Thema: Auktionslose aus der Bastelstube ? Echt oder falsch ?
Stempelwolf Am: 14.12.2008 21:27:09 Gelesen: 8656# 5@  
Mal wieder ein Beleg der mich nachdenklich stimmt:

portogerecht: ja. 1950 betrug das Porto für einen Luftpost-R-Eilbrief in der 1. Gewichtsstufe 1,55 DM
Rotaufdrucke Berlin: waren gültig bis 31.1.1950 (hier Letzttagabstempelung)
Bizone Bauten: noch frankaturgültig
Bizone Baden: noch frankaturgültig
Mischfrankaturen der Zonenausgaben: zulässig
JEIA-Marke: wohl nur als Luftpostzettel verwendet, da keine Klebepflicht mehr gegeben
Papier des Briefumschlags: gab es 1950 schon
aptierter Stempel Stuttgart 10: Verwendung bis 1963 nachgewiesen
R-Zettel: so in dieser Form nur in der französischen Zone verwendet. Im Postamt Stuttgart 10 wurden nachweislich seit 1947 die Zettel (mit Postleitgebietszahl im Kreis eingedruckt) verwendet.
Gab es in Belgien Stempel für postlagernd? In Deutschland wurden welche auf Belegen abgeschlagen (meist eine römische Ziffer im Kreis).

End vom Lied: Echte Verwendung oder nur Spielerei?

Wer kann helfen?

Beste Grüße
Wolfgang


 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/923
https://www.philaseiten.de/beitrag/11679