Thema: (?) (1736) Altdeutschland Bayern: Schöne Belege
kreuzer Am: 31.01.2015 20:10:34 Gelesen: 424438# 492@  
@ Gernesammler [#490]

Hallo Gernesammler,

es handelt sich bei der Schreibweise "Wiersberg" wohl um eine lautmalerische Schöpfung des Stempelschneiders, angelehnt an die mundartliche Aussprache "Wärschberch". Es gibt ein interessantes Buch "Lexikon der fränkischen Ortsnamen" von Wolf-Armin Freiherr von Reitzenstein, in dem auch die historisch in Urkunden belegten Schreibweisen genannt sind. "Wiersberg" war nie dabei. 1634 heißt es im Bürgerbuch von Kulmbach "Wierperg", 1651 "Wierschberg", 1664 ist wieder (ca. 1342 zum ersten mal) "Wirsberg" belegt.

Viele Grüße

kreuzer
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1262
https://www.philaseiten.de/beitrag/100806