Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz Dauerserie Stehende Helvetia
Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.04.2014 10:15:32 Gelesen: 53042# 9 @  
@ ReinierCornelis [#7]

Hallo Rein,

ich habe jetzt noch mal die rechte Marke herangezoomt. Diese Marke hat ein schmales Kontrollzeichen:



MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.04.2014 10:18:14 Gelesen: 53040# 10 @  
@ jahlert [#8]

Hallo Jürgen,

es freut mich endlich mal die seltene B-Zähnung zu sehen ;). Wie du schon gesagt hast, ist der Zumstein nicht Wegzudenken bei dieser Serie. Ich habe alle Marken strikt nach Zumstein geordnet!

MfG

Kevin
 
jahlert Am: 05.04.2014 10:38:15 Gelesen: 53029# 11 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#10]

Falls Du Dich demnächst mal etwas intensiver mit den Schweizer Marken beschäftigen möchtest und den zweibändigen Spezialkatalog (XXV. Auflage aus 2000) suchen solltest - von diesem Katalog habe ich jeweils zwei Exemplare. ;-)

Ansonsten empfehle ich einen Blick in den OPAC der Münchner Stadtbibliothek, Kevin. Dort kann man fast alles nahezu kostenfrei ausleihen und der Service von Herrn Binner & Co. ist exzellent. :-)

Have a nice day
Jürgen
 
Cantus Am: 05.04.2014 23:03:43 Gelesen: 52980# 12 @  
Hier noch eine Marke in rötlichorange, Zähnung K 11¾, Mi. 58 XA d.



Viele Grüße
Ingo
 
Heinz 7 Am: 06.04.2014 00:27:33 Gelesen: 52975# 13 @  
@ ReinierCornelis [#7]

Hallo Rein,

sieh genau hin, dann siehst du das Oval auch. Es ist aber so, dass das breitere Kontrollzeichen A meist sehr viel klarer zu erkennen ist als das schmalere KZ B. Schön gezeigt, Kevin (Beitrag [#2])!

Ich habe schon Marken gesehen, da war es nicht klar erkennbar, aber dann fällt die Zuordnung so aus, dass es die billigere sein muss, also in der Regel KZ B.

Die "Stehende Helvetia" ist auch eine Hammermarke mit phantastischen Seltenheiten (seltene Zähnungen) und auf den drei verschiedenen Papieren. Zu der Marke gibt es ein sehr gutes Handbuch, das sehr gut hilft bei der Bestimmung der vielen Plattenfehlern & Retouchen usw.



Leider gibt es das Buch nur noch selten, antiquarisch, heute Abend fand ich es nur bei einem Anbieter.

Es ist aber ein anspruchsvolles Buch, bei dem man auch ein wenig "den Mut verlieren kann", mir ging es jedenfalls so. Zumstein hat seinen Spezialkatalog dann daran angepasst (Max Hertsch war Mit-Autor). Wenn Du den Zumstein als Arbeitsgrundlage nimmst, dann ist das sehr gut, Kevin (siehe Beitrag [#10])! Gratuliere!

Heinz
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.04.2014 12:00:15 Gelesen: 52941# 14 @  
Guten Morgen,

wir können nun auch hier mit dem nächsten Wert fortfahren, nämlich mit Mnr.59 (20C, grün).

Es wird nun etwas komplizierter werden, da es sehr viele verschiedene Unternummern gibt:



Alle drei Marken haben die Zähnung 11/3/4 (59A). Jedoch kann man gut drei verschiedene Farben erkennen, bei denen ich mir aber nicht sicher bin:

rechts: grün, leicht blaustichig
mitte : blaugrün
links : grün

Wenn ihr andere Ansichten habt, korrigiert mich ruhig. :)



Diese Marke hat die etwas seltenere Zähnung 9/3/4: 9/1/2 (59B), in der Farbe grün.



Alle fünf Marken haben die Zähnung 11/1/2: 12 (59C).

Die oberen drei Marken haben ein breites Kontrollzeichen und die unteren zwei ein schmales Kontrollzeichen. Ich meine, die Marken haben jeweils unterschiedliche Farben, könnt ihr mir bei dem Bestimmen helfen?

Ich meine auch etwas seltenere Stempel zu haben, bin mir aber nicht sicher.

MfG

Kevin
 
ReinierCornelis Am: 06.04.2014 15:46:35 Gelesen: 52917# 15 @  
Da ist ja bestimmt etwas, aber wäre es möglich, dass das Kontrollzeichen von vorne ab eingeschlagen ist?

Gruss, Rein
 
Thomas71 Am: 06.04.2014 18:14:07 Gelesen: 52891# 16 @  
So, jetzt auch eine von mir:



Der Stempel ist von Schaffhausen mit Datum 18.07.94.

Habe sie mit der Michel Nr. 59 Cb bestimmt und hoffe ich liege richtig.

LG Thomas
 
jahlert Am: 06.04.2014 19:08:08 Gelesen: 52880# 17 @  
@ Thomas71 [#16]

Ich tippe hier auf 'Neuhausen'.
 
Franz G. Am: 06.04.2014 20:32:55 Gelesen: 52858# 18 @  
Hallo zusammen,

dann möchte ich auch einen kleinen Beitrag leisten.

Hier die Farben der MichelNr. 59XA (Zumstein 67A).



Gruß, Franz
 
Pepe Am: 06.04.2014 21:12:07 Gelesen: 52850# 19 @  
@ Franz G. [#18]

Hallo Franz, mein 1997 iger Mi weist 6 Farben aus.

Hier mal die Farbqual zwischen bläulichgrün und lebhaftblaugrün.



1885 .. .., Mi 59XA

Bei dieser Marke kann ich kein Kontrollzeichen sehen.



1893 .. .., Mi 59C

Farbenqual zwischen a gelbgrün oder b gelblichgrün, sind die Zumsteinfarben gleich mit Michel und gibt es in der Schweiz auch eigene Farbtafeln?

Nette Grüße
Pepe
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.04.2014 22:23:06 Gelesen: 52834# 20 @  
@ Franz G. [#18]

Es sieht wirklich so aus als ob das alle Farben von Mnr.59 sind. Meinst du ich hätte auch alle Farben, vermutlich nicht, oder?

@ Pepe [#19]

Ich würde bei der oberen Marke auf die Farbe grün, leicht blaustichig tendieren. Wie du schon sagst, ist die Unterscheidung von gelbgrün und gelblichgrün ziemlich schwierig.

Ich meine gelbgrün geht wirklich stark in Richtung gelb (siehe bei Franz, f) und gelblichgrün hat die Hauptfarbe grün mit einem kleinen Gelbstich.

MfG

Kevin
 
Gernesammler Am: 07.04.2014 19:34:23 Gelesen: 52793# 21 @  
@ Pepe [#19]

Hallo zusammen,

der Michel und der Zumstein weisen je 7 Farben aus 59 a - e, ich würde gerne was zeigen - mein Computer spinnt aber zur Zeit.

Gruß Rainer
 
briefmarkenwirbler24 Am: 09.04.2014 19:55:04 Gelesen: 52719# 22 @  
Guten Abend,

da jetzt schon länger nichts mehr geschrieben wurde, können wir mit dem nächsten Wert fortfahren. 0:)

Es handelt sich um Michelnummer 60 rötlichbraun, orangebraun, die wieder in drei Zähnungen erschienen ist.

Ich denke keiner in diesem Forum wird die Zähnung 11/3/4 haben, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. :)

Meine ersten beiden Werte haben die Zähnung 11/1/2:11:



Die erste Marke trägt den Stempel von Genf und ist am 14.04.1893 abgestempelt worden, sodass es das breite Kontrollzeichen sein muss, da das schmale erst 1894 erschienen ist!

Die Marke mit dem breiten Kontrollzeichen kostet anstatt 2 € = 50 €.

Die zweite Marke hat ein schmales Kontrollzeichen und ist am 19.11.1901 in Luzern abgestempelt.



Diese Marke hat die Zähnung 11/1/2:12 und ist in Männedorf am 07.12.1901 abgestempelt.

So, ich bin auf eure Exemplare gespannt und auf eure Rückmeldungen!

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 13.04.2014 17:55:50 Gelesen: 52645# 23 @  
Hallo liebe Schweiz-Sammler,

könnt ihr auch Exemplare dieses Wertes einstellen, da mich die verschiedenen Stempelformen dieser Serie interessieren würden ? :)

Der Stempel aus Männedorf beispielsweise hat m.E. eine interessante Form.

Ich freue mich auf eure Antworten!

MfG

Kevin
 
Gernesammler Am: 13.04.2014 20:13:41 Gelesen: 52627# 24 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#23]

Hallo zusammen,

hier eine 68 D mit einer leichten Plattenabnutzung und dem Plattenfehler 2.21 feine Striche.

Gruß Rainer


 
JFK Am: 13.04.2014 20:23:47 Gelesen: 52623# 25 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#22] und [#23]

Der Stempel Männedorf dürfte aufgrund von Abnutzungserscheinungen seine interessante Form erhalten haben, dadurch fehlt der untere Steg sowie die die unteren Balken.

@ briefmarkenwirbler24 [#22]

Auch beim Stempel aus Luzern fehlt z.B. der obere Steg.

Lieben Gruß
Jürgen (JFK)
 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.04.2014 11:00:24 Gelesen: 52589# 26 @  
@ Gernesammler [#24]

Hallo Rainer,

schöner Stempel und schöner Plattenfehler, den man sicherlich nicht oft sieht!

@ JFK [#25]

Hallo Jürgen,

danke für deinen Hinweis!

Ich vermute, dass solche Abnutzungserscheinungen häufiger vorkommen, nicht zuletzt weil die Marken schon einige Jahre hinter sich haben!
 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.04.2014 11:07:52 Gelesen: 52588# 27 @  
Wir können nun mit dem nächsten Wert fortfahren: Michelnummer 61 (40C grau)

Diese Marke ist in 4 verschiedenen Zähnungen erschienen und es gibt mehrere Farben. Sie unterscheidet sich von Michelnummer 68 an folgenden Merkmalen:

Mnr.61: große Wertziffer, offene "4"
Mnr.68: kleine Wertziffer, geschlossene "4"

Ich kann euch lediglich ein Exemplar zeigen:



Die Marke ist am 07.03.1903 in Riehen abgestempelt worden und hat die Zähnung 11/1/2:11. Außerdem hat die Marke ein schmales Kontrollzeichen.

So, ich bin schon auf eure Exemplare gespannt und hoffe jemand kann die seltene "B"-Zähnung zeigen!

MfG

Kevin
 
Gernesammler Am: 14.04.2014 11:30:37 Gelesen: 52582# 28 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#27]

Hallo zusammen,

hier eine kleine Auswahl an 40 Rappenmarken hier aber in Zumstein Nummern von 69 bis 89.

Gruß Rainer


 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.04.2014 12:27:09 Gelesen: 52573# 29 @  
@ Gernesammler [#28]

Hallo Rainer,

eine tolle Zusammenstellung, die du da gemacht hast, das hat dich bestimmt einige Zeit gekostet!

Schöne Grüße,

Kevin
 
Pepe Am: 14.04.2014 16:54:10 Gelesen: 52557# 30 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#26]

Möchte noch zwei Marken hinzufügen:



1898 ?? ?? Mi 60 YC dunkelorangebraun ?



1901 ?? ?? Mi 60 YD hellorangebraun ?

Nun die 40iger:



1882 04 01 Mi 61 XA grau, dunkelgrau, Stempel 4. III. 1885 Ort ? Zähnung 11,75



1894 ?? ?? - Mi 61 YC hellgrau, gestempelt am 14. V. 1901 in TEUFENTHAL

Nette Grüße
Pepe
 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.04.2014 18:46:22 Gelesen: 52546# 31 @  
@ Pepe [#30]

Hallo Pepe,

wie immer zeigst du wieder schöne Exemplare! Bei der ersten 40-iger handelt es sich um den Ort "Rolle", Kanton Waadt. Der Stempel von diesem Ort ist sicherlich interessant!

MfG

Kevin
 
Kanalsauger Am: 14.04.2014 18:52:45 Gelesen: 52544# 32 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#27]

Hallo,

kann mir jemand etwas über den Stempelort sagen?

Gruß
Kurt


 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.04.2014 19:01:06 Gelesen: 52538# 33 @  
@ Kanalsauger [#32]

Hallo Kurt,

es handelt sich um den Ort Colombier im Kanton Waadt, Bezirk Morges.

MfG

Kevin
 

Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.