilboten noch einmal 60 Pf. Das ergibt entweder 135 Pf oder 160 Pf, je nach Gewicht. Dein Brief ist mit 155 Pf um 20 Pf überfrankiert.

VG, Klemens
 
hubtheissen Am: 30.10.2020 18:58:40 Gelesen: 1829# 9 @  
Hallo,

eine EF der 40 Pfg. Männer I auf Nachnahme-Ortsbrief von April 1954 (der Tag ist nicht zu entziffern).

10 Pfg. für den Ortsbrief und 30 Pfg. für die Nachnahme.



Gruß

Hubert
 
lueckel2010 Am: 30.10.2020 23:50:47 Gelesen: 1808# 10 @  
Zum bevorstehenden Feiertag von mir noch eine portorichtige Einzelfrankatur der Mi.-Nr. 72:



Philatelistisch relevante Daten sind aus dem Scan ersichtlich.

Übrigens: Kürzlich bei einer PPA für "kleines Geld" erworben!

Gute Nacht, "lueckel2010"
 
becker04 Am: 31.10.2020 08:02:17 Gelesen: 1785# 11 @  
Häufig anzutreffen, Drucksache nach Berlin-Zehlendorf mit MiNr. 91, hier aufgegeben bei der Poststelle Lindenhardt über Pegnitz, Tagesstempel aus Pegnitz vom 9.10.1953.



Viele Grüße
Klaus
 
dithmarsia43 Am: 31.10.2020 15:56:30 Gelesen: 1752# 12 @  
@ Frankenjogger [#8]

Hallo,

da lag ich daneben ! Hier ein Beleg aus 1952, der das Kriterium erfüllt: Nachnahme mit der 40 Pf. "Glocke, Klöppel rechts".

Beste Grüße

Uwe


 
hubtheissen Am: 31.10.2020 20:52:20 Gelesen: 1719# 13 @  
Hallo,

LP-Eilbrief vom 21.08.55 nach Frankfurt mit Paar Mi. 124 und 5 Pfg. Bauten I.



Gruß

Hubert
 
Quincy Am: 01.11.2020 12:55:44 Gelesen: 1685# 14 @  
Ein Beleg, dessen Marken (Mi 17-20) bzw. Stempel ich schon mehrfach im geeigneten Themen gezeigt habe. Heute der ganze Beleg: Ein Großbrief 22 x 14,5 cm mit dem bekannten Luftbrückenstempel. Ein Echtheitsattest habe ich nicht, jedoch auf der Rückseite des Briefes die Signaturen "SCHLEGEL BPP", da wo die Marken bei Durchlicht ihren linken unteren Rand haben - also tiefgeprüft. Was ich allerdings habe, ist die Rechnung der Prüfung von 1977.



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
Frankenjogger Am: 01.11.2020 17:03:51 Gelesen: 1666# 15 @  
Hallo,

von mir heute ein Beleg aus der Mitte gegriffen. Eine Mehrfachfranketur aus dem Jahr 1967 mit der Mi. 315. Fünf mal Heirich Lübke zu 50 Pf auf Fern-Eil-R-Brief (101-250 g). Portogerecht, Bf-4 70 Pf + R-Geb 80 + Eil-Geb 100 macht 250 Pf, oder 5x 50 Pf Lübke.



Schönen Sonntag noch,
Klemens
 
hubtheissen Am: 01.11.2020 18:12:14 Gelesen: 1651# 16 @  
Hallo,

ein Einschreiben in die Schweiz mit einem 5er-Streifen des Postillion II vom 21.03.1958. Rückseitig mit Ankunftsstempel.

Porto: 60 Pfg. Auslandsbrief 2. Gewichtsstufe + 50 Pfg R-Gebühr.



Gruß

Hubert
 
dithmarsia43 Am: 02.11.2020 12:10:22 Gelesen: 1616# 17 @  
@ hubtheissen [#16]

Hallo,

ein Luftpostbrief (fast ganz in Grün ) aus 1952 von Berlin-Tegel nach Frankfurt/Main.

Beste Grüße

Uwe


 
dithmarsia43 Am: 06.11.2020 11:54:12 Gelesen: 1518# 18 @  
@ becker04 [#11]

Hallo,

aus dem Jahre 1953 2 Belege mit Frankaturen "Männer aus der Geschichte Berlins" und zwar:

1. Drucksache (Verrechnungsscheck) mit der EF 4 Pf.



2. Postkarte innerhalb Berlins mit der MeF der 4. Pf.

Beste Grüße

Uwe
 
Frankenjogger Am: 06.11.2020 16:30:45 Gelesen: 1495# 19 @  
Hallo Uwe,

da zeige ich doch gleich mal die Ortspostkarte mit einer Einzelfrankatur der 8 Pf (Mi. 94) aus der Männerserie.



Ein Muttertagsgruß von Berlin-Neukölln nach Berlin-Siemensstadt.

Gruß, Klemens
 
dithmarsia43 Am: 16.11.2020 18:25:35 Gelesen: 1423# 20 @  
@ Frankenjogger [#19]

Hallo,

aus 1951 ein Luftpostbrief nach St. Louis,MO. Frankiert u.a. mit einem Eckrand-Paar der 5 Pf. sowie einem senkrechten Rand-Paar.

Beste Grüße

Uwe


 
Frankenjogger Am: 02.12.2020 20:28:49 Gelesen: 1282# 21 @  
Hallo,

so unter der Woche möchte ich hier mal wieder einen Beleg zeigen, eine Auslands-Postkarte mit Mi. 108, 20 Pf Gedächtniskirche nach Brasilien.



Gruß von Klemens
 
dithmarsia43 Am: 08.12.2020 12:05:26 Gelesen: 1210# 22 @  
@ Frankenjogger [#21]

Hallo,

aus dem Jahre 1949 ein Ortsbrief, frankiert mit 10 Pf. Marke aus dem Goethe-Satz.

Beste Grüße

Uwe


 
alemannia Am: 08.12.2020 13:01:03 Gelesen: 1199# 23 @  
Hallo zusammen,

ein Beispiel aus der Zeit der Währungsreformen 1948:



Portogerechter Ortsbrief Berlin-Neukölln (Amerikanischer Sektor) als MiF - gestempelt 11.09.48 - 16 Pfennig Brief bis 20 g und 60 Pfennig Einschreiben


Diese Frankaturmöglichkeit bestand so nur 17 Tage, vom 3.9.1948 (Ersttag Berlin 1- 20) bis 19.9.1948 (Ende der Provisoriengültigkeit).

Gruß

Guntram
 

Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.