Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (478/484/492) Stempel bestimmen: Deutsches Reich
Das Thema hat 492 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 20 oder alle Beiträge zeigen
 
doktorstamp Am: 15.07.2010 10:32:55 Gelesen: 175311# 1 @  
Neustadt, aber welches ?

Ein Bekannter aus England meint Feuser sei hier möglicherweise falsch. Er ist der Meinung dieses Neustadt liegt bei Coburg.

Liegt er richtig oder fällt er daneben ?

mfG

Nigel


 
Jürgen Witkowski Am: 15.07.2010 10:42:42 Gelesen: 175307# 2 @  
@ doktorstamp [#40]

Nach meiner Meinung kann man eindeutig COBURG lesen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
doktorstamp Am: 15.07.2010 10:50:08 Gelesen: 175304# 3 @  
[#41]

Lag Coburg währungsmässig im Kreuzer oder Groschen Gebiet ?

mfG

Nigel
 
Jürgen Witkowski Am: 15.07.2010 11:03:38 Gelesen: 175300# 4 @  
@ doktorstamp [#168]

Das Herzogtum Sachsen-Coburg gehörte zum Gulden(Kreuzer)-Gebiet, während das benachbarte Herzogtum Sachsen-Gotha zum Taler(Groschen)-Gebiet gehörte. Siehe auch:

http://www.deutsche-schutzgebiete.de/herzogtum_sachsen-coburg-gotha.htm

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
chuck193 Am: 19.11.2010 15:23:55 Gelesen: 153316# 5 @  
Deutsches Reich: Bestimmungsfragen zu Handstempeln

Hallo an Alle,

ich hätte gerne etwas über diese Stempel gewusst.

Viele Grüsse,
Chuck


 
Postgeschichte Am: 19.11.2010 16:00:03 Gelesen: 153308# 6 @  
@ chuck193

Hallo Karl,

es handelt sich um einen Telegraphenstempel des Telegraphenamtes 2 in Berlin, mit dem üblicher Weise Telegramme abgestempelt wurden.

Gruß
Manfred
 
chuck193 Am: 19.11.2010 16:44:51 Gelesen: 153301# 7 @  
@ Postgeschichte

Hi Manfred,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Viele Grüsse,
Chuck
 
Chris120571 Am: 28.01.2011 14:28:37 Gelesen: 148341# 8 @  
Bitte um Hilfe bei Stempel auf Germania

Hallo Ihr lieben Forumsmitglieder !

Ich verfolge schon seit längerem dieses Forum und muss erst einmal meine Hochachtung aussprechen.

Wahnsinn über welches Wissen doch manche hier verfügen.

Ich habe auch Probleme mit einem Stempel, vielleicht auch mehreren. :-) Bin kein Profi was das alles betrifft, leider.

Hier zwei Bilder von meinem Problem. Ich dachte bisher das man diese (Roststempel wenn ich mich nicht irre) nur vor 1900 gebrauchte. Genauso kenne ich diese weisse Briefmarke oder Päckchenmarke nicht wo der Stempel "Kohlfurther Brücke" drauf ist nicht. Laie eben.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus und hoffe es ist eine kleine Aufgabe für die Kenner hier. :-)




Ganz liebe Grüsse und ein spannendes Wochenende.

Chris
 
nomis Am: 02.03.2011 19:46:54 Gelesen: 148292# 9 @  
Hallo Gruß an alle.

Kennt wer diese Stempel? Sind ALLE nicht in der Stempeldatenbank zu finden.

Danke und MVG
nomis


 
Lars Boettger Am: 03.03.2011 06:54:06 Gelesen: 148255# 10 @  
@ nomis

Gumbinnnen und Kölleda sind mir gut bekannt, bei dem japanischen Stempel handelt es sich um eine Zufallsentwertung bzw. nachträgliche Entwertung. Die anderen Stempel kannst Du doch in der Stempeldatenbank anlegen. Auch wenn die Datenbank sehr umfassend ist, so ist sie doch bestimmt nicht vollständig.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
chuck193 Am: 01.04.2011 02:12:15 Gelesen: 148161# 11 @  
Hallo Germania Sammler,

ich glaube das es sich bei dieser Mi 148 I, um einen Falschen Stempel handelt. Kann mir dies jemand Bestätigen? So viel ich sehen kann, ist die Jahresnummer '23, also nicht Gültig.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
Postgeschichte Am: 01.04.2011 03:08:04 Gelesen: 148158# 12 @  
@ Chris120571 [#305]

Hallo Christian,

sehe gerade, daß Deine Fragen vom 28.1. noch nicht beantwortet wurden. Bei dem Ausschnitt handelt es sich um einen Feldpostbrief mit der Frankatur von 20 Pf (für Briefe über 275 bis 550 Gramm), einem sogenannten Feldpostpäckchen. Die Entwertung erfolgte, sofern wegen der unebenen Unterlage kein Tagesstempel verwendet werden konnte, in anderer Art und Weise. Entweder durch handschriftliche Entwertung oder mit anderen Hilfsmitteln, u.a. mit einem selbst gefertigten Stempel, einem sogenannten Päckchenstempel (auch Korkstempel genannt, da er oft aus Kork gefertigt war, aber auch aus Holz, Leder oder anderem Material). Die Päckchenstempel sind in unterschiedlichen Formen bekannt, auch in der von Dir als Roststempel bezeichneten Art. Unter den Suchbegriffen Päckchenstempel oder Korkstempel findest Du sicher einige Beiträge auf den Philaseiten. Hier habe ich auch etwas über dies Abstempelungen gesagt: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=21316#M23

Da bei Verwendung eines Päckchenstempels oder einer anderen stummen Entwertung der Ort nicht erkennbar war, war vorschriftsgemäß ein Zettel mit einem Tagesstempelabdruck auf das Päckchen aufzubringen. Dabei wurden auch Etiketten, u.a. wie die von Dir gezeigten, als Briefmarke oder Päckchenmarke bezeichneten Art, verwendet. Hat also seine Richtigkeit.

Gruß
Manfred
 
erron Am: 01.04.2011 08:34:40 Gelesen: 148146# 13 @  
@ chuck193 [#23]

Meiner Meinung eine falsche Jahreszahleinstellung.

Kam bei den Infla Ausgaben öfters vor.

Der Stempelabschlag ist jedenfalls echt.

mfg

erron
 
Postgeschichte Am: 01.04.2011 09:13:27 Gelesen: 148136# 14 @  
@ chuck193 [#23]

Hallo Karl,

gezeigt wird hier eine Mi. Nr. 104, nicht eine 148 I. Bei der Jahreszahl kann es sich aber auch um eine "20" handeln. Sie ist in dem scan nicht eindeutig zu erkennen.

Gruß
Manfred
 
doktorstamp Am: 01.04.2011 13:19:34 Gelesen: 148113# 15 @  
@ chuck193 [#23]

Hallo Chuck.

Wie Erron schon sagt ist der Abschlag echt. Ein Grund ausser verstellter Jahreszahl, wäre die Tatsache die Marke, längst nicht mehr gültig, als Verschlußetikette Verwendung fand. Die Postler haben eifrig alles abgestempelt.

mfG

Nigel
 
Jürgen Witkowski Am: 01.04.2011 14:49:53 Gelesen: 148099# 16 @  
@ chuck193 [#23]

Ich schließe mich der Meinung von Manfred an. Es handelt sich um eine 20. Der Eindruck, dass es sich um eine 23 handeln könnte, wird durch die Struktur des Brustpanzers hervor gerufen.

Mit besten Sannlergrüßen
Jürgen
 
chuck193 Am: 01.04.2011 16:09:40 Gelesen: 148088# 17 @  
@ erron [#25]

Hi Erron und alle für die Antworten.

Ich hatte meine Bedenken bei dieser Marke, auch hatte ich die Jahresstellung erwogen, aber nun bin ich sicherer. Auch wie Manfred sagte, es ist die Mi 104, warum ich die als 148 bezeichnet hatte, ist mir ein Rätsel. Ich nehme an, dass jemand die Marke falsch bezeichnet hatte. Vielen Dank.

Schöne Grüsse,
Chuck
 

Das Thema hat 492 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 20 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.