Thema: Michel Briefe Katalog 2016: Lohnt sich der Kauf ?
Kontrollratjunkie Am: 18.10.2016 17:29:59 Gelesen: 11886# 23@  
@ applepower [#19]

Diese Sichtweise "von innen heraus" birgt viele wertvolle Einblicke, vielen Dank. Ich kann die Ausführungen nur unterstützen. Trotzdem muss man die Sachlage durchaus differenziert sehen, wie Ralph es auch schon klargestellt hat. In diesem Zusammenhang kann man die Bewertung von Belegen nicht mit Einzelmarken vergleichen. Die positiven Überraschungen sind bei Belegen sehr viel häufiger und werden sehr häufig aber auch nicht erkannt. Und man muss da gar nicht bis in den altdeutschen Bereich zurück gehen. Bei Belegen ist einfach der Wissensbedarf im Bereich der Postgeschichte viel höher.

Natürlich will und kann man dieses Wissen als Anfänger nicht bereit halten und genau dafür sind Michelkataloge gedacht. Sie können als Anhaltspunkt dienen. Nur muss man dann mit den Katalogen auch bewusst umgehen, bedeutet man muss sie lesen können. Dabei sind die Preisspalten am unwichtigsten. Diese Erkenntnis reift u.U. erst nach jahrelangem Sammeln oder man hat das Glück, einen versierten Sammlerfreund zu haben, der einem das System erklärt.

Man kann es nur immer wieder sagen, wer sich intensiv, auch in Richtung Ausgaben mit einem Sammelgebiet befasst, benötigt Spezialliteratur und die ARGE-Mitgliedschaft. Wer nur ein wenig Belege vor sich hin sammelt, für den reicht auch der Michel Briefekatalog. Aber bitte dann nicht hinterher schimpfen, das man eine Preziose übersehen hat oder eine günstige Kaufchance nicht wahrnehmen konnte.

Gruß
Rüdiger
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9473
https://www.philaseiten.de/beitrag/136934