Thema: Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
Max78 Am: 30.09.2016 14:43:40 Gelesen: 221900# 481@  
@ kdoe [#480]

Hallo Klaus,

ganz kurz nochmal zu Deinem Brief, bei dem Du ja soweit alles gut recherchiert und transkribiert hast.

Ich verstehe nicht, warum "mit Recht" für Dich keinen Sinn macht. Mir kam das einleuchtend vor. Es handelt sich hier ja nicht um eine gewöhnliche Rechnung über die ansonsten verhandelte Ware. Viel eher geht es um eine Stellungnahme, Ausgleichszahlung zu einem Schreiben (Geehrten), einer Beschwerde seitens Herrn Boltze, in dem er wahrscheinlich auf "sein Recht" bestand. Eventuell war für seinen Geschmack bei der letzten Warensendung etwas falsch abgerechnet oder gewogen worden. Mit den 2 Kännchen (?) und den Postgebühren kam ihm Herr Müller entgegen, um alles "auf Null zu setzen".

Wenn Du noch andere Schreiben hast, würde ich mal das große K und R vergleichen, eventuell lassen sich dann die Begriffe "Kännchen" und "Recht" noch besser ausgrenzen. Bei einem doppelten "n" wurde oft nur eines ausgeschrieben, allerdings dann ein Strich drüber gesetzt.

Den Preis kann ich mir vorstellen, denn eventuell hat Herr Müller ganz bestimmte Mischungen angesetzt (Porzellanerde), sozusagen beschäftigt in der "Entwicklung" für ein teures Luxusprodukt, "das weisse Gold".

Mit dem Wort "rest" gebe ich Dir absolut recht, das ergibt keinen Sinn. Es könnte dem Sinne eher heissen: nebst oder next (nächst).

Na ja, auf jeden Fall ein interessantes Brieflein. Als ich bei wikipedia noch ein bissl über Stützerbach (teils preussisch, teils sächsisch) gelesen habe, fand ich's recht interessant. Viel Erfolg noch bei der Ermittlung der genauen Maßeinheiten.

mit Grüßen Max
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3091
https://www.philaseiten.de/beitrag/135606