Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz Dauerserie Sitzende Helvetia
Das Thema hat 465 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 19 oder alle Beiträge zeigen
 
jahlert Am: 05.04.2014 10:27:01 Gelesen: 151836# 66 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#65]

Mein Tipp zum Stempel: Basel.
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.04.2014 10:31:01 Gelesen: 151835# 67 @  
@ jahlert [#66]

Ja, das hätte ich der Vollständigkeit halber erwähnen sollen. ;) Wäre auch meine Vermutung gewesen.
 
Cantus Am: 05.04.2014 22:27:48 Gelesen: 151789# 68 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#67]

Hallo Kevin,

ich hätte gerne ein besseres Exemplar gezeigt, aber leider besitze ich solch eine Marke nicht. Da ich ab nächstem Montag voraussichtlich für ein paar Tage nicht ins Internet komme, will ich der hier gezeigten Abfolge ein wenig vorgreifen und zeige den Höchstwert dieses Satzes, die Marke zu 1 Fr. Der Vorbesitzer der Marke hatte sie als Mi. 28b bestimmt (goldbronze, gelblich), da ich selber aber keine Vergleichsmöglichkeit habe, muss ich das erst einmal glauben. Leider hat er die Mi.-Nr. rückseitig auf der Marke notiert (eine grobe Unsitte, früher aber nicht unüblich), da ich aber die Marke nicht beschädigen möchte, verzichte ich darauf, die Eintragung wegzuradieren.

Der Stempel datiert auf den 20.3.1881, den Ort kann ich jedoch nicht richtig entziffern (RULLE ?) Die Marke hat mehrere kurze Zähne, ich habe aber nur dieses eine Exemplar und denke, es ist durchaus zeigenswert.



Viele Grüße
Ingo
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.04.2014 22:35:16 Gelesen: 151787# 69 @  
@ Cantus [#68]

Hallo Ingo,

ich habe ebenfalls den Höchstwert des Satzes, aber ich stelle diesen erst ein, wenn wir so weit sind. Es ist natürlich super, dass du uns den Wert schon jetzt zeigen kannst und nicht erst nach deinem Urlaub. ;)

Der Stempel der Marke ist sicherlich interessant, aber bezüglich der Farbe würde ich nicht auf goldbronze, gelblich tendieren. Ich habe meine Marke mit deiner verglichen und ich erkenne lediglich, dass deine Marke etwas dunkler ist.

Morgen können wir wieder mit dem nächsten Wert fortfahren!

MfG

Kevin
 
Heinz 7 Am: 06.04.2014 00:47:25 Gelesen: 151775# 70 @  
@ jahlert [#64]

Hallo Jürgen,

bei "BRF" hast du recht, das ist die Abkürzung für "Brief". Ich habe das, wie erwähnt, nicht verifiziert. Es gibt übrigens bei derselben Stempelgruppe auch BHF (beim Stempel "Zürich"), und das heisst dann wohl "Bahnhof".

Meiner Meinung nach ist es Stempel Gruppe 147 A; ich scanne anbei den oberen Teil der Illustrationsseite aus den Loseblattordner. Gruppe 149 ist es sicher nicht, da diese Gruppe einen Aussenkreis hat, mit dem Schweizerkreuz unten, wie schon erwähnt. Emmenegger S. 393 habe ich im Moment nicht zur Hand, aber ich denke nicht, dass im Loseblatt-Werk die Gruppe 149 ausgewechselt wurde.



Freundliche Grüsse
Heinz
 
Heinz 7 Am: 06.04.2014 01:11:12 Gelesen: 151773# 71 @  
@ Pepe [#63]

Ein wunderbares Stück, gratuliere!, mit Stempel Gruppe 116, vom Durchmesser her müsste es die (neue) Nummer 14 sein, Abbildung 2305. Dass die zweite Zeile nicht zu lesen ist, ist zwar schade, aber sonst ist das wirklich ein Ausnahmestück.

Heinz
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.04.2014 11:47:29 Gelesen: 151741# 72 @  
Guten Morgen,

so ich denke wir können nun mit dem nächsten Wert fortfahren, nachdem wir nun schöne Exemplare von Mnr. 26 sehen durften!

Die nächste Marke ist vermutlich die seltenste aus dem Satz, nämlich Mnr. 27 (rötlichbronze). Ich kann dieses Mal leider keine zeigen und bin umso mehr auf eure Exemplare gespannt!
 
Thomas71 Am: 06.04.2014 17:15:06 Gelesen: 151709# 73 @  
Hallo,

da muss ich leider auch passen und bin ebenfalls gespannt, was gezeigt werden kann. Bin noch dabei eine Möglichkeit zu finden, wie ich gute Bilder einstellen kann, Scanner oder Foto? Habe die 28 2x mit Zahnfehler, bin trotzdem auf euer Urteil gespannt.

LG Thomas
 
Heinz 7 Am: 06.04.2014 18:49:02 Gelesen: 151690# 74 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#72]

Hallo Kevin,

du schlägst ein Tempo an, da komme ich kaum nach, aber okay, zum gewünschten Wert 60 Rappen kann ich ein Beispiel liefern.



Kein perfektes Stück, aber doch sicherlich absolut sammelnswert, und "überdurchschnittlich". Schön zentrischer Stempel "HAUSEN" (bei Zürich).

Freundliche Grüsse
Heinz
 
Pepe Am: 06.04.2014 19:14:12 Gelesen: 151677# 75 @  
@ Heinz 7 [#74]

Klasse :-) Heinz.

Um Thomas seine Frage nach der Bildeinstellungsmethode zu demonstrieren, zeige ich jetzt mal ein Scan mit 600 dpi. Und weil bei diesen metallischen Farben der Scanner die Wirkung nicht so gut wiedergibt, habe ich ein Foto mit einer Mittelklasse Digitalkamera (keine Spiegelreflex) aber immerhin 14 Megapixel und das bei diffusen Tageslicht, also ohne direkte Sonnenstrahlung gemacht.



Hier der Scan. 1863 06 30, Mi 27, kupferbronze



Hier das Foto. Stempel ist Basel, sehr schwach.

Die unter linke 6 ist etwas kleiner. Plattenfehler ?

Sehr auffällig die Farbunterschiede zu Heinz 7 seiner Marke. Das macht allerdings die Technik. Mein Scan ist mit Flachbrettscanner, kein Kombigerät, entstanden. Die Farbe per Foto ist natürlicher.

Das Ausschneiden der Bilder, egal ob Foto oder Scan übernimmt ein ganz einfaches Programm. XnView. Das sollte sich Kevin evtl. mal runterladen. Kostenlos und klein aber sehr einfach.

Allen noch einen schönen Sonntag
Pepe
 
Pepe Am: 06.04.2014 21:36:40 Gelesen: 151660# 76 @  
@ Cantus [#68]

Um den Abstand gering zu halten zeige ich das Foto der 1 Franken.



1864 03 01, Mi 28b, goldbronze (gelblich)

Leider nicht der vollständige Ort im Stempel zu sehen. Damals mit 700,- Michel D-Mark notiert.

Kann mal jemand den heutigen Michelwert sagen?

Nette Grüße
Pepe
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.04.2014 22:28:21 Gelesen: 151651# 77 @  
@ Heinz 7 [#74]

Guten Abend Heinz,

du sagst, dass ich zu schnell die Marken hintereinander einstelle. Ich möchte einen guten Rhytmus finden und folge deiner Bitte etwas mehr Zeit zwischen den Beiträgen zu lassen. :)

Die Marke die du zeigst ist m.E. ziemlich klasse mit einem schönem Stempel und guter Zähnung, meinen Glückwunsch!

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.04.2014 22:49:22 Gelesen: 151646# 78 @  
@ Pepe [#75]

Nabend Pepe,

der Farbunterschied zwischen deiner und der Mark von Heinz ist wirklich ziemlich stark ausgeprägt! Du hast mir das Programm XnView empfohlen, welches ich schon habe. :)

Heinz meinte, dass wir etwas langsamer die Marken etwas langsamer einstellen sollen, aber totzdem ist es denke ich ok wenn du schon die 1 Franken zeigen möchtest.

Bist du dir sicher mit deiner Farbbestimmung? Die Marke hat einen Wert im Zumstein von 350 Schweizer Franken also ca. 400 €.

Könnte die Marke von Ingo dann auch die gleiche Farbe haben ?

MfG

Kevin
 
jahlert Am: 06.04.2014 22:52:39 Gelesen: 151646# 79 @  
@ Pepe [#76]

Meine Herren, es ist Wochenende und am Sonntagabend ist für Schweiz-Sammler bei ricardo Hochbetrieb. ;-)

Daher mit reichlich Verspätung:



Beim Stempelort tippe ich auf 'Einsiedeln', Peter.

Einen guten Start in die Woche wünscht
Jürgen
 
jahlert Am: 06.04.2014 23:03:11 Gelesen: 151645# 80 @  
@ Heinz 7 [#70]

Lieber Heinz,

Eure Loseblattsammlung und mein gebundenes Handbuch aus 1931 klassifizieren offensichtlich nicht einheitlich.

Bei mir zeichnet sich die Gruppe 147 (auf Seite 391) aus durch: Ortsname in Elzevier. Gruppe 147 A finde ich hier nicht. :-(

Ich muss gestehen, dass ich mich erst seit ganz kurzer Zeit mit den Stempeln auf den Helvetia Marken beschäftige und daher nicht sattelfest im Umgang mit dem Handbuch bin.

Zu unserer Problematik frage ich bei den Experten der ArGe Schweiz nach. Und beim nächsten Besuch im Dreiländereck habe ich zum Abgleich ein Exemplar meines Handbuchs dabei.

Mit Gruß aus dem Sauerland
Jürgen
 
jahlert Am: 07.04.2014 21:57:39 Gelesen: 151599# 81 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#78]

Hallo Kevin,

noch sieht es (glücklicherweise) etwas anders aus:

Wenn ich hier 288 Euro überweise, dann kommen hinter den sieben Bergen etwa 350,- CHF an.

Bei meinen 1 Fr.-Werten übernehme ich die Beschreibung des Verkäufers:



Michel 28b



3 x Michel 28c

Schönen Abend
Jürgen
 
briefmarkenwirbler24 Am: 07.04.2014 22:04:38 Gelesen: 151594# 82 @  
@ jahlert [#81]

Guten Abend Jürgen,

dann hast du die richtig guten Farben in deinem Besitz, meinen Glückwunsch! Die Farbe geht ja in Richtung braun.

Mein Exemplar stelle ich morgen ein und bin auf eure Meinungen gespannt. Dann können wir bald schon mit dem nächsten Satz anfangen.

Schönen Abend noch!

Kevin
 
Thomas71 Am: 08.04.2014 19:33:27 Gelesen: 151524# 83 @  
Guten Abend,

anbei meine zwei Exemplare der goldigen Lady.



Die Zähnung ist schlecht,

kann mich aber nicht trennen. Bin auf euer Urteil bzw. Bestimmung gespannt.

LG Thomas
 
briefmarkenwirbler24 Am: 08.04.2014 19:53:02 Gelesen: 151501# 84 @  
@ Thomas71 [#83]

Hallo Thomas,

die Marken, die du zeigst haben die normale "a" Farbe, also einen Katalogwert von 110 €.

In deinem Fall sind die Marken aber nichts mehr Wert, das sie kaputt sind, aber ich würde die zwei Marken auch behalten. :)

Ich möchte euch jetzt auch meinen Wert präsentieren, der perfekt gezähnt ist, aber einen undeutlichen Stempel hat.

Es handelt sich auch um die "a" Farbe und die Marke ist im Oktober 1873 abgestempelt:



So wir haben nun mit dem ersten Satz abgeschlossen!

Bevor wir mit dem neuen Satz anfangen, wäre ich über ein Feedback ziemlich froh. In diesem Feedback soll enthalten sein was man besser machen kann und was gut gelungen ist. Dann können wir morgen Abend schwungvoll in den nächsten Satz starten.

MfG

Kevin
 
Gernesammler Am: 08.04.2014 20:06:11 Gelesen: 151495# 85 @  
@ Thomas71 [#83]

Hallo Thomas,

gerade weil der 1 Frankenwert nicht so oft zu haben ist solltest Du diesen behalten und wenn er nur als Vergleichsmaterial dient.

Gruß Rainer
 
Pepe Am: 08.04.2014 20:18:06 Gelesen: 151491# 86 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#84]

Hallo Kevin,

eine tolle Marke die Du zeigst. Da hättest Du den großen Trauerrand nicht nötig gehabt. Deswegen sprach ich vom Ausschneiden mit XnView.

Wenn Du Fragen dazu hast, mail mir Deine Rufnummer und ich klingel Dich mal an.
In Deinen jungen Jahren schon solche tollen Marken. Wenn das mal so weiter geht, was ich Dir sehr wünsche, wirst Du bestimmt mal ein ganz großer Philatelist. Prima :-)

Auf jeden Fall ein interessanter Thread hier.

@ Thomas71 [#83]

Wenn es Massenware wäre, hätte ich sie sofort vernichtet. Nun kenne ich keine Auflagenhöhe, aber für Vergleichszwecke sind auch die sogenannten Knochen wichtig. Denn hier kann man sicher davon ausgehen, sie sind echt und nicht gefälschte Machwerke. Und zur Farbenbestimmung liefern sie auch noch den Vergleich.

Nette Grüße
Pepe
 
Thomas71 Am: 08.04.2014 20:55:23 Gelesen: 151485# 87 @  
Hallo,

erst mal Danke für die Einstufung. Ich hatte die Marken selbst auch so beurteilt.

Die Auflage der 1Fr. ist lt. Zumstein ca. 5 Millionen Stück. Zum Wegwerfen zu schade, aber wie von euch geraten als Vergleichstücke gut genug.

Also Kevin, es ist schon Top, dass du genau mein Sammelgebiet getroffen hast. Die Unterschiede durch Farben, Zähnung und Papier machen es so richtig interessant, aber auch schwer. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, durch Bildmaterial und Einstufung hat man klasse vorlagen erhalten.

Das einzige, was ich zu beanstanden hätte wäre das Tempo. Dem einen oder anderen wird es genau so gehen das man nicht jeden Abend am PC sitzen kann.

Wenn man etwas mehr Zeit einbaut, bekommen wir vielleicht noch mehr Beiträge zu den einzelnen Marken.

Ansonsten super und weiter so.

LG Thomas
 
briefmarkenwirbler24 Am: 09.04.2014 19:39:39 Gelesen: 151443# 88 @  
Hallo liebe Mitschreiber und Betrachter dieses Threads,

ich freue mich über die überwiegend positiven Rückmeldungen und werde den einzigen negativen Aspekt (Tempo) bei dem nächsten Satz berücksichtigen!

Ich denke jetzt können wir auch mit dem nächsten Satz, der 1867 erschienen ist, fortfahren. Die Marken dieses Satzes sind immer noch mit Kontrollzeichen 1 und auf weißem Papier. Der einzige Unterschied wäre, dass die "Sitzenden Helvetias" nun andere Farben haben:

Der erste Wert (Mnr.29) ist in zwei Farben produziert worden, nämlich in oliv und in lebhaftrotbraun (andere Farben erst einmal nicht berücksichtigt).

Ich kann euch die Marke in der Farbe oliv präsentieren:



Dieses Mal ein fast perfektes Stück mit zentrischem Vollstempel und guter Zähnung! Die Marke ist am 29.06.1874 in Basel abgestempelt worden.

Vielleicht können unsere Stempelexperten etwas zu diesem Stempel sagen, der sicherlich interessant ist.

Ich freue mich schon auf eure Exemplare und auf Rückmeldungen zu meiner Marke!

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.04.2014 10:16:09 Gelesen: 151409# 89 @  
Guten Morgen,

da ich noch kein Rückmeldungen zum Stempel erhalten habe, möchte ich selbst einen Versuch wagen: Ich vermute, dass es sich um einen Kreisstegstempel handelt. Gibt es auch verschiedene Abstände der Buchstaben innerhalb des Stempels, da der Ort Basel größere Abstände hat?

MfG

Kevin
 
jahlert Am: 11.04.2014 11:44:51 Gelesen: 151394# 90 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#89]

Moin,

hier ist meine Einschätzung:

a) 'Kreisstegstempel' ist nach Anderson richtig, mein 31er Emmenegger benennt diese Stempelform anders
b) 2 Gitterbögen (oben und unten) mit 19 (?) Gitterstäben
c) mit Angabe der Tageszeit (Stundenzahl .. klar, was 'X' bedeutet?)
d) Ortsname in der Schriftart 'Block'
e) Postamt / UB: mit größerem Schweizer Kreuz im Rahmen
f) Stempelfarbe: schwarz

Ich schreibe hier nichts zur Gruppenzuordnung in meinem 31er Handbuch.

Mit Gruß aus dem Sauerland
Jürgen
 

Das Thema hat 465 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 19 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.