Thema: (?) (1713) Altdeutschland Bayern: Schöne Belege
bayern klassisch Am: 31.07.2015 15:34:12 Gelesen: 404980# 576@  
Liebe Freunde,

ein Stück, wie man es nicht jeden Tag findet, zeige ich heute.



I. Möglich war eine Leitung über Lindau - Schweiz - Mailand, oder über Innsbruck / Reutte. Mein Brief lief über Füssen - Innsbruck, damit ist die Schweiz draußen.

Für die Strecke Bayern - Österreich - Grenze zu Modena galt das Loth exklusive, für die Strecke Grenze Modena bis zum Empfänger galt das Loth inklusive (s. S. 203 oben).

Die siegelseitig notierten 3 Kr. CM = 4 Kr. rheinisch hätten also zu den 9 Kr. (Augsburg - österreichische Grenze zu Modena von über 20 Meilen Entfernung) = 13 Kr. kommen müssen, um den Brief voll zu frankieren.

Der Absender zahlte aber 17 Kr., weil er wohl die Leitung über die Schweiz (via Lindau - Mailand) erwartete, doch machte ihm Augsburg einen Strich durch die Rechnung.

Ich freue mich daher sehr über den Brief, weil:

1. Briefe von Bayern in das Herzogtum Modena handverlesen sind,
2. Fehlfrankierte Briefe mir bisher nicht bekannt waren,
3. er in einer Transit - Austria - Sammlung von Bayern aus perfekt passt und
4. er für den Transit über die Schweiz frankiert war, womit die Sammlung Bayern - Schweiz auch zu Ehren kommt.







Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1262
https://www.philaseiten.de/beitrag/110377