Thema: (?) (30) Ganzsachen: Postkarten mit anhängenden Antwortkarten
Sennahoj Am: 27.04.2016 15:39:58 Gelesen: 28801# 27@  
Hallo zusammen,

im Folgenden möchte ich eine besondere Antwortkarte aus meinem Sammelgebiet Weihnachten vorstellen:

Diese Antwortkarte war ursprünglich für den nationalen Verkehr (15 Pfennig, Porto Fernpostkarte Inland) ausgelegt. Anschließend wurde eine Zusatzfrankatur der 20 Pfennig Vetreibungs-Marke Mi. Nr. 479 angebracht und die Karte wurde unter Umschlag an das Weihnachtspostamt Christkindl in Österreich gesendet. Das Porto von nun 35 Pfennig war eine Postkarte Ausland (20 Pfennig) mit der Zusatzleistung Luftpost (15 Pfennig). In Christkindl wurde die Karte mit dem Sonderstempel entwertet.

Das Besondere ist, dass die Karte nun an einen Empfänger in der DDR gesendet wurde. Es handelt sich also um eine Antwortkarte, mit Postwertzeichen der BRD, die in Christkindl (Österreich) entwertet und anschließend in die DDR gesendet wurde. In der DDR wurde die Vertreibungsmarke dann zensiert (Postkrieg). Es waren also 3 Länder an der Beförderung beteiligt.

Meine Frage ist nun, ob solche Verwendungen überhaupt zulässig waren? Habt ihr vielleicht vergleichbare Stücke in euren Sammlungen? Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Karte philatelistisch beeinflusst, was aber am kuriosen Postweg nichts ändert.



Viele Grüße
Johannes
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3352
https://www.philaseiten.de/beitrag/126389