Thema: (?) (21) Rumänien: Ein seriöses Briefmarkenland ?
merkuria Am: 29.07.2015 10:26:00 Gelesen: 10727# 16@  
@ 10Parale [#13]

Habe mit Interesse den Artikel über Deine Erfahrung mit der rumänischen Post gelesen. Ich habe mich dabei gefragt, für was Rumänien angesichts seiner Kaufkraft eine Briefmarke für 3.25 Euro herausgibt.

Mir sind kürzlich die rumänischen Gehälter für “Normalsterbliche” aus 2008 in die Hände gekommen:

Ingenieur 800-1.200 €
Programmierer 1.200-1.800 €
Buchhalter 600-1.500 €
Sekretärin mit Fremdsprachen 800-1.200 €
Facharbeiter 300-500 €
Kraftfahrer 300-500 €

Sicher sind in den sieben Jahren seit 2008 diese Löhne der Infla angepasst worden. Ergänzend dazu fand ich einige Nettolohn-Spannbreiten in Euro von 2014:

Ungelernte Arbeitskraft: 160 – 300 €
Facharbeiter: 190 – 550 €
Kaufmännischer Angestellter: 230 – 800 €
Ingenieur: 350 € – offen

Wenn ich mir diese Einkommen ansehe, frage ich mich wirklich, für was wohl die Post einen Nennwert von 14.50 Lei (3.25 €) benötigt. Der Economy Auslandbrief kostet 1.60 Lei und der Priority Luftpostbrief 2.10 Lei. Ist 14.50 Lei ein echter postalischer Bedarf oder nur eine Ausgabe zur Devisengenerierung mit dem ausländischen Sammler? Wenn dem so ist, muss man Rumänien heute wohl zu den unseriösen Ausgabeländern zählen.

liebe Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3984
https://www.philaseiten.de/beitrag/110235