Thema: Deutsches Reich Generalgouvernement: Ungezähnte Marken
0nickyet Am: 18.06.2015 15:43:48 Gelesen: 12270# 22@  
Wirklich bedauerlich, solche Prüfurteile.

Bei einer solchen Verwendung des Begriffes "echt" kann ich mit einem gestohlenen Stempel, entwendeten Marken durch gezielt konstruierten Absendeort an einen fingierten Empfänger ein philatelistisches Machwerk ausschließlich aus falsch, verfälschten und vorgetäuschten Elementen produzieren, das dann am Ende als "echt" signiert wird.

Das ermuntert ja geradezu, sich um Kontakte zur Bundesdruckerei zu bemühen, um Ausstoßware abzugreifen und damit Phantasieprodukte zu schaffen. Das ist nicht philatelistisch, das ist mafiös.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3533
https://www.philaseiten.de/beitrag/108381