Thema: Wir gründen den "Deutschen Briefmarken Sammler Bund" DBSB
Richard Am: 01.05.2016 15:09:56 Gelesen: 14107# 38@  
@ 22028 [#37]

Es gibt in der Philatelie zu viele Häuptlinge und zu wenige Indianer [1]. Es kommen Ideen auf, viele sind begeistert und diskutieren sich die Köpfe heiss und wenn es dann an die praktische Arbeit geht, meint jeder, das könnten ja die anderen machen.

Ich lese dann: "Man sollte, man könnte, man müsste ..."

Wenige schreiben und handeln nach dem Motto: "Genug diskutiert, jetzt arbeite ich sofort daran".

Philaseiten und die dazugehörenden Projekte der Stempel- und Infla-Datenbank, der Auktion oder des neuen Projekts Philawert und vieles mehr kamen nicht durch Diskussionen zustanden, sondern indem einer zugepackt, überlegt und angefangen hat und sehr viele aktiv mitgemacht haben.

Das verlinkte Beispiel bezieht sich zwar auf das Internet, ist aber auf die Philatelie genauso gut umsetzbar.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.wikiservice.at/gruender/wiki.cgi?VieleH%E4uptlingeWenigeIndianer
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/6562
https://www.philaseiten.de/beitrag/126646