Thema: Kaufnachweise / Herkunftsnachweise bei Auktionslosen
10Parale Am: 23.06.2016 22:41:36 Gelesen: 5240# 8@  
@ ligneN [#7]

Ja, vielen Dank für die nützlichen Hinweise, auch an HWS-NRW [#7]. Ein wenig Recherche-Arbeit kann mühsam, notwendig und sinnvoll sein.

Habe bei meiner Aufzählung am Anfang die Firma Hadersbeck übersehen, auch dort beinhaltet die Rechnung eine gute Losbeschreibung.

Ich fände es einen guten Service, Losbeschreibungen mit in die Rechnung aufzunehmen, habe aber auch Verständnis für die Belassung der Losnummer(n).

Gerad habe ich eine Auktions-Rechnung archiviert, wo in fetten roten Buchstaben, gut zentriert, geschrieben stand:

Geben Sie bitte bei Bezahlung unbedingt Rechnungs- und Auktions-Nr. an

Sicherlich verständlich, nicht nur für die Buchhaltung, sondern auch für die Einlieferer von Auktionsmaterial. Andererseits, man stelle sich nur einmal vor, man hätte gerade viel Geld übrig und böte bei einer Auktion auf 250 verschiedene Lose und gewänne diese auch. Viel Spaß beim Sortieren!

Liebe Grüße

10Parale
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9079
https://www.philaseiten.de/beitrag/129739