Thema: Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
Magdeburger Am: 21.06.2016 13:10:26 Gelesen: 232053# 358@  
Liebe Sammelfreunde,

ich bräuchte mal wieder Hilfe (ein paar Worte konnte ich lesen, bei einigen bin ich mir auch nicht sicher):



Wohlgeborner
Hochgeehrter Herr Stiftsrath.

Ich bin Eure Wohlgeboren sehr verbunden, für die Mitheilung der
Rechnungen und Akten, welche beym Paquket am 8 ten Janunar in dem beyzu
.... meine fatale Gicht mich verhinderten - versandet worden sind. Dieselben
erhalten sämtliche Aktenstücke, nebst meiner Unterschriften, wo diese erforder-
lich waren, anbey zurück. Die Rechnungen sind wie gewöhnlich sehr richtig,
auch habe ich sonst nichts zu bemerken gefunden.
Sehr schätzbar und ungenehm wird es mir jederzeit seyn, Eurer Wohlgeboren
in meinem Hause antworten zu können, nur bedaure ich daß die jetztige
Jahreszeit nur solche Reise nicht angenehm machen wird. Der Verkauf des
Gutes Mosigkau interessiert mich sehr, weil ich überzeugt bin, daß irren der
Kaufpreiß nicht zu hoch ist, die ....... von mehreren Grundstücken für
das Stift sehr vortheilhaft seyn wird.
So viel ich weiß, wird der Todestag der Stifterin in Mosigkau durch eine
Predigt am 2ten Aprill gefeiert, ich werde mich, wenn es meine Gesundheit
erlaubt an diesen Tage in Mosigkau einfinden, vor 9 Uhr geht doch erst der
Gottesdienst nicht an ? Bloß in dem Falle, daß ich mich in der Sache oder
dem Tage irren sollte, bitte ich um einige Belehrung.
Mit meiner Gesundheit geht es zwar viel besßer, doch habe ich bis heute Heck-
lingen nach nicht verlasßen dürfen, sondern mache ..................
Mit vollkommener Hochachtung von Herrn Eure Wohlgeborener ergebens von Trotha

Hecklingen d. 12ten Februar 1832


Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3091
https://www.philaseiten.de/beitrag/129527