Thema: Recht: Einschreiben verloren - was tun - welche Alternativen gibt es ?
bayern klassisch Am: 09.12.2016 09:09:27 Gelesen: 26672# 53@  
@ Cantus [#52]

Hallo Ingo,

Tyvek kenne ich seit ca. 1990 und es ist wirklich unzerstörbar. Was es für die Umwelt bedeutet, weiß ich aber nicht.

Zu Einschreiben/Rückschein: Aus jahrzehntelanger Erfahrung mit vielen Tausend Einschreiben gegen Rückschein darf ich dir sagen, dass gefühlte 95% der heutigen Postler noch immer nicht weiß, was ein Rückschein ist bzw. wie man ihn zu behandeln hat (bin bei einer Behörde, wo dergleichen jeden Tag mehrfach zum Versand kommt). Allein über das Thema Rückschein könnte ich in den letzten 10 Jahren ein Buch schreiben.

In einem hast du aber Recht - das Einschreiben wird seltener verloren, dafür verschwinden allerdings ca. 5% aller Rückscheine im Nirwana und das bei Sendungen, die als behördlich mit dem Absender gekennzeichnet sind und von daher sicher keine Pretiosen oder Vergleichbares enthalten.

Ganz ehrlich: Das beste und günstigste ist immer noch ein simpler, großer, etwas dicklicher Brief, unattraktiv frankiert, lieblos die selbstklebenden Marken draufgepappt, passabel leserlich adressiert und im A5 - Format gehalten. Von gefühlten 10.000 Sendungen ist da nicht mal eine verloren gegangen. Könnte ich dasselbe über Einschreiben sagen, wäre ich ein Phantast.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5913
https://www.philaseiten.de/beitrag/140944