Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Bedeutende Deutsche
Das Thema hat 240 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
Rainer HH Am: 14.03.2010 17:02:52 Gelesen: 147377# 16 @  
@ Hawoklei [#15]

Diese Abweichung ist auch in meiner Sammlung vorhanden, die 40er ist wohl recht fehleranfällig gewesen.



Ebenfalls bei der 40er fluoreszierend ist mein vorhandener Abklatsch.


 
Blättchensammler Am: 14.03.2010 17:03:34 Gelesen: 147377# 17 @  
@ Hawoklei [#15]

Das Schlegel das nicht prüft kann man in etwa nachvollziehen, was sollte er da genau prüfen ?

Irgendwie sieht der Strich komisch aus ! Und fehlt oben im Winkel nicht ein Zähnungsloch ?

Stefan
 
Hawoklei Am: 15.03.2010 11:05:00 Gelesen: 147342# 18 @  
Hallo Stefan,

nun ich habe schon Atteste von BPP-Prüfern gesehen, wo kleinere Mängel (die nirgendwo katalogisiert sind) beschrieben und hoch gejubelt wurden! Hätte ja auch sein können.

Zu dem Abstand der Zahnlöcher - bei Deiner Eckrandmarke sehe ich auch einen erweiterten Abstand ?

So was übersieht man als Prüfer.

Grüsse Hans
 
Blättchensammler Am: 15.03.2010 16:56:38 Gelesen: 147319# 19 @  
@ Hawoklei [#18]

Zu dem Abstand der Zahnlöcher - bei Deiner Eckrandmarke sehe ich auch einen erweiterten Abstand ?

Ich hatte gar keine Marke vorgestellt, das war der Rainer, ja, tatsächlich auch seine Marke mit der Formnummer hat ein m.M. fehlendes Zahnloch !

@ Rainer HH [#195]

Die Marke mit dem Abklatsch ist ein tolles Stück, Glückwunsch, könnte glatt neidisch werden.

lg Stefan M.
 
Rainer HH Am: 24.04.2010 10:56:34 Gelesen: 147131# 20 @  
Hier zeige ich einen Einlieferungsschein für eine Sendung aus München nach Toronto.

Auf der Rückseite wurden 1,50 DM als Gebühr für eine "stille Versicherung" verklebt, so wurde aus dem Einlieferungsschein praktisch eine Versicherungsurkunde. Auf der Sendung wurden keinerlei Vermerke über den Wert gemacht, lediglich die Post haftete für den Empfang der Sendung in der angegebenen Höhe.


 
Rainer HH Am: 02.05.2010 15:10:53 Gelesen: 147027# 21 @  
Ein grosser Markenteil kann ab sofort in den virtuellen Alben eingesehen werden, der Belegeteil folgt nach Fertigstellung der Albumblätter.



[Verlinkung redaktionell entfernt am 10.10.2015, Zielseite existiert nicht mehr]
 
Rainer HH Am: 08.08.2010 09:44:16 Gelesen: 146451# 22 @  
Waagerechtes Paar der 15er, weisses Papier auf Auslandspostkarte nach Holland. Allgemein kann man beobachten, das Frankaturen der x-Werte seltener anzutreffen sind als der Katalogpreis vermuten lässt. Diese Serie ist halt nicht besonders beliebt, "modernes Zeug", das kaum gesammelt wird.Doch auch diese Dauerserie ist vor einem halben Jahrhundert erschienen!



Heftchenblatt 12a auf einem Sammlerbrief von der Briefmarkenausstellung in Lauenburg/Elbe


 
Heinz 1 Am: 08.08.2010 13:30:27 Gelesen: 146429# 23 @  
Hallo zusammen,

dann will ich auch einen schönen Beleg beisteuern zu diesem Thema.

Senkrechtes Paar der 2 DM auf einem Postzustellungsauftrag für 2 Stück.



Gruß Heinz 1
 
Rainer HH Am: 20.08.2010 21:24:22 Gelesen: 146173# 24 @  
20 Pfg. als Einzelfrankatur zur Begleichung der Luftpostgebühr auf einer ansonsten portofreien Postsache des Postscheckamtes Köln nach Kanada.


 
Rainer HH Am: 05.09.2010 16:43:41 Gelesen: 146039# 25 @  
Leider hat sich ein Schmierfink auf der Vorderseite ausgetobt, aber bei einem Luftpostbrief nach Japan, portogerecht mit einer 70er Mehrfachfrankatur muss man auch einmal Qualitätsabstriche machen.


 
chuck193 Am: 06.09.2010 02:07:03 Gelesen: 146012# 26 @  


@ petzlaff [#5]

Hi Stefan,

Dauerserien / Schattendasein.

Für mich sind Dauerserien gerade super zum Sammeln, hier mal ein Brief mit Heuss und Bedeutende Deutsche. Einen Viererblock von Heuss sieht man doch gewöhnlich nicht so oft auf einem Brief. Ich finde solche eben schöner als eine einzelne Marke.

Viele Grüsse,
Chuck
 
Rainer HH Am: 11.09.2010 17:29:28 Gelesen: 145918# 27 @  
Seltener, als man denken mag, eine Mehrfachfrankatur 10 x 7 Pfg. auf Einschreibebrief bis 20 g.


 
Phila-Fan Am: 12.09.2010 22:46:39 Gelesen: 145867# 28 @  
@ Rainer HH [#27]

Hallo Rainer,

hier in den Niederlande sieht man von Bedeutende Deutsche sowieso wenig Briefe. Ich glaube, dass diese Briefmarkenserie hier nicht beliebt ist. Du zeigt uns hier schöne und interessante Briefe und Belege.

Ich bin eifersüchtig auf Dich wegen dem Brief mit der Mehrfachfrankatur 10 x 7 Pfg. auf Einschreibebrief bis 20g. So einen Brief würde ich gerne in meiner Sammlung haben!

Gruß
Robert
 
chuck193 Am: 17.09.2010 05:07:05 Gelesen: 145775# 29 @  
@ Rainer HH [#22]

Hi Rainer,

kannst Du mir mal sagen warum die Serie Bedeutende Deutsche in Deutschland nicht beliebt ist? Du sagst, dass die "Modernes Zeug" sind. Diese Serie ist doch nach meiner Meinung mehr informierend als sagen wir mal die Heinemann Serie. Auch über die B&S Serie wird mehr Auskunft gegeben, obwohl die viel später erschien. Auch bei der Serie Bedeutende Deutsche gibt es wahrscheinlich noch einiges zu entdecken.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
doktorstamp Am: 17.09.2010 10:36:09 Gelesen: 145763# 30 @  
@ chuck193 [#29]

Es hängt wohl zusammen mit dem Aussehen der Marken. Erstens wirken sie klein, manche wurden "mickrig" sagen. Die verwendeten Farben sehen wüst und öd aus. Die Gesichter sind meist unverkennbar.

Ich zähle zu den Fans dieser Serie, und lang mag die Unbeliebheit bestehen, denn somit bleibt fast alles erschwinglich. Ausnahmen bilden die 8 Pfg Ganzsache und natürlich die Einstein Essai.

mfG

Nigel
 
petzlaff Am: 17.09.2010 11:42:57 Gelesen: 145755# 31 @  
Da kann ich Nigel nur zustimmen - mir geht es genauso.

Die Serie hat übrigens im philatelistischen Volksmund den Titel "grimmige Deutsche".

Wahrscheinlich unbeliebt, weil sie fast überhaupt nichts für "Fliegenschiß-Sammler", also "Plattenfehler"-Fetischisten hergibt, und zu einer Zeit benutzt wurde, wo bzgl. BRD-Marken die große Langeweile einsetzte und (fast) alle verzweifelt nach Abarten suchten, um die BRD-Langeweile zu vertreiben.

LG, Stefan
 
chuck193 Am: 18.09.2010 05:36:21 Gelesen: 145695# 32 @  
@ sam0077 [#7]

Hallo Christian,

obwohl der Beitrag schon älter ist, vielleicht hast Du in der Zwischenzeit eine genaue Aufstellung der Papier Sorten. Wenn ja, würde ich die gerne mit meiner vergleichen. Ich habe zwar schon in den Philaseiten danach gefragt, aber keine Antwort erhalten, scheinbar sind da nicht zu viele Sammler die sich hiermit auskennen.

Nach dem was ich bis jetzt gefunden habe, gehören die Werte, 5, 7, 10, 15, 20, 25, 40 und 100, zu JB Papier. Dann traf mich ein Blitz, auf einer anderen Seite, wurde genau das Gegenteil behauptet. Ich bin aber ziemlich sicher mit dem was ich gefunden habe. Deine Aufstellung wäre erwünscht.

Viele Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 18.09.2010 14:23:24 Gelesen: 145665# 33 @  


@ petzlaff [#31]

Hi Stefan,

in Bezug auf die " Grimmige " Deutsche Serie, da gibt es doch auch Druckabweichungen. Ohne viel nachzusehen, fand ich diese Marke, Mi 350y, JB Papier, mit abgebrochenem unteren Fuss links. Also wenn man die Abweichungen von anderen Serien mit solchen Fehlern diskutiert, hat diese Serie bestimmt auch einiges dabei. Ich war zwar nur beim aussortieren von Lumogen und JB Papier. Hier mal das Bild dazu. Zweites E von Deutsche.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 18.09.2010 17:29:46 Gelesen: 145649# 34 @  


Hallo an die Bedeutende Deutsche Sammler,

hier verschiedene Farbaufträge der Mi 350y. Wie man sieht, auch diese "nicht so beliebte" Marken, haben doch noch was zu bieten. Bei anderen Sorten wird jedenfalls auf so etwas aufmerksam gemacht.

Viele Grüsse,
Chuck
 
doktorstamp Am: 18.09.2010 18:08:13 Gelesen: 145645# 35 @  
@ chuck193 [#34]

Um vermeintliche Farbabweichungen (Farbaufträge) zu verdeutlichen, ist es unangebracht dies mit gebrauchten Marken vorzuführen, da dies meist bei unbedarftem Ablösen stattfindet. Wasserbad zu warm, und/oder zu langem wässern.

Ferner kann mit postfrischen Marken die Temperatur der Laufrollen eine nicht unerhebliche Rolle spielen, denn manch eine Farbe ist hier empfindlich.

Um so eine Aussage zu bekräftigen/ untermauern/ beweisen haben solche mit HAN und/oder Druckerzeichen vorzulegen.

Das die Serie der Unbeliebheit wegen weitestgehend unerforscht ist, ist mir klar. Forschung erfordert aber harte Tatsachen, geschweige denn Mittel und Zeit.

mfG

Nigel
 
chuck193 Am: 18.09.2010 22:33:40 Gelesen: 145626# 36 @  
@ doktorstamp [#35]

Hallo Nigel,

das alles ist auch mir bekannt. Leider, da diese Serie nicht nach Lumogen und JB Papier gesondert postfrisch zu erhalten ist, bedeutet das, wenn ich eine postfrische Ausgabe haben will, werde ich höchstwahrscheinlich verschiedene Papiersorten erhalten. Das nützt leider nicht viel. Wegen der Farben, ist mir klar, dass Farben sich im Laufe der Zeit verändern können, oder anders beeinflusst sein können. Der Farbauftrag ändert sich aber nicht. Über den Farbauftrag kann man bei Philhaha nachlesen, über die Krone Adler Serie. Es gibt bei der Bedeutenden Deutsche Ausgabe bei der 10 Pf doch mindestens zwei verschiedene Grün Farben.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
cartaphilos Am: 24.09.2010 19:12:01 Gelesen: 145474# 37 @  
Hallo

ich bin zwar kein Spezialist für Grimmige Deutsche, aber als Dauerserie gehört die in jede Bedarfspostsammlung. Ich habe da etwas nettes aufgetan: 4 x 30 Pf Bedeutende Deutsche als Gebühr für die Abschrift eines Telegramms auf der Abschrift selbst verklebt und entwertet.



Fortsetzung folgt.

Und immer schön lächeln. ;-)
 
cartaphilos Am: 24.09.2010 19:14:54 Gelesen: 145472# 38 @  
Die Fortsetzung:

Auch nett ist nachfolgender Auftrag zur Berichtigung einer Anschrift, und dies alles per Eilboten in die DDR für insgesamt 5 x 20 Pf Bach:



Daß es so etwas geben kann, hat mich doch sehr verwundert und erfreut.

keep smiling, no grimming. ;-)
 
cartaphilos Am: 24.09.2010 19:17:05 Gelesen: 145471# 39 @  
Da dieser thread mit einem frankierten Telegramm begann, nun zur Telegraphie. Viel Spaß macht mir auch die Spätgebühr, die auf dieser Telegraphischen Postanweisung als 1 x 40 Pf Lessing verklebt wurde:



no :-(
but ;-)
 
cartaphilos Am: 24.09.2010 19:34:39 Gelesen: 145464# 40 @  
Zur Spätgebühr auf ansonsten bar bezahlter Telegraphischer Postanweisung paßt natürlich auch eine frankierte Telegraphische Postanweisung:

einmal von vorne:



und einmal von hinten:



Übrigens: Im Bereich Letmathe, Österweg, Tönisheide etc. wurde zwischen 1958 und 1965 immer wieder einmal gerne in die Abfallkörbe der Post gegriffen, was so einige nette Tekegrammfrankaturen mit den Dauerserien Heuss, Bedeutende Deutsche und kleine Bauten zutage förderte.
 

Das Thema hat 240 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

88333 98 22.05.19 15:26abrixas
525565 818 17.05.19 08:24Baber
899645 567 16.05.19 16:26Journalist
263042 385 30.03.19 17:06Frankenjogger
47735 84 08.12.18 12:24Michael Mallien


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.