Thema: (?) (5) Ganzsachen: Peru
Cantus Am: 26.08.2015 22:33:38 Gelesen: 3804# 1@  
Ich möchte euch heute einmal eine Ganzsachenpostkarte zeigen, die von der üblichen Form solcher Karten abweicht. Anders als sonst üblich besitzt sie keinen Wertstempel mit der Angabe der Frankaturkraft dieser Karte. Dafür findet sich links oben auf der Adressseite das Wappen von Peru, mit dem ursprünglichen Frankaturwert von 5 Centavos in schwarz überschrieben. Aufgrund einer Portoänderung wurde der Wert auf 1 Centavo vermindert. Zu dem Zweck wurde unter dem Wappen die Inschrift "Un Centavo" in rot aufgedruckt, zusätzlich aber noch die alte Wertangabe mit einer liegenden "1" ebenfalls in rot überdruckt. Und um ganz sicher zu gehen, dass jedermann wirklich wusste, dass die Karte nur noch für 1 Centavo gut war, findet sich auch auf der mittigen gebogenen Überschrift ein "UN" als Überdruck in roter Farbe über dem ursprünglichen Wort "CINCO".



Rechts oben auf der Adressseite der Karte findet sich ein Bild, das nach Katalogangaben das "post office" abbildet. Zunächst glaubt der Betrachter, das wäre der Wertstempel der Karte, aber bei dieser und auch anderen Karten von Peru ist das eben nicht so.



Die gezeigte Karte kam ab dem Jahr 1898 zum Verkauf; bei Higgins & Gage wird sie als P 28 geführt. Sie wurde im Jahr 1902 von Callao [1] nach Altona an der Elbe geschickt.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Callao

Viele Grüße
Ingo
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/8185
https://www.philaseiten.de/beitrag/111739