Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Fürst Bismarck - Ansichtskarten, Türme, Denkmäler, postalisches
Das Thema hat 61 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 15.04.2015 22:21:38 Gelesen: 50523# 12 @  
Eher im Zudruck als auf der Marke:


 
Sachsendreier53 Am: 11.06.2015 17:54:04 Gelesen: 50324# 13 @  
@ JohannesM [#6]

Auch in meinem Heimatort Wermsdorf haben die übereifrigen "Sozialisten" das Bismarckdenkmal geschändet. Das bronzene Medaillon sowie Teile der Inschriften wurden entfernt.

Der Heimatverein Wermsdorf hat nach dem Zusammenbruch der DDR das Denkmal durch eine Spendenaktion wieder in den alten Zustand versetzt.



Ansichtskarte Bismarckdenkmal Wermsdorf vom 17.10.1910. Gespendet und eingeweiht wurde der Obelisk am 2.September 1900 vom Männergesangsverein "Liedertafel" Wermsdorf.



In unserer Kreisstadt Oschatz gab es mal einen schönen Bismarckstein. Er wurde leider zu DDR-Zeiten entfernt.

Herausgegeben wurde die abgebildete Ansichtskarte am 8.September 1912 vom Oschatzer Kreistag des Deutschnationalen Handlungsgehilfenverbandes. Abgestempelt ist die Karte in OSCHATZ am 8.9.1912.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Heidelberg Collector Am: 28.06.2015 13:39:19 Gelesen: 50251# 14 @  
Hallo Zusammen,

hier noch ein Bismarckturm (unten rechts) auf der Mehrbild-Ansichtskarte aus Ballenstedt.



Karte aus Ballenstedt, gelaufen 5.11.1941.

Verlag: Carl Mittag, Inh. Alfred Pappert, Kunstverlag, Gernrode/Harz, Tel. 376

Beste Grüße,

Yoska
 
Sachsendreier53 Am: 02.07.2015 13:46:32 Gelesen: 50201# 15 @  


Die Bismacksäule in Markneukirchen i.Vogtland auf einer Ansichtskarte vom 15.7.1900, vom Tag der Einweihung des Bauwerkes.

Die Säule steht auf dem Oberen Berg in Markneukirchen. Sie ist die älteste Bismarcksäule in Sachsen .

Verlag der Karte: K.S.Militär-Verein I. Druck v.Karl Vogel, Markneukirchen



Ungelaufene Ansichtskarte vom Bismarckturm auf dem Kuhberg im Vogtland, in Netzschkau.

Verlag der Karte: Richard Heyer,Greiz

Info:http://www.bismarcktuerme.de/ebene4/sachs/netzsch.html



Ungelaufene Ansichtskarte "Heil Bismarck!"

Kunstanstalt Oskar Consee, München. Münchener Odinskarte Nr.17

mit Sammlergruß,
Claus
 
Heidelberg Collector Am: 05.07.2015 12:59:55 Gelesen: 50146# 16 @  
Und noch zwei Karten:



Schöne Karte aus Landau in der Pfalz, Rückseite in Sütterlin, gelaufen 6.8.1938
Verlag: ohne Nennung



Karte aus Freiburg nach Waal/Bayern gelaufen 22.06.1907 - Ankunftsstempel 23.07.
Verlag: Hoffmann Dresden

Beste Sammlergrüße,

Yoska
 
Sachsendreier53 Am: 22.07.2015 08:46:11 Gelesen: 50033# 17 @  


Ansichtskarte vom 1.4.1900 aus Berlin mit Abbildung des Schlossbrunnens und dem Porträt Bismarcks, anlässlich des BISMARCK-COMMERS am 31.3.1900 - PHILHARMONIE-BERLIN

Verlag Th.Wendisch, Berlin S.W.13.



Kösen (Bad Kösen / Sa.), AK ungelaufen, Jung-Bismarck-Denkmal, 1896-1945, am 1.4.2006 erfolgte die Neuaufstellung / Nachguss.

Verlag von Max Schmidt´s Buchhandlung, Naumburg a.S.



Ungelaufene Ansichtskarte aus der Vogtländischen Schweiz mit Abbildung des Bismarckfelsen. Standort ist in Joketa (Sachsen).

Verlag Dr.Trenkler & Co. Leipzig

mit Sammlergruß,
Claus
 
Heidelberg Collector Am: 30.08.2015 21:28:09 Gelesen: 49752# 18 @  
Hallo Zusammen,

gestern auf dem Trödelmarkt in Singen konnte ich noch diese Karte aus Karlsruhe ergattern:



Von Karlsruhe am 18.12.1906 nach Donaueschingengelaufen

Das Denkmal wurde von 1900 - 1904 von Friedrich Moest [1] errichtet. 1953 wurde in Folge der Umgestaltung des Festplatzes das Denkmal in die Bismarckstraße umgesiedelt, dabei wurde der Sockel gekürzt, so dass der auf der Karte unten sitzende "nackte Genius" heute nicht mehr existiert.

Beste Grüße,

Yoska

[1] http://ka.stadtwiki.net/Friedrich_Moest
 
Heidelberg Collector Am: 02.12.2015 23:13:21 Gelesen: 49231# 19 @  
Hallo Zusammen,

hier noch ein Schmuck-FDC mit Portrait aus dem Jahre 1965:



Mittlerweile konnte ich beim letzten Heimaturlaub in Heidelberg die Bismarck-Marke mit dem Bismarckplatz-Stempel bekommen:



Beste Grüße vom Hohentwiel,

Yoska
 
JPC Am: 03.12.2015 11:07:09 Gelesen: 49210# 20 @  
Die 1965er-Bismarck-Marke habe ich auch, allerdings mit Friedrichsruh-Ersttagsstempel:


 
Heidelberg Collector Am: 04.12.2015 22:15:02 Gelesen: 49180# 21 @  
@ JPC [#20]

Der Friedrichsruh-Stempel erscheint mir um ein vielfaches seltener als der von Bonn.

Grüße,

Yoska
 
JPC Am: 05.12.2015 17:16:38 Gelesen: 49159# 22 @  
@ Heidelberg Collector [#21]

Dazu habe ich leider keine Informationen.

Habe jedoch noch diesen Stempel entdeckt:


 
Heidelberg Collector Am: 02.01.2016 19:23:29 Gelesen: 48954# 23 @  
Eigentlich wollte ich das Thema "Fische" beleben, aber nach einigen Überlegungen gehört der Beitrag eher hierher.

Der etwas andere Bismarck-Hering:




Der Hering [1] gestempelt in der gleichnamigen Ortschaft Hering [2]. Gelaufen nach Heidelberg.

Und für alle, die immer schon wissen wollten, warum der Bismarck-Hering [3] so heißt: Es gibt verschiedene Ursprungsgeschichten. Wie der Name schon verrät, ist der Reichskanzler Otto von Bismarck [4] der Namensgeber. Zum einem wird ihm das Zitat „Wenn Heringe genau so teuer wären wie Kaviar, würden ihn die Leute weitaus mehr schätzen" in den Mund gelegt [5] zum anderen sieht man in dem Stralsunder Fischhändler Johann Wiechmann den Urheber, der aus Marketinggründen den prominenten Namen auf seine Rezeptur sichern ließ - immerhin verfügt die Familie wohl über eine Urkunde, die ihm das Recht zugesteht, die Rezeptur so zu benutzen zu dürfen. Ähnlich verhält es sich wohl mit einem Flensburger Wirt, der das Gericht so nannte. Zu guter letzt muss noch Bismarcks Leibarzt genannt werden, der eine Behandlung mit Heringen als Heildiät vorschlug - und die angeblich erfolgreich zur Genesung Bismarcks führte.

Beste Grüße,

Yoska

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Heringe
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Hering_%28Otzberg%29
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarckhering
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_von_Bismarck
[5] Joachim Heimansberg: Brockhaus! Was so nicht im Lexikon steht. Kurioses und Schlaues aus allen Wissensgebieten
 
wajdz Am: 02.01.2016 19:53:39 Gelesen: 48948# 24 @  
Der 27 m hohe Aussichtsturm auf dem sagenumwobenen Schlossberg in Burg -Spreewald-(immerhin ein sich 9 m über das Geländeniveau erhebender Hügel), einer ur- und frühgeschichtliche Wallanlage, wurde 1915 bis 1917 erbaut. Der Bismarckturm bietet einen weiten Blick auf die einzigartige Spreewaldlandschaft. Der Turm ist ein Zeugnis der Bismarck-Denkmalsbewegung.



Weitergehende Informationen: http://www.bismarcktuerme.de/ebene4/brabu/burgspre.html

MfG Jürgen -wajdz-
 
Totalo-Flauti Am: 02.01.2016 20:49:03 Gelesen: 48932# 25 @  
Liebe Sammlerfreunde,



das Bismarck-Denkmal aus Leipzig um 1909.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti
 
Heidelberg Collector Am: 17.01.2016 16:03:15 Gelesen: 48795# 26 @  
Kein Aprilscherz, den man sich am 1. April 1914 in Pasing erlaubte ... so wurde ein Brunnen mit behelmten Fürst Bismarck ‘en miniature‘, der sog. Bismarckbrunnen [1] enthüllt.

Kein Kavaliersdelikt im Jahre 1984! Zwischen dem 15. Mai und dem 4. Juni (nach ungenauen Zeugenaussagen) wird die zentnerschwere Statue geklaut! Kurz vor Weihnachten 1984 am 13.12 wird eine Kopie fertiggestellt und schmückte bis 2005 den Brunnen, dann wurde das Original wiederentdeckt und ausgewechselt.



München 10.01.2016, SST der ARGE Münchner Philatelistenvereine

Wer diesen Stempel noch haben möchte, der kann diesen noch bis zum Anfang Februar 2016 über die Sonderstempelstelle Weiden bekommen (Stempelfristen bitte beachten).

Beste Grüße,

Yoska

[1] http://www.muenchenwiki.de/wiki/Bismarckbrunnen
 
DL8AAM Am: 18.01.2016 05:38:44 Gelesen: 48756# 27 @  
Bismarck-Nationaldenkmal in Berlin



Ansichtskarte "Gruss aus Berlin - Bismarck-Denkmal" nach Stadtilm/Thüringen. Frankiert mit 5 Pf. Germania und entwertet mit Kreisstempel NIEDER-SCHÖNWEIDE vom 7/8 05 5-6N., Ankunftsstempel STADTILM * * * vom 08.08.05. 12-1N.

Das 1901 eingeweihte Bismarck-Nationaldenkmal, das letzte große Werk des deutschen Bildhauers Reinhold Begas (1831-1911) [1], stand ursprünglich auf dem Königsplatz, dem heutigen Platz der Republik, direkt vor dem Reichstagsgebäude (im Hintergrund der Karte) und wurde im Jahr 1938 an seinen heutigen Standort am Großen Stern im Tiergarten versetzt [2].

Gruß
Thomas

[1]: https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhold_Begas
[2]: https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck-Nationaldenkmal
 
Sachsendreier53 Am: 01.03.2016 11:19:24 Gelesen: 48251# 28 @  
Ansichtskarte "Alter Kurs", Ortskarte BERLIN W 57 vom 1.4.1897 (82.Geburtstag Bismarck)





Ansichtskarte / Prägekarte des Verlag M.Schmidt, Naumburg, mit Foto des Jung Bismarck- Denkmal an der Rudelsburg, Kösen.

Aufgegeben wurde die Karte im Postamt RUDELSBURG am 18.6.1901 nach Greiz im Vogtland.



Ungelaufene, undatierte Ansichtskarte / Prägekarte Nr.224. vom Postkarten-Verlag Vogel, Leipzig, Goethestr.2

mit Sammlergruß,
Claus
 
Baber Am: 01.03.2016 13:09:43 Gelesen: 48236# 29 @  
@ emptio.spei

Was haben diese Briefe mit Bismarck zu tun?

Gruß Baber
 
Baber Am: 01.03.2016 13:20:31 Gelesen: 48233# 30 @  
Eine Postkarte von 1904 zeigt den Altersruhesitz Friedrichsruh im Sachsenwald. Leider ist das Papier schon so morsch, dass eine Ecke einfach abgebrochen ist.



Gruß
Baber
 
emptio.spei Am: 01.03.2016 17:14:59 Gelesen: 48219# 31 @  
@ Baber [#29]

Adresse: Bismarckalle 8. :P
 
Baber Am: 01.03.2016 17:39:02 Gelesen: 48211# 32 @  
@ emptio.spei [#31]

OK. Geschenkt. Das ist dann so, wie wenn einer in der Motivsammlung zum Thema Goethe einen Hund zeigt, weil Goethe auch einen Hund besessen hat.

Gruß
Baber
 
Baber Am: 02.03.2016 11:50:53 Gelesen: 48184# 33 @  
Hier der Sonderstempel zum 200. Geburtstag aus seinem Geburtsort Schönhausen



Gruß
Baber
 
Sachsendreier53 Am: 30.03.2016 09:58:34 Gelesen: 48162# 34 @  
Vor 115 Jahren wurden diese beiden Gedenkkarten anlässlich des 10.BISMARCK-COMMERS aus Berlin versandt;



BERLIN SW / 30.3.01 / 11c

Kunstverlag Paul Kaufmann, Berlin W.57



BERLIN SW / 30.3.01 / 11c

Kunstverlag Fr.A.Ackermann, München. Künstlerpostkarte No.100.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 01.04.2016 09:55:04 Gelesen: 47740# 35 @  
Heute wäre Fürst Bismarck 201 Jahre alt. (geb.1.April 1815)



Prägekarte, aufgegeben in EISENACH am 1.4.1901 nach Greiz im Vogtland



ungelaufen, Kunstverlagsanstalt Paul Fink, Chemnitz. Nr.1278

mit Sammlergruß,
Claus
 
Fips002 Am: 07.04.2016 19:19:27 Gelesen: 47626# 36 @  
Fürst Bismarck mit seinen beiden Hunden in Friedrichsruh.



Gruß Dieter
 

Das Thema hat 61 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.