Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Post: Postwurfsendung und Postwurfspezial
DL8AAM Am: 21.02.2011 18:04:57 Gelesen: 24259# 1 @  
Jeder kennt sie und meist verflucht, füllt sich doch damit der Briefkasten mit Werbung: Die POSTWURFSENDUNG und POSTWURFSPEZIAL. Für den Philatelisten aber eröffnen diese beiden Versandformen vielfältige Möglichkeiten zur Dokumentation der modernen Postgeschichte. Auch bieten sich für den Motivsammler damit oftmals Chancen die eigene Sammlung etwas aufzulockern und auch zu bereichern.

Ich will aber hier zu diesen doch recht unfangreichen Themenkomplex nicht gleich zu ausführlich einsteigen und abschrecken. Wen die Feinheiten interessieren, kann sich die entsprechenden Produktbröschüren der Deutschen Post von deren Webseite herunterladen und in einer ruhigen Stunde studieren. Möchte aber zur Einführung doch die wesentlichsten Eigenschaften kurz ansprechen:

POSTWURFSENDUNG

"Mit der POSTWURFSENDUNG können unadressierte Werbesendungen flächendeckend an ausgewählte Haushalte in Deutschland verteilt werden." Die Post unterscheidet hier zwischen verschiedenen Versendungs- bzw. Zustellformen [1].

a) POSTWURFSENDUNG an alle Haushalte ("Zustellung an alle Haushalte des selektierten Verteilgebietes")

b) POSTWURFSENDUNG an Haushalte mit Tagespost ("Lieferung an Haushalte, die am Zustelltag sonstige Post erhalten")

c) POSTWURFSENDUNG an alle Briefabholer ("Verteilung an alle Postfächer einer Postfachanlage.")


POSTWURFSPEZIAL

"POSTWURFSPEZIAL Sendungen sind teiladressierte Werbesendungen, die an gezielt ausgewählte Haushalte zugestellt werden." [2]. Das Hauptkriterium der Abgrenzung zur POSTWURFSENDUNG ist die Teiladressierung, d.h. es muss ein spezieller Empfänger direkt angesprochen werden, auch wenn der korrekte Name dem Versender nicht bekannt ist ("An alle Weinliebhaber des Hauses, Wörthstr.17, 37085 Göttingen"). Pflichtelemente der Adressierung von POSTWURFSPEZIAL-Sendungen sind: Sammelbezeichnung (z.B. "An die Bewohner des Hauses"), Straße und Hausnummer, sowie Postleitzahl und Ort [3].

Die Post unterscheidet hier zwischen den Zusatzleistungen POSTWURFSPEZIAL AUTOMOBIL, POSTWURFSPEZIAL BUSINESS, POSTWURFSPEZIAL MISCHGEBÄUDE, POSTWURFSPEZIAL KREATIV, POSTWURFSPEZIAL MINI und POSTWURFSPEZIAL PLUS, wobei es für den Sammler in der Regel kaum möglich sein wird, diese Produktarten an Hand der Belege zu unterscheiden. Eine Ausnahme bildet hier vielleicht POSTWURFSPEZIAL KREATIV. Zumindest sind mir bisher keine Unterschiede in den Frankiervermerken aufgefallen.

Im Rahmen von POSTWURFSENDUNG und POSTWURFSPEZIAL können neben dem klassischen "Brief" oder der Postkarte auch Warenproben, Kataloge, Magazine und Faltblätter bzw. Selfmailer versandt werden.

So das soll es zur Einstimmung auch schon gewesen sein. Als nächste werde ich einmal ein paar interessante Beispiele vorstellen.

Mit philatelistischem Gruß
Thomas

----
[1]: Produktbroschüre der DPAG "Unadressierte Werbung: Postwurfsendung." (Stand 7/2010) - http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/p/postwurfsendung/pws_habro_vwww_100910.pdf

[2] : Produktbroschüre der DPAG "Teiladressierte Werbung: Postwurfspezial." (Stand 6/2008) - http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/download/broschueren/verkaufsbroschuere_postwurfspezial.pdf

[3] : Handlingsbroschüre der DPAG "Teiladressierte Werbung: Postwurfspezial." (Stand 1/2011) - http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/p/postwurfspezial/110209_handlingsbroschuere_postwurfspezial_2011.pdf
 
DL8AAM Am: 21.02.2011 18:21:26 Gelesen: 24252# 2 @  
Ein für mich wirklich interessanter Beleg, den wohl "jeder" am Wochenende in seinem Briefkasten gefunden hat?



POSTWURFSPEZIAL, GOGREEN Postkarte der "Bewerbungsgesellschaft München 2018" für die Winterolympiade 2018.

Das interessante an dieser Postkarte ist nicht, dass der Olympia-Motivsammler bereits jetzt mit dem Aufbau seiner Sammlung für 2018 beginnen kann ("Vorläuferausgaben"), sondern dass die Karte den für die "normale" Post üblichen orangene Kodierzeile erhalten hat. Zumindest ist mir ein solcher bei Postwurfsendungen bisher noch nicht aufgefallen. Das ist nicht normal, oder ? Auf keinen Fall ist es aber die Regel (bisher).

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 25.02.2011 17:20:48 Gelesen: 24203# 3 @  
Noch ein Beispiel für eine aktuelle POSTWURFSPEZIAL Sendung:



POSTWURFSPEZIAL des Baufinanzierers (Kreditvermittler?) "KVB GmbH" aus 34128 Kassel, der die Ablösung alter teurer Baufinanzierungen bewirbt.

Der Frankturvermerk ist leider nicht ganz korrekt gesetzt. Er soll in seiner Form wohl der "Variante 2" entsprechen, erfüllt aber nicht alle geforderten Vorgaben [1]. Der Schriftzug "Deutsche Post" fehlt.



Für die Post ist der Teil "Deutsche Post mit Posthorn" eine Einheit und wird von ihr "Wort-Bild-Marke" genannt. Für den Schriftzug "Deutsche Post" ist deshalb auch keine Schriftart bzw. Schriftgröße definiert, da diese "Wort-Bild-Marke" eine gemeinsame Grafik ist, die so in den Frankiervermerk zu importieren ist.

---

An der Adressierung "An alle cleveren Immobilienbesitzer" kann man übrigens gut die Dienstleistungen ("Full Service") erkennen, die die Post in Verbindung mit POSTWURFSPEZIAL anbietet. Die Post erschliesst ihren Kunden die Möglichkeit den Empfängerkreis sehr passgenau anzusprechen und entsprechende Streuverluste zu minimieren [1]:

" Potenzialzählung:

Entsprechend Ihrer Zielgruppe wählen wir die Selektionskriterien aus unserer Datenbank aus und ermitteln die Anzahl der bewerbbaren Haushalte.
"

" Datenselektion:

Wir selektieren Ihre gewünschte Zielgruppe auf Gebäudeebene und stellen die Daten dem beauftragten Beschrifter zwecks Beanschriftung und Konfektionierung zur Verfügung.
"

" Basis der Zielgruppenselektion ist eine der umfassendsten Datenbanken in Deutschland mit:

– ca. 19 Millionen bewerteten Gebäuden
– ca. 34 Millionen erfassten bewerbbaren Haushalten
– ca. 1 Milliarde Zusatzdaten
"

" microdialog:

Für weitere Selektionen wird das mikrogeografische System microdialog hinzugezogen, das die Haushaltsdaten mit aktuellen Informationen zu einzelnen Gebäuden, zum Wohnumfeld und zum Konsumverhalten der Bewohner verknüpft. microdialog liefert u. a. Informationen über Kaufkraft, Alters- und Familienstruktur, Gebäudenutzung, Haushaltsgröße, Online-, Konsum- und Werbeaffinität.
"

" Gebäudedaten:

Sie bestimmen aus fünf Gebäudetypen vom Einfamilienhaus über das Mehrfamilienhaus bis hin zum Hochhaus diejenigen Gebäude, die Sie erreichen möchten. Eingrenzen können Sie auch über Anzahl der Haushalte in Gebäuden.
"

" Kaufkraft:

Zur Bestimmung von Zielgruppen ist häufig die Kaufkraft hilfreich. Aus sieben verschiedenen Kaufkraftklassen, die nach der jeweiligen Wohnsituation ermittelt wurden, wählen Sie die Haushalte aus, die für Ihre Leistung in Frage kommen."

" microm Geo Mileus

Über die microm Geo Mileus lassen sich Verbraucher analysieren, identifizieren und gebäudegenau lokalisieren. Zur Zielgruppenbestimmung werden „Gleichgesinnte“ – z. B. „Konservative“, „Experimentierfreudige“, „Etablierte“ oder „Konsummaterialisten“ – zusammengefasst und auf Gebäudeebene zugeordnet. Für die Selektion microm Geo Mileus wird ein Aufpreis erhoben in Abhängigkeit von der Sendungsmenge.
"

etc. etc.

Ein Beispiel aus der genannten Handlingsbroschüre der Deutschen Post [1], macht verständlich wer wann von wem POSTWURFSPEZIAL Sendungen zu erwarten hat.



Die Post weiss scheinbar mehr über uns, als der BND. ;-)

Gruß
Thomas

[1] : Handlingsbroschüre der DPAG "Teiladressierte Werbung: Postwurfspezial." (Stand 1/2011) - http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/p/postwurfspezial/110209_handlingsbroschuere_postwurfspezial_2011.pdf
 
Sachsendreier53 Am: 26.03.2014 09:05:46 Gelesen: 19502# 4 @  


Postwurf Tagespost Klischee von FABER (Schloss Karlsruhe) vom 6.1.2014



Postwurf Tagespost Klischee von FABER (Alte Oper Frankfurt / Main) vom 17.2.014

Ich finde auch diesen Bereich der "Philatelie" sammelwürdig.

mit Sammlergruß,
Claus
 
DL8AAM Am: 27.03.2014 02:19:24 Gelesen: 19453# 5 @  
@ Sachsendreier53 [#4]

Ganz Deiner Meinung Claus, das ist eine "gleichwertige" Sendungsart, ebenso wie Standardbriefe, Einschreiben, Streifband, Drucksachen oder Infopostsendungen. Nur kommen diese oftmals optisch nicht so hübsch daher, wie andere mehr traditionelle Formen.

Zur Dokumentation gehören aber auch solche Dinge in eine modern-postgeschichtliche Sammlung, ebenso wie aktuelle Einwurfeinschreiben, portogerechten Mehrfachbedarfsfrankturen etc. ;-)

Neuzugänge aus meiner Sammlung:



Auch aktuelle reguläre POSTWURFSPEZIAL-Sendungen im etwa DIN A4-Format aus den letzten Wochen mit entsprechend korrektem Frankturvermerk (hier bestehend aus der Wort-Bild-Marke "Deutsche Post mit Posthorn" plus Zusatz "POSTWURFSPEZIAL") und normgerechter Adressierung.





Der erste Beleg würde übrigens auch in jede Motiv-Sammlung "Automobile" passen, oder? ;-)

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 24.10.2014 20:46:45 Gelesen: 18237# 6 @  
Heute mal wieder etwas zum Thema irreguläre (?) "briefmarkenähnliche" Zudrucke zur (POSTWURF-) Frankierwelle.



Unadressierte POSTWURF-Sendung in der Ausprägung "mit Tagespost", d.h. "Lieferung an alle Haushalte, die am Zustelltag sonstige Post erhalten", der Aktion Mensch e.V. aus 2014.

Das Beispiel nähert sich doch etwas an die bei [1] beschriebenen Verbotsklausel: " Ihr Zudruck darf inhaltlich keine Briefmarke imitieren" an? N'bischchen grenzwertig, oder? In den dort ("Merkblatt Frankiervermerk" [2]) gezeigten Beispielen führt die DPAG sogar entfernt briefmarkenähnliche Formen - mit auch nur ansatzweise möglicher Verwechslungsgefahr - bei den "Verboten" auf. Das hier passt meines Erachtens sicherlich ganz gut in die unter "Abbildung 1" genannte Beschreibung? Aber was tut die Post, entgegen ihrer eigenen Regeln, heutzutage nicht alles, solange nur die Einlieferer gut und viel dafür zahlen. ;-)



"Original [2] und Fälschung" ;-)

Man hat nur "Deutschland" und die Wertangabe "60" wegretouchiert und schon imitiert das dann keine Briefmarke mehr. Zumindest grenzwertigst.

Als Beleg sicherlich eine nette Auflockerung einer BUND postfrisch Abo-Sammlung? ;-)

Gruß
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/beitrag/26748
[2]: http://www.deutschepost.de/content/dam/mlm.nf/dpag/images/f/frankiervermerk/merkblatt_frankiervermerk_01_2013.pdf
[3]: https://www.aktion-mensch.de/50jahre/briefmarke.html
 
Pete Am: 06.02.2015 22:52:25 Gelesen: 17494# 7 @  
@ DL8AAM [#6]

Heute mal wieder etwas zum Thema irreguläre (?) "briefmarkenähnliche" Zudrucke zur (POSTWURF-) Frankierwelle.

Die nachfolgenden Wurfsendungen weisen ebenfalls einen briefmarkenähnlichen Zudruck auf. Ob es sich hierbei um von der Post eingeworfene Postwurfsendungen handelt, entzieht sich meiner Kenntnis:



"Ganzsache" (Karte) von 2012 zum 20jährigen Bestehen (1) des Radiosenders SAW aus Sachsen-Anhalt mit Sitz in Magdeburg (2)



Adventskalender als "Ganzsache" (Karte) des Radiosenders SAW, zeitgleich Ausweis für eine Rabattaktion

und

Auf dem ersten Blick könnte man die eingedruckten "Briefmarken" für reguläre Ausgaben halten, da neben der "Landes"inschrift "Deutschland" zusätzlich die aktuelle Nominale für Karten - 45 Cent - ersichtlich ist.

Gruß
Pete

(1) http://www.radioszene.de/44242/radio-saw-feierte-20-geburtstag.html
(2) http://www.radiosaw.de/
 
Sachsendreier53 Am: 10.02.2015 11:37:33 Gelesen: 17410# 8 @  
@ DL8AAM [#6]

Hallo Thomas,

Hier fast nochmal das gleiche unadressierte POSTWURF - Kuvert von Aktion Mensch vom 30.5.2014 (Posteingang 04779 Wermsdorf).
Große Welle mit Posthorn und ausgeschriebenen Text- mit Tagespost.





Das selbe Briefmarkenklischee wurde auch per INFOPOST am 18.9.2014 versandt.



POSTWURF Tagespost mit Klischee von FABER (Reichstag), kleine Welle, 19.9.2014



POSTWURF Tagespost mit Klischee von FABER (Berliner Dom), kleine Welle, Januar 2015



Bestellkarte von MDM 38097 Braunschweig, Lieferung an alle Haushalte, Postwurf mit Tagespost, Briefmarkenklischee Giebel Reichstag Berlin, Posteingang in 04779 Wermsdorf am 31.1.2015



mit Sammlergruß,
Claus
 
Pete Am: 19.02.2016 11:22:30 Gelesen: 14186# 9 @  
Nachfolgend ein sicherlich eher ungewöhnliches Exemplar einer Postwurfsendung, welches mir eine liebe Bekannte diese Woche zur Verfügung stellte. Es handelt sich hierbei auf dem ersten Blick um einen ganz normal mit 62 Cent frankierten C6-Brief, welcher am 28.12.2015 - wenige Tage vor der Portoerhöhung zum 01.01.2016 - vom Absender aufgegeben und im Briefzentrum 06 maschinell gestempelt sowie wie üblich auch codiert (orangefarbene Codierung) wurde. Der Brief war nach 88299 Leutkirch adressiert. Die Empfängeranschrift verrät allerdings, dass es sich bei der Sendung eigentlich um eine Postwurfsendung hätte handeln können:



Empfängeranschrift beginnend mit "An alle Bewohner des Hauses ..."

Bei dem Absender handelt es sich um ein Unternehmen aus 06773 Gräfenhainichen, welcher u.a. Modernisierungen im Bereich TV-Kabel vornimmt:



Der Briefinhalt dieser Sendung bestätigt die Ansprache der Anwohner ohne Angabe eines konkreten Nachnamens ( "An alle Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses ..."). Es handelt sich hierbei allerdings nicht um die für Postwurfsendungen übliche Werbung sondern um die Ankündigung eines Termins für Montagearbeiten:



Ich hatte bis dato noch keine vollbezahlten Sendungen (Porto für einen Standardbrief) gesehen, welche äußerlich Merkmale einer Postwurfsendung (Empfängeranschrift) aufweisen.

Gruß
Pete
 
Nachtreter Am: 19.02.2016 12:21:59 Gelesen: 14173# 10 @  
@ Pete [#9]

Das dürfte wohl auch ein Standardbrief sein. Es ist wohl kaum davon auszugehen, daß "In der Bleiche 9" gleich mehrere 1.000 Bewohner wohnen. Wahrscheinlich hat nur der entsprechende Ansprechpartner im Haus gefehlt.

Viele Grüße

Nachtreter
 
Pete Am: 19.02.2016 13:42:05 Gelesen: 14151# 11 @  
@ Nachtreter [#10]

Vom beabsichtigen Briefinhalt her sollte es sicherlich auch ein Standardbrief sein, da bin ich ganz bei dir. Allerdings erinnert die Art und Weise der Anschriftengestaltung an eine Postwurfsendung - wenn auch in diesem Fall in einer eher nicht ganz beabsichtigten Art. In dem Mietobjekt in Leutkirch wohnen mehrere Mieter. Eventuell lagen dem Absender die eigentlichen Namen der Mieter nicht vor oder man hatte sich nicht den Aufwand gemacht, für jede Sendung den Empfängernamen individuell anzugeben. Ich nehme an, dass (quasi) jeder Briefkasten mit einer derartigen Sendung durch den Postboten bestückt wurde. Aus Absendersicht ist dabei die Anzahl der zu betretenden Wohnungen relevant, um eine entsprechende Stückzahl der Sendungen pro Gebäude bzw. Hausnummer des Gebäudes abzuschicken.

Gruß
Pete
 
Sachsendreier53 Am: 05.04.2016 10:05:00 Gelesen: 13642# 12 @  
POSTWURF -Alle- vom 30.3.2015 von ROSSMANN aus 30938 Burgwedel. Werbesendung an alle Haushalte. Frankierwellenlänge = 3,7 cm





POSTWURF TagesP
(ohne Zwischensteg) vom 30.3.2015 von Faber aus 44778 Bochum, Briefmarkenklischee Holstentor Lübeck, Wellenlänge = 3,5 cm



POSTWURF -TagesP- (mit Zwischensteg) vom 29.9.2015 von MDM aus 38097 Braunschweig, Briefmarkenklischee Giebel Reichstag Berlin, Wellenlänge = 3,8 cm

mit Sammlergruß,
Claus
 
Altmerker Am: 13.10.2016 22:17:44 Gelesen: 11830# 13 @  
Hallo,

ich habe mal etwas aus der heutigen Tagespost gefischt. Fensterumschlag mit dieser Postwurfspezial-Sendung, neu wohl der Strichcode.

Gruß
Uwe


 
al-lu Am: 15.06.2019 21:09:21 Gelesen: 1253# 14 @  
Briefpostautomation - POSTWURF

Konnte trotz Internet und dem Handbuch zur Briefpostautomation von Dieter Lüwer diesen Beleg mit POSTWURF -Abh- nicht zuordnen.



Bitte um Eure Mithilfe.
 
formel1 Am: 15.06.2019 22:29:36 Gelesen: 1239# 15 @  
Hallo al-lu ,

dies war eine Postwurfsendung an Abholer (Postfach - Kunden), die ins Postfach eingelegt wurde !

Gruss,

formel1
 
al-lu Am: 16.06.2019 08:49:49 Gelesen: 1215# 16 @  
Danke!

Gruß al-lu
 
Araneus Am: 28.10.2019 19:16:58 Gelesen: 275# 17 @  
Postwurfspezial mit Datamatrixcode

Der Service „TRACK&MATCH“ der deutschen Post ist neben der Dialogpost auch für die Versendungsform Postwurfspezial zugelassen, gilt aber nur für automationsfähige Sendungen mit integriertem Datamatrixcode (vgl. [1]).

Solche Postwurfspezialsendungen mit Datamatrixcode kommen im Postalltag nicht häufig vor. Zwei Beispiele möchte ich hier vorstellen. Der Datamatrixcode enthält hier u.a. Informationen über das Produkt (einschließlich des zugehörigen Produktschlüssels) sowie über das Entgelt.

Beispiel 1 zeigt einen aktuellen Katalog des Otto-Versandes in Hamburg mit der Größe 248 x 205 mm, also dem postalischen Format „Groß“.



Das Auslesen des Datamatrixcodes im Anschriftenbereich mit der Smartphone-App „DM Scanner Pro, Version 0,63“ ergibt hier folgendes Ergebnis:

PRE]Postunternehmen: DEA
Frankierart: 8 - PREMIUMADRESS (28 oder 42 Byte)
Version Produkte/Preise: 43
Kundennummer: 5035823363
Frankierwert: 0,25 €
Einlieferungsdatum: 22.10.2019
Zusatzleistung/Variante: Track&Match
Produktschlüssel: 1953
Produkt: Postwurfspezial Groß 51 bis 100 g
laufende Sendungsnummer: 2330317
EDS-Nummer: 142240402[/PRE]

Das zweite Beispiel stammt von einer Sendung im Standardformat des Nachhilfeunternehmens „Studienkreis“ aus dem Jahr 2018.

Postunternehmen: DEA
Frankierart: 8 - PREMIUMADRESS (28 oder 42 Byte)
Version Produkte/Preise: 40
Kundennummer: 5012021712
Frankierwert: 0,13 €
Einlieferungsdatum: 28.08.2018
Zusatzleistung/Variante: Track&Match
Produktschlüssel: 1950
Produkt: Postwurfspezial Standard bis 20 g
laufende Sendungsnummer: 493290
EDS-Nummer: 45895736
 

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.trackmatch.de/
 

  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

25839 20 05.10.19 23:24epem7081
273533 393 02.09.19 17:58marcozwo
45202 33 21.07.19 11:02Pete
72505 45 30.05.19 17:44DL8AAM
129710 105 27.01.19 17:58Porsche-Sammler


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.